Amtliches

05.07.2022 | Polizeibericht vom Dienstag, 05.07.2022

Polizeiinspektion CB/SPN:

2889. Cottbus: Gegen 12:45 Uhr kam es im Merzdorfer Weg zu einem Zusammenstoß zwischen einem LKW MERCEDES und einem PKW AUDI. Die Schadensbilanz liegt bei rund 2.200 Euro. In der Hermann-Löns-Straße kollidierten am Montagnachmittag drei PKW. Mit einem Gesamtschaden von rund 12.000 Euro blieben die Fahrzeuge fahrbereit und die Insassen unverletzt.

2890. Cottbus: Angestellte eines Einkaufsmarktes in der Chausseestraße stellten am Montagnachmittag einen 25-Jährigen beim Diebstahl von Kosmetikartikeln im Wert von rund 530 Euro.

2891. Cottbus: Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen zu einem Laubenbrand in einer Gartensparte in Saspow ausrücken. Das Feuer konnte vollständig gelöscht werden, die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Ein technischer Defekt könnte ursächlich sein. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung zum Einsatz, der Schaden beziffert sich auf mehrere tausend Euro.

2892. Cottbus: In der Nacht zum Dienstag drangen Unbekannte in einen Container in der Schwarzheider Straße ein und entwendeten daraus einen Rasenaufsitzmäher. Der verursachte Schaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro, die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet.

2893. LK SPN, Cottbus, Drachhausen: Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Dienstag einen in der Cottbuser Menzelstraße abgestellten PKW AUDI. Die Polizei hat umgehend Fahndungsmaßnahmen nach dem grauen Q7 eingeleitet. Von einem auf einem Parkplatz in der Aue in Drachhausen abgestellten PKW MITSUBISHI demontierten unbekannte Täter den Katalysator. Die Polizei wurde am Montagnachmittag über den Diebstahl informiert und sicherte am Fahrzeug Spuren. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

2894. LK SPN, Spremberg: Am Montagnachmittag kam ein Radfahrer in der Muskauer Straße allein mit seinem Rad zu Fall. Der 63-Jährige verletzte sich und musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.

2895. LK SPN, Jerischke: Unbekannte Täter entwendeten rund 230 Meter einer oberirdisch verlegten Telefonleitung in Jerischke. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt, die Polizei hat neben der Spurensicherung Ermittlungen eingeleitet.

2896. Landkreis Spree-Neiße: Auf der Kreisstraße zwischen Frauendorf und der Kutzeburger Mühle kam am Montagmittag der Fahrer eines PKW TOYOTA von der Fahrbahn ab und fuhr sich an

einem Baumstamm fest. Ein Abschleppdienst befreite das Fahrzeug aus seiner Lage, es blieb mit einem Schaden von zirka 2.000 Euro fahrbereit. Am Schacht in Welzow stießen gegen 14:40 Uhr am Montag ein PKW ALPINE und ein VW bei einem Überholvorgang zusammen. Es wurde niemand verletzt, der verursachte Schaden beläuft sich auf rund 7.500 Euro. Auf der Landstraße zwischen Proschim und Karlsfeld kam der Fahrer eines PKW VW gegen 14:30 Uhr von der Straße ab und kollidierte mit einem Baum. Das Auto war mit einem Schaden von rund 30.000 Euro nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Entgegen erster Vermutungen blieb der Fahrer unverletzt. Unachtsamkeit führte am Montagabend zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW FIAT und einem TOYOTA in der Raiffeisenstraße in Burg. Die Schadenshöhe liegt bei zirka 5.500 Euro, es wurde niemand verletzt.

2897. LK SPN, Klinge: Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Dienstag gewaltsam in einen Bauwagen im Ziegeleiweg ein und entwendeten daraus eine Ölpumpe, einen Stromgenerator, einen Gasofen und Dieselkraftstoff. Vor Ort wurden Spuren gesichert, der geschätzte Schaden beziffert sich auf 6.000 Euro.

Polizeiinspektionen DS/FH:

2898. LK DS, Schönefeld: Die Polizei wurde am Montag kurz vor 15:00 Uhr über einen Verkehrsunfall in der Hans-Grade-Allee informiert. Nach einer Unaufmerksamkeit beim Spurwechsel waren zwei PKW VW aneinandergeraten, was einen Sachschaden von etwa 4.500 Euro zur Folge hatte. Verletzt wurde dabei niemand und trotz der Beschädigungen blieben beide Autos fahrtüchtig.

2899. LK DS, Schönefeld: Der Diebstahl von vier Kompletträdern eines PKW auf einem Gewerbegrundstück in der Hans-Grade-Allee wurde der Polizei am Montagnachmittag angezeigt. Dem Unternehmen entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Inzwischen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

2900. LK DS, Schönefeld: Besucher einer Schulveranstaltung in der Pestalozzistraße riefen am Montag kurz nach 17:30 Uhr die Polizei, da ein zunächst unbekannter Mann eine junge Frau mit Beleidigungen und exhibitionistischen Handlungen belästigt hatte. Er wurde nach wenigen Minuten von Polizeibeamten gestellt, die er ebenfalls lautstark beleidigte. Gegen den polizeibekannten 30-Jährigen wurden die entsprechenden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gleichzeitig wurde der Rettungswagen gerufen, der den bereits im Vorfeld verletzten Mann zur medizinischen Versorgung in eine Klinik brachte.

2901. LK DS, Schönwalde, Lubolz: Feuerwehren und Polizei wurden am frühen Montagnachmittag zu zwei Bränden gerufen, deren Ursache nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen ist. Unweit des Krausnicker Weges in Schönwalde standen etwa 1.500 Quadratmeter Wald in Flammen und mussten gelöscht werden. Da der Verdacht einer fahrlässigen Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Am Radweg nahe der Lubolzer Hauptstraße war kurz vor 14:00 Uhr ein weiterer Brandausbruch gemeldet worden, bei dem etwa 100 Quadratmeter Waldboden in Flammen standen. Nach einer halben Stunde war der Löscheinsatz

beendet. Auch hier kann nach bisherigem Kenntnisstand eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden, was entsprechende Anzeigen zur Folge hatte. In beiden Fällen bestand keine Gefahr für Personen oder Gebäude, die Höhe der Sachschäden ist noch nicht beziffert.

2902. LK DS, Wernsdorf: Der Polizei wurde am Montagnachmittag ein Wohnungseinbruch im Hänflingsweg angezeigt. Nach dem gewaltsamen Eindringen hatten Kriminelle ein Einfamilienhaus durchsucht. Was im Einzelnen gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt, aber die verursachten Sachschäden liegen im vierstelligen Eurobereich. Im Rahmen erster Ermittlungen wurden Spuren gesichert.

2903. LK DS, Großziethen, Lübben: Die Missachtung der Vorfahrt war am Montag gegen 14:15 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls in der Karl-Marx-Straße von Großziethen. In der Einfahrt zu einem Discounter waren ein PKW TOYOTA und ein OPEL kollidiert. Eine 27-jährige Autofahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen, die der medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Bei einem Gesamtschaden von rund 10.000 Euro waren beide Autos anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Aus gleicher Ursache kamen sich am Dienstagvormittag gegen 08:00 Uhr in Lübben zwei PKW in der Parkstraße zu nahe. Verletzt wurde hier entgegen erster Vermutungen niemand, aber bei insgesamt etwa 7.000 Euro Sachschaden mussten für beide Autos Abschleppdienste gerufen werden.

2904. LK DS, Großziethen, Egsdorf: Kurz vor 18:00 Uhr wurde die Polizei am Montag zu einem Wildunfall in die Rudower Allee von Großziethen gerufen. Ein Reh hatte dort kurz nacheinander zwei PKW MERCEDES gestoppt und war danach geflüchtet. Personen kamen nicht zu Schaden und bei Beschädigungen an den Autos von 500 bzw. 2.000 Euro blieben diese fahrtüchtig. Einen Abschleppdienst musste dagegen die Fahrerin eines NISSAN-Kleinwagens kurz vor Mitternacht rufen, da ihr in Egsdorf ein Fuchs ins Auto gelaufen war. Das Tier flüchtete auch hier, die Frau blieb unverletzt, während sich die Sachschäden auf mindestens 1.000 Euro beliefen.

2905. LK DS, Königs Wusterhausen: Rettungskräfte und Polizei wurden am Montagabend kurz vor 19:00 Uhr zu einem Vorfahrtunfall in die Luckenwalder Straße gerufen. Ein Kind auf einem Fahrrad war mit einem PKW MERCEDES zusammengestoßen. Das 11-jährige Mädchen trug dabei leichte Verletzungen davon, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Die Sachschadensbilanz wurde mit mehr als 1.000 Euro angegeben.

2906. LK DS, Zernsdorf: Der Fahrer eines PKW SMART rief am Dienstagmorgen die Polizei, da er in der Undinestraße gegen 06:30 Uhr einen Verkehrsunfall hatte. Beim Rangieren war er mit dem Auto gegen einen Laternenmast gestoßen. Verletzt wurde niemand, aber bei einem geschätzten Sachschaden von etwa 4.500 Euro musste ein Abschleppdienst für das Auto gerufen werden.

2907. LK DS, Lübben: Ein Auffahrunfall in der Lieberoser Straße war der Polizei am Dienstagmorgen kurz vor 07:30 Uhr gemeldet worden. Bei dem Zusammenstoß zweier VW-Kleinwagen blieben die Insassen unverletzt und beide Autos trotz eines Gesamtschadens von rund 2.000 Euro fahrtüchtig.

Polizeiinspektion OSL:

2908. LK OSL, Peickwitz: Am Montag gegen 21:30 Uhr wurden Polizei und Rettungskräfte zu einem schweren Verkehrsunfall gerufen. Aus bislang unbekannter Ursache war auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Niemtsch und Peickwitz ein 40-Jähriger mit seinem PKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kreisstraße wurde für fünf Stunden voll gesperrt. Ein Sachverständiger der DEKRA wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft zur Unfallrekonstruktion herangezogen. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

2909. LK OSL, Großräschen: In einem Ortsteil von Großräschen verschafften sich am Montag unbekannte Täter gewaltsamen Zutritt in ein Einfamilienhaus. Nach ersten Ermittlungen wurden aus den Räumlichkeiten Bargeld sowie Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Kriminaltechniker konnten am Tatort Spuren sichern. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

2910. LK OSL, Lübbenau: Unbekannte beschädigten am Montagabend mit einer Flasche einen in der August-Bebel-Straße abgestellten PKW MAZDA. Der geschätzte Sachschaden an der Motorhaube wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt.

2911. LK OSL, Senftenberg: Am Montag wurde bei der Polizei in Senftenberg ein Fahrraddiebstahl angezeigt. Unbekannte hatten auf dem Gelände eines Ferienparkes im Ortsteil Großkoschen ein blau/rotes Mountainbike der Marke Cube im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen.

2912. LK OSL, Senftenberg: Im Bereich der Ernst-Thälmann-Straße/ Bertolt-Brecht-Straße ereignete sich am Dienstagvormittag gegen 09:45 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierte ein PKW OPEL mit einer 80 Jahre alten Fahrradfahrerin. Die Rentnerin wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte behandelt. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

2913. LK OSL, Tettau: Bei einem Überholmanöver kollidierten am Dienstagmorgen gegen 06:45 Uhr ein PKW SEAT und ein VOLVO bei Tettau. Beide Fahrzeuge blieben bei einem Blechschaden von rund 4.000 Euro weiterhin fahrbereit.

2914. LK OSL, Großkoschen, Calau: Am Montagabend gegen 21:00 Uhr kollidierten ein PKW NISSAN bei Großkoschen und ein AUDI bei Calau mit Rehen. Die Autos blieben mit Schäden von rund 1.500 Euro fahrtüchtig. Die Tiere flüchteten in der weiteren Folge.

Polizeiinspektion EE:

2915. LK EE, Hohenleipisch: Im Bauernring kollidierten am Montagnachmittag ein PKW MERCEDES und ein SKODA. Für ein Fahrzeug musste im Anschluss ein Abschleppdienst bestellt werden. Der Blechschaden wurde auf mindestens 2.500 Euro geschätzt.

2916. LK EE, Prösen: In der Straße Am Kanal ereignete sich am Dienstag gegen 07:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW FIAT und ein NISSAN. Mit einem Sachschaden von rund 2.500 Euro waren beide Autos weiterhin fahrbereit.

2917. LK EE, Hohenbucko, Hirschfeld: Am Dienstagmorgen gegen 03:30 Uhr erfasste ein PKW HYUNDAI bei Hohenbucko ein Reh und verletzte es tödlich. Am Auto entstand ein Schaden von zirka 5.000 Euro. Gegen 08:00 Uhr kollidierten auf einer Landstraße bei Hirschfeld ein AUDI und ein Reh. Auch hier verendete das Tier an der Unfallstelle. Über die Höhe des Sachschadens am PKW ist nichts bekannt.

04.07.2022 | Polizeibericht vom Montag, 04.07.2022

03.07.2022 | Polizeibericht vom Sonntag, 03.07.2022

01.07.2022 | Polizeibericht vom Freitag, 01.07.2022

30.06.2022 | Polizeibericht vom Donnerstag, 30.06.2022

29.06.2022 | Polizeibericht vom Mittwoch, 29.06.2022