Amtliches

24.01.2020 | Polizeibericht vom Freitag, 24.01.2020

0432.    Cottbus:                                  In der Schillerstraße stieß am Donnerstagnachmittag ein PKW BMW nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren gegen einen Abschlepp-LKW. Es blieb bei einem Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

 

0433.    Cottbus:                                  In der Hermannstraße kollidierte ein bisher unbekanntes Fahrzeug am Donnerstag gegen 18:00 Uhr mit einem PKW PEUGEOT. Bei dem verursachenden Auto handelt es sich offensichtlich um einen VW Caddy, der unerlaubt von der Unfallstelle flüchtete. Der Schaden wurde mit rund 2.000 Euro bilanziert. Die Polizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

 

0434.    Cottbus:                                  Am Donnerstagabend entwendeten Unbekannte in der Stadtmitte einen PKW VW. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Phaetons. In der Sielower Landstraße machten sich Kriminelle gegen 22:50 Uhr auf einem Firmengelände an einem dort abgestellten VW zu schaffen. Sie bauten einen Scheinwerfer aus dem Passat aus, beschädigten dabei das Fahrzeug und flüchteten unerkannt. Der Schaden wurde mit rund 2.000 Euro angegeben. Am Bahnhof in Willmersdorfwurde am Freitagmorgen gegen 05:40 Uhr ein SEAT-Kastenwagen gestohlen. Auch in diesem Fall wurde die Fahndung sofort nach dem Bekanntwerden des Diebstahls eingeleitet.

 

0435.    Cottbus:                                  In der Virchowstraße zerstörten Unbekannte am Donnerstagabend gegen 21:30 Uhr den Briefkasten eines Mehrfamilienhauses mit illegaler Pyrotechnik. Die Tür des Kastens beschädigte einen in der Nähe parkenden VW-Kleinwagen. Der verursachte Schaden belief sich auf knapp 3.000 Euro.

 

0436.    LK SPN, Döbern:                     In Döbern fiel eine 74 Jahre alte Rentnerin am Donnerstag auf dreiste Betrüger herein. Offensichtlich hatten die Unbekannten die Frau am Telefon so unter Druck gesetzt, dass sie im Tagesverlauf bei Discountern Gutscheinkarten im Wert eines mittleren vierstelligen Eurobetrages kaufte. Mitarbeiter der Verkaufseinrichtungen machten die Seniorin eindringlich auf den Betrug aufmerksam, sie war jedoch nicht einsichtig und übermittelte später den Kriminellen die Gutscheincodes.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut eindringlich vor zwielichtigen Anrufern, die diverse dubiose Anliegen, wie Gewinnversprechen oder plötzliche Schulden am Telefon äußern. Lassen Sie sich nicht durch das Gerede beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Überweisen Sie nie als Voraussetzung für einen Gewinn im Vorfeld Geld auf ausländische Konten, übermitteln Sie nie Gutscheincodes oder -nummern an Fremde. Im Zweifelsfall informieren sie die Polizei.

 

0437.    LK SPN, BAB 15 bei Forst:      Rettungskräfte, Feuerwehr, Polizei und ein Rettungshubschrauber wurden am Donnerstag kurz nach 19:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich zwischen Forst und Roggosen in Fahrtrichtung Berlin auf der BAB 15 ereignet hatte. Aus bislang noch nicht abschließend geklärter Ursache war ein PKW HYUNDAI nach links aus der Fahrspur gekommen und gegen die Mittelschutzplanke gestoßen. In der Folge lenkte der Fahrer gegen und kam nach rechts von der Straße ab, wo sich das Auto überschlug. Ein nachfolgender LKW-Fahrer konnte den Trümmerteilen dieses Unfalls nicht mehr ausweichen, sein Fahrzeug blieb aber mit geringfügigen Beschädigungen fahrbereit. Der 20-jährige PKW-Fahrer hatte Verletzungen erlitten, die eine stationäre Aufnahme ins CTK erforderten, wohin er mit dem Hubschrauber gebracht wurde. Eine erste Bilanz der Sachschäden wurde mit etwa 11.000 Euro protokolliert. Bis 21:00 Uhr kam es auf Grund der Sperrung der A 15 zu Verkehrsbehinderungen und einem Stau.

 

0438.    LK SPN, Briesen:                    Ein Wolf ließ am Freitagvormittag nach einem Zusammenstoß mit einem PKW bei Briesen sein Leben. Gegen 10:00 Uhr kam es noch vor dem Kreisverkehr in Fahrtrichtung Burg zur Kollision des Tieres mit einem MITSUBISHI. Die entsprechenden Behörden wurden umgehend informiert. Auch das Auto war anschließend mit einem Schaden in Höhe von rund 6.000 Euro nicht mehr betriebsbereit. Die Feuerwehr wurde zum Binden auslaufender Betriebsstoffe an die Unfallstelle gerufen.

Polizeiinspektion OSL:

 

0445.    LK OSL, Senftenberg:              Donnerstagnachmittag wurde ein 11-jähriger Schüler mit seinem Fahrrad am Fußgängerüberweg auf der Wilhelm-Pieck-Straße von einem PKW RENAULT erfasst. Nach bisherigen Erkenntnissen hielt der Autofahrer zunächst und fuhr danach wieder an, da er der Annahme war, der Junge würde die Straße nicht queren. In der weiteren Folge kam es zur Kollision, so dass der Junge verletzt in ein Krankenhaus zur Behandlung gebracht werden musste.  

 

0446.    LK OSL, Klein Mehßow:           Am späten Donnerstagabend kam es gegen 22:15 Uhr auf der Landstraße zwischen Klein Mehßow und Mallenchen zu einem schweren Verkehrsunfall.

Eine 46-Jährige wollte mit ihrem PKW HONDA einem Wildtier ausweichen. Dabei überschlug sich das Fahrzeug. Die Frau musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Fahrzeug entstand offensichtlich wirtschaftlicher Totalschaden.  

Im Zusammenhang mit Wildunfällen gibt die Polizei nachfolgende Hinweise:

Zur Nahrungssuche ist das Wild stark in Bewegung und muss dabei auch immer wieder Straßen überqueren. Wenn Wildschweine, Rehe oder anders Wild die Straße kreuzt, sollte immer mit weiteren Tieren gerechnet werden. Befindet sich Wild auf der Straße, bremsen Sie nur dann stark, wenn Sie sich selbst oder andere nicht gefährden. Sehen Sie tagsüber Wild auf der Straße, hupen Sie! In der Dunkelheit blenden Sie außerdem die Scheinwerfer ab, damit die Tiere ihren Weg finden können.

Lässt sich aufgrund der Verkehrssituation ein Zusammenprall nicht vermeiden, Lenkrad gut festhalten und keine weiteren Ausweichmanöver riskieren. Der Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug oder einem Baum ist meistens gefährlicher als der Frontalzusammenstoß mit Wild. 

 

0447.    LK OSL, Bathow:                     Am frühen Donnerstagnachmittag waren auf der Bathower Straße ein VW-Transporter und ein PKW OPEL an einem Auffahrunfall beteiligt. Danach mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden und der entstandene Sachschaden wurde auf mindestens 7.000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt. 

 

0448.    LK OSL, Vetschau:                  Unbekannte sind in der Nacht zum Freitag in einem Imbiss in der Berliner Straße eingebrochen. Es wurden Lebensmittel entwendet. Mit den Beschädigungen an der Tür wurde der Gesamtschaden mit mehreren hundert Euro beziffert.

 

0449.    LK OSL, Neupetershain:          Auf der B 169 zwischen dem Abzweig Neupetershain und Lindchen kam es gegen 08:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Bei einem Überholvorgang kollidierte ein PKW mit einem Kleintransporter. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von zirka 5.000 Euro. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

23.01.2020 | Polizeibericht vom Donnerstag, 23.01.2020

22.01.2020 | Polizeibericht vom Mittwoch, 22.01.2020

21.01.2020 | Polizeibericht vom Dienstag, 21.01.2020

20.01.2020 | Polizeibericht vom Montag, 20.01.2020

19.01.2020 | Polizeibericht vom Sonntag, 19.01.2020