Aktuelle Nachrichten

20.03.2019 | Kreis: Ausfall von Sprechzeiten in zwei Bereichen des Sozialamtes am 26.03.2019

Am Dienstag, dem 26.03.2019, findet im Fachbereich Soziales eine Fortbildungsmaßnahme für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bereiche „Leistungen für Menschen mit Behinderung“ und „Hilfe zur Pflege“ statt. Aus diesem Grund entfällt der Sprechtag in diesen Bereichen.
 
Der Fachbereich bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.

Pressestelle Landkreis Spree-Neiße
 

20.03.2019 | Informationen zur Schülerbeförderung für das Schuljahr 2019/2020

In wenigen Monaten ist es wieder soweit und das Schuljahr 2019/2020 startet. Schüler die im Landkreis Spree-Neiße ihren Hauptwohnsitz haben bzw. Auszubildende deren Ausbildungsbetrieb sich im Landkreis Spree-Neiße befindet, können bei Erfüllung der Anspruchsvoraussetzungen ihre Fahrkostenansprüche geltend machen.
 
Bitte beachten Sie, dass grundsätzlich ein Neuantrag von Schülerinnen und Schülern oder deren Eltern gestellt werden muss, wenn

  • Schüler eingeschult werden,
  • Schüler die Schule, die Schulform oder den Bildungsgang (Übergang von 6. zur 7. Klasse und 10. zur 11. Klasse) wechseln,
  • Schüler eine LuB- Klasse besuchen,
  • Schüler an ein Oberstufenzentrum bzw. eine berufliche Schule wechseln sowie
  • bei jedem Schulwechsel.

In der Regel erhalten Sie dann einen Bewilligungsbescheid bis zum Ende des Bildungsganges. Davon ausgenommen sind

  • Schüler mit Förderbedarf, Heim- und Pflegekinder,
  • Schüler, die mit einem Privat- Pkw befördert werden,
  • Schüler, die aufgrund der Überschreitung der zumutbaren Fahr- und Wartezeiten mit einem Fahrdienst befördert werden und
  • Schülerinnen und Schüler, bei denen im laufenden Bewilligungsbescheid die Eigenbeteiligung ermäßigt wurde.

In diesen Fällen muss grundsätzlich jährlich ein neuer Antrag gestellt werden. Bitte beachten Sie dies und stellen Sie den Antrag rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahres.
 
Aufgrund der neuen DS-GVO wurde es notwendig, neue Formulare für die Schülerbeförderung zu erarbeiten. Diese aktuellen Antragsformulare zur Schülerbeförderung und die Hinweise zur Datenverarbeitung im Zusammenhang mit den Anträgen „Schülerbeförderung ÖPNV/PKW, Schülerbeförderung im Spezialverkehr, Abrechnung Schülerfahrkosten“ sind auf der Internetseite des Landkreis Spree-Neiße www.lkspn.de unter „Bürgerservice“ in der Rubrik Formular- und Antragsservice, Fachbereich Schule und Kultur, verfügbar, können aber auch direkt im Fachbereich Schule und Kultur (Sitz Richard – Wagner –Straße 37 in 03149 Forst (Lausitz)) abgeholt werden. Im Interesse einer zügigen Bearbeitung bitten wir Sie, Ihren Antrag zusammen mit allen erforderlichen Unterlagen einzureichen.

Die Schülerjahreskarte ist gegen Vorlage des gültigen Bescheides weiterhin in den zuständigen Verkehrsbüros zu erwerben. Bei Erstattungsanträgen sind die Abrechnungsfristen zu beachten. Originalfahrscheine sind grundsätzlich chronologisch geordnet einzureichen. Bitte achten Sie auf Vollständigkeit.
 
Für telefonische Rückfragen stehen wir gern unter folgenden Telefonnummern 03562 6981 - 94006, - 94009, - 94010 und -94011 zur Verfügung. Gern können Sie auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.
 
Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Landkreis Spree-Neiße, einschließlich seiner Eigenbetriebe finden Sie unter www.lkspn.de/datenschutz. Falls Sie nicht über einen Internetzugang verfügen, senden wir Ihnen die Datenschutzinformation gern auch auf postalischem Weg zu.

18.03.2019 | Fachveranstaltung mit Drogenbeauftragter

Intensiv, konstruktiv und engagiert hat sich der Kreistag des Landkreises Spree-Neiße in den zurückliegenden Jahren wiederholt mit der Thematik Sucht, Drogen, Prävention und Beschaffungskriminalität in der Region Südbrandenburg, mit dem besonderem Augenmerk auf die Entwicklungen in unserem Landkreis, auseinandergesetzt. Mit seinem Beschluss im Oktober 2018 hat sich der Kreistag einstimmig für das Erfordernis eines abgestimmten Handelns gegen Drogenkonsum und Beschaffungskriminalität ausgesprochen, zu dessen Umsetzung es der Vernetzung und Zusammenarbeit verschiedenster gesellschaftlicher Akteure und politischer Ebenen bedarf.
 
Um die Vernetzungsarbeit auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene zu unterstützen und gemeinsame Ansätze in der Drogen- und Suchtpolitik aufzuzeigen, lädt Landrat Harald Altekürger ein breites Fachpublikum zu einer Veranstaltung ein:
 

am 26. März 2019, 17:00 – 19:00 Uhr 
in den Großen Saal der Kreisverwaltung (C.1.08),
Heinrich-Heine-Str. 1, in 03149 Forst (Lausitz).

 
Gastreferentin der Veranstaltung ist Frau Marlene Mortler (MdB), Drogenbeauftragte der Bundesregierung.
 
Teilnehmerkreis: Kreistagsabgeordnete, sachkundige Einwohner der Fachausschüsse und Vertreter von kommunalen Verwaltungen, Sozialverbänden, Schulen und Sicherheitsorganen.
 
Präsidium:
• Marlene Mortler, MdB - Drogenbeauftragte der Bundesregierung -
• Harald Altekrüger - Landrat des Landkreises Spree-Neiße -
• Dr. Torsten Schüler - Vorsitzender Sozial-, Gesundheits- u. Gleichstellungsausschuss -
• Rüdiger Krause - Vorsitzender Jugendhilfeausschuss -
• Herr Steffen Krautz - stellv. Vorsitzender Kultur- und Bildungsausschuss -
 
Moderation: Raik Nowka (MdL), Mitglied des Kreistages Spree-Neiße

18.03.2019 | Aufruf zum Arbeitseinsatz „Die Perle putzt sich“ am 13. April 2019

Gemeinsam für Spremberg & seine Ortsteile!

 

Mach´ mit und hab´ Spaß beim Frühjahrsputz am 13. April 2019 von 9 bis 13 Uhr

 

in Euerm Ortsteil, Verein, in Haus- und Gartengemeinschaften, Schulen, Kitas ... Machen wir es uns schön in unserer Umgebung, rücken dem Dreck auf den Leib und bringen die Schönheiten von Spremberg wieder zum Vorschein.

Wer nicht weiß, wo er mit anpacken soll, kommt einfach zu uns in den Stadtpark auf dem Georgenberg, am Bismarckturm.

Wer hat, bringt Gartengeräte mit – Laubharken, Schippen, … sind überall willkommen.

 

Wir freuen uns auf aktive Mithilfe.

Bitte meldet bis spätestens 5. April Euer Objekt bei Frau Drews, Stadtverwaltung Spremberg, Telefon 03563/340-556 an, so dass wir entsprechende Vorbereitungen treffen können.

 

Elke Franke und Frank Meisel vom LAGA Spremberg e.V.

17.03.2019 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 17. März bis 7. April 2019

Gottesdienstordnung vom 17. März bis 7. April 2019

2. Fastensonntag

17.3.

9.00

Hl. Messe

16.00

Kreuzwegandacht

Montag,

18.3.

6.00

Frühschicht

Dienstag,

19.3.

8.00

Rosenkranzgebet

8.30

Hl. Messe, anschl. Seniorenfasching

15.30

Andacht zur Einsegnung St. Josef Bloischdorf

Mittwoch,

20.3.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

Freitag,

22.3.

15.00

Rosenkranzgebet

Samstag,

23.3.

16.00

Hl. Beichte

3. Fastensonntag

24.3.

9.00

Hl. Messe

16.00

Musikalische Fastenandacht in Döbern

Montag,

25.3.

6.00

Frühschicht

Dienstag,

26.3.

8.00

Rosenkranzgebet

8.30

Hl. Messe

Mittwoch,

27.3.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

4. Fastensonntag

31.3.

9.00

Hl. Messe

16.00

Familienkreuzweg

Montag,

1.4.

6.00

Frühschicht

Dienstag,

2.4.

8.00

Rosenkranzgebet

8.30

Hl. Messe

Mittwoch,

3.4.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

Freitag,

5.4.

15.00

Rosenkranzgebet

Samstag,

6.4.

16.00

Hl. Beichte

5. Fastensonntag

7.4.

9.00

Hl. Messe

16.00

Familienkreuzweg

Religionsunterricht:

1. Klasse

Mittwoch, 16.00 Uhr am 27.2.

2.- 3. Kl.

Dienstag, 16.00 Uhr

4.-7. Kl.

Dienstag, 17.00 Uhr

8.-10. Kl.

Dienstag, 18.00 Uhr


13.03.2019 | „20. Spremberger Spreenixe“ gesucht

Die Amtszeit von Nicole Pietkiewicz, unserer amtierenden „Spremberger Spreenixe“, neigt sich dem Ende entgegen. Viele interessante Veranstaltungen und Eindrücke konnte sie in ihrer Amtszeit erleben, doch jetzt ruft sie gemeinsam mit der Stadt Spremberg auf, sich für dieses schöne Ehrenamt zu bewerben.

Im Rahmen des Spremberger Heimatfestes wird unsere „20. Spremberger Spreenixe“ ernannt. Dem voraus geht eine Wahl durch eine Jury.

 

Gesucht wird eine zuverlässige, redegewandte, aufgeschlossene, tanzende und Auto fahrende „Schwimmerin“ ab 18 aus dem Raum Spremberg.

Mit dem von ihr mitkreierten Kleid fährt die „20. Spremberger Spreenixe“ im eigenem „Dienstauto“ zu verschiedenen Veranstaltungen, Messen, Festumzügen, Volks- und Stadtfesten oder Empfängen, um ihre Stadt und die Region zu präsentieren. 

Habt Ihr Lust und Mut Euch dieser schönen Herausforderungen zu stellen?

Dann bewerbt Euch (formlos) für das Ehrenamt der „20. Spremberger Spreenixe“ bis zum 27. Mai 2019 in der Stadt Spremberg.

Das Ehrenamt wird für die Zeit vom 11. August 2019 bis 15. August 2021 besetzt.

 

So manche Firma stellt auch die eine oder andere Überraschung zur Verfügung. Also, Terminkalender durchblättern, Familie und Freunde überzeugen und dann nichts wie ab mit der Bewerbung!

Wie das geht? Per Anruf, Post, Fax, Email oder auch persönlich!

 

Ihr habt Fragen? Kein Problem. Eure Anfragen werden gern bei einem persönlichen Gespräch erörtert. Die Bewerbung bzw. Eure Fragen gehen an:

Stadt Spremberg

FB 32/SG 32.4 Kultur, Sport und Jugend

Cornelia Hansche

Am Markt 1 in 03130 Spremberg

Tel. 03563/340-411; Fax 03563/340-600

kulturamt@stadt-spremberg.de

           

Ein Dankeschön geht an alle Sponsoren und Helfern, die dieses Ehrenamt unterstützten und auch schon zugesagt haben, uns auch in diesem Jahr hilfreich unter die Arme zu greifen.

 

13.03.2019 | VBZ: Info-Telefon zum Grauen Pflegemarkt gestartet

Verbraucherzentralen nehmen häusliche 24-Stunden-Betreuung unter die Lupe

Die Verbraucherzentralen Brandenburg, Berlin und Nordrhein-Westfalen widmen sich im Rahmen eines neuen Projektes den Verträgen im Grauen Pflegemarkt und informieren zu rechtlichen Problemen. Dazu sammeln sie Verträge von Verbraucherinnen und Verbrauchern, um sie auf Risiken und rechtliche Fallstricke hin zu untersuchen. Zusätzlich haben die Verbraucherzentralen ein Info-Telefon geschaltet.

Die Themen Pflege und Betreuung, insbesondere die häusliche 24-Stunden-Betreuung durch zumeist osteuropäische Betreuungskräfte, geraten zunehmend in den Fokus der Öffentlichkeit. Denn die 24-Stunden-Betreuung im häuslichen Umfeld ist rechtlich weitgehend unreguliert. Verbraucher haben daher ein großes Informationsbedürfnis.

Info-Telefon

Am Info-Telefon können sich Pflegebedürftige und ihre Angehörigen ab sofort über Rechte bei Verträgen und zur 24-Stunden-Betreuung informieren.
Telefonnummer: 030-54 44 59 68
Montags und dienstags von 10:00 – 14:00 Uhr | mittwochs von 14:00 – 18:00 Uhr

Erfahrungen mitteilen, Verträge zusenden

Die Verbraucherzentralen rufen außerdem dazu auf, Verträge zur häuslichen 24-Stunden-Pflege und -Betreuung einzusenden. Sie können an folgende Adressen übermittelt werden:
Per E-Mail: mail@pflegevertraege.de
Per Fax: 0331-298 71 77 | Verbraucherzentrale Brandenburg
Per Post: Verbraucherzentrale Brandenburg | „Grauer Pflegemarkt“
Babelsberger Str. 18 | 14473 Potsdam

07.03.2019 | Die Kreisbibliothek lädt ein

Onleihe & der tolino eBook-Reader
 

In diesem Kompakt-Vortrag erfahren Sie alles Wissenswerte rund um das Thema Digitales Lesen, die Onleihe der Kreisbibliothek in Sprembergund zu den tolino eBook-Readern.
Hugendubel stellt Ihnen alle notwendigen Schritte vor, um die Onleihe optimal nutzen zu können. Der Eintritt ist frei!
 
Mittwoch, dem 27. März 2019,
Beginn 17:00 Uhr
Kreisbibliothek des Landkreises Spree-Neiße
Schlossbezirk 3, 03130 Spremberg
 
Um Voranmeldungen wird gebeten unter 03563 593 340 22.

05.03.2019 | Führerscheinentzug?

 Führerscheinentzug?

Der Abstinenzlerverein Spremberg e.V. bietet ab dem 03. April 2019 wieder einen Kurs für suchtmittelauffällige Straßenverkehrsteilnehmer an.

 

Dieser Kurs wird über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten in der Geschäftsstelle des Abstinenzlervereins Spremberg e.V., Am Berghang 1, in 03130 Spremberg, durchgeführt.

Der Kurs umfasst 1 Vorgespräch, 10 Gruppengespräche (jeweils 90 Minuten), sowie 1 Auswertungsgespräch. Die Kosten betragen 300,00 Euro. Die dazu gehörigen Einzelgespräche sind kostenfrei.

 

Weiterhin besteht die Möglichkeit der individuellen MPU-Vorbereitung im Einzelsetting (1 Vorgespräch, 10 Einzelsitzungen, 1 Auswertungsgespräch) für 600,00 Euro. 

 

Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen. Bei Interesse bitten wir um telefonische oder persönliche Kontaktaufnahme unter der Tel.-Nr.: 03563/92646 (Frau Jankowski oder Frau Mroß).

 

04.03.2019 | Der 3. Spremberger Robotertag findet am 27.3.2019 statt

Die offene Werkstatt Spremberg des ASFarbeitet mit Hochdruck an der Vorbereitung des 3. Spremberger Robotertages. In der Stadt hängen erste Plakate, an den Schulen werden Flyer verteilt. Der Tag wird mehrere Besonderheiten bieten. Neben den bekannten Wettbewerben um das beste selbst entworfene Scratch-Spiel,für die es bereits zwei interessante Anmeldungen gibt und der Durchführung des Roboterwettstreites sind weitere Wettbewerbe denkbar:

·         Handson: Hier wird versucht, einen möglichst menschlichen/tierischen Roboter zu präsentieren

·         Hebecon: Wettstreit von möglichst originellenselbst gebauten Modellen aus Alltagsgegenständen, die ohne großen technischen Aufwand funktionieren

Diese Erweiterun erfolgte auf Anregung der Makerkutsche Lübbenau

Beim Roboterwettbewerb sind erstmals auch ferngesteuerte Modelle erlaubt. Es darf natürlich weiterhin Programme im Roboterspeicher geben, muss es aber nicht. Es darf also auch per Handy-App gesteuert werden. Diese Erweiterung beruht auf einer Anregung der Weißwasseraner Roboterbauer.

Die Wanderpokale sind wieder in der Werkstatt eingetroffen und erwarten ihre neuen Besitzer. Auch die 2x50,-€ Preisgeld konnten bereits zur Verfügung gestellt werden.

Für die neu dazugekommenen Wettbewerbe fehlen allerdings noch Sponsoren.

Der 3. Spremberger Robotertag findet am 27.3.2019 ab 15:30 Uhr in der offenen Werkstatt im CCS-Keller am Markt 5 in Spremberg statt. Alle Infos dazu gibt es auf Spremberger-Robotertag.de

Amtliches

24.03.2019 | Polizeibericht vom Sonntag, 24.März 2019

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße

01 Diebstahl Krad, Wiesengrund, SPN

02 Trunkenheit im Verkehr, Hubertstraße, Cottbus
03 Diebstahl aus Elektrofirma, Lutherstraße Cottbus (mit Täterstellung)
04 Alkoholunfall und Widerstand gegen die Polizei, Forst, Krankenhaus, SPN

01. Im Zeitraum von 06:30 bis 13:30 Uhr am 22.03.19 wurde ein Leichtkraftrad Sachs vor dem Bahnhof Klinge entwendet. Dieses war ordnungsgemäß gesichert. Das aufgebrochene Schloss ließen die Täter vor Ort zurück.

  1. Am Morgen des 23.03.19, gegen 01:30 kontrollierten Beamte einen PKW Mercedes. Dessen weibliche Fahrerin hatte mit 1,74 Promille jedoch deutlich zu viel Alkohol in der Atemluft, so dass eine Blutentnahme durchgeführt werden musste. Der Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt.

  2. Am Morgen des 23.03.19 wurde gegen 05:00 Uhr durch einen aufmerksamen Bürger eine Diebstahlshandlung aus einer Cottbuser Elektrofirma beobachtet. Die vor Ort gerufenen Beamten konnten den polizeilich hinlänglich bekannten Deutschen vor Ort auf frischer Tat stellen und vorläufig festnehmen. Er entwendete Kupferkabel, Einbruchswerkzeug wurde aufgefunden.

  3. Als der 52j. Deutsche, welcher mit seinem Fahrrad, alkoholisiert, 2.14 Promille einen Verkehrsunfall verursachte, zur danach erforderlichen Blutentnahme ins Krankenhaus Forst gebracht wurde, eskalierte die Situation vollends. Der Beschuldigte leistete massiv Widerstand gegen die Blutentnahme, so dass im Wartezimmer der Notaufnahme sogar Pfefferspray eingesetzt werden musste.

Eine Blutentnahme musste jetzt im Gewahrsam der Polizei in Cottbus erfolgen. Auf dem Weg dorthin wurden die Beamten ebenfalls massiv beleidigt.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz
1. Besonders schwerer Fall des Diebstahl, VetschauLK OSL

2. Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Senftenberg, LK OSL3. Fahrlässige Brandstiftung, Senftenberg, LK OSL
4. Gemeinschaftlicher Diebstahl, Lauchhammer, LK OSL

1LK OSL, Vetschau: Vom 21.03.19 zum 22.03.19 entwendeten unbekannte Täter in der Erich- Weinert-Straße einen schwarzen Pkw Audi A4. Der Schaden wurde auf 23.000,- Euro geschätzt. Anzeigenaufnahme und Fahndungseinleitung sind erfolgt. Weiterhin wurde im gleichen Zeitraum in der Bertold-Brecht-Straße versucht, einen Pkw Audi zu entwenden. Hier gelang es nicht. Der am Fahrzeug entstandene Schaden wurde mit 300,- Euro angegeben.

2. LK OSL, Senftenberg: Am 23.03.19, gegen 01.20 Uhr, wurde in der Briesker Straße ein 40-jähriger Pkw – Führer mit 0,76 Promille bei der Kontrolle festgestellt. Weiterhin war das Fahrzeug nicht mehr zugelassen und der Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

3. LK OSL, Senftenberg: Am 23.03.19 gegen 15.30 Uhr wurde in einem Mehrfamilienhaus in der Briesker Straße starker Qualm festgestellt, welcher aus einer Wohnung drang. Durch die freiwillige Feuerwehr Senftenberg konnte die Brandausbruchstelle, unter Einsatz der Atemschutzausrüstung, lokalisiert und bekämpft werden. Augenscheinlich wurden hier Gegenstände auf dem in Betrieb befindlichen Elektroherd abgelegt, welche sich entzündeten. Durch die starke Verrussung ist die Wohnung nicht mehr nutzbar. Der Gesamtschaden konnte noch nicht beziffert werden.

4. LK OSL, Lauchhammer: Am 23.03.19 wurde eine 6 – köpfige Tätergruppe durch Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes in der Liebenwerdaer Straße bemerkt, welche bereits vorab bei Diebstahlshandlungen in Erscheinung getreten waren. Im Rahmen der Einsatzmaßnahmen konnten 6 georgische Asylbewerber als tatverdächtig festgenommen werden. Zielrichtung des Diebstahls waren hauptsächlich mehrere hundert Schachteln Zigaretten, welche in einem in Polen zugelassenen Pkw deponiert wurden. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und kriminaltechnisch bearbeitet. Die festgenommenen Personen wurden nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem Gewahrsam entlassen.

 

22.03.2019 | 30. Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur, Sport und Soziales am 27. März 2019

 

Am Mittwoch, dem  27.03.2019 , findet um 18:00 Uhr in Spremberg, Ratssaal - Bürgerhaus, eine Sitzung des Ausschusses für Bildung, Kultur, Sport und Soziales statt.

 

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1.

 

Formalien

1.1

 

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

 

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

 

Bestätigung des Protokolls vom 17.10.2018 (öffentlicher Teil)

2.

 

Festlegungskontrolle

3.

 

Unterrichtung durch die Verwaltung

4.

 

Anfragen an die Verwaltung

5.

G/VI/19/0117

Stand der Schülerlotsenausbildung

Antrag beim Landesministerium auf Erweiterung der Förderung an ausgewählten Kitas der Stadt Spremberg im Rahmen eines Pilotprojektes

6.

G/VI/19/0035

Aufgabenstellung zum Neubau einer Kleinfeldschulsportanlage im Ortsteil Schwarze Pumpe

7.

G/VI/19/0123

Bestätigung der Leistungsverzeichnisse und der Wertungskriterien zur Ausschreibung der Zubereitung und Lieferung von Schulessen für die Grundschule Schwarze Pumpe und die BOS

8.

 

Sonstiges

 

 

 

 

Nicht öffentlicher Teil

 

9.

 

Formalien

9.1

 

Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

9.2

 

Bestätigung des Protokolls vom 17.10.2018 (nicht öffentlicher Teil)

10.

 

Festlegungskontrolle

11.

 

Unterrichtung durch die Verwaltung

12.

 

Anfragen an die Verwaltung

13.

 

Sonstiges

 

 

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadtverwaltung Spremberg www.stadt-spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Ratsinformationssystem, Gremien

 

22.03.2019 | Polizeibericht vom Freitag, 22.03.2019

Polizeiinspektion OSL:

 

1888.    LK OSL, BAB 13 bei Großräschen: Der Polizei wurde am Donnerstag kurz nach 15:30 Uhr ein Verkehrsunfall angezeigt, der sich auf Höhe des Rastplatzes „Freienhufener Eck“ ereignet hatte. Ein bislang unbekannter LKW war auf die linke Fahrspur gewechselt, ohne einen neben ihm fahrenden PKW OPEL zu beachten. Das Auto landete bei dem Ausweichmanöver in der Mittelschutzplanke, was rund 7.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde dabei niemand. Da sich der Verursacher pflichtwidrig entfernt hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Unfallflucht eingeleitet.

 

1889.    LK OSL, Lübbenau:                In den Donnerstagsmittagsstunden krachte es in der Robert-Koch-Straße zwischen einem PKW OPEL und einem SKODA. Augenscheinlich wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

 

1890.    LK OSL, Lübbenau:                In der Wiesenstraße kontrollierten Polizeibeamte am Donnerstagnachmittag einen 65-jährigen OPEL-Fahrer. Ein Atemalkoholtest ergab dabei einen Wert von 1,64 Promille. Zur Sicherung von Beweisen erfolgte eine Blutprobe. Des Weiteren wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

 

1891.    LK OSL, Lauchhammer:          In der Bockwitzer Straße ereignete sich am Donnerstagmittag ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW RENAULT und ein MAZDA. Mit einem Sachschaden von rund 5.000 Euro waren beide Autos weiterhin fahrbereit.

 

1892.    LK OSL, Lauchhammer:          In der Weinbergstraße kollidierten am Freitag gegen 05:40 Uhr ein PKW NISSAN und ein Reh. Über den Verbleib des Tieres ist nichts bekannt. Die Höhe des Blechschadens beträgt etwa 3.000 Euro.

 

1893.    LK OSL, Saadow:                    An der Ortseinfahrt von Saadow krachte es am Donnerstagnachmittag gegen 14:15 Uhr nach einem Überholmanöver zwischen zwei Kleintransportern. Der geschätzte Sachschaden beträgt rund 6.500 Euro.

 

1894.    LK OSL, Senftenberg:             Feuerwehr und Polizei wurden am Donnerstagnachmittag in den Nachtigallenweg gerufen. Dort kam es aus bislang unbekannter Ursache in den Räumlichkeiten einer gewerblichen Einrichtung zu einem Brand. Eine 57-jährige Frau erlitt durch den starken Qualm eine Rauchgasvergiftung. Sie musste durch die Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Schadenshöhe beträgt rund 25.000 Euro.  

 

1895.    LK OSL, Senftenberg:             Am Donnerstag gegen 17:45 Uhr musste ein Fahrzeugführer an einer Ampel in der Güterbahnhofstraße Ecke Bahnhofstraße verkehrsbedingt mit seinem PKW BMW warten, als plötzlich ein Mann aggressiv an das Fahrzeug herantrat, versuchte die Fahrertür zu öffnen und schlussendlich mehrfach gegen das Auto trat. Die alarmierten Beamten stellten im Bereich des Busbahnhofs einen 37-Jährigen fest, auf den die Beschreibung passte. Während der polizeilichen Maßnahmen vor Ort zeigte er sich sehr unkooperativ und versuchte zu flüchten. Der Mann leistete auf dem Weg in den Polizeigewahrsam aktiv Widerstand und beleidigte die Polizisten. Die Kriminalpolizei hat gegen den polizeilich bereits Bekannten weitere Ermittlungen übernommen. Die Schadenshöhe am Auto beträgt etwa 2.500 Euro.  

 

1896.    LK OSL, Senftenberg:             Nach der festgestellten Häufung von Fahrraddiebstählen auf Schulhöfen und im Stadtgebiet Senftenberg führte die Senftenberger Polizei in diesem Zusammenhang am Donnerstag einen Einsatz mit Unterstützung durch Beamte der Bereitschaftspolizei durch. Gegen 09:15 Uhr wurde ein einschlägig polizeibekannter 29-jähriger Intensivtäter auf dem Schulhof des Gymnasiums in der Otto-Rindt-Straße beim Versuch gestellt, ein Fahrrad zu entwenden. Gegen 11:00 Uhr kontrollierten die Polizisten in derStralsunder Straße einen 23-jährigen Fahrradfahrer. Dabei wurde festgestellt, dass er wegen einer Ersatzfreiheitsstrafe zur Festnahme ausgeschrieben war. Bei seiner Durchsuchung wurde ein Cliptütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen aufgefunden. Das von ihm mitgeführte Mountainbike stand nach einem Diebstahl im Jahr 2018 in Fahndung. Die Drogen und das Rad wurden sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen die beiden Senftenberger dauern an.

 

1897.    LK OSL, Ruhland:                   Zwei unbekannte Männer klingelten am Mittwochnachmittag bei einer 83-jährigen Frau in der Marienstraße und boten der Rentnerin an, das Dach ihres Hauses reparieren zu wollen. Dafür verlangten sie die Vorauszahlung einer vierstelligen Summe. Den Betrag übergab die Frau an die beiden, nach ihrer Beschreibung, etwa 40 und 60 Jahre alte Rumänen. Seit diesem Zeitpunkt sah sie die Betrüger nie wieder.

In diesem Zusammenhang die dringende Warnung der Polizei: Landesweit wird von Anzeigen zu zweifelhaften Serviceleistungen berichtet, bei denen Grundstückseigentümern zunächst eine preiswerte Arbeit angeboten wird. Das reicht von Arbeiten an Haus und Grundstück bis hin zu Pflaster- und Asphaltarbeiten, die im Regelfall preisintensiv sind. Es wird dringend davon abgeraten, unangemeldeten Fremden den Zutritt zum Grundstück zu gewähren. Sie sind der Inhaber des Hausrechtes und sollten die Polizei bei Verdacht dieses Hausfriedenbruches rufen. Ziehen Sie vertrauenswürdige Zeugen aus dem Nachbars- und Bekanntenkreis hinzu, wenn Sie solchen ungebetenen Besuch erhalten. Falls Sie Kenntnis von solchen Betrugsversuchen erhalten oder selbst betroffen sind oder waren, erstatten Sie Anzeige, was auch per Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben möglich ist.

 

1898.    LK OSL, Calau:                       Aus bislang unbekannter Ursache kam es am Freitag gegen 06:00 Uhr in einem etwa zehn mal fünf Meter großen Schuppen in der Otto-Nuschke-Straße zu einem Feuer. Das Nebengelass brannte vollständig ab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Die Schadenshöhe ist derzeit noch völlig unbekannt. 

 

1899.    LK OSL, Vetschau:                  Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Freitag, einen in der Maxim-Gorki-Straße abgestellten PKW AUDI zu stehlen. Dies gelang den Tätern nicht. Allerdings verursachten sie dabei am Auto Schäden in Höhe von mehreren hundert Euro.

 

 

1864.    Cottbus:                                  Nach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei wurde der Tatverdächtige, der zu einem Fußballspiel im Oktober ein Trikot mit dem Schriftzug „SIEGHEIL SON“ trug, bekannt gemacht. Es handelt sich um einen 38 Jahre alten Mann aus dem Bereich Cottbus, der polizeilich bisher nicht in Erscheinung getreten war.

Ausgangsmeldungen vom 12.10. und 13.11.2018

6754.    Cottbus:                                   Im Rahmen des DFB-Pokalspiels FC Energie Cottbus gegen den SC Freiburg hatte ein Zeuge einen bisher unbekannter Mann auf dem Stadiongelände festgestellt der ein Trikot mit dem Schriftzug „SIEGHEIL SON“ trug und davon Fotos gefertigt. Im Rahmen der Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Symbole konnte der Träger bisher nicht identifiziert werden. Daher hat das Amtsgericht Cottbus die Veröffentlichung von Aufnahmen des Beschuldigten (siehe Anlage) angeordnet. Mit diesen wendet sich die Kriminalpolizei nun an die Öffentlichkeit und fragt: Wer kennt den auf den Bildern dargestellten Mann? Wer kann Hinweise zur Identität des Abgebildeten geben? Mit Ihren Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße unter der Telefonnummer 0355 4937-1227 oder die Internetwache der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

7466.    Cottbus:                                   Im Rahmen des DFB-Pokalspiels FC Energie Cottbus gegen den SC Freiburg hatte ein Zeuge einen bisher unbekannter Mann auf dem Stadiongelände festgestellt, der ein Trikot mit dem Schriftzug „SIEGHEIL SON“ trug und davon Fotos gefertigt. Im Rahmen der Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Symbole konnte der Träger bisher nicht identifiziert werden. Auf eine erste gerichtlich angeordnete Veröffentlichung von Bildern des Tatverdächtigen am 12.10.2018 gingen bei der Polizei drei Hinweise ein, die jedoch ebenfalls nicht zum Erfolg führten. Daher wendet sich die Kriminalpolizei nun erneut an die Öffentlichkeit und fragt nochmals: Wer kennt den auf den Bildern dargestellten Mann? Wer kann Hinweise zur Identität des Abgebildeten geben? Mit Ihren Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße unter der Telefonnummer 0355 4937 1227oder die Internetwache der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

 

1865.    Cottbus:                                  In der Heinrich-Zille-Straße kollidierten am frühen Donnerstagnachmittag ein PKW NISSAN und ein RENAULT. An den weiter fahrbereiten Autos entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro. In der Franz-Mehring-Straße stießen am Abend ein BMW und ein VW zusammen, so dass ein Blechschaden von rund 1.000 Euro zu verzeichnen war. Ein FORD-Kleinwagen, ein BMW und ein SEAT waren gegen 20:00 Uhr am Oberkirchplatz an einem Parkunfall beteiligt. Schaden hier – rund 4.000 Euro.

 

1866.    Cottbus:                                  In Kiekebusch kontrollierten Polizeibeamte am frühen Donnerstagnachmittag einen PKW CITROEN und die Fahrerin. Die Frau stand offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen, so dass eine beweissichernde Blutprobe veranlasst wurde.

 

 

1867.    Cottbus:                                  Ein PKW MERCEDES und ein VW-Transporter waren am frühen Donnerstagnachmittag in der Thiemstraße in einen Auffahrunfall verwickelt. Die Fahrzeuge blieben mit einem Schaden in Höhe von rund 6.000 Euro fahrtüchtig.

 

1868.    Cottbus:                                  Gegen 16:00 Uhr stießen am Donnerstag in der Werbener Straße ein PKW FORD und ein RENAULT zusammen. Es blieb bei einem Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

 

1869.    Cottbus:                                  In der Curt-Möbius-Straße brannte am Donnerstagnachmittag aus bisher unbekannter Ursache ein Papiercontainer komplett aus. Eine Gefahr für Personen, Sachwerte oder Gebäude bestand offensichtlich nicht.

 

1870.    Cottbus:                                  In der Thierbacher Straße störte ein 32-jähriger Cottbuser am Donnerstagabend gegen 18:00 Uhr eine polizeiliche Maßnahme auf einem Parkplatz. Gegen den Mann sprachen die Polizeibeamten einen Platzverweis aus. Der mit 1,72 Promille Alkoholisierte meinte, diesem nicht nachkommen zu müssen. Er wurde deshalb in Gewahrsam genommen, versuchte dennoch, aktiv Widerstand gegen die Polizeibeamten zu leisten und griff sie tätlich an. Es wurde niemand verletzt. Wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt nun die Kriminalpolizei gegen den Mann.   

 

1871.    Cottbus:                                  Gegen 23:00 Uhr beschädigte ein 36-Jähriger am späten Donnerstagabend zwei Straßenlaternen und ein -schild in Sandow. Zur Verhinderung weiterer Straftaten nahmen die Beamten den mit 2,37 Promille alkoholisierten Mann in Gewahrsam.  

 

1872.    Cottbus:                                  Zu einem Einsatz wegen eines Betruges und einer anschließenden Körperverletzung wurde die Polizei am Donnerstagabend nach Sachsendorf gerufen. Ein 26-Jähriger hatte sich gegen 19:00 Uhr aus seiner Wohnung im Hoyerswerdaer Ring ausgeschlossen. Über das Internet suchte er Hilfe und bestellte einen Schlüsseldienst. Der Handwerker kam endlich zwei Stunden später und forderte für wenige Minuten Arbeit eine Bezahlung in Höhe von 1.000 Euro. Daraufhin kam es zu einem Handgemenge, bei dem der Bewohner leicht an der Hand verletzt wurde. Der Betrüger flüchtete unerkannt mit einem PKW. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

1873.    Cottbus:                                  Der Polizei wurden am Freitag zwei Einbrüche in gewerbliche Einrichtungen gemeldet. In der Nacht waren Unbekannte gewaltsam in der Marienstraße und in der Berliner Straße in die Einrichtungen eingedrungen, hatten Geschäftsräume und Büros auf der Suche nach Beute und Bargeld durchsucht. Angaben zum Stehlgut und zur Höhe der entstandenen Schäden liegen noch nicht vor. Die Beamten sicherten an den Objekten zahlreiche Spuren.

 

1874.    LK SPN, Forst:                                   Im Tagesverlauf des Donnerstags verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus im Schnepfenweg. Die Einbrecher durchsuchten die Räume, entwendeten Computertechnik sowie Schmuck und verursachten Sachschäden in bisher nicht genau bekannter Höhe. Am Tatort sicherten Kriminaltechniker zahlreiche Spuren.

 

1875.    LK SPN, Drebkau:                   In der Golschower Straße kollidierten am Donnerstagnachmittag gegen 15:15 Uhr ein PKW OPEL und ein MERCEDES-Kleintransporter. Mit einem Gesamtschaden in Höhe von rund 5.000 Euro waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde offensichtlich niemand.

 

1876.    LK SPN, Burg:                                    Am frühen Freitagmorgen kollidierte ein PKW VW bei Burg mit einem Reh. Das Tier verendete vor Ort. Trotz eines Schadens in Höhe von rund 4.000 Euro blieb das Auto fahrtüchtig.  

 

1877.    LK SPN, BAB 15 bei Forst:     Kurz vor 17:00 Uhr stoppten Polizeibeamte am Donnerstag einen FIAT-Transporter, dessen Fahrer offenbar berauscht unterwegs gewesen war. Ein Drogenvortest zeigte bei dem 24-jährigen Polen positive Reaktionen auf Amphetamine an, so dass eine beweissichernde Blutprobe im Krankenhaus veranlasst wurde. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet.

 

 

22.03.2019 | 26. Sitzung des Ortsbeirates Trattendorf am 28. März 2019

Am Donnerstag, dem 28.03.2019, findet um 18:00 Uhr in Spremberg, Behindertenwerk GmbH, eine Sitzung des Ortsbeirates Trattendorf statt.

 

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1.

 

Formalien

1.1

 

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

 

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

 

Bestätigung des Protokolls vom 13.11.2018  (öffentlicher Teil)

1.4

 

Bestätigung des Protokolls vom 22.11.2018 (öffentlicher Teil)

1.5

 

Bestätigung des Protokolls vom 26.02.2019 (öffentlicher Teil)

2.

 

Festlegungskontrolle

3.

 

Information durch die Ortsvorsteherin

4.

G/VI/19/0107

Bebauungsplan Nr. 85 „Gewerbegebiet ehemals Kraftwerk Trattendorf“ - Billigungs- und Offenlagebeschluss

5.

G/VI/19/0076

Kulturelle Mittel 2019 - OBR Trattendorf

6.

G/VI/19/0096

Billigung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) mit neuem Leitbild

7.

 

Bürgeranfragen

8.

 

Sonstiges

 

 

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadtverwaltung Spremberg www.stadt-spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Ratsinformationssystem, Gremien

 

 

21.03.2019 | Polizeibericht vom Donnerstag, 21.02.2019

1831.    Cottbus:                                  Ein Blechschaden in Höhe von rund 1.000 Euro war das Resultat eines Zusammenstoßes am frühen Mittwochnachmittag in der Bahnhofstraße. Die beiden PKW MERCEDES blieben fahrbereit.

 

1832.    Cottbus:                                  Mitarbeiter einer großen Verkaufseinrichtung in der Hardenbergstraße beobachteten am Mittwochnachmittag drei Männer, die Kosmetika, Babynahrung und Zigaretten in ihren Rucksäcken verstauten und stehlen wollten. Nach ihrer Entdeckung flüchteten die 26, 27 und 33 Jahre alten Asylbewerber aus Georgien. Sie wurden gestellt und der Polizei übergeben. Die Waren im Wert von knapp 200 Euro blieben im Markt. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die Ladendiebe.

 

1833.    Cottbus:                                  In Sandow fiel eine 62-Jährige zu Wochenbeginn auf Betrüger herein. Zunächst teilten ihr Unbekannte per Telefon mit, dass sie 29.400 Euro gewonnen hätte. Wie bei dieser Betrugsform üblich, wurde die Frau aufgefordert, Gutscheinkarten im Wert von 920 Euro zu kaufen und die Codenummern telefonisch zu übermitteln. Alles das tat sie auch. Doch nun meldeten sich die Kriminellen erneut, denn angeblich war ein Fehler aufgetreten und sie hätte anstatt der 29.400 Euro 92.400 Euro gewonnen. Jetzt sollte sie 3.900 Euro auf ein mazedonisches Konto überweisen. Nun reichte es ihr und die Polizei wurde informiert.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor zwielichtigen Anrufen mit dubiosen Gewinnversprechen. Warum sollen Sie plötzlich irrwitzig hohe Gewinne geschenkt bekommen, ohne dass Sie zuvor an Lotterien oder Auslosungen teilgenommen haben? Wer hat etwas zu verschenken? Lassen Sie sich nicht durch Gerede beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Überweisen Sie nie als Voraussetzung für einen Gewinn im Vorfeld Geld auf ausländische Konten, übermitteln Sie nie Gutscheincodes oder
-nummern an Fremde. Im Zweifelsfall informieren sie die Polizei.

 

1834.    Cottbus:                                  Im Merzdorfer Weg kollidierten am frühen Mittwochnachmittag ein PKW RENAULT und ein FIAT bei einem Vorfahrtunfall. Dieser endete mit einem Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

 

1835.    Cottbus:                                  Gegen 11:00 Uhr stießen am Donnerstagvormittag in der Krennewitzer/Ecke Drachhausener Straße gleich drei PKW bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Alle Unfallbeteiligten verletzten sich, zwei Autofahrer mussten stationär im CTK aufgenommen werden, der dritte blieb leicht verletzt. An den beteiligten PKW BMW, VW und MERCEDES entstand ein Gesamtschaden von mindestens 27.000 Euro. Zwei nicht mehr fahrtüchtige Autos wurden abgeschleppt.

 

1836.    LK SPN, Spremberg:              Noch vor Mitternacht wurden Feuerwehr und Polizei am Mittwoch in die Hasenheide gerufen. Dort war eine etwa drei mal 2,5 Meter große Holzhütte abgebrannt. Die Hütte diente als Unterstellmöglichkeit für Geräte und Spielzeug einer benachbarten Kita. Waldboden und ein Baum wurden durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen. Personen oder weitere Sachwerte waren nicht in Gefahr. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

 

1837.    LK SPN, Spremberg:              Auf einem Parkplatz am Mühlenplatz stießen am frühen Mittwochnachmittag ein VW und ein NISSAN zusammen. Der Blechschaden wurde mit rund 2.000 Euro angegeben.

 

1838.    LK SPN, Forst:                                   An einem Vorfahrtunfall im Dünenweg/Ecke Krummerweg waren am Mittwoch gegen 15:25 Uhr ein Moped und ein PKW MITSUBISHI verwickelt. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der 18-jährige SIMSON-Fahrer und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.  

 

1839.    LK SPN, Guben:                     Am Donnerstagvormittag ereignete sich in der Otto-Thiele-Straße ein Verkehrsunfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Gegen 09:30 Uhr stießen dort ein PKW MERCEDES, ein VW-Kleinwagen und ein FORD-Transporter zusammen. Offensichtlich gab es keine Verletzten. Mit einem Gesamtschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro mussten für zwei Autos Abschleppunternehmen bestellt werden.

 

1840.    LK SPN, Heinersbrück:           Bei Heinersbrück wurde am Donnerstagvormittag ein verlassener PKW AUDI entdeckt. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Nach einer kurzen Ermittlung war klar, dass der A6 in der Nacht in Hannover gestohlen worden war. Der Besitzer hatte am Vormittag gegen 09:00 Uhr das Fehlen des Autos festgestellt. Zur Eigentumssicherung und zur Spurensuche wurde das Auto sichergestellt. Die Kriminalpolizei führt weitere Ermittlungen.

 

1841.    LK SPN, Madlow, Werben:      In Madlow kollidierte am Mittwoch gegen 16:00 Uhr ein PKW SKODA und gegen 20:00 Uhr bei Werben ein KIA mit jeweils einem Reh. Die Tiere flüchteten, hinterließen Schäden von rund 2.000 bzw. 3.000 Euro an den weiter fahrtüchtigen Autos.  

Polizeiinspektion OSL:

 

1850.    LK OSL, Lübbenau, Großräschen: Vermutlich beschädigte ein bisher unbekanntes Lieferfahrzeug am Mittwochmittag in der Apothekengasse in Lübbenau einen geparkten OPEL-Kleinwagen und verließ pflichtwidrig die Unfallstelle. Die Schadenhöhe wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt. In der Barziger Straße in Großräschen beschädigte eine 58-jährige Kraftfahrerin mit ihrem MITSUBISHI nach einem Ausparkmanöver einen PKW OPEL. Anschließend verließ die Frau den Ort, ohne den Unfall zu melden. Durch einen aufmerksamen Zeugen konnte das amtliche Kennzeichen festgestellt werden. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet. Die Schadenhöhe beträgt mehrere hundert Euro.

 

1851.    LK OSL, Lauchhammer:          Nach einem missglückten Ausparkmanöver kollidierten am Mittwochnachmittag in der Hohen Straße ein PKW SEAT und ein MAZDA. Beide Autos blieben bei einem Schaden von rund 3.000 Euro weiterhin fahrbereit. Im Bereich der Thomas-Mann-Straße/Ecke Bertolt-Brecht-Straße krachte es am Mittwoch gegen 18:30 Uhr zwischen einem MAZDA und einem RENAULT. An beiden Fahrzeugen muss nun ein Gesamtschaden von rund 5.000 Euro reguliert werden. Bei einem Parkmanöver stießen am Donnerstag gegen 10:00 Uhr in der Dolsthaidaer Straße ein RENAULT und ein FORD-Transporter zusammen. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen beträgt etwa 1.500 Euro. Auf Grund der augenscheinlichen Überforderung des 91-jährigen Fahrers des PKW wurde eine Mitteilung an die Führerscheinstelle gefertigt.

 

1852.    LK OSL, Lauchhammer:          Am Donnerstagmorgen wurden Anwohner der Dimitroffstraße kurz nach 01:00 Uhr von einem lauten Knall geweckt, da Unbekannte einen Fahrkartenautomaten offensichtlich mittels Pyrotechnik zerstört hatten. Dabei wurde der Automat erheblich beschädigt. Ob die Täter Bargeld erbeuten konnten, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Im Zuge der Nahbereichsfahndung konnte bisher kein Tatverdächtiger gestellt werden.

 

1853.    LK OSL, Lauchhammer:          Aus einem Fahrradständer in der Alten Gartenstraße stahlen unbekannte Diebe am Mittwochnachmittag ein gesichert abgestelltes E-Bike und richteten so einen Schaden von mehreren hundert Euro an. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Fahrrades.

 

1854.    LK OSL, Schwarzheide:          Der Fahrer eines PKW SKODA meldete am Mittwoch gegen 23:00 Uhr den Zusammenstoß seines Autos mit einem Hasen in der Naundorfer Straße. Dabei entstand im Frontbereich des Autos ein Schaden von rund 1.000 Euro. Von dem Tier fanden die Beamten nichts mehr – den Kadaver hatte sich wohl schon der Fuchs geholt.

 

1855.    LK OSL, Altdöbern:                Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Donnerstag gewaltsamen Zutritt in einen Verkaufswagen am Sportplatz. Bei einem weiteren Wagen sowie einem Vereinsheim gelang das Eindringen nicht. Gestohlen wurden nach ersten Ermittlungen alkoholische Getränke. Die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt.

 

1856.    LK OSL, Senftenberg:             Am Donnerstagvormittag kollidierten im Stadtgebiet von Senftenberg ein PKW VW mit einem HYUNDAI sowie ein OPEL und ein FORD in der Ernst-Thälmann-Straße. Dabei wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe beträgt jeweils mehrere hundert Euro.

 

20.03.2019 | Polizeibericht vom Mittwoch, 20.03.2019

1800.    Cottbus:                                  Bei einem Polizeieinsatz in einer Wohnung in der Stadtmitte stellten die Beamten am frühen Dienstagnachmittag mehrere Tütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen und Drogenkonsumutensilien fest und sicher. Die 19-jährige Besitzerin der verbotenen Gegenstände versuchte, die Polizisten anzugreifen und leistete aktiven Widerstand. Sie wurde fixiert und für weitere polizeiliche Maßnahmen mit zur Polizeiinspektion genommen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Gegen 16:30 Uhr fiel den Beamten ein Autofahrer auf, der in der Karl-Liebknecht-Straße mit einem PKW RENAULT unterwegs war. Ein Drogenvortest bei dem 42-Jährigen reagierte positiv auf Cannabis, so dass eine beweissichernde Blutprobe veranlasst und dem Mann die Weiterfahrt untersagt wurde.  

 

1801.    Cottbus:                                  Nach einem Fehler beim Wechsel der Fahrspur kollidierten am frühen Dienstagnachmittag ein PKW FIAT und ein VW in der Sandower Hauptstraße. Es blieb bei einem Blechschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

 

1802.    Cottbus:                                  An einem Auffahrunfall in Kiekebusch waren am Dienstagnachmittag ein PKW BMW und ein FORD beteiligt. Verletzt wurde niemand. Die Autos blieben mit einem Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro fahrtüchtig.

In der Lipezker/Ecke Hermann-Löns-Straße stießen am Mittwochvormittag kurz vor 08:00 Uhr ein VW und ein SKODA bei einem weiteren Auffahrunfall zusammen. Schaden hier – rund 3.000 Euro. Mit einem Schaden von rund 1.000 Euro endete dort knapp eine Stunde später ein Zusammenstoß von zwei Kleintransportern.

 

1803.    Cottbus:                                  Weil ein PKW nicht ausreichend gegen das Wegrollen gesichert war, stießen am Dienstagabend in der Parzellenstraße ein FORD und ein RENAULT zusammen. Resultat des Zusammenstoßes war ein Blechschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

 

1804.    Cottbus:                                  In der Makarenkostraße kollidierte am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr ein PKW mit einer Straßenlaterne. Eine Fachfirma musste sich um die umgekippte Beleuchtungseinrichtung kümmern. Das Auto war nicht mehr fahrtüchtig. Der Gesamtschaden wurde mit rund 5.000 Euro angegeben.

 

1805.    LK SPN, Schorbus:                 Nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren stieß am Dienstagnachmittag gegen 16:00 Uhr ein LKW mit Anhänger in Schorbus gegen einen PKW VW. An den weiter fahrtüchtigen Fahrzeugen musste ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro bilanziert werden.

 

1806.    LK SPN, Klein Oßnig, Briesen: Gegen 04:00 Uhr kam ein RENAULT-Transporter am Mittwochmorgen auf der B 169 bei Klein Oßnig nach einem plötzlichen Sekundenschlaf von der Fahrbahn ab und kollidierte mit den Leitplanken. Das Auto musste mit einem Schaden von rund 15.000 Euro durch eine Spezialfirma geborgen werden. Ein 30-jähriger Beifahrer aus der Ukraine verletzte sich leicht, lehnte jedoch eine medizinische Versorgung ab.

Bei einem weiteren Verkehrsunfall setzte ebenfalls ein Sekundenschlaf die Unfallursache. Gegen 06:00 Uhr war in Briesen ein Autofahrer mit einem PKW VW von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der 57-Jährige blieb unverletzt, das Auto musste mit einem Schaden von rund 5.000 Euro abgeschleppt werden.

 

1807.    LK SPN, Terpe, Spremberg, Branitz, Laubst, Sielow: Bei Terpe, Spremberg, Branitz, Laubst und Sielow ereigneten sich am Dienstagabend und Mittwochfrüh Wildunfälle. Dabei verendeten vier Rehe, eins flüchtete. Mit Schäden von rund 1.000 bis 2.500 Euro blieben die beteiligten PKW VW, SMART und FORD fahrbereit. Ein VW-LKW konnte seine Fahrt nicht eigenständig fortsetzen.

 

1808.    Cottbus, BAB 15:                    Am frühen Dienstagnachmitttag wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich im Baustellenbereich nahe der Anschlussstelle Cottbus-West ereignet hatte. Bei seiner Tour in Richtung Berlin hatte ein LKW-Fahrer die Baustellenabsicherung durch einen Schilderwagen der Autobahnmeisterei zu spät erkannt, so dass es zum Zusammenstoß kam. Eine erste Bilanz der Sachschäden wurde mit rund 20.000 Euro angegeben, verletzt wurde niemand. Die Sperrung der Autobahn zur Absicherung der Unfallstelle konnte kurz nach 13:00 Uhr wieder aufgehoben werden.

Polizeiinspektion OSL:

 

1822.    LK OSL, Ortrand:                    Der Polizei wurde am Dienstag ein Betrug angezeigt. Eine Frau aus Ortrand ließ sich von fremden Handwerkern ein Garagendach neu eindecken. Vereinbart war eine mittlere dreistellige Summe an Kosten. Nachdem die „Handwerker“ mit der Arbeit fertig waren, verlangten sie deutlich mehr. Wie in ähnlichen Fällen in der Vergangenheit, stellte sich das zunächst preiswerte Angebot als Täuschung heraus, da am Ende mit Nachdruck ein wesentlich höherer Rechnungsbetrag gefordert wurde.

In diesem Zusammenhang die dringende Warnung der Polizei: Landesweit wird von Anzeigen zu zweifelhaften Serviceleistungen berichtet, bei denen Grundstückseigentümern zunächst eine preiswerte Arbeit angeboten wird. Das reicht von Arbeiten an Haus und Grundstück bis hin zu Pflaster- und Asphaltarbeiten, die im Regelfall preisintensiv sind. Es wird dringend davon abgeraten, unangemeldeten Fremden den Zutritt zum Grundstück zu gewähren. Sie sind Inhaber des Hausrechtes und sollten die Polizei bei Verdacht dieses Hausfriedenbruches rufen. Ziehen Sie vertrauenswürdige Zeugen aus dem Nachbars- und Bekanntenkreis hinzu, wenn sie solchen ungebetenen Besuch erhalten. Falls Sie Kenntnis von solchen Betrugsversuchen erhalten oder selbst betroffen sind oder waren, erstatten Sie Anzeige, was auch per Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben möglich ist.

 

1823.    LK OSL, Senftenberg:             Polizei und Feuerwehr wurden am späten Dienstagabend wegen einer Alarmauslösung in ein Mehrfamilienhaus in der Louis-Fürnberg-Straße gerufen. Schnell wurde klar, dass es sich hierbei nicht um ein Feuer handelt, sondern nur Essen auf einem Herd angebrannt war. Es kam niemand zu Schaden.

 

1824.    LK OSL, Göritz:                      Ein unsicher fahrender Fahrradfahrer wurde am Dienstagnachmittag in Göritz kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 33-jährigen Mann einen Wert von 2,97 Promille. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutprobe.

 

1825.    LK OSL, Kroppen:                  Auf einer Landstraße zwischen Kroppen und Jannowitz krachte es am Dienstag gegen 21:00 Uhr zwischen einem PKW NISSAN und einem Wildschwein. Der Schwarzkittel verendete noch an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beträgt rund 2.500 Euro.

 

1826.    LK OSL, Hosena:                    An einem Bahnübergang in der Rosa-Luxemburg-Straße legte der 54-jährige Fahrer eines PKW am Dienstag offensichtlich plötzlich den Rückwärtsgang ein und stieß mit dem Fahrzeug gegen ein anderes Auto. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,55 Promille. Zur Beweissicherung erfolgte im Anschluss eine Blutprobe.  

 

1827.    LK OSL, Sedlitz:                     Ein PKW VW aus Polen kam am Mittwochmorgen gegen 04:30 Uhr an der Ortseinfahrt Sedlitz von der Fahrbahn ab und in einer Böschung zum Stehen. Die Insassen flüchteten anschließend von der Unfallstelle. Durch die alarmierte Feuerwehr wurden ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten gebunden. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um den nicht mehr fahrbereiten Volkswagen. An der Unfallstelle kam es teilweise zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Fahndung nach den flüchtigen Insassen blieb bislang ergebnislos. 

 

1828.    LK OSL, Schwarzheide:          Auf einem Verbrauchermarktparkplatz in der Schipkauer Straße kam es am Mittwoch gegen 07:30 Uhr nach einem missglückten Rangiermanöver zu einem Zusammenstoß von zwei PKW. Die Schadenhöhe wurde auf rund 3.000 Euro geschätzt.

 

19.03.2019 | Polizeibericht vom Dienstag, 19.03.2019

 

 

1773.    Cottbus:                                  Mit einem Schaden von rund 6.000 Euro wurde ein Fehler beim Parken am frühen Montagnachmittag recht teuer. Auf einem Parkplatz in der Gerhart-Hauptmann-Straße stießen ein PKW KIA und ein RENAULT zusammen. Ein Auto war anschließend nicht mehr fahrbereit. Gegen 15:00 Uhr kollidierten in der Grenzstraße ein VW-Transporter und ein PKW PEUGEOT. Schadenshöhe hier – rund 1.500 Euro. Mit rund 1.000 Euro Blechschaden endete ein Zusammenstoß eines MITSUBISHI und eines OPEL auf einem Parkplatz in der Sielower Landstraße am Dienstagvormittag.

 

1774.    Cottbus:                                  Zwei Einbrüche wurden der Polizei im Tagesverlauf des Montags gemeldet. Offensichtlich nutzten Unbekannte das zurückliegende Wochenende, um gewaltsam in ein Vereinsgebäude im Eichenpark und in ein Wohnhaus in Madlow zu gelangen. Zur Beute der Einbrecher zählten unter anderem Unterhaltungselektronik, Computertechnik und Schmuck. Kriminaltechniker sicherten zahlreiche Spuren. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

 

1775.    Cottbus:                                  Gegen 17:00 und 17:40 Uhr kontrollierten Polizeibeamte am Montag in der Stadtmitte einen 18-Jährigen und eine gleichaltrige Jugendliche. Bei beiden stellten sie betäubungsmittelverdächtige Substanzen fest und sicher. In beiden Fällen ermittelt die Kriminalpolizei wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.  

 

1776.    Cottbus:                                  Weil trotz Gegenverkehr abgebogen wurde, kollidierten am Montagnachmittag in der Muskauer Straße ein PKW VW und ein VW-Kleinwagen. Verletzt wurde offensichtlich niemand. Der Kleinwagen war nach der Kollision fahruntüchtig. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 6.000 Euro.

 

1777.    Cottbus:                                  Beim Vorbeifahren kamen sich am Dienstagvormittag gegen 08:00 Uhr ein Linienbus und ein PKW AUDI in der Vom-Stein-Straße gefährlich nahe. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Die Fahrgäste des Busses wurden nicht verletzt.

 

 

1778.    LK SPN, Spremberg:              Ein 33-Jähriger, der am Montagabend mit 1,22 Promille im Bereich der Friedrichstraße lautstark Passanten beschimpfte und sich unrühmlich aufführte, wurde gegen 19:00 Uhr durch Polizeibeamte gestellt. Der Mann hatte mehrere Behältnisse mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen bei sich. Die Drogen wurden sichergestellt und Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

 

1779.    LK SPN, Sielow, Jämlitz, Spremberg: Am Montag stieß ein PKW VW gegen 18:50 Uhr am Ortsausgang von Sielow mit einem Reh zusammen. Das Tier verendete, hinterließ rund 1.000 Euro Schaden am weiter fahrtüchtigen Auto. Mit einem Wildschwein bekam es ein SKODA gegen 21:40 Uhr beiJämlitz zu tun. Mit einem Schaden von rund 2.500 Euro musste für das Fahrzeug ein Abschleppdienst und für das Tier der zuständige Jagdpächter gerufen werden. Das Ergebnis einer Kollision eines AUDI mit einem Reh am Dienstagmorgen gegen 05:30 Uhr bei Spremberg war ein Blechschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Das Tier musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe des unfallaufnehmenden Beamten von seinen Qualen erlöst werden.

Polizeiinspektion OSL:

 

1792.    LK OSL, BAB 13 bei Calau:    Der Polizei wurde am Montag kurz vor Mitternacht gemeldet, dass sich zwischen Calau und Kittlitz offenbar ein Fahrzeug überschlagen hatte und die Fahrbahn voller Trümmerteile lag. Ein PKW MITSUBISHI war von der Straße abgekommen, hatte ein Hinweisschild gerammt und kam etwa zehn Meter von der Fahrbahn entfernt seitlich liegend zum Stillstand. Der 31-jährige Fahrer erlitt dabei Verletzungen, die eine stationäre medizinische Versorgung erforderten. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann brachte Klarheit zur Unfallursache. Der Messwert lag mit 2,16 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt, während gleichzeitig zur Beweissicherung die Blutprobe veranlasst wurde. Bei einem Schaden von etwa 11.000 Euro musste für das Auto ein Abschleppdienst mit Kran angefordert werden. Durch die Autobahnmeisterei wurde die Reinigung der Fahrbahn von den Trümmerteilen realisiert, so dass der Verkehr gegen 02:00 Uhr wieder auf allen Spuren freigegeben werden konnte.

 

1793.    LK OSL, Vetschau:                  Gleich binnen weniger Minuten ereigneten sich am Montag gegen 14:00 Uhr in der Reptener Chaussee sowie in der Berliner Straße jeweils ein Crash zwischen Personenkraftwagen. Insassen wurden nicht verletzt. Nach dem jetzigen Erkenntnisstand blieben alle Fahrzeuge trotz eines Gesamtschadens von rund 6.000 Euro weiterhin fahrbereit.

 

1794.    LK OSL, Guteborn:                 Am späten Montagnachmittag wurde bei der Polizei der Diebstahl von elektrischen Werkzeugen sowie eines Fahrrades aus einem Schuppen in der Hauptstraße zur Anzeige gebracht. Die Schadenshöhe beträgt rund 1.500 Euro.

 

1795.    LK OSL, Lauchhammer, Schwarzheide: Bei Lauchhammer krachte es am Montag gegen 19:30 Uhr zwischen einem PKW SEAT und einem Wildtier. Das Tier rannte unerkannt davon. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000 Euro. Am Montagabend gegen 23:15 Uhr wurde die Polizei über ein verletzt auf der Straße liegendes Wildschwein bei Schwarzheide informiert. Durch die Beamten musste der Schwarzkittel durch einen Schuss aus der Dienstwaffe von seinen Qualen erlöst werden. Von dem an diesem Wildunfall beteiligtem Fahrzeug fehlt allerdings jede Spur. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich anschließend um den Kadaver. 

 

1796.    LK OSL, Calau:                       Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstag gegen 02:30 Uhr in die Gartenstraße gerufen. Dort war aus bislang unbekannter Ursache ein Brand in einem Schuppen ausgebrochen. Die Kameraden der Feuerwehr hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

 

18.03.2019 | Kreis: Landwirtschafts- und Umweltausschuss und Jugendhilfeausschuss tagen

Beratungen von zwei Fachausschüssen in Forst (Lausitz)



Die Sitzung des Landwirtschafts- und Umweltausschusses findet am Montag, dem 25.03.2019, um 16:30 Uhr im Großen Saal des Kreishauses in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst (Lausitz) statt. Die Sitzung ist öffentlich.
 
Tagesordnung

  • Bericht "Spannungsfeld Wolf" von Dr. Klaus-Peter Schulze, Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Bericht "Wölfe - Bestandsentwicklung, Umgang und Prävention (m. Bezug LK SPN)"  von Steffen Hinze, Wolfsbeauftragter im Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL)

 

***

 
Ebenfalls am Montag, dem 25.03.2019, trifft sich der Jugendhilfeausschuss um 17:00 Uhr im Kreishaus, Raum C.2.04 in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst (Lausitz). Die Sitzung ist öffentlich.
 
Tagesordnung

  • Vortrag: Allgemeiner Sozialer Dienst zur Handhabung der Stellungnahmen des Jugendamtes bei Familiengerichtssachen
  • Aufnahme der Kindertageseinrichtung Kita Grünschnäbel in Trägerschaft der Volkssolidarität LV Brandenburg e.V., Verbandsbereich Lausitz, in den Bedarfsplan des Landkreises Spree-Neiße
  • Änderung der Richtlinie zur Förderung der Kindertagespflege im Landkreis Spree-Neiße
  • Information zum Stand der Umsetzung des Beschlusses BV/371/2018/1 - Unterstützungskräfte in Familientreffs

18.03.2019 | Polizeibericht vom Montag, 18.03.2019

1745.    Cottbus:                                  Am Nordrand kollidierten ein PKW OPEL und ein SEAT kurz nach 07:00 Uhr am Montag bei einem Vorfahrtunfall. Verletzte gab es nicht. Mit einem Schaden von rund 3.500 Euro blieben die Autos fahrbereit.

Mit einem Gesamtschaden von rund 10.000 Euro endete ein Auffahrunfall in der Dresdener Straße. Gegen 09:45 waren dort ein RENAULT, ein MERCEDES und ein AUDI zusammengestoßen. Zwei Personen verletzten sich leicht. Ein nicht mehr fahrbereites Auto wurde abgeschleppt.

 

1746.    LK SPN, Spremberg:              In der Karl-Marx-Straße waren zwei PKW am Sonntagnachmittag gegen 14:50 Uhr in einen Auffahrunfall verwickelt. Es blieb bei einem Blechschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

 

1747.    LK SPN, Schwarze Pumpe:     Die Polizei wurde am Sonntagabend gegen 21:00 Uhr über einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr informiert. Unbekannte hatten auf die Fahrbahn des Neuendorfer Weges zwei Bretter, aus denen Schrauben ragten, gelegt. Offensichtlich wurde bis zu diesem Zeitpunkt kein Fahrzeug geschädigt. Die Beamten stellten diese Bretter sicher. 

 

1748.    LK SPN, Welzow:                    Eine Anwohnerin beobachtete in der Nacht zum Montag drei Einbrecher, die versuchten, in eine gewerbliche Einrichtung in der Dresdener Straße einzudringen. Als sie die Unbekannten ansprach, flüchteten sie sofort. An der Eingangstür hinterließen sie Hebelspuren.

 

1749.    LK SPN, Guben:                     Unbekannte verschafften sich am Sonntagnachmittag unberechtigt Zutritt zu einem Firmengrundstück in der Grunewalder Straße. Als sich ein Mitarbeiter näherte, flüchteten die beiden Männer in Richtung Eisenbahnbrücke. Offensichtlich hatten die Männer zuvor gewaltsam Garagen und ein Verwaltungsgebäude geöffnet sowie Werkzeuge gestohlen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

1750.    LK SPN, Guben:                     Aus bisher unbekannter Ursache brannte ein PKW RENAULT in der Straße “Hinter dem Turnerwäldchen“ komplett aus. Personen oder Sachwerte waren nicht in Gefahr. Zur Spurensicherung und zur Ermittlung der Brandursache wurde das Fahrzeug sichergestellt. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

 

1751.    LK SPN, Mulknitz:                  Hinter dem Ortsausgang von Mulknitz kam am Sonntagabend gegen 18:00 Uhr ein OPEL-Kleinwagen von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die Beifahrerin verletzte sich und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am nicht mehr fahrtüchtigen Auto wurde ein Schaden in Höhe von rund 4.000 Euro bilanziert.

Polizeiinspektion OSL:

 

1760.    LK OSL, BAB 15:                    Aus Unachtsamkeit fuhr am Sonntag gegen 18:00 Uhr der Fahrer mit einem PKW MITSUBISHI auf der Bundesautobahn 15 zwischen dem Spreewalddreieck und Boblitz gegen mehrere Leitbaken in einer Baustelleneinfahrt. Das Auto sowie fünf Leitbaken wurden beschädigt. Die Schadenshöhe an dem nicht mehr fahrbereiten Auto beträgt etwa 12.000 Euro. 

 

1761.    LK OSL, Peickwitz:                 Auf einer Landstraße bei Peickwitz krachte es am Sonntag gegen 19:45 Uhr zwischen einem PKW VW und einem Reh. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000 Euro.

 

1762.    LK OSL, Schwarzheide:          Am Montag gegen 00:45 Uhr wurde bei einer Personenkontrolle in der Ruhlander Straße ein im Sommer letzten Jahres im Bundesland Sachsen gestohlenes Fahrrad fest- und sichergestellt. Gegen den 19-jährigen jungen Mann ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

 

1763.    LK OSL, Calau:                       Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Montag in eine gewerbliche Einrichtung in der Jahnstraße ein und durchwühlten die Räumlichkeiten. Was genau entwendet wurde sowie die Schadenshöhe ist zurzeit nicht bekannt. Vor Ort konnte die Polizei erste Spuren sichern. Trotz des Einsatzes eines Fährtenhundes verlief eine Nahbereichsfahndung ergebnislos.

Am Montag wurde der versuchte Einbruch in eine weitere gewerbliche Einrichtung in der Otto-Nuschke-Straße zur Anzeige gebracht. Unbekannte hatten vergeblich versucht, sich in der Nacht gewaltsam Zutritt in die Verkaufseinrichtung zu verschaffen. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.000 Euro. 

 

1764.    LK OSL, Lieske:                      Am Wochenende drangen Unbekannte gewaltsam auf einem Baustellengelände bei Lieske in mehrere Container ein und stahlen nach ersten Ermittlungen mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff aus einem Fass. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

1765.    LK OSL, Klettwitz:                  In der Herrenmühlestraße drangen Unbekannte am Wochenende in ein Sanierungsgebäude ein und stahlen von mehreren Gewerken diverse Baumaterialien. Die Schadenshöhe wurde auf rund 2.000 Euro geschätzt.

 

1766.    LK OSL, Lauchhammer:          Von einem Baustellengelände in der Kostebrauer Straße stahlen Unbekannte am Wochenende Baumaterialien und Dieselkraftstoff im Wert von mehreren hundert Euro.

 

1767.    LK OSL, Guteborn:                 Aus einem Schuppen auf einem Grundstück in der Hauptstraße stahlen Unbekannte in der Nacht zum Montag vier Kettensägen und eine Bohrmaschine. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.500 Euro. 

 

1768.    LK OSL, Vetschau:                  In der Kraftwerkstraße wurde in der Nacht zum Montag ein Wohnmobil der Marke FIAT gestohlen. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden. Die Schadenhöhe ist nicht bekannt.

 

Sport

24.03.2019 | Fußball vom 24.März 2019

19.03.2019 | Spremberger Judoka starten mit einem Sieg in die neue Bundesliga Saison

or einer fantastischen Kulisse starteten die Spremberger Judoka mit einem deutlichen 9:5 Erfolg in die neue Saison. Damit sind die Judoka vom KSC ASAHI sogar vorübergehend Tabellenführer. „Das konnte man so nicht erwarten. Unsere Mannschaft hat sich regelrecht in einen Rausch gekämpft und in den Gewichtsklassen 66 und 73 Punkte geholt, die mit Sicherheit Hannover eingeplant hatte.“  erzählt ein freudestrahlender Vereinschef Dirk Meyer

Den Auftakt machte der polnische Neuzugang Rafal Kozlowski. Nach knapp 3 Minuten Kampfzeit brachte der polnische 90 Kg Athlet die Spremberger in Führung. Auch der zweite Neuzugang Robert Strohschein machte einen starken Kampf und verlor erst mit dem Schlussgong gegen den ehemaligen Spremberger Domenik Schönefeld. Für die erste kleine Überraschung sorgte der erst 19jährige Max Henke. Im 73 Kg Limit holte der aus Lauchhammer stammende Schüler einen nicht erwarteten aber umso wichtigeren Punkt. Bärenstark war auch der Auftritt von Tomasz Domanski im Schwergewicht. Bereits nach einer Minute stand er als Sieger fest. Als dann auch noch Lucas Gerlach, den von Holle nach Hannover gewechselten ehemaligen Deutschen Meister, Jörg Onufriev schlug war die Mannschaft endgültig im Flow. Tom Blechschmidt gab gegen den Europa Cup Zweiten Niklas Blöchl ein starkes Heimdebüt verlor aber kurz vor Kampfende die Begegnung. Mit einer knappen 4:3 Führung ging es in die Halbzeitpause. Trainer Mike Göpfert hatte wie so oft die Qual der Wahl. „die Jungs waren so heiß, die wollten Alle auf die Matte. Aber Tomasz und vor allem Max waren so stark, die musste ich drin lassen.“ so Göpfert

Am Ende brachten die Spremberger also Fünf bei geforderten Drei neu ins Team. Und der Plan ging auf. Jakub Wojcik bis 100 Kg schlug in einem dramatischem Gefecht Domenik Schönefeld eine Sekunde vor dem Gong. Max Henke beherrschte seinen Kontrahenten und fuhr seinen zweiten Punkt ein. Tomasz Domanski agierte souverän und sicherte mit seinem vorzeitigen Sieg das Unentschieden. Die knapp 500 Zuschauer feierten diesen Punkt wie einen Sieg. Als dann das Spremberger Eigengewächs Luc Meyer nach knapp einer Minute Kampfzeit den Hannoveraner Jörg Onufriev in der Festhalte hatte war das Publikum völlig aus dem Häuschen. Johannes Kruse legte anschließend sogar noch einen drauf und machte gegen Blöchl den 9:5 Endstand perfekt. „das war heute eine überragende Mannschaftsleistung. Meine Jungs sind über sich hinausgewachsen, blieben konzentriert und wurden dafür belohnt. Ich bin stolz ein Teil dieser Mannschaft zu sein.“ so Trainer Mike Göpfert

Bereits am nächsten Wochenende müssen die Spremberger zu einem alten Bekannten, dem JC 66 Bottrop.

 

Unsere neuesten Filme

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

31.01.2019

31.01.2019

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

14.11.2018

14.11.2018

14.11.2018

14.11.2018

31.10.2018

31.10.2018

21.10.2018

21.10.2018

Unsere Kategorien