Aktuelle Nachrichten

16.11.2017 | Vorträge über Wölfe am 18.11. und am 21.11. in Rietschen

Am Samstag den 18.11.2017 um 10:30 Uhr lädt das Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ zu einem Vortrag über die Wölfe und einer anschließenden Exkursion ein. In einem reich bebilderten Vortrag wird über die aktuellen Ergebnisse der Wolfsforschung, die Biologie und Lebensweise der Tiere und das sächsische Wolfsmanagement informiert. Während der anschließenden Exkursion wird den Teilnehmern der Lebensraum des Wolfes näher gebracht und nach Hinweisen von Wölfen Ausschau gehalten.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

Wann: 18.11.2017

Ort: Wolfsscheune Erlichthof Rietschen

Zeit: 10.30 – ca. 13.30 Uhr

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich.

 

Am Dienstag den 21.11.2017 um 17.00 Uhr lädt das Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ zu zwei Vorträgen ein. Neben einem Vortrag über den Wolf in Sachsen gibt es auch einen Vortrag über die Wildbiene. Der Gastvortrag „Bedrohte Vielfalt - unsere Wildbienen und ihr Schutz " wird von Dr. Andreas Scholz, einem Experten für Wildbienenerfassung, gehalten. Im Vortrag wird ein Einblick in die Vielfalt unserer heimischen Wildbienen, ihre komplexen Lebensraumansprüche, Gefährdung sowie Möglichkeiten und Tipps zur Förderung von Wildbienen für interessierte Gartenbesitzer gegeben.

Gastvorträge zu wechselnden Themen aus dem Bereich Natur – und Umwelt werden in Zukunft regelmäßig im Rahmen der öffentlichen Vortragsveranstaltungen zum Wolf vom Kontaktbüro Wölfe in Sachsen angeboten. Bürger sind herzlich eingeladen zum Zuhören und Diskutieren.

Wann: 21.11.2017

Ort: Wolfsscheune Erlichthof Rietschen

Zeit: 17.00 – ca. 19.30 Uhr

Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: 035772/46762 oder per E-Mail an: kontaktbuero@wolf-sachsen.de

 

16.11.2017 | Ausfall der Stromversorgung durch eine 20-kV – Netzstörung am 15.11.2017

Am 15.11.2017, 17:26 Uhr kam es infolge eines intermittierenden Erdschlusses zu zwei 20-kV-Kurzschlussschutzauslösungen. Vom Ausfall der Stromversorgung waren das Sprelawerk, die Stadtmitte, Cantdorf und der Georgenberg betroffen.

Durch umgehend eingeleitete Ortungs- und Umschaltmaßnahmen durch den Bereitschaftsdienst konnten die Fehlerbereiche in der Georgenstraße/Mozartstraße und im Sprelawerk/Gartenstraße selektiert werden. Die Stromversorgung konnte dann schrittweise wieder aufgebaut werden. Um 18:37 Uhr wurden alle Kunden wieder ordnungsgemäß versorgt. Betroffen waren ca. 2.345 Netzkunden.

Heute wurden die notwendigen Kabelfehlerortungen und die Reparatur der gestörten Kabelab-schnitte eingeleitet.

 

Schadensstelle Mozartstraße


16.11.2017 | Spreekinoprogramm vom 16.11.-22.11.2017

14.11.2017 | Heimatfest 2018 - Vergabe von Standplätzen

Das Spremberger Heimatfest 2018 findet vom 10. bis 12. August 2018 statt.

Bis zum 31. Januar 2018 können Interessenbekundungen für die Vergabe von Standplätzen bei der Stadtverwaltung Spremberg eingereicht werden.

Hierfür steht auf der Internetseite www.stadt-spremberg.de unter der Rubrik „Aktuelles“ oder unter

www.spremberger-heimatfest.de ein entsprechendes Formular zur Verfügung. Dieses ist auch während der Sprechzeiten im Zimmer 208 im Rathaus erhältlich.

 

14.11.2017 | Geänderte Öffnungszeiten des Bürgerbüros und der Stadtverwaltung Spremberg vom 23. Dezember 2017 bis 1. Januar 2018

Die Stadtverwaltung Spremberg ist in der Zeit von Sonnabend, 23. Dezember 2017, bis Montag, 1. Januar 2018, für den öffentlichen Besucherverkehr geschlossen.

Das Bürgerbüro im Bürgerhaus, Am Markt 2, ist ebenfalls am Sonnabend, 23. Dezember 2017, und am Sonnabend, 30. Dezember 2017 sowie an den gesetzlichen Feiertagen geschlossen. An allen anderen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten für die jeweiligen Wochentage:

- Mittwoch, 27. Dezember 2017:  8.00 bis 12.00 Uhr

- Donnerstag, 28. Dezember 2017:  8.00 bis 18.00 Uhr

- Freitag, 29. Dezember 2017:  8.00 bis 12.00 Uhr

Der erste Öffnungstag im neuen Jahr ist am Dienstag, 2. Januar 2018.

14.11.2017 | VZB:Online Bezahlen: Dienstleister greifen nach einer Vielzahl von Daten

Marktwächteruntersuchung zeigt auch: Datenschutzerklärungen von E-Payment-Anbietern sind kaum verständlich

Elektronische Bezahlverfahren werden bei Verbrauchern immer beliebter. Beim digitalen Bezahlen machen sich die Nutzer aber häufig Sorgen um ihre Daten. Nicht zu Unrecht, wie eine Untersuchung des Marktwächters Digitale Welt der Verbraucherzentrale Brandenburg jetzt zeigt: Anbieter elektronischer Bezahlsysteme erheben im Bezahlprozess eine Reihe von Daten. Was genau mit diesen passiert, bleibt für Verbraucher oftmals undurchsichtig. Denn die Datenschutzerklärungen der Bezahldienstleister sind oft schwer verständlich, obwohl sich die meisten Verbraucher möglichst schnell und konkret über die Datennutzung der Anbieter informieren wollen, wie eigene Umfrageergebnisse belegen.

Verbraucher wollen nicht länger als fünf Minuten Zeit damit verbringen, die Datenschutzerklärungen eines elektronischen Bezahldienstleisters zu lesen. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage* hervor, die die Marktwächterexperten gemeinsam mit forsa für die aktuelle Untersuchung „E-Payment – Wie sicher sind unsere Daten beim Bezahlen im Netz?“ durchgeführt haben. Wie die Analyse zeigt, sieht die Realität allerdings deutlich anders aus. „Verbraucherwunsch und Wirklichkeit liegen hier teils weit auseinander“, sagt Dr. Kirsti Dautzenberg von der Verbraucherzentrale Brandenburg. So müssen Verbraucher beispielsweise beim Anbieter PayPal 24 Minuten oder bei Amazon Pay 16 Minuten** Zeit aufbringen, um die Datenschutzerklärungen zu lesen. „Mit dem Lesen ist es jedoch nicht getan. Bei allen untersuchten Datenschutzer­klärungen erschweren sehr lange Sätze und Passivkonstruktionen die Verständlichkeit. Zudem bleiben viele Angaben zur Datenverwendung durch Formulierungen wie ‚möglicherweise‘ oder ‚unter anderem‘ unklar. Somit weiß der Nutzer nicht konkret, worauf er sich einlässt“, erklärt Dautzenberg.

Relativ hohes Sicherheitsniveau, aber viele Datenerhebungen

Die Sicherheit während des Bezahlprozesses ist gemessen an allgemeinen Web-Anwendungen hoch. Ein von den Marktwächterexperten in Auftrag gegebenes technisches Gutachten schätzt die Verschlüsselung zwischen dem Browser des Nutzers und den Servern der untersuchten Anbieter grundsätzlich als sicher ein. Bei der Menge an erhobenen Daten zeichnet sich ein unterschiedliches Bild ab: „Je nach Bezahldienstleister werden bei der Registrierung beziehungsweise dem Bezahlvorgang zwischen vier und 13 Einzeldaten erhoben“, erklärt die Verbraucherschützerin aus Potsdam. Auch Tracking-Dienste werden von den untersuchten Anbietern unterschiedlich eingesetzt: Während paydirekt nur einen externen Dienst nutzt, bindet Skrill insgesamt elf Dienste ein. Skrill verwendet vier seiner Tracking-Dienste auch nach dem Login – alle sind geeignet, personenbeziehbare Daten wie etwa Nutzer- oder Konsumverhalten zu erheben.

Verbesserungswürdig: Der Umgang mit dem Recht auf Auskunft

Gut acht von zehn Nutzern elektronischer Bezahldienstleister wollen über den Umgang mit ihren Daten informiert werden. Dies können sie durch das Recht auf Auskunft geltend machen. Das Marktwächter-Team hat nach Testkäufen bei allen sechs untersuchten Anbietern solche Auskunftsschreiben angefordert – mit durchwachsenem Ergebnis: „Es hat zwischen zwei und 62 Tagen gedauert, bis wir von den jeweiligen Anbietern eine Antwort erhalten haben. In einigen Fällen mussten wir mehrfach nachfragen, zweimal waren wir nicht erfolgreich“, erklärt Dautzenberg. Beim Anbieter Skrill wurde das Ersuchen abgebrochen, weil für die Auskunft ein Entgelt verlangt wurde. Bei PayPal scheiterte die Anfrage daran, dass dem Unternehmen die Übersendung des datenschutzkonform geschwärzten Identitätsnachweises nicht ausreichte.

Mit Amazon Pay, giropay, paydirekt, PayPal, Skrill und SOFORT Überweisung haben die Marktwächter die sechs verbreitetsten Anbieter elektronischer Bezahlsysteme am deutschen Markt in den Blick genommen. Geprüft wurde, wie sicher das Bezahlen mit den jeweiligen Anbietern über den Web-Browser ist, wie datensparsam der Bezahlprozess gestaltet wird und wie verständlich und transparent die Dienste über die Verwendung der erhobenen Daten informieren.

vzbv fordert Nachbesserungen bei Datennutzung

„Wer in die Nutzung seiner Daten einwilligt, muss dies freiwillig tun“, erklärt Jutta Gurkmann, Geschäftsbereichsleiterin Verbraucherpolitik im Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). „Das ist aber nicht der Fall, wenn Verbraucher in die weitere – zahlungsfremde – Nutzung ihrer persönlichen Daten einwilligen müssen, um einen Zahlungsdienst überhaupt verwenden zu können. Die europäische Datenschutz-Grundverordnung verbietet eine solche Kopplung und sollte durch die Datenschutzaufsichtsbehörden konsequent durchgesetzt werden.“

Zwar ist das Sicherheitsniveau relativ hoch. Dennoch besteht Nachholbedarf: „Einige E-Payment-Dienste verlangen zum Zahlen die Kontozugangsdaten. Das ist durch die EU künftig erlaubt und reguliert. Verbraucher sind jedoch später die Dummen, wenn sie diese Daten versehentlich Tätern und nicht anerkannten Diensten preisgeben“, führt Gurkmann weiter aus. „Die EU steht Verbrauchern daher noch in der Pflicht, mit Sicherheitsvorgaben diese Weitergabe kritischer Zugangsdaten zu unterbinden.“

* Die Angaben zur präferierten Lesedauer basieren auf einer repräsentativen Online-Befragung unter 2.001 Nutzern elektronischer Bezahlverfahren ab 18 Jahren in Deutschland, durchgeführt durch forsa, Zeitraum der Befragung: 07.07.-16.07.2017.

** Die durchschnittliche Lesedauer der Datenschutzerklärungen ergibt sich aus den Ergebnissen einer Verständlichkeitsanalyse und einer angenommenen Lesegeschwindigkeit von 250 Worten pro Minute.

 

Über den Marktwächter Digitale Welt

Der Marktwächter Digitale Welt ist ein Frühwarnsystem mit dem der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und die Verbraucherzentralen den digitalen Markt aus Perspektive der Verbraucher beobachten und analysieren. Grundlage für diese Arbeit sind Verbraucherbeschwerden, empirische Untersuchungen und ein Onlineportal. Mit dem Marktwächter Digitale Welt können auch Aufsichts- und Regulierungsbehörden wie zum Beispiel die Bundesnetzagentur (BNetzA) bei ihrer Arbeit unterstützt werden. Der Marktwächter Digitale Welt setzt sich aus fünf Schwerpunktverbraucherzentralen zusammen, die jeweils ein Handlungsfeld des digitalen Marktes näher untersuchen: Bayern – Digitale Dienstleistungen, Brandenburg – Digitaler Wareneinkauf, Nordrhein-Westfalen – Nutzergenerierte Inhalte, Rheinland Pfalz – Digitale Güter und Schleswig Holstein – Telekommunikationsdienstleistungen. Der Marktwächter Digitale Welt wird finanziell gefördert durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV). http://www.marktwaechter.de/digitalewelt


05.11.2017 | Gottesdienst evang. Kirchen bis 3.Dezember 2017

04.11.2017 | Gottesdienstordnung St.Benno 03.11.-03.12.2017

02.11.2017 | Arbeitslosenzahlen für Oktober 2017


19.09.2017 | Laubentsorgung 2017 in Spremberg

Amtliches

17.11.2017 | Polizeibericht vom Freitag, 17.11.2017

8108.    Cottbus: Kurz vor 13:30 Uhr ereignete sich am Donnerstag in der Straße der Jugend ein Verkehrsunfall. Dabei streiften sich ein PKW OPEL und ein MITSUBISHI. Fast zeitgleich stieß der OPEL beim anschließenden Einfahren in den fließenden Verkehr mit einem LKW zusammen. Jeweils mussten Schäden in Höhe von rund 3.000 Euro bilanziert werden. Verletzt wurde niemand.

8109.    Cottbus: Am Donnerstag kollidierten gegen 15:30 Uhr bei einem Auffahrunfall in der Karl-Liebknecht-Straße ein PKW FIAT und ein SEAT. Kurz vor 19:00 Uhr fuhr ein PKW SKODA nach einem Fehler beim Abbiegen in der Burger Chaussee gegen einen Zaun. Bei beiden Verkehrsunfällen entstanden Schäden in Höhe von rund 1.000 bzw. 1.500 Euro.  

8110.    Cottbus: Ein 40 Jahre alter Autofahrer war am Donnerstagnachmittag in der Spremberger Vorstadt mit einem PKW OPEL unterwegs. Der bereits polizeibekannte Mann wurde in der Hufelandstraße durch eine Polizeistreife gestoppt und kontrolliert. Er stand unter Drogeneinfluss, ein Test reagierte positiv auf Amphetamine. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen standen als gestohlen in Fahndung und das Auto selbst ist bereits seit August stillgelegt. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe veranlasst.

8111.    Cottbus: In der Gerhart-Hauptmann-Straße versuchte ein 32-jähriger Pole am Donnerstagnachmittag, Waren im Wert von rund 200 Euro aus einem Markt zu stehlen. Das schlug fehl, denn er wurde durch Marktmitarbeiter gestellt und der Polizei übergeben. Der Mann war kein Unbekannter, denn er war bereits wiederholt mit Diebstählen aufgefallen. Er wurde vorläufig festgenommen, musste jedoch später aufgrund drogenbedingter gesundheitlicher Probleme im Krankenhaus vorgestellt werden.

8112.    Cottbus: Gegen 01:00 Uhr brannte am Freitag in der Thiemstraße ein Papiercontainer. Fast zeitgleich waren Müll und Unrat an der Rückfront eines Imbiss-Standes in der Leipziger Straße entzündet worden. Die Feuerwehr löschte umgehend, die Holzfassade wurde leicht beschädigt. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor.

8113.    Cottbus: Bei einem Vorfahrtunfall kollidierten am Freitagvormittag in der Gaglower Landstraße ein PKW SKODA und ein NISSAN. Trotz eines Schadens von rund 3.500 Euro blieben die Autos fahrbereit.

8114.    Cottbus: Einbrecher drangen in der Nacht zum Freitag gewaltsam in eine Begegnungsstätte in der Albert-Schweitzer-Straße ein. Zu ihrer Beute zählten eine geringe Bargeldsumme sowie zehn Päckchen Kaffee. Kriminaltechniker sicherten am Tatort zahlreiche Spuren.

8115.    LK SPN, Tschernitz: Zwei PKW VW kollidierten am Donnerstag gegen 17:00 Uhr in der Cottbuser Straße. Es entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.

8116.    LK SPN, Forst: Gegen 02:30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte in der Euloer Straße den Fahrer eines PKW OPEL. Der 34-Jährige war unter Drogeneinfluss unterwegs. Ein Test reagierte positiv auf Amphetamine und Kokain. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe veranlasst.

8117.    LK SPN, Forst: Nach einer Unaufmerksamkeit kam es gegen 09:40 Uhr am Freitagvormittag in der August-Bebel-Straße zu einem Zusammenstoß, an dem ein PKW BMW und ein Fußgänger beteiligt waren. Der 85-Jährige wurde leicht verletzt und musste zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden.

8118.    LK SPN, Guben: Am frühen Donnerstagnachmittag wurden zwei ordnungsgemäß an einer Laterne im Bereich der Neißeterassen angeschlossene Fahrräder gestohlen. Die Besitzer sahen noch zwei Unbekannte, die mit ihren Rädern über die Holzbrücke in Richtung Polen verschwanden.

8119.    LK SPN, Deulowitz, Simmersdorf: Bei Deulowitz kollidierte am Donnerstag gegen 17:30 Uhr ein Linienbus mit einem Wildschwein. Kurz vor 22:00 Uhr stieß ein PKW FORD bei Simmersdorf mit einem weiteren Schwarzkittel zusammen. Die Tiere verendeten, die Fahrzeuge blieben mit Schäden von rund 4.000 bzw. 1.000 Euro fahrbereit.

Polizeiinspektion OSL:

8137.    LK OSL, Senftenberg, Vetschau: Am Donnerstagmittag wurde in der Senftenberger August-Bebel-Straße ein 42-jähriger Autofahrer kontrolliert. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe durchgeführt. Des Weiteren stellten die Beamten bei dem Mann ein Cliptütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz fest und sicher. 
Gegen 13:30 Uhr verlief ein Drogenschnelltest bei einem 29-jährigen Kraftfahrer in der Heinrich-Heine-Straße in Vetschau ebenfalls positiv. Auch hier wurde eine Blutprobe durchgeführt. In der Hanseatenstraße in Senftenberg kontrollierten Polizeibeamte gegen 02:30 Uhr einen 41-jährigen Radler. Bei ihm wurde in einer Schachtel ein Joint festgestellt. Des Weiteren steht das Fahrrad des Mannes seit dem Jahr 2016 als gestohlen in Fahndung. Das Rad wurde sichergestellt und wird nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen an den Eigentümer übergeben. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.

 

8138.    LK OSL, Senftenberg: Am Donnerstag gegen 15:15 Uhr beabsichtigte eine 78-jährige Frau in der Straße des Bergmanns mit ihrem Auto in eine Parklücke einzuparken. Aus bislang unbekannter Ursache verlor sie aber die Gewalt über ihren FORD, fuhr über ein Beet, kollidierte auf der gegenüberliegenden Parkfläche mit einem weiteren PKW FORD, bevor sie eine weitere Grünfläche überfuhr und an der Wand eines Einkaufsmarktes mit dem Auto zum Stehen kam. Die Rentnerin erlitt einen Schock und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Schadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro.

 

8139.    LK OSL, Senftenberg: Auf Grund seiner sehr unsicheren Fahrweise wurde am Donnerstag gegen 18:00 Uhr ein 45-jähriger Fahrradfahrer auf der Briesker Straße kontrolliert. Nach einem Atemalkoholtest war die Ursache schnell klar. Der Test ergab einen Wert von 3,30 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

8140.    LK OSL, Senftenberg: Am Freitag gegen 06:40 Uhr kam es im Bereich einer Kreuzung in der Rudolf-Harbig-Straße zu einem Crash zwischen einem PKW TOYOTA und einer 53-jährigen Fahrradfahrerin. Die Frau kam dabei zu Fall, wurde verletzt und anschließend in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

8141.    LK OSL: Auf der L 52 bei Casel krachte es am Donnerstag gegen 16:45 Uhr zwischen einem PKW FORD und einem Reh. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000 Euro. Auf der B 169 bei Lindchen kam es gegen 18:45 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem OPEL und einem Reh. Das Tier musste durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Kurz nach dem Beginn des neuen Tages kollidierten am Freitag gegen 00:45 Uhr ein PKW VW und ein Fuchs auf der B 96 bei Saalhausen. Das Tier verendete. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. 

8142.    LK OSL, Lauchhammer: Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Freitag gewaltsamen Zutritt in eine gewerbliche Einrichtung in der Liebenwerdaer Straße. Aus dem Inneren des Verkaufsraumes wurde fast der komplette Bestand an Bekleidung verschiedener Marken entwendet. Die Schadenshöhe beträgt mehrere zehntausend Euro. Kriminaltechniker sicherten vor Ort erste Spuren. Die Ermittlungen laufen.

 

8143.    LK OSL, Lauchhammer: Bereits in der letzten Woche erhielt ein 78-jährgier Rentner aus Lauchhammer einen Anruf, indem ihm suggeriert wurde, dass er aus verschiedenen abgeschlossenen Verträgen noch Schulden hätte. Zur Begleichung und Abwendung eines möglichen Pfändungsverfahrens sollte er eine vierstellige Summe überweisen. Dies tat der gutgläubige Mann. Nachdem ihm jetzt Zweifel kamen, erstattete er am Donnerstag Anzeige bei der Polizei.

Dazu nochmals folgende Hinweise der Polizei:

Geben Sie niemals gegenüber fremden Personen persönliche Daten und Vermögensstände preis. Seien Sie skeptisch und wachsam. Lassen Sie sich am Telefon niemals zu Fragen zu Ihrer finanziellen Situation und zu Ihren Kontodaten ein. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie die örtlich zuständige Polizei. Kontakttelefonnummern finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de . Dort finden Sie auch Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen.

16.11.2017 | 19. Sitzung des Ortsbeirates Trattendorf am 23. November 2017

Am Donnerstag, dem 23.11.2017, findet um 18:00 Uhr in Spremberg, Behindertenwerk GmbH, eine Sitzung des Ortsbeirates Trattendorf statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.

Formalien

1.1

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

Bestätigung des Protokolls vom 21.09.2017 (öffentlicher Teil)

2.

Festlegungskontrolle

3.

Information durch die Ortsvorsteherin

4.

G/VI/17/0340

Beschluss "Kleingartenentwicklungskonzept"- 1. Lesung

5.

Bürgeranfragen

6.

Sonstiges

16.11.2017 | Polizeibericht, Donnerstag 16.11.2017

8072.    Cottbus: In der Peitzer Straße kollidierte ein MERCEDES-Transporter am frühen Mittwochnachmittag mit einer Toreinfahrt. Verletzt wurde niemand. Der Sprinter blieb mit einem Schaden von rund 4.000 Euro fahrbereit.

8073.    Cottbus: Zu zwei Verkehrsunfällen wurde die Polizei am Mittwoch in die Bahnhofstraße gerufen. Kurz vor 15:00 Uhr kollidierten an der Ecke zur Breitscheidstraße nach einem Fehler beim Abbiegen ein JEEP und ein Radfahrer. Der 57-Jährige verletzte sich und musste im Krankenhaus behandelt werden. Das Rad war anschließend nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden wurde mit rund 3.000 Euro angegeben. Kurz vor 23:00 Uhr stießen nach einer Unaufmerksamkeit in der Bahnhofstraße/ Ecke Berliner Straße ein PKW NISSAN und ein RENAULT zusammen. Mit einem Schaden von rund 2.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

8074.    LK SPN, Neuendorf: Ein PKW HONDA und ein AUDI stießen am Mittwochnachmittag bei Neuendorf bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Verletzt wurde niemand. Trotz eines Schadens von rund 4.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

8075.    LK SPN, Döbern: Am Mittwochabend wurde die Polizei informiert, dass Unbekannte gewaltsam in einen ordnungsgemäß abgestellten PKW SKODA eingedrungen waren. Das Zündschloss war beschädigt, offensichtlich sollte das Auto, das in der Weinbergstraße parkte, gestohlen werden. Da das nicht klappte, nahmen die Täter ein Navigationsgerät mit, so dass ein Schaden von mehreren hundert Euro entstand.

8076.    LK SPN, Döbern: In der Muskauer Straße kontrollierten Polizeibeamte gegen 02:00 Uhr am Donnerstagmorgen einen VW-Transporter. Vom 42 Jahre alten Beifahrer wehte den Beamten ein intensiver Cannabisgeruch entgegen. Reste eines Joints gab der Mann heraus. Im Fahrzeuginnern entdeckten die Polizisten ein Glas mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen. Die Drogen wurden sichergestellt und Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

8077.    LK SPN, Forst: In der Keuner Straße musste ein Autobesitzer am frühen Donnerstagmorgen feststellen, dass Unbekannte seinen PKW VW gestohlen hatten. Die Täter waren gewaltsam auf das Grundstück gelangt und hatten das Auto vom Hof gefahren.

Ein in der Andreas-Hofer-Straße abgestellter VW-Transporter, der mit Werkzeugmaschinen beladen war, wurde ebenfalls in der Nacht zum Donnerstag gestohlen.

Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden der Fahrzeuge.

8078.    LK SPN, Guben: Ein Auffahrunfall in der Gasstraße, an dem ein PKW AUDI und ein BMW beteiligt waren, endete am Donnerstagvormittag mit einem Gesamtschaden von rund 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Beide Autos blieben fahrtüchtig.

8079.    LK SPN, Drachhausen, Kolkwitz, Guhrow: Zwischen 06:00 und 07:00 Uhr kollidierten am Donnerstagmorgen bei Drachhausen und bei Kolkwitz zwei PKW RENAULT mit einem Wildschwein bzw. mit einem Reh. Die Tiere verendeten. Die Autos blieben mit Schäden in Höhe von mehreren hundert Euro fahrbereit. Gegen 08:40 Uhr bekam es ein VW-Kleinwagen bei Guhrow mit einem Wildschwein zu tun. Das Tier flüchtete und hinterließ einen Schaden von rund 3.000 Euro am weiter fahrtüchtigen Auto.

8080.    BAB 15, Cottbus: Nach einer Unaufmerksamkeit verlor am Mittwochnachmittag ein 23-jähriger Mann kurzzeitig die Gewalt über seinen PKW BMW und touchierte auf der BAB 15 bei Cottbus mit der linken Leitplanke. Das Auto war nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt rund 4.000 Euro.

 

8081.    LK SPN, BAB 15: Zwischen den Autobahnanschlussstellen Roggosen und Forst wurde am Mittwoch gegen 22:00 Uhr ein 28-jähriger BMW-Fahrer kontrolliert. Dabei führten die Beamten einen Drogenschnelltest bei dem jungen Mann durch. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen.

Polizeiinspektion OSL:

8096.    LK OSL, BAB 13 bei Großräschen: Die Polizei wurde am Donnerstagmorgen zum Rasthof Freienhufener Eck – Ost gerufen, da dort ein LKW-Fahrer einen Diebstahl anzuzeigen hatte. Von der Ladefläche seines um 20:00 Uhr am Vortag abgestellten LKW waren nach dem Aufschneiden der Plane mehrere Kartons mit Schuhen und Bekleidung gestohlen worden. Der bislang absehbare Schaden liegt bei mehreren tausend Euro. Bei einem weiteren LKW, der auf dem gleichen Rastplatz stand, blieb es beim Versuch des Diebstahls. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen wurden Spuren gesichert.

8097.    LK OSL, Lauchhammer: Ein unbekannter Mann verschaffte sich am Mittwochmittag unter einer Legende Zutritt zur Wohnung einer 92-jährigen Frau und wollte angeblich etwas an ihrem Fernsehgerät überprüfen. In der Wohnung ließ er sich Sparkassenbücher und Kontoauszüge zeigen. Im Anschluss verschwand er mit den Sparbüchern und einem Umschlag voller Bargeld, die er sich nach einem kurzen Augenblick der Unaufmerksamkeit der Rentnerin einsteckte. Die Schadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro.

Dazu nochmals folgende Hinweise der Polizei:

Geben Sie niemals gegenüber fremden Personen persönliche Daten und Vermögensstände preis. Seien Sie skeptisch und wachsam. Lassen Sie sich niemals zu Fragen nach Ihrer finanziellen Situation und zu Ihren Kontodaten ein. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie die örtlich zuständige Polizei. Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de

 

8098.    LK OSL, Lauchhammer: Am Mittwoch entwendeten unbekannte Täter vom umfriedeten „Relikte Park“ der ehemaligen Kokerei in der Finsterwalder Straße eine zirka 70 Zentimeter große Uhr aus Metall sowie Keramik, die an einem etwa vier Meter hohen freistehenden Masten angebracht war. Die Uhr ist ein Sammler- beziehungsweise Liebhaberstück, so dass der eigentliche Wert nur auf etwa 600 Euro geschätzt werden kann.

 

8099.    LK OSL, Schipkau: Nach einem Fehler beim Einfahren in den fließenden Verkehr kam es am Mittwochmittag zu einem Crash in der Friedrich-Engels-Straße zwischen einem PKW DACIA und einem VW. Beide Autos wurden dabei erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt rund 7.000 Euro.

 

8100.    LK OSL: Bei Calau krachte es am Mittwoch gegen 18:30 Uhr zwischen einem PKW OPEL und einem Wildschwein. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und ein Fall für den Abschleppdienst. Die Schadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro. Ein Wildschwein und ein CHEVROLET kollidierten am Donnerstagmorgen im Bereich des Gewerbeparks in Lübbenau. Das Tier flüchtete. Schadenshöhe hier -  etwa 1.000 Euro. Auf der L 57 bei Grünewald krachte es wenig später zwischen einem Schwarzkittel und einem FORD. Das Tier verendete. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.

 

8101.    LK OSL, Großräschen: Zeugen erkannten auf den Seiten eines Internetflohmarktes mehrere entwendete Stühle aus einem Einbruch im August 2017 auf dem Sportplatz in Kostebrau und informierten die Polizei. Nach einer Kontaktaufnahme konnten an der Anschrift eines 46-jährigen Mannes aus Großräschen insgesamt 17 Stühle aus der Diebstahlshandlung sichergestellt und an den rechtmäßigen Besitzer übergeben werden. Gegen ihn ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

 

8102.    LK OSL, Hörlitz: Am Mittwoch wurde der Diebstahl einer Rüttelplatte von einer Baustelle in Hörlitz zur Anzeige gebracht. Die Schadenshöhe beträgt etwa 4.000 Euro.

15.11.2017 | 28. Sitzung des Hauptausschusses am 20. November 2017

Am Montag, dem 20.11.2017, findet um 18:00 Uhr in Spremberg, Ratssaal - Bürgerhaus, die 28. Sitzung des Hauptausschusses statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.

Formalien

1.1

Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Einberufung der Sitzung und der Beschlussfähigkeit

1.2

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

Bestätigung des Protokolls vom 11.09.2017 (öffentlicher Teil)

2.

Festlegungskontrolle

3.

Unterrichtung durch die Verwaltung

4.

G/VI/17/0347

Einbringung der Haushaltssatzung der Stadt Spremberg für das Haushaltsjahr 2018 einschließlich Haushaltssicherungskonzept für die Jahre 2018 - 2021

5.

Behandlung von Beschlussvorlagen, Anträgen und Informationsvorlagen in der Zuständigkeit des Hauptausschusses

5.1

G/VI/17/0319

Mustermietvertrag

6.

Vorbereitung der Stadtverordnetenversammlung am 06.12.2017

6.1

G/VI/17/0314

Korrektur der Eröffnungsbilanz der Stadt Spremberg zum 01.01.2011

6.2

G/VI/17/0352

Umwandlung einer in der Handelsbilanz der Gesellschaft für Wohnungsbau mbH - GeWoBa - Spremberg ausgewiesenen Verbindlichkeit in eine Eigenkapitalerhöhung

6.3

G/VI/17/0359

Änderung des Gesellschaftsvertrages der Gesellschaft für Wohnungsbau mbH - GeWoBa - Spremberg (Stammkapital)

6.4

G/VI/17/0260

Satzung zur Aufhebung der Marktsatzung (MSSpb)

6.5

G/VI/17/0261

Satzung zur Aufhebung der Wochenmarktgebührensatzung (WoMaGSSpb)

6.6

G/VI/17/0272-1

8. Änderungssatzung zur Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Spremberg (StrRSSpb)

6.7

G/VI/17/0316

10. Änderungssatzung zur Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Straßenreinigung in der Stadt Spremberg (StrRGebSSpb)

6.8

G/VI/17/0333

Aufgabenstellung zum Ausbau Johann-Sebastian-Bach-Weg (barrierefreier Ausbau)

6.9

G/VI/17/0310

Fortführung der Bezuschussung zum weiteren Betreiben der Sportstätte des Spremberger Sportvereins FSV 1895 e.V. im Bergmannsweg 29

6.10

G/VI/17/0332

Fortführung der Bezuschussung zum weiteren Betreiben der Sportstätte des Spremberger Sportclub 1896 e.V. im Hubertusweg 3

6.11

G/VI/17/0325

Fortführung der Bezuschussung zum weiteren Betreiben der Sportstätte des Spremberger Sportvereins „Blau Weiß" 07 e.V. im Heidefrieden 13

6.12

G/VI/17/0309

Fortführung der Bezuschussung zum weiteren Betreiben der Sportstätten der Spremberger Sportgemeinschaft „Einheit“ e.V. in der Drebkauer Straße (Tennisanlagen), Karl-Marx-Straße (Turnhalle) und Zum Weißen Wehr (Bootshaus)

6.13

G/VI/17/0267

Förderrichtlinie der Stadt Spremberg für den Bereich Sport

6.14

G/VI/17/0329

Feststellungsbeschluss hinsichtlich einer im öffentlichen Interesse liegenden Erweiterung des Unternehmensgegenstandes der ASG Spremberg GmbH

6.15

G/VI/17/0330

Änderung des Gesellschaftsvertrages der ASG Spremberg GmbH

6.16

G/VI/17/0349

Erhalt der Kinder- und Jugendbegegnungsstätte „Ferienanlage Bohsdorf“ per Erbbaurechtsvertrag

6.17

G/VI/17/0328

2. Verlängerung des Grundsatzbeschlusses zur weiteren Verfahrensweise mit Garagenkomplexen auf städtischem Grund und Boden

6.18

G/VI/17/0355

Erhöhung des Globalzuschusses an den Tourismusverein Spremberger Land e. V.

6.19

G/VI/17/0360

Beschluss zum Standort einer neu zu errichtenden Schwimmhalle

6.20

G/VI/17/0318

Sitzungstermine der Stadtverordnetenversammlung und ihrer Ausschüsse für das Jahr 2018

7.

Anfragen an die Verwaltung

8.

Sonstiges

Nicht öffentlicher Teil

9.

Formalien

9.1

Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

9.2

Bestätigung des Protokolls vom 11.09.2017 (nicht öffentlicher Teil)

10.

Festlegungskontrolle

11.

Unterrichtung durch die Verwaltung

12.

Anfragen an die Verwaltung

13.

Behandlung von Beschlussvorlagen, Anträgen und Informationsvorlagen in der Zuständigkeit des Hauptausschusses

13.1

G/VI/17/0320

Entscheidung zu einem Mietobjekt

13.2

G/VI/17/0362

Abschluss eines Gewerbemietvertrages

14.

Vorbereitung der Stadtverordnetenversammlung am 06.12.2017

14.1

G/VI/17/0246

Entbehrlichkeit eines Grundstücks

14.2

G/VI/17/0331

Verkauf eines Grundstücks (Verkehrsfläche)

14.3

G/VI/17/0283-1

Entbehrlichkeit eines Grundstücks

15.

Sonstiges

15.11.2017 | Kreis: Finanzausschuss tagt in Forst am 22.11.2017

Die Sitzung des Ausschusses für Finanzen findet am Mittwoch, dem 22.11.2017, um 17:00 Uhr im Kreishaus, Raum C.2.04 in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst (Lausitz) statt. Die Sitzung ist öffentlich.

Tagesordnung:
  • Einwendungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden gegen den Entwurf der Haushaltssatzung 2018/2019
  • Haushaltssatzung des Landkreises Spree-Neiße für die Haushaltsjahre 2018 und 2019
  • Haushaltssicherungskonzept 2018 bis 2022
  • Bericht zur Haushaltsdurchführung 2017
Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße www.lkspn.de, Politik & Kreistag, Bürgerinfo-Portal, Sitzungskalender.

15.11.2017 | 17. Sitzung des Ortsbeirates Haidemühl am 21. November 2017

Am Dienstag, dem  21.11.2017, findet um 18:00 Uhr in 03130 Spremberg, Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl, eine Sitzung des Ortsbeirates Haidemühl statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.

Formalien

1.1

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

Bestätigung des Protokolls vom 16.05.2017 (öffentlicher Teil)

1.4

Bestätigung des Protokolls vom 23.05.2017 (öffentlicher Teil)

2.

Festlegungskontrolle

3.

G/VI/17/0361

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein "Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Erstellung/Anschluss Fernmeldeleitung und Medien

4.

G/VI/17/0363

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein "Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Grundausstattung Sportverein, Sektion Billard und Kegeln

5.

Bürgeranfragen

6.

Sonstiges

15.11.2017 | Polizeibericht, Mittwoch, 15.11.2017

8033.    Cottbus: Aus einer Lagerhalle in einem Gewerbegebiet in der Merzdorfer Bahnhofstraße haben Unbekannte zwei Rollen Gleichstromkabel, Trapezbleche und weitere Kabel gestohlen. Der Diebstahl wurde der Polizei am Dienstag gemeldet. Der betroffenen Firma entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

8034.    Cottbus: Polizeibeamte stoppten am frühen Dienstagnachmittag in der Karl-Liebknecht-Straße einen 23 Jahre alten Autofahrer, der zum wiederholten Male mit einem PKW VW unterwegs war, obwohl er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Damit ist nun vorerst Schluss, denn die Beamten stellten den Golf, die entsprechenden Zulassungsbescheinigungen und die Fahrzeugschlüssel sicher.

8035.    Cottbus: Zwei FORD-Transporter waren am Dienstagnachmittag gegen 15:35 Uhr in der Dissenchener / Ecke Peitzer Straße in einen Vorfahrtunfall verwickelt. Verletzt wurde niemand, aber mit einem Schaden von rund 6.000 Euro waren die Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit.

In der Schmellwitzer Straße kollidierten kurz vor 09:00 Uhr am Mittwochvormittag ein VW-Kleinwagen und ein PKW BMW. Auch hier musste ein Schaden von rund 6.000 Euro verzeichnet werden. Der Polo war nicht mehr fahrbereit, die Fahrerin wird sich bei Bedarf in ärztliche Behandlung begeben.

8036.    Cottbus: Feuerwehr und Polizei wurden in den letzten Stunden zu mehreren Einsätzen gerufen. Bereits am Dienstagnachmittag brannte gegen 16:00 Uhr in der Thierbacher Straße ein Altkleidercontainer. So ging es in der Nacht zum Mittwoch weiter. Kurz nach 01:00 Uhr stand im Bereich der Nordparkstraße ein weiterer Altkleidercontainer in Flammen, im Hopfengarten waren es Abfallcontainer und gegen 03:30 Uhr ein weiterer Kleidercontainer in der Willi-Budich-Straße. Sämtliche Behälter wurden zerstört. Personen oder andere Sachwerte kamen nicht zu Schaden.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Cottbuser um Mithilfe. Wer Personen entdeckt, die sich verdächtig an Müllbehältern oder an Kleidercontainern zu schaffen machen, wer entstehende Brände wahrnimmt und sachdienliche Hinweise zu den Umständen und zu den handelnden Personen geben kann, wird gebeten, sich umgehend mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Nutzen Sie dazu den Notruf oder kontaktieren Sie die Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße telefonisch unter 0355 4937 1227.

8037.    Cottbus: Die Polizei wurde am Dienstagabend kurz nach 18:00 Uhr über eine Sachbeschädigung an einem Fahrzeug in der Willy-Brandt-Straße informiert. Offensichtlich hatte eine 59 Jahre alte Frau aus Frust über die dortige Parkplatzsituation eine Seite eines Transporters zerkratzt. So entstand nach einer ersten Schätzung ein Sachschaden von rund 2.000 Euro an dem Firmenfahrzeug.

8038.    LK SPN, Kolkwitz: In der Nacht zum Mittwoch stahlen Unbekannte von einem Grundstück in Hänchen einen PKW AUDI. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des silberfarbenen A 5.

 

8039.    LK SPN, Kathlow: Ein VOLVO-LKW und ein PKW AUDI waren am Dienstagabend kurz vor 21:30 Uhr bei Kathlow in einen Verkehrsunfall verwickelt. Trotz eines Schadens von rund 4.500 Euro blieben die Fahrzeuge fahrtüchtig.

8040.    LK SPN, Guben: Ein sorgfältig in einem Fahrradständer vor einem Wohnhaus in der Geschwister-Scholl-Straße gesichertes E-Bike wurde am Dienstagnachmittag durch Unbekannte entwendet. Der so entstandene Schaden wurde mit rund 900 Euro beziffert.

8041.    LK SPN, Guben: In der Cottbuser Straße ereignete sich am Dienstag gegen 15:00 Uhr ein Auffahrunfall, an dem ein PKW NISSAN und ein HYUNDAI beteiligt waren. Die Autos blieben fahrbereit, die Insassen unverletzt. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor.

8042.    LK SPN, Terpe, Haasow: Ein PKW VW kollidierte am Dienstagabend bei Terpe mit einem Reh. Das Tier musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe des unfallaufnehmenden Beamten von seinen Qualen erlöst werden. Kurz vor 21:00 Uhr krachte es bei Haasow zwischen mehreren Wildschweinen und einem SKODA. Die Tiere suchten vermutlich das Weite, ließen das weiterhin fahrbereite Auto mit einem Schaden von rund 3.000 Euro zurück.

8043.    LK SPN, A15 bei Forst: Am Mittwochmorgen kurz vor 9:00 Uhr wurden Polizeibeamte im Rahmen von Fahndungskontrollen auf der BAB 15 fündig. Ein zuvor in Sachsen-Anhalt gestohlener PKW VW war aufgefallen, da er mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Polen unterwegs war. Kurz hinter Forst konnte das Fahrzeug gestoppt und der polnische Fahrer gestellt werden. Am Wagen waren Einbruchsspuren erkennbar. Da der Fahrer über Kreislaufprobleme klagte, wurde er zunächst in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert. Da sein Erscheinungsbild deutlich auf die missbräuchliche Einnahme von Betäubungsmitteln hinwies, wurde eine beweissichernde Blutentnahme veranlasst. Der VW wurde sichergestellt, um ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an den Eigentümer zurückgeben zu können.

Polizeiinspektion OSL:

8056.    LK OSL, A13 bei Großräschen: Am Dienstagnachmittag stellten Polizeibeamte auf der A13 an der Anschlussstelle Großräschen einen mit drei augenscheinlich noch jugendlichen Personen besetzten FORD-Transporter fest. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. An der Anschlussstelle Boblitz konnte der Transit mit Hilfe eines weiteren Funkwagens gestoppt werden. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeuges und seiner Insassen stellte sich heraus, das nicht nur falsche Kennzeichen am Fahrzeug angebracht waren, sondern diese und auch der Transporter selbst, wenige Tage zuvor in Süddeutschland als gestohlen gemeldet wurden. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen bereits polizeibekannten 17-Jährigen aus Baden-Württemberg, der das Fahrzeug ohne Fahrerlaubnis führte. Auch die beiden 15- und 16-jährigen Mitfahrer waren der Polizei nicht unbekannt und standen als vermisst in Fahndung. Gegen die Jugendlichen wurden entsprechende  Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sie wurden am Abend dem Jugendnotdienst übergeben. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

 

8057.    LK OSL, A15 bei Vetschau: Am Mittwochmorgen gegen 9:30 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife auf der A 15 nahe Vetschau einen 25-jährigen polnischen PKW-Fahrer. Als die Beamten nach seinem Führerschein fragten, legte er ein polnisches Dokument vor, das bestätigte, dass er erst vor kurzem seinen Führerschein wegen zu schnellen Fahrens abgeben musste. Er ging davon aus, dass er mit dieser Bescheinigung trotzdem in Deutschland fahren darf. Dazu kam noch, dass ein Drogenvortest vor Ort positiv auf Amphetamine reagierte. Der Fahrer gab den Drogenkonsum zu. Eine beweissichernde Blutentnahme wurde in einem naheliegenden Krankenhaus durchgeführt. Gegen den Fahrzeugführer wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet und ihm die Weiterfahrt untersagt.

8058.    LK OSL, Schwarzheide: Auf der B 169 ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 14:30 Uhr ein Verkehrsunfall, an dem zwei LKW und ein PKW beteiligt waren. In Richtung Lauchhammer fuhr hinter einem DAF-LKW ein 89-jähriger Autofahrer mit seinem FORD. Plötzlich scherte der Rentner mit seinem Fahrzeug nach links aus und begann einen Überholvorgang. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr im Gegenverkehr ein MAN-LKW. Als er den entgegenkommenden Laster bemerkte, steuerte der Kleinwagenfahrer das Auto nach rechts, kollidierte mit dem ersten und anschließend mit dem zweiten LKW. Offensichtlich blieb der Fiesta-Fahrer unverletzt, dass Auto musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 10.000 Euro.

 

8059.    LK OSL: Gleich mehrere Verkehrsunfälle mit Wildtieren ereigneten sich in den letzten Stunden im Bereich Hörlitz/ Schipkau. So krachte es am Dienstag gegen 18:30 Uhr zwischen einem PKW PEUGEOT und einem Wildschwein. Das Auto war mit einem Schaden von rund 5.000 Euro nicht mehr fahrbereit. Minuten später und wenige hundert Meter weiter kollidierte ein MERCEDES mit einem Reh. Das Tier verendete in der Nähe der Unfallstelle. Die Schadenshöhe betrug hier etwa 1.500 Euro. Am Mittwoch gegen 06:00 Uhr kam es auf der L 60 bei Schipkau zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW OPEL und einem die Straße querenden Wildschwein. Das Tier verendete. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

8060.    LK OSL, Schwarzheide: Im Bereich des Kreisverkehrs in der Schipkauer Straße/ Ruhlander Straße ereignete sich am Dienstagabend gegen 22:15 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW SKODA und ein MERCEDES. Mit einem Sachschaden von rund 6.000 Euro blieben beide Autos nach dem jetzigen Erkenntnisstand weiterhin fahrbereit.

 

8061.    LK OSL, Senftenberg: Im Stadtgebiet von Senftenberg sollte am Dienstag gegen 10:15 Uhr ein 54-jähriger NISSAN-Fahrer von Polizeibeamten kontrolliert werden. Dieser polizeilichen Maßnahme entzog sich der Mann und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Grubenstraße/ Franz-Mehring-Straße. Bei dem Versuch der Beamten, das Fahrzeug zum Anhalten zu bewegen, rammte er einen Funkstreifenwagen und fuhr weiter in dieser Richtung zum Kreisverkehr, wo er mit einem weiteren Funkstreifenwagen kollidierte. Hier blieb der NISSAN liegen. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe an den Autos beträgt mehrere tausend Euro. Der 54-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe durchgeführt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

 

8062.    LK OSL, Senftenberg: Am Dienstagmittag wurde bei der Polizei in Senftenberg eine Betrugsstraftat zur Anzeige gebracht. Einen Tag zuvor führte ein 64-jähriger Senftenberger ein Telefonat mit einem angeblichen Mitarbeiter von Microsoft, der ihn suggerierte, dass sein Computer mit einem Virus infiziert wäre. Nur mit Hilfe des Anrufers könnte der Computer in kürzester Zeit vom Virus befreit werden. Nachdem der Zugriff auf den Computer erfolgte und mehrere Onlineseiten besucht wurden, stellte der Geschädigte das Fehlen von Bargeld auf seinem Bankkonto fest.

Dazu nochmals folgende Hinweise der Polizei:

Geben Sie niemals gegenüber fremden Personen persönliche Daten und Vermögensstände preis. Seien Sie skeptisch und wachsam. Lassen Sie sich am Telefon niemals zu Fragen zu Ihrer finanziellen Situation und zu Ihren Kontodaten ein. Im Zweifelsfall kontaktieren sie die örtlich zuständige Polizei. Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de

8063.    LK OSL, Kleinleipsch: In der Nacht zum Mittwoch drangen unbekannte Täter gewaltsam in eine Gartenlaube im Robinienweg ein und durchwühlten diese. Einen unter einem Carport  abgestellten grauen PKW MAZDA entwendeten die Diebe. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Autos. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

8064.    LK OSL, Lübbenau: Ein Wechselfallenbetrug ereignete sich Mittwochvormittag gegen 09:45 Uhr vor  einem Verbrauchermarkt am Roten Platz. In diesem Fall bat ein etwa 50 Jahre alter, gebrochener deutsch sprechender, 170 Zentimeter großer und südländisch aussehender Mann eine 88-jährige Frau, Geld zu wechseln. Im Supermarkt bemerkte die Rentnerin später das Fehlen von 60 Euro Bargeld. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zur Ergreifung des Täters. Die weiterführenden Ermittlungen hat mittlerweile die Kriminalpolizei übernommen.

In diesem Zusammenhang einige wichtige Hinweise der Polizei:

In sogenannten Wechselfallenbetrügereien/ Wechselgeldbetrügereien erscheinen die Täter an unterschiedlichen Örtlichkeiten (Tankstelle, Supermarkt, auf offener Straße, etc.) und geben den potenziellen Opfern gegenüber vor, Geldscheine wechseln zu wollen. Beim Wechselvorgang wird das Opfer derart manipuliert beziehungsweise abgelenkt, dass die Opfer den Verlust des Geldes nicht bemerken. Seien Sie misstrauisch und aufmerksam. Lehnen Sie im Zweifel das Begehren ab.

 

8065.    LK OSL, Repten: Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Repten und Bolschwitz kam es am Mittwoch gegen 10:45 Uhr zu einem Crash zwischen einem VW-Transporter und einem Wildschwein. Die Schadenshöhe am Fahrzeug beträgt mehrere hundert Euro.

14.11.2017 | Polizeibericht, Dienstag, 14.11.2017

7995.    Cottbus: Gegen 16:15 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei am Montagnachmittag in ein Wohnheim in die Jamlitzer Straße gerufen. In der Kochecke eines Zimmers in der zweiten Etage war es zu einem Brandausbruch gekommen. Die Feuerwehr vermutet als Brandursache ein defektes elektrisches Gerät. Die betroffene Wohnung wurde stark verrußt und ist derzeit nicht bewohnbar. Der Brand und der Löscheinsatz machten es erforderlich, dass etwa 150 Bewohner das Haus verlassen mussten. Alle kehrten unverletzt in ihre Wohnungen zurück.

7996.    Cottbus: Am Montagnachmittag wurde eine 15 Jahre alte Radfahrerin in der Sielower Landstraße/ Ecke Nordstraße durch ein unbekanntes silberfarbenes Auto angefahren. Die Fahrerin des PKW stieg kurz aus, informierte sich nach dem Zustand der Radlerin und fuhr wieder davon. Die verletzte Jugendliche musste im Krankenhaus behandelt werden.

7997.    Cottbus: In der Adolph-Kolping-Straße/ Ecke Bahnhofstraße ereignete sich am Montag gegen 17:35 Uhr ein Verkehrsunfall, an dem ein PKW FIAT und ein VOLVO beteiligt waren. Mit einem Schaden von rund 3.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.
Nach einem Fehler beim Ausparken stießen am Dienstagvormittag kurz nach 08:00 Uhr in der Karl-Liebknecht-Straße ein PKW SKODA und ein VW zusammen. Es entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro.

Vier Fahrzeuge waren am Dienstagvormittag gegen 10:50 Uhr in einen Verkehrsunfall auf dem Stadtring verwickelt. Nach ersten Erkenntnissen führte ein plötzlich auftretendes gesundheitliches Problem eines Autofahrers zu dem Zusammenstoß, an dem ein PKW FORD, ein SEAT, ein MAZDA und ein VW beteiligt waren. Der Mann und die Beifahrerin des SEAT mussten zur Behandlung in das CTK gebracht werden. Zwei Autos waren nicht mehr fahrbereit, der Gesamtschaden wurde mit mindestens 50.000 Euro beziffert. Auf dem Stadtring kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen.

7998.    Cottbus: Ein CHRYSLER JEEP kam gegen 18:45 Uhr am Montagabend in der Dahlitzer Straße/ Ecke Ströbitzer Hauptstraße von der Fahrbahn ab und streifte einen Baum. Vermutlich musste der Wagen einem Fahrzeug im Gegenverkehr ausweichen. Verletzt wurde niemand, aber mit einem Schaden von rund 8.000 Euro musste das Auto abgeschleppt werden.

7999.    LK SPN, Babow: Zwischen Babow und Müschen kam am frühen Dienstagmorgen ein PKW PEUGEOT von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Die 30-jährige Autofahrerin musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Auto musste offensichtlich mit einem Totalschaden abgeschleppt werden.

8000.    LK SPN, Spremberg: In Sellessen haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag zwei Abfallcontainer in Brand gesetzt. Gegen 03:40 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. Der Giebel eines Hauses wurde verrußt. Zur Schadenshöhe liegen keine Angaben vor.

8001.    LK SPN, Spremberg: Am Pfortenplatz kollidierten kurz vor 10:00 Uhr am Dienstagvormittag ein PKW MERCEDES und ein SKODA. Mit einem Schaden von rund 1.000 Euro konnten die Autos ihre Fahrt fortsetzen.

8002.    LK SPN, Guben: Am Montagabend entwendeten Unbekannte zwei unter einem Carport auf einem umfriedeten Grundstück in der Reichenbacher Straße gesichert abgestellte Fahrräder und einen Rasenmäher. Es entstand ein Schaden von über 1.800 Euro.

8003.    LK SPN, Döbern, Dissen: Kurz nach 16:00 Uhr kollidierte am Montag ein PKW bei Döbern mit einem Reh. Gegen 20:40 Uhr stieß ein PKW FORD zwischen Dissen und Maiberg mit einem weiteren Reh zusammen. Ein Tier verendete, das zweite flüchtete verletzt. Die Autos blieben mit Schäden von rund 1.000 bzw. 1.500 Euro fahrbereit.

8004.    LK SPN, BAB 15, Cottbus-West: Beim „Einfädeln“ vor einer Baustelle auf der Autobahn 15 an der Abfahrt Cottbus-West in Fahrtrichtung Berlin kam es am Montag gegen 17:45 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen. Der Fahrer eines polnischen PKW kollidierte mit einem niederländischen LKW VOLVO, so dass ein Sachschaden von rund 2.000 Euro verursacht wurde. Es kam niemand zu Schaden.

Polizeiinspektion OSL:

8016.    LK OSL, Ortrand: Polizei und Feuerwehr kamen am Dienstagmorgen gegen 07:00 Uhr auf der Autobahn 13 bei Ortrand zum Einsatz. Dort brannte in Fahrtrichtung Berlin vermutlich aufgrund eines technischen Defektes ein tschechischer PKW HYUNDAI und musste gelöscht werden. Wegen der Lösch- und Bergungsmaßnahmen kam es bis etwa 08:45 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. Es wurde niemand verletzt, über die Höhe der Beschädigungen liegen keine Angaben vor.

 

8017.    LK OSL, BAB 13, Kittlitz: Durch ein unbekanntes Fahrzeug wurden auf der A 13 bei Kittlitz zwei Warnbaken einer Baustelle umgefahren und drei Standfüße beschädigt. Jedoch meldete sich der Fahrer des unfallverursachenden Schadens nicht bei der Polizei, so dass diese ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht einleitete. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

8018.    LK OSL, Senftenberg: Durch eine Firma wurden der Senftenberger Kriminalpolizei drei Ringe übergeben. Die Eheringe wurden in der Zeit vom Mitte Juni bis Mitte Juli 2017 in der Firma bei der Reinigung von Wäsche aufgefunden. Dabei handelt es sich um:
einen Ehering aus Gold mit silbernem Muster, der Gravur „Horst Günter 29.09.1956“ und Stempel 585GWS

einen Ehering aus Weißgold mit einer handbeschlagenen Kante, der Gravur „die Liebe besiegt alles“ und Stempel 585 sowie um

einen Ehering aus Gold mit Kupferkante, der Gravur: „Susann 22.02.2017“ und Stempel Au585/ Pt600

(dieser Ring ist sehr klein und kann nur einer Frau passen)

Mit Hilfe der Fotos der Schmuckstücke sucht die Polizei nun die Besitzer. Wenn Ihnen der Schmuck gehören sollte, melden Sie bitte sich unter der Telefonnummer 03573 880 in der Polizeiinspektion OSL in Senftenberg. (Bilder im Anhang)

 

8019.    LK OSL, Senftenberg: Eine vierköpfige Personengruppe mit Fahrrädern wurde am Montag gegen 23:15 Uhr durch Polizeibeamte in der Bernhard-Kellermann-Straße kontrolliert. Ein 26-jähriger Mann führte dabei ein als gestohlen in Fahndung stehendes Fahrrad bei sich. Das Rad wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

8020.    LK OSL, Senftenberg: Ein 20-jähriger Fahrradfahrer wurde am Dienstag gegen 06:30 Uhr in der Bahnhofstraße auf Grund seiner unsicheren Fahrweise durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,15 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe durchgeführt.

 

8021.    LK OSL, Tettau: Unbekannte Täter sprengten am Montagabend gegen 23:20 Uhr auf bisher ungeklärte Weise einen freistehenden Zigarettenautomaten in der Dorfstraße. Diverse Teile flogen durch die Wucht der Detonation mehrere Meter durch die Luft. Während der Tathandlung wurden Zeugen durch den lauten Knall aufmerksam und störten so die weiteren Aktivitäten. Daraufhin verließen sie fluchtartig mit einem dunklen Kleinwagen den Tatort. Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Feststellung der Täter. Kriminaltechniker konnten erste Spuren sichern. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

8022.    LK OSL, Großkoschen: Am Montag gegen 15:00 Uhr kam es in der Tätzschwitzer Straße nach einer Unaufmerksamkeit zu einem Auffahrunfall zwischen einem OPEL-Transporter und einem PKW TOYOTA. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe beträgt rund 1.500 Euro.

 

8023.    LK OSL, Schwarzbach: Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Schwarzbach und Guteborn kollidierten am Montag gegen 19:00 Uhr ein PKW OPEL und ein Reh. Das Tier wurde bei dem Crash so schwer verletzt, dass ein Polizeibeamter es mit einem Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Leiden erlöste. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000 Euro.

 

8024.    LK OSL, Schwarzheide: Ein Hase und ein PKW VW stießen am Montagabend auf der B 169 bei Schwarzheide zusammen. Der Verbleib des Tieres ist nicht bekannt. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.

 

8025.    LK OSL, Lauchhammer: In der Nacht zum Dienstag beschmierten unbekannte Täter in der Thomas-Mann-Straße eine Fassade in der Größe von etwa zwei mal zwei Metern mit Schriftzeichen in schwarzer Farbe. Ein politischer Hintergrund ist nicht zu erkennen. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

 

8026.    LK OSL, Allmosen: Nach einem unglücklich verlaufenden Ausparkmanöver kollidierte am Montagnachmittag ein PKW NISSAN mit einem MAZDA auf einem Parkplatz eines Marktes an der B 169. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000 Euro.

14.11.2017 | Kreisausschüsse tagen

Am Montag, dem 20.11.2017, kommt der Landwirtschafts- und Umweltausschuss um 17:00 Uhr in der Agro-Dienst-Transport und Handels GmbH Drebkau, OT Leuthen, Am Bahnhof 5, 03116 Drebkau zur öffentlichen Sitzung zusammen.

Tagesordnung:
  • Durchführung des Pflanzenschutzes entsprechend des Pflanzenschutzgesetzes (Frau Sigrid Scheibe, LELF Brandenburg)
  • Ausbringung von Mineraldünger und Pflanzenschutzmittel in der konventionellen Landwirtschaft (Frau Voigt, Agrargenossenschaft Drebkau)
* * *

Am Dienstag, dem 21.11.2017, findet der Sozial-, Gesundheits- und Gleichstellungsausschuss um 17:30 Uhr im Kreishaus, Raum C.2.04 in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst (Lausitz) statt. Die Sitzung ist öffentlich.

Tagesordnung:
  • Gebührensatzung des Rettungsdienstes im Landkreis Spree-Neiße
  • Regelungen der Angemessenheit von Kosten der Unterkunft und Heizung
  • Umfassende Beschäftigung durch den Kreistag mit der Problematik des Konsums illegaler Drogen und der daraus folgenden Beschaffungskriminalität im Landkreis Spree-Neiße
  • Beratung des Haushalts 2018/2019
Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße www.lkspn.de, Politik & Kreistag, Bürgerinfo-Portal, Sitzungskalender.

13.11.2017 | 11. Sitzung des Ortsbeirates Cantdorf am 20. November 2017

Am Montag, dem 20.11.2017, findet um 18:00 Uhr in Spremberg, Kindertagesstätte Cantdorf, eine Sitzung des Ortsbeirates Cantdorf statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.

Formalien

1.1

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

Bestätigung des Protokolls vom 18.09.2017 (öffentlicher Teil)

2.

Festlegungskontrolle

3.

Information durch den Ortsvorsteher

4.

Bürgeranfragen

5.

Sonstiges

Sport

15.11.2017 | Eingeschränkte Nutzung der Schwimmhalle am 22. November 2017

Aufgrund eines schulischen Wettkampfes kann die Schwimmhalle Spremberg am Mittwoch, 22. November 2017, nur eingeschränkt genutzt werden.
Für den öffentlichen Badebetrieb bleibt die Schwimmhalle an diesem Tag
von 10.00 bis 13.00 Uhr geschlossen.

Die Nutzung der Sauna ist davon nicht betroffen. Hier haben ist gewohnt von 6.00 Uhr bis 21.30 Uhr geöffnet.

12.11.2017 | Kegelergebnis Landesliga 12.11.2017

05.11.2017 | Fußballergebnisse vom 05.11.2017

Unsere neuesten Filme

16.11.2017

16.11.2017

20.10.2017

20.10.2017

13.10.2017

13.10.2017

01.10.2017

01.10.2017

28.09.2017

28.09.2017

12.09.2017

12.09.2017

15.08.2017

15.08.2017

22.07.2017

22.07.2017

22.07.2017

22.07.2017

22.07.2017

22.07.2017

Unsere Kategorien