Aktuelle Nachrichten

02.04.2020 | Jobcenter Cottbus bietet neuen Online-Dienst an - Gefälschte Mail an Arbeitgeber

Mitteilungen online und mobil - Kundinnen und Kunden des Jobcenters Cottbus können ab sofort den neuen Postfachservice unter www.jobcenter.digital von zu Hause aus nutzen. 

Das Jobcenter ist derzeit geschlossen, trotzdem wird hinter den Kulissen fleißig gearbeitet. „Alle Zahlungen gehen pünktlich an unsere Kunden, Neuanträge werden nach dem vereinfachten Verfahren zeitnah geprüft. Sollten Unterlagen oder Angaben fehlen, nehmen wir in der Regel telefonisch Kontakt auf“, so Eike Belle, Geschäftsführerin des Jobcenters Cottbus.

Unter www.jobcenter.digital können Kundinnen und Kunden bereits seit Mai 2019 ihren Antrag auf Weiterbewilligung online stellen oder Veränderungen mitteilen. Seit heute gibt es einen zusätzlichen Online-Service. Jetzt können Kundinnen und Kunden des Jobcenters Cottbus, die einen Online Zugang zu jobcenter.digital haben, den Postfachservice nutzen. Darüber werden Nachrichten unkompliziert an das Jobcenter gesendet. So ist ab sofort von zu Hause diese zusätzliche Kontaktaufnahme über das Postfach mit dem Jobcenter möglich. Dabei kann es um ganz verschiedene Anliegen gehen, wie beispielsweise Fragen zu Miete und Heizkosten oder zur Beantragung von Leistungen. Nachrichten an das Postfach können auch mobil über das Smartphone versendet werden.

Telefonisch ist das Jobcenter Cottbus unter 0355 619 2222 und 619 3100 zu erreichen.

 

Gefälschte Mail an Arbeitgeber zum Kurzarbeitergeld im Umlauf

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnt vor einer betrügerischen Mail. Die Absender wollen an persönliche Kundendaten gelangen.

Aktuell erhalten Arbeitgeber und Unternehmen bundesweit unseriöse Mails, die unter der Mailadresse kurzarbeitergeld@arbeitsagentur-service.de versandt werden. In der Mail wird der Arbeitgeber unter anderem aufgefordert, konkrete Angaben zur Person, zum Unternehmen und zu den Beschäftigten zu machen, um Kurzarbeitergeld zu erhalten. Im Absender ist keine Telefonnummer für Rückfragen angegeben. Arbeitgeber sollen auf keinen Fall auf die Mail antworten, sondern diese umgehend löschen. Die BA ist nicht Absender dieser Mail. Die BA fordert Arbeitgeber auch nicht per Mail auf, Kurzarbeitergeld zu beantragen.

Informationen zur Beantragung von Kurzarbeitergeld erhalten Betriebe telefonisch unter der zentralen gebührenfreien Hotline für Arbeitgeber 0800 4 5555 20. Kurzarbeitergeld kann nur über eine Anzeige zum Arbeitsausfall durch den Arbeitgeber erfolgen. Arbeitgeber können Kurzarbeitergeld telefonisch oder online anzeigen. Der Vordruck zur Anzeige und alle Informationen zum Kurzarbeitergeld sind auf der Internetseite der Bundesagentur https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-kurzarbeit/ veröffentlicht.

 

02.04.2020 | Informationen des Wochenmarktbetreibers zur Absage der Bauernmärkte 2020

01.04.2020 | Ehrenamtliche Kräfte nähen fleißig – neue Sammelstelle im Rathaus

01.04.2020 | Volksbank: Genossenschaftlich und solidarisch auch in Corona-Krise

01.04.2020 | Familienkasse: „Notfall-KiZ“ unterstützt Familien mit kleinem Einkommen in der Corona-Krise

31.03.2020 | Corona: Jetzt Rate aussetzen unter www.sparkasse-spree-neisse.de

31.03.2020 | Corona: Eheschließungen im Standesamt Spremberg/Welzow

31.03.2020 | Land Brandenburg: Corona-Pandemie: Kontaktbeschränkungen bis 19. April verlängert

31.03.2020 | Arbeitsmarktdaten Monat März 2020 für Spremberg

30.03.2020 | Land Brandenburg: Bürgertelefon zum Coronavirus jetzt bis 19.00 Uhr

27.03.2020 | Neue Leitung für Touristinformation Senftenberg gesucht

27.03.2020 | Bismarckturm öffnet nicht zu Ostern

26.03.2020 | Geänderte Regelungen in der Kfz-Zulassungstelle

26.03.2020 | Kontakte vermeiden – Coronavirus eindämmen - Antworten auf Detailfragen zur Rechtsverordnung

26.03.2020 | Hinweis: Landkreis nicht zuständig für die Verteilung von medizinischer Schutzausrüstung

25.03.2020 | ÖPNV- Servicebüros geschlossen

23.03.2020 | Kreis: Zugang zur Kreisverwaltung erfolgt ab sofort nur noch nach telefonischer Voranmeldung

22.03.2020 | Land Brandenburg: Eindämmung Coronavirus - Weitere Maßnahmen zur Beschränkung von Kontakten in Brandenburg

22.03.2020 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 22. März bis 19.April 2020

20.03.2020 | Corona: Informationen der Unteren Jagdbehörde