sky domula 01

Aktuelle Nachrichten

22.06.2017 | Richtfest für neue Tagesanlagen von Welzow-Süd

Neuer Standort im Industriepark Schwarze Pumpe wird bis Ende 2018 vorbereitet

Das Richtfest für die neu entstehenden Tagesanlagen des Tagebaus Welzow-Süd am Standort Industriepark Schwarze Pumpe ist am Donnerstag, 22. Juni, stellvertretend auf der Baustelle für den Neubau der Waschkaue gefeiert worden. Das symbolische Einschlagen der Zimmermannsnägel ins Holz nahmen Uwe Grosser, Vorstand für das Ressort Bergbau der Lausitz Energie Bergbau AG und Lausitz Energie Kraftwerke AG (LEAG), und Andreas Redlich, Tagebauleiter von Welzow-Süd, vor. Die Verlegung der Tagesanlagen von ihrem bisherigen Standort am Schacht III bei Welzow wird durch die Entwicklung des Tagebaus Welzow-Süd erforderlich und soll Ende 2018 abgeschlossen sein. Die zugehörigen bergmännischen Anlagen wie Kohleumschlagplatz, Kohleverladung und die notwendige Gleisinfrastruktur werden bis 2022 ebenfalls verlegt.

„Mit den neuen Tagesanlagen investiert die LEAG allein am Standort Schwarze Pumpe rund 30 Millionen Euro in die Zukunft ihres Braunkohlengeschäftes im Lausitzer Revier“, sagte LEAG-Vorstand Uwe Grosser am Donnerstag. „Wir werden entsprechend unseres Revierkonzeptes weiterhin Verantwortung übernehmen und mit Investitionen und Wirtschaftskraft zur Strukturentwicklung dieser Region mit der Braunkohle beitragen.“

Die neue Waschkaue vor den Toren des Industrieparks Schwarze Pumpe, entworfen von der Cottbuser Planungsgruppe Prof. Sommer, soll im Herbst 2018 in Betrieb genommen werden. Sie wird mit 846 Kauenplätzen und 165 Duschen Umkleide- und Waschmöglichkeiten für die etwa 900 Bergfrauen und -männer bieten, die im Tagebau Welzow-Süd arbeiten.

Parallel dazu werden auch an anderen Baustellen im Industriepark räumliche Voraussetzungen für die Verlegung der Tagesanlagen geschaffen. Im ehemaligen Technikgebäude 1 werden 200 Büroarbeitsplätze geschaffen. Hier wird auch der Tagebau-Stab einziehen. Weitere 40 Büroarbeitsplätze für die Markscheiderei entstehen im sanierten MZB-Gebäude. An der Hauptfeuerwache wird ein Anbau für die Werkfeuerwehr von Welzow-Süd errichtet. Auch der Zentralleitstand, der den Tagebaubetrieb vom Bagger über die Förderbänder bis zur Kohleverladung digital überwacht, bekommt einen neuen Standort, und zwar im jetzigen Belegschaftssaal der Kantine des Industriegebietes Schwarze Pumpe.

Ende PM LEAG

22.06.2017 | Netzwerk HerzSchlag Lausitz gegründet

Um kardiologische und neurologische Patienten mit akuten Erkrankungen in der Stadt Cottbus und im Landkreis Spree-Neiße und darüber hinaus bestmöglich und zeitnah zu versorgen, haben das Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, das Krankenhaus Spremberg sowie die Rettungsdienste im Landkreis Spree-Neiße und der Stadt Cottbus ein Netzwerk HerzSchlag Lausitz gegründet.
Oberstes Ziel ist es, für Patienten mit Herzerkrankungen und Schlaganfällen innerhalb der Region die gleiche und bestmögliche interventionelle und konservative Fachkompetenz gemäß den nationalen und internationalen Standards sicherzustellen.

Das Netzwerk HerzSchlag Lausitz soll die Kommunikation zwischen den Verantwortungsträgern der Rettungskette und den Krankenhäusern verbessern und damit die Qualität der Akutversorgung von Patienten mit einem Herzinfarkt oder Schlaganfall weiter optimieren.
Die Initiatoren des Netzwerks vereinbaren, sich in regelmäßigen Abständen zu treffen. Dazu gehören interdisziplinäre Fachgespräche und Falldiskussionen. Ziel ist die noch engere Vernetzung der präklinischen und klinischen Patientenversorgung.

Das Netzwerk steht weiteren Partnern offen.

22.06.2017 | Landrat Altekrüger übergibt dem Erwin-Strittmatter-Gymnasium Spremberg neue Freisportanlage

Endlich fertig! Landrat Harald Altekrüger hat mit den Mitarbeitern seiner Fachbereiche Schule und Kultur sowie Bau und Planung allen Anlass zur Freude. Genau nach einem Jahr Ausführungszeit, kann der letzte Bauabschnitt am Gymnasium Spremberg abgeschlossen und übergeben werden!

Am Mittwoch, dem 28. Juni 2017, um 14:00 Uhr, wird der Landrat die neue Freisportanlage an den Schulleiter Elmar Schollmeier, an alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer des Erwin-Strittmatter Gymnasiums, Mittelstraße 1 in 03130 Spremberg, übergeben.

Landrat ist stolz: „Mit dieser neuen modernen Anlage ist ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen, hier wird der Sportunterricht am Gymnasium sicher noch mehr Spaß machen, hoffentlich viele erfolgreiche Wettkämpfe stattfinden und sich zum sportlichen Mittelpunkt entwickeln.“

Denn jetzt ist alles vorhanden, auf einer ca. 1.700 qm großen Sportfläche mit Kugelstoßanlage, Weitsprunganlage, 100 m Laufbahn und natürlich Platz für Fußball, Basketball und Volleyball, bleibt kein Wunsch offen für den Sportunterricht.

22.06.2017 | 100.Sitzung der Verbandsversammlung des SWAZ - Bernd Schmied wiedergewählt

100.Sitzung der Verbandsversammlung des SWAZ

Am Mittwoch, den 21.06.2017 fand um 16:00 Uhr die 100.    Verbandsversammlung des SWAZ im Kundenzentrum statt.

Im öffentlichen Teil standen unter anderem die Wahl des Verbandsvorstehers und dessen Stellvertreter/in an. Auf Beschluss der 98. Verbandsversammlung vom 15.03.2017 wurde die Wahl des Verbandsvorstehers ohne Ausschreibung beschlossen und so der Weg zur Wiederwahl des bisherigen Verbandsvorstehers Bernd Schmied (Jahrgang 1954) für die nächsten 8 Jahre eröffnet. Die Wahl erfolgte einstimmig.

Bernd Schmied ist seit 1998 in der Funktion des Verbandsvorstehers des SWAZ tätig. Bis 2001 führte er die Funktion amtierend aus, dann erfolgte die Wahl zum Verbandsvorsteher, die 2009 zur Wiederwahl und nun 2017 zur dritten Wahlperiode führt. Er erlernte den Beruf eines BMSR-Mechanikers mit Abitur, ist Diplomingenieur für Wasserwirtschaft und Wasserbau. Er war in verschiedenen Aufgabengebieten der Wasserwirtschaft tätig, so als Investbauleiter und Planer, als Trinkwassertechnologe ab 1978 in Spremberg und später als Leiter Produktion und Technik beim VEB Wasserwirtschaft Cottbus, der Cottbuser Wasser- und Abwasser AG und beim SWAZ. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Zur Stellvertreterin des Verbandsvorstehers wurde Frau Margit Schumbach, Leiterin Produktion und Technik einstimmig wiedergewählt. FrauSchumbach ist bereits seit November 1991in der Wasserwirtschaft in verschiedenen Funktionen tätig.

Weiterhin erfolgte die Beschlussfassung der 6. Änderungssatzung zur Schmutzwasserbeseitigungssatzung. Sie hat die Setzung einer Frist von einem Jahr zur Umstellung der zentralen auf die dezentrale Entsorgung im Einzugsbereich der Kläranlage Schacksdorf zum Inhalt.

Der nichtöffentliche Teil war geprägt durch die Diskussion und Beschlussfassung zur weiteren Präzisierung des Risikofrüherkennungssystems des SWAZ, der Information durch den Verbandsvorstehers zu Angelegenheiten des öffentlich-rechtlichen Vertrages über den Beitritt der Gemeinden des Amtes Döbern-Land und die Verlängerung einer Ausfallbürgschaft.

Harry Krause, Vorsitzender der Verbandsversammlung, gratuliert den gewählten Vetretern des SWAZ Bernd Schmied und Margit Schumbach.


22.06.2017 | Spreekinoprogramm vom 22.06.-28.06.2017

21.06.2017 | Landkreis Spree-Neiße lobt Naturschutzpreis 2017 aus

Der Landkreis Spree-Neiße sucht zum dritten Mal einen Preisträger für den Naturschutzpreis des Landkreises Spree-Neiße. Bis zum 15.09.2017 können Vorschläge an die Untere Naturschutz-, Jagd- und Fischereibehörde gerichtet werden. Mit dem Naturschutzpreis sollen Menschen geehrt werden, die sich mit Maßnahmen, Projekten oder besonderen Leistungen für die Natur oder die Umweltbildung innerhalb der Grenzen des Landkreises Spree-Neiße einsetzen. Es können Einzelpersonen, Vereine, Verbände, Institutionen, Initiativen oder auch Unternehmen vorgeschlagen werden. Die Vorschläge können von jedermann eingereicht werden. Dazu ist auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße unter Pressemitteilung ein entsprechender Flyer mit allen Informationen eingestellt (www.lkspn.de). Es ist ausdrücklich erwünscht, dass alle bisher nicht berücksichtigten Bewerber aus den Jahren 2015 und 2016 sich noch einmal bewerben können.

Die Auswahl des Preisträgers treffen der Landrat des Landkreises Spree-Neiße, die Vorsitzende des Naturschutzbeirates des Landkreises Spree-Neiße, der Vorsitzende des Landwirtschafts- und Umweltausschusses und der Sachgebietsleiter der Unteren  Naturschutz-, Jagd- und Fischereibehörde. Auf der Naturschutz-Jahrestagung des Landkreises Spree-Neiße am 18.11.2017 wird der Preis in Höhe von 500 EUR dann vom Landrat des Landkreises Spree-Neiße Harald Altekrüger überreicht.

20.06.2017 | querbeat“ –- Musizieren im Grünen am 2.Juli

Gemeinsames Musizieren mit gleichgesinnten Schülern, das Spiel in einem Kammermusikensemble, einer Band oder im Verein, ist eines der wichtigsten Ziele musikalischer Ausbildung und Förderung an der Musik- und Kunstschule des Landkreises Spree-Neiße. Um möglichst vielen Kindern die Chance zu eröffnen sich musikalisch auch im Klassenverbund auszuprobieren, begann die Musik- und Kunstschule 2006 in Kooperation mit Grundschulen und Gymnasien Instrumentalklassen aufzubauen. Sie sollten Kindern und Jugendlichen besonders die Freude am praktische Musizieren und das unmittelbare Erlebnis von Erfolg bei Konzerten spürbar werden lassen.

Mit Spannung erwartet werden kann deshalb in diesem Jahr der Auftritt der  Kooperationspartner der Musik- und Kunstschule am 2. Juli um 15:00 Uhr auf dem Hof des Kulturschlosses des Landkreises Spree-Neiße, Schloßbezirk 3 in 03130 Spremberg, bei dem etwa 130 Schülerinnen und Schüler die Bühne im Schlosshof betreten werden.

Die Grundschule „Astrid Lindgren“ aus Spremberg gehört dabei zu dem nun mittlerweile wichtigsten Partner musischer Bildung der Musik- und Kunstschule in elementarer Grundausbildung, gekoppelt mit einem Instrumentenkarussell. Im größten musischen Projekt der Musik- und Kunstschule erhalten die Kinder der Grundschule wöchentlich die Möglichkeit, vielseitigste Erfahrungen im Umgang mit Violine, Blockflöte, Gitarre, Trompete und Keyboard zu erleben. Sie werden nun öffentlich zeigen,  was sie in den vergangenen Monaten mit Ausdauer und Fleiß musikalisch erarbeitet haben.

Viel Freude wird auch die Bläserklasse des „Erwin Strittmatter Gymnasiums“ Spremberg den Besuchern bereiten, die in jedem Jahr mit Unterstützung der Musikpädagogen der Musik- und Kunstschule sowie der Musiklehrerin des Gymnasiums ihre aktive musikalische Seite entdecken. Neben Trompete, Posaune und Klarinette erlernen die Mädchen und Jungen einer Klasse seit einem Jahr auch das Spiel auf dem Saxophon, Baritonhorn, der Querflöte, und Tuba und zeigen was sie musikalisch bisher erreichen konnten.

In der Grundschule Kollerberg werden interessierte Kinder im Fach Gitarre durch die Musiklehrerin der Schule im „Gitarrenintro“ unterrichtet. Viele von ihnen sind dann instrumental so gut vorbereitet, dass sie eine weitere musikalische Ausbildung an der Musik- und Kunstschule anstreben und ihre Ausbildung weiter fortsetzen.

Aus der Grundschule in Laubsdorf werden sicherlich die lautesten Klänge zu erwarten sein, denn die Kinder erhalten regelmäßig ihren Unterricht in einer Percussionsklasse. Rhythmisch gut geschult geben sie an diesem Tag den Takt vor.


Damit ist für alle Besucher und Gäste ein abwechslungsreicher Nachmittag geplant, der auch Informationen zur Aufnahme an der Musikschule und zu den vielen Formen der Ausbildung bereithält.  Die Musikpädagogen der Musik- und Kunstschule stehen darüber hinaus an diesem Tag für kurze Unterrichtssequenzen in den Fachbereichen, Violine, Klavier, Blockflöte, Gitarre, Akkordeon, Trompete, Saxofon, Klarinette und Schlagzeug/Samba ab 16:15 Uhr für interessierte Schüler zur Verfügung.

Alle Musikfreunde sind herzlich dazu eingeladen und  können in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen die „querbeat Musik“ genießen.

19.06.2017 | NABU startet Fotowettbewerb

17.06.2017 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 17.6.-16.7.2017

16.06.2017 | Kircheninfos vom 16.Juni bis 16.Juli 2017

Amtliches

22.06.2017 | Polizeibericht, Donnerstag 22.06.2017

4332.    Polizeidirektion Süd: Seit Dienstag, 20.Juni 2017, beteiligt sich die Polizeidirektion Süd mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei an Kontrollen zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität, der bis zur Stunde andauert.

Am frühen Mittwochmorgen wurde so im Spree-Neiße-Kreis ein PKW RENAULT gestoppt, in dem neben drei Männern aus der Ukraine im Alter zwischen 19 und 41 Jahren Einbruchswerkzeuge und elektronisches Equipment zur Begehung von KFZ-Diebstählen sowie als gestohlen gemeldete Autokennzeichen festgestellt wurden. Wegen des Verdachtes von Bandendiebstählen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet und die Tatmittel sichergestellt. Auf der BAB 15 stellten die Beamten einen Transporter, dessen Fahrer bereits mehrfach polizeibekannt ist. Eine Durchsuchung des Innenraumes brachte 21 Fahrräder zu Tage, für die der Mann keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte. Mindestens eins der Fahrräder war bereits im Fahndungssystem der Polizei als gestohlen erfasst. Auch hier wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, die Beweismittel sichergestellt.

Daneben wurden durch die Beamten weitere Straftaten und Ordnungswidrigkeiten verfolgt. Am Dienstagvormittag wurde ein 31-jähriger Autofahrer aus Polen in Guben gestoppt, der mit einem Atemalkoholwert von 1,77 Promille mit einem VW-Transporter unterwegs war. Am nächsten Morgen wurde ein 23-jähriger BMW-Fahrer aus Polen gestoppt, da er offenbar unter dem Einfluss von Cannabis unterwegs war, wie ein Drogenvortest auswies. Nur wenige Minuten später war es der 48-jährige Fahrer eines PKW VW, bei dem der Drogenvortest positiv anschlug. Nicht nur, dass er offenbar unter dem Einfluss von Kokain stand, er hatte  auch betäubungsmittelverdächtige Substanzen, vermutlich ebenfalls Kokain, im Auto. Eine Blutprobe zur Beweissicherung wurde in allen drei Fällen richterlich angeordnet.

Beamte des Zolls stellten am Mittwochmorgen einen PKW OPEL auf der BAB 15 nahe Forst fest, an dem gefälschte amtliche Kennzeichen montiert waren. Gegen den 26-jährigen Fahrer aus Polen wurden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Urkundenfälschung, eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung eingeleitet. Gleichzeitig wurden auf der A 15 ein PKW AUDI und ein VW festgestellt, deren 35- und 39-jährige Fahrer ohne Führerschein unterwegs waren. Auch hier wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

4333.    Cottbus: Nach einem Fehler beim Wechsel der Fahrspur auf dem Nordring kollidierten am frühen Mittwochnachmittag ein PKW OPEL und ein AUDI. Trotz eines Schadens von rund 5.000 Euro blieben beide Autos fahrtüchtig.

4334.    Cottbus: Auf dem Stadtring streiften sich am Mittwochnachmittag ein LKW und ein PKW MAZDA beim Vorbeifahren. So entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren kollidierten gegen 07:15 Uhr am Donnerstag in der Heinrich-Mann-Straße ein PKW FIAT und ein CITROEN. Mit einem Schaden von rund 4.000 Euro konnten die Autos ihre Fahrt fortsetzen.

4335.    Cottbus: Im Brunschwigpark wurde ein 31-Jähriger gegen 17:20 Uhr am Mittwoch nach exhibitionistischen Handlungen durch Polizeibeamte gestellt und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Der Mann war aufmerksamen Passantinnen aufgefallen, als er sich entblößte und an seinem Körper manipulierte. Er war mit 2,85 Promille erheblich alkoholisiert. Eine beweissichernde Blutprobe wurde richterlich angeordnet.

4336.    Cottbus: Eine verbale Auseinandersetzung im Puschkinpark endete am Mittwoch vor 18:00 Uhr in einer körperlichen. Ein 20 Jahre alter, mit 2,52 Promille alkoholisierter Cottbuser geriet mit einem 15-jährigen syrischen Jugendlichen in Streit, worauf der Jugendliche mit einem Fahrradschloss zuschlug. Ein 21-jähriger Deutscher kam dem Geschlagenen zu Hilfe, schlug zurück und verschwand. Polizeibeamte erteilten dem Syrer einen Platzverweis, der Cottbuser wurde auf richterliche Anordnung wegen seines Alkoholisierungsgrades in Gewahrsam genommen. Die Kriminalpolizei ermittelt weiter.

4337.    Cottbus: Zu einem Einsatz wegen einer gefährlichen Körperverletzung musste die Polizei am Mittwochabend gegen 21:40 Uhr in die Drebkauer Straße ausrücken. Mehrere Personen feierten dort auf einem Erdgeschossbalkon und auf der Wiese vor dem Haus. Ein Unbekannter näherte sich auf der Suche nach seiner Katze. Als er das Tier gefunden hatte, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung mit den Partygästen. Etwa eine halbe Stunde später kam der Mann in Begleitung einer unbekannten Frau zurück und beide griffen, mit Messern bewaffnet, die Gäste an. Dabei wurden drei Personen verletzt, die Angreifer flüchteten jedoch unerkannt. Die Schnittverletzungen von einem 21- und einem 28-Jährigen behandelten Rettungskräfte ambulant vor Ort. Ein 26 Jahre alter Mann musste zur Behandlung stationär im CTK aufgenommen werden. Nach Fahndungsmaßnahmen, Zeugenbefragungen und kriminaltechnischer Arbeit am Tatort hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

4338.    Cottbus: In der Nacht zum Donnerstag drangen Einbrecher gewaltsam in einen Imbiss in der Hardenbergstraße ein. Sie öffneten und durchsuchten alle Behältnisse und Schränke, entwendeten jedoch nach ersten Erkenntnissen nichts. Dennoch entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

4339.    Cottbus: In der Nacht zum Donnerstag beschädigten Unbekannte einen Fahrscheinautomaten an der Haltestelle in der Schwarzheider Straße. Der Automat ist mit einem geschätzten Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro nicht mehr funktionstüchtig.

4340.    Cottbus: Ein vor einem Wohnhaus in der Sielower Straße abgestellter PKW AUDI wurde in der Nacht zum Donnerstag entwendet. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem A 6 wurden umgehend eingeleitet.

4341.    LK SPN, Forst: Aus einer Lagergarage in der Robert-Koch-Straße haben Unbekannte eine Kehrmaschine der Marke ALKO gestohlen. Die Täter drangen vermutlich in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam in die Garage ein.

4342.    LK SPN, Forst: Gegen 18:45 Uhr am Mittwoch waren ein PKW VW und ein Krad in der August-Bebel-Straße in einen Vorfahrtunfall verwickelt. Es gab keine Kollision der Fahrzeuge, dennoch stürzte der Kradfahrer, blieb jedoch unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

4343.    LK SPN, Forst: Auf dem Festgelände im Rosengarten wurden in der Nacht zum Donnerstag bereits fest für das kommende Rosengartenfest verbaute Starkstromkabel gestohlen. Der Verlust der rund 50 Meter Kabel schlägt mit einem Schaden von mindestens 1.000 Euro zu Buche.

4344.    LK SPN, Klein Loitz: Kurz nach 16:00 Uhr kollidierten am Mittwochnachmittag in der Loitzer Dorfstraße ein PKW MERCEDES und ein OPEL. Verletzte gab es nicht und mit einem Gesamtschaden von rund 6.000 Euro blieben die Autos fahrbereit.

4345.    LK SPN, Spremberg: Kurz nach 05:00 Uhr am Donnerstag informierte ein Bankkunde über Sachbeschädigungen an einem Geldausgabeautomaten in der Dresdener Straße. Nach ersten Erkenntnissen haben zwei Unbekannte in der Nacht versucht, den Automaten gewaltsam zu öffnen. Als dies misslang, setzten sie erfolglos Pyrotechnik ein und flüchteten unerkannt. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

4346.    LK SPN, Guben: Die polnische Polizei informierte am Mittwoch gegen 16:00 Uhr die Beamten in Guben über einen vermutlich gestohlenen PKW MERCEDES, den sie in Gubin (PL) sichergestellt hatten. Umgehend suchten die Polizisten den Fahrzeugbesitzer, einen 87-Jährigen, an seiner Wohnanschrift in der Geschwister-Scholl-Straße auf. Der Rentner befand sich in einem hilflosen Zustand und hatte Verletzungen am Kopf. In einer ersten Befragung äußerte er, am 20.06.2017 (Dienstag) zwischen 03:00 und 04:00 Uhr in seiner Wohnung überfallen und geschlagen worden zu sein. Auf der vergeblichen Suche nach Bargeld nahm der Räuber die Autoschlüssel mit und sperrte den Senior in seiner Wohnung ein.

Der 87 Jahre alte Gubener wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei führt gemeinsam mit polnischen Polizeibeamten intensive Ermittlungen, um diesen Raub aufzuklären.

4347.    LK SPN, Zahsow: Gegen 17:40 Uhr kollidierte ein PKW VW am Mittwoch auf der Straße zwischen Zahsow und Kolkwitz mit einem Reh. Das Tier verendete, hinterließ am weiter fahrtüchtigen Auto einen Schaden von rund 3.000 Euro.

Polizeiinspektion OSL:

4355.    LK OSL, Schipkau: Im Rahmen ihrer Fahrradkontrollen stellten Revierpolizisten am Mittwoch auf dem Gelände des Asylbewerberheimes in der Rosa-Luxemburg-Straße zwei in Fahndung stehende Fahrräder fest. Beide Räder waren jeweils in Berlin als gestohlen gemeldet worden. Ein Mountainbike und ein Damenrad wurden sichergestellt. Gegen den Nutzer eines der Fahrräder, einen 29-jährigen Asylbewerber aus der Russischen Föderation, ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

 

4356.    LK OSL, Lübbenau: Am Mittwoch ereignete sich im Bereich der Geschwister-Scholl-Straße ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Da der Unfallverursacher nach dem Crash geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet. Die Schadenshöhe am geschädigten PKW OPEL beträgt rund 1.500 Euro.

 

4357.    LK OSL, Schwarzheide: Da das Rechtsfahrgebot nicht ausreichend beachtet worden war, kam es am Mittwochnachmittag auf der Schipkauer Straße zu einem Verkehrsunfall. Dabei touchierten zwei LKW mit den jeweiligen Außenspiegeln. Der unfallverursachende Fahrer setzte seine Fahrt pflichtwidrig fort, konnte aber anhand eines Zeugenhinweises ermittelt werden. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.

 

4358.    LK OSL, Ruhland: Bei einem missglückten Rangiermanöver auf dem Bahnhofsparkplatz kollidierte am Mittwoch gegen 16:00 Uhr ein PKW OPEL mit einem NISSAN. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000 Euro.

 

4359.    LK OSL, Boblitz: Am Mittwoch gegen 17:15 Uhr kam es auf der Lindenstraße zu einem Verkehrsunfall. Nach einer Unaufmerksamkeit bei einem Ausparkmanöver kollidierte ein PKW NISSAN mit einem 57-jährigen Fahrradfahrer. Der Radler erlitt bei dem Crash Prellungen, welche in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

4360.    LK SOL, Meuro: Zwischen einem PKW VW und einem die Straße querenden Reh krachte es am Mittwoch gegen 22:30 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Meuro und Drochow. Das Tier flüchtete. Am Fahrzeug musste ein Sachschaden von mehreren hundert Euro aufgenommen werden.

 

4361.    LK OSL, Großräschen: Unbekannte Täter beschmierten in der Nacht zum Donnerstag die Fassade einer Schule sowie einer Sporthalle in der Werner-Seelenbinder-Straße mit zwei Schriftzügen (Fuck School, GOA) auf einer Gesamtgröße von etwa 16 Quadratmetern. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

 

4362.    LK OSL, Lauchhammer: Der Fahrer eines PKW CHEVROLET beabsichtigte am Mittwochnachmittag auf einem Verbrauchermarktparkplatz in der Dimitroffstraße vorwärts in eine Parklücke einzufahren. Allerdings kollidierte er bei dem Fahrmanöver mit einem parkenden BMW. 
Nach der Kollision flüchtete der Fahrer mit seinem Fahrzeug. Das missglückte Rangiermanöver wurde durch eine Zeugin beobachtet, welche den Halter des geschädigten Autos informierte. Am „Bayern“ entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ wurde eingeleitet.

 

4363.    LK OSL, Hosena: Am Donnerstag kam es auf einem Parkplatz an der Bahnhofstraße zu einem Zusammenstoß nach einer Unaufmerksamkeit beim Ausparken zwischen zwei PKW SKODA. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000 Euro.

22.06.2017 | Kreisausschuss tagt am 28.Juni 2017

Am Mittwoch, dem 28.06.2017, kommt der Kreisausschuss des Landkreises Spree-Neiße um 17:00 Uhr im Kreishaus, Raum C.2.04 in der Heinrich-Heine-Straße 1, in 03149 Forst (Lausitz) zu seiner öffentlichen Sitzung zusammen.

Tagesordnung:
  • Ausbau der Kreisstraße K 7113, OV Roggosen-Koppatz, 2. BA / 2. TA
  • Vergabe von Fachplanungsleistungen - Klimatisierung Verwaltungsgebäude Haus A, Heinrich-Heine-Straße 1, 03149 Forst (Lausitz)
  • Abschluss einer Kooperationsvereinbarung zwischen den Landkreisen Görlitz, Elbe-Elster, Dahme-Spreewald, Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz und der kreisfreien Stadt Cottbus zur Umsetzung des GRW-Antrags – „Zukunftswerkstatt Lausitz - Entwicklung neuer Perspektiven im Rahmen einer länderübergreifenden Regionalentwicklung in der Lausitz„
  • Neustrukturierung der Energieregion Lausitz-Spreewald GmbH und Aufnahme neuer Gesellschafter und Änderung des Gesellschaftsvertrages (Gesellschaftsvertrag der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH)
  • Verschmelzung des Tourismusverbandes Niederlausitz e.V. mit dem Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V.
  • Gründung eines Europäischen Verbundes für Territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) „Polnisch-Deutscher UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen“
  • Gründung der Internationalen Naturausstellung GmbH (I.N.A. GmbH)
  • Beschluss zur Auflösung der Schule mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt "Lernen" Spremberg
  • 5. Fortschreibung Schulentwicklungsplanung des Landkreises Spree-Neiße 2017 - 2022
  • Nachzahlung zur Kinderkostenpauschale für das Jahr 2017
  • Fortschreibung der Kinderkostenpauschale für das Jahr 2018
  • Fortschreibung der Kinderkostenpauschale für das Jahr 2019
  • Institutionelle Förderung der Museen im Landkreis Spree-Neiße im Jahr 2017
  • Antrag an die Landesregierung Brandenburg zur Erarbeitung eines Landesprogramms gegen Drogenkonsum und Beschaffungskriminalität
  • Interkommunale Zusammenarbeit der Katasterbehörden der Landkreise Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße
  • Bericht zur Haushaltsdurchführung 2017

21.06.2017 | 25. Sitzung des Hauptausschusses am 26. Juni 2017

Am Montag, dem 26.06.2017, findet um 18:00 Uhr die 25. Sitzung des Hauptausschusses statt.

Aus technischen Gründen kann die Hauptausschusssitzung nicht im Ratssaal des Bürgerhauses stattfinden. Daher wird die Sitzung in den Ratssaal des Rathauses, Am Markt 1, verlegt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1.

Formalien

1.1

Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Einberufung der Sitzung und der Beschlussfähigkeit

1.2

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

Bestätigung des Protokolls vom 15.05.2017 (öffentlicher Teil)

2.

Festlegungskontrolle

3.

Unterrichtung durch die Verwaltung

4.

Behandlung von Beschlussvorlagen, Anträgen und Informationsvorlagen in der Zuständigkeit des Hauptausschusses

4.1

G/VI/17/0219

Durchführungsbeschluss zur Erweiterung der Hortkapazität für den Hort "Max und Moritz" am Standort der Grundschule "Astrid Lindgren".

4.2

G/VI/17/0220

Durchführungsbeschluss zur Erweiterung der Hortkapazität am Standort der Heidegrundschule im OT Sellessen

4.3

G/VI/17/0225

Durchführungsbeschluss zum Kauf eines Kommunaltraktors für den Betriebshof

4.4

G/VI/17/0245

Ermächtigung der Bürgermeisterin zur Einrichtung von zwei bis zunächst 2019 befristeten Stellen im Sachgebiet Hoch-/Tiefbau und Grün-/Friedhofswesen zur Durchführung von zusätzlichen Hoch- und Tiefbauaufgaben

4.5

G/VI/17/0202

Wirtschaftsförderung zur Belebung der Innenstadt

6.

Vorbereitung der Stadtverordnetenversammlung am 19.07.2017

6.1

G/VI/17/0235

1. Änderungssatzung der Archivsatzung der Stadt Spremberg

6.2

G/VI/17/0236

Benutzungsordnung des Archivs der Stadt Spremberg

6.3

G/VI/17/0243

Ermächtigung der Bürgermeisterin zum Abschluss einer öffentlich-rechtlichen Vereinbarung zwischen der Stadt Spremberg und dem Landkreis Spree-Neiße über die Zusammenarbeit zu Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen von überregionalen Radfernwegen im Landkreis Spree-Neiße

7.

Anfragen  an die Verwaltung

8.

Sonstiges

Nicht öffentlicher Teil

9.

Formalien

9.1

Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

9.2

Bestätigung des Protokolls vom 15.05.2017 (nicht öffentlicher Teil)

10.

Festlegungskontrolle

11.

Unterrichtung durch die Verwaltung

12.

Anfragen  an die Verwaltung

13.

Behandlung von Beschlussvorlagen, Anträgen und Informationsvorlagen in der Zuständigkeit des Hauptausschusses

14.

Vorbereitung der Stadtverordnetenversammlung am 19.07.2017

14.1

G/VI/17/0237

Besetzung der Stelle „Sachgebietsleiter/in Personalangelegenheiten“

14.2

G/VI/17/0134

Verkauf eines Grundstücks

14.3

G/VI/17/0129

Aufhebung eines Erbbaurechtes

14.4

G/VI/17/0130

Verkauf eines Grundstücks

14.5

G/VI/17/0246

Entbehrlichkeit eines Grundstücks

15.

Sonstiges

21.06.2017 | Polizeibericht, Mittwoch 21.06.2017

4290.    Cottbus: Eine 37-jährige Fahrradfahrerin war am Dienstag gegen 18:45 Uhr im Ernst-Heilmann-Weg unterwegs. Nicht nur, dass sie eine Ampel bei „Rot“ überfuhr, sie war auch mit 2,61 Promille erheblich alkoholisiert. An diesen Wert kam ein 18 Jahre alter Radfahrer gegen 22:40 Uhr in der Dreifertstraße nicht heran. Polizeibeamte stoppten ihn, weil er die Beleuchtung des Rades nicht nutzte und stellten dabei einen Alkoholisierungsgrad von 2,11 Promille fest. Zur Beweissicherung wurde in beiden Fällen Blutproben veranlasst.

4291.    Cottbus: Nach einem Fehler beim Parken kollidierten am Dienstagnachmittag in der Klosterstraße ein PKW MAZDA und ein KIA. Aus dieser Begegnung resultierte ein Schaden von rund 2.000 Euro.

4292.    Cottbus: Rund 7.000 Euro Schaden waren das Resultat eines Vorfahrtunfalls am Dienstagnachmittag gegen 16:10 Uhr in der Gaglower Landstraße. Dort waren ein PKW VW und ein BMW zusammengestoßen. Eine 27-jährige Autofahrerin verletzte sich zudem, konnte jedoch eigenständig einen Arzt aufsuchen.

4293.    Cottbus: Weil ein 12 Jahre alter Radfahrer die Dresdener Straße am Mittwochvormittag gegen 09:00 Uhr überquerte, ohne entsprechend auf den Verkehr zu achten, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem PKW. Der Junge verletzte sich dabei und wurde sofort ins CTK gebracht werden. An den Fahrzeugen musste ein Schaden in Höhe von rund 4.500 Euro registriert werden.

Ganz anders in der Gelsenkirchener Allee, wo sich kurz nach 09:00 Uhr ein 56-jähriger Radfahrer verletzte. Er wollte die Ampel bei „Grün“ überqueren, wurde dabei aber von einem OPEL-Kleinwagen übersehen, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Der Radler war am Dienstagvormittag mit 1,87 Promille schon erheblich alkoholisiert. Seine Verletzungen wurden behandelt und eine Blutprobe wurde zur Beweissicherung veranlasst. An den Fahrzeugen musste ein Schaden von rund 1.100 Euro bilanziert werden.

4294.    LK SPN, Forst: Nach einem Fehler beim Abbiegen kollidierten am frühen Dienstagnachmittag in der Gubener Straße zwei PKW. Trotz eines Schadens von rund 8.000 Euro konnte die Unfallbeteiligten ihre Fahrt fortsetzen.

4295.    LK SPN, Forst: In der Nacht zum Mittwoch entwendeten Unbekannte einen vor einem Wohnhaus in der Leipziger Straße abgestellten PKW VW. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem Touran wurden umgehend eingeleitet.

4296.    LK SPN, Groß Kölzig: Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstag gegen 17:30 Uhr nach Groß Kölzig gerufen. Nach einem technischen Defekt brannte ein PKW BMW. Die Fahrerin konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen. Die Feuerwehr löschte das Auto, konnte jedoch einen Totalschaden nicht verhindern.

4297.    LK SPN, Trebendorf: Kurz vor 07:00 Uhr stießen am Mittwoch bei Trebendorf ein PKW KIA und ein VW bei einem Auffahrunfall zusammen. Mit einem Schaden von rund 1.000 Euro blieben die Autos fahrbereit und die Insassen unverletzt.

4298.    LK SPN, Spremberg: In der Georgenstraße/ Ecke Grazer Straße kollidierten am frühen Dienstagnachmittag ein PKW VOLVO und ein AUDI nach einem Fehler beim Fahrspurwechsel. Beide Autofahrer verletzten sich leicht. Sie konnten jedoch nach ambulanter Behandlung vor Ort entlassen werden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die genaue Schadenshöhe ist nicht bekannt.

4299.    LK SPN, Spremberg: Eine 15 Jahre alte Radfahrerin fuhr am Dienstag gegen 17:40 Uhr in der Badergasse gegen einen VW-Kleinwagen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden an den Fahrzeugen wurde auf rund 1.600 Euro geschätzt.

4300.    LK SPN, Spremberg: Drei Einbrecher trieben gegen 02:40 Uhr am frühen Mittwoch im Ruth-Borjack-Weg ihr Unwesen. Sie drangen gewaltsam in drei Gartenlauben ein, durchsuchten sie und öffneten einen PKW. Ein Anwohner bemerkte das schändliche Tun, eilte ins Freie und verfolgte die nun Flüchtenden. Auf seiner Flucht kam ein 27-jähriger Spremberger zu Fall, so dass der Grundstückseigentümer ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnte. Kriminaltechniker sicherten an den Tatorten Spuren. Nun ermittelt die Kriminalpolizei gegen den polizeilich einschlägig Bekannten und seine Komplizen.

4301.    LK SPN, Guben: Gegen 02:10 Uhr am Mittwoch wurde ein aufmerksamer Bürger in der Sprucker Straße durch ungewöhnliche Geräusche wach. Er konnte erkennen, dass an fünf PKW, die am Fahrbahnrand parkten, die Spiegel beschädigt waren und informierte die Polizei. Von den Verursachern fehlte jede Spur. Die konkrete Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Eine weitere Sachbeschädigung wurde Mittwochvormittag angezeigt, weil auch in der August-Bebel-Straße ein PKW VW beschädigt wurde.

4302.    LK SPN, Schorbus: Mit einem Schaden von rund 4.000 Euro endete Mittwochvormittag ein Verkehrsunfall bei Schorbus. Dort waren gegen 09:10 Uhr ein PKW OPEL und ein FORD zusammengestoßen. Verletzte gab es nicht. Die Autos blieben fahrtüchtig.

4303.    LK SPN, Dubrau: Gegen 01:40 Uhr legte sich ein Reh am Mittwoch bei Dubrau mit einem PKW FORD an. Es verendete am Straßenrand, verursachte aber einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro am weiterhin fahrbereiten PKW.

 

Polizeiinspektion OSL:

4316.    LK OSL, Ortrand: Die am 02.06.2017 letztmalig gesehene Hanna KILIAN aus Ortrand ist immer noch vermisst. Bereits am 09.06.2017 hatten sich die Polizei mit einer Pressemitteilung und einem Bild der 15-Jährigen an die Öffentlichkeit gewandt. Durch die bisherigen Hinweise konnte der Aufenthaltsort des Mädchens nicht ermittelt werden. Auch die nochmalige Durchsuchung des Zimmers, Vernehmungen des Vaters, weitere Ermittlungen im Umfeld der Vermissten und die Zusammenarbeit mit der Polizei des Freistaates Sachsen und Nordrhein-Westfalen brachten bisher keine neuen Anhaltspunkte. Daher wenden sich die Ermittler der Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz auf ihrer Suche nach Zeugen erneut an die Öffentlichkeit. Wer hat Hanna Kilian seit dem 03.06.2017 gesehen? Wer kann Hinweise zu ihrem gegenwärtigen Aufenthaltsort geben? Wer kann Hinweise zu Personen geben, bei denen sich die Vermisste aufgehalten hat? Mit ihren Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizei in Senftenberg unter der  Telefonnummer 03573-880 oder jede andere Polizeidienststelle. Sie können auch die Internetwache unter der Adresse www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben nutzen.
Ausgangsmeldung vom 09.06.2017: Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einem vermissten Mädchen, Senftenberg, (OSL)

Die Polizei in Senftenberg bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach einem vermissten Mädchen. Die 15-jährige Hanna Kilian wurde zuletzt Freitagabend, 02.06.2017, im ihrem Wohnhaus in Ortrand gesehen. Der Vater der Vermissten bemerkte Samstagmorgen das Verschwinden seiner Tochter, was sie scheinbar geplant hatte. Sie hinterließ eine kurze Notiz und nahm Gegenstände des täglichen Bedarfs mit.

Die Vermisste ist zirka 160 bis 165 Zentimeter groß, hat eine schlanke Figur und blonde, rückenlange, lockige Haare. Bekleidet war sie zuletzt mit einem schwarzen, kurzärmeligen T-Shirt und weißen Turnschuhen. Vermutlich trägt sie eine Tasche bei sich. Als Schmuck trug bis zu ihrem Verschwinden ein sogenanntes Nasen-Septum, ein Stäbchen mit zwei Kugeln an den Enden. Sie besitzt eine Brille mit einem schwarzen Rahmen.

Trotz umfangreicher Ermittlungen ist der Aufenthaltsort der Vermissten bisher unbekannt. Die Vermisste könnte auch Kontakte nach Sachsen, Raum Dresden, oder nach Nordrhein-Westfalen haben.

Daher fragt die Polizei: Wer hat Hanna Kilian seit dem 03.06.2017 gesehen? Wer kann Hinweise zu ihrem gegenwärtigen Aufenthaltsort geben? Wer kann Hinweise zu Personen geben, bei denen sich die Vermisste aufgehalten hat? Mit ihren Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizei in Senftenberg unter der  Telefonnummer 03573-880 oder jede andere Polizeidienststelle. Sie können auch die Internetwache unter der Adresse www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben nutzen.

 

4317.    LK OSL, BAB 13 bei Klettwitz: Kurz nach 10:00 Uhr stellten Polizeibeamte am Mittwoch einen Böschungsbrand an der A 13 in Fahrtrichtung Berlin fest. Etwa 150 Quadratmeter Ödland stand nahe der Anschlussstelle Klettwitz in Flammen und konnten durch die herbeigerufene Schipkauer Feuerwehr nach wenigen Minuten gelöscht werden, ohne dass es zu weiteren Gefährdungen kam. Die Verkehrswarnmeldung wegen der Rauchentwicklung wurde um 11:00 Uhr wieder aufgehoben. Wegen des Verdachtes einer fahrlässigen Brandstiftung, möglicherweise durch eine weggeworfene Zigarette, wurden Ermittlungen eingeleitet.

4318.    LK OSL, Schwarzheide: Am Dienstag kam es in Schwarzheide zu einer Verkehrsunfallflucht. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand beschädigte vermutlich ein LKW nach einem missglückten Wendemanöver eine Grundstücksumfriedung in der Senftenberger Straße auf einer Länge von etwa sieben Metern und verließ anschließend pflichtwidrig den Unfallort. Zurück ließ das Fahrzeug lediglich abgesplitterte Fahrzeugteile sowie einen weißen Farbabrieb am Zaun. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die fortführenden Ermittlungen übernommen.

 

4319.    LK OSL, Grünewalde: Eine 48-jährige Autofahrerin befuhr am Dienstag gegen 14:30 Uhr die Lauchstraße. Wegen eines plötzlich auftretenden gesundheitlichen Unwohlseins verlor die Frau kurzzeitig die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte letztendlich mit einem Telefonmast. Dieser zerbrach durch die Kollision und fiel auf die Straße. Am PKW entstand im Frontbereich leichter Sachschaden, er blieb aber bei einem Schaden von rund 2.000 Euro weiterhin fahrbereit. Rettungskräfte behandelten die Frau vor Ort ambulant.

 

4320.    LK OSL, Großräschen: Im Bereich der Gewerbestraße/ Lerchenweg kam es am Dienstag gegen 17:45 Uhr zu einem Auffahrunfall unter der Beteiligung von einem PKW SKODA und einem VW. Verletzt wurde niemand. Beide Autos blieben bei einem Sachschaden von rund 1.000 Euro weiterhin fahrbereit.

 

4321.    LK OSL, Ruhland: Auf der L 581 zwischen den Ortschaften Ruhland und Schwarzbach krachte es am Mittwoch gegen 04:30 Uhr zwischen einem PKW VW und einem die Straßenseite wechselnden Reh. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beträgt etwa 500 Euro.

 

4322.    LK OSL, Großkoschen: Aus bislang unbekannter Ursache kam es in den frühen Mittwochmorgenstunden in Großkoschen zu einem Brand eines Nebengebäudes in der Gartenstraße.   Personen kamen nicht zu Schaden. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen.

 

4323.    LK OSL, Lübbenau: Ein betagter Senior aus Lübbenau bekam am Dienstagmittag Besuch von einem unbekannten „Freund der Familie“. Unter einer zu Herzen gehenden Legende ergaunerte sich der Unbekannte Bargeld von dem Rentner. Als der Mann schließlich noch Lederjacken verkaufen und immer mehr Geld haben wollte, rief der Rentner die Polizei. Daraufhin verschwand der seriös bekleidete „Freund“ so schnell, wie der gekommen war. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

In diesem Zusammenhang nochmals sehr ernstgemeinte Hinweise der Polizei - Betrüger täuschen zur Erlangung eines finanziellen Vorteils bewusst ihre Opfer mit erfundenen Legenden. Gestatten Sie Fremden den Zutritt zur Ihrer Wohnung oder zu Ihrem Grundstück nur nach genauer Prüfung. Sie haben das Hausrecht. Lassen Sie sich nicht durch das Gerede und Auftreten der fremden Menschen beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Bei Erscheinen solcher dubioser „Familienfreunden“ ist es sinnvoll, sich mit einem Familienangehörigen oder Nachbarn zu beraten. Informieren Sie im Zusammenhang mit dieserart von Betrugsfällen sofort die Polizei.

 

4324.    LK OSL, Vetschau: Das Nichtbeachten der Vorfahrt war die Ursache für einen Crash am Mittwochmittag im Bereich des Marktes zwischen einem PKW SKODA und einem FORD. Verletzt wurde niemand. Beide Autos blieben bei einem geschätzten Sachschaden von 1.500 Euro weiterhin fahrbereit.

20.06.2017 | Polizeibericht, Dienstag, 20.06.2017

4254.    Cottbus: In einen Abbiegeunfall wurden am Montagnachmittag gegen 14:15 Uhr in der Dissenchener Straße zwei PKW VW verwickelt. Verletzt wurde niemand. Ein Auto war nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden wurde mit rund 5.000 Euro angegeben.

4255.    Cottbus: In Kiekebusch stieß am Montag kurz nach 16:00 Uhr ein Radfahrer nach einer Unaufmerksamkeit mit einem PKW zusammen. Der 31-Jährige verletzte sich und wurde zur medizinischen Versorgung ins CTK gebracht.

4256.    Cottbus: An einem Verkehrsunfall waren am Montag gegen 16:20 Uhr im Merzdorfer Weg ein Kleinkraftroller und ein PKW HYUNDAI beteiligt. Die Rollerfahrerin verletzte sich und musste deshalb zur Behandlung ins CTK gebracht werden. Die Fahrzeuge blieben offenbar schadensfrei.

4257.    Cottbus: In der Nacht zum Dienstag stahlen Unbekannte einen in der Straße der Jugend abgestellten PKW AUDI. Polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach dem weißen Q 7 wurden umgehend eingeleitet.

4258.    Cottbus: Eine Autobesitzerin musste am Dienstagmorgen starke Beschädigungen an ihrem PKW feststellen. Der PKW FORD stand in der Nacht in der Töpferstraße und wies am Morgen Schäden in Höhe von mindestens 6.000 Euro auf. Die Polizei hat eine Anzeige wegen einer Verkehrsunfallflucht aufgenommen und sucht nun den Verursacher.

4259.    Cottbus: Mit einem Schaden von rund 3.000 Euro endete am Dienstagvormittag eine Parkplatzkarambolage in der Gerhart-Hauptmann-Straße. Dort war ein PKW CITROEN beim Einparken gegen einen PEUGEOT gestoßen. Verletzt wurde niemand.

4260.    LK OSL, Vetschau, LK SPN, Klein Gaglow: Um 04:55 Uhr wurde die Polizei am Dienstagmorgen über einen Fahrzeugdiebstahl in Vetschau informiert. Ein bis dahin unbekannter Mann hatte einen in der Heinrich-Heine-Straße abgestellten MERCEDES-Transporter entwendet und war mit dem Fahrzeug in Richtung Autobahn gefahren. Durch sofortige Fahndungsmaßnahmen konnte der MERCEDES VIANO entdeckt werden. Der Fahrer verließ mit dem gestohlenen Fahrzeug an der Anschlussstelle Cottbus West die Autobahn und wurde gegen 05:35 Uhr in der Drebkauer Straße in Klein Gaglow gestellt. Der Mann, ein 31 Jahre alter Pole, wurde festgenommen. Das Fahrzeug wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

4261.    LK SPN, Schorbus: Ein MERCEDES-LKW und ein PKW BMW waren am Montag gegen 15:20 Uhr in einen Auffahrunfall bei Schorbus verwickelt. Bei dem Zusammenstoß wurde der PKW-Fahrer leicht verletzt. Der Gesamtschaden wurde mit rund 6.000 Euro beziffert.

4262.    LK SPN, Kolkwitz: Das zurückliegende Wochenende nutzten Einbrecher, um unberechtigt ein Gelände in der Koschendorfer Straße zu betreten. Nach dem gewaltsamen Öffnen mehrerer Garagen, die als Werkstatt und Lagerraum genutzt werden, stahlen sie Maschinen, Kettensägen, Freischneider, Laubbläser und Kraftstoffkanister. Der Schaden, der dem Naturschutzverein so entstand, lässt sich noch nicht genau beziffern. Nach der entsprechenden Spurensuche am Tatort hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.

4263.    LK SPN, Forst: Am Montagnachmittag wurde die Polizei über zwei Einbrüche im Stadtgebiet informiert. Aus einer Garage im Komplex Schützenstraße wurden unter anderem Werkzeugkisten, ein Grill, zwei Lastenanhänger für Fahrräder, Getränke und ein Notstromaggregat gestohlen. Ein hochwertiges Fahrrad wurde aus dem Keller eines Haues in der Fruchtstraße entwendet. Die Gesamtschäden belaufen sich auf mehrere tausend Euro.

4264.    LK SPN, Forst: Gegen 06:00 Uhr wurde die Polizei zur Promenade gerufen. Ein zunächst verbaler Streit eskalierte und artete in Handgreiflichkeiten aus. Ein 20 Jahre alter Forster riss dabei ein Hinweisschild aus der Verankerung und versuchte, damit und mit seinen Fäusten einen 19-Jährigen zu schlagen. Die Kriminalpolizei ermittelt zur gefährlichen Körperverletzung.

4265.    LK SPN, Spremberg: Gegen 18:05 Uhr kollidierte am Montag ein PKW OPEL in der Petrigasse mit einem parkenden AUDI. An den weiterhin fahrbereiten Autos musste ein Schaden von rund 4.000 Euro bilanziert werden.

4266.    LK SPN, Roggosen: Kurz nach 20:00 Uhr wurden bei Roggosen ein PKW MERCEDES und ein VW-Kleinbus in einen Auffahrunfall verwickelt. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Der PKW war anschließend nicht mehr fahrtüchtig.

 

Polizeiinspektion OSL:

4280.    LK OSL, BAB 13 bei Großräschen: Montagmittag wurde die Polizei zu zwei Verkehrsunfällen gerufen, die sich zwischen den Anschlussstellen Großräschen und Bronkow in Fahrtrichtung Berlin ereignet hatten. Ein LKW-Sattelzug hatte nach einem Defekt die Karkasse eines Reifens verloren, die auf der linken Fahrspur liegen blieb. Die Fahrer eines PKW VW und eines FORD-Vans hatten dem Hindernis nicht ausweichen können, so dass es zu Zusammenstößen kam, bei denen insgesamt 6.000 Euro Sachschaden zu beklagen waren. Verletzt wurde offenbar niemand. Die zur Absicherung der Unfallstellen erforderliche Sperrung sorgte für Verkehrsbehinderungen, die bis etwa 15:00 Uhr andauerten.

 

4281.    LK OSL, BAB 13 bei Ruhland: Zwischen den Anschlussstellen Ruhland und Schwarzeide ereignete sich am Montag um 18:45 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein SCANIA-Sattelzug war nach einem Reifendefekt ins Schleudern gekommen und hatte die Mittelschutzplanke mitsamt Pfosten auf einer Länge von etwa 30 Metern durchbrochen. Der 32-jährige Fahrer erlitt dabei Verletzungen, die eine stationäre Aufnahme ins Krankenhaus erforderten. Bei einem geschätzten Sachschaden von zirka 60.000 Euro musste für die Bergung des havarierten Schausteller-Trucks ein Kran angefordert werden. Da die A 13 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden musste, bildete sich bis in die Nachtstunden ein kilometerlanger Stau. Nach der Fahrzeugbergung und Reinigung der Fahrbahn konnte der Verkehr kurz nach 01:00 Uhr wieder komplett frei gegeben werden.

4282.    LK OSL, Senftenberg: Am Montagabend wurde der Polizei ein Einbruch in eine Garage im Komplex Erich-Weinert-Straße angezeigt. Unbekannte waren dort gewaltsam eingedrungen und hatten diverse Werkzeuge gestohlen. Die Schadenshöhe beträgt etwa 500 Euro. Bei einer weiteren Garage blieb es beim Einbruchsversuch.

 

4283.    LK OSL, Senftenberg: Die Polizei wurde am Dienstag gegen 02:00 Uhr in den Bereich der Briesker Straße gerufen. Dort kam es vermutlich nach einem verbal geführten Streit zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei 31- und 47-jährigen Männern. Beide Streithähne prügelten dabei auf sich ein und erlitten Verletzungen im Gesicht. Rettungskräfte behandelten die mit einem Alkoholpegel von 2,43 und 1,49 Promille alkoholisierten Männer vor Ort. Nach der Behandlung verließ der jüngere der beiden den Tatort mit einem Fahrrad, wurde aber wegen seiner Alkoholisierung von den Beamten angehalten. Während der polizeilichen Maßnahme beleidigte er die Polizisten und leistete erheblichen Widerstand. Nur mittels Einsatz von Pfefferspray und einfacher körperlicher Gewalt konnte er überwältig werden. Zur Verhinderung weiterer Straftaten brachten ihn die Polizisten in das Gewahrsam. Dabei wurde bei dem Mann ein Einhandmesser aufgefunden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

4284.    LK OSL, Senftenberg: Eine aufmerksame Bürgerin beobachtete am späten Montagnachmittag eine Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines PKW FORD kollidierte bei einem missglückten Rangiermanöver in der Glück-Auf-Straße mit einem MAZDA und verließ anschließend pflichtwidrig den Unfallort. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet. Die Schadenshöhe beträgt etwa 800 Euro.

 

4285.    LK OSL, Zerkwitz: Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Dienstag gewaltsam in einen Imbiss am Kaufland ein und stahlen diverse Getränke. Die Schadenshöhe beträgt rund 150 Euro.

 

4286.    LK OSL, Lauchhammer: Von einem Gebäude „An der Schwarzen Elster“ montierten unbekannte Täter am Wochenende etwa 15 Meter Regenrinne samt Fallrohr ab und beschädigten zudem mehrere Dachziegel. So entstand nach vorsichtigen Schätzungen ein „S(D)achschaden“ in Höhe von rund 4.000 Euro. Bereits eine Woche zuvor waren Unbekannte dort aktiv gewesen.

19.06.2017 | Polizeibericht, Montag, 19.06.2017

4222.    Cottbus: Gegen 17:35 Uhr verunfallte eine Radfahrerin am Sonntag in der Lessingstraße. Offensichtlich benutzte sie den Radweg auf der falschen Seite, so dass es an einer Tankstelleneinfahrt zu einem Zusammenstoß mit einem PKW VW kam. Sie wurde vorsorglich ins CTK gebracht.

4223.    Cottbus: Ein 39 Jahre alter Radfahrer fuhr am Sonntag gegen 22:35 Uhr in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße an Polizeibeamten vorbei und beleidigte sie. Der Mann wurde kontrolliert und ein Atemalkoholtest ergab, dass er mit 1,72 Promille alkoholisiert war. Eine beweissichernde Blutprobe wurde veranlasst.

4224.    Cottbus: Gleich drei PKW waren am Montagmorgen gegen 09:50 Uhr in einen Vorfahrtunfall in der Sachsendorfer Straße verwickelt. Nach dem Zusammenstoß musste an den nicht mehr fahrbereiten Autos ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro bilanziert werden. Zwei Autofahrer wurden verletzt und zur medizinischen Behandlung ins CTK gebracht. Nachdem die unfallbeteiligten Fahrzeuge abgeschleppt waren, war die Straße gegen 11:00 Uhr wieder ohne Behinderungen passierbar.

4225.    LK SPN, Kolkwitz: Die Polizei wurde am späten Sonntagnachmittag über Einbrüche in Garagen in Kolkwitz informiert. Drei männliche Personen hatten Gegenstände in einen PKW VW verladen und entfernten sich schnellstens vom Tatort. An der Halteranschrift stellten die Beamten drei 19, 21 und 23 Jahre alte Spremberger fest. Sie räumten den Diebstahl eines Kompressors aus einer Garage ein. Auf richterliche Anordnung erfolgte eine Durchsuchung, bei der zwei hochwertige, bereits als gestohlen in Fahndung stehende Fahrräder, ein Fahrradrahmen sowie Verkehrszeichen gefunden und sichergestellt wurden. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

4226.    LK SPN, Drachhausen: In Drachhausen war ein 28 Jahre alter Autofahrer am Sonntagabend gegen 23:15 Uhr mit einem VW-Kleinwagen unterwegs. Der Mann war mit 1,73 Promille alkoholisiert. Nach der beweissichernden Blutprobe bekam er umgehend einen Termin für ein beschleunigtes Verfahren, in dem er sich vor Gericht verantworten muss.

4227.    LK SPN, Alt Haidemühl: Kurz nach Mitternacht am Montag wurden Feuerwehr und Polizei nach Alt Haidemühl gerufen. Unbekannte hatten dort ein seit Jahren leerstehendes und zum Abriss vorbereitetes Gebäude in Brand gesetzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte der Dachstuhl bereits komplett ab. Ein Ausbreiten des Feuers wurde verhindert. Den Rest des Gebäudes ließ die Feuerwehr kontrolliert abbrennen. Personen und Sachwerte waren nicht in Gefahr.

4228.    LK SPN, Schorbus: In Schorbus war am Sonntag noch vor 20:00 Uhr ein Autofahrer unterwegs. Der 21-Jährige kam mit einem PKW NISSAN von der Fahrbahn ab und fuhr gegen ein Verkehrszeichen. Ein Atemalkoholtest ergab, dass er mit 1,25 Promille alkoholisiert war. Entsprechende Blutproben wurden veranlasst. Der Führerschein wurde sichergestellt.

4229.    LK SPN, Guben: Am Sonntag wurden der Polizei Beschädigungen an drei PKW im Stadtgebiet angezeigt. So zerstörten Unbekannte Fahrzeugscheiben von zwei PKW VW und einem SKODA. Aus den Autos wurde offensichtlich nichts entwendet. Der Schaden wurde mit etlichen hundert Euro beziffert.

4230.    LK SPN, Eichow: Gegen 21:45 Uhr wurde ein Motorradfahrer bei Eichow in einen Wildunfall verwickelt. Der 63-Jahre alte Fahrer versuchte, mit seiner Honda einem Reh auszuweichen und stürzte dabei. Das Tier flüchtete. An der weiter fahrtüchtigen Maschine musste ein Schaden von rund 3.000 Euro bilanziert werden.

 

Polizeiinspektion OSL:

4240.    LK OSL, BAB 13 bei Schwarzheide: Zwischen den Anschlussstellen Schwarzheide und Ruhland in Fahrtrichtung Dresden stoppten Polizeibeamte am Sonntagnachmittag einen PKW VW, dessen Fahrer offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Drogenvortests bei dem 37-jährigen Berliner reagierten positiv auf Amphetamine und Methamphetamine. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurden die entsprechenden Blutproben veranlasst.

4241.    LK OSL, Ruhland: Am Sonntagmittag wurde in der Bahnhofstraße der Fahrer eines PKW SEAT durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,57 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst.

 

4242.    LK OSL, Reuden: Ein dreister Dieb begab sich am Sonntagnachmittag auf ein Feld bei  Reuden und „erntete“ unberechtigt vierzehn Gurken. Dabei wurde er durch einen aufmerksamen Bürger bemerkt, der einen Verantwortlichen informierte und den 61-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

4243.    LK OSL, Frauendorf: Am Sonntagnachmittag kam es neben einem Radweg zwischen Frauendorf und Bärhaus zu einem Brand von etwa 200 Quadratmetern Waldfläche. Die örtliche Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Sieben Bäume wurden durch das Feuer beschädigt. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand kann auch eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

4244.    LK OSL, Lübbenau: Vermutlich am Sonntag beschädigte ein unbekannter Autofahrer nach einem missglückten Rangiermanöver einen Kleintransporter der Marke FORD in der Schillerstraße. Anschließend verließ der Unbekannte pflichtwidrig den Unfallort. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000 Euro.

 

4245.    LK OSL, Lübbenau: In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte in der Straße der Freundschaft einen grauen PKW VW. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Der Golf wurde in die polizeiliche Sofortfahndung aufgenommen.

 

4246.    LK OSL, Hörlitz: Am Sonntag gegen 22:00 Uhr krachte es bei Hörlitz zwischen einem PKW VW und einem Reh. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beträgt bei dem weiterhin fahrbereiten Auto etwa 1.500 Euro.

 

4247.    LK OSL, Peickwitz: Bei Peickwitz kam es am Sonntag gegen 23:00 Uhr zu einem Crash zwischen einem die Straße querenden Reh und einem Auto aus Österreich. Das Tier verendete. Das Fahrzeug war ein Fall für den Abschleppdienst. Die Schadenshöhe beträgt etwa 4.000 Euro.

 

4248.    LK OSL, Koßwig: Der Fahrer eines PKW VW wurde am Montagmorgen in Koßwig durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,30 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst.

 

4249.    LK OSL, Niemtsch: Am Wochenende stahlen unbekannte Täter aus einem Teich in einer Gartensparte in Niemtsch drei größere und 2 kleinere japanische Koi-Karpfen. Die Schadenshöhe beträgt etwa 600 Euro.

18.06.2017 | Polizeibericht, Sonntag 18.06.2017

1.Cottbus,Bahnhofstraße: In der Nacht von Samstag zu Sonntag hebelten unbekannte Täter die Hintertür eines Geschäftsgebäudes auf. Dort drangen sie gewaltsam in zwei Geschäftsräume ein und durchwühlten diese.
Nach ersten Erkenntnissen wurde neben Computerelektronik auch Bargeld entwendet. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

2. Guben, Frankfurter Str.: In der Nacht zum Sonntag verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einem Mehrfamilienhaus und drangen in der Folge in eine Wohnung ein. Während die Geschädigte im Schlafzimmer schlief, wurden im Wohnzimmer und Flur die Schränke durchsucht. Es wurden Schmuck und eine Geldbörse entwendet. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

3. Cottbus, Hardenbergstraße: Der Ladendetektiv eines Geschäftes in der Hardenbergstraße beobachtete am Freitagnachmittag zwei Personen, wie sie Waren aus der Auslage entnahmen und in einen mitgeführten Rucksack steckten. Als einer der beiden den Kassenbereich passiert hatte ohne die Waren zu bezahlen, wurde er vom Detektiv angesprochen. Der 18-Jährige stieß ihn plötzlich heftig in die Seite und flüchtete aus dem Laden. Vor diesem konnte der Tatverdächtige erneut durch den Ladendetektiv angetroffen werden. Er hielt ihm am Rucksack fest, aus welchem sich

der Tatverdächtige herauswinden und erneut flüchten konnte. Der Detektiv nahm die Verfolgung auf und konnte ihn endgültig nach ca. einem Kilometer stellen. Die herbeigerufenen Polizeibeamten nahmen den bereits polizeilich bekannten Tatverdächtigen vorläufig fest.
Der Ladendetektiv erlitt leichte Schürfwunden. Der 19-jährige zweite Tatverdächtige, ebenfalls polizeilich bereits bekannt, gab seine Personalien bereitwillig heraus.

.

4. Cottbus, Wilmersdorf: Freitagabend kontrollierten Polizeibeamte einen PKW Mercedes in der Wilmersdorfer Dorfstraße. Der PKW war seit kurzem abgemeldet. An ihm befanden sich zudem Kennzeichen, welche aus einer Diebstahlshandlung stammten. Zur Herkunft der Kennzeichen machte der 20-jährige Fahrzeugführer keine Angaben. Gegen ihn wird nun wegen des Fahrens ohne Pflichtversicherung und Urkundenfälschung ermittelt. Die Kennzeichen wurden sichergestellt und die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug untersagt.

5. Forst, Gerberstraße: Am Samstagmorgen bemerkte der Besitzer eines Skoda Octavia, dass dieser entwendet worden war. Das Fahrzeug hatte er am Abend zuvor auf einem Parkplatz in der Gerberstraße abgestellt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 18.000 Euro.

6.Spremberg,NeudorferWeg: In der Nacht vom Samstag zu Sonntag gelangten unbekannte Täter auf ein Grundstück und öffneten das nicht abgeschlossene Garagentor. Sie entwendeten einen PKW Daimler Chrysler, welcher unverschlossen in der Garage stand. Der Schlüssel zum Fahrzeug befand sich sichtbar im Fahrzeug selbst. Vom Grundstücksgelände gelangten sie durch Herausheben des Grundstückstores. Es entstand ein Schaden von ca. 9.000 Euro.

7. Cottbus, Jänschwalder Str.: Mit einem sogenannten Biermobil befuhren 17 männliche Personen, im Alter von 20 - 52 Jahren, am Samstagnachmittag die Max-Grünebaum-Straße. Dabei wurde die Parole „Deutschland den Deutschen. Ausländer raus.“ skandiert. Die Personen konnten durch Polizeibeamte auf dem Stadtring festgestellt und kontrolliert werden. Wer von den Personen die Sätze rief, konnte bisher nicht ermittelt werden. Es wurde eine Anzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung gefertigt. Das Biermobil wurde durch die Beamten aus der Innenstadt hinaus begleitet.

8. Klein Döbbern, Alte Poststraße: Der 23-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades befuhr die Alte Poststraße in Richtung B97. Auf dem Fahrzeug transportierte er einen Grill und fuhr ohne Sturzhelm. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte in der Folge mit einem Straßenbaum. Er wurde schwerverletzt ins CTK verbracht wo er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlag.

9. Cottbus, Hänchener Str.: Die Mitarbeiterin einer Tankstelle beobachtete Samstagnacht zwei Personen, welche einen PKW BMW betankten. Da diese offensichtlich mehr tankten, als für gewöhnlich in einen PKW passt, ging sie nach draußen und sprach die Personen an. Als diese nicht reagierten, versuchte sie den Zündschlüssel vom PKW abzuziehen um sie am Wegfahren zu hindern. Dabei kam es zu einer Rangelei zwischen ihr und dem Fahrer, welcher sie kratzte und wegstieß. Nunmehr versuchte die Frau die zweite Person an der Jacke festzuhalten. Dieser wand sich aus der Jacke und sprang in den PKW. Die Jacke beließ er vor Ort. Der PKW flüchtete in der Folge in unbekannte Richtung. Es entstand ein Schaden von 230 Euro.

 

1. LK OSL, Lübbenau: In der Zeit von Donnerstag zu Samstag entwendeten Unbekannte aus zwei Gärten einer Gartensparte am Gewerbepark eine Sitzgruppe sowie eine Leiter. Der Schaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

2. LK OSL, Raddusch: Samstagmittag gegen 11:30 Uhr zündete eine unbekannte männliche Person einen Böller in der Bushaltestelle in der Radduscher Dorfstraße. Durch die Detonation wurden die Sitzbank sowie eine Seitenscheibe des Haltestellenhäuschens beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

3. LK OSL, Lauchhammer: Aus einer Gartenlaube in der Friedensstraße entwendeten Unbekannte in der Zeit von Donnerstag bis Samstag Spielzeug, einen 1.-Hilfe-Kasten sowie ein Messer. Auf 100 Euro belief sich der geschätzte Sachschaden.

4. LK OSL, Senftenberg: Zwei unbekannte Täter drangen am Freitagabend gewaltsam in eine Wohnung in der Briesker Straße und beschädigten im Inneren einen Fernseher. Der Wohnungsmieter war zur Tatzeit nicht in seiner Wohnung. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Sport

21.06.2017 | Hallo liebe Freizeitsportler wir suchen Interessenten für den Volleyball

Hallo liebe Freizeitsportler wir suchen Interessenten für den Volleyball

 

Alle Altersgruppen ab 20 Jahre. Wir sind die Sportgruppe Groß-Luja und spielen jeden Dienstag um 19:30 Uhr in der Sporthalle von Haidemühl.Wer Interesse hat kann sich dort melden und zur Probe mit spielen.Durch einige Abgänge Umzüge, Arbeit außerhalb usw. droht die Auflösung der Sportgruppe. Für weitere Fragen stehe ich gern unter der Telefon Nr. 03563/3577 zur Verfügung.

19.06.2017 | Fussball vom 19.06.2017

22.05.2017 | Öffnungszeiten der Bäder der Stadt Spremberg 2017

Mit der Sommersaison 2017 treten veränderte Öffnungszeiten für die Bäder der Stadt Spremberg in Kraft.

Erworbene 10er Eintrittskarten aus den vergangenen Jahren behalten ihre Gültigkeit.

 

 

 

 

Veränderte Öffnungszeiten der Schwimmhalle/Sauna für den Zeitraum vom 29. Mai bis einschließlich 23.06.2017:

 

Ab Montag, 29. Mai 2017 bleibt die Schwimmhalle für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.

 

Die Sauna kann jedoch in der Zeit vom 1. Juni bis zum 23. Juni 2017 eingeschränkt wie folgt genutzt werden:

 

donnerstags    von  12.00 Uhr  bis  20.00 Uhr /Damen

freitags            von  12.00 Uhr  bis  20.00 Uhr /Herren

 

 

 

Öffnungszeiten des Erlebnis-Freischwimmbades Kochsagrund:

Das Erlebnis-Freischwimmbad Kochsagrund in Spremberg hat in der Saison wie folgt geöffnet:

 

Sonnabend, 27. Mai, bis Freitag, 16. Juni 2017, täglich von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr

 

Sonnabend, 17. Juni, bis  Sonntag, 10. September 2017, täglich von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr

 

 

 

Öffnungszeiten des Freischwimmbades im Ortsteil Schwarze Pumpe:

Das Freischwimmbad in Schwarze Pumpe hat wie folgt geöffnet:

 

Sonnabend, 24. Juni, bis  Sonntag, 20. August 2017, täglich von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr

 

17.03.2017 | Die Laufwettbewerbe des 12. SparkassenLauf Cup 2017

In diesem Jahr bietet der Sparkassen-LaufCup der Laufsportgemeinschaft acht Läufe in Cottbus und dem Spree-Neiße-Kreis. Zusätzlich können beim 6. Charity-Lauf der eG Wohnen Bonuspunkte erlaufen werden. Für die Gesamtwertung ist eine Teilnahme an mindestens 4 von 8 Läufen erforderlich. Es können Punkte in der Einzel- und der Teamwertung gesammelt werden. Für die Einzelwertung im Sparkassen-LaufCup ist wie in den Vorjahren keine gesonderte Anmeldung erforderlich. Anmeldeschluss für die Teamwertung ist der 25. März 2017. Die Gesamtauswertung des diesjährigen Sparkassen-LaufCups mit der Ehrung der besten Läufer erfolgt im Rahmen des 54. Branitzer Parklaufs am 28. Oktober 2017. Die besten Frauen und Männer je Altersklasse sowie die erstplatzierten Teams werden mit Urkunden, Pokalen und Sachpreisen ausgezeichnet.

 

„Schön, dass unser LaufCup noch mehr Menschen zum Laufen motiviert“, begründet Ulrich Lepsch, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Spree-Neiße, die Unterstützung des Laufsports in der Region.

Die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre sind eine Bestätigung für den Erfolg des Laufsportwettbewerbes. Er hat sich etabliert und ist fest in den Trainingsplänen von Leistungssportlern und Freizeitläufern verankert.

 

1. Lauf

53. Branitzer Parklauf – 5,0 km
Sportplatz Branitz, 25.03.2017, Start: 10:00 Uhr

2. Lauf

15. Spreewald-Marathon – 10,0 km Spreewald-Grundschule Burg, 23.04.2017, Start: 10:30 Uhr

3. Lauf

AOK City Run & Bike Cottbus – 5,0 km
Cottbuser Puschkinpark, 06.05.2017, Start: 13:00 Uhr

4. Lauf

16. Komptendorfer Waldlauf – 5,0 km
Sportplatz Komptendorf, 23.06.2017, Start: 18:00 Uhr

5. Lauf

39. Forster Rosen-Pokal-Lauf – 5,0 km Freibad Forst, 30.06.2017, Start: 17:30 Uhr

Bonus – Lauf

6. eG Wohnen Charity-Lauf – 2,0 km (je Runde) Spreeauenpark Cottbus, 01.07.2017, Start: 10:00 Uhr

6. Lauf

19. Haasower Waldlauf – 5,0 km
Vereinsanlage Haasow, 15.07.2017, Start: 10:30 Uhr

7. Lauf

13. Lauf um den Spremberger Stausee – 10,0 km
Groß Döbbern, Hotel Waldhütte, 16.09.2017, Start: 10:00 Uhr

8. Lauf

43. Cottbuser Oktoberlauf – 10,0 km
Cottbuser Sportzentrum, 01.10.2017, Start: 10:00 Uhr

Unsere neuesten Filme

02.06.2017

02.06.2017

02.06.2017

02.06.2017

02.06.2017

02.06.2017

17.05.2017

17.05.2017

17.05.2017

17.05.2017

17.05.2017

17.05.2017

20.04.2017

20.04.2017

03.04.2017

03.04.2017

30.03.2017

30.03.2017

30.03.2017

30.03.2017

Unsere Kategorien