sky domula 01

Aktuelle Nachrichten

30.05.2016 | Bläserchor beim Deutschen Evangelischen Posaunentag vom 3. bis 5. Juni in Dresden

Der Bläserchor der Kreuzkirchengemeinde Spremberg ist vom 3. bis 5. Juni 2016 beim Deutschen Evangelischen Posaunentag in Dresden dabei.

Mit  22.429 Teilnehmern bricht der Posaunentag in Dresden alle Rekorde. Das Ereignis hat somit seine Rolle als das mit Abstand weltgrößte Posaunenchortreffen manifestiert.

Drei Tage stehen im Zeichen des Glaubens und der Musik. Dresden wird eine großartige Kulisse bilden – ob zur Serenade am Elbufer, zu den verschiedenen Angeboten rund um die Frauenkirche oder zum großen Abschlussgottesdienst.

Das Fernsehen des MDR begleitet den Deutschen Evangelischen Posaunentag in Dresden und wird unter anderem den Abschlussgottesdienst am 5. Juni, 12.00 Uhr, live übertragen. Damit ergibt sich auch für die zu Hause Gebliebenen die Möglichkeit, die Atmosphäre am Bildschirm mitzuerleben: 22.429 Bläser für ein Halleluja !

 

27.05.2016 | VZB: Betrügerische Rechnungen für Erotik-Dienste

Verbraucherzentrale warnt vor Abzockmasche

Derzeit erhalten viele Brandenburger Post von Unternehmen wie Omega, Agora, Connect, Reischmex, Reinhardt oder Expert, jeweils mit dem Zusatz „Ihr Partner in Sachen Dienstleistungen“. Den Betroffenen wird unterstellt, sie hätten telefonische Erotik-Dienste in Anspruch genommen. Die Verbraucherzentrale rät, sich nicht einschüchtern zu lassen und nicht zu bezahlen.

Die Masche ist simpel: Verbraucher erhalten einen Anruf, angeblich, weil ein Paket nicht zugestellt werden konnte. Sie bestätigen dem Anrufer ihre Adresse und kurze Zeit später bekommen sie Post. Allerdings kein Paket, sondern eine Rechnung für angeblich in Anspruch genommene Telefon-Erotik-Dienste. Das Geld, einen Betrag von meist rund 90 Euro, sollen die Betroffenen nach Tschechien oder Slowenien überweisen bzw. per Post an ein Postfach in Prag schicken.

„Betroffene sollten sich nicht einschüchtern lassen und den geforderten Betrag keinesfalls zahlen“, so Michèle Scherer, Expertin für Digitales bei der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB). „Die Betrüger spielen mit der Scham der Betroffenen und setzen darauf, dass man lieber bezahlt, als beispielsweise seinem Partner die Rechnung für Erotikdienste zu erklären“, so die Verbraucherschützerin weiter.

Der Verbraucherzentrale Brandenburg sind bislang Fälle bekannt, in denen auf der Rechnung Firmennamen wie Omega, Agora, Connect, Reischmex, Reinhardt und Expert genannt wurden, jeweils mit dem Zusatz „Ihr Partner in Sachen Dienstleistungen“. „Die Rechnungen ähneln sich sehr, sie sind ähnlich aufgebaut, enthalten immer den gleichen Zusatz und geben als Absender immer eine Prager Adresse an. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich immer um das gleiche betrügerische Unternehmen handelt“, so Scherer. „Es ist auch nicht auszuschließen, dass das Unternehmen unter weiteren Namen versuchen wird, Verbraucher abzuzocken“, warnt die Verbraucherschützerin.

Wer eine Rechnung oder ein Inkassoschreiben erhält und sich nicht sicher ist, ob es sich um eine seriöse Forderung handelt, kann sich zur Prüfung des Falls an die Verbraucherzentrale Brandenburg wenden.

Individuellen Rat erhalten Betroffene

- in den Verbraucherberatungsstellen, Terminvereinbarung unter 0331 / 98 22 999 5 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr) oder online unter www.vzb.de/termine,

- am Beratungstelefon unter 09001 / 775 770 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr,
1 €/min a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) sowie

- per E-Mailberatung auf www.vzb.de/emailberatung

27.05.2016 | Betriebsräte im „Konzern Stadt Cottbus“ vernetzen sich

Die Betriebs- und Personalräte der Stadt Cottbus und der städtischen Unternehmen wollen sich zukünftig besser vernetzen und auf einem nächsten Termin am 4. Oktober 2016 über die Verwaltungsstrukturreform und über die gemeinsame Sicherung von Arbeitsplätzen beraten.

Die Gewerkschaft ver.di hatte am 25. Mai 2015 die Vertreter der Betriebs- und Personalräte der Stadt Cottbus und der städtischen Unternehmen zu einer Tagung unter dem Arbeitstitel Mitbestimmung im „Konzern Stadt Cottbus“ eingeladen.

Der Einladung von ver.di  waren 15 Betriebsrats- bzw. Personalratsmitglieder aus 9 städtischen Unternehmen und aus der Stadtverwaltung gefolgt.

Neben dem Personalrat in der Stadtverwaltung Cottbus sind auch in den öffentlich rechtlichen Eigenbetrieben Grün- und Parkanlagen und Sportstättenbetrieb  eigene Personalräte gewählt.

Zum „Konzern Stadt Cottbus“ gehören aber auch die Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH mit der Tochtergesellschaft Thiem-Service GmbH, die Stadtwerke Cottbus GmbH und deren Töchtergesellschaften, die Cottbusverkehr GmbH, die Congress, Messe & Touristik Cottbus GmbH, die Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH und die Lagune Cottbus GmbH. An der Lausitzer Wasser GmbH Co.KG ist die Stadt Cottbus ebenfalls beteiligt.

 

PM ver.di

27.05.2016 | 4,5 Kilometer Dichtwand am Tagebau Welzow-Süd fertig

4,5 Kilometer Dichtwand am Tagebau Welzow-Süd fertig

Nach gut fünfjähriger Bauzeit konnte gestern Nachmittag die erste Lücke zwischen zwei bislang getrennten Bauabschnitten in der Dichtwand am Südrand des Tagebaus Welzow-Süd geschlossen werden. Mit 4,5 Kilometer Länge ist damit knapp die Hälfte der künftig insgesamt 10,2 Kilometer langen und über 100 Meter tiefen dauerhaften Wasserbarriere zwischen dem Tagebau Welzow-Süd und dem Lausitzer Seenland hergestellt. Mit dieser Lückenschließung erhöht sich die Gesamtlänge aller in der Lausitz bisher durch den Bergbau hergestellten Dichtwände auf rund 33 Kilometer. Bis zum Jahr 2022 soll der Zielpunkt westlich von Lieske erreicht sein.

Aktuell arbeiten zwei Schlitzfräsgeräte im ersten Bauabschnitt der Dichtwand in östlicher Richtung. Den Lückenschluss nordwestlich von Bluno hat das von Beginn an eingesetzte Schlitzfräsgerät „SFG VB 130“ vollzogen. Dieses Gerät kann Tiefen bis 130 Meter erreichen und kommt bis zu drei Meter pro Tag vorwärts. Das zweite, baugleiche, Gerät ist seit Juni 2012 im Einsatz. Wegen der tiefreichenden gut wasserdurchlässigen Gebirgsschichten zum Lausitzer Seenland hin ist, anders als bei bislang hergestellten Dichtwänden, eine Tiefe von über 100 Meter erforderlich. Die Dichtwandtrasse überschreitet an zwei Stellen die Landesgrenze zwischen Brandenburg und Sachsen. Der Lückenschluss heute erfolgte auf sächsischem Territorium. In den nächsten Wochen wird das erste Dichtwandgerät an das östliche Dichtwandende umgesetzt, um dem zweiten Gerät entgegen zu kommen.

Durch die Errichtung der Dichtwand wird die wasserwirtschaftliche und touristische Nutzung des Lausitzer Seenlandes auch während der Braunkohleförderung im Tagebau Welzow-Süd erhalten bleiben. Für eine Dichtwand wird ein tiefer Schlitz in die Erde gefräst, dieser ist mit einem Ton-Wasser-Gemisch gefüllt. Dieses Gemisch führt zu einer Abdichtung der beiden gegenüberliegenden Seiten des Schlitzes. Nachdem der Schlitz wieder verfüllt wurde, ist die etwa ein Meter breite unterirdische Wand wasserundurchlässig.

 

PM Vattenfall

26.05.2016 | Kino: Spielplan für die Woche vom 26.05.2016 bis 01.06.2016

25.05.2016 | Tag der offenen Tür der BTU in Cottbus und Senftenberg am 3.Juni

Die BTU Cottbus–Senftenberg lädt am Freitag, 3. Juni 2016, von 13. bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür auf den Zentralcampus Cottbus und den Campus Cottbus-Sachsendorf ein. Auf dem Campus Senftenberg öffnet sie ihre Türen am Samstag, 4. Juni, von 10 bis 15 Uhr.

Herzlich willkommen sind sowohl Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer als auch alle anderen Interessierten, zum Beispiel beruflich Qualifizierte, die ein Studium aufnehmen möchten. 
Besucherinnen und Besucher des Tages der offenen Tür können sich auf umfassende Informationen rund um das Studium und Spannendes aus der Welt der Wissenschaften freuen. Die Universität bietet ein breites Spektrum von mehr als 70 arbeitsmarktorientierten Studiengängen, deren Palette von den Natur- und Ingenieurwissenschaften über Wirtschafts- und Kulturwissenschaften bis hin zu Gesundheitswissenschaften reicht.

Neben dem universitären Studienangebot der BTU werden gleichermaßen deren fachhochschulische Studiengänge präsentiert. Auch die neuen dualen Studienangebote werden vorgestellt. Zudem beantworten Beraterinnen und Berater Fragen zum Studium im Ausland, zur Sprachenausbildung, zum studentischen Wohnen oder zur Studienfinanzierung.

Die Universität gibt an ihrem Tag der offenen Tür Einblicke in modern ausgestattete Labore, Forschungseinrichtungen und Ateliers. Bei Vorträgen und Experimentalvorlesungen, in Gesprächen mit Studierenden, Professorinnen und Professoren, Campus- und Laborführungen können sich die Besucherinnen und Besucher von den hervorragenden Studienbedingungen und einzigartigen Betreuungsangeboten überzeugen, sich mit Lehrinhalten und Forschungsschwerpunkten vertraut machen.

Im Anschluss an den Tag der offenen Tür am Zentralcampus Cottbus startet das Sommerfestival der Studierenden mit zwei Tagen Open Air Feeling, Live Acts und einem vielseitigen Kulturprogramm bei freiem Eintritt. 
Das komplette Programm des Tages der offenen Tür der BTU am 3. Juni in Cottbus und am 4. Juni in Senftenberg kann unter www.b-tu.de eingesehen werden.

24.05.2016 | Bürgerbüro am 1. Juli 2016 geschlossen

Bürgerbüro am 1. Juli 2016 geschlossen

Aufgrund von Umstellungsarbeiten von Datensätzen bleibt das Bürgerbüro der Stadtverwaltung  Spremberg am Freitag, 1. Juli 2016, geschlossen.

23.05.2016 | Maibaum: Verkehrseinschränkung am 1. Juni 2016

Verkehrseinschränkung am 1. Juni 2016

Im Zusammenhang mit dem Rückbau des Maibaumes kommt es am 1. Juni 2016 zu folgender Verkehrseinschränkung:

- Sperrung des Marktplatzes ab 06.00 Uhr

23.05.2016 | NABU ruft zum Fotowettbewerb auf

26.04.2016 | Kostenlose Pilzberatung

Der Landkreis Spree-Neiße bietet wieder kostenlose Pilzberatungen an. Die Beratungen finden immer dienstags in der Zeit von 15:00 bis 16:00 Uhr im Fachbereich Gesundheit (Haus D), 4. Etage, Heinrich-Heine-Str. 1, 03149 Forst (Lausitz) statt.

Außerhalb dieser Zeit steht Klaus Wilde aus Forst (L.) auch telefonisch unter (03562) 664684 oder 0171-9659725 für individuelle Beratungen zur Verfügung.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße

Amtliches

30.05.2016 | Polizeibericht , Montag 30.05.2016

3592.    Cottbus: Alarmauslösung bei der Feuerwehr und der Polizei am Sonntag: um 17:15 Uhr war ein Brandausbruch in der Erfurter Straße in Ströbitz gemeldet worden. Es stand ein Altpapier-Müllcontainer in Flammen, konnte aber nach wenigen Minuten gelöscht werden, ohne dass es zu einer Gefährdung von Personen oder Gebäuden kam. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachtes einer Brandstiftung.

 

3593.    Cottbus: Beim Rangieren eines PKW AUDI in der Puschkinpromenade war es am Sonntag zu einem Verkehrsunfall gekommen, wie der Polizei um 19:45 Uhr gemeldet worden war. Beim Rückwärtsfahren hatte der Autofahrer einen Fahrradfahrer übersehen, der sich in diesem Augenblick hinter ihm befand. Der 60-jährige Radfahrer hatte sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zugezogen, die Beschädigungen an beiden Fahrzeugen wurden auf 1.500 Euro geschätzt.

 

3594.    Cottbus-Kahren: Am Montagvormittag war der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet worden, der sich auf der Kahrener Hauptstraße ereignet hatte. An der Einmündung zur Straße Am Kornfeld war es kurz nach 08:15 Uhr zur Kollision eines NISSAN-Kleinwagens mit einem VW-Kleinbus gekommen. Der VW war als Notarztwagen unterwegs, hatte aber zum Unfallzeitpunkt keinen Patienten an Bord. Verletzt wurde offensichtlich niemand, eine erste Bilanz der Sachschäden geht von rund 6.000 Euro aus.

 

3595.    Cottbus: Feuerwehr und Polizei wurden am Montag kurz nach 08:00 Uhr alarmiert, da aus einem Wohnhaus in Sandow ein Brandausbruch gemeldet worden war. Aus einer Parterrewohnung war eine starke Rauchentwicklung wahrnehmbar, die ihre Ursache in einem Wohnungsbrand hatte. Die 68-jährige Mieterin und zwei weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses waren wegen des Verdachtes einer Rauchgasvergiftung ins CTK zur weiteren medizinischen Versorgung gebracht worden. Der Brand konnte umgehend gelöscht werden, gleichzeitig wurde durch die Feuerwehr die Entrauchung des Aufganges veranlasst. Bislang konnte noch keine Information zur Höhe der Sachschäden erlangt werden. Als Brandursache ist nach derzeitigem Ermittlungsstand ein technischer Defekt an einem Elektrogerät im Wohnzimmer wahrscheinlich. Brandermittler der Kriminalpolizei waren im Verlauf des Vormittages vor Ort, um Spuren zu sichern.

 

3596.    LK SPN, Forst: Die Missachtung der Vorfahrtsregelung an der Ecke der Märkischen- zur Flurstraße war nach ersten Ermittlungen die Ursache eines Verkehrsunfalls, zu dem die Polizei am Sonntagnachmittag gerufen wurde. Gegen 14:45 Uhr war dort ein FORD-Transporter mit einem PKW BMW zusammengestoßen, so dass ein Sachschaden von rund 4.000 Euro zu protokollieren war. Verletzt wurde dabei offensichtlich niemand, der BMW musste jedoch von einem Abschleppdienst geborgen werden.

 

3597.    LK SPN, Groß Schacksdorf: Am Sonntagabend waren der Polizei Einbrüche in Garagen angezeigt worden, die am vergangenen Wochenende an der Waldstraße verübt worden waren. Nach einer ersten Übersicht waren insgesamt vier Garagentore aufgebrochen worden. Zur Beute ist bislang nur bekannt, dass ein SIMSON-Moped entwendet wurde, so dass zur Gesamtschadenshöhe noch keine belastbaren Informationen vorliegen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

3598.    LK SPN, Jänschwalde: Für die Fahrerin eines PKW MAZDA begann die Arbeitswoche mit einer Verkehrsunfallaufnahme am Montag auf der Bundesstraße 112 zwischen Grießen und Briesnig. Gegen 06:30 Uhr war ihr ein junges Wildschwein vor das Auto gelaufen und hatte den Aufprall nicht überlebt. Die Frau blieb unverletzt, muss aber nun einen Versicherungsschaden von etwa 1.000 Euro regulieren lassen.

 

3599.    LK SPN, Welzow: Der Polizei wurde am Montagmorgen ein Einbruch angezeigt, von dem eine Firma an der Jahnstraße betroffen war. Das vergangene Wochenende hatten Diebe genutzt, um gewaltsam in einen Lagerraum einzudringen und daraus Reifensätze zu entwenden. Zur Gesamthöhe der verursachten Schäden liegen bislang noch keine Informationen vor. Kriminaltechniker des Tatortdienstes sicherten im Tagesverlauf Spuren.

 

3600.    LK SPN, Drebkau: Im Verlauf des vergangenen Wochenendes waren Diebe in einen Geräteraum des Friedhofes an der Felix-Meyer-Straße eingebrochen, um daraus einen Rasentraktor, ein Notstromaggregat und diverse Werkzeuge zu stehlen. Bislang liegen noch keine abschließenden Angaben zur Gesamthöhe der Schäden vor, jedoch ist erfahrungsgemäß von mehreren Tausend Euro auszugehen.

 

3601.    LK SPN, Peitz: Polizeibeamte stoppten am Montagvormittag einen PKW OPEL auf der Dammzollstraße, dessen Fahrer offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Drogenvortests, die um 09:30 Uhr durchgeführt wurden, hatten positive Reaktionen auf Kokain, Opiate und Amphetamine angezeigt. Zur Sicherung gerichtsverwertbarer Beweise wurden Blutproben veranlasst.

Polizeiinspektion OSL

3616.    LK OSL, Bärhaus: Mit einem Wildschwein kollidierte in der Nacht zum Montag gegen 04:00 Uhr ein VW-Transporter auf der B 169 bei Bärhaus. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle, am Fahrzeug entstand ein Schaden von schätzungsweisen 3.500 Euro.

 

 

3617.    LK OSL, Großkoschen: Auf einem Radweg entlang der B 96 bei Großkoschen kam es am Sonntagnachmittag gegen 14:30 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrern. Ein 45-jähriger Radler verstieß gegen das Rechtsfahrgebot, woraufhin eine 44-jährige Frau ausweichen musste und zu Fall kam. Sie wurde mit leichten Verletzungen in ein anliegendes Krankenhaus gebracht, am Rad entstand ein Schaden von circa 50 Euro.

 

3618.    LK OSL, L 60 Hörlitz: Aus bisher ungeklärter Ursache kam am Sonntagnachmittag der Fahrer eines PKW NISSAN gegen 16:00 Uhr von der L 60 zwischen Hörlitz und Schipkau nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal mit einem entgegenkommenden PKW OPEL zusammen. Durch den heftigen Aufprall wurden sowohl der 79-Jährige, als auch der 60-Jährige OPEL-Fahrer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von Feuerwehrkräften aus den Autos befreit werden. Während der Rettungs-und Bergungsmaßnahmen musste die L 60 voll gesperrt werden, Sachverständige der DEKRA rekonstruierten vor Ort den Unfallhergang. Trotz der sofort eingeleiteten Rettungs-und Reanimierungsmaßnahmen erlag der 79-jährige NISSAN-Fahrer seinen Verletzungen. Der 60-jährige OPEL-Fahrer musste mit schweren Verletzungen im Krankenhaus versorgt werden. Die Polizei ermittelt.

 

3619.    LK OSL, Lauchhammer: Die Polizei stoppte am Sonntagnachmittag gegen 16:00 Uhr einen silberfarbenen MERCEDES BENZ in der Teichstraße, da das Fahrzeug nicht zugelassen war. Dennoch wurde es von einem Mann in Bewegung gesetzt, so dass die Beamten ein Ermittlungsverfahren einleiteten und ihm die Weiterfahrt untersagten.

 

3620.    LK OSL, Senftenberg: Der Fahrer eines PKW CITROEN fuhr am 29.05.2016 gegen 17:30 Uhr in der Grubenstraße rückwärts gegen einen LKW IVECO. An beiden noch fahrbereiten Fahrzeugen entstand Sachschaden, der mit insgesamt 1.500 Euro angegeben wurde.

29.05.2016 | Polizeibericht am Sonntag, 29.05.2016

1. Cottbus, Gaglower Str.: Freitagnachmittag meldete sich ein
Mitarbeiter der Kriminalpolizei bei der 87-jährigen Geschädigten. Er gab an, dass der Enkel der Geschädigten einen Unfall hatte und deswegen 25.000 Euro benötigt würden. Nachdem die Geschädigte sich bei der Tochter vergewisserte, dass es dem Enkel gut ginge, informierte sie die Polizei. Der Betrüger meldete sich nicht mehr.

2. Spremberg, Gartenstraße: In der Nacht von Donnerstag zu Freitag wurden vom Gelände einer Schule durch unbekannte Täter insgesamt 13 Sitzwürfel aus Gummi entwendet. Zur Schadenshöhe können zurzeit keine Angaben gemacht werden.

3. Cottbus, Siemens-Halske-Ring: Unbekannte Täter setzten Freitagnachmittag auf dem Gelände der BTU eine Restmülltonne (240 Liter) auf einem Wertstoffsammelplatz in Brand. Bevor das Feuer auf andere Behälter übergreifen konnte, wurde es durch die Feuerwehr gelöscht. Personen waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

4. Cottbus, Hutungstraße: Ein Zeuge beobachtete Freitagnacht, wie ein Jugendlicher den Zaun zum Lager eines Einkaufsmarktes überstieg und von dort ca. 40 Bierflaschen an die Komplizen auf der anderen Seite hinüber reichte. Die alarmierte Polizei konnte zwei der Täter stellen. Es handelte sich um bereits polizeilich bekannte Jugendliche im Alter von 14 – 16 Jahren.

5. Cottbus, Straße der Jugend In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde der Fahrer eines PKW Skoda einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,98 Promille. Bei dem 45-Jährigen wurde eine Blutprobe durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

6. Spremberg, Drebkauer Str.: Nachdem Beamte bei einem 30-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch festgestellt hatten, wurde bei diesem ein Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,91 Promille. Den Fahrer erwartet nun ein erhöhtes Bußgeld und der zeitweilige Verlust seines Führerscheins.

7. Forst, Virchowstr.: Am Samstagmorgen musste der Halter eines PKW VW feststellen, dass in der Nacht zuvor unbekannte Täter die Scheibe seine Fahrzeugs eingeschlagen hatten. Aus dem so geöffneten Fahrzeug entwendeten sie ein Portmonee mit sämtlichen Dokumenten und Bargeld, sowie das Autoradio und Bekleidung. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

8. Cottbus, Nordstraße: Unbekannte Täter drangen gewaltsam in drei Kellerräume eines Mehrfamilienhauses ein. Aus einem wurde ein Rennrad entwendet. Es entstand ein Schaden von ca. 720 Euro.

9. Cottbus, Kornblumenweg: Der 45-jährige Fahrer eines PKW Mercedes wurde Samstagabend einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,93 Promille. Anzeige, Blutprobe, Führerschein weg.

10. Cottbus, Blechenstraße: In entgegengesetzter Richtung befuhr ein Fahrradfahrer die Straße der Jugend am Samstagabend. Dabei übersah er einen PKW, welcher verkehrsbedingt an einer Einmündung wartet und prallte gegen diesen. Der Fahrer stürzte vom Rad, verletzte sich dabei aber nicht. Lediglich der PKW wies leichte Schäden auf. Die gerufenen Polizeibeamten stellten in der Folge bei dem 24-järigen Radfahrer einen Alkoholwert von 1,33 Promille fest. Es folgten die obligatorische Anzeige und die Blutentnahme.

 

 

1. LK OSL, Senftenberg: Am Freitagnachmittag wurde einer Seniorin aus Dresden in einem Senftenberger Supermarkt ein Rucksack entwendet, den diese an den Einkaufskorb gehangen hatte. Darin befanden sich persönliche Gegenstände und die Geldbörse mit Inhalt. Der entstandene Schaden beträgt 700,-€.

2. LK OSL, Großkoschen: Am Samstagvormittag gegen 11:00 Uhr streifte ein PKW Honda einen geparkten Fiat in Großkoschen in der Dresdener Straße, der dort abgeparkt war. Dabei entstand ein Schaden von 200,-€. Der Verursacher flüchtete zunächst vom Unfallort, konnte aber ermittelt werden. Es wurde ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.

3. LK OSL, Neudöbern: In der Nacht zu Sonntag stellte eine Bürgerin auf der K6633 zwischen Neudöbern und Muckwar einen beschädigten PKW Kia an einem Straßenbaum fest. Es konnte dann ermittelt werden, dass die Fahrzeugführerin einem Wildschwein ausgewichen war und mit dem Baum kollidierte. Da sie kein Mobiltelefon dabei hatte, holte sie selbstständig Hilfe herbei. Am Fahrzeug entstanden etwa 5000,-€ Sachschaden. Die Fahrerin war unverletzt.

27.05.2016 | Polizeibericht , Freitag 27.05.2016

3551.    Cottbus: Auf der Landstraße 49 ereignete sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall, der der Polizei um 16:15 Uhr gemeldet worden war. Ein PKW AUDI war am Ortseingang der Branitzer Siedlung aus Richtung Haasow mit einem Reh zusammengestoßen, das den Aufprall nicht überlebte. Die Autofahrerin blieb unverletzt, muss aber nun einen Versicherungsschaden von rund 3.000 Euro regulieren lassen.

 

3552.    Cottbus: Kurz nach 17:00 Uhr waren am Donnerstag Rettungskräfte und Polizei zu einem Verkehrsunfall gerufen worden, der sich auf der Kiekebuscher Hauptstraße ereignet hatte. Bei der Fahrt in Richtung Branitz war ein SIMSON-Moped auf einen vor ihm bremsenden PKW SEAT aufgefahren. Der 20-jährige Mopedfahrer erlitt dabei Verletzungen, die im CTK versorgt werden mussten, sein Sozius war unverletzt geblieben. Eine erste Schätzung der Schäden an den beiden Fahrzeugen summiert sich auf nahezu 4.000 Euro.

 

3553.    Cottbus: Am Freitagmorgen wurde der Polizei kurz vor 03:00 Uhr gemeldet, dass Unbekannte versucht hatten, in ein Geschäft auf der Spremberger Straße einzubrechen. Im Bereich der gläsernen Eingangstür war ein Loch in die Scheibe geschlagen worden, ein Eindringen in den Kundenbereich war damit allerdings nicht möglich. Zur Höhe der verursachten Schäden liegen noch keine Angaben vor. Nahezu gleichzeitig war ein Einbruchsversuch in einen Supermarkt an der Sielower Chaussee angezeigt worden. Dort hatten Mitarbeiter einer ansässigen Firma einen hinreichend polizeibekannten, 33-jährigen Cottbuser bei dem Versuch gestellt, in den Verkaufsbereich einzudringen. Die Kriminalpolizei ermittelt in beiden Fällen.

 

3554.    Cottbus: Zwei Autodiebstähle, die in der vergangenen Nacht in Sandow verübt wurden, waren der Polizei am Freitagmorgen angezeigt worden. Ein silbergrauer PKW MAZDA aus der 2016er Baureihe, der am Lindenplatz stand, war ebenso entwendet worden, wie ein grauer FORD C-Max des Baujahrs 2011 an der Hainstraße. Beide Fahrzeuge wurden umgehend in die polizeiliche Eilfahndung aufgenommen.

 

3555.    LK SPN, Burg: Am Donnerstagnachmittag wurde die Polizei gegen 13:15 Uhr zur Unfallaufnahme auf die Bahnhofstraße gerufen. Dort war ein PKW SKODA auf einen vorausfahrenden AUDI aufgefahren, so dass ein Sachschaden von rund 4.500 Euro zu protokollieren war. Verletzt wurde dabei niemand und trotz des Schadens blieben beide Autos fahrbereit.

 

3556.    LK SPN, Guben: Bewohner der Franz-Mehring-Straße riefen am Donnerstag um 14:00 Uhr die Polizei, da sie im Keller eines Mehrfamilienhauses einen Dieb festgestellt hatten. Nach dem Aufbrechen einer Kellerbox hatte er ein Fahrrad entwendet und war damit in Richtung Kaufland geflüchtet. Inzwischen hat dazu die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen.

 

3557.    LK SPN, Tauer: Am Ortseingang aus Richtung Peitz war es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall gekommen, der der Polizei um 15:30 Uhr gemeldet worden war. Nach einer Unaufmerksamkeit des Fahrers war ein VW Golf gerade über die dortige Verkehrsinsel gefahren und hatte dabei die Beschilderung abgerissen. Der Fahrer blieb unverletzt, musste aber sein Auto mit einem geschätzten Sachschaden von 3.000 Euro abschleppen lassen.

 

3558.    LK SPN, Spremberg: Am Donnerstagnachmittag war der Polizei ein Einbruch angezeigt worden, der in einem Mehrfamilienhaus an der Dresdener Straße verübt worden war. In der vergangenen Nacht war eine Kellerbox aufgebrochen worden, um daraus Musiktechnik und CD’s zu entwenden. Eine Schätzung der verursachten Schäden liegt noch nicht vor, jedoch ist von mehreren Hundert Euro auszugehen.

 

3559.    LK SPN, Guben: Alarmauslösung bei Feuerwehr und Polizei am Donnerstagabend: um 20:15 Uhr war ein Brandausbruch an der Berliner Straße gemeldet worden. Aus bislang ungeklärter Ursache war ein Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen, das nach wenigen Minuten gelöscht werden konnte, ohne dass es zu einer Gefährdung der Bewohner kam. Dennoch wurden alle 15 anwesenden Mieter des betreuten Wohnens vorsorglich evakuiert. Verletzt wurde niemand, jedoch ist das Haus durch die völlige Abschaltung der Stromversorgung zunächst unbewohnbar. Zur Höhe des Schadens, der der Wohnungsgesellschaft entstanden ist, liegen noch keine Informationen vor. Wegen des Verdachtes einer Brandstiftung hat noch am Abend die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen, die bis zur Stunde andauern.

 

3560.    LK SPN, Schenkendöbern: An der Zufahrt zum Pinnower See von der Bundesstraße 320 ereignete sich am Freitag gegen 07:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Nach der Missachtung der Vorfahrt war ein SKODA-Kleinwagen mit einem FIAT-Transporter zusammengestoßen. Verletzt wurde dabei offenbar niemand und trotz eines geschätzten Sachschadens von insgesamt 5.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

 

3561.    LK SPN, Drebkau: Zwischen den Ausfahrten Schorbus und Laubst war es am Freitag kurz vor 08:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 169 gekommen, als der Fahrer eines NISSAN-Kleinwagens versuchte, einem Wildtier auszuweichen. Das Auto kam von der Straße ab und stieß gegen mehrere Leitpfosten. Ins Protokoll wurde ein geschätzter Schaden von 1.500 Euro aufgenommen, verletzt wurde niemand.

 

3562.    LK SPN, Guben: Die Missachtung der Vorfahrtsregelung auf der Kreuzung der Karl-Marx-Straße nahe einem Lebensmittel-Discounter war nach ersten Ermittlungen die Ursache eines Verkehrsunfalls am Freitag. Wie der Polizei um 09:30 Uhr gemeldet wurde, hatte dort ein PKW OPEL einen RENAULT-Kleinwagen gerammt. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos mit einem geschätzten Schaden von 2.000 Euro fahrbereit.

 

Polizeiinspektion OSL

 

3563.    LK OSL, BAB 13 bei Großräschen: Feuerwehr, Rettungskräfte und Polizei wurden am Donnerstag um 13:20 Uhr zu A 13 gerufen, da sich zwischen den Ausfahrten Klettwitz und Großräschen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet hatte. Aus bislang nicht ersichtlicher Ursache war ein VW-Transporter nach rechts von der Straße abgekommen und hatte sich in der angrenzenden Böschung überschlagen. Der 46-jährige Fahrer und seine 48-jährige Beifahrerin hatten dabei Verletzungen erlitten, die eine stationäre medizinische Versorgung erforderten. Im Falle des Fahrers stellten sich die Verletzungen als so schwer dar, dass ein Rettungshubschrauber zum Einsatz angefordert wurde.  Bei einem Gesamtschaden von etwa 7.000 Euro musste das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die zur Absicherung des Rettungseinsatzes erforderliche Sperrung der A 13 in Richtung Berlin dauerte bis 16:00 Uhr an.

 

3564.    LK OSL, BAB 13 bei Ortrand: Für einen Stau auf der A 13 in Richtung Dresden sorgte am Donnerstag ein Verkehrsunfall um 19:00 Uhr. Im Bereich der Autobahnbaustelle zwischen Ortrand und der Landesgrenze war es zur seitlichen Kollision eines VW Passat mit einem LKW gekommen. Die Insassen beider Fahrzeuge blieben unverletzt, eine erste Sachschadensbilanz liegt bei etwa 1.500 Euro. Gegen 20:30 Uhr war die Unfallstelle beräumt, so dass die zeitweilige Sperrung einer Fahrspur aufgehoben werden konnte.

 

3565.    LK OSL, BAB 15 bei Vetschau: Polizeibeamte stoppten am Donnerstag kurz vor Mitternacht einen Kleintransporter, dessen Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein Atemalkoholtest bei dem 38-jährigen Polen zeigte einen Messwert von 1,83 Promille an. Damit nicht genug, bestand der Verdacht eines Mischkonsums mit Betäubungsmitteln, da der Mann massive Ausfallerscheinungen zeigte. Zur Beweissicherung wurden die erforderlichen Blutproben angeordnet. Da der Fahrer sowohl während der polizeilichen Maßnahmen als auch bei der Blutprobe massiven Widerstand geleistet hatte, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen. Inzwischen ermittelt die Kriminalpolizei in der Sache.

 

3566.    LK OSL, Senftenberg: In der Briesker Straße kam es am Donnerstagmittag gegen 12:00 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW SKODA und einem VW. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro, beide PKW blieben fahrbereit.

 

3567.    LK OSL, Senftenberg: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde ein 42-jähriger BMW-Fahrer in der Schulstraße gestoppt. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Cannabis, so dass die Entnahme einer beweissichernden Blutprobe veranlasst und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde.

 

3568.    LK OSL, Vetschau:      Auf der L 54 zwischen Vetschau und Koßwig ereignete sich am späten Donnerstagabend gegen 22:45 Uhr eine Unfallflucht. Zeugen vernahmen einen lauten Knall und sahen wie ein PKW in eine dort befindliche Leitplanke gefahren war. Anschließend entfernte sich jedoch das Fahrzeug von der Unfallstelle. Hinzugerufene Polizeibeamte konnten eine Kennzeichentafel sicherstellen und somit den Verursacher ausfindig machen. Der 50-Jährige muss sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ stellen. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 10.000 Euro.

 

3569.    LK OSL, Lübbenau: Einen Schaden von mehreren hundert Euro hinterließen unbekannte Diebe, nachdem sie am Donnerstag zwischen 15:00 und 16:00 Uhr einen in der Straße des Friedens abgestellten Transporter IVECO aufgebrochen hatten. Aus dem Fahrzeug wurde der Fahrzeugschein gestohlen, die Polizei ermittelt. Über Nacht wurde auch ein FIAT Mehrzweckfahrzeug in der Dr.-Albert-Schweizer-Straße von Lübbenau von unbekannten Personen aufgebrochen. Ein Versuch das Fahrzeug zu stehlen, scheiterte, so dass ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro verursacht wurde.

 

3570.    LK OSL, Lübbenau: Ein unbekannter Mann südländischen Aussehens erschien am Donnerstag gegen 16:30 Uhr in einem Geschäft in der Karl-Marx-Straße und wollte der Verkäuferin etwas in einer mitgebrachten Zeitung zeigen. Er verwickelte sie in ein Gespräch und ließ währenddessen das Portemonnaie mit mehreren hundert Euro mitgehen. Erst im Nachhinein stellte die Verkäuferin das Verschwinden der Geldbörse fest und erstattete bei der Polizei Anzeige.

 

3571.    LK OSL, Kostebrau: Am Donnerstag gegen 18:30 Uhr wurde die Polizei über einen Einbruch in eine Scheune in der Straße Friedrichsthal informiert. Unbekannte hatten dort seit dem Pfingstwochenende einen Durchbruch in eine Scheune vorgenommen und zwei Kameras entwendet. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor, die Polizei ermittelt.

 

3572.    LK OSL, Großräschen: Feuerwehr und Polizei rückten am späten Donnerstagnachmittag gegen 17:15 Uhr zu einem Brand in den Woschkower Weg aus. Dort kam es in einem leerstehenden Gebäude zu einem Feuer, welches gelöscht werden konnte. Eine Gefahr für angrenzende Häuser und Personen bestand nicht.

 

3573.    LK OSL, Zerkwitz: Bei einem Auffahrunfall wurde am Freitag gegen 08:00 Uhr eine 19-jährige Beifahrerin verletzt. In einer Kurve der Chauseestraße fuhr ein PKW MAZDA auf einen OPEL auf und verursachte dadurch einen Schaden von etwa 9.000 Euro. Zur Schwere der Verletzungen liegen keine Informationen vor, der PKW OPEL musste abgeschleppt werden.

 

3574.    LK OSL, Senftenberg: Am 27.05.2016 gegen 07:45 Uhr streifte ein LKW Mitsubishi im Vorbeifahren einen PKW Nissan in der Elsterstraße. Bei einem Sachschaden von 1.000 Euro blieben beide Fahrzeuge fahrbereit.

 

26.05.2016 | Polizeibericht , Donnerstag 26.05.2016

3508.    Cottbus: In der Bahnhofstraße/ Ecke Karl-Liebknecht-Straße wurde am Mittwoch gegen 18:15 Uhr eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall verletzt. Nach einem Fehler beim Abbiegen stieß ein PKW MAZDA mit der 55-Jährigen zusammen. Sie musste zur weiteren medizinischen Versorgung ins CTK gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.
Am Donnerstagmorgen kam es in der Rudolf-Breitscheid-Straße  zu einem weiteren Verkehrsunfall, bei dem eine Radfahrerin verletzt wurde. Beim Rechtsabbiegen übersah ein Taxi vermutlich die 39-Jährige, so dass es zur Kollision kam. Auch sie wurde ins CTK eingeliefert.

 

3509.    Cottbus: In der Nacht zum Donnerstag wurden in Sandow zwei ordnungsgemäß abgestellte PKW MAZDA gestohlen. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet. 
In Hänchen wurde in der Nacht zum Donnerstag versucht, ein FIAT-Transporter

zu stehlen. Am Morgen wurden Beschädigungen und Manipulationen am Tür- und Zündschloss sowie am Sicherungskasten festgestellt. Das Starten des Motors scheiterte offensichtlich. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.

3510.    Cottbus: Kurz nach 22:00 Uhr am Mittwoch wurden Feuerwehr und Polizei in die Hegelstraße gerufen. In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses brannte es in einem Zimmer. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Personen waren nicht in Gefahr, allerdings ist die Wohnung nicht mehr bewohnbar. Brandermittler der Kriminalpolizei stellten eine technische Ursache fest, die zum Brandausbruch geführt hatte. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

3511.    Cottbus: Bei einem Auffahrunfall in der Leipziger Straße am Mittwochnachmittag kollidierten ein PKW DAIHATSU und ein VW. Verletzt wurde niemand. Mit einem Schaden von rund 2.500 Euro blieben die Autos fahrbereit.

3512.    LK SPN, Schenkendöbern: Die Polizei wurde am Mittwochnachmittag gegen 16:00 Uhr über den Diebstahl eines Traktors informiert. Unbekannte drangen vermutlich bereits in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam in eine Scheune eines Landwirtschaftsbetriebes in Schenkendöbern ein und entwendeten die landwirtschaftliche Zugmaschine der Marke Claas. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet.  

3513.    LK SPN, Forst: Nach einem Bedienfehler beim Einparken kollidierte am Mittwochnachmittag ein PKW MERCEDES mit einem Grundstückszaun in der C.-A.-Groeschke-Straße. Verletzt wurde niemand, aber es musste ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro bilanziert werden.

3514.    LK SPN, Forst: In der Nacht zum Donnerstag stahlen Unbekannte aus einer Garage in der Waldstraße ein Kleinkraftrad, Rasenmäher und ein Gerüst. Die konkrete Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

3515.    LK SPN, Spremberg: Bei einem Auffahrunfall in der Weskower Allee stießen am Mittwochnachmittag ein PKW SKODA und ein PEUGEOT zusammen. Der entstandene Sachschaden wurde mit rund 2.500 Euro angegeben.

3516.    LK SPN, Spremberg: In der Georgenstraße stießen am Donnerstagvormittag bei einem Vorfahrtunfall ein PKW HYUNDAI und ein VW zusammen. Die Unfallgegner trennten sich mit einem geschätzten Schaden von rund 4.000 Euro.

3517.    LK SPN, Neuhausen: Ein PKW SKODA kollidierte am frühen Donnerstagmorgen gegen 05:00 Uhr bei Neuhausen mit einem Reh. Das Tier verendete vor Ort. Schadensbilanz am noch fahrbereiten Auto – rund 1.000 Euro.

3518.    LK SPN, Burg: Ein aufmerksamer Bürger entdeckte am Donnerstagvormittag zwischen Burg und Werben einen am Straßenrand der L 51 abgestellten PKW FIAT. Polizeibeamte stellten Beschädigungen am Zündschloss und am Sicherungskasten fest, so dass der Diebstahl des Fahrzeugs nahelag. Der Besitzer in Niedersachsen hatte den Verlust noch nicht bemerkt, konnte vorerst nicht erreicht werden, so dass die zuständige Polizeidienststelle informiert wurde. Der PKW wurde sichergestellt.

 

3519.    LK SPN, BAB 15 bei Roggosen: Der Fahrer eines RENAULT-Transporters rief am Donnerstag um 07:00 Uhr die Polizei auf die A 15, um einen Verkehrsunfall aufnehmen zu lassen. Nach ersten Aussagen waren Übermüdung und Sekundenschlaf die Ursachen dafür, dass er zwischen Cottbus-Süd und Roggosen im Baustellenbereich von der Fahrspur abgekommen war. Nachdem das Fahrzeug mehrere Warnbaken überfahren hatte, war es mit einem geschätzten Sachschaden von 5.000 Euro ein Fall für den Abschleppdienst. Verletzt wurde offensichtlich niemand.

 

Polizeiinspektion OSL:

3537.    LK OSL, Senftenberg: Unbekannte Personen drangen in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch gewaltsam in eine Lagerhalle in der Güterbahnhofstraße ein und verursachten dabei einen Sachschaden von circa 1.000 Euro. Zum Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor, die Polizei ermittelt.

 

3538.    LK OSL, Senftenberg: Zwei Männer im Alter von 21 und 32 Jahren schlugen am Mittwoch gegen 13:45 Uhr die Scheiben eines PKW DACIA in der Johannes-R.-Becher-Straße ein und beschädigten im Anschluss die Wohnungstür einer in der Nähe befindlichen leerstehenden Wohnung. In der Wohnung klebten sie dann zwei Hakenkreuze mit Klebeband auf die Wände. Polizeibeamte konnten die zwei Randalierer, die unter erheblichem Alkoholeinfluss standen, stellen und in Gewahrsam nehmen. Der verursachte Schaden wurde mit rund 4.200 Euro angegeben.

 

3539.    LK OSL, Senftenberg: Beim Ausparken stieß am Donnerstag gegen 08:45 Uhr ein PKW BMW in der Ernst-Thälmann-Straße mit einem SKODA zusammen. Beide Unfallparteien trennten sich mit einem Gesamtschaden von etwa 2.500 Euro.

3540.    LK OSL, Boblitz: Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes verständigten die Polizei kurz nach Mitternacht am Donnerstag über eine ungewöhnliche Personenbewegung auf einem Gewerbegrundstück in Boblitz. Vermummte Personen machten sich gegen 00:45 Uhr an Rädern von dort abgestellten PKW zu schaffen. Mit Eintreffen der Polizei wurden sie jedoch bei ihrem Vorhaben gestört und ergriffen die Flucht. Eine Nahbereichsfahndung verlief bislang erfolglos, die Polizei ermittelt.

 

3541.    LK OSL, Ragow: Unter Anwendung von Gewalt drangen unbekannte Personen in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch auf ein Firmengelände bei Ragow an der L 49 ein und entwendeten rund 200 Meter Kupferkabel. Der Firma entstanden dadurch etwa 40.000 Euro Schaden. Die Polizei ermittelt.

 

3542.    LK OSL, Altdöbern: Eine Gruppe von sechs Personen, bestehend aus zwei Frauen und vier Männern, betrat am Dienstag gegen 20:00 Uhr den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Senftenberger Straße und entwendeten ein Handy und zehn Flaschen verschiedener Motorenöle. Gegen 14:00 Uhr am Mittwochnachmittag wurde die Polizei über den Diebstahl informiert und leitete Ermittlungen wegen des Diebstahls ein. Der Schaden beläuft sich auf etwa 350 Euro.

 

3543.    LK OSL, Raddusch: Ein blauer AUDI A6 QUATTRO verschwand in der Nacht zum Donnerstag aus der Radduscher Dorfstraße. Polizeibeamte leiteten eine Fahndung nach dem Fahrzeug der 2014er Baureihe ein.

 

3544.    LK OSL, Großräschen: Eine 27-jährige Frau wurde am Donnerstag gegen 11:00 Uhr fahrend in einem PKW VW angetroffen und von der Polizei in der Güterbahnhofstraße gestoppt. Die Fahrerin war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine/ Metamphetamine. Somit wurde die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Die Frau muss sich nun wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

28.04.2016 | Arbeitslosenzahlen für April 2016

Sport

30.05.2016 | ASAHI Nachwuchs erfolgreichster Verein in Großräschen

28 Medaillen beim 20. Pokalturnier der Jugend

Beim 20. Pokalturnier der Stadt Großräschen erkämpften die ASAHI Judoka insgesamt 28 Medaillen. Dieses Turnier diente für die meisten Judoka zur Vorbereitung auf die diesjährigen Landesjugendspiele. Die Trainer Madlen Oesterreich und Benno Golze sehen sich voll im Plan: „Medaillen hatten wir reichlich aber darauf lag gar nicht unser Hauptaugenmerkt. Wir haben den Wettkampf aus dem vollen Training bestritten und waren überrascht, wie gut es schon läuft.“ So ein lächelnder Trainer Benno Golze

Goldmedaillen erkämpfen: Andrey Goltser, Kevin Hiepka, Phumpanya Mazur, Thanakon Mauzr, Antonia Fiedler, Ashley Krupper, Elisa Gutzeit und Loreen Gogolin

Silber holten: Leandro Meng, Lennard Noatnick, Anni Lehnigk, Lucie Fiedler, Linda Lehmann und Charlotte Eberhardt

Bronzemedaillen erkämpften: Lucy Seifert, Kurt Scholz, Adrian Grau, Linda Scholz, Michelle Goral, Moritz Schulz, Paula Blume, Roan und Carlos Gogolin, Collin Petrick, Jaden Knöfel, Jesse Krupper, Joshua Felka und Valerie Sibber

Die abschließende Pokalwertung sicherte sich unser Nachwuchs mit großem Vorsprung!

Foto: stellvertretend für die zahlreichen Medaillengewinner sind hier drei der Sieger zu sehen nebst Teampokal. V.l.n.r. Kevin Hiepka, Ashley Krupper und Andrey Goltser

29.05.2016 | Fußballergebnisse vom 29.05. 2016

16.03.2016 | 11. SparkassenLauf Cup 2016

Startsignal für den Sparkassen-LaufCup 2016

 

Der bewährte Sparkassen-LaufCup geht in seine nächste Runde. Hobbyläufer und Freizeitsportler stehen in den Startpositionen für den ersten Wettbewerb des Sparkassen-LaufCups 2016. Der 51. Branitzer Parklauf am Samstag, den 19. März 2016 führt über eine Distanz von 5 km. Der Startschuss fällt um 10 Uhr auf dem Sportplatz der SV Eiche in Branitz.

Regelmäßiges Laufen kräftigt Herz und Kreislauf und verbessert den Fitnesszustand“, begründet Ulrich Lepsch, Vorstands- vorsitzender der Sparkasse Spree-Neiße, die Unterstützung des Laufsports in der Region. „Wir freuen uns, dass durch unseren LaufCup noch mehr Menschen ihre Liebe zum Laufen entdecken und so etwas Gutes für ihre Gesundheit tun.“

 

In diesem Jahr bietet der Sparkassen-LaufCup der Laufsport- gemeinschaft neun Läufe in Cottbus und dem Spree-Neiße-Kreis. Zusätzlich können beim 5. Charity-Lauf der eG Wohnen Bonuspunkte erlaufen werden. Für die Gesamtwertung ist eine Teilnahme an mindestens 5 von 9 Läufen erforderlich. Es können Punkte in der Einzel- und der Teamwertung gesammelt werden. Für die Einzelwertung im Sparkassen-LaufCup ist wie in den Vorjahren keine gesonderte Anmeldung erforderlich. Anmelde- schluss für die Teamwertung ist der 19. März 2016. Die Gesamtaus- wertung des diesjährigen Sparkassen-LaufCups mit der Ehrung der besten Läufer erfolgt im Rahmen des 52. Branitzer Parklaufs am 29. Oktober 2016. Die besten Frauen und Männer je Altersklasse sowie die erstplatzierten Teams werden mit Urkunden, Pokalen und Sachpreisen ausgezeichnet.

 

Alle Informationen rund um den Sparkassen-LaufCup finden die Laufsportfreunde im Internet unter www.sparkasse-spree-neisse- laufcup.de.

Die Laufwettbewerbe:

1. Lauf

51. Branitzer Parklauf – 5,0 km
Sportplatz Branitz, 19.03.2016, Start: 10:00 Uhr

2. Lauf

14. Spreewald-Marathon – 10,0 km Spreewald-Grundschule Burg, 17.04.2016, Start: 10:30 Uhr

3. Lauf

25. Intersport Citylauf Cottbus – 9,6 km
Cottbuser Puschkinpark, 30.04.2016, Start: 16:00 Uhr

4. Lauf

10. Lauf der S.V. Chemie Guben 1990 e. V. – 5,0 km Chemiesporthalle Guben, 07.05.2016, Start: 10:00 Uhr

5. Lauf

15. Komptendorfer Waldlauf – 5,0 km
Sportplatz Komptendorf, 10.06.2016, Start: 18:00 Uhr

6. Lauf

38. Forster Rosen-Pokal-Lauf – 5,0 km Freibad Forst, 01.07.2016, Start: 17:30 Uhr

Bonus – Lauf

5. eG Wohnen Charity-Lauf – 2,0 km (je Runde) Spreeauenpark Cottbus, 02.07.2016, Start: 10:00 Uhr

7. Lauf

18. Haasower Waldlauf – 5,0 km
Vereinsanlage Haasow, 16.07.2016, Start: 10:30 Uhr

8. Lauf

12. Lauf um den Spremberger Stausee – 10,0 km
Groß Döbbern, Hotel Waldhütte, 10.09.2016, Start: 10:00 Uhr

9. Lauf

42. Cottbuser Oktoberlauf – 10,0 km

Cottbuser Sportzentrum, 02.10.2016, Start: 10:00 Uhr

Unsere neuesten Filme

26.04.2016

26.04.2016

21.03.2016

21.03.2016

21.03.2016

21.03.2016

04.03.2016

04.03.2016

25.02.2016

25.02.2016

21.02.2016

21.02.2016

18.02.2016

18.02.2016

18.02.2016

18.02.2016

16.02.2016

16.02.2016

29.01.2016

29.01.2016

Unsere Kategorien