sky domula 01

Aktuelle Nachrichten

23.02.2017 | Spreekinoprogramm vom 23.2.-1.03.2017

22.02.2017 | Bürgerberatung der BStU-Außenstelle Frankfurt (Oder) am 14. März 2017 in Spremberg

Die Frankfurter  Stasi-Unterlagen-Behörde lädt alle Bürgerinnen und Bürger der Region in das Rathaus Spremberg, Am Markt 1 ein. Sie können sich über die Möglichkeit einer Antragstellstellung informieren.

Bei der persönlichen Beratung von 14.00 von 18.00 besteht die Möglichkeit bei Vorlage des Personalausweises vor Ort, einen Antrag auf persönliche Akteneinsicht zu stellen.

Interessierte können Musterakten lesen und kostenfreie Publikationen zu verschiedenen Themen mitnehmen.

Termin:           Dienstag | 14.03.2017 | 14.00 bis 18.00 Uhr

· Beratung und Antragstellung auf Einsicht in die Stasi-Unterlagen (bitte bringen Sie ein gültiges Personaldokument mit)

· Beratung durch einen Mitarbeiter der Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD)

Ausstellung:    nur am 14.03.2017 von 14.00 bis 18.00 Uhr

Stasi Ohn(e)Macht – Die Auflösung der DDR-Geheimpolizei

Ausstellung:    Postgeheimnis? Die Stasi und die Cottbuser Briefe.

vom 07.03. – 21.04.2017

Ort:                  Rathaus Spremberg

Am Markt 1

03130 Spremberg

Der Eintritt ist frei

21.02.2017 | Umstellungen in der EDV des Jobcenters Spree-Neiße

Information für Leistungsempfänger/-innen SGB II

In der Zeit vom 06. März bis zum 10. März kann es aufgrund von technischen Umstellungen in der EDV des Jobcenters zu Beeinträchtigungen der Programmnutzung durch die Mitarbeiter kommen.
Am Montag, dem 6. März 2017, wird ganztägig ein Arbeiten im Programm nicht möglich sein. Dies kann dazu führen, dass Ihnen Mitarbeiter des Jobcenters in Ihrer Angelegenheit keine Auskünfte erteilen können.

Das Jobcenter Spree-Neiße bittet um Verständnis und entschuldigt sich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

15.02.2017 | Noch Plätze frei in der Kreisvolkshochschule Spree-Neiße

FORST (LAUSITZ)


Computergrundkurs - Windows 10
ab 16. Februar 2017 (7 Termine), Donnerstag, 17:00 - 19:15 Uhr

Patchwork
ab 16. Februar 2017 (10 Termine), Donnerstag, 18:30 - 20:00 Uhr

Ausgleichs und Wirbelsäulengymnastik
ab 16. Februar 2017 (15 Termine), Donnerstag, 18:35 - 19:35 Uhr

Badekugeln selbst hergestellt
18. Februar 2017, Samstag, 09:30 - 11:45 Uhr

Autogenes Training
ab 21. Februar 2017 (9 Termine), Dienstag, 16:45 - 17:45 Uhr

Nähkurs für Geübte
ab 23. Februar 2017 (5 Termine), Donnerstag, 15:00 - 18:00 Uhr

Afghanischer Kochkurs
Leckere Gerichte aus der afghanischen Küche.
3. März 2017, Freitag, 17:00 - 20:45 Uhr

Dusch und Badepeeling sowie Badeöl selbst hergestellt
4. März 2017, Samstag, 09:30 - 12:30 Uhr

Tablet und Smartphone für Einsteiger
für iPhone und iPad
ab 7. März 2017 (3 Termine)
Dienstag, 14:30 - 16:45 Uhr

GUBEN


Fotobuch erstellen mit CEWESoftware
1. und 8. März 2017, Mittwoch, 17:00 - 19:15 Uhr

Welche Versicherungen sind notwendig?
8. März 2017, Mittwoch, 17:00 - 20:00 Uhr

Betriebssystem Windows 10
8. und 15. März 2017, Mittwoch, 18:00 - 20:15 Uhr

Faszination Moderne Floristik - Von Ostern bis Muttertag
ab 15. März 2017 (6 Termine), Mittwoch, 18:30 - 20:00 Uhr

Nähkurs
ab 15. März 2017 (4 Termine), Mittwoch, 19:00 - 21:15 Uhr

Die Welt der Superfoods
Was sind Superfoods und wie helfen sie uns, unsere Gesundheit zu erhalten?
9. März 2017, Donnerstag, 18:30 - 20:00 Uhr


SPREMBERG


Polnisch für Anfänger
ab 15. Februar 2017 (15 Termine), Mittwoch, 16:30 ‐ 18:00 Uhr

Essbare Winterkräuter
Sie gehen auf die Suche nach wintergrünen essbaren Wildpflanzen und bereiten aus den gesammelten wertvollen Kräutern vollwertige, vegetarische Gerichte zu.
17. Februar 2017, Freitag, 15:00 - 19:00 Uhr

Englisch mit guten Vorkenntnissen
Spremberg ab 22. Februar 2017, (15 Termine) Mittwoch, 18:45 - 20:15 Uhr
Welzow ab 7. März 2017, (15 Termine) Dienstag, 17:30 - 19:00 Uhr

Glutenfrei Kochen und Backen
In dem Kurs stellen Sie Gebäck und verschiedene vollwertige Grundgerichte aus glutenfreiem Getreide und biologischen Zutaten her.
24. Februar 2017, Freitag, 17:00 - 21:00 Uhr

Selbstverteidigung
Ziel des Kurses ist es zu lernen, Grenzen zu erkennen und darauf selbstbewusst und der Situation entsprechend zu reagieren.
ab 24. Februar 2017 (6 Termine), Freitag, 17:30 - 19:00 Uhr

Grundkurs Nähen
ab 7. März 2017 (5 Termine), Dienstag, 09:00 ‐ 11:15 Uhr

Tabellenkalkulation mit Microsoft Excel
ab 9. März 2017 (10 Termine), Donnerstag, 16:30 - 18:45 Uhr

Textverarbeitung mit Microsoft Word
ab 9. März 2017 (7 Termine), Donnerstag, 19:00 - 21:15 Uhr

Brot backen für Fortgeschrittene
Für alle Hobbybäcker die sicher in den Grundtechniken der Roggensauerteig- und Hefeteigführung sind. Es gibt noch mehr Tipps und Informationen rund um die Vollkornbäckerei.
10. und 11. März 2017
Freitag, 19:00 - 21:15 Uhr und Samstag, 08:30 - 14:00 Uhr


ANMELDUNGEN, FRAGEN & BERATUNGEN:

für Kurse in FORST (LAUSITZ)
Tel.: 03562 693816,
E-Mail: kvhs-forst@lkspn.de

für Kurse in GUBEN und PEITZ
Tel.: 03561 2648,
E-Mail: kvhs-guben@lkspn.de

für Kurse in SPREMBERG,
Tel.: 03563 90647,
E-Mail: kvhs-spremberg@lkspn.de

14.02.2017 | Anmeldung zum „Tag des Tanzes“ 2017 jetzt möglich

Die Musik- und Kunstschule „Johann Theodor Römhild“ des Landkreises Spree-Neiße wird im Jahr 2017 nun bereits zu ihrem 11. „Tag des Tanzes“ in die Mehrzweckhalle nach Forst (Lausitz) einladen. In den vergangenen Jahren hat sich dieser Tanzevent sehr erfolgreich in der Region etabliert.

So zeigten mehr als 400 Teilnehmer im vergangenen Jahr mit großer ­Hingabe und Einfallsreichtum die Vielfalt tänzerischer Ausdrucksmöglichkeiten und begeisterten damit mehr als 800 Besucher. Die Tänzerinnen und Tänzer überraschten ihr Publikum mit farbenfrohen Kostümen, fantastischen Choreografien, tänzerischer Brillanz und Ausdrucksstärke in ganz unterschiedlichen Genres des Tanzes. Ob klassisches Ballett, Hip Hop, Folklore, Modern Dance, Kindertanz, Orientalischer Tanz, Tanztheater oder Standardtanz – auch in diesem Jahr werden der Fantasie wieder keine Grenzen gesetzt sein.

Auf die Teilnehmer warten dann insgesamt sechs Pokale.
So werden ein Wanderpokal für Innovation und Kreativität mit einer Fördersumme von 250 EUR sowie der Pokal des Publikums mit einer Fördersumme von 100 EUR an das favorisierte Tanzensemble gestiftet. Darüber hinaus wird es einen „Nachwuchsförderpreis“ mit einer Fördersumme von 150 EUR, die Pokale „Goldener Tanzschuh“ für Teilnehmer ab 30 Jahre sowie den kleinen und großen „Traumtänzer“ mit einer Fördersumme von je 100 EUR geben.

Das Wertungsprogramm einer Gruppe sollte nicht mehr als sechs Minuten umfassen, eine Alters- oder Genrebeschränkung gibt es nicht. Aufgrund der eingeschränkten Zeitvorgaben und zur Planung der Raumdisposition ist ­eine rechtzeitige Voranmeldung unbedingt notwendig.

Die Anmeldefrist endet am 10. März.
Der „Tag des Tanzes“ 2017 wird am 6. Mai in der Mehrzweckhalle in Forst (L.) in der Zeit von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr stattfinden. Wer daran teilnehmen möchte, kann sich ab sofort telefonisch unter 03562/7770 oder per Mail an musikschule-forst@lkspn.de anmelden.
Das Anmeldeformular dazu befindet sich auch auf der Internetseite der ­Musik- und Kunstschule unter www.musikschule-spn.de.

Für Fragen und Hinweise zum Tanzfest stehen die Mitarbeiterinnen der ­Musik- und Kunstschule gern zur Verfügung.

Neben dem Landkreis Spree-Neiße sind die Volksbank Spree-Neiße eG und die Stadt Forst (Lausitz) Sponsoren dieses Tanzevents.

10.02.2017 | Geflügelpest: Sperrbezirk in Spremberg eingerichtet

Tierseuchenallgemeinverfügung des Landkreises Spree-Neiße über die Einrichtung eines Sperrbezirks und eines Beobachtungsgebietes zum Schutz gegen die Geflügelpest vom 08.02.2017



Aufgrund der amtlichen Feststellung des Ausbruchs der Wildgeflügelpest in der Stadt Spremberg am 08.02.2017 im Sinne des § 1 Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe a der Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest (Geflügelpest-Verordnung) in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Mai 2013 (BGBl. I S. 1212), zuletzt geändert durch Verordnung vom 29. Juni 2016 (BGBl. I S. 1564), werden zum Schutz der Hausgeflügelbestände vor einer Einschleppung des Erregers der Geflügelpest nachstehende Maßnahmen bekannt gegeben und verfügt:

I. Es wurde ein Sperrbezirk mit einem Radius von 1 km um den Fundort des toten Wildvogels festgelegt, der folgendes Gebiet umfasst:

• Wilhelmsthaler Weg
• Waldfrieden
• Berliner Straße (L471 nach Norden)
• B 97 bis zur Trasse der Hochspannungsleitung
• Trasse der Hochspannung durch den Spremberger Stausee
• Bräsinchener Straße südlich
• Muckrower Straße
• Spremberger Straße (L47)
• Sellessener Allee
• Weskower Allee bis Am früheren Stadtbahngleis
• Waldweg zum Wilhelmsthaler Weg

Für das Sperrgebiet gilt Folgendes:

1. An den Hauptzufahrtswegen zu dem Sperrbezirk werden Schilder angebracht mit der Aufschrift “Wildvogelgeflügelpest-Sperrbezirk”.
2. Wer im Sperrbezirk Geflügel hält, hat dies unter Angabe der Nutzungsart und des Standortes der Tiere sowie der Größe des Bestandes unverzüglich dem Amtstierarzt anzuzeigen.

3. für die Dauer von 21 Tagen nach Festlegung des Sperrbezirkes wird gemäß § 56 Absatz 1 der Geflügelpest-Verordnung Folgendes angeordnet:

3.1 Gehaltene Vögel und Bruteier dürfen aus einem Bestand nicht verbracht werden.
3.2 Frisches Fleisch, Hackfleisch oder Seperatorenfleisch Fleischerzeugnisse, Fleischzubereitungen, das oder die von gehaltenen Vögeln oder von Federwild aus dem Sperrbezirk gewonnen worden ist oder sind, dürfen nicht verbracht werden.
3.3 Tierische Nebenprodukte von gehaltenen Vögeln aus einem Bestand dürfen nicht verbracht werden.
3.4 Der Tierhalter hat sicherzustellen, dass an den Ein- und Ausgängen der Ställe oder sonstigen Standorte, in denen Geflügel gehalten wird, Matten oder sonstige saugfähige Bodenauflagen ausgelegt werden und diese mit einem wirksamen Desinfektionsmittel getränkt und stets damit feucht gehalten werden.
3.5 Gehaltene Vögel dürfen nicht zur Aufstockung des Wildvogelbestands freigelassen werden.
3.6 Geflügel darf nur im Durchgangsverkehr auf Autobahnen, anderen Straßen des Fernverkehrs oder Schienenverbindungen befördert werden und nur, soweit das Fahrzeug nicht anhält und Geflügel nicht entladen wird.

4. Gemäß § 56 Absatz 3, 4 und 6 der Geflügelpest-Verordnung gilt nach Festlegung des Sperrbezirks darüber hinaus unbefristet bis zur Aufhebung dieser Verfügung Folgendes:

4.1. Wer einen Hund oder eine Katze hält, hat sicherzustellen, dass diese im Sperrbezirk nicht frei umherlaufen.
4.2. Ein innerhalb des Sperrbezirks gelegener Stall oder sonstiger Standort, in dem Vögel gehalten werden, darf von betriebsfremden Personen nicht betreten werden. Das gilt nicht für den Stall oder sonstigen Standdort betreuenden Tierarzt, dessen jeweilige Hilfsperson sowie die mit der Tierseuchenbekämpfung beauftragten Personen der zuständigen Behörde.
4.3 Geflügel ist in geschlossenen Ställen oder einer Schutzvorrichtung abgesondert zu halten. Es ist sicherzustellen, dass ein Kontakt zu Wildvögeln ausgeschlossen ist.
4.4 Die Jagd auf Federwild wird untersagt.
4.5 Verendetes Geflügel sowie ein gehäuftes Auftreten von Erkrankungsfällen sind unverzüglich der Veterinärbehörde zu melden.

II. Es wurde ein Beobachtungsgebiet mit einem Radius von 3 km um den Fundort des toten Wildvogels festgelegt, das folgendes Gebiet umfasst:

• Kantstraße (B 156)
• Geschwister-Scholl-Str.
• Kleine Berliner Straße
• Berliner Straße
• Drebkauer Straße
• Betriebsstraße der LMBV (nördlich)
• Östlicher Rand des Tagebaus bis nördlich Klein Buckow
• Gewässer „Hühnerwasser“
• Alte Poststraße
• Bräsinchen
• Nordseite Stausee
• Bahnhof Bagenz (Kaminka)
• Bahnlinie Cottbus-Weißwasser bis Kreisstraße 7105
• Kreisstraße 7105 - Muckrower Weg
• An der Dorfkirche
• Spremberger Allee (Groß Luja)
• Bloischdorfer Straße
• Zur Dorfaue (Türkendorf)
• Im Vorwerk (Ausbau Türkendorf)
• B 156
• Muskauer Str.
• Schloßbezirk
• Kantstraße

Für das Beobachtungsgebiet gilt Folgendes:
1. An den Hauptzufahrtswegen zum Beobachtungsgebiet werden Schilder angebracht mit der Aufschrift “Wildvogelgeflügelpest-Beobachtungsgebiet”.
2. Wer im Beobachtungsgebiet Geflügel oder Federwild hält, hat dies unter Angabe der Nutzungsart und des Standortes der Tiere sowie der Größe des Bestandes unverzüglich dem Amtstierarzt anzuzeigen.
3. Tierhalter haben weiterhin sämtliches Geflügel in geschlossenen Ställen oder unter einer Schutzvorrichtung zu halten.
4. Für die Dauer von 15 Tagen nach Festlegung des Beobachtungsgebiets dürfen gehaltene Vögel aus dem Beobachtungsgebiet nicht verbracht werden.
5. Für die Dauer von 30 Tagen nach Festlegung des Beobachtungsgebiets dürfen gehaltene Vögel nicht zur Aufstockung des Wildvogelbestands freigelassen werden.

6. Danach gilt gemäß § 56 Absatz 3, 6 Geflügelpest-Verordnung nach Festlegung des Beobachtungsgebiets unbefristet bis zur Aufhebung dieser Verfügung Folgendes:

6.1 Wer Geflügel hält, hat das Geflügel in geschlossenen Ställen oder unter einer Schutzvorrichtung zu halten.
6.2 Wer einen Hund oder eine Katze hält, hat sicherzustellen, dass diese im Beobachtungsgebiet nicht frei umherlaufen.
6.3 Die Jagd auf Federwild ist untersagt.
6.4 Verendetes Geflügel sowie ein gehäuftes Auftreten von Erkrankungsfällen sind unverzüglich der Veterinärbehörde zu melden.

III. Für die Anordnungen nach I. und II. wird gemäß § 80 Absatz 2 Nummer 4 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) i.V.m. § 37 Tiergesundheitsgesetz die sofortige Vollziehung angeordnet.

IV. Begründung der Anordnung

Bei der Geflügelpest handelt es sich um eine hoch ansteckende und anzeigepflichtige Viruserkrankung bei Geflügel und anderen Vogelarten, die schnell epidemische Ausmaße annimmt und damit hohe Tierverluste und große wirtschaftliche Schäden zur Folge hat.

Mit Befund vom 2. Februar 2017 teilte das Landeslabor Berlin-Brandenburg mit, dass bei einer auf dem Territorium der Stadt Spremberg am Vorstaubecken Bühlow tot aufgefundene Stockente aviäres Influenza A-Virus vom Subtyp H5N8 nachgewiesen wurde.

Durch das Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) wurde am 08.02.2017 bestätigt, dass es sich dabei um hochpathogenes (stark krankmachendes) aviäres Influenza-A-Virus des Subtyps H5N8 handelt.

Auf Grund dessen waren gemäß § 55 der Geflügelpest-Verordnung ein Sperrbezirk sowie ein Beobachtungsgebiet festzulegen. Die Festlegung der Gebietsverläufe fand unter Beachtung der in § 55 Absatz 1 Satz 2 genannten Kriterien statt.

V. Begründung der sofortigen Vollziehung:

Die Anordnung der sofortigen Vollziehung liegt im öffentlichen Interesse.
Die Geflügelpest ist eine schnell fortschreitende, akut verlaufende und leicht übertragbare Viruskrankheit, welche in Nutzgeflügelbeständen zu erheblichen wirtschaftlichen Verlusten führen kann. Es ist daher sicher zu stellen, dass auch während eines Widerspruchs- bzw. Klageverfahrens alle notwendigen Schutz- und Bekämpfungsmaßnahmen rechtzeitig und vollständig wirksam durchgeführt werden können. Vor diesem Hintergrund müssen private sowie wirtschaftliche Interessen der einzelnen Geflügelhalter, Betriebe oder durch diese Verfügung Betroffenen und somit auch deren Interesse an der aufschiebenden Wirkung eines erhobenen Widerspruchs vor dem öffentlichen Interesse an einer wirksamen und unmittelbar greifenden Seuchenbekämpfung zurückstehen.
Nur durch eine sofortige Vollziehung der vorstehend verfügten Anordnungen kann erreicht werden, dass Infektionsketten unterbrochen werden und die Seuchenbekämpfung schnellstmöglich in die Wege geleitet wird.

VI. Ordnungswidrigkeiten

Gemäß § 32 Abs. 2 Nr. 4a des Tiergesundheitsgesetzes handelt ordnungswidrig wer, vorsätzlich oder fahrlässig den Vorschriften der Geflügelpest-Verordnung zuwiderhandelt. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 30.000,00 € geahndet werden.

VII. Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diese Tierseuchenallgemeinverfügung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim Landrat des Landkreises Spree-Neiße, Heinrich-Heine-Str. 1, 03149 Forst (Lausitz) schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.
Der Widerspruch hat gemäß § 80 Absatz 2 Nr. 4 Verwaltungsgerichtsordnung bzw. § 37 des Tiergesundheitsgesetzes keine aufschiebende Wirkung. Daher sind die in der Allgemeinverfügung benannten Verpflichtungen unverzüglich zu befolgen, auch wenn der Widerspruch frist- und formgerecht eingelegt wurde.

Diese Tierseuchenallgemeinverfügung tritt am Tage nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.

Forst (Lausitz), den 08.02.2017

Dr. Vogt
Amtstierarzt

08.02.2017 | Comedy-Show Söhne Mama´s am 8. März 2017

Im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche lädt die Örtliche Liga Spremberg am 8. März 2017 zu einer großen Frauentagsveranstaltung ins Mehrgenerationszentrum Bergschlösschen ein.

Um 15.30 Uhr erfolgt die Begrüßung durch den stellvertretenden Bürgermeister Frank Kulik.  Gegen 16.00 Uhr startet die Comedy-Show Söhne Mama´s mit folgender Ankündigung:

Ø Mögt ihr kurzweilige Sketche, verrückte Persiflagen und witzige Songs?

Ø Wollt ihr wissen, wie sich die Märchen vom Rotkäppchen oder dem Froschkönig wirklich zugetragen haben?

Ø Möchtet ihr sehen, wie ein Modedesigner und sein dralles Model den Begriff Männermode neu definieren?

Ø Seid ihr heiß auf die Angstgesänge eines mutigen Ehemannes?

Ø Habt ihr Lust auf einen Kellner mit eigenartiger Berufsauffassung, auf zwei durchgeknallte Rentiere oder auf ein Schwein, das nur Sülze singt?

Wer das Programm erleben möchte, sollte sich im Kartenvorverkauf eine Karte (inklusive Kaffeegedeck) für 10,00 € sichern. Beginn des Kartenvorverkaufs ist ab 20. Februar im Mehrgenerationszentrum Bergschlösschen, Bergstraße 18, Tel: 03563/23 95; bei der Freiwilligenagentur der Volkssolidarität, Georgenstraße 37, Tel: 03563/60 90 321 und bis zum 24. Februar in der StadtverwaltungSpremberg, Frau Bieder, Tel: 03563/340 150.

Einlass zur Veranstaltung ist ab 15.00 Uhr

07.02.2017 | Kircheninfos vom 10.2. bis 19.03.2017

Evangelische

Kreuzkirchengemeinde

Spremberg

 

Kirchplatz 5, 03130 Spremberg

 

Telefon: 03563/2032

Telefax: 03563/594720

Email: ev-kg-spremberg@t-online.de

Internet: www.spremberg-evangelisch.de

 

Pfarrerin Schlüter

Telefon: 03563/5930056

Email: pastorastrid@aol.com

 

Öffnungszeiten des gemeinsamen Kirchenbüros

im Gemeindehaus, Kirchplatz 5:

Dienstag            9.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch            9.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag            9.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr

 

 

 

10. Februar - 05. März 2017

GOTTESDIENSTE im Gemeindesaal:

  • Sonntag - 12. Februar um 9.30 Uhr
  • Sonntag - 19. Februar um 9.30 Uhr
  • Sonntag - 26. Februar um 9.30 Uhr
  • Mittwoch - 01. März um 19.00 Uhr Taizé-Gottesdienst mit Abendmahl
  • Sonntag - 05. März um 9.30 Uhr gemeinsam mit Abendmahl und mit

Kinder-Gottesdienst

Weitere Gottesdienste: im Seniorenheim, Muskauer Str. 97

am Freitag, 17. Februar um 10.00 Uhr

im Kirchsaal Haidemühl, Straße der Einheit 26

am Sonntag, 26. Februar um 14.00 Uhr

 

BESONDERE VERANSTALTUNGEN:

Taizé-Gottesdienst: am Mittwoch, 01. März um 19.00 Uhr

mit Abendmahl - im Gemeindesaal

REGELMÄßIGE  VERANSTALTUNGEN:

CHRISTENLEHRE:                                                donnerstags um 15.00 Uhr (in Haidemühl)

donnerstags um 17.00 Uhr (Kirchplatz 5)

KONFIRMANDENUNTERRICHT:            Gruppe Vorkonfirmanden: 17.00 Uhr

Gruppe Konfirmanden: 18.00 Uhr

BLÄSERCHOR:                                                dienstags um 19.30 Uhr

MÜTTERKREIS in Haidemühl:                        am Dienstag, 21. Februar um 19.30 Uhr

 

 

Evangelische

Michaelkirchengemeinde

Spremberg

 

Karl-Marx-Str. 47, 03130 Spremberg

 

Telefon: 03563/94217

Telefax: 03563/601465

Email: michaelkirche.spremberg@freenet.de

Internet: www.michaelgemeinde.de

 

Pfarrerin: Sabine Ernst

Telefon: 03563/94217

 

Öffnungszeiten des gemeinsamen Kirchenbüros

im Gemeindehaus, Kirchplatz 5:

Dienstag            9.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch            9.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag            9.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr

 

 

 

10. Februar - 05. März 2017

GOTTESDIENSTE:

  • Sonntag - 12. Februar um 9.30 Uhr
  • Sonntag - 19. Februar um 9.30 Uhr
  • Sonntag - 26. Februar um 17.00 Uhr mit Live-Übertragung - gemeinsamer Gottesdienst mit der Partnergemeinde UCC Crested Butte in Colorado
  • Sonntag - 05. März um 9.30 Uhr gemeinsam im Gemeindesaal - Kirchplatz 5

weitere Gottesdienste/Andachten:

-       im Christlichen Seniorenheim, Gärtnerstr. 7

jeden Freitag um 9.00 Uhr

-       im Krankenhaus „Raum der Stille"

jeden Mittwoch um 16.30 Uhr

-       im Seniorenheim „Lausitzperle", Kraftwerkstr. 94

am Freitag, 24. Februar um 10.00 Uhr

-       im Behindertenwerk, Wiesenweg 58

am Freitag, 24. Februar um 16.00 Uhr

 

BESONDERE VERANSTALTUNGEN:

Weltgebetstags-Gottesdienst: am Freitag, 03. März um 19.00 Uhr

in der Landeskirchlichen Gemeinschaft Spremberg,

Heinrichstr. 14/15

Thema: Was ist denn fair? - Philippinen

 

 

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN:

KRABBELGRUPPE: dienstags, von 9.00 bis 11.00 Uhr

KITA KINDERTREFF:                                    am Montag, 13. Febr. von 15 bis 18.00 Uhr

EV. VORSCHULKREIS:                                    am Montag, 20. Febr. von 16 bis 17.30 Uhr

CHRISTENLEHRE:                                                dienstags um 16.00 Uhr (3.+4. Klasse)

dienstags um 17.00 Uhr (4.-6. Klasse)

donnerstags um 15.30 Uhr (1.+2. Klasse)

KIRCHENCHOR:                                                dienstags um 19.30 Uhr

GOSPELCHOR:                                                donnerstags um 17.15 Uhr

JUNGE GEMEINDE:                                    freitags um 18.30 Uhr

FRAUENHILFE:                                                am Freitag, 17. Februar um 15.00 Uhr

RENTNERNACHMITTAG:                                    am Donnerstag, 23. Februar um 15.00 Uhr

 

Evangelische

Auferstehungskirchengemeinde

Spremberg

 

Drebkauer Str. 6c, 03130 Spremberg

 

Telefon: 035602/51517 und 03563/600568

Telefax: 03563/600568

Email: kirche-drebkau@t-online.de

Internet: www.spremberg-evangelisch.de

 

Öffnungszeiten des gemeinsamen Kirchenbüros

im Gemeindehaus, Kirchplatz 5:

Dienstag            9.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch            9.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag            9.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

 

10. Februar - 05. März 2017

 

GOTTESDIENSTE:

  • Sonntag - 12. Februar um 10.30 Uhr
  • Sonntag - 19. Februar um 10.30 Uhr
  • Sonntag - 26. Februar um 10.30 Uhr
  • Sonntag - 05. März um 9.30 Uhr gemeinsam im Gemeindesaal Kirchplatz

Weitere Gottesdienste: in Schw. Pumpe, Gemeindesaal, Dresdener Chaussee 52

am Samstag - 11. Februar + 25. Februar je um 17.00 Uhr

im DRK-Pflegezentrum, Mühlenstraße 4

am Freitag, 03. März um 10.00 Uhr

 

REGELMÄßIGE  VERANSTALTUNGEN:

KRABBELGRUPPE (0-3J.):                        mittwochs von 9.00 - 11.00 Uhr

KIRCHENCHOR:                                                montags um 18.00 Uhr

FRAUENKREIS:                                                am Dienstag, 14. Februar um 14.30 Uhr

MÄNNERKREIS:                                                am Dienstag, 21. Januar

FRAUENKREIS in Schw. Pumpe:            am Mittwoch, 15. Februar um 14.30 Uhr

 


 

Gottesdienstordnung

Katholische Pfarrei St. Benno

Bergstr. 32

03130 Spremberg

Tel      03563/2411

Fax     03563/6080458

www.kath-spremberg.de

 

 

 

 

Gottesdienstordnung vom 11. Februar  bis 19. März 2017

 

Samstag,

11.02.

16.00

Hl. Beichte

 

 

 

 

Sonntag,

12.02.

9.00

Hl. Messe in St. Benno

 

 

 

 

Dienstag,

14.02.

8.00

Rosenkranzgebet in St. Benno

 

 

8.30

Hl. Messe, anschl. Caritaskreis

 

 

 

 

Mittwoch,

15.02.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Sonntag,

19.02.

9.00

Hl. Messe in St. Benno

 

 

Dienstag,

21.02.

8.00

Rosenkranzgebet in St. Benno

 

 

8.30

Hl. Messe

 

 

 

 

Mittwoch,

22.02.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Samstag,

25.02.

16.00

Hl. Beichte

 

 

 

 

Sonntag,

26.02.

9.00

Hl. Messe in St. Benno

 

 

 

 

Dienstag,

28.02.

8.00

Rosenkranzgebet in St. Benno

 

 

8.30

Hl. Messe, anschl. Seniorenfasching

 

 

 

 

Mittwoch,

01.03.

 

Aschermittwoch

 

 

19.00

Hl. Messe in St. Benno

 

 

 

 

Sonntag,

05.03.

9.30

Hl. Messe

 

 

16.30

Kreuzwegandacht

 

 

 

 

Montag,

06.03.

6.00

Frühschicht in der Fastenzeit

 

 

 

 

Dienstag,

07.03.

8.00

Rosenkranzgebet in St. Benno

 

 

8.30

Hl. Messe

 

 

 

 

Mittwoch,

08.03.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

Samstag,

11.03.

16.00

Hl. Beichte

 

 

 

 

Sonntag,

12.03.

9.00

Hl. Messe

 

 

16.30

Kreuzwegandacht

 

 

 

 

Montag,

13.03.

6.00

Frühschicht in der Fastenzeit

 

 

 

 

Dienstag,

14.03.

8.00

Rosenkranzgebet in St. Benno

 

 

8.30

Wortgottesfeier, anschl. Caritaskreis

 

 

 

 

Mittwoch,

15.03.

8.00

Wortgottesfeier in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Sonntag,

19.03.

9.00

Hl. Messe

 

 

16.30

Fastenpredigt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Religionsunterricht:

1.- 3. Kl.

Dienstag, 16.00

4.-7. Kl.

Dienstag, 17.00

8.-10. Kl.

Dienstag, 18.00

 


 


01.02.2017 | Arbeitslosenzahlen für Januar 2017

Arbeitslosigkeit in Spree-Neiße sinkt im Vergleich zum Vorjahr



Im Januar 2017 waren 5.528 Personen ohne Job, das sind 665 Personen weniger als im Januar 2016. Mit einer Arbeitslosenquote von 8,9 % bedeutet dies gegenüber dem Vorjahresmonat eine deutliche Verbesserung. Damals war eine Arbeitslosenquote von 9,7 % zu verzeichnen. Im Rechtskreis SGB II, der in die Zuständigkeit des Jobcenters Landkreis Spree-Neiße fällt, gab es 3.702 Arbeitslose, 11 Personen mehr als im Vormonat.

Leicht gesunken ist die Zahl, der durch das Jobcenter Spree-Neiße, betreuten Bedarfsgemeinschaften. So waren im Januar 5.917 Bedarfsgemeinschaften registriert, 41 weniger als im Dezember 2016. Im Januar 2016 waren es noch 6.620 Bedarfsgemeinschaften.  Die Zahl der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten verringerte sich um 3 auf 7.456.

Die Unterbeschäftigungsquote lag im Landkreis Spree-Neiße im Januar 2017 bei 11,7 %. (Cottbus: 13,6 %, Elbe-Elster: 12,0 %, Oberspreewald-Lausitz: 14,1 %) In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen abgebildet, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmer an einer Maßnahme der Arbeitsmarktpolitik oder in einem arbeitsmarktbedingten Sonderstatus sind. Diese Personen werden zur Unterbeschäftigung gerechnet, weil sie für Menschen stehen, denen ein reguläres Beschäftigungsverhältnis fehlt. Es wird unterstellt, dass ohne den Einsatz dieser Maßnahmen bzw. ohne die Zuweisung zu einem Sonderstatus die Arbeitslosigkeit entsprechend höher ausfallen würde. Mit dem Konzept der Unterbeschäftigung werden Defizite an regulärer Beschäftigung umfassender erfasst und realwirtschaftliche bedingte Einflüsse auf den Arbeitsmarkt besser erkannt. Zudem können die direkten Auswirkungen der Arbeitsmarktpolitik auf die Arbeitsl osenzahlen nachvollzogen werden.


Jobcenter Spree-Neiße

#

#

26.01.2017 | Öffnungszeiten vom Bismarckturm auf dem Georgenberg 2017

 

Saisonab 01. Mai bis 31. Oktober

Dauerausstellung:                                          „Der Georgenberg und sein Turm“

Öffnungszeiten: 01. Mai bis 30.September

Mittwoch                                                             9:00 Uhr – 12:00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage                          14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Öffnungszeiten: 01.Oktober bis 31.Oktober

Mittwoch                                                             9:00 Uhr – 12:00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage                          14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Sonderöffnungszeiten:

zum Osterfest

Karfreitag, 14.04.2017 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Ostersonntag, 16.04.2017 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Ostermontag, 17.04.2017 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

zur Folklorelawine

Samstag, 08.07.2017 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

zum Spremberger Heimatfest

Samstag, 12. August 2017 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 13. August  2017 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

Ab 15 Personen können Sonderbesichtigungen außerhalb der Öffnungszeiten nach vorheriger Anmeldung vereinbart werden.

Anmeldungen und  Anregungen unter:

Stadtverwaltung Spremberg

Am Markt 1 in 03130 Spremberg

Tel. 035 63/340-411

Amtliches

24.02.2017 | 14. Sitzung des Ortsbeirates Graustein am 6. März 2017

Am Montag, 06.03.2017, findet um 19:00 Uhr in Graustein, "Alte Schule", eine Sitzung des Ortsbeirates Graustein statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.

Formalien

1.1

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

Bestätigung des Protokolls vom 21.11.2016  (öffentlicher Teil)

1.4

Bestätigung des Protokolls vom 24.01.2017 (öffentlicher Teil)

2.

Festlegungskontrolle

3.

G/VI/17/0083

Klärung Unstimmigkeiten Jugendclub Graustein

4.

G/VI/17/0084

Brücke Dorfteiche Graustein

5.

G/VI/17/0085

Nutzungskonzept ehemalige Schulturnhalle Graustein

6.

G/VI/17/0086

Kulturelle Mittel 2017 - OBR Graustein

7.

Bürgeranfragen

8.

Sonstiges

Nicht öffentlicher Teil

9.

Formalien

10.

Feststellung der Beschlussfähigkeit nichtöffentlich

11.

Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

12.

Bestätigung des Protokolls vom 21.11.2016 (nicht öffentlicher Teil)

24.02.2017 | Polizeibericht, Freitag 10.02.2017

1423.    Cottbus: Gegen 02:50 Uhr am Freitag informierte eine aufmerksame Bürgerin die Polizei über einen Einbruch in eine gewerbliche Einrichtung in der Karlstraße. Zwei Unbekannte drangen gewaltsam in die Geschäftsräume ein und verließen diese mit einem Zigarettenautomaten, den sie in der Nähe ablegten. Eine Kasse brachen sie ebenfalls auf. Polizeibeamte konnten nach kurzer Zeit einen 39-jährigen Einbrecher stellen und vorläufig festnehmen. Seinem Komplizen gelang die Flucht. Die Beamten stellten zudem zahlreiche Tatwerkzeuge sicher. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

1424.    Cottbus: Bei einem Parkplatzunfall in der Sielower Landstraße kollidierten am Freitagvormittag ein PKW FORD und ein TOYOTA. Mit einem Schaden von rund 3.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

1425.    LK SPN, Roggosen: Die Polizei stoppte am Donnerstagnachmittag auf der BAB 15 kurz hinter der Anschlussstelle Roggosen einen VW-Transporter. Der Fahrer, ein 64-jähriger Mann aus Polen, war mit 1,78 Promille alkoholisiert. Eine richterlich angeordnete Blutprobe wurde veranlasst. Ob das Fahrzeug aus Niedersachsen gestohlen wurde, ist Gegenstand weiterer kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Das Fahrzeug wurde im Anschluss einem Abschleppunternehmen übergeben.

1426.    LK SPN, Schenkendöbern: Am Donnerstag wurde die Polizei über vereitelte Traktorendiebstähle in einem Landwirtschaftsbetrieb in Lübbinchen informiert. In der Nacht waren Unbekannte gewaltsam auf das Firmengelände gelangt und hatten versucht, sieben Traktoren kurzzuschließen und im Anschluss zu stehlen. Die Kriminellen rechneten aber nicht damit, dass alle Landwirtschaftsfahrzeuge mit Wegfahrsperren ausgerüstet waren. Eine landwirtschaftliche Arbeitsmaschine verfügte zusätzlich serienmäßig über GPS und eine Zusatzsperre, die nach einem unbefugten Starten des Motors einen Alarm per Handy versendet. So misslang es, diese Traktoren zu stehlen. Kriminaltechniker kamen trotzdem am Tatort zum Einsatz, um mögliche Spuren der Traktorendiebe zu sichern.

1427.    LK SPN, Groß Oßnig: Nach einem Fehler beim Einfahren in den fließenden Verkehr stießen am frühen Donnerstagnachmittag bei Groß Oßnig zwei PKW zusammen. Mit einem Schaden von rund 1.000 Euro blieben sie weiter fahrbereit.

1428.    LK SPN: Zwei Wildschweine versuchten sich am frühen Donnerstagabend bei Groß Oßnig mit einem PKW AUDI anzulegen. Sie verendeten kurz hinter dem Ortsausgang. Bei Heinersbrück stieß ein MERCEDES fast zeitgleich am Donnerstag mit einem Reh zusammen. Am frühen Freitagmorgen kollidierte bei Briesen ein FORD-Kleinwagen mit einem Reh. Der Bock wurde mit einem Schuss aus der Dienstwaffe des unfallaufnehmenden Beamten von seinen Qualen erlöst. Die Fahrzeuge blieben mit Schäden zwischen 1.000 und 3.000 Euro fahrbereit.

 

Polizeiinspektion OSL:

1441.    LK OSL, BAB 15 bei Boblitz: Ein geplatzter Reifen eines Sattelzuges beschädigte auf der BAB 15 bei Boblitz Freitagmorgen gegen 04:30 Uhr drei weitere Fahrzeuge, die den schweren Reifenteilen nicht mehr ausweichen konnten. Ein beteiligter PKW VW war durch die Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden an allen beteiligten Fahrzeugen summierte sich auf rund 6.000 Euro.

1442.    LK OSL, Senftenberg: Ein 22-jähriger Ladendieb wurde am Donnerstagnachmittag in einem Markt im Schlossparkcenter dabei gestellt, als er eine Flasche Schnaps entwenden wollte. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen ihn fest, denn eine Abfrage ergab, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag und er eine Restersatzfreiheitsstrafe verbüßen muss. Ohne den Alkohol wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

1443.    LK OSL, Lauchhammer: Aufmerksame Verkehrsteilnehmer hielten am Donnerstagnachmittag gegen 14:20 Uhr einen stark alkoholisierten Autofahrer auf einem Parkplatz in der Liebenwalder Straße fest, nahmen ihm den Fahrzeugschlüssel ab, um ihn an der Weiterfahrt zu hindern. Der 50-Jährige war offensichtlich zuvor mit einem PKW VOLVO unterwegs, obwohl er mit 3,44 Promille alkoholisiert war. Eine beweissichernde Blutprobe wurde richterlich angeordnet.

1444.    LK OSL, Ortrand: Im Kreisverkehr in der Burkersdorfer Straße kollidierten am Donnerstagnachmittag ein PKW FIAT und ein SEAT. Mit einem Schaden von knapp 3.000 Euro blieben die Autos fahrbereit, die Insassen unverletzt.

1445.    LK OSL, Cabel: Ein PKW ALFA ROMEO fuhr am Freitagmorgen gegen 06:30 Uhr bei Cabel gegen einen auf die Fahrbahn gestürzten Baum. Das Auto war anschließend mit einem Schaden von rund 3.000 Euro nur bedingt fahrtüchtig.

 

1446.    LK OSL, Vetschau: In der Nacht zum Freitag drangen Einbrecher gewaltsam in eine Lagerhalle in der Kraftwerkstraße ein. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie mehrere Maschinen, so dass ein Schaden von mehreren tausend Euro entstand. Die Kriminalpolizei ermittelt.

23.02.2017 | Polizeibericht, Donnerstag 23.02.2017

1393.    Cottbus: Eine 85 Jahre alte Frau fiel am Mittwoch auf dreiste Betrüger herein. Nachdem ihre angebliche Schwiegertochter angerufen und sie um mehrere tausend Euro für den Kauf eines Wohnmobils ersucht hatte, ging die Rentnerin zu einer Bank und hob das Geld ab. Am Nachmittag übergab sie es einem fremden Mann vor ihrer Haustür.

Deshalb in diesem Zusammenhang nochmals folgende wichtige Hinweise der Polizei:

Angebliche „Enkel“ (Nichten, Neffen) rufen immer wieder bei älteren Bürgern an und schildern ausgedachte Notlagen (Autounfälle, Geldnot wegen Haus- oder Wohnungskauf, hohe Arzt- oder Anwaltskosten usw.).

Sie bitten darum, in diesen schlimmen Situationen zu helfen. Dabei handelt es sich immer um finanzielle Unterstützungen in Höhe von mehreren tausend Euro. Meist wird zuerst gefragt, ob die Bargeldsumme auch sofort zur Verfügung  steht. Wenn das nicht der Fall ist, sollen die älteren Mitbürger überredet werden, zur Bank zu gehen und das Geld vom Konto oder vom Sparbuch abzuheben. Dann wird erklärt, dass man persönlich nicht in der Lage ist, selbst vorbeizukommen, um das Geld abzuholen und deshalb einen guten Freund oder Bekannten schicken wird, der das Geld in Empfang nimmt.

So können Sie sich schützen:

Nennen Sie keine Namen Ihrer wirklichen Enkel/ Verwandten. Geben Sie keine Auskünfte über Ihre Ersparnisse. Heben Sie aus diesem Anlass kein Geld von Ihrem Konto oder Sparbuch ab. Bestehen Sie auf einer persönlichen Kontaktaufnahme. Informieren Sie sich über die wirkliche Notlage eines Enkels/ Verwandten bei Ihren Kindern oder in der Verwandtschaft. Übergeben Sie niemals Geld an fremde Personen. Informieren Sie umgehend die Polizei unter Notruf 110. Bewahren Sie keine großen Geldbeträge zu Hause auf.

 

1394.    Cottbus: In der Straße der Jugend kontrollierten Polizeibeamte am Mittwochnachmittag einen 33-Jährigen. Der Mann hatte fünfzehn nicht gekennzeichnete Sprengstoffböller aus polnischer Produktion bei sich. Diese wurden umgehend beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

1395.    Cottbus: Einbrecher drangen gewaltsam in drei Lauben einer Gartenanlage in der Spremberger Vorstadt ein und entwendeten diverse Werkzeuge. Bei einem vierten Gartenhäuschen scheiterte der Versuch des Eindringens. Diese Vorfälle wurden der Polizei am Mittwochnachmittag gemeldet. Die Schadenshöhen sind derzeit nicht bekannt, erfahrungsgemäß ist jedoch von mehreren hundert Euro auszugehen.

1396.    Cottbus: In der Lessingstraße kollidierten am Mittwochnachmittag nach einem Fehler beim Wechsel des Fahrstreifens ein PKW VOLVO und ein FORD. Mit einem Schaden von rund 1.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

1397.    Cottbus: Eine 53-jährige Radfahrerin wurde am Mittwoch kurz vor 19:00 Uhr in der Straße der Jugend bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Zuvor war ein PKW VW mit der Radlerin kollidiert. Schäden an den Fahrzeugen entstanden nicht.

1398.    LK SPN, Kolkwitz: Ein Vorfahrtunfall wurde am Mittwoch kurz vor 18:00 Uhr mit einem Schaden von rund 18.000 Euro recht teuer. In der Berliner Straße waren zwei PKW zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, beide Autos mussten abgeschleppt werden.

1399.    LK SPN, Peitz: In der Nacht zum Donnerstag entwendeten Unbekannte einen in der Richard-Wagner-Straße abgestellten PKW FORD. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet.

1400.    LK SPN, Golschow: Ein PKW NISSAN fuhr am Mittwoch gegen 19:00 Uhr bei Golschow gegen einen Baum, der zuvor witterungsbedingt auf die Straße gestürzt war. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.

1401.    LK SPN, Guben: In der Forster Straße kollidierten am Mittwoch gegen 18:30 Uhr ein PKW MERCEDES und ein VW im Gegenverkehr. Mit rund 15.000 Euro mussten bei beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden prognostiziert werden. Der Fahrer des Verursacherfahrzeuges war mit 1,12 Promille alkoholisiert. Eine Blutprobe wurde zur Beweissicherung veranlasst.

1402.    LK SPN, Forst: In der Teichstraße/ Ecke Euloer Straße ereignete sich am Donnerstagmorgen ein Vorfahrtunfall. An den beteiligten PKW SKODA und PEUGEOT entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

1403.    LK SPN, Roggosen: Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer informierte kurz vor 05:00 Uhr am Donnerstag die Polizei über zwei PKW BMW, die er auf der Fahrbahn bei Roggosen entdeckt hatte. Die Autos wiesen Unfallschäden auf, waren allerdings verschlossen und verlassen. Erste Ermittlungen ergaben, dass die BMW in der Nacht im Raum Bernau gestohlen wurden. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Weitere Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei.

Polizeiinspektion OSL:

1411.    LK OSL, Ruhland: Ein Ehepaar aus Ruhland fiel auf ein Gewinnversprechen dreister Betrüger herein. Nachdem ihnen am Telefon ein Gewinn von 86.000 Euro offeriert wurde, drängte man sie während der letzten Tage und Wochen in weiteren Telefonaten, vorher Geld als Gegenleistung per Western Union in den Kosovo und nach Albanien zu überweisen. Den Gewinn bekamen sie natürlich nie, ihr überwiesenes Geld ist dafür verschwunden.
In diesem Zusammenhang folgende Hinweise der Polizei:

Überweisen Sie nie als Voraussetzung für einen Gewinn im Vorfeld Geld auf ausländische Konten, übermitteln Sie nie Gutscheincodes oder -nummern an Fremde. Ein gesundes Misstrauen hilft weiter! Warum sollen Sie plötzlich hohe Gewinne erhalten, obwohl Sie nie an Auslosungen oder Gewinnspielen teilgenommen haben, aber dafür im Vorfeld extra Geld überweisen? Bitte seien Sie wachsam!

Lassen Sie sich niemals zu Fragen zu Ihrer finanziellen Situation und zu Ihren Kontodaten ein. EC-Karten sind praktisch Bargeld und sollten auch so behandelt werden. 

1412.    LK OSL, Senftenberg: In der Bahnhofstraße übersah der Fahrer eines PKW RENAULT am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr einen Fußgänger, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Der 39-Jährige verletzte sich und musste zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

 

1413.    LK OSL, Großräschen: Nach einem Fehler beim Ausparken kollidierten am Mittwochabend in der Wilhelm-Pieck-Straße zwei PKW. Mit einem Schaden von rund 1.500 Euro blieben die Autos fahrbereit.

1414.    LK OSL, Großräschen: Mit einem Schaden von rund 3.000 Euro und zwei nicht mehr fahrbereiten Autos endete am Donnerstagmorgen ein Vorfahrtunfall in der August-Bebel-Straße. Gegen 07:00 Uhr waren dort ein PKW SEAT und ein PEUGEOT zusammengestoßen.

1415.    LK OSL, Vetschau: Bei einem Auffahrunfall in der Berliner Straße stießen am späten Mittwochnachmittag ein PKW OPEL und ein FORD zusammen. Beide Autos setzten mit einem Schaden von rund 1.500 Euro ihre Fahrt fort.

1416.    LK OSL, Klettwitz: Ein PKW VW kollidierte gegen 18:00 Uhr am Mittwoch bei Klettwitz mit einem Reh. Das Tier verendete, das Auto blieb mit einem Schaden von etwa 1.000 Euro fahrbereit.

1417.    LK OSL, BAB 13 bei Lübbenau: Am Donnerstagmorgen gegen 01:00 Uhr kam ein LKW mit Sattelauflieger auf der BAB 13 in Fahrtrichtung Dresden nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte das dortige Bankett auf einer Länge von 100 Meter. Der Fahrzeugführer fand laut Spurenlage den Weg zurück auf die Autobahn, hinterließ eine verschmutzte Fahrbahn und setzte seine Fahrt fort. Polizeibeamte stellten in Groß Beuchow einen LKW mit einem defekten Reifen und verschmutzten Radkästen fest und konnten eine Beteiligung an der Unfallflucht herstellen. Die Schadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden.

 

22.02.2017 | BKSS tagt am 1.März 2017

Am Mittwoch, 01.03.2017, findet um 18:00 Uhr in Spremberg, Ratssaal - Bürgerhaus, die 19. Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur, Sport und Soziales statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.

Formalien

1.1

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

Bestätigung des Protokolls vom 15.11.2016 (öffentlicher Teil)

2.

Festlegungskontrolle

3.

Unterrichtung durch die Verwaltung

4.

Anfragen  an die Verwaltung

5.

G/VI/17/0087

Stadtpark Georgenberg - Informationsbericht; Beziehungen, insbesondere für junge Menschen, zum Stadtpark; Naturlehrpfad; Einbeziehung in den Sachkundeunterricht; Vorstellung der Informationsbroschüre

- Referent Herr Schultka

6.

G/VI/17/0088

Erhöhung der Attraktivität des Ehrenamtes - Vorschläge der Fraktionen/Verwaltung

7.

G/VI/17/0089

Termin Vorabstimmung Förderung 2017 für die Bereiche Sport, Soziales, Kultur und Jugend

8.

G/VI/17/0091

Termin für Gesprächsrunde mit den Tagespflegepersonen der Stadt Spremberg

9.

G/VI/17/0092

Schülerlotsenausbildung / Unterstützung für den durch das ASF durchzuführenden Landeswettbewerb 2017 (Informationsstand)

10.

Sonstiges

Nicht öffentlicher Teil

11.

Formalien

11.1

Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

11.2

Bestätigung des Protokolls vom 15.11.2016 (nicht öffentlicher Teil)

11.3

Festlegungskontrolle

12.

Unterrichtung durch die Verwaltung

13.

Anfragen  an die Verwaltung

14.

Sonstiges

22.02.2017 | Ortsbeirat Haidemühl am 28. Februar 2017

Am Dienstag, 28.02.2017, findet um 18:00 Uhr in Spremberg, Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl, eine Sitzung des Ortsbeirates Haidemühl statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.

Formalien

1.1

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

Bestätigung des Protokolls vom 22.11.2016 (öffentlicher Teil)

1.4

Bestätigung des Protokolls vom 24.01.2017 (öffentlicher Teil)

2.

Festlegungskontrolle

3.

G/VI/17/0074

Kulturelle Mittel OBR Haidemühl

Antrag des Heideschützenvereins Haidemühl e. V.

4.

G/VI/17/0090

Kulturelle Mittel OBR Haidemühl 2017

5.

G/VI/17/0049

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Unterhaltung Kalthalle, Winterdienst und Pflege der Grünanlagen

6.

G/VI/17/0075

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds zur Absicherung der Freifläche und des Stellplatzes der Kalthalle

Antrag des Heideschützen Haidemühl e. V. - Bereitstellung aus den Mitteln für die Kalthalle

7.

G/VI/17/0048

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Unterhaltung Rasentraktor, Festzelt und Festzeltgarnituren

8.

G/VI/17/0050

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Bewirtschaftung DGH

9.

G/VI/17/0051

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Ausgestaltung Kinderfest 2017 im und ums Dorfgemeinschaftshaus

10.

G/VI/17/0053

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Ortschronik und Anschaffung einer neuen Kamera

11.

G/VI/17/0054

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl e. V. - Reparatur der Fassadenverkleidung (Holzlamellen) des Dorfgemeinschaftshauses

12.

G/VI/17/0057

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Maibaum

13.

G/VI/17/0058

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Weihnachtsfeier und Jahreshauptversammlung Trägerverein

14.

G/VI/17/0063

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Umstellung auf LED-Technik DGH - Übernahme der bestätigten Maßnahme aus dem Jahr 2016 gemäß Beschluss G/VI/16/0047

15.

G/VI/17/0066

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Außensteckdose DGH

16.

G/VI/17/0067

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Anschaffung 2 neuer Mikrofonständer

17.

G/VI/17/0068

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Trägerverein Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl" e. V. - Anschaffung einer Grundausstattung  Geschirr und Besteck

18.

G/VI/17/0069

Entnahme des Trägervereins Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl e. V. - zusätzliche Mittel zu G/V/12/0031

19.

G/VI/17/0070

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Heideschützen Haidemühl e. V. - Anschaffung eines SPS Handprogrammiergerätes

20.

G/VI/17/0071

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Heideschützen Haidemühl e. V. - Erstellung/Anschluss Fernmeldeleitung und Medien

21.

G/VI/17/0072

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Heideschützen Haidemühl e. V. - Weihnachtsfeier - Schützenball 2017 mit befreundeten nationalen bzw. internationalen Vereinen

22.

G/VI/17/0094

Ergänzung des Beschlusses G/VI/16/0052 - Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Heideschützen Haidemühl e. V. - Weihnachtsfeier - Schützenball 2016 mit befreundeten nationalen bzw. internationalen Vereinen

23.

G/VI/17/0073

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Heideschützen Haidemühl e. V. - Unterstützung zur Ausgestaltung des 21. Schützenfestes 2017

24.

G/VI/17/0076

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für die Volkssolidarität, OG Haidemühl - Seniorenkarneval mit Nachbargemeinden

25.

G/VI/17/0077

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für die Volkssolidarität, OG Haidemühl - ganzjährige Seniorenarbeit

26.

G/VI/17/0078

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für die Volkssolidarität, OG Haidemühl - Weihnachtsbasteln

27.

G/VI/17/0079

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für die Volkssolidarität, OG Haidemühl - Seniorenweihnachtsfeier und Betreuung der Kranken zu Weihnachten

28.

G/VI/17/0080

Entnahme aus der Rücklage für den Sportverein Grün-Weiß Sellessen - Unterstützung der Altliga-Mannschaft

29.

G/VI/17/0081

Entnahme aus der Rücklage für die Unterstützung der Jugendfeuerwehr Haidemühl/Weskow

30.

G/VI/17/0082

Entnahme aus der Rücklage/Integrationsfonds für den Haidemühler Anglerverein 1982 e. V. für Vereinsarbeit, Reparatur Schaukasten, Instandhaltung Anglerheim, Hege und Pflege des Gewässers

31.

Bürgeranfragen

32.

Sonstiges

Nicht öffentlicher Teil

33.

Formalien

33.1

Feststellung der Beschlussfähigkeit nichtöffentlich

33.2

Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

33.3

Bestätigung des Protokolls vom 06.12.2016 (nicht öffentlicher Teil)

34.

Festlegungskontrolle

35.

Sonstiges

22.02.2017 | OB Weskow tagt am 27.02.2017

15. Sitzung des Ortsbeirates Weskow am 27. Februar 2017

 

 

Am Montag, 27.02.2017, findet um 18:00 Uhr in Spremberg, Feuerwehrgerätehaus - Weskow, eine Sitzung des Ortsbeirates Weskow statt.

 

 

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

 

1.

 

Formalien

1.1

 

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

 

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

 

Bestätigung des Protokolls vom 05.12.2016 (öffentlicher Teil)

1.4

 

Bestätigung des Protokolls vom 24.01.2017 (öffentlicher Teil)

2.

 

Festlegungskontrolle

3.

 

Information durch den Ortsvorsteher

4.

G/VI/17/0055

Abrechnung Arbeitsplan 2016

5.

G/VI/17/0056

Arbeitsplan 2017

6.

G/VI/17/0059

Ersatzpflanzungen Bullwiese/Rehwinkel

7.

G/VI/17/0060

Anfrage NABU zur Anbringung Nistkästen

8.

G/VI/17/0061

Beschluss Ortsbeirat zur Errichtung einer Urnengemeinschaftsanlage auf dem Friedhof Weskow

9.

G/VI/17/0062

Aufnahme von Winterschäden im Straßennetz Weskow

10.

G/VI/17/0064

Information zum Wettbewerb "Kerniges Dorf"

11.

G/VI/17/0065

Auswertungen Sprechstunden

12.

 

Bürgeranfragen

13.

 

Sonstiges


22.02.2017 | Polizeibericht, Mittwoch 22.02.2017

1359.    Cottbus: Bei einem Verkehrsunfall auf einem Parkplatz am Gerichtsplatz kollidierten am frühen Dienstagnachmittag ein PKW MERCEDES und ein FORD. Mit einem Schaden von rund 2.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

1360.    Cottbus: Unbekannte drangen in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung am Brandenburger Platz ein. Die Einbrecher durchsuchten die Räume und verursachten einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

1361.    LK SPN, Peitz: Auf einer Baustelle bei Peitz entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch aus den Tanks von zwei Baufahrzeugen mindestens 750 Liter Dieselkraftstoff. Die Tankverschlüsse wurden gewaltsam geöffnet, so dass ein Gesamtschaden von über 1.100 Euro bilanziert werden musste.

1362.    LK SPN, Auras: In der Nacht zum Mittwoch versuchten zwei Unbekannte, einen auf einem Grundstück in Auras abgestellten PKW AUDI zu stehlen. Der Fahrzeugbesitzer bemerkte die Autodiebe, die sofort unerkannt die Flucht ergriffen.

1363.    LK SPN, Forst: Nach einem Fehler beim Einfahren in den fließenden Verkehr in der Sorauer Straße kollidierte am Dienstagabend ein PKW MERCEDES mit einem FORD. Der Schaden an den fahrbereiten Autos wurde mit rund 1.500 Euro angegeben.

1364.    LK SPN, Forst: Unbekannte schmierten am Dienstag an die Fassade des Bahnhofsgebäudes ein Hakenkreuz in der Größe von etwa ein mal ein Meter und einen Schriftzug. Die Beseitigung der Schmierereien wurde veranlasst. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

1365.    LK SPN, Groß Breesen: Gegen 14:50 Uhr am Dienstagnachmittag verunfallte bei Groß Breesen ein MERCEDES-Transporter mit Anhänger. Das Gespann kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Auf dem Hänger war ein PKW BMW verladen. Verletzt wurde offensichtlich niemand, dafür entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 15.000 Euro.

1366.    LK SPN, Spremberg: In der Nacht zum Mittwoch gelangten Unbekannte gewaltsam in einen VW-Transporter, der in der Leipziger Straße abgestellt war. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie aus dem Fahrzeug elektrische Werkzeugmaschinen und verursachten Sachschäden in Höhe von mehreren hundert Euro. Autodiebe entwendeten in dieser Nacht einen ebenfalls in der Leipziger Straße geparkten PKW VW. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem schwarzen Touran wurden umgehend eingeleitet.

1367.    LK SPN, Peitz, Burg, Haasow: Ein PKW OPEL kollidierte am Dienstag gegen 17:30 Uhr bei Peitz mit einem Reh. Etwa eine halbe Stunde später stieß ein MERCEDES beiBurg mit einem weiteren Reh zusammen. Zwei Wildschweine legten sich am Abzweig Haasow mit einem SUZUKI an. Sie flüchteten nach dem Zusammentreffen, die Rehe verendeten. An den Fahrzeugen mussten Schäden in Höhe von rund 1.000 bis 2.000 Euro registriert werden.

Polizeiinspektion OSL:

1378.    LK OSL, Wormlage: Heftiger Wind sorgte am frühen Dienstagnachmittag für einen Spiegelklatscher in der Wormlager Hauptstraße. Dort berührten sich zwei LKW im Vorbeifahren. Mehrere hundert Euro Schaden waren das Resultat.

1379.    LK OSL, Lübbenau: Einen Tresor, der bereits im Januar aus einer gewerblichen Einrichtung gestohlen wurde, fand ein aufmerksamer Bürger bei Lübbenau wieder. Der Tresor wurde sichergestellt. Kriminaltechniker sicherten dazu am Dienstag Spuren.

1380.    LK OSL, Lieske: Aus bisher unbekannter Ursache kam am frühen Mittwochmorgen gegen 05:30 Uhr ein FORD-Transporter bei Lieske nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und stieß später gegen einen Straßenbaum. Der 33-jährige Fahrer konnte eigenständig das Fahrzeug verlassen, musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro, was vermutlich einen wirtschaftlichen Totalschaden bedeutete.

1381.    LK OSL, Buckow: Gleich zwei Fahrzeuge wurden am frühen Mittwochmorgen bei Buckow nach einem Wildunfall beschädigt. Sie blieben trotz eines Schadens von rund 2.500 Euro fahrbereit.

 

1382.    LK OSL, Ruhland: In der Bernsdorfer Straße stießen ein PKW VW und ein KIA am Mittwochmorgen kurz vor 07:00 Uhr bei einem Auffahrunfall zusammen. Mit einem Schaden von rund 1.000 Euro setzten beide Autos ihre Fahrt fort.

1383.    LK OSL, Lieske: Ein verletzter Autofahrer und ein Schaden von rund 9.000 Euro an einem jetzt nicht mehr fahrbereiten PKW MERCEDES waren das Resultat eines Wildunfalls am Mittwochmorgen bei Lieske. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das verendete Tier.

1384.    LK OSL, BAB 15 bei Vetschau: Der Fahrer eines PKW VW rief am Dienstagabend die Polizei auf die A 15, da er gegen 22:15 Uhr einen Verkehrsunfall hatte. Zwischen den Anschlussstellen Boblitz und Vetschau war sein Auto von einem Greifvogel getroffen worden, der den Aufprall nicht überlebte. Bei einem geschätzten Sachschaden von etwa 3.000 Euro war das Auto nur noch „bedingt fahrbereit“, der Fahrer blieb unverletzt.

 

1385.    LK OSL, BAB 13 bei Großräschen: Polizeibeamten fiel am Mittwoch kurz nach 09:00 Uhr ein PKW PEUGEOT auf der A 13 in Richtung Berlin auf, dessen Fahrer aus zunächst unbekannten Gründen eine gefährliche Fahrweise beim Überholen von LKW erkennen ließ. Nach dem Anhalten wurde bei dem 32-jährigen Mann ein Drogenvortest durchgeführt, der positiv auf Amphetamine reagierte. Damit nicht genug, waren erhebliche körperliche Ausfallerscheinungen feststellbar. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde eine Blutprobe im Krankenhaus richterlich angeordnet.

21.02.2017 | Polizeibericht, Dienstag 21.02.2017

1321.    Cottbus: Am Montagmittag kollidierte ein PKW FORD kurz hinter dem Cottbuser Ortsausgang in Richtung Burg mit einem Reh. Das Tier verendete. Das Auto blieb mit einem Schaden von rund 1.000 Euro fahrbereit.

1322.    Cottbus: Ein Radfahrer wurde bei einem Zusammenstoß mit einem PKW TOYOTA am Montagmittag in der Karl-Liebknecht-Straße verletzt. Vermutlich war der 74-Jährige unvermittelt auf die Straße gefahren, so dass trotz Ausweich- und Bremsmanöver die Kollision unvermeidbar war. Der entstandene Sachschaden wurde mit rund 2.000  Euro angegegeben.

1323.    Cottbus: In einem Markt in der Karl-Liebknecht-Straße wurde am Montag gegen 16:00 Uhr ein 25-jähriger Ladendieb durch das Verkaufspersonal gestellt. Der polizeilich Bekannte wollte Lebensmittel im Wert von knapp dreizehn Euro stehlen. Er widersetze sich, drängelte und schubste. Ein Kunde versuchte, den Dieb festzuhalten. Dabei fiel seine Börse herunter, was die Komplizen des Ladendiebes, ein 22-jähriges Pärchen, ausnutzten und die Geldbörse ergriffen. Sie flüchteten, wurden aber wenig später in der Briesener Straße durch Polizeibeamte gestellt. Dem 62 Jahre alten Kunden konnte die Börse vollständig zurückgegeben werden. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

1324.    Cottbus: Am Montagnachmittag zerstörten Unbekannte eine Seitenscheibe eines PKW RENAULT, der in der Briesener Straße abgestellt war. Ziel der Begierde war eine im Fahrzeug abgelegte Geldbörse mit Bargeld, Papieren und EC-Karte.

In diesem Zusammenhang nochmals sehr ernstgemeinte Hinweise der Polizei: Lassen Sie nie Handtaschen, Handys, Kameras, persönliche Dokumente, Geldbörsen oder andere Wertgegenstände im Fahrzeug liegen! Denken Sie immer daran - auch der Kofferraum ist kein Tresor!

1325.    Cottbus: Am frühen Montagnachmittag streifte ein LKW beim Vorbeifahren in der Thierbacher Straße einen PKW OPEL. Verletzt wurde offensichtlich niemand. Es entstand ein Schaden von über 2.000 Euro.

1326.    Cottbus: In der Wilhelm-Külz-Straße kollidierten am Montag kurz vor 17:00 Uhr ein PKW RENAULT und ein VW bei einem Auffahrunfall. Der Schaden musste mit rund 2.000 Euro bilanziert werden.

1327.    Cottbus: Nach einem Fehler beim Wechsel des Fahrstreifens stießen in der Bahnhofstraße am Montagabend ein PKW OPEL und ein CHEVROLET zusammen. Schadensbilanz – rund 2.000 Euro.

1328.    Cottbus: Einen in der Erfurter Straße geparkten PKW AUDI haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag entwendet. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet. In enger Zusammenarbeit mit der polnischen Polizei konnte das Fahrzeug noch am Vormittag in Gubin aufgefunden werden.

 

1329.    Cottbus: Ein bisher unbekanntes Fahrzeug parkte am Dienstagmorgen gegen 08:00 Uhr in der Dissenchener Schulstraße rückwärts aus und übersah dabei vermutlich ein Schulkind. Es verletzte sich leicht und wurde medizinisch versorgt. Das verursachende Fahrzeug entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Die Kriminalpolizei ermittelt.

In der Hubertstraße wurde eine 25-jährige Radfahrerin nach einem Zusammenstoß mit einem PKW MERCEDES gegen 09:15 Uhr leicht verletzt. Sie musste im CTK behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro.

1330.    LK SPN, Peitz: Am Markt kollidierten am Montag gegen 16:35 Uhr ein PKW FIAT und ein VW. Mit einem Schaden von knapp 3.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

1331.    LK SPN, Forst: Ein PKW VW und ein KIA stießen am Montagnachmittag im Ebereschenweg zusammen. Mit einem Gesamtschaden von rund 6.000 Euro musste ein Fahrzeug abgeschleppt werden.

1332.    LK SPN, Forst: In der Otto-Nagel-Straße kollidierten am Dienstagvormittag ein FIAT-Kleintransporter und ein PKW MAZDA bei einem Vorfahrtunfall. Mit einem Schaden von rund 2.000 Euro setzten beide Autos ihre Fahrt nach der Unfallaufnahme fort.

1333.    LK SPN, Spremberg: Nach einem Fehler beim Einparken stießen in der Mittelstraße am Montagmittag ein PKW AUDI und ein PEUGEOT zusammen. Trotz eines Schadens von rund 2.500 Euro konnten beide Fahrzeuge ihre Fahrt fortsetzen.

1334.    LK SPN, Spremberg: Weil das Rechtsfahrgebot nicht entsprechend beachtet wurde, kam es am Montagnachmittag  im Neuendorfer Weg zu einem Zusammenstoß, an dem ein LKW und ein PKW VW beteiligt waren. Es entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

1335.    LK SPN, Spremberg: In der Nacht zum Dienstag entwendeten Unbekannte einen in der Rungestraße abgestellten PKW AUDI. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet. Zu einem Diebstahlsversuch kam es in der Georgenstraße. Dort hatten Kriminelle versucht, einen PKW VW zu stehlen. Der Besitzer musste am Dienstagmorgen Manipulationen an den Fahrzeugschlössern feststellen. Das Starten des Motors misslang den Tätern jedoch. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

1336.    LK SPN, Kahren, Koschendorf: Gegen 04:25 Uhr am Dienstag kollidierte ein PKW VW auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Kahren und Koppatz mit einem Reh. Das Tier musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe eines unfallaufnehmenden Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. Bei Koschendorf stieß am Dienstagmorgen gegen 06:20 Uhr ein PKW FORD mit einem Reh zusammen. Um das verendete Tier kümmerte sich der zuständige Jagdpächter. Mit einem Schaden von rund 1.500 Euro blieb auch dieses Fahrzeug fahrbereit.

Polizeiinspektion OSL:

1346.    LK OSL, Lübbenau: Nach einem Fehler beim Ausparken kollidierten am Montagmittag in der Straße des Friedens ein PKW SEAT und ein NISSAN. Mit einem Schaden von rund 1.500 Euro blieben die Autos fahrbereit.

1347.    LK OSL, Senftenberg: Ein 36 Jahre alter Autofahrer war am Montag gegen 17:00 Uhr in der Briesker Straße mit einem PKW VW unter Alkoholeinfluss unterwegs. Ein Test ergab einen Wert von 1,36 Promille. Eine beweissichernde Blutprobe wurde veranlasst. Der Führerschein wurde sichergestellt.

1348.    LK OSL, Sedlitz: Auf einem Parkplatz in der Schillerstraße kollidierten am Montagnachmittag ein PKW SEAT und ein VW. Mit einem Schaden von rund 4.500 Euro wurde dieser Zusammenstoß recht teuer.

1349.    LK OSL, Vetschau: In einer Gartenanlage im Brandtemühlenweg brannte am Montagnachmittag ein Holzschuppen völlig nieder. Eine Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Menschen oder Sachwerte waren nicht in Gefahr. Der entstandene Schaden lässt sich derzeit nicht beziffern.

1350.    LK OSL, Lauchhammer: Polizeibeamte kontrollierten in der Nacht zum Dienstag gegen Mitternacht eine 33 Jahre alte Autofahrerin. Sie war mit einem PKW FORD unterwegs, zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen auf und stand unter Drogeneinfluss, was ein Test anzeigte, der positiv auf Amphetamine reagierte.

20.02.2017 | Polizeibericht, Montag 20.02.2017

1298.    Cottbus: Am Sonntagnachmittag brannte in der Burgstraße ein gelber Müllbehälter, ein Papiercontainer sowie die Fassade eines Gebäudes wurden durch das Feuer beschädigt. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von rund 4.000 Euro. Gegen 21:30 Uhr gab es einen weiteren Einsatz für Feuerwehr und Polizei, denn in der Blechenstraße hatten Unbekannte versucht, zwei Müllbehälter in Brand zu setzen. Eine Tonne wurde zerstört. Die Kriminalpolizei ermittelt.

1299.    Cottbus: Insgesamt fünf Gartenlauben einer Anlage in der Gaglower Straße wurden am Wochenende von Einbrechern heimgesucht. In zwei Fällen misslang das Eindringen in die Gartenhäuschen, ob aus den anderen etwas gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. An den Tatorten wurden zahlreiche Spuren gesichert. Es entstanden mehrere hundert Euro Sachschaden.

1300.    Cottbus: Unbekannte schmierten auf eine Fassade in der Sandower Hauptstraße ein etwa 50 Zentimeter großes Hakenkreuz. Die Beseitigung wurde veranlasst. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

1301.    LK SPN, Peitz: Von einem Firmengelände in Peitz entwendeten Unbekannte am zurückliegenden Wochenende drei PKW. Von drei weiteren Autos wurden die Kennzeichen entwendet. Der Schaden konnte noch nicht konkret beziffert werden. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen wurden nach Bekanntwerden eingeleitet.

1302.    LK SPN, Spremberg: Im Buckower Weg stießen am Montagvormittag ein PKW TOYOTA und ein NISSAN zusammen. Mit einem Schaden von rund 3.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

Polizeiinspektion OSL:

1310.    LK OSL, Ruhland: Polizeibeamte kontrollierten am Sonntagabend in der Dresdener Straße einen 29-jährigen Autofahrer. Der Mann war mit einem PKW VW unterwegs, obwohl für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand und er selbst unter Drogeneinfluss stand. Ein Test reagierte positiv auf Cannabis. Zur Beweissicherung wurde eine Blutprobe veranlasst.

1311.    LK OSL, Lübbenau: Ein bisher Unbekannter entwendete am Sonntagabend eine Geldbörse in einem Restaurant in Lübbenau. Er nutzte eine günstige Situation aus und verschwand unerkannt. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

1312.    LK OSL, Grünewald: Bei Grünewald verunfallte am Sonntagnachmittag eine 76-jährige Autofahrerin. Sie kam mit einem PKW OPEL ins Schleudern und anschließend von der Fahrbahn ab. Die Frau verletzte sich und musste zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

1313.    LK OSL, Senftenberg: Ein 55-jähriger Fußgänger gefährdete am Sonntagnachmittag sich und andere Verkehrsteilnehmer. Er torkelte auf dem Gehweg und der Fahrbahn in der Hanseatenstraße, was mit 3,13 Promille nicht verwunderlich war. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. 

1314.    LK OSL, Lauchhammer: Das zurückliegende Wochenende nutzten Einbrecher, um gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung in der Friedensstraße einzudringen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie einen Beamer und einen Monitor. Die konkrete Schadenshöhe ist nicht bekannt.

1315.    LK OSL, Kroppen, Ogrosen, Reddern: Am Sonntagabend kollidierte ein PKW PEUGEOT bei Kroppen mit einem Reh. Am Montagmorgen ereignete sich ein weiterer Wildunfall nach gleichem Muster, als bei Ogrosen ein Reh und ein MERCEDES zusammenstießen. Die Tiere verendeten, an den Fahrzeugen mussten Schäden in Höhe von rund 2.000 und 1.500 Euro bilanziert werden. 
Mit einem toten Wildschwein und einem Schaden von mehreren tausend Euro an einem nicht mehr fahrbereiten AUDI endete ein Wildunfall am Montagmorgen bei Reddern.

Sport

20.02.2017 | Kegelergebnisse: Landesklasse Männer

18.12.2016 | Fußballergebnisse vom 18.12.2016

Unsere neuesten Filme

20.02.2017

20.02.2017

26.01.2017

26.01.2017

24.01.2017

24.01.2017

15.12.2016

15.12.2016

15.12.2016

15.12.2016

15.12.2016

15.12.2016

02.11.2016

02.11.2016

17.10.2016

17.10.2016

14.10.2016

14.10.2016

26.09.2016

26.09.2016

Unsere Kategorien