Aktuelle Nachrichten

26.05.2019 | Gottesdienste in der Evangelische Kreuzkirchengemeinde Spremberg bis 16.Juni 2019

24.05.2019 | Blümchen im Mai

Nachdem die namensgebenden Glöckchen des aktuellen Monats in diesem Jahr schon fast verblüht sind, widmen wir uns weiteren prächtigen Blüten. Die ausgebildete Floristin, Frau

Reni Träder, ist unser Gast iBlümchenkaffee am Dienstag, den 28. Mai 2019, ab 15.00

Uhr im Kontaktcafé der Volkssolidarität in der Georgenstraße 37. Entspannen Sie in gemüt-

licher Runde und wenn Sie mögen, lassen Sie sich und vielleicht auch Kinder und Enkel zu

kleinen floristischen Basteleien inspirieren. Die FreiwilligenAgentur lädt herzlich ein.

  •  

24.05.2019 | VBZ: Mariniertes Grillfleisch: unklare Herkunft, häufig mit Zusatzstoffen

Verbraucherzentrale Brandenburg informiert zur Kennzeichnung

Zum Start der Grillsaison ist das Angebot an fertig mariniertem Grillfleisch im Einzelhandel vielfältig. Die Verbraucherzentrale Brandenburg hat im Rahmen einer Stichprobe 41 marinierte Fleischprodukte untersucht und festgestellt: Hersteller verwenden oft unnötig viele Zusatzstoffe. Verbraucher können diese mit einem Blick auf die Verpackung zumindest leicht ausmachen. Herkunft und Qualität des Fleischs können sie dagegen oft nur schwer erkennen.

„Ein Blick auf das Etikett lohnt, denn zumindest 13 von 41 verpackten Grillfleisch-Produkten in unserer Stichprobe kommen ohne Zusatzstoffe aus“, sagt Silke Vollbrecht, Lebensmittelexpertin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg. Ihr Team untersuchte die Zutatenlisten von gewürzten und marinierten Steaks, Spießen und Spareribs. Bei den übrigen Erzeugnissen setzten die Hersteller insbesondere Verdickungsmittel, Antioxidationsmittel, Stabilisatoren und Säureregulatoren ein – alles Stoffe, die Fertigprodukten zu einer längeren Haltbarkeit verhelfen, konservierend wirken oder die Konsistenz bewahren. „Mit dem Einsatz von Zusatzstoffen können Hersteller auch über eine geringere Qualität des Produkts hinwegtäuschen“, kritisiert die Lebensmittelexpertin. Grundsätzlich steigert der Verzehr von Zusatzstoffen das Risiko, allergisch zu reagieren oder Allergien zu entwickeln. Die Expertin rät daher, auf Produkte mit Zusatzstoffen zu verzichten.

Erkennen können Verbraucher diese in der Zutatenliste auf der Verpackung durch eine E-Nummer oder den Namen des Zusatzstoffs. Auch an der Frischetheke muss darüber informiert werden: am Produkt selbst oder in einer einsehbaren Übersicht. Einige Hersteller setzen den Marinaden außerdem Zucker zu. „Ein untersuchtes Produkt enthielt gleich sieben verschiedene Zuckerarten“, berichtet Silke Vollbrecht. 

Wer sicher sein will, was enthalten ist, mariniert sein Grillfleisch am besten selbst. Aus Öl, Salz, Pfeffer und mediterranen Kräutern lässt sich frisches Fleisch ganz ohne E-Nummern würzen.

Herkunft und Qualität der Produkte sind deutlich schwieriger zu erkennen als Zusatzstoffe. „Die gesetzlichen Regelungen zur Kennzeichnung sind für Verbraucher oft undurchsichtig“, bemängelt Vollbrecht. 

Herkunft
Bei verpacktem Frischfleisch ist eine Herkunftsangabe zwar verpflichtend – nicht aber bei küchenfertig verarbeitetem. Bereits die Zugabe von Salz oder Marinade führt also dazu, dass Verbraucher nicht erfahren, woher das Fleisch stammt. Kaufen Verbraucher ihr Fleisch an der Frischetheke, können sie nur auf einen freiwilligen Hinweis des Händlers zur Herkunft hoffen. 

An der Frischtheke muss normalerweise nur Rindfleisch Herkunftsangaben aufweisen. Doch entfällt die Kennzeichnungspflicht, sobald das Rindfleisch in irgendeiner Weise verarbeitet oder mit anderem Fleisch gemischt wurde.

Qualität
„Mariniertes wird nicht selten aus aufgetautem Fleisch hergestellt“, erklärt Vollbrecht. „Bei Rind- und Schweinefleisch müssen die Hersteller aber keinen Hinweis ‚aufgetaut‘ auf der Verpackung machen – dieser ist lediglich bei unverarbeiteter Ware verpflichtend“, so die Lebensmittelexpertin. Geflügelfleisch darf aufgrund des gesundheitsgefährdenden Risikos niemals aufgetaut verkauft werden.

Weitere Infos rund um das Thema Grillen haben die Verbraucherzentralen auf dieser Seite zusammengestellt. Hier finden sich beispielsweise Antworten darauf, wie mit vegetarischen Alternativen ein gesundes Grillbüfett gelingt oder welche Grills ohne Freisetzung gesundheitsschädlicher Stoffe für den typischen Geschmack beim Grillfleisch sorgen.

 

Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher gegenüber Politik und Wirtschaft. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht. 

Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbrauchern gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.

24.05.2019 | Gottesdienstordnung der Katholische Pfarrei St. Benno bis 16.Juni 2019

 

 

 

 

22.05.2019 | 24-h-arena-Schwimmen in der 23. Auflage

Die OG Wasserwacht Spremberg des DRK Niederlausitz e.V. lädt zum nunmehr 23. Male in das Freibad Kochsagrund in Spremberg zum 24-h-arena-Schwimmen.

Am 15.06.2017 um 12 Uhr fällt der Startschuss zum traditionellen Schwimmfest im schönenSpremberger Freibad „Kochsagrund“.

Unterstützt wird in diesem Jahr die Veranstaltung durch das Bundesprogramm Demokratie Leben.

Die Wasserwacht wartet auch wieder mit einem Rahmenprogramm auf.

Für die Kinder haben wir natürlich wieder eine Hüpfburg aufgebaut.

Am Samstag Abend heizen wir unser beliebtes Lagerfeuer natürlich wieder an.

Die Einladungen an die Vereine sind bereits versandt worden. Erste Anmeldungen liegen schon vor.

Anmeldungen können online auf www.24-h-schwimmen.de vorgenommen werden. Dort findet man auch alle notwendigen Infos.

Insgesamt geht es dieses Jahr um 80 Pokale in 9 verschiedenen Altersklassen und Mannschaftwertungen.

Weitere Infos entnehmen Sie bitte der beigefügten Ausschreibung.

Dringend benötigt werden noch freundliche Helfer, die als Kampfrichter eingesetzt werden können. Hierzu bitte unter 0174 3777 435 bei Daniela Maschoty oder unter 03563 / 60 40 50 bei Peter Reininger melden. Wir möchten Sie bitten hierzu einen gesonderten Aufruf in Ihrer Zeitung zu starten.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Reininger unter 0172 / 34 93 010 zur Verfügung.

 

 

 

Veranstalter:

Ort: Termin/Zeit: Siegerehrung: Startgebühr:

Voranmeldung:

DRK-KV Niederlausitz/ Wasserwacht Spremberg in Zusammenarbeit mit der Stadt Spremberg, INTEGRA GmbH, DAKO datentechnik GmbH

Erlebnisbad – Kochsagrund, Drebkauer Straße in 03130 Spremberg

Start 15.06.2019 12.00 Uhr Ende 16.06.2019 12.00 Uhr 16.06.2019, ca. 13.00 Uhr

Erwachsene 12,00 Euro Ermäßigte 6,00 Euro

Die Startgebühr beinhaltet eine Eintrittskarte, die einen mehrmaligen Eintritt während der Wettkampfdauer ermöglicht.

> Für Einzelteilnehmer nicht erforderlich.
> Für Gruppen bis 08.06.2019, mit ungefährer Teilnehmerzahl bei einer

der unten angegebenen Anschriften. Nachmeldungen von Mannschaften können aus technischen Gründen nicht berücksichtigt werden. Die Mannschaftsleiter werden gebeten, die bis Meldeschluss namentlich bekannten Teilnehmer in die beigefügte Liste einzutragen und einzureichen. Bitte reicht diese Listen so vollständig wie möglich ein um am Wettkampftag einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

page3image14428288page3image14418688page3image14427328page3image14422912page3image14421376page3image14428864

Teilnahmebedingungen:
➢ vereinsoffener Wettbewerb mit Breitensportcharakter

  • ➢  Einzelpersonen und Vereine oder Gruppierungen jeder Art

  • ➢  Freischwimmer/Seepferdchen

  • ➢  Die Teilnehmer müssen die vom Veranstalter gestellten Badekappen verwenden. Je Startplatz darf nur eine

    Badekappe verwendet werden.

  • ➢  Hilfsmittel (Auftriebsmittel, Neoprenanzüge, Flossen etc.) sind nicht erlaubt. Neoprenanzüge sind nur bei

    Wassertemperaturen unter 20 Grad erlaubt. Diese dürfen aber keine Auftriebswirkung entfalten.

    Bei Unstimmigkeiten entscheidet die Wettkampfleitung!

  • ➢  Die Teilnahme an einer Mannschaftswertung muss vor dem Start auf der Startkarte festgelegt werden. Eine

    Änderung während der Veranstaltung ist nicht zulässig.

  • ➢  Mannschaften müssen mindestens 10 Teilnehmer haben

  • ➢  Pro Mannschaft dürfen maximal 2 Starter gleichzeitig schwimmen. Eine Änderung während des Wettkampfes

    behält sich die Wettkampfleitung vor. Es ist vorgesehen, je nach Teilnehmerzahl, während des Nachtpokals

    von 23.00 Uhr bis 5.00 Uhr, bis zu 4 Schwimmer je Mannschaft zuzulassen.

  • ➢  Jede Mannschaft muss einen Mannschaftssprecher benennen. Der Mannschaftssprecher ist während des

    gesamten Wettkampfes für die Einhaltung der Haus- und Badeordnung durch seine Mannschaft verantwortlich. Bei Zuwiderhandlungen erfolgt nach Abmahnung der Ausschluss der gesamten Mannschaft aus dem Wettbewerb.

  • ➢  Die Bahnenaufteilung für die Mannschaften erfolgt nach Stärke der Mannschaften.

  • ➢  Mannschaften haben einen Kampfrichter, Mannschaften ab 20 Teilnehmer haben zwei Kampfrichter zu

    stellen, der/die über die gesamte Wettkampfdauer eingesetzt werden kann/können. Die Kampfrichter können

    innerhalb der Mannschaften ausgetauscht werden.
    ➢ Bei Verstoß gegen die Wettkampfordnung kann die Disqualifikation durch die Wettkampfleitung

    ausgesprochen werden!

    Wettbewerbsziel:
    Das Schwimmen ist als 24-Stunden-Schwimmen ausgelegt. Jeder Teilnehmer kann nach seinen eigenen Möglichkeiten Schwimmstrecken in beliebiger Länge absolvieren. Mehrfachstart ist möglich. Jede Einzelstrecke muss mindestens 100 m betragen.
    Zum Wettbewerbsende werden alle Einzelstrecken addiert und ausgewertet. Des weiteren erfolgt eine Auswertung der Gesamtstrecke nach Vereinen und Gruppierungen.
    In der Zeit von 23.00 U
    hr bis 05.00 Uhr wird ein „Nachtpokal“ ausgeschrieben.
    Fotoerlaubnis:
    MitderAnmeldungbeimSchwimmenundbetretendesBades,erklärtsichderTeilnehmermitderAufnahmevon Bilderneinverstanden.DieBilderdürfeninPrint-undInternetmedienverwendetwerden.
    Auszeichnungen:

  • »  Teilnahmeurkunde mit geschwommener Gesamtstrecke für jeden Aktiven

  • »  Pokale für Sieger und Platzierte der einzelnen Kategorien

  • »  Medaillen für Kinder ab 1.000 Meter, für Erwachsene ab 2.000 Meter
    Verpflegung:Erfolgt durch im Erlebnisbad ansässige Imbissbetriebe während der gesamten Veranstaltung gegen Entgelt.
    Unterbringung:Nach Anmeldung in einer Schulturnhalle möglich. Fläche für Zelte ist ausreichend vorhanden Die Anreise ist bereits am 14.06.2019 möglich. Anmeldungen bitte bis 08.06.2019. Für Übernachtung ist eine Kaution von 10-50 € zu stellen, die bei sauberen hinterlassen zurückgezahlt wird.
    WeitereAuskünfteundInformationenerteilen:
    DRK Wasserwacht
    Peter Reininger
    Rotkehlchenweg 1
    03130 Spremberg
    Tel. dienstl. 03563 / 60 40 50 Fax 03563 / 93 219

priv. 0172 / 34 93 010
Mail: 
info@24-h-schwimmen.de

Stadt Spremberg Kultur- und Sportamt Am Markt 1
03130 Spremberg Tel. 03563 / 340 410 Fax. 03563 / 340 600

Mail: c.foerster@stadt-spremberg.de

22.05.2019 | Einladung zum Himmelfahrts-OpenAir-Gottesdienst

Die Evangelische Michaelkirchengemeinde und die Evangelische Kreuzkirchengemeinde laden alle ganz herzlich zu einem gemeinsamen Himmelfahrts-Open-Air-Gottesdienst am 30. Mai um 10.00 Uhr vor die Michaelkirche ein (bei schlechtem Wetter in der Kirche). Der Bläserchor der Kreuzkirchengemeinde gestaltet diesen besonderen Feiertag in Form eines Bläsergottesdienst.

Im Anschluss gibt es ein gemütliches Beisammensein mit Grillwürsten und Getränken.

 

Der Gemeindekirchenrat der Michaelkirchengemeinde Spremberg

 

 

21.05.2019 | „Un poquito cantas - ein bisschen Gesang“ - stimmungsvolles Chorlager des Spremberger Stadtchores

 

 

Erfolgreich fand das Chorlager des Spremberger Stadtchores des ASF e.V. vom 10. bis 12. Mai 2019 im Schullandheim in Jerischke statt. Die erste Probe fand bereits am Anreisetag, nachdem wir uns in unseren Zimmern eingerichtet hatten, statt. Mit sportlichen Aufwärmübungen an der frischen Luft begann jeder Morgen. Im Mittelpunkt standen natürlich die Proben, in denen wir – nach ausgiebigem Einsingen, durchaus auch mit Yogabällen – einige Stücke komplett neu erarbeiteten und an den anderen intensiv probten, sie wiederholten und an der Gestaltung arbeiteten. Obwohl die Proben die meiste Zeit an dem Wochenende einnahmen, gab es auch Zeit für ruhige, entspannte Spaziergänge durch den Wald und gesellige Abende mit stimmungsvollen Liedern. So vertieften wir unser Gemeinschaftsgefühl beim freien Singen.

Das jährliche Chorlager bereitet die Sängerinnen und Sänger auf die kommenden Auftritte des Jahres vor. Deshalb wurde vorrangig an den Liedern gearbeitet und verfeinert, die der Spremberger Stadtchor zum 15. Chorfest des Brandenburgischen Chorverbandes am 1. Juni in Luckau und das am 7. September stattfindende Meißner Chor- und Mitsingefest präsentieren werden. So wurde auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Jiidisch, Afrikanisch und ganz neu auch in Sorbisch gesungen. Chorleiterin Ramona Pietkiewicz steht dabei stets vor der Aufgabe, die passenden Titel im Vorfeld für den Chor zu sichten und vorzubereiten. Die Chormitglieder bescheinigen, dass „der Chor seit seiner Gründung vor knapp 20 Jahren zu einer sehr guten Gemeinschaft gewachsen ist.“ Erste Vorbereitungen auf das 20-jährige Chorjubiläum im nächsten Jahr werden bereits unternommen.

Die gesanglichen Fortschritte sind auch ein Verdienst der Sopranistin Anne Schaab, die mit der chorischen Stimmbildung und Einzelstimmbildung den Chor seit vielen Jahren unterstützt. 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es das Wichtigste ist, beim Singen Spaß zu haben und Freude zu erleben. Es kommt auch nicht nur auf das musikalische Talent oder Ähnliches an. Chor ist eine tolle Sache und bietet jedem, der Lust und Spaß am Singen hat, die Möglichkeit dies in einer größeren Gruppe zu tun. 

20.05.2019 | VZB: Bestell-Button muss eindeutig beschriftet sein

Verbraucherzentrale Brandenburg mahnt Zeitschriftenverlag erfolgreich ab

Ein Verbraucher stößt online auf die Werbung für eine Gratis-Zeitschrift zum Deutschlernen und klickt auf „Jetzt bestellen“. Erst durch Mahnungen und ein Inkasso-Schreiben bemerkt er schließlich, dass seine Bestellung automatisch in ein kostenpflichtiges Abo übergegangen ist. Die Verbraucherzentrale Brandenburg hat den verantwortlichen Zeitschriftenverlag nun erfolgreich abgemahnt, weil die Beschriftung des Bestell-Buttons nicht eindeutig auf die anfallenden Kosten hingewiesen hat.

„Jetzt gratis testen“, hieß es auf der Website zum Sprachmagazin „Deutsch perfekt“ des Spotlight Verlags. Dass die kostenlose Ausgabe ohne Kündigung nach zehn Tagen automatisch in ein Abo über 14 Ausgaben zu je 7,99 Euro überging, stand erst unterhalb des Buttons „Jetzt bestellen“. 

Erfolgt ein Online-Kauf über eine Schaltfläche, sind Händler jedoch gesetzlich dazu verpflichtet, diese gut lesbar und knapp mit den Wörtern „zahlungspflichtig bestellen“ oder einer entsprechenden eindeutigen Formulierung zu beschriften. „Die Beschriftung der Schaltfläche muss den Verbraucher ausdrücklich darauf hinweisen, dass er sich durch das Anklicken zu einer Zahlung verpflichtet“, erklärt Michèle Scherer, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Brandenburg. „Aus der Formulierung ‚Jetzt bestellen‘ geht eine solche Zahlungsverpflichtung nicht hervor.“

Die Verbraucherzentrale Brandenburg mahnte den Spotlight Verlag für den Verstoß ab. Die Verantwortlichen reagierten nun, unterzeichneten eine Unterlassungserklärung und änderten den Button auf dem Internetauftritt des Verlags.  

Verbraucher, die ebenfalls Probleme mit ungewollten Abonnements haben, können sich bei der Verbraucherzentrale beraten lassen:

 

·         in den Verbraucherberatungsstellen, Terminvereinbarung unter 0331 / 98 22 999 5 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr) oder online unter www.vzb.de/termine,

·         telefonische Beratung unter 09001 / 775 770 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr, 1€/min a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) sowie

·         E-Mailberatung auf www.vzb.de/emailberatung

12.05.2019 | Aufruf zur Castingteilnahme für Musicalprojekt

Musik- und Kunstschule bereitet mit „Tuishi pamoja – Eine Freundschaft in der Savanne“ ein Musical für Sound City 2020 vor 

Die Musik- und Kunstschule des Landkreises Spree-Neiße initiiert im neuen Schuljahr in Vorbereitung der Musikschultage des Landes Brandenburg „Sound City“ 2020 in Spremberg bereits zum vierten Mal ein Musicalprojekt. Alle Mädchen und Jungen, die afrikanisch-groovige Musik mögen und etwa 12 Jahre alt sind, lädt die Musikschule sehr herzlich zu einem ersten Casting zur Besetzung der Sprechrollen für das Musical ein. Das Casting findet am Montag, den 27. Mai 2019 um 16:00 Uhr im Podiumssaal des Kulturschlosses statt. Dazu sollte jeder Bewerber ein kurzes Gedicht eigener Wahl und einen von der Musikschule vorbereiten Text vortragen, der wie die Voranmeldung über das Büro der Musikschule erhältlich ist. Zum Casting wird das Musical auch in Ausschnitten musikalisch vorgestellt. Das Musical heißt „Tuishi pamoja“ und spielt in der afrikanischen Savanne. Dort leben die langhalsigen Giraffen, pfiffigen Erdmännchen, Zeb ras und angriffslustigen Löwen, die nicht miteinander reden wollen. Tuishi pamoja ist Swahili und bedeutet so viel wie: „Wir wollen zusammenleben". Das Musical ist eine Geschichte über Vorurteile, Freundschaft und Toleranz mit einer mitreißenden Musik, der man sich nicht entziehen kann.
 
Bereits 2007 brachte die Musikschule das Musical mit Bühnenbild, Kostümen und Orchesterbegleitung erfolgreich auf die Bühne in Spremberg. Wir freuen uns nun wieder auf viele interessante Bewerber zum Casting im Mai.
 

05.05.2019 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 5. Mai bis 26. Mai 2019

Amtliches

26.05.2019 | Polizeibericht vom Sonntag, 26.Mai 2019

 

 

 

1. Forst (SPN): Am frühen Samstagmorgen kontrollierten Polizeibeamte einen PKW, bei dessen 27jährigen Fahrer Anzeichen für Betäubungsmitteleinfluss vorhanden waren. Ein entsprechender Vortest fiel positiv aus. Eine Blutprobe wurde entnommen und die Weiterfahrt vorerst untersagt. Gegen den Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, er muss mit einer empfindlichen Geldbuße sowie einem Fahrverbot rechnen.


2. Guben (SPN): Am Samstagabend kam es in Guben zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ursächlich war hier ein Fehler beim Ausparken durch die 42jährige Fahrerin eines PKW, die Schadenshöhe beträgt 1000 Euro. Die Verursacherin fotografierte die entstandenen Schäden mit ihrem Mobiltelefon. Ihre Unfallgegnerin, eine 32jährige Frau, beschimpfte und beleidigte sie daraufhin und kündigte an, ihre eine runter zu hauen, wenn sie nicht aufhört zu fotografieren. Gegen die 32jährige wurde ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Nötigung eingeleitet.


3. Cottbus: Am frühen Sonntagmorgen zeigte eine 57jährige Frau an, dass sie in der Schweriner Straße aus einer Gruppe von drei Jugendlichen verletzt wurde. Ein Tatverdächtiger schubste die 57jährige, sie trug durch den Sturz Kratzwunden davon. Medizinische Versorgung war nicht notwendig. Die Ermittlungen zu dieser Tat hat die Kriminalpolizei übernommen.

4. Cottbus: Am frühen Sonntagmorgen wurde in Sandow ein 58jähriger PKW-Fahrer kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,00 Promille. Ein beweissicherer Atemalkoholtest in der Polizeiinspektion ergab einen Wert von 0,86 Promille. Gegen den 58jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, er muss mit Geldbuße und Fahrverbot rechnen.


5. Cottbus: Am Sonntagmorgen kam es auf dem Berliner Platz am Rande einer Tanzveranstaltung in der Stadthalle zu einer Körperverletzung. Ein 26jähriger Mann sprach ein Mädchen an, dies gefiel den unbekannten Tatverdächtigen nicht. Der 26jährige wurde dann von mehreren Männern geschlagen. Der Sicherheitsdienst der Tanzveranstaltung sowie weitere anwesende Personen kamen dem Geschädigten zu Hilfe und beendeten die Auseinandersetzung. Die Tatverdächtigen verließen den Tatort noch vor Eintreffen der Polizei. Medizinischer Hilfe bedurfte der 26jährige nicht, ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gegen unbekannt eingeleitet.


6. Cottbus: Am Sonntagmorgen brannte in der Spremberger Vorstadt ein Müllcontainer. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Es wird hier von Brandstiftung durch unbekannt ausgegangen, ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.


7. Welzow: Am Sonntagmorgen wurde festgestellt, dass bei einem Pflegedienst in Welzow in der Nacht zuvor eingebrochen wurde. Entwendet wurden Bargeld und Mobiltelefone. Vor Ort wurden Spuren gesichert sowie ein Strafverfahren gegen unbekannt eingeleitet. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.


8. Drachhausen: Am Sonntagmittag befuhr eine 31jährige Frau mit ihren zwei Kindern (3 und 10 Jahre) in ihrem PKW die L50 zwischen Fehrow und Drachhausen. Augenscheinlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit kam sie in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Waldstück zum Stehen. Die Kinder blieben unverletzt, die Fahrerin wurde mittels Rettungswagen zur Kontrolle (äußerliche Verletzungen hatte sie nicht) ins Carl-Thiem-Klinikum verbracht. Für Bergungsarbeiten war die L50 kurzzeitig voll gesperrt, zu Beeinträchtigungen des Verkehrsflusses kam es jedoch nicht.

LK OSL, Großräschen:
Am Freitagnachmittag wurde die Polizei nach Großräschen gerufen. Dort waren unbekannte Täter in ein Wohnhaus in der A.- Bebel- Straße eingebrochen, während sich die Eigentümer im Urlaub befanden. Die Räume des Hauses wurden durchsucht. Was gestohlen wurde und wie hoch der Schaden ist kann erst gesagt werden, wenn die Bewohner wieder daheim sind. Die Kripo ermittelt.

LK OSL, Lübbenau:
Am Freitagabend wurde die Polizei zu einem vermutlichen Wohnungsbrand in Lübbenau, in die Geschwister Scholl Straße gerufen. Es stellte sich dort heraus, dass ein 50jähriger Mieter eine Zigarette in eine Mülltüte gelegt hatte. Diese brannte dann auf dem Balkon. Dabei wurde der Balkon leicht in Mittleidenschaft gezogen. Der Verursacher konnte den Brand selbst löschen. Eine Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Die Wohnung selbst blieb bewohnbar.

LK OSL, Lübbenau:
Am Samstag in den Nachmittagsstunden kontrollierten Polizeibeamte in der Mozartstraße einen 50jährigen PKW Fahrer. Dieser konnte keinen Führerschein vorlegen. Eine Überprüfung brachte dann zu Tage, dass der Fahrer aufgrund eines Fahrverbotes einer Bußgeldstelle derzeit nicht fahren durfte. Darum wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

LK OSL, Schwarzheide:
Am Samstagabend stellten Beamte auf der B169 in der Nähe von Schwarzheide einen 50jährigen Fahrzeugführer fest, der mit seinem Fahrrad nicht mehr geradeaus fahren konnte. Ein Alkoholtest ergab 2,48 Promille. Darum wurde bei dem Mann aus Schwarzbach eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

 

24.05.2019 | Tag der offenen Tür der Polizeidirektion Süd 2019, Cottbus

Am Donnerstag, den 13.06.2019, lädt die Polizeidirektion Süd alle Interessierten zum 6. Tag der offenen Tür ein. In diesem Jahr öffnet die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße ihre Tore. Gemeinsam bieten wir Ihnen mit unseren Partnern zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt.

 

In verschiedenen Vorführungen gewähren unsere Diensthundführer, die Bereitschaftspolizei sowie Feuerwehr und Rettungsdienst einen Einblick in ihre praktische Arbeit. Ein besonderer Höhepunkt wird die Landung des Polizeihubschraubers sein. Einsatzfahrzeuge, die Schießhalle und das Polizeigewahrsam können besichtigt werden. Am Stand der Fachhochschule der Polizei erfahren Schüler, was sie als Polizist erwartet und wie sie sich bewerben können. Wie sich Autofahrer nach einem Unfall aus ihrem Fahrzeug befreien können, zeigt die Verkehrswacht mit ihrem Rettungssimulator. Unsere kleinen Gäste können sich auf der Hüpfburg austoben und an der Bastelstraße ein eigenes Andenken gestalten.

 

Musikalisch umrahmt wird der Tag der offenen Tür durch das Landespolizeiorchester Brandenburg.

 

Für das leibliche Wohl sorgt die Freiwillige Feuerwehr Cottbus-Sachsendorf.

 

Die Veranstaltung ist barrierefrei.

 

 

 

 

 

 

 

Programmablauf

 

10:00 Uhr         Beginn 
10:30 Uhr         Offizielle Eröffnung durch den Leiter Polizeidirektion

10:45 Uhr         Rettungskette der Feuerwehr und des Rettungsdienstes (Fahrradunfall)

11:15 Uhr         Vorführung unserer Diensthunde

12:00 Uhr         Vorführung der Bereitschaftspolizei und Landung des Polizeihubschraubers

15:00 Uhr         Rettungskette der Feuerwehr und des Rettungsdienstes (Autounfall)

16:00 Uhr         Vorführung der Bereitschaftspolizei und Abflug des Polizeihubschraubers

17:00 Uhr         Vorführung unserer Diensthunde

18:00 Uhr         Ende

 

 

Highlights

 

  • Landespolizeiorchester
  • Fahrradcodierung
  • Berufsinformation
  • Besichtigung der Raumschießanlage
  • Hüpfburg, Bastelstraße, Fahrradparcours
  • Fahrzeuge von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk zum Anfassen und Einsteigen
  • Polizeihubschrauber
  • Vorführungen der Diensthunde und der Bereitschaftspolizei
  • Rettungskette der Polizei, der Feuerwehr und des Rettungsdienstes bei einem Verkehrsunfall
  • Rettungssimulator

24.05.2019 | Brückentag” beim Landkreis

Die Verwaltung und alle nachgeordneten Einrichtungen sowie Außenstellen des Landkreises Spree-Neiße bleiben
am Freitag, dem 31. Mai 2019,
ganztägig geschlossen.
 
Von dieser Regelung ausgenommen sind die Kreisbibliothek und das „Niederlausitzer Heidemuseum“ im Kulturschloss des Landkreises Spree-Neiße, Schloßbezirk 3 in 03130 Spremberg.
Beide Kultureinrichtungen freuen sich während der regulären Öffnungszeiten auf ihre Besucher.



Pressestelle Landkreis Spree-Neiße

24.05.2019 | Polizeibericht vom Freitag, 24.05.2019

3419.    Cottbus:                                  Polizeibeamte stellten am Donnerstagnachmittag zwei polnische Fahrraddiebe. Die 19-Jährige und der 29-Jährige hatten zuvor zwei Fahrräder im Stadtgebiet gestohlen. Der Kontrolle entzogen sich die beiden Personen durch eine waghalsige Flucht mit einem PKW VW. Dabei verursachte der Fahrer, der wie seine Komplizin unter dem Einfluss von Opiaten stand, zwei Verkehrsunfälle, setzte seine Fahrt aber mit unvermindert hoher Geschwindigkeit fort. Dabei wurden ein PKW VW und ein TOYOTA beschädigt. Passanten mussten sich mit einem Sprung zur Seite vor der Kollision mit dem Fluchtauto retten. Wenig später stellten die Beamten das Fahrzeug in der Nähe von Leuthen. Auch jetzt versuchte die Frau noch zu Fuß, allerdings aussichtslos, zu flüchten. Beide wurden vorläufig festgenommen. Der VW und die gestohlenen Fahrräder wurden sichergestellt. Ein Rad konnte anschließend direkt der rechtmäßigen Besitzerin zurückgegeben werden. Zur Beweissicherung wurde bei den Dieben Blutproben veranlasst. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

 

3420.    Cottbus:                                  Im Zusammenhang mit intensiven Ermittlungen zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität durchsuchten Polizeibeamte am Donnerstag Wohnungen in Sandow. Bei einem 22-Jährigen entdeckten sie Amphetamine und diverse Drogenkonsumutensilien. Im Flur des Hauses schlug den Beamten cannabistypischer Geruch entgegen, der aus der Wohnung eines 44-Jährigen kam. Dort stellten sie Marihuana und Gegenstände sicher, die auf einen Handel mit Drogen schließen lassen. Bei einer weiteren Durchsuchung bei einem 30-Jährigen wurden synthetische Cannabinoide, Bargeld in szenetypischer Stückelung und ein als gestohlen in Fahndung stehendes E-Bike aufgefunden und sichergestellt. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.   

 

3421.    Cottbus:                                  Nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren kollidierten am frühen Donnerstagnachmittag in Gallinchen ein LKW mit Anhänger und ein PKW MERCEDES. An den weiter fahrtüchtigen Fahrzeugen entstand ein Schaden von über 1.000 Euro. Fehlerhaftes Rangieren führte am Freitag gegen 09:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Gallinchener Straße. Dort war ein polnischer Reisebus gegen einen FIAT-Transporter gestoßen, was einen Schaden von rund 3.000 Euro zur Folge hatte.

 

3422.    Cottbus:                                  Ein Blechschaden in Höhe von rund 2.000 Euro war das Resultat eines Zusammenstoßes in der Schweriner Straße. Dort waren gegen 18:00 Uhr am Donnerstag ein PKW MERCEDES und ein RENAULT aneinandergeraten. Die Autos blieben fahrtüchtig, die Insassen unverletzt. 
Rund 1.000 Euro Schaden entstanden bei einem Auffahrunfall am Freitagvormittag kurz vor 10:00 Uhr in der Madlower Hauptstraße, an dem ein PKW TOYOTA und ein LKW beteiligt waren. Ein mitfahrendes Kleinkind wurde prophylaktisch zur Untersuchung ins CTK gebracht. Die Fahrzeuge setzten ihre Fahrt aus eigener Kraft fort.

 

3423.    Cottbus:                                  Ein Autofahrer übersah gegen 19:45 Uhr am Donnerstag beim Abbiegen in der Pappelallee/Ecke Ernst-Barlach-Straße eine Radfahrerin, so dass es zum Zusammenstoß mit seinem PKW VW kam. Die 60-Jährige stürzte, verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. Es entstand zudem ein Schaden von rund 1.000 Euro.

 

3424.    Cottbus:                                  In Willmersdorf stießen am Freitagvormittag ein PKW VW und ein Traktor beim Vorbeifahren zusammen. Es blieb bei einem Schaden von rund 3.000 Euro.

 

3425.    LK SPN, Kolkwitz:                  Gegen 15:15 Uhr waren ein PKW FORD und ein VW am Donnerstag in einen Auffahrunfall verwickelt. Die beiden 76 und 53 Jahre alten Autofahrerinnen sowie eine 35-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Bei einem Gesamtschaden in Höhe von rund 10.000 Euro musste ein Abschleppunternehmen gerufen werden.

 

3426.    LK SPN, Neuhausen:              Am Donnerstag wurde die Polizei auf ein Solarfeld bei Neuhausen gerufen. Unbekannte hatten unberechtigt das Gelände betreten und Wechselrichter abgeschraubt, um diese zu stehlen. Offenbar wurden sie bei ihrem kriminellen Tun gestört, denn sie entfernten sich ohne Beute. Dennoch verursachten sie einen Schaden von mehreren tausend Euro.

 

3427.    LK SPN, Forst:                                   Nach einem Fehler beim Ausparken kollidierten am Donnerstagnachmittag ein PKW CITROEN und ein DACIA in der Rüdigerstraße. Es blieb bei einem Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

 

3428.    LK SPN, Mulknitz:                  Auf der B 112 zwischen Mulknitz und Bohrau verunfallte am Freitag gegen 05:30 Uhr ein LKW aus Polen. Das mit 25 Tonnen Altpapier beladene Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab, kippte auf die Seite und beschädigte dabei eine Telekomfreileitung. Zudem lief Dieselkraftstoff aus, der gebunden werden musste. Der 35-jährige Fahrer verletzte sich leicht. 

Eine erste Schätzung geht von einem Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro aus. Eine Fachfirma wurde beauftragt, um den LKW zu bergen und die Ladung umzuladen. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen am Vormittag, da die Straße für mehrere Stunden voll gesperrt werden musste.  

 

3429.    LK SPN, Forst:                                   Ein OPEL- und ein VW-Kleinwagen kollidierten am Freitag gegen 07:15 Uhr in der Spremberger Straße beim Einfahren in den Kreisverkehr. Bei diesem Vorfahrtunfall blieb es bei einem Schaden von rund 1.500 Euro.      

 

3430.    LK SPN, Forst:                                   Feuerwehr und Polizei wurden am Freitag gegen 11:25 Uhr in eine Gartenanlage in der August-Bebel-Straße gerufen. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein technischer Defekt für das Feuer gesorgt, bei dem drei Lauben einer Sparte abbrannten. Zwei Gartenbesitzer konnten sich in Sicherheit bringen, eine Frau wurde dagegen verletzt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Zu den entstandenen Schäden liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Nach Beendigung der Löscharbeiten werden Kriminaltechniker ihre Arbeit aufnehmen.

 

3431.    LK SPN, Guben:                     Ein PKW VW wurde am Freitag gegen 06:30 Uhr in der Forster Straße mit einem wirtschaftlichen Totalschaden entdeckt. Zuvor kam der Golf von der Fahrbahn ab, stieß gegen eine Straßenlaterne und beschädigte einen Grundstückszaun. Das Fahrzeugwrack wurde dann auf einem Grundstück in der Forster Straße abgestellt. Derzeit laufen die Ermittlungen zum Fahrer des Unfallautos. Der PKW wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.  

 

3432.    LK SPN:                                  Bei Jethe, Drebkau, Bramow, Pinnow und Taubendorf ereigneten sich am Donnerstagabend und Freitagmorgen Wildunfälle. Die beteiligten Tiere verendeten, an den PKW und einem LKW entstanden Schäden von rund 1.000 bis 3.000 Euro.

Polizeiinspektion OSL:

 

3444.    LK OSL, Senftenberg:             Am Donnerstag wurden mehrere Graffitischmierereien in der Innenstadt von Senftenberg zur Anzeige gebracht. Unbekannte hatten in den letzten Tagen mit schwarzer Farbe den Schriftzug SALE an einige Fassaden gesprüht. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. 

 

3445.    LK OSL, Calau:                       Nach einer Unaufmerksamkeit bei einem Ausparkmanöver kam es am Donnerstag gegen 16.00 Uhr im Bereich der Jahnstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW SUZUKI und einem KRAD. Der 17-jährige Fahrer sowie die 16-jährige Sozia verletzten sich bei dem Sturz. Das Zweirad war nicht mehr fahrbereit, die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt.

 

3446.    LK OSL, Ruhland:                   Ein PKW KIA und ein FORD kollidierten am Donnerstagnachmittag nach einem fehlerhaften Rangiermanöver in der Berliner Straße. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

 

3447.    LK OSL, Lübbenau:                Am Donnerstag wurden Einbrüche in Kellerverschläge in der Robert-Koch-Straße und in der August-Bebel-Straße gemeldet. Nach ersten Ermittlungen waren Fahrräder das Objekt der Begierde. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden der Räder.

 

3448.    LK OSL, Grünewalde:             Auf einer Landstraße bei Grünewalde kollidierte am Donnerstagabend gegen 21:00 Uhr ein PKW PEUGEOT mit einem Wildschwein. Der Schwarzkittel wurde im Anschluss durch einen Schuss aus der Dienstpistole eines Beamten von seinen Qualen erlöst. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. 

 

3449.    LK OSL, Lieske, Senftenberg: Eine Bache und drei Frischlinge wurden bei einem Wildunfall mit einem PKW DAEWOO am Donnerstagabend bei Lieske so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort verendeten. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Um das Muttertier kümmerte sich der zuständige Jagdpächter – um die Frischlinge offenbar der Fuchs.

Fast zeitgleich und nur wenige Kilometer weiter stießen auf einer Bundesstraße bei Senftenberg ein PKW VW und ein Wildschwein zusammen. Auch hier verendete der Schwarzkittel. Die Schadenshöhe am Auto wurde auf rund 2.500 Euro geschätzt.

 

23.05.2019 | Polizeibericht vom Donnerstag, 23.05.2019

 

3380.    Cottbus:                                  Unbekannte gelangten in der Nacht zum Mittwoch unberechtigt auf ein Gelände am Strombad und brachen gewaltsam einen Container auf. Aus dem von einem Verein genutzten Großraumbehälter entwendeten sie unter anderem einen Pavillon und eine Buttonmaschine. Es mussten mehrere hundert Euro Schaden bilanziert werden. 

In der Nacht zum Donnerstag entwendeten Unbekannte von einem Vereinsgelände in der Dresdener Straße eine Beschallungsanlage und verursachten so einen Schaden von mehreren tausend Euro.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

 

3381.    Cottbus:                                  In der Karlstraße kollidierten am frühen Mittwochnachmittag ein PKW MERCEDES und ein Radfahrer. Der 38-Jährige verletzte sich und musste zur weiteren Behandlung ins CTK gebracht werden. Die Schäden an den Fahrzeugen blieben offensichtlich minimal.

 

3382.    Cottbus:                                  Im Zusammenhang mit einer polizeilichen Maßnahme am Mittwoch in der Spremberger Vorstadt schlug den Beamten aus der betroffenen Wohnung ein starker cannabistypischer Geruch entgegen. Der 27-Jährige Mieter betrieb in seinen Räumen Aufzuchtzelte für Cannabispflanzen. Nach einem richterlichen Durchsuchungsbeschluss konnten die Kriminalisten etliche Setzlinge, professionelle Technik und zirka 350 Gramm Marihuana sicherstellen. Weitere Ermittlungen wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz führt nun die Kriminalpolizei.   

 

3383.    Cottbus:                                  Gegen 17:40 Uhr kam es am Lindenplatz im Bereich einer Zufahrt zu einer Kollision eines PKW VW mit einem 6-jährigen Kind. Es verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden.

 

3384.    Cottbus:                                  Feuerwehr und Polizei wurden gegen 00:25 Uhr am frühen Donnerstag in die Friedrich-Ebert-Straße gerufen. In einem Wohn-und Geschäftshaus war aus bisher unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Feuer wurde umgehend gelöscht. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei werden am Vormittag ihre Ermittlungen aufnehmen.  

 

3385.    Cottbus:                                  Einbrecher waren in der Nacht zum Donnerstag in Sachsendorf aktiv. In der Thierbacher Straße drangen sie gewaltsam in eine gewerbliche Einrichtung ein und entwendeten Wechselgeldkassetten mit Bargeld in nicht genau bekannter Höhe. Kriminaltechniker sicherten am Tatort zahlreiche Spuren.

 

3386.    Cottbus:                                  In der Nacht zum Donnerstag betraten Einbrecher unberechtigt ein Grundstück in Branitz, öffneten gewaltsam eine Garage und entwendeten zwei Fahrräder. Es entstand ein Schaden von weit über 1.000 Euro.

 

3387.    LK SPN, Kolkwitz:                  Der Polizei wurde am Mittwoch ein Einbruch auf ein Firmengrundstück in der Hänchener Hauptstraße gemeldet. Unbekannte hatten in der Nacht unberechtigt das Gelände betreten und waren gewaltsam in ein Büro eingedrungen. Nach ersten Erkenntnissen wurden Schlüssel, Stahlfelgen und Reifen gestohlen. Die Einbrecher bewegten einen PKW und besprühten das Auto mit Farbe. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor. Kriminaltechniker sicherten am Tatort zahlreiche Spuren.

 

3388.    LK SPN, Kolkwitz:                  Gegen 09:30 Uhr stieß am Donnerstagvormittag ein Radfahrer in der Berliner Straße mit einem HONDA-Kleinwagen zusammen. Der 79-Jährige verletzte sich bei dem Sturz und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

 

3389.    LK SPN, Dissen:                     Nach einem Fehler beim Vorbeifahren kamen sich am Donnerstagvormittag ein LKW und ein PKW FORD im Briesener Weg zu nahe. Der Schaden wurde mit über 3.000 Euro angegeben. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit und die Insassen unverletzt.

 

3390.    LK SPN, Spremberg:              Auf einem Parkplatz am Damaschke-Platz bestieg am Mittwoch gegen 17:00 Uhr eine offensichtlich fahruntüchtige Autofahrerin einen PKW. Die Frau unternahm einige untaugliche Rangierversuche, bis eine aufmerksame Bürgerin ihre Autoschlüssel an sich nehmen und so Schlimmeres verhindern konnte. Das war auch sehr gut so, denn die 53-Jährige war mit 2,40 Promille alkoholisiert. Eine beweissichernde Blutprobe wurde veranlasst und der Führerschein sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen dieser Verkehrsstraftat.  

 

3391.    LK SPN, Tschernitz:               In der Nacht zum Donnerstag entwendeten Unbekannte die Batterie einer Lichtzeichenanlage im Bereich einer Straßenbaustelle in der Muskauer Straße. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

 

3392.    LK SPN, Guben:                     Einbrecher gelangten in der Nacht zum Donnerstag gewaltsam in ein Werkstattgebäude in der Grunewalder Straße und entwendeten Sportgeräte. Darunter waren unter anderem zwei hochwertige Fahrräder sowie eine Snowboardausrüstung. Erste Schätzungen gehen von mehreren tausend Euro Schaden aus.  

 

3393.    LK SPN, Werben:                    Bei Werben kollidierte gegen 02:00 Uhr am Donnerstag ein PKW VW mit einem Reh. Das verletzte Tier flüchtete und hinterließ einen Schaden von rund 2.000 Euro.

Polizeiinspektion OSL:

 

3406.    LK OSL, BAB 15 bei Vetschau: Polizeibeamte stoppten am Donnerstag kurz nach 03:00 Uhr einen PKW SEAT in der Anschlussstelle Vetschau, dessen Fahrer augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs gewesen war. Ein Drogenvortest bei dem 30-jährigen Polen reagierte positiv auf Amphetamine, zur Beweissicherung wurde die Blutprobe veranlasst. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet und dem Mann die Weiterfahrt untersagt.

 

3407.    LK OSL, Senftenberg:             Ein PKW NISSAN und ein AUDI kollidierten am Mittwoch gegen 13:45 Uhr in der Albert-Schweitzer-Straße. Dabei entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Verletzt wurde augenscheinlich niemand.

 

3408.    LK OSL, Lauchhammer:          Aus bislang unbekannter Ursache kam am Mittwochmittag ein LKW in der Grünen Aue von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Grundstücksbegrenzung. Die Schadenshöhe wurde auf rund 2.000 Euro geschätzt.

 

3409.    LK OSL, Lauchhammer:          Polizeibeamte stellten am Donnerstagmorgen gegen 01:15 Uhr in der Ortslage von Lauchhammer einen 25-jährigen Autofahrer mit einem PKW MERCEDES fest, der sofort die Flucht ergriff. Im Bereich des Dietrich-Heßmer-Platz kam das Auto wegen der zu hohen Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, kollidierte mit dem Bordstein und touchierte eine Laterne. Durch den Aufprall war das Fahrzeug nicht mehr rollfähig und der Mann konnte gestellt werden. Ein Drogenschnelltest reagierte bei ihm positiv auf Amphetamine. Bei der Durchsuchung des PKW wurden ein Behältnis mit Cannabis sowie ein Butterflymesser fest- und sichergestellt. Es erfolgte im Anschluss eine beweissichernde Blutprobe, Anzeigen wurden gefertigt und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

3410.    LK OSL, Calau:                       Aus bislang unbekannter Ursache kam am Mittwoch gegen 16:30 Uhr ein MERCEDES-Kleintransporter mit Anhänger auf der Landstraße 52 bei Calau nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Straßenbaum. Durch den Aufprall wurde der 58-jährige Fahrer tödlich, sowie drei männliche Insassen im Alter von 22, 42 und 55 Jahren schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in umliegende Krankenhäuser. An der Unfallstelle kam es wegen der  Bergungs- und Rettungsarbeiten zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Transporter wurde sichergestellt. Ein DEKRA-Experte unterstützt die Ermittlungen zur Unfallursache. Die Schadenshöhe beträgt rund 30.000 Euro.

22.05.2019 | Polizeibericht vom Mittwoch, 22.05.2019

3343.    Cottbus:                                  Ein 34-Jähriger stahl am frühen Dienstagnachmittag in einer großen Verkaufseinrichtung in der August-Bebel-Straße Parfüm im Wert von über 220 Euro. Der Cottbuser wurde durch einen Mitarbeiter gestellt und der Polizei übergeben. Die vier Flacons blieben im Geschäft. Neben einem Hausverbot erwarten ihn nun weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei.

 

3344.    Cottbus:                                  Mit einem Blechschaden in Höhe von rund 1.500 Euro endete ein Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag. Gegen 14:45 Uhr waren in der Karl-Liebknecht-Straße ein PKW OPEL und ein FORD zusammengestoßen, ohne dass Fahrzeuginsassen verletzt wurden.

 

3345.    Cottbus:                                  Auf einem Parkplatz in der Madlower Chaussee waren am Dienstagnachmittag ein PKW FORD und ein VW in einen Vorfahrtunfall verwickelt. An den weiter fahrbereiten Fahrzeugen musste ein Schaden von rund 3.000 Euro bilanziert werden.

 

3346.    Cottbus:                                  In der Karl-Liebknecht-Straße ereignete sich am Dienstag gegen 16:30 Uhr ein schwerer Vorfahrtunfall, bei dem ein PKW OPEL mit einem FORD zusammenstieß und fünf Personen verletzt wurden. Die Verletzten wurden umgehend zur Behandlung ins CTK gebracht. Mit einem Gesamtschaden von rund 12.000 Euro mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

 

3347.    Cottbus:                                  Gegen 17:00 Uhr stießen am Dienstag ein PKW und eine Radfahrerin auf dem Stadtring in Höhe der Knappschaft zusammen. Es wurde niemand verletzt. Dennoch musste ein Schaden von rund 1.500 Euro bilanziert werden.  

 

3348.    Cottbus:                                  Ein aufmerksamer Bürger entdeckte am Mittwochvormittag in einem Gebüsch am Stadtring in Höhe der Forster Straße ein Damenfahrrad und informierte die Polizei. Das vor zwei Tagen in Sandow gestohlene Rad wurde sichergestellt, um es nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die rechtmäßige Besitzerin zurückzugeben.  

 

3349.    Cottbus:                                  Beim Einladen seiner Einkäufe wurde am Mittwochvormittag ein Kunde eines Marktes in der Hardenbergstraße bestohlen. Der 79-Jährige hatte seine Handgelenktasche mit Ausweisen, Bargeld und EC-Karte auf den Beifahrersitz seines Autos gelegt und lud dann die Waren in den Kofferraum. Das nutzte ein Unbekannter aus, er griff zu und verschwand mit der leichten Beute.

 

3350.    LK SPN, Peitz:                                    In der Cottbuser Straße kollidierten am Dienstag gegen 16:00 Uhr ein PKW RENAULT und ein MITSUBISHI bei einem Vorfahrtunfall. An den weiter fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 2.500 Euro.

 

3351.    LK SPN, Guben:                     In der Karl-Marx-Straße kollidierten am frühen Dienstagnachmittag ein NISSAN-Transporter und ein PKW HYUNDAI. Es blieb bei einem Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

 

3352.    LK SPN, Welzow:                    Bei Welzow kam ein LKW mit Anhänger am Dienstag kurz vor 16:00 Uhr von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Straßenbaum. Verletzt wurde niemand. Der Schaden belief sich auf rund 5.000 Euro.

 

3353.    LK SPN, Gablenz:                   Aus bisher unbekannter Ursache brannte am Dienstag gegen 19:50 Uhr ein Transporter auf seiner Fahrt von Gablenz in Richtung Sergen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug unverletzt verlassen. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die L 48 musste in diesem Bereich zeitweise voll gesperrt werden.

 

3354.    Cottbus:                                  Kurz vor Gallinchen verlor ein 21 Jahre alter Autofahrer aus Syrien am Mittwoch gegen 02:00 Uhr die Kontrolle über einen PKW VW. Nach ersten Erkenntnissen war der Golf zuvor mit einem Wildschwein kollidiert und dann im Straßengraben gelandet. Der Fahrer und eine 22-jährige Mitfahrerin verletzten sich und wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen 04:00 Uhr waren die Arbeiten an der Unfallstelle beendet und das Auto auf einem Abschleppfahrzeug verladen.

 

3355.    LK SPN, Forst:                                   In der Nacht zum Mittwoch entwendeten Unbekannte einen in der Charlottenstraße abgestellten PKW MAZDA. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des weißen Autos.

 

3356.    LK SPN, Drehnow, Roggosen:           Bei Drehnow und bei Roggosen kollidierten am Mittwochmorgen gegen 07:00 bzw. 09:35 Uhr ein PKW RENAULT und ein TOYOTA jeweils mit einem Reh. Die Tiere konnten verletzt flüchten. Mit einem Schaden von rund 2.000 bzw. 1.500 Euro blieben die PKW fahrtüchtig.

Polizeiinspektion OSL:

 

3367.    LK OSL, BAB 13 bei Ortrand: Zwischen der Landesgrenze nach Sachsen und der Anschlussstelle Ortrand ereignete sich am Dienstag ein Verkehrsunfall, über den die Polizei gegen 16:45 Uhr informiert wurde. Nach einer Unaufmerksamkeit beim Spurwechsel war es zur Kollision eines TOYOTA-Kleinwagens mit einem PKW AUDI gekommen, die geschätzte 1.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos trotz der Beschädigungen fahrbereit. Eine kurzzeitige Sperrung zur Absicherung der Unfallstelle wurde um 17:00 Uhr wieder aufgehoben.

 

3368.    LK OSL, Senftenberg, Lübbenau: Bei einem 30-jährigen SKODA-Autofahrer reagierte am Dienstag gegen 13:00 Uhr in der Hanseatenstraße in Senftenberg ein Drogenschnelltest positiv auf Amphetamine. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorweisen, dieser wurde ihm bereits gerichtlich entzogen. Wenige Stunden später gegen 16:00 Uhr fiel in der August-Bebel-Straße in Lübbenau bei einer 31-jährigen SEAT-Fahrerin ein Test ebenfalls positiv aus.  

Kurz vor Mitternacht kontrollierten Polizeibeamte in der Lübbenauer Straße „Alte Huttung“ eine 23-jährige VW-Fahrerin. Ein Schnelltest erbrachte bei ihr ein positives Ergebnis auf Kokain.

Zur Beweissicherung erfolgte jeweils eine Blutprobe. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

3369.    LK OSL, Senftenberg:             Unbekannte Täter beschmierten in der Nacht zum Mittwoch breitflächig die Front- und Giebelseite eines Mehrfamilienhauses in der Parkstraße mit Farbklecksen. Die Höhe des Sachschadens wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt.  

 

3370.    LK OSL, Senftenberg, Schwarzheide: Am Dienstagvormittag wurde eine 25-Jährige in einem Markt in der Briesker Straße in Senftenberg während des Einkaufens bestohlen. Die junge Frau hatte ihre Handtasche an den Einkaufswagen angehängt und nicht entsprechend auf ihr Eigentum geachtet. Die unbekannten Täter nutzten den kurzen Augenblick der Unaufmerksamkeit und stahlen ein Handy aus der Tasche. Die Schadenshöhe beträgt rund 500 Euro.

Opfer eines Diebstahls wurde am Dienstagnachmittag eine 56-jährige Kundin in einem Supermarkt in der Ruhlander Straße in Schwarzheide. Sie hatte kurzzeitig ihre Geldbörse in einem Einkaufswagen aus den Augen verloren. Unbekannte nutzen den Umstand und stahlen das Portemonnaie mit persönlichen Dokumenten. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende eindringlichen Hinweise: 

Machen Sie es den Tätern nicht so einfach!

Gerade Einkaufsmärkte sind immer ein beliebtes Ziel für Taschendiebe. Lassen Sie ihr Eigentum möglichst nicht aus den Augen. Nehmen Sie nur unbedingt wichtige Dinge mit, die Sie eng am Körper aufbewahren können. Geldbörsen, Handys und Handtaschen gehören nie in den Einkaufswagen und achten Sie darauf, dass Taschen/Handtaschen immer geschlossen sind!

 

3371.    LK OSL, Zerkwitz:                   Nach einem missglückten Rangiermanöver auf einem Verbrauchermarktparkplatz Am Kaufland kollidierten am Dienstagnachmittag ein PKW VW und ein MERCEDES. Als Schadenshöhe wurde rund 1.500 Euro ins Protokoll aufgenommen. 

 

3372.    LK OSL, Schwarzheide:          Die Polizei wurde am Dienstag in die Schipkauer Straße gerufen. Dort war es gegen 16:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW RENAULT und einem FORD gekommen. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

 

3373.    LK OSL, Schipkau:                 In der Mühlenstraße ereignete sich am Mittwoch gegen 07:45 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein SEAT. Mit einem Sachschaden von rund 1.500 Euro konnten beide Autos ihren Weg nach der Unfallaufnahme fortsetzen.

 

3374.    LK OSL, Vetschau:                  Auf einer Landstraße zwischen Vetschau und Eichow stießen am Mittwoch gegen 05:30 Uhr ein Reh und ein PKW FORD zusammen. Das Tier flüchtete. Am Auto entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

 

21.05.2019 | Polizeibericht vom Dienstag, 21.05.2019

3302.    Cottbus:                                  Montagmittag wurde die Polizei zu zwei Verkehrsunfällen in die Straße der Jugend gerufen. Ein PKW RENAULT war mit einem VW, wenige Minuten später ein SEAT mit einer Straßenbahn zusammengestoßen, was einen Blechschaden von jeweils rund 2.000 Euro zur Folge hatte. Es wurde niemand verletzt und alle beteiligten Fahrzeuge blieben fahrtüchtig.  

 

3303.    Cottbus:                                  In der Bahnhofstraße und in der Juri-Gagarin-Straße ereigneten sich am Montagnachmittag kurz nach 15:30 Uhr zwei Auffahrunfälle. Beim Zusammenstoß eines PKW SKODA und eines BMW entstand ein Schaden von über 5.500 Euro. Ein nicht mehr fahrbereites Auto wurde abgeschleppt. Rund 1.000 Euro Schaden waren das Resultat der zweiten 

Kollision, an der ein MERCEDES und ein SKODA beteiligt waren.

Gegen 08:30 Uhr stießen am Dienstagmorgen ein VW und ein DACIA in der Hermann-Löns-Straße bei einem weiteren Auffahrunfall zusammen. Schaden hier – rund 2.000 Euro. Kurz nach 11:00 Uhr kollidierten in der Kolkwitzer Straße ein HONDA und ein BMW, was einen Schaden von rund 4.500 Euro nach sich zog. Verletzt wurde bei diesen Verkehrsunfällen niemand.

 

3304.    Cottbus:                                  Kurz vor 18:00 Uhr kam ein PKW TOYOTA am Montag aus bisher ungeklärter Ursache in der Sielower Landstraße von der Fahrbahn ab. Anschließend war das Auto mit einem Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro ein Fall für einen Abschlepper.

 

3305.    Cottbus:                                  Am späten Montagabend haben Unbekannte aus einer Gruppe von drei Personen zwei Flaggen in den Regenbogenfarben von Fahnenmasten auf dem Berliner Platz gerissen und entwendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

3306.    Cottbus:                                  Gegen 06:30 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei am Dienstag in die Gallinchener Hauptstraße gerufen. Bereits während seiner Fahrt entwickelte sich in einem PKW CITROEN ein Brand. Der Fahrer aus Polen konnte das Auto abstellen und unverletzt verlassen. Nach Feuerwehrangaben muss von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen werden. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung zum Einsatz. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor.

 

3307.    Cottbus:                                  Im Zusammenhang mit intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei zu Einbrüchen in Gartenlauben wurden die Beamten am Montagnachmittag fündig. Bei vier Durchsuchungen in Wohnungen und Kellern im Cottbuser Stadtgebiet entdeckten sie diverses Diebesgut. Dazu zählten unter anderem Rasenmäher, Motorsägen, Angeln sowie einschlägiges Einbruchswerkzeug. Die Gegenstände wurden als Beweismittel sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.   

 

3308.    Cottbus:                                  In der Karl-Marx-Straße/Ecke Puschkinpromenade ereignete sich gegen 10:30 Uhr am Dienstagvormittag ein Vorfahrtunfall, bei dem ein FORD-Kleinwagen und eine Radfahrerin zusammenstießen. Die Frau verletzte sich, so dass sie im CTK behandelt werden musste. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro.

 

3309.    LK SPN, Forst:                                   Am Montag wurde der Polizei ein Einbruch in eine gewerbliche Einrichtung in der Gewerbeparkstraße angezeigt. Unbekannte waren gewaltsam in das Gebäude eingedrungen, hatten mehrere Werkzeugmaschinen gestohlen und so einen Schaden von mindestens 2.500 Euro verursacht. 

 

3310.    LK SPN, Forst:                                   Das zurückliegende Wochenende nutzten Unbekannte, um ihr Unwesen an einer etwa sieben Meter hohen, frei zugänglichen Bohranlage in der Richard-Wagner-Straße zu treiben. Sie beschädigten den Dieseltank sowie die Steueranlage und entwendeten Teile der Anlage. Angaben zur Schadenshöhe liegen nicht vor.

 

3311.    LK SPN, Forst:                                    Ein relativ leichtes Spiel hatten Kriminelle am späten Montagnachmittag in der Wehrinselstraße. Sie hatten es auf eine Tasche abgesehen, die sie im Fahrzeuginnenraum eines auf einem Parkplatz abgestellten PKW BMW entdeckt hatten. Nach dem gewaltsamen Eindringen stahlen sie die Tasche mit persönlichen Gegenständen.

In diesem Zusammenhang nochmals sehr ernstgemeinte Hinweise der Polizei: Lassen Sie nie Handtaschen, Handys, Kameras, persönliche Dokumente, Geldbörsen oder andere Wertgegenstände im Fahrzeug liegen! Denken Sie immer daran - auch der Kofferraum ist kein Tresor!

 

3312.    LK SPN, Forst:                                    In der Stunde von 15:13 bis 16:13 Uhr wurden der Polizei am Montag gleich drei Verkehrsunfälle im Stadtgebiet gemeldet. Im Forstweg stießen ein PKW VW und ein MERCEDES-Transporter zusammen. Bei einem Gesamtschaden von rund 4.000 Euro war der Transporter nicht mehr fahrbereit. Am Lindenplatz kollidierten ein RENAULT und ein NISSAN bei einem Vorfahrtunfall. Ein verletzter Autofahrer musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autos blieben mit einem Schaden von rund 5.000 Euro fahrtüchtig. In der Sorauer Straße/Ecke Badestraße war ein Schaden von rund 3.000 Euro das Resultat eines Zusammenstoßes, an dem ein SKODA und ein VW beteiligt waren. Die Insassen blieben unverletzt und die Fahrzeuge fahrbereit.

 

3313.    LK SPN, Forst:                                   Am Dienstagvormittag stießen ein PKW NISSAN und ein AUDI gegen 09:00 Uhr in der Berliner Straße/Ecke Am Haag bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Trotz eines Schadens in Höhe von rund 4.000 Euro konnten nach der Verkehrsunfallaufnahme beide Autos ihre Fahrt aus eigener Kraft fortsetzen.         

 

3314.    LK SPN, Spremberg:              Erneut verursachte ein bereits bekannter 35 Jahre alter Mann am Montag Sachbeschädigungen. Am Schweizergarten verunreinigte er gegen 19:00 Uhr einen Teich, wenig später kippte er in der Muskauer Straße Fäkalien auf einen Fußweg und gegen eine Fassade.

 

3315.    LK SPN, Spremberg, Kathlow:           Bei Spremberg kollidierte am Montagabend gegen 21:20 Uhr ein PKW FORD mit einem Reh. Das Tier wurde nach dem Zusammenstoß nicht mehr gesichtet. Es hinterließ allerdings am weiter fahrbereiten Auto einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Ein weiteres Wildtier flüchtete am Dienstag gegen 04:00 Uhr nach einer Kollision mit einem FORD-Transporter bei Kathlow. Schaden hier – rund 3.000 Euro.

 

Polizeiinspektion OSL:

3332.    LK OSL, Lauchhammer:          Weil ein PKW AUDI am Montagmittag im Bereich des Butterberges nicht ausreichend gegen das Wegrollen gesichert war, rollte das Fahrzeug gegen einen geparkten PEUGEOT-Kleintransporter. Bei dem Versuch, das rollende Auto aufzuhalten, verletzten sich die 55-jährige Fahrerin und ein 58-jähriger Beifahrer. Beide mussten sich anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus begeben. Die Schadenshöhe beträgt rund 8.000 Euro.

 

3333.    LK OSL, Lauchhammer:          Beim Einfahren in den Kreisverkehr in der Bockwitzer Straße kam es am Montag gegen 14:30 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW SEAT und einem NISSAN. Mit einem Sachschaden von rund 8.000 Euro blieben beide Autos weiterhin fahrbereit.

 

3334.    LK OSL, Lübbenau:                Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Dienstag, gewaltsam in eine Kindertagesstätte im Lindenweg zu gelangen. Obwohl die Täter es vergeblich an mehreren Fenstern versuchten, gelang ihnen ein Eindringen nicht. Die Schadenshöhe beträgt nach ersten vorsichtigen Schätzungen mehrere tausend Euro.

 

3335.    LK OSL, Senftenberg:             Am Donnerstag, 23.05.2019, führt die Revierpolizistin Kerstin Müller um 17:00 Uhr in der Gartensparte Glück-Auf in der Hörlitzer Straße eine Verkehrsteilnehmerschulung für alle interessierten Bürger durch. Sie wird unter anderem über das Verhalten bei Verkehrsunfällen sprechen und Hinweise zum Ausfüllen des Unfallberichtes geben.

15.05.2019 | Rathaus & Bürgerhaus - Keine Sprechzeiten am 27. Mai 2019

Gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Wahlhelfern werden viele Mitarbeiter der Stadtverwaltung Spremberg am Wahltag der verbundenen Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 einen reibungslosen Verlauf absichern.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis, dass das Rathaus und das Bürgerhaus am Montag,

27. Mai 2019, für die Öffentlichkeit geschlossen bleibt.

 

 

Seit dem 23. April 2019 hat die Stadtverwaltung Spremberg für die Wahrnehmung wahlbehördlicher Aufgaben in Vorbereitung der verbundenen Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 sowie der Landtagswahlen am 1. September 2019 ein Büro im City-Center Spremberg, Am Markt 5, in 03130 Spremberg (gegenüber NKD) eröffnet.

Dieses Büro ist während der allgemeinen Sprechzeiten der Stadtverwaltung Spremberg geöffnet und es steht den in Spremberg wahlberechtigten Personen als Anlaufstelle für die Ausgabe von beantragten Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen aus Anlass der o.g. Wahlen zur Verfügung.

 

Gleichzeitig wird den wahlberechtigten Personen, die sich ihre beantragten Wahlunterlagen nicht per Post zuschicken lassen möchten, sondern diese persönlich in der Wahlbehörde abholen wollen, die Gelegenheit gegeben die Briefwahl an Ort und Stelle  im Wahlbüro auszuüben. Dies ist jedoch ausschließlich während der nachfolgend aufgeführten Öffnungszeiten möglich 

Hinweis zu den Sprechzeiten des Wahlbüros:

Montag:         09.00 – 12.00 Uhr

Dienstag:       09.00 – 12.00 Uhr und          13.00 – 17.30 Uhr

Donnerstag:  09.00 – 12.00 Uhr und          13.00 – 16.00 Uhr

 

Sie finden das Wahlbüro der Stadtverwaltung Spremberg im City-Center Spremberg (CCS), Am Markt 5 (Erdgeschoss gegenüber NKD) in 03130 Spremberg.

Anträge zur Ausstellung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen können selbstverständlich auch neben der persönlichen Beantragung, schriftlich, per Fax oder in elektronischer Form bei der Stadtverwaltung Spremberg eingereicht werden. Hierzu ist es ausreichend, diese an die Hausanschrift der Stadtverwaltung Spremberg, Am Markt 1, 03130 Spremberg, oder per Fax an die Nummer 03563/340600 zu senden. Auf der Internetseite www.stadt-spremberg.de steht unter der Rubrik „Wahlen“ darüber hinaus mit dem Zeitpunkt der Zustellung der Wahlbenachrichtigungen ein elektronischer Service zur Beantragung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen zur Verfügung.

 

Sport

22.05.2019 | 7 Medaillen für Spremberger ASAHI Judoka

 

 

Bei den in Rathenow ausgetragenen Landesmeisterschaften konnten sich die Spremberger Judoka vom Leistungszentrum ASAHI sehr gut in Szene setzen. In der Altersklasse unter 13 Jahren hatten sich 23 Jungs und Mädchen über die Bezirksmeisterschaften für diese Titelkämpfe qualifiziert. Leider fehlten einige Sportler krankheitsbedingt. Dennoch stellten die ASAHI Judoka mit drei Titeln die zweitstärkste Mannschaft und erkämpften insgesamt 9 Top Five Platzierungen. 

Ashley Krupper konnte mit vier Siegen Ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Erstmals auf dem Podest stand Lucie Fiedler. Wie Ashley gewann Lucie alle Kämpfe vorzeitig mit Ippon und stand an diesem Tage verdient ganz oben. Ihre ersten Landesmeisterschaften bestritt Anni Lehnigk und schaffte gleich den Sprung nach ganz oben. „insgeheim habe ich damit gerechnet. Anni ist ein außergewöhnliches Talent und hat ihre anfänglichen Ängste überwunden. Sie war eine der souveränsten Landesmeister dieser Veranstaltung.“ so Trainer Dirk Meyer

Nur knapp im Finale unterlegen war Lilli Marie Lehmann. Die neue Vizelandesmeisterin ist aber auch noch nächstes Jahr in dieser Altersklasse startberechtigt. Für Elisa Gutzeit und Cassandra Weise gab es die Bronzemedaille. „ der Auftritt von Elisa ärgert mich ein wenig. Ich weiß Sie kann viel-viel mehr, aber heute war irgendwie der Wurm drin. Gott sei Dank hat sie noch Platz 3 erkämpft.“ so Meyer, Dirk

Mit Joshua Felka konnte nur ein Junge auf die Medaillenplätze vordringen. Joshua erkämpfte nach 3 Siegen und einer Niederlage einen starken dritten Platz. Mit den Fünften Plätzen durch Vivien Kilisch und Niclas Wojtkowiak wurde das hervorragende Abschneiden der Spremberger ASAHI Judoka abgerundet.

Foto: die drei neuen Spremberger Landesmeister Ashley Krupper, Lucie Fiedler und Anni Lehnigk (alle ASAHI) v.l.n.r.

20.05.2019 | Volleyball: Erfolgreiche Teilnahme an der Landesmeisterschaft

 

Am vergangenen Samstag wurde in der Haidemühler Sporthalle die Landesmeisterschaft der U12 (männlich) im Volleyball ausgetragen. Mittendrin unsere jüngsten Talente des KSC Asahi. Die Jungs konnten bereits im Vorfeld überzeugen. Mit ihren bis dato gezeigten Leistungen zählten sie mit zum erweiterten Favoritenkreis.

Ausgetragen wurde die Endrunde in zwei Gruppen mit je 4 Teams. Die beiden Erstplatzierten zogen ins Halbfinale ein. Nach einem erfolgreichen spannenden ersten Satz gegen den 1. VC Wildau (22:20) bekamen unsere Nachwuchshoffnungen ihre Nerven und das Spiel besser in den Griff. Verdient holten sie mit 15:7 den ersten Sieg nach Spremberg. Gegen die dritte Mannschaft des SC Potsdam wurde es am Ende des ersten Durchgangs ein wenig fahrig. Prompt gaben die Asahi-Jungs den Satz mit 16:14 ab. Dennoch ließen sich die Jungs nicht aus dem Konzept bringen und siegten in den folgenden Sätzen mit 15:11 sowie 15:13. Das Halbfinale war erreicht. Im dritten Spiel traf man auf den Gruppenfavoriten, den SC Potsdam II. Leider konnte die Konzentration nicht hochgehalten werden. Folglich gingen beide Sätze mit 9:15 und 11:15 an den Gegner.

Im Halbfinale mussten die Spremberger gegen die erste Auswahl vom SC Potsdam antreten. Trotz einer sehr engagierten Leistung unserer Jungs siegten die Potsdamer verdient mit 2:0 (15:5; 15:11). Im Spiel um Platz 3 gegen den SC Potsdam II wurde es noch mal spannend. Mit einem 15:12 Erfolg im ersten Satz war die Medaille schon zum greifen nah. Doch dann drehte das Team aus der Landeshauptstadt die Partie. Mit 12:15 bzw. 11:15 gingen die beiden letzten Sätze des Tages an den Gegner.

Am Ende dürfen sich unsere Jungs viertbestes Team im Land Brandenburg nennen. Ein Erfolg der über viele Jahre erarbeitet wurde. An diesen gilt es in Zukunft auch in dem nun folgenden Bereich der U13 und U14 anzuknüpfen. Dazu sucht der KSC Asahi immer nach neuen Talenten. Gern können diese sich dienstags (14:30 – 16:00) in der Sporthalle am Puschkinplatz und donnerstags (16:30 – 18:00) in der Sporthalle der BOS zum Probetraining melden

.

Für den KSC Asahi spielten: Friedemann Dräger, Nils Reitz und Jamie Scholz (v.l.n.r)

19.05.2019 | Fußball vom 19.Mai 2019

Unsere neuesten Filme

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

14.04.2019

14.04.2019

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

31.01.2019

31.01.2019

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

14.11.2018

14.11.2018

Unsere Kategorien