Aktuelle Nachrichten

31.01.2023 | Arbeitsmarktdaten für Spremberg Monat Januar 2023

 

 

 

 

 

 

 

 

30.01.2023 | Geänderte Öffnungszeiten in der Spremberger Wohngeldbehörde ab 1. März

Aufgrund der Vielzahl an eingehenden Wohngeldanträgen und der hohen Anzahl an Nachfragen, sieht sich die Stadt Spremberg/Grodk dazu veranlasst, die Sprechzeiten der Wohngeldbehörde erneut anzupassen. 

Mit den angepassten Öffnungszeiten soll eine schnelle und abschließende Bearbeitung der Anträge gewährleistet werden. Aus diesem Grund bittet die Stadt Spremberg/Grodk von telefonischen Nachfragen zum Bearbeitungsstand abzusehen.

Anträge zur Beantragung von Wohngeld sowie nötige Unterlagen können weiterhin per Post oder im Rathaus, 03130 Spremberg/Grodk, Am Markt 1, per Einwurf in den Hausbriefkasten oder durch persönliche Abgabe an der Rathausinformation eingereicht werden. Ein Aufsuchen der Wohngeldbehörde zur Abgabe eines Antrages ist nicht zwingend erforderlich.

Die Wohngeldbehörde ist für den Besucherverkehr ab dem 1. März 2023 ausschließlich an folgenden Tagen geöffnet:

 

Dienstag: 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag: 08.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr

Während dieser Zeiten ist die Wohngeldbehörde auch unter der 03563/340-560 oder -564 erreichbar.

 

Des Weiteren besteht jederzeit die Möglichkeit, Anfragen an die Wohngeldbehörde an folgende E-Mail-Adresse zu richten: wohngeldbehoerde@stadt-spremberg.de

 

Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros bleiben von dieser Änderung unberührt.

Die Wohngeldbehörde befindet sich in 03130 Spremberg/Grodk, Bahnhofstraße 1 (Eingang von der Schloßstraße).

29.01.2023 | Termine Digimobil Verbraucherschutz

28.01.2023 | Insulinpumpentreffen am 25. März 2023

24.01.2023 | Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung muss bei Arbeitslosigkeit weiterhin vorgelegt werden

Arbeitgeber sind seit Anfang Januar 2023 verpflichtet, die Arbeitsunfähigkeitsdaten ihrer gesetzlich versicherten Beschäftigten elektronisch bei den Krankenkassen abzurufen. 

Arbeitnehmer müssen sich dann lediglich noch „krankmelden“, die Pflicht zur Vorlage der Bescheinigung ist gesetzlich nicht mehr vorgesehen.  

Für Kundinnen und Kunden der Arbeitsagenturen und Jobcenter gilt diese Neuerung allerdings nicht. Sie müssen weiterhin eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen. 

Die Agentur für Arbeit Cottbus weist arbeitslose Kundinnen und Kunden darauf hin, die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AUB) aktiv bei ihrem Arzt einzufordern.

Erst ab dem 1. Januar 2024 sind auch die Agenturen für Arbeit gesetzlich berechtigt, die AUB elektronisch bei den Krankenkassen abzurufen. 

 
   
Kundinnen und Kunden können auch auf digitalem Weg ihre AUB einreichen. Im Bereich der eServices lassen sich über die sogenannten Veränderungsmitteilungen Arbeitsunfähigkeiten bequem anzeigen und hochladen:https://www.arbeitsagentur.de/eservices

 

17.01.2023 | Gewässerschau 2023 am 12.April 2022

Der Gewässerverband Spree-Neiße führt am Mittwoch, 12. April 2023, die diesjährige Gewässerschau für den Schaubezirk Spremberg/Grodk durch.

Treffpunkt ist um 9.00 Uhr im Ratssaal des Rathauses, Am Markt 1.

Nach entsprechendem Tourenplan werden die Gewässer anschließend, gem. § 29 Abs. 1 der Verbandssatzung, in angemessenem Umfang vor Ort angeschaut.

 

Besonderes Ziel der Schauen ist es, erforderliche Maßnahmen (bzw. Änderungen der Unterhaltungsleistung), für die kommende Saison in den Unterhaltungsplan aufzunehmen.

Die Schauen sind öffentlich und beziehen sich auf Gewässer II. Ordnung innerhalb der Verbandsgebietes des Gewässerverbandes Spree-Neiße.

Seitens der zuständigen unteren Wasserbehörden werden die Termine zugleich als behördliche Gewässerschau gem. § 111 des Brandenburgischen Wassergesetzes durchgeführt.

 

Amtliches

02.02.2023 | Polizeibericht vom Donnerstag, 02.02.2023

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

                                         

0528.    Cottbus:                       Von einem Parkplatz in der Inselstraße war in der Nacht zum Mittwoch ein PKW vom Typ Porsche Cayenne gestohlen worden, wie der Polizei angezeigt wurde. Nach Bekanntwerden des Diebstahls bei der Polizei wurden umgehend internationale Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. 

 

0529.    Cottbus:                      Am Mittwochnachmittag musste der Besitzer einer Werkstatt auf dem Stadtring feststellen, dass Unbekannte diese gewaltsam geöffnet und daraus einen Rasentraktor und Werkzeug gestohlen hatten. Der entstandene Schaden wird mit über 7.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

0530.    Cottbus:                      In der Nacht zum Donnerstag hat eine Polizeistreife zwei ihr nicht unbekannte Männer im Alter von 21 und 23 Jahren in der Gerhart-Hauptmann-Straße kontrolliert, die wertintensive Fahrräder mit sich führten. Die Räder wurden sichergestellt und die jungen Männer werden nun einen Eigentumsnachweis erbringen müssen.

 

0531.    LK SPN, Forst:             In der Nacht zum Donnerstag versuchten gegen 01:30 Uhr zwei Männer in der Schwerinstraße, von einem PKW den Katalysator zu stehlen. Sie wurden dabei durch eine Zeugin gestört und ergriffen die Flucht. Der am Auto entstandene Schaden durch den Diebstahlsversuch ist noch nicht beziffert.

 

0532.    LK SPN, Guben:          Mittwochnacht wurde die Polizei in die Deulowitzer Straße gerufen. Ein der Polizei bereits bekannter 29-Jähriger hatte zuvor einen 40-Jährigen nach einer verbalen Auseinandersetzung geschlagen, so dass dieser ins Krankenhaus zur Behandlung musste. Kurz zuvor hatte er in der gleichen Wohnunterkunft einen 20-jährigen Syrer angegriffen und geschlagen. Der aggressive und stark alkoholisierte Mann wurde in Polizeigewahrsam genommen und Anzeige gegen ihn erstattet.  

 

0533.    LK SPN, Guben:          Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag eine Wand in der Alten Poststraße in einer Länge von über sechs Metern und Höhe von mehr als einem Meter mit unleserlichen Schriftzügen besprüht. Der angerichtete Sachschaden ist noch nicht beziffert. 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:         

 

0534.    LK DS, Heideblick:                              Die Polizei wurde am Mittwoch zur Mittagszeit zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 96 gerufen. Zwischen Bornsdorf und Riedebeck war ein PKW VW in einer Kurve von der Straße abgekommen und gegen die Schutzplanke gestoßen. Verletzt wurde offenbar niemand, aber bei rund 5.000 Euro Sachschaden war das Auto nicht mehr fahrtüchtig. Zur Absicherung der Fahrzeugbergung und der Straßenreinigung war eine zeitweilige Vollsperrung nötig, die bis 16:30 Uhr für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgte.

 

0535.    LK DS, Golßen:                                    Auf der Landstraße zwischen Altgolßen und Sellendorf ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz nach 14:30 Uhr informiert wurde. Ersten Aussagen zufolge war ein akut auftretendes gesundheitliches Problem des Fahrers die Ursache dafür, dass ein MERCEDES-LKW von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Verletzt wurde niemand und trotz eines Sachschadens von etwa 5.000 Euro blieb das Fahrzeug betriebsbereit.

 

0536.    LK DS, BAB 10 bei Niederlehme:        Der Polizei wurde am Mittwoch kurz nach 15:00 Uhr ein Verkehrsunfall auf dem Berliner Ring zwischen Niederlehme und dem Dreieck Spreeau gemeldet. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der Fahrer eines PKW VW einen MAN-LKW rechts überholt und war beim wieder Einscheren in die Fahrspur mit ihm kollidiert. Verletzt wurde niemand, aber bei insgesamt etwa 20.000 Euro Sachschaden war für den PKW ein Abschleppdienst zu organisieren.

 

0537.    LK DS, BAB 13 bei Duben:                  Ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf der A13 zwischen Freiwalde und Duben war der Polizei am Mittwoch kurz vor 17:30 Uhr gemeldet worden. Bisherigen Ermittlungen zufolge war der Auslöser ein PKW HONDA mit Anhänger, auf dem Matratzen geladen waren. Wegen ungenügender Sicherung hatte sich eine davon gelöst und drei nachfolgende Fahrzeuge kollidierten bei den Ausweichmanövern miteinander und mit der Schutzplanke. Einer ersten Schätzung zufolge liegen die verursachten Sachschäden bei insgesamt rund 35.000 Euro, für zwei PKW mussten Abschleppdienste bestellt werden. Alle Autoinsassen blieben unverletzt und kurz nach 18:00 Uhr konnte die zeitweilige Sperrung der Autobahn in Richtung Dresden wieder aufgehoben werden.

 

0538.    LK DS, Schönefeld:                             In der Nacht zum Donnerstag trafen Polizeibeamte bei Verkehrskontrollen zwei Autofahrer an, die nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Kurz vor Mitternacht war es in der Straße Am Seegraben ein OPEL-Kleinwagen, dessen 25-jähriger Fahrer keinen gültigen Führerschein vorweisen konnte. Ein Drogenvortest wies jedoch positive Reaktionen auf mehrere Drogen aus, so dass eine beweissichernde Blutprobe veranlasst wurde. Nicht besser erging es einem 31-jährigen VW-Fahrer in den frühen Morgenstunden. Er hatte den Beamten einen Führerschein vorgelegt, der sich als Totalfälschung erwies. Darüber hinaus wurde beim Vortest eine positive Reaktion auf Cannabis sichtbar. Auch er musste die Beamten zur Blutprobe begleiten. In beiden Fällen wurden die entsprechenden Verfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0539.    LK OSL, Senftenberg:                         Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwoch kurz nach 22:00 Uhr durch Anwohner zu einem Brand in einen Friseursalon am Neumarkt gerufen. Die Feuerwehr löschte das Feuer, Personen waren nicht in Gefahr. Vorläufigen Schätzungen zufolge wurde ein Sachschaden von rund 30.000 Euro verursacht. Zur Brandursache haben bereits in den Nachtstunden Kriminaltechniker die Arbeit aufgenommen. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.  

 

0540.    LK OSL, Guteborn:                              Zeugen informierten die Polizei am Mittwochmittag, dass ein verlassener PKW AUDI an einem Waldweg steht. Die Polizisten stellten bei der Überprüfung des unverschlossenen Fahrzeuges fest, dass es am Vortag in Wormlage als gestohlen gemeldet worden war und stellten es sicher. 

 

0541.    LK OSL, Schwarzheide:                       Den Diebstahl seines roten PKW AUDI A4 Avant musste am Donnerstagmorgen der Eigentümer in Schwarzheide feststellen. Er hatte seinen Wagen am Vortag auf der Gefluderstraße geparkt. Unmittelbar nach der Anzeige bei der Polizei wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug ausgeschrieben.

 

0542.    LK OSL, Schipkau:                              In der Nacht zum Mittwoch wurde ein Baucontainer in der Rosa-Luxemburg-Straße aufgebrochen. Es wurden Baumaterialien zum Verlegen von Glasfaserkabel gestohlen. Der Schaden beziffert sich auf rund 9.000 Euro. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weiterführende Ermittlungen übernommen.

 

0543.    LK OSL, Meuro:                                   Kurz vor 18:00 Uhr lief auf der Landstraße bei Meuro ein Wildschwein in einen PKW. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Sein Fahrzeug wurde jedoch erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Durch die den Unfall aufnehmenden Polizisten wurde das schwer verletzte Tier durch Schüsse aus der Dienstwaffe von seinen Leiden erlöst.

 

0544.    LK OSL, BAB 15 bei Boblitz, (OSL):    Am frühen Donnerstagmorgen ging bei der Brandenburger Landespolizei eine Information aus Mecklenburg-Vorpommern ein, der zufolge ein gestohlener PKW AUDI in Richtung Süd unterwegs war. Umgehend veranlasste Fahndungsmaßnahmen unter Einbeziehung der Bundespolizei führten schließlich gegen 07:30 Uhr zum Erfolg. Das Fahrzeug konnte zwischen dem Spreewald-Dreieck und Boblitz gestoppt werden. Der 42-jährige Fahrer wurde festgenommen und das Auto sichergestellt. Da bei dem Mann der Drogenvortest positiv auf Amphetamine anschlug, wurde im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens die Blutprobe zur Beweissicherung veranlasst. Damit nicht genug, gab der Mann gegenüber den Beamten an, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein, was eine weitere Anzeige nach sich zog.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0545.    LK EE, Elsterwerda:                             Am Mittwoch sorgte zur Mittagszeit ein Verkehrsunfall für einen Rettungseinsatz in der Heinrich-Heine-Straße. Nach der Missachtung der Vorfahrt waren hier ein PKW RENAULT und ein MERCEDES-Sattelzug aneinandergeraten. Ein 79-jähriger Autofahrer wurde mit dem Verdacht von Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, konnte aber bereits am Abend die Klinik verlassen. Bei einem Gesamtschaden von rund 5.000 Euro wurde der PKW abgeschleppt.

 

0546.    LK EE, Wainsdorf-Röderland:              An der Ampel der Wainsdorfer Hauptstraße zur Dresdener Straße ereignete sich am Mittwoch kurz nach 13:00 Uhr ein Auffahrunfall, bei dem ein PKW FORD einen SEAT angestoßen hatte. Ein 57-jähriger Autofahrer und eine 39-jährige Autofahrerin hatten dabei leichte Verletzungen erlitten, die bei Bedarf einem Hausarzt vorgestellt werden. Zwei mitreisende Kinder im Alter von drei und vierzehn Jahren blieben unverletzt, werden aber trotzdem einem Arzt vorgestellt, um Spätfolgen ausschließen zu können. Trotz eines Gesamt-Sachschadens von etwa 5.000 Euro blieben beide Autos fahrtüchtig.

 

0547.    LK EE, Mühlberg:                                Der Fahrer eines FORD-Transporters rief am Mittwoch um 14:00 Uhr die Polizei in die Herrenstraße, da er dort mit seinem Fahrzeug einen AUDI angestoßen hatte. Verletzt wurde dabei niemand, es blieb bei Sachschäden von rund 4.500 Euro an den weiter fahrtüchtigen Autos.

 

0548.    LK EE, Finsterwalde:                           Am Mittwoch wurde der Polizei gegen 15:00 Uhr eine Verkehrsunfallflucht in der Straße Am Vogelherd angezeigt. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hatte einen Kabelmast gerammt, so dass den Stadtwerken Sachschäden von rund 5.000 Euro verursacht wurden. Da sich der Verursacher unerlaubt entfernt hatte, wurden im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens umfangreiche Spuren und Beweismittel gesichert.

 

0549.    LK EE, Uebigau-Wahrenbrück:            Ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 101 sorgte am Mittwochnachmittag für eine mehrstündige Vollsperrung. Wie der Polizei um 15:30 Uhr gemeldet wurde, war ein mit Stahlträgern beladener SCANIA-Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Verletzt wurde niemand, aber ein Abschleppdienst mit Spezialtechnik musste angefordert werden, um das „Schwergewicht“ aus seiner misslichen Lage zu befreien. Erst nach der Bergung und der Fahrbahnreinigung durch die Straßenmeisterei konnte gegen 19:00 Uhr die Sperrung aufgehoben werden.

 

0550.    LK EE, Haida-Röderland:                    Am Donnerstagmorgen rief kurz vor 07:00 Uhr ein VW-Fahrer die Polizei, da er im Heideweg gegen einen umgestürzten Baum gefahren war. Das Hindernis wurde durch die Feuerwehr beräumt und der Golf blieb bei rund 3.000 Euro Sachschaden fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

 

0551.    LK EE, Finsterwalde:                           Seit Dezember dauern die Ermittlungen der Kriminalpolizei zu einem Raub an, der im Finsterwalder Stadtgebiet verübt worden war. Am Samstagabend, dem 21.12.2022 war gegen 22:00 Uhr ein 17-jähriger Jugendlicher an der Ecke der Holsteiner- zur Brandenburger Straße ersten Ermittlungen zufolge von drei bislang unbekannten, maskierten Männern überfallen worden. Aus der Gruppe heraus war er geschlagen und zur Herausgabe der Brieftasche und des Wohnungsschlüssels gezwungen worden. Mit diesem waren die Täter in seine Wohnung eingedrungen, um Diebstähle zu begehen. Alle bisherigen Ermittlungen und Fahndungen führten bislang nicht zur Identifizierung der drei Täter, so dass die Polizei nun fragt:

  • Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen oder beteiligten Personen geben?
  • Wer hat, möglicherweise auch über dritte Personen von der Straftat Kenntnis bekommen und kann Hinweise zu Identitäten oder Aufenthaltsorten der Beteiligten geben?

Mit Ihren Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Elbe-Elster in Finsterwalde unter der Rufnummer 03531 7810 oder jede andere Polizeidienststelle. Nutzen Sie auch das Internetportal der Brandenburger Polizei unterwww.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben .

01.02.2023 | Polizeibericht vom Mittwoch, 01.02.2023

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

                                         

0506.    Cottbus:                                   Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstagnachmittag kurz vor 15:00 Uhr auf dem Merzdorfer Weg/Ecke Drewitzer Straße. Der Fahrer eines PKW hatte die Vorfahrt einer Fahrradfahrerin nicht beachtet. Die 42-Jährige zog sich entgegen erster Vermutungen keine Verletzungen zu.

 

0507.    Cottbus:                                  Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstag gegen 21:30 Uhr wurde auf dem Stadtring ein 35-Jähriger Autofahrer festgestellt, dessen PKW keinen Versicherungsschutz besaß. Weiterhin wurde ein Atemalkoholwert von 0,96 Promille gemessen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Anzeige gegen ihn erstattet.

 

0508.    Cottbus:                                  Aus einem Gemeinschaftskeller in der Zuschka wurden zwei hochwertige E-Bikes im Wert von rund 6.500 Euro gestohlen, wie der Besitzer am Dienstagnachmittag feststellte. 

 

0509.    Cottbus:                                  Dienstagnacht gegen 23:40 Uhr hat eine Polizeistreife in der Sandower Hauptstraße einen 40-Jährigen kontrolliert. Dabei stellten sie fest, dass das mitgeführte Mountainbike als gestohlen gemeldet ist. Es wurde sichergestellt und der Mann hat nun zu erklären, wie er in dessen Besitz kam.

 

0510.    Cottbus:                                  Am Mittwochmorgen wurde ein Einbruch in ein Büro in der Karl-Liebknecht-Straße festgestellt. Unbekannte hatten die Tür gewaltsam geöffnet und sich so Zugang verschafft. Nach ersten Erkenntnissen soll nichts entwendet worden sein. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro.

 

0511.    LK SPN, Guben:                      Am Dienstagnachmittag stellte der Besitzer eines VW T5 in der Damaschkestraße fest, dass Unbekannte sein Fahrzeug geöffnet hatten. Sie hatten am Zündschloss manipuliert. Es gelang ihnen jedoch nicht, das Fahrzeug zu starten und zu stehlen. Der angerichtete Sachschaden wird auf mindestens 1.000 Euro geschätzt.

 

0512.    LK SPN; Groß Luja:                 In der Dienstagnacht kurz nach 23:00 Uhr informierten Zeugen die Polizei darüber, dass zwei Männer über einen Zaun auf ein Grundstück in der Spremberger Allee eingedrungen waren. Als sie von den Zeugen entdeckt wurden, flüchteten sie und fuhren mit einem Transporter davon.  Die Polizisten konnten sie stoppen und die Personalien feststellen. Im Fahrzeug konnten sie kein Diebesgut oder Einbruchswerkzeug auffinden. Die Ermittlungen dauern in der Sache an.  

 

0513.    LK SPN, Welzow:                     Aus noch ungeklärter Ursache stieß am Dienstagmittag ein LKW mit einem PKW auf der Fabrikstraße zusammen. Die 43-jährige PKW-Fahrerin wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden. 

 

0514.    LK SPN, Sellessen:                  Auf der Groß Lujaer Straße kam es am Donnerstag gegen 18:00 Uhr zu einem Unfall zwischen zwei beteiligten PKW. In der Folge waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt. 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:         

 

0515.    LK DS, Lübben:           Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei ein Autodiebstahl angezeigt, der in der vorangegangenen Nacht in der Postbautenstraße verübt worden war. Aus einer Lagerhalle waren nach dem gewaltsamen Eindringen ein PKW MERCEDES und diverse Werkzeuge gestohlen worden. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem schwarzen Modell GL 320 eingeleitet. Bis in die Abendstunden sicherten Kriminaltechniker am Ort des Geschehens Spuren.

 

0516.    LK DS, BAB 10 bei Niederlehme:        Der Fahrer eines MERCEDES-Transporters rief am Dienstagabend kurz vor 18:30 Uhr die Polizei, da er auf dem Berliner Ring einen Verkehrsunfall hatte. Zwischen Königs Wusterhausen und Niederlehme hatte sich die Holzbalken-Ladung seines Autoanhängers wegen ungenügender Sicherung gelöst, so dass das Gespann nicht mehr lenkbar war. Bei der nachfolgenden Kollision mit der Schutzplanke wurden etwa 8.000 Euro Sachschaden verursacht, verletzt wurde niemand. Sowohl das Fahrzeug wie auch der Anhänger wurden durch einen Abschleppdienst geborgen. Die zur Absicherung der Unfallstelle erforderliche Sperrung sorgte bis 20:30 Uhr für Verkehrsbehinderungen und einen Stau in Fahrtrichtung Ost.

 

0517.    LK DS, BAB 10 und BAB 113:             Gleich drei Verkehrsunfälle innerhalb einer Stunde waren in der Nacht zum Mittwoch im Bereich des Berliner Ringes und der A113 aufzunehmen, die alle ihre Ursache in der Missachtung der winterlichen Fahrbahnverhältnisse hatten. Gegen 23:30 Uhr waren Rettungskräfte und Polizei zu einem Verkehrsunfall zwischen dem Dreieck Spreeau und Niederlehme in Fahrtrichtung West gerufen worden. Ein MERCEDES-Transporter war so heftig in die Schutzplanke gestoßen, dass ins Protokoll Sachschäden von rund 12.000 Euro aufzunehmen waren. Entgegen erster Vermutungen war der Fahrer unverletzt geblieben, der Sprinter musste jedoch vom Abschleppdienst geborgen werden. Nur eine Viertelstunde später wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf die Gegenspur im gleichen Abschnitt gerufen. Ein PKW BMW war von der winterglatten Straße gerutscht und kam in der Böschung zum Stillstand. Auch hier blieb der Fahrer unverletzt, musste aber bei etwa 50.000 Euro Sachschaden einen Abschleppdienst rufen. Wiederum unangepasste Fahrweise auf winterlicher Fahrbahn war die Ursache eines Verkehrsunfalls wenige Minuten nach Mitternacht auf der A113. Unweit der Anschlussstelle zum Flughafen war ein PKW VW derart schwer gegen die Schutzplanke geprallt, dass 35 Meter der Sicherheitseinrichtung zerstört wurden. Der 19-jährige Fahrer hatte leichte Verletzungen erlitten, die vor Ort versorgt werden konnten. Mit rund 35.000 Euro Sachschaden war das Auto jedoch auch ein Fall für den Abschleppdienst. Bis 05:00 Uhr am Morgen sorgten die zeitweiligen Sperrungen für Staus auf beiden Autobahnen.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0518.    LK OSL, Lübbenau:                 Am Dienstag wurde der Polizei zur Mittagszeit ein Fahrzeugdiebstahl angezeigt, der in der vergangenen Nacht in der Richard-Wagner-Straße verübt worden war. Ein FIAT-Transporter war entwendet worden. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem weißen DUCATO eingeleitet.

 

0519.    LK OSL, BAB 13 bei Ruhland: Durch Anrufe besorgter Autofahrer wurde die Polizei am Dienstagnachmittag auf einen LKW-Sattelzug auf Tour in Richtung Dresden aufmerksam, dessen Fahrer offenbar ein gesundheitliches Problem haben müsse. Mehrere Fahrspurwechsel und das wiederholte Abkommen aus der Fahrspur legten den Verdacht nahe. Der MAN und sein Fahrer wurden auf dem Rastplatz Elsteraue kontrolliert und der Atemalkoholtest bei dem 57-Jährigen brachte Klarheit zur Ursache. Der Messwert lag deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Im Rahmen des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wurde zur Sicherung gerichtsfester Beweise die Blutprobe veranlasst.

 

0520.    LK OSL, Lauchhammer-Süd:   Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstag um 16:00 Uhr alarmiert, da unweit der Siedlung Bärhaus ein Brandausbruch gemeldet worden war. Etwa 25 Quadratmeter des nassen Waldbodens am Radweg in Richtung Frauendorf mussten gelöscht werden, Personen oder Gebäude waren nicht gefährdet. Zur Höhe der verursachten Schäden liegen noch keine Informationen vor. Da der Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte, hat nun die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

 

0521.    LK OSL, Schwarzheide:           Diebe trieben in der Nacht zum Mittwoch ihr Unwesen in der Schipkauer Straße, wie der Polizei in den Morgenstunden angezeigt wurde. Aus zwei Baggern einer Baustelle war Dieselkraftstoff gestohlen worden, so dass der betroffenen Firma ein Schaden von mehreren hundert Euro verursacht wurde.

 

0522.    LK OSL, Allmosen:                  Rettungskräfte und Polizei wurden am Mittwochmorgen kurz nach 07:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Allmosener Hauptstraße (B 169) gerufen. Ein HONDA-Kleinwagen war von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen Laternenmast gerammt. Der 80-jährige Fahrer hatte dabei Verletzungen erlitten, die der medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Die Höhe der Sachschäden wurde mit rund 20.000 Euro angegeben, das Auto musste von einem Abschlepper geborgen werden. Da als Unfallursache ein akutes gesundheitliches Problem des Fahrers nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden entsprechende Ermittlungen und klinische Untersuchungen veranlasst.

 

0523.    LK OSL, Hörlitz:                      An der Ecke der Kirch- zur Grenzstraße war es am Mittwochmorgen um 09:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, der seine Ursache in der Missachtung der Vorfahrt hatte. Bei der Kollision eines PKW FORD mit einem NISSAN wurde niemand verletzt und trotz eines Gesamtschadens von etwa 3.000 Euro blieben beide Kleinwagen fahrtüchtig.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0524.    LK EE, Finsterwalde:               Am Dienstagnachmittag wurde der Polizei angezeigt, dass die Gebäude der Kirchengemeinde Am Wasserturm kurz zuvor von Graffiti-Sprayern heimgesucht worden waren. Auf Mauerpfeiler der Grundstücksumfriedung waren Zeichen und Schriftzüge aufgebracht worden, deren Beseitigung mit mehreren hundert Euro zu Buche schlägt. Da die Inhalte auf eine Gruppierung der linksautonomen Szene hindeuten, hat inzwischen der kriminalpolizeiliche Staatsschutz der Polizeidirektion die Ermittlungen übernommen.

 

0525.    LK EE, Schraden:                    Kurz nach 16:30 Uhr wurde die Polizei am Dienstag zu einem Verkehrsunfall in die Elsterwerdaer Straße gerufen. Ein PKW AUDI war von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gestoßen. Verletzt wurde dabei offensichtlich niemand, aber bei rund 15.000 Euro Sachschaden war der Kleinwagen anschließend ein Fall für den Abschleppdienst.

 

0526.    LK EE, Beutersitz:                   Wenige Minuten nach Mitternacht wurde die Polizei am Mittwochmorgen zur Tankstelle in der Dresdener Straße gerufen. Gewaltsam waren dort Kriminelle in das Gebäude eingedrungen und hatten im Inneren weitere Türen aufgebrochen. Ersten Aussagen zufolge wurden mehrere Stangen Zigaretten erbeutet, die Gesamt-Schadenshöhe ist jedoch noch nicht beziffert. Kriminaltechniker des Tatortdienstes sicherten umfangreiches Spurenmaterial und Beweismittel.

 

0527.    LK EE, Plessa:                         Der Polizei wurde am Mittwochmorgen ein Einbruch in einen Kinderhort im Steinweg angezeigt. In der vergangenen Nacht hatten sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zugang zum Gebäude verschafft und im Inneren weitere Räume aufgebrochen. Was im Einzelnen gestohlen wurde und die Höhe der verursachten Sachschäden ist nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Mit der Spurensicherung wurden Kriminaltechniker des Tatortdienstes beauftragt.

31.01.2023 | Polizeibericht vom Dienstag, 31.01.2023

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

                                         

0479.    Cottbus:           Am Montagmittag kam es auf der August-Bebel-Straße/Ecke Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 61-Jähriger stieg aus der Straßenbahn aus und wurde von einem 24-jährigen Fahrradfahrer erfasst. Dabei zog er sich Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. 

 

0480.    Cottbus:           Beim Rückwärtsfahren im fließendem Verkehr kollidierte am Montagnachmittag in der Turnstraße von Kiekebusch ein PKW mit einem anderen PKW. Beide Fahrzeuge blieben danach mit einem geschätzten Schaden von 2.000 Euro fahrbereit. Am Abend beachtete ein Autofahrer in der Sielower Chaussee die Vorfahrt eines anderen nicht und es kam zum Zusammenstoß. Hier entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro. Personen wurden bei beiden Unfällen nicht verletzt.

 

0481.    Cottbus:           Am Montag hat der Besitzer eines in der Harnischdorfer Straße geparkten PKW VW Tiguan den Diebstahl seines Fahrzeuges feststellen müssen. Nach Bekanntwerden des Diebstahls bei der Polizei wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach Auto eingeleitet. 

 

0482.    Cottbus:           Am Dienstagmorgen wurde festgestellt, dass in der Elisabeth-Wolf-Straße durch Unbekannte drei Garagen aufgebrochen worden waren. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der angerichtete Sachschaden liegt im dreistelligen Eurobereich. 

 

0483.    Cottbus:           Ein 40-Jähriger wurde am Montagabend in der Hermannstraße bei einem Diebstahl in einem Markt erwischt. Gegenüber dem Personal wurde er handgreiflich, so dass ihn die Polizeibeamten in Gewahrsam nahmen und gleichzeitig ein Ermittlungsverfahren einleiteten.

 

0484.    LK SPN, Forst:   Durch Zeugen wurde der Polizei mitgeteilt, dass aus der Versammlung am Montagabend vier Jugendliche auf der Cottbuser Straße „Sieg Heil“ gerufen hatten. Die Polizei konnte die Identität der 15- bis 17-Jährigen feststellen und übergab sie den Eltern. Es wurde Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erstattet. 

 

0485.    LK SPN, Burg:   In der Nacht zum Dienstag wurde versucht, in ein Geschäft in der Hauptstraße einzubrechen. Die Täter gelangten nicht ins Innere. Wie hoch der angerichtete Sachschaden ist, steht noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und vor Ort Spuren gesichert.

 

0486.    LK SPN, Maust:   Aus noch ungeklärter Ursache kam am Montagmittag der Fahrer eines PKW von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Grundstückszaun. Er kam zur Beobachtung ins Krankenhaus und das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden liegt im vierstelligen Eurobereich. 

 

0487.    LK SPN, Weskow:        Vermutlich ein Transporter fuhr am Montag am Hummelsweg gegen einen Stromkasten für eine Antennenanlage und der Fahrer flüchtete danach. Der Schaden beziffert sich auf einige hundert Euro. Gegen den noch Unbekannten wird wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:         

 

0488.    LK DS, Lübben:                                   Am Montagnachmittag wurde der Polizei ein Wohnungseinbruch in der Kastanienallee angezeigt. Gewaltsam waren Kriminelle in ein Einfamilienhaus eingedrungen, um die Räume zu durchsuchen. Was im Einzelnen gestohlen wurde und die Höhe der verursachten Schäden ist nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. Kriminaltechniker kamen im Rahmen der Spurensicherung zum Einsatz.

 

0489.    LK DS, BAB 13 bei Duben:                  Kurz vor 14:00 Uhr wurde die Polizei am Montag über einen Verkehrsunfall informiert, der sich auf der A13 in Richtung Dresden ereignet hatte. Nach einer kurzen Unaufmerksamkeit des Fahrers war ein PKW MERCEDES zwischen Freiwalde und Duben aus der Fahrspur geraten und gegen die Mittelschutzplanke gestoßen, die so auf etwa 20 Metern beschädigt wurde. Der 29-jährige Autofahrer blieb unverletzt, wie die Untersuchung im Rettungswagen ergab. Mit einem Sachschaden von rund 10.000 Euro musste für das Fahrzeug der Abschleppdienst gerufen werden. Die zeitweilige Sperrung einer Fahrspur zur Absicherung der Unfallstelle sorgte bis 15:30 Uhr für Verkehrsbehinderungen.

 

0490.    LK DS, Groß Leine:                             Die Missachtung der Vorfahrt war am Montag die Ursache eines Verkehrsunfalls, zu dem die Polizei um 14:15 Uhr gerufen wurde. In der Birkenhainichener Straße war ein PEUGEOT-Kleinwagen mit einem VW zusammengestoßen, was rund 15.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Die Insassen blieben unverletzt, aber beide Autos waren nach der Kollision nicht mehr fahrtüchtig.

 

0491.    LK DS, Kuschkow:                              Auf der Bundesstraße 179 war es am Montag zu einem Verkehrsunfall gekommen, wie Zeugen der Polizei gegen 15:30 Uhr meldeten. Ein PKW OPEL war zwischen Kuschkow und Neu Lübbenau von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gestoßen. Die beiden Insassen waren zunächst eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr befreit werden. Der 70-jährige Fahrer und sein 78-jähriger Beifahrer hatten Verletzungen erlitten, die in umliegenden Krankenhäusern medizinisch versorgt werden mussten. Ein Abschleppdienst wurde bestellt, da das Auto mit rund 11.000 Euro Sachschaden nicht mehr fahrbereit war. Kurz vor 17:30 Uhr konnte die Sperrung der Bundesstraße zur Absicherung der Rettungs- und Bergungsarbeiten wieder aufgehoben werden.

 

0492.    LK DS, Deutsch Wusterhausen:           Ein im Triftweg geparkter MERCEDES-Transporter wurde in der Nacht zum Dienstag das Ziel von Dieben, wie der Polizei in den Morgenstunden angezeigt wurde. Abgesehen hatten es die Kriminellen auf einen Verdichter und eine Rüttelplatte, so dass dem betroffenen Unternehmen ein Schaden im vierstelligen Eurobereich verursacht wurde.

 

0493.    LK DS, Senzig:                                    Der Diebstahl eines PKW BMW in der Wendenstraße in der vergangenen Nacht wurde der Polizei am Dienstagmorgen angezeigt. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem weißen Modell X1 eingeleitet.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0494.    LK OSL, Lübbenau:                 Polizeibeamte beabsichtigten am Dienstagmorgen auf der BAB 13, ein Wohnmobil zu kontrollieren, an dem offenbar die falschen amtlichen Kennzeichen montiert waren. Obwohl es sich um ein FIAT-Modell handelte, waren Nummernschilder eines PEUGEOT-Transporters daran befestigt. Der Fahrer flüchtete, so dass umgehend Fahndungsmaßnahmen einzuleiten waren. In deren Rahmen wurde das Fahrzeug schließlich in der Anschlussstelle Lübbenau festgestellt, vom Fahrer fehlte jedoch jede Spur. Eine Datenabfrage ergab, dass das Fahrzeug kurz zuvor in Schönefeld gestohlen worden war und die Besitzerin erfuhr erste durch die Anfrage der Polizei vom Verschwinden ihres Autos. Es wurde sichergestellt, um es nach der Spurensicherung wieder an die Eigentümerin übergeben zu können.

 

0495.    LK OSL Raddusch, Wormlage, Lübbenau:      Montagmittag wurde der Polizei gemeldet, dass Diebe ihr Unwesen im Groß Lübbenauer Weg in Raddusch getrieben hatten. Bei einem geparkten PKW AUDI war der Katalysator abgeflext und gestohlen worden, was erfahrungsgemäß einen Sachschaden im vierstelligen Eurobereich bedeutet. Gleichzeitig wurde ein Autodiebstahl aus Wormlage angezeigt. Hier war von einem Grundstück im Kurzen Weg ein PKW AUDI gestohlen worden. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem schwarzen Modell A4 eingeleitet. Ein Firmentransporter, der in der Nacht zum Dienstag in der Bahnhofstraße von Lübbenau geparkt war, wurde ebenso das Ziel von Dieben. Bei dem vergeblichen Versuch des Diebstahls wurde offenbar erheblicher Sachschaden verursacht, der jedoch noch nicht beziffert ist.

 

0496.    LK OSL, Großräschen:             Am Montag wurde die Polizei kurz vor 16:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Gewerbestraße gerufen. Ein PKW VW war nach rechts von der Fahrspur abgekommen und hatte zwei weitere PKW gerammt. Verletzt wurde niemand, aber bei einer vorläufigen Sachschadensbilanz von insgesamt etwa 21.000 Euro war der Passat anschließend ein Fall für den Abschleppdienst. Ein positiver Atemalkoholtest bei dem 61-jährigen Verursacher brachte Klarheit zur Unfallursache, so dass zur Sicherung gerichtsfester Beweise die Blutprobe angeordnet wurde.

 

0497.    LK OSL, Kittlitz:                      Feuerwehr, Polizei und ein Rettungshubschrauber wurden am Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall nach Kittlitz gerufen. Zwischen dem Ort und der Anschlussstelle zur A 13 war ein VW-Transporter bei einem Überholvorgang frontal mit einem SCANIA-Sattelzug zusammengestoßen, so dass beide Fahrzeuge erst in einem angrenzenden Graben zum Stillstand kamen. Die 43-jährige Transporter-Fahrerin war in ihrem Auto eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie wurde per Rettungshubschrauber zur Versorgung ihrer Verletzungen in eine Klinik geflogen. Zur Gesamt-Schadenshöhe liegen bislang keine Informationen vor, aber beide Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen werden.

 

0498.    LK OSL, Buchwäldchen:          Auf der Landstraße zwischen Ogrosen und Buchwäldchen ereignete sich am Dienstag ein Verkehrsunfall, der der Polizei um 08:15 Uhr gemeldet wurde. Nach einem Fehler beim Überholen waren ein PKW FORD und ein OPEL aneinandergeraten, so dass der Kleinwagen anschließend gegen einen Baum stieß. Dessen 61-jährige Fahrerin hatte leichte Verletzungen erlitten, die der medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Bei einem Sachschaden von rund 8.000 Euro wurden für beide Autos Abschleppdienste bestellt.

 

0499.    LK OSL, Gollmitz:                               Die Baustelle eines Wohnhausumbaus in der Rutzkauer Straße war am vergangenen Wochenende von Dieben heimgesucht worden, wie der Polizei am Montagnachmittag gemeldet wurde. Nach dem Aufbrechen des Zuganges waren Werkzeuge im Wert von einigen tausend Euro gestohlen worden. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurden Spuren gesichert.

 

0500.    LK OSL, Boblitz:                                 Kurz vor 09:00 Uhr wurde die Polizei am Dienstag über einen Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Boblitz und dem Abzweig Raddusch informiert. Die Fahrerin eines PKW HONDA war mit ihrem Auto nach links aus der Spur gekommen und frontal gegen einen PKW MITSUBISHI gestoßen. Mit einem Rettungshubschrauber wurde die 65-jährige zur Versorgung ihrer schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Der 56-jährige Fahrer des zweiten Autos wurde leicht verletzt und ebenfalls in eine Klinik gebracht. Beide Fahrzeuge mussten bei einem Sachschaden von rund 30.000 Euro durch Abschleppdienste geborgen werden. Zur Rekonstruktion des genauen Unfallherganges wurde ein Gutachter der DEKRA angefordert, so dass die Vollsperrung der Landstraße bis über die Mittagszeit hinaus andauerte.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0501.    LK EE, Sonnewalde:                Am Montag wurde der Polizei gegen 13:00 Uhr ein havarierter LKW an der Straße zwischen Birkwalde und Gröbitz gemeldet. Der Fahrer war in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit der Zugmaschine in einem Graben gelandet. Der Mann blieb unverletzt, aber bei etwa 15.000 Euro Sachschaden musste das Fahrzeug durch ein Abschleppunternehmen aus seiner misslichen Lage befreit werden.

 

0502.    LK EE, Mühlberg:        Die Polizei wurde am frühen Montagnachmittag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich im Kreisverkehr zwischen Köttlitz und Mühlberg ereignet hatte. Ein PKW OPEL war von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich im Inneren der Verkehrsinsel festgefahren. Der Fahrer blieb unverletzt, musste das Auto aber mit einem Schaden von mehr als 1.000 Euro abschleppen lassen.

 

0503.    LK EE, Herzberg:         Auf der Rosa-Luxemburg-Straße ereignete sich am Montag ein Verkehrsunfall, der der Polizei kurz vor 13:30 Uhr gemeldet wurde. Nach der Missachtung der Vorfahrt waren ein PKW VOLVO und ein SKODA aneinandergeraten. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos trotz eines Gesamtschadens von rund 4.000 Euro weiter fahrtüchtig.

 

0504.    LK EE, Elsterwerda:     Einbrecher trieben am vergangenen Wochenende ihr Unwesen in der Weststraße, wie der Polizei am Montagnachmittag angezeigt wurde. Vergeblich hatten sie versucht, gewaltsam in einen Getränkemarkt einzudringen und verursachten dabei Schaden von etwa 1.500 Euro verursacht.

 

0505.    LK EE, Grassau:          Kurz vor 20:30 Uhr wurde die Polizei am Montag über einen Verkehrsunfall informiert, der sich im Töpferweg ereignet hatte. Die Fahrerin eines PKW BMW war in einer Kurve von der Straße abgekommen und in einem angrenzenden Wassergraben zum Stillstand gekommen. Die 43-Jährige blieb unverletzt, wie eine Untersuchung im Rettungswagen ergab. Mit Hilfe der Feuerwehr wurde das Auto mit rund 5.000 Euro Sachschaden aus dem Graben geborgen.

30.01.2023 | Polizeibericht vom Montag, 30.01.2023

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

                                         

0464.    Cottbus:                       Gleich zweimal mussten Feuerwehr und Polizei am Sonntagabend in ein Obdachlosenwohnheim in der Gehart-Hauptmann-Straße ausrücken. Kurz nach 18:00 Uhr brannte es in einem Gemeinschaftraum, wo sich eine alte Spüle befand und es musste gelöscht werden. Vier Personen im Alter von 55 bis 72 Jahren zogen sich Verletzungen wie Raugasintoxikationen zu und wurden ins Krankenhaus zur Behandlung gebracht. Davon war eine Person ein Mitarbeiter des Wachschutzes und drei Personen Bewohner der Einrichtung. Nachdem Feuerwehr und Polizei ihre Arbeit vor Ort beendet hatten, mussten sie gegen 20:15 Uhr erneut in das gleiche Objekt zur Brandbekämpfung. In einem Gemeinschaftsraum waren zwei Campingliegen angezündet worden. Auch durch diesen Brand zogen sich vier Personen im Alter von 42 bis 80 Jahren Rauchgasintoxikationen zu und die 80-Jährige Bewohnerin musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Bei ihnen handelte es sich um drei Bewohner/innen und einem Mitarbeiter des Wachschutzes. Im Objekt wurde ein 56-Jähriger, dort wohnender und der Polizei wegen verschiedenster Delikte nicht Unbekannter, als Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Der Mann wies einen Atemalkoholwert von über zwei Promille auf. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung dauern an. 

 

0465.    Cottbus:           Ein aufmerksamer Mitbürger sicherte am Sonntagnachmittag in der Hans-Beimler-Straße ein hochwertiges Herrenfahrrad, welches ungesichert dort stand. Die von ihm informierte Polizei stellte fest, dass es als gestohlen gemeldet worden war. Nun kann es dem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden. 

 

0466.    Cottbus:           Der Eigentümer eines E-Bike musste am späten Sonntagabend feststellen, dass es ihm aus dem Gemeinschaftskeller in der Warschauer Straße gestohlen worden war. Der entstandene Schaden beziffert sich auf rund 1.000 Euro.  

 

0467.    Cottbus:           Am Montagmorgen kam es gegen 06:40 Uhr zu zwei Verkehrsunfällen mit Sachschäden. So auf der Franz-Mehring-Straße bei einem Fahrspurwechsel, wo ein PKW mit einem anderen PKW kollidierte und die Autos bei einem Schaden von rund 3.000 fahrbereit blieben. Ein weiterer Unfall ereignete sich aus Unachtsamkeit wenige Minuten später auf dem Stadtring. Auch hier gerieten aus Unachtsamkeit zwei PKW aneinander. Ein Auto musste danach von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Personen wurden bei beiden Unfällen nicht verletzt.

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:         

 

0468.    LK DS, Bestensee:                               Der Polizei war am Sonntagmittag ein Verkehrsunfall angezeigt worden, der sich in der Straße Im Wustrocken ereignet hatte. Ein PKW VW hatte einen geparkten IVECO-LKW gerammt, was rund 15.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Da sich der Verursacher zunächst mit dem Auto entfernt hatte, ohne den Unfall aufnehmen zu lassen, wurden Ermittlungen wegen des Verdachtes der Unfallflucht eingeleitet. Wenig später wurde der VW durch Zeugen gestoppt und ein Atemalkoholtest bei dem 58-jährigen Fahrer brachte Klarheit zur Unfallursache. Der Messwert lag deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat, so dass eine beweissichernde Blutprobe veranlasst und der Führerschein beschlagnahmt wurde. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

 

0469.    LK DS, Großziethen:                            Anwohner der Lichtenrader Chaussee riefen am Sonntagabend kurz vor 19:00 Uhr die Polizei, da sie Zeugen eines Verkehrsunfalls im Kreisverkehr wurden. Ein PKW VW war aus der Fahrspur geraten und hatte eine Straßenlaterne angestoßen. Verletzt wurde offenbar niemand, aber bei rund 3.000 Euro Sachschaden war der Golf anschließend ein Fall für den Abschleppdienst.

 

0470.    LK DS, BAB 10 bei Schönefeld:           Am Montagmorgen wurde die Polizei kurz vor 07:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf den Berliner Ring gerufen. Zwischen dem Schönefelder Kreuz und Rangsdorf war ein LKW auf einen FIAT-Kleinwagen aufgefahren, was mehr als 3.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde niemand und beide Fahrzeuge blieben betriebsbereit.

 

0471.    LK DS, Lübben:                                   Am Wochenende trieben Diebe ihr Unwesen auf einer Baustelle in der Straße Am Burglehn, wie der Polizei am Montagmorgen angezeigt wurde. Bei dem vergeblichen Versuch, einen Bagger zu stehlen, wurde der betroffenen Firma ein Schaden von rund 3.000 Euro verursacht. Inzwischen hat die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen dazu aufgenommen.

 

0472.    LK DS, BAB 10 bei Niederlehme:        Rettungskräfte und Polizei wurden am Montagvormittag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich zwischen Königs Wusterhausen und Niederlehme auf dem Berliner Ring ereignet hatte. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache war ein MAN-LKW aus der Fahrspur geraten und so heftig in die Schutzplanke geprallt, dass mehr als 20 Meter der Einrichtung zerstört wurden. Gefahrgut hatte der Tanklaster zu diesem Zeitpunkt nicht geladen. Der 61-jährige Fahrer musste mit Schocksymptomen im Rettungswagen versorgt werden. Zur Gesamthöhe der Sachschäden liegen noch keine Informationen vor, aber das Fahrzeug musste von einer Abschleppfirma geborgen werden. Die zeitweilige Sperrung zweier Fahrspuren sorgte bis zur Mittagszeit für erhebliche Verkehrsbehinderungen. 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0473.    LK OSL, Lübbenau:                 Polizisten wurden am Sonntagmorgen in die Innenstadt von Lübbenau gerufen. Hier beschädigte ein Mann Autos und beleidigte ohne Grund Personen. Auch gegenüber den Polizisten wurde er aggressiv und griff sie an. Er wurde überwältigt und zur Verhinderung weiter Straftaten in Polizeigewahrsam genommen. Es fanden sich bei dem 36-Jährigen betäubungsmittelverdächtige Substanzen und eine Blutprobe wurde angeordnet.

 

0474.    LK OSL, Calau:                        Kurz vor 22:00 Uhr mussten Polizisten am Bahnhof am Sonntag eingreifen. Ein Mann war mit einem Messer bewaffnet durch die Stadt gelaufen. Von den Polizisten angesprochen, drohte er auch diesen damit. Sie konnten den 49-Jährigen dann dazu bewegen, dass Messer abzulegen. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von über 1,4 Promille und befand sich in einer psychischen Ausnahmesituation. Er wurde einer fachmedizinischen stationären Behandlung übergeben. 

 

0475.    LK OSL, Brieske:                     Gegen 09:30 Uhr kollidierten zwei PKW auf dem Parkplatz in der Briesker Straße miteinander. Personen wurden nicht verletzt und der Sachschaden liegt im vierstelligen Eurobereich.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0476.    LK EE, Doberlug-Kirchhain:    Am Freitagabend warfen bislang unbekannte Täter im Akazienweg eine brennende Glasflasche auf das Eingangsvordach eines Einfamilienhauses. Durch schnelles Handeln und Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert werden. Die Bewohnerin konnte das Haus unbeschadet verlassen, Personen wurden nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei dauern bis zur Stunde an.

 

0477.    LK EE, Falkenberg, Bad Liebenwerda, Massen:                      Die Polizei wurde am Sonntag zur Mittagszeit auf ein Firmengelände in der Freiherr-vom-Stein-Straße in Falkenberg gerufen, um eine Anzeige wegen einer Sachbeschädigung aufzunehmen. Im Verlauf des Wochenendes waren Unbekannte auf das Grundstück eingedrungen und hatten einen geparkten PKW VW derart beschädigt, dass nun ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro zu beklagen ist. Nur eine Stunde später wurde ein Einbruch in eine Garage im Komplex Hufen gemeldet. Dort war im Verlauf des Vormittages ein Garagentor aufgebrochen worden, aus dem Gebäude wurde aber nichts gestohlen. In der Sparkasse in Bad Liebenwerda am Nordring war am Sonntag eine Trennscheibe zwischen den Geldautomaten zerstört worden, wie der Polizei um 16:30 Uhr gemeldet wurde. Die Automaten wurden nicht angegriffen. Zur Höhe der Sachschäden liegt bislang keine Information vor. Eine Sachbeschädigung an der Schule in Massen in der Finsterwalder Straße wurde der Polizei am Montagmorgen angezeigt. Drei Fenster des Gebäudes waren im Verlauf des Wochenendes von Unbekannten eingeworfen worden, so dass nun ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro zu beklagen ist. In allen Fällen hat inzwischen die Kriminalpolizei weiterführende Ermittlungen übernommen.

 

0478.    LK EE, Bad Liebenwerda:                                Mehr als 1.000 Euro Sachschaden waren am Montagvormittag das Resultat eines Rangierfehlers auf einem Parkplatz An der Feuerwache. Ein MERCEDES-Transporter war kurz nach 07:30 Uhr gegen einen Baum gestoßen, blieb aber fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand.

29.01.2023 | Polizeibericht vom Sonntag, 29.01.2023

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße 

 

01 Cottbus OT Gallinchen:

Unbekannt versuchte in der Nacht vom Freitag d. 27.01.23 zu Samstag d. 28.01.23 die Terrassentür einer Gaststätte im Ortsteil Gallinchen aufzuhebeln und verursachte, trotz eines nicht gelingen des Einbruches, einen erheblichen Sachschaden. Vor Ort wurden entsprechende Spuren gesichert und durch die Kriminalpolizei erfolgen weiterführende Ermittlungen. Eine genaue Schadenshöhe konnte vor Ort nicht benannt werden.

 

02 Cottbus, Ströbitz:

In der Samstagnacht wurde der erheblich alkoholisierte Fahrer eines PKW Fiat im Bereich Cottbus-Ströbitz durch die Polizeibeamten gestoppt. Ein Atemalkoholtest ergab einen strafrechtlich relevanten Wert und zusätzlich war der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Beamten untersagten, nach erfolgter Blutprobenentnahme, die Weiterfahrt und leiteten entsprechende Strafverfahren ein. 

 

03 Cottbus OT Saspow:

Durch unbekannte Täter wurde in der Nacht vom Freitag d. 27.01.23 – zu Samstag d. 28.01.23 der auf einer umfriedeten Baustelle befindlich Baucontainer gewaltsam aufgebrochen und eine größere Menge Kabel entwendet. Eine genaue Schadensauflistung wird seitens der geschädigten Firma nachgereicht, sodaß eine Schadenshöhe derzeit nicht beziffert werden kann. Vor Ort wurden umfangreiche Spuren gesichert und durch die Kriminalpolizei erfolgen weiterführende Ermittlungen. 

 

04 Cottbus-Mitte:

Durch unbekannte Täter wurden in der Nacht von Samstag d. 28.01.23 zu Sonntag d. 29.01.2023 an drei in der Bürgerstraße ordnungsgemäß abgeparkten PKW die Reifen mittels eines unbekannten Gegenstandes aufgeschlitzt.

Entsprechende Anzeigen hierzu wurden aufgenommen und durch die Kriminalpolizei erfolgen weiterführende Ermittlungen.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster: 

 

01 LK EE, Doberlug-Kirchhain:

     Am Freitagabend warfen bislang unbekannte Täter im Akazienweg eine brennende Glasflasche auf das Eingangsvordach eines Einfamilienhauses. Durch schnelles Handeln und Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert werden. Die Bewohnerin konnte das Haus unbeschadet verlassen, Personen wurden nicht verletzt. Weitere Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft geführt.

 

02 LK EE, Falkenberg/Kölsa: 

     Am Samstagmorgen wurden Anwohner in der Lönnewitzer Straße durch einen lauten Knall geweckt. Ein später mit einem Fahrrad flüchtender Täter warf vermutlich einen Silvesterböller in einen Zigarettenautomaten, wodurch dieser völlig zerstört wurde. Da der Automat nicht für Bargeld vorgesehen ist, blieb es beim Diebesgut bei einer nicht bekannten Menge an Zigarettenpäckchen. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. 

 

03 LK EE, Falkenberg/E:

     Unbekannte Diebe verschafften sich von Freitag zu Samstag in der Liebenwerdaer Straße Zugang zum Gemeinschaftskeller eines Mehrfamilienhauses. Hier wurde ein trotz mit Metallschloss gesichertes Fahrrad im Wert vom 575 Euro entwendet.

 

04 LK EE, Elsterwerda: 

     Am Freitagabend wurde in der Elsterstraße ein 72-jähriger Mann brutal überfallen. Ein unter Medikamenteneinfluss und Alkohol stehender 18-jähriger junger Mann näherte sich von hinten und schlug und trat unvermittelt auf sein Opfer ein. Dabei forderte er Bargeld. Als Zeugen auf den um Hilfe Rufenden aufmerksam wurden, ließ der Räuber von seinem Handeln ab. Geld erbeutete er nicht. Der Täter wurde festgenommen. Die Staatsanwaltschaft entscheidet, ob der junge Mann eine Haftstrafe antreten muss. Nach der Versorgung seiner Verletzungen konnte der 72-Jährige das Krankenhaus verlassen.

 

05 LK EE, Röderland/Prösen – Elsterwerda:

     Am Samstagabend überfuhr ein VW Transporter gegen 21:30 Uhr in der Alten Elsterwerdaer Straße eine Verkehrsinsel und rammte ein Verkehrszeichen. Dabei wurde das Fahrzeug beschädigt und verlor Öl auf der Fahrbahn. Trotz des Schadens fuhr der Transporter weiter und blieb erst am Ortseingang Elsterwerda mit einem geplatzten Reifen stehen. Vor Ort wurden zwei Männer (38 Jahre aus Elsterwerda und 37 Jahre aus Leipzig) als Insassen festgestellt. Da keiner von beiden gefahren sein wollte, wird nun gegen beide wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort unter Einwirkung von Alkohol ermittelt. Beweise wurden gesichert, das Fahrzeug sichergestellt.

 

     Um 01:30 Uhr wurden die Beiden in einer Elsterwerdaer Bar erneut straffällig. Dort schlugen beide eine weibliche Person, beleidigten weitere Gäste und bedrohten den Wirt. Zur Verhinderung der fortgesetzten Begehung weiterer Straftaten wurden beide Beschuldigte in Polizeigewahrsam genommen.

 

06 LK EE, Bad Liebenwerda:

     Am Freitagnachmittag wurde das Personal eines Einkaufsmarktes abgelenkt und in der Folge Tabakwaren sowie andere Produkte im Wert von 500 Euro entwendet. Erst nach dem Passieren des Kassenbereiches und Verlassen des Marktes wurde man auf die drei männlichen Täter aufmerksam, welche in der Folge mit einem Pkw Mitsubishi (polnisches Kennzeichen) flüchteten.

 

Polizeiinspektion Dahme-Spreewald:

 

1. LKDS, Königs Wusterhausen:  Am Freitagnachmittag musste eine 64- jährige Frau feststellen, dass unbekannte Täter seinen PKW Peugeot entwendeten. Sie stellte ihren PKW auf einen Parkplatz beim Bahnhof Königs Wusterhausen ab. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

2.LKDS,  Eichwalde: Am Samstagabend musste die 51 Jahre alte Geschädigte feststellen, dass unbekannte Täter in ihr Wohnhaus eingebrochen sind. Die unbekannten Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und verschafften sich so Zutritt zum Objekt. Im Inneren wurden alle Räume begangen und die Schränke durchwühlt.  Durch die Tat entstand ein Sachschaden in Höhe von 150 Euro.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz: 

 

  1. LK OSL, Senftenberg: Am 27.01.23, gegen 20:19 Uhr, wurde in Senftenberg, Buchwalder Straße, eine 58-jährige PKW Fahrerin kontrolliert. Bei dieser wurde eine Alkoholkonzentration festgestellt, welche sich im Straftatbestand befand. Es wurde eine Blutprobe angeordnet, der Führerschein beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt.

 

  1. LK OSL, Senftenberg: Am 27.01.23, gegen 21:13 Uhr, kam es in Senftenberg,

an der Kreuzung am Kaufland wegen einer Vorfahrtsverletzung zu einem Verkehrsunfall, in welchen drei Fahrzeuge verwickelt waren. Die Fahrer von zwei PKW wurden dabei leicht verletzt und ins Klinikum verbracht. 2 PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf ca. 25.000,00 € beziffert.

 

  1. LK OSL, Neupetershain: Am 28.01.23, gegen 12:30 Uhr, wurde in Neupetershain der 

Fahrer eines Mofas einer Kontrolle unterzogen. Beim Fahrzeugführer wurde eine Alkoholkonzentration festgestellt, welche sich im Straftatbestand befand. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Dem Fahrzeugführer war wegen eines gleichgelagerten Deliktes bereits der Führerschein entzogen worden.

 

  1. LK OSL, Lübbenau: Am 28.01.23, gegen 16:39 Uhr, wurde in Lübbenau ein PKW 

einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der routinemäßigen Überprüfung des Fahrzeuges wurde festgestellt, dass für dieses keine Haftpflichtversicherung mehr bestand. Somit lag ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz vor. Es wurde ein Ermittlungsverfahren in Form einer Anzeige eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

 

5.LK OSL, Lauchhammer: Am 28.01.23, gegen 21:10 Uhr, wurde der Polizei der Einbruch 

in ein unbewohntes Einfamilienhaus angezeigt. Durch Unbekannt wurde die Hauseingangstür geöffnet. Nach erstem Eindruck wurde jedoch augenscheinlich nichts entwendet. Der Hauseigentümer war verstorben und somit muss durch die Angehörigen geklärt werden, ob etwas aus dem Haus entwendet wurde, Somit kann zunächst kein Schaden beziffert werden.

 

 

27.01.2023 | Polizeibericht vom Freitag, 27.01.2023

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

                                         

0439.    Cottbus:                       Mehrere telefonische Versuche, Personen in Cottbus um ihr Geld zu bringen sind am Donnerstag gescheitert. Die Masche der Betrüger war die Behauptung, falsche 50 Euroscheine wären im Umlauf, um die Angerufenen dazu zu bringen, ihr Bargeld für eine Übergabe bereit zu halten. Die Abholer wollten dann die Echtheit des Geldes prüfen. Keiner der Angerufenen ging auf dieses Angebot ein. Sie erstatteten Anzeige bei der Polizei.

 

0440.    Cottbus:                      In der Nacht zum Freitag versuchten zwei Personen auf einem Grundstück in der Petzoldstraße, einen PKW vom Typ AUDI zu stehlen. Vom Eigentümer überrascht, flüchteten sie zu Fuß.  

 

0441.    Cottbus:                      Am Donnerstagnachmittag musste der Besitzer einer Garage in der Jamlitzer Straße feststellen, dass Unbekannte in den zurückliegenden Tagen gewaltsam eingedrungen waren. Sie stahlen daraus einen beigefarbenen PKW VW. Nach dem Bekanntwerden des Diebstahls bei der Polizei wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem Golf eingeleitet.

 

0442.    LK SPN, Forst:             Die Bundespolizei griff am Donnerstagabend gegen 21:20 Uhr in der Parkanlage am Lindenplatz ein. Hier hatten sich sechs alkoholisierte Personen im Alter von 17 bis 29 Jahren eine handfeste Auseinandersetzung geliefert. Die polizeilichen Ermittlungen zu dem Geschehen dauern an.

 

0443.    LK SPN, Simmersdorf: In der Nacht zum Freitag sind Unbekannte in das Büro einer gewerblichen Einrichtung in der Siedlung eingebrochen. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht und ob etwas entwendet wurde, ist noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Zu Spurensuche und -Sicherung kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz.

 

0444.    LK SPN, Groß Drewitz: Von einem Grundstück wurden in der Nacht zum Donnerstag ein Traktor Claas und MERCEDES-Geländewagen gestohlen. Nach Bekanntwerden bei der Polizei wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach den beiden Fahrzeugen eingeleitet. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

0445.    LK SPN, Guben:           Aus einer Garage in der Kupferhammerstraße wurde in der Nacht zum Freitag ein Motorrad HONDA VTX gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

0446.    LK SPN, Peitz:             Nach der Kollision mit einem Verkehrszeichen am Donnerstag gegen 22:40 Uhr in der Cottbuser Straße war der PKW ein Fall für den Abschleppdienst. Der Fahrer blieb unverletzt.

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:         

 

0447.    LK DS, BAB 117 bei Waltersdorf:         Der Polizei wurde am Donnerstag zur Mittagszeit gemeldet, dass neben der A117 ein Fahrzeug im Graben auf dem Dach liegt. Zwischen der Ausfahrt Waltersdorf und dem Waltersdorfer Dreieck war ein PKW TOYOTA von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Der 43-jährige Fahrer hatte dabei Verletzungen erlitten, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Bei rund 20.000 Euro Sachschaden wurde das Auto durch einen Abschleppdienst geborgen. Ersten Aussagen zufolge war eine erhebliche Übermüdung und daraus resultierender, so genannter „Sekundenschlaf“ als Unfallursache wahrscheinlich. Die zeitweiligen Sperrungen zur Absicherung der Unfallstelle sorgten bis 14:00 Uhr für Verkehrsbehinderungen und einen Stau.

 

0448.    LK DS, Lübben:                                   In der Reutergasse war es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall gekommen, wie der Polizei um 13:30 Uhr gemeldet wurde. Bei der Kollision eines FORD-Transporters mit einem PKW OPEL wurde niemand verletzt. Es blieb bei Sachschäden von etwa 1.500 Euro an den weiter fahrtüchtigen Autos.

 

0449.    LK DS, Lübben:                                   Am Donnerstagabend wurden der Polizei zwei Wohnungseinbrüche angezeigt, die im Tagesverlauf verübt worden waren. Sowohl in der Eschenallee wie auch im Birkenweg des Ortsteils Treppendorf waren Kriminelle in Einfamilienhäuser eingedrungen und hatten Räume durchsucht. Was im Einzelnen gestohlen wurde und die Höhen der jeweiligen Sachschäden sind nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen. An den Tatorten wurden in den Nachtstunden Spuren und Beweismittel gesichert.

 

0450.    LK DS, Gräbendorf:                             Die Missachtung der Vorfahrt war am Donnerstagnachmittag die Ursache eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 246. Zwischen Pätz und Gräbendorf war kurz vor 16:00 Uhr ein PKW NISSAN mit einem RENAULT zusammengestoßen. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos trotz eines Gesamtschadens von rund 4.000 Euro weiter fahrbereit.

 

0451.    LK DS, BAB 113 bei Schönefeld:         Zwischen den Ausfahrten Schönefeld-Süd und –Nord ereignete sich am Donnerstag kurz nach 22:30 Uhr ein Auffahrunfall, bei dem ein PKW VW einen MAZDA anstieß. Ersten Aussagen zufolge war unangepasste Geschwindigkeit die Ursache der Kollision, die mit einem Sachschaden von etwa 2.000 Euro zu Buche schlug. Verletzt wurde niemand und beide Autofahrer konnten nach der Unfallaufnahme ihre Tour aus eigener Kraft fortsetzen.

 

0452.    LK DS, Köthen:                                   Am Freitagmorgen wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brandausbruch auf einem Grundstück der Dorfstraße gerufen. In dessen hinterem Bereich stand eine Gartenlaube in Flammen und musste gelöscht werden. Personen oder weitere Gebäude waren nicht gefährdet. Zur Höhe der Sachschäden liegen bislang keine Informationen vor. Ersten Ermittlungen zufolge war der fahrlässige Umgang mit heißer Asche als Brandursache wahrscheinlich.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0453.    LK OSL, Lauchhammer:                      Auf der B169 bei Lauchhammer am Abzweig Schwarzheide kam es am Donnerstag gegen 17:00 Uhr zu einem Auffahrunfall von drei beteiligten PKW. Ein PKW-Fahrer wollte nach links abbiegen. Das Auto und der dahinterfahrende PKW hielten verkehrsbedingt, was ein nachfolgender PKW-Fahrer übersah und auffuhr. Zwei Männer im Alter von 23 und 39 Jahren wurden verletzt zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wurde auf 20.000 Euro geschätzt.  

 

0454.    LK OSL, Großräschen:                        Eine Polizeistreife bemerkte am Donnerstagnachmittag gegen 16:45 in der Wilhelm-Pieck-Straße einen ihr bekannten Mann am Steuer eines PKW, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dieser suchte gleich das Weite, konnte jedoch in der Rembrandtstraße gestoppt werden. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Kokain und eine Blutprobe wurde angeordnet. Weiterhin wurden bei ihm betäubungsmittelverdächtige Substanzen fest- und sichergestellt. Die Ermittlungen gegen den 19-Jährigen dauern an. 

 

0455.    LK OSL, Lübbenau:                             Bei einer Verkehrskontrolle wurde eine 38-Jährige am Steuer ihres PKW am Donnerstag gegen 23:00 Uhr in der Bahnhofstraße kontrolliert. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine, eine Blutprobe wurde angeordnet sowie Anzeige erstattet.

 

0456.    LK OSL, Lauchhammer:                      Per SMS verständigte eine angebliche Tochter ihre Eltern in Lauchhammer auf dem Mobiltelefon, dass ihr „Handy“ kaputt sei und sie eine neue Nummer hätte. Weiterhin sollten die Eltern einen vierstelligen Betrag überweisen, was leider auch taten, ehe ihnen der Betrug auffiel und sie Anzeige erstatteten.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0457.    LK EE, Hennersdorf:                Im Verlauf der Brandortuntersuchung durch Kriminaltechniker und Brandermittler am Donnerstagnachmittag wurden Spuren und Beweismittel gesichert, nach deren Auswertung ein technischer Defekt als Ursache des Feuers festgestellt wurde. Demnach konnte als Ausbruchsstelle des Brandes eine elektrische Anlage definiert werden. Der Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung wurde somit ausgeräumt.

Ausgangsmeldung vom 26.01.2023: Brand im Pferdestall, Hennersdorf, (EE) - Feuerwehr und Polizei wurden am Donnerstag um 11:30 Uhr alarmiert, da in der Finsterwalder Chaussee ein Brandausbruch gemeldet worden war. Nach einer halben Stunde war der Vollbrand einer Scheune in den Maßen von 5 mal 15 Metern gelöscht, ohne dass Personen zu Schaden kamen. Im benachbarten Stall befindliche Pferde konnten rechtzeitig unverletzt aus dem Gebäude geführt werden. Die bislang absehbaren Sachschäden wurden mit rund 7.000 Euro angegeben. Es wurden Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet, die nun von der Kriminalpolizei geführt werden.

 

0458.    LK EE, Finsterwalde:               Eine Unaufmerksamkeit beim Überholen war am Donnerstag kurz vor 17:00 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls auf der Landstraße 602 in Richtung Eichholz. Kurz nach dem Finsterwalder Ortsausgang waren ein PKW DACIA und ein BMW aneinandergeraten, was mehr als 12.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Dennoch blieben beide Autos fahrtüchtig und die Insassen unverletzt.

 

0459.    LK EE, Finsterwalde:               Am Freitagmorgen wurde die Polizei kurz vor 06:00 Uhr über einen Verkehrsunfall in der Hainstraße informiert. An der Ecke zur Anhalter Straße war nach der Missachtung der Vorfahrt ein PKW SKODA mit einem Fahrradfahrer kollidiert. Der 31-jährige Mann stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu, die der medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Der Sachschaden wurde mit rund 1.000 Euro angegeben.

 

0460.    LK EE, Herzberg:                     Kurz nach 18:00 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall in die Mittelstraße gerufen. Nach der Missachtung der Vorfahrtsregelung war ein OPEL-Kleinwagen mit einem PKW FORD kollidiert. Verletzt wurde niemand und bei rund 4.000 Euro Sachschaden blieben beide Autos fahrbereit.

 

0461.    LK EE, Herzberg:                     Das Personal eines Supermarktes in der Osterodaer Straße rief am Donnerstag kurz vor 19:00 Uhr die Polizei, da dort eine Ladendiebin auf frischer Tat gestellt worden war. Die hinlänglich polizeibekannte 38-Jährige hatte versucht, Kosmetikartikel im Wert von rund 300 Euro zu stehlen. Neben der Einleitung des Ermittlungsverfahrens wurde ihr durch die Filialleitung das Hausverbot ausgesprochen.

 

0462.    LK EE, Elsterwerda:                 Eine Baustelle am Bahnhof war am Donnerstag offenbar das Ziel von Dieseldieben, wie der Polizei am Abend angezeigt wurde. Im Tagesverlauf hatten sie sich am Tank eines Baggers bedient, wurden aber offensichtlich gestört und ließen bei ihrer Flucht alle Werkzeuge und mehrere Kanister zurück. Neben der Sicherstellung der Tatmittel wurden Spuren gesichert. Der Schadensumfang, der dem Bauträger verursacht wurde, ist noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen übernommen.

 

0463.    LK EE, Falkenberg-Kölsa:        Feuerwehr und Polizei wurden am frühen Freitagmorgen von Anwohnern in die Torgauer Straße gerufen, wo um 02:15 Uhr ein Gebäudebrand gemeldet worden war. Das Feuer war in einem leerstehenden Gebäude ausgebrochen, wo ersten Ermittlungen zufolge keine Medien mehr anliegen. Der Brand wurde gelöscht, ohne dass Personen zu Schaden kamen. Zur Höhe der Sachschäden liegen noch keine Informationen vor. Da der Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung noch nicht ausgeräumt werden konnte, wurden kriminalpolizeiliche Ermittlungen eingeleitet. Im Verlauf des Vormittages sicherten Kriminaltechniker des Tatortdienstes Spuren.

Sport

31.01.2023 | Judo - Zwei Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften

Bei den Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Stuttgart konnten die beiden Spremberger Topathleten vom KSC ASAHI Maximilian Standke und Luc Meyer jeweils die Bronzemedaille erkämpfen.

Beide starteten sehr holprig in diesen Wettkampf. Luc Meyer gelang in Runde zwei erst 5 Sekunden vor Schluss der Ausgleich und konnte sich so noch in die Verlängerung (Golden Score) retten. Dort gelang ihm nach weiteren drei sehr hart umkämpften Minuten doch noch der Ippon (voller Punkt). Maximilian musste ebenfalls in Runde zwei nach knapp einer Minute sogar seine Hoffnungen auf Gold begraben. Während Luc nach weiteren zwei vorzeitigen Siegen den Sprung ins Halbfinale schaffte, ging es für Max in die Hoffnungsrunde. Dort siegte der Spremberger Leichtgewichtler zweimal vorzeitig mit vollem Ippon und stand zumindest im Kampf um die Bronzemedaille. Luc derweilen bot im Kampf um den Einzug in das Finale bis 73 Kg dem Titelverteidiger A. Gabler einen großartigen Kampf. Im Golden Score suchte der Spremberger die Entscheidung und setzte alles auf eine Karte. Seinen etwas missglückten Angriff nutzte der alte und neue Deutscher Meister zu seinen Gunsten und schickte Luc in den Kampf um die Bronzemedaille. Dort gelang ihm sein vierter Ippon an diesem Tage und damit nach 2020 seine zweite Bronzemedaille bei den Männern. Maximilian wurde in seinem Kampf um die Bronzemedaille seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich wie im Vorjahr Platz 3.

Foto: Danke an Sportfoto24

30.01.2023 | Billardergebnisse vom 29.01.23: 1. und 2.Kreisklasse

 

 

 

23.01.2023 | Schwimmhalle - Öffnungszeiten während der Winterferien

Sitzungen

01.02.2023 | 19. Sitzung des Ortsbeirates Terpe am 8. Februar 2023

Am Mittwoch, dem 08.02.2023, findet um 19:00 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, OT Terpe/Terpje, Begegnungsstätte "Alter Konsum", Pulsberger Weg 1, eine Sitzung des Ortsbeirates Terpe/Terpje statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1. Formalien
1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit
1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)
1.3 Bestätigung des Protokolls vom 09.05.2022 (öffentlicher Teil)
1.4 Bestätigung des Protokolls vom 09.11.2022 (öffentlicher Teil)
2. Festlegungskontrolle
3. G/VII/23/0034 Übertragung des Ortsteilbudgets 2022 in das Jahr 2023 - OT Terpe/Terpje 4. G/VII/23/0038 Verteilung des Ortsteilbudget 2022 - OT Terpe/Terpje
5. G/VII/23/0036 Überblick zum Entwurf des Veranstaltungsplanes für das Jahr 2023 - OT T erpe/T erpje
6. Information durch den Ortsvorsteher
7. Bürgeranfragen
8. Sonstiges

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

01.02.2023 | 23. Sitzung des Ortsbeirates Sellessen am 7. Februar 2023

Am Dienstag, dem 07.02.2023, findet um 18:30 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, OT Sellessen/Zelezna, Büro Ortsvorsteherin, Spremberger Str. 59, eine Sitzung des Ortsbeirates Sellessen/Zelezna statt.

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1. Formalien

1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3 Bestätigung des Protokolls vom 09.05.2022 (öffentlicher Teil)

1.4 Bestätigung des Protokolls vom 15.11.2022 (öffentlicher Teil)

2. Festlegungskontrolle

3. G/VII/23/0026 Berichterstattung Jugendclub Sellessen

4. G/VII/23/0027 Übertragung des Ortsteilbudgets 2022 in das Jahr 2023 und Verteilung - OT Sellessen/Zelezna

5. G/VII/23/0028 Verteilung des Ortsteilbudget 2023 - OT Sellessen/Zelezna

6. G/VII/23/0029 Diskussion und Festlegung eines neuen Standortes der Glascontainer in Sellessen/Zelezna

7. G/VII/23/0033 Entnahme aus den Rücklagen zur Herstellung einer Stromversorgung an der Festwiese Lipka - OT Sellessen/Zelezna

8. Bürgeranfragen

9. Sonstiges

 

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

01.02.2023 | 27. Sitzung des Hauptausschusses am 6. Februar 2023

Am Montag, dem 06.02.2023, findet um 18:00 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, Haidemühler Str. 35, Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl, die 27. Sitzung des Hauptausschusses statt.

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1. Formalien

1.1 Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Einberufung der Sitzung und der Beschlussfähigkeit

1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3 Bestätigung des Protokolls vom 21.11.2022 (öffentlicher Teil)

2. Festlegungskontrolle

3. Unterrichtung durch die Verwaltung

4. Information zum Strukturwandel

5. Behandlung von Beschlussvorlagen, Anträgen und Informationsvorlagen in der Zuständigkeit des Hauptausschusses

5.1 G/VII/23/0021 Diskussionsvorschlag bezüglich einer 1. Änderung der Hauptsatzung in Bezug auf Vergaben

6. Anfragen an die Verwaltung

7. Sonstiges

 

Nicht öffentlicher Teil

 

8. Formalien

8.1 Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

8.2 Bestätigung des Protokolls vom 21.11.2022 (nicht öffentlicher Teil)

9. Festlegungskontrolle

10. Unterrichtung durch die Verwaltung

11. Informationen über aktuelle Grundstücksangelegenheiten der Stadt Spremberg/Grodk

12. Vorbereitung der Stadtverordnetenversammlung am 22.02.2023

12.1 G/VII/23/0019 Verkauf eines Grundstücks

12.2 G/VII/22/0348 Verkauf eines Grundstücks

12.3 G/VII/23/0024 Entbehrlichkeit eines Grundstücks

12.4 G/VII/23/0025 Änderung eines Beschlusses

13. Anfragen an die Verwaltung

14. Sonstiges

 

Der Livestream der Sitzung (öffentlicher Teil) kann über die Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de von jedermann verfolgt werden.

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

31.01.2023 | Kreis: Ausschuss für Finanzen am 08. Februar 2023

Am Mittwoch, dem 08. Februar 2023, tagt der Ausschuss für Finanzen um 17:00 Uhr im Kreishaus, Raum C.2.04, in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst (Lausitz)/Baršć (Łužyca).

Die Sitzung ist öffentlich.

Tagesordnung:
  • 1. Änderung der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung vom 01.04.2013 zwischen dem Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa und der Stadt Cottbus/Chóśebuz im Bereich Landwirtschaft, Veterinär und Lebensmittelüberwachung
  • Befristete Aussetzung der Gebühren für die Trichinenuntersuchung bei Schwarzwild aller Altersklassen

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa www.lkspn.de, Politik & Kreistag, Bürgerinfo-Portal, Sitzungskalender.  

 

31.01.2023 | 19. Sitzung des Ortsbeirates Türkendorf am 6. Februar 2023

Am Montag, dem 06.02.2023, findet um 19:00 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, OT Türkendorf/Zakrjow, Dorfgemeinschaftshaus Türkendorf, Zur Dorfaue 20, eine Sitzung des Ortsbeirates Türkendorf/Zakrjow statt.

 

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1. Formalien

1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3 Bestätigung des Protokolls vom 09.05.2022 (öffentlicher Teil)

1.4 Bestätigung des Protokolls vom 14.11.2022 (öffentlicher Teil)

2. Festlegungskontrolle

3. G/VII/23/0030 Übertragung des Ortsteilbudgets 2022 in das Jahr 2023 - OT Türkendorf/Zakrjow

4. G/VII/23/0031 Verteilung des übertragenen Ortsteilbudget (aus 2022) im Jahr 2023 - OT Türkendorf/Zakrjow

5. G/VII/23/0032 Verteilung des Ortsteilbudget 2023 - OT Türkendorf/Zakrjow

6. Bürgeranfragen

7. Sonstiges

 

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

31.01.2023 | Kreis: Werksausschuss Eigenbetrieb Jobcenter Spree-Neiße am 07. Februar 2023

 
Am Dienstag, dem 07. Februar 2023, tagt der Werksausschuss Eigenbetrieb Jobcenter Spree-Neiße um 15:00 Uhr im Großen Saal des Kreishauses, in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst.

Die Sitzung ist öffentlich.

Tagesordnung:
  • Beschlussfassung zum Arbeitsmarktprogramm 2023 des Eigenbetriebs Jobcenter Spree-Neiße
  • Entwicklung der Rückforderungen im Jobcenter Spree-Neiße

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Hom

28.01.2023 | Kreis: Landwirtschafts- und Umweltausschuss am 06. Februar 2023

Am Montag, dem 06. Februar 2023, tagt der Landwirtschafts- und Umweltausschuss um 17:00 Uhr im Kreishaus, Raum C.2.04, in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst (Lausitz)/Baršć (Łužyca).
Die Sitzung ist öffentlich.

Tagesordnung:

  • Stand der Niedrigwasservorsorge und des Niedrigwassermanagements im LK SPN-Projektmanagementleistungen und Handlungsfelder zur Umsetzung des Landesniedrigwasserkonzeptes Brandenburg (Dipl. Ing. Katja Eulitz- BGD ECOSAX GmbH)
  • 1. Änderung der öffentlich-rechtlichen Vereinbarung vom 01.04.2013 zwischen dem Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa und der Stadt Cottbus/Chóśebuz im Bereich Landwirtschaft, Veterinär und Lebensmittelüberwachung
  • Befristete Aussetzung der Gebühren für die Trichinenuntersuchung bei Schwarzwild aller Altersklassen


Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa www.lkspn.de, Politik & Kreistag, Bürgerinfo-Portal, Sitzungskalender.  

Unsere neuesten Filme

27.01.2023

27.01.2023

22.01.2023

22.01.2023

20.01.2023

20.01.2023

18.01.2023

18.01.2023

12.01.2023

12.01.2023

16.12.2022

16.12.2022

08.12.2022

08.12.2022

08.12.2022

08.12.2022

02.12.2022

02.12.2022

25.11.2022

25.11.2022

Unsere Kategorien