Aktuelle Nachrichten

21.10.2019 | Die Stadt Spremberg sucht eine neue Schiedsperson

Für die Schiedsstelle I der Stadt Spremberg ist das Amt der Schiedsperson sowie das Amt der stellvertretenden Schiedsperson der Schiedsstelle II neu zu besetzen.

 

Die Aufgabe einer Schiedsperson besteht darin, festgefahrene Konfliktsituationen und verhärtete Fronten durch Verhandlungsgeschick aufzubrechen und dadurch Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zivilrechtlicher und strafrechtlicher Art zu schlichten.

Der Zuständigkeitsbereich der Schiedsstelle I erstreckt sich auf Teile des Stadtzentrums sowie die Ortsteile Schwarze Pumpe und Terpe.

 

Die Bewerber sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

- Besitz des Wahlrechts

- Vollendung des 25. Lebensjahres

- Wohnsitz möglichst im Bereich der Schiedsstelle

- nach ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten für das Amt geeignet

- über soziale Kompetenz verfügen, die Fähigkeit zum Zuhören und  Moderationsgeschick besitzen

- Bereitschaft zur Teilnahme an Schulungen und Weiterbildungen
 

Die Tätigkeit der Schiedsperson ist ehrenamtlich. Eine monatliche Aufwandsentschädigung wird gewährt.

Die Schiedsperson wird von der Stadtverordnetenversammlung für die Dauer von 5 Jahren gewählt und vom Direktor des Amtsgericht Cottbus nach den Vorschriften des Schiedsstellengesetzes berufen und verpflichtet. 

 

Die Stadt Spremberg bittet alle interessierten Bürger ihre schriftlichen Bewerbung bis zum 31.12.2019 unter Angabe von

  • Name, Vorname, Geburtsname
  • Adresse
  • Beruf
  • Geburtstag und -ort
  • Telefonnummer oder E-Mail

formlos bei der Stadt Spremberg, FB 32, Ordnungsangelegenheiten, Am Markt 1 in 03130 Spremberg einzureichen.

 

Allgemeine Informationen zum Schiedsamt sind im Internet unter www.schiedsamt.de abrufbar.

 

19.10.2019 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 19. Oktober bis 10. November 2019

18.10.2019 | Gottesdienstordnung Ev.Kreuzkirchengemeinde vom 18.10. bis 10.11.2019

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.10.2019 | Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ im Spremberger Rathaus

2019/2020 jähren sich die Friedliche Revolution und die Wiedervereinigung Deutschlands zum 30. Mal. Aus diesem Anlass haben die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer die Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ erarbeitet.

Die Ausstellung ist bis zum 22. November 2019 zu den üblichen Öffnungszeiten im Foyer des Spremberger Rathaus zu besichtigen.

 

Die Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ wirft Schlaglichter auf die Jahre 1989/1990. Sie erinnert an den Protest gegen die Fälschung der DDR-Kommunalwahlen, an die Fluchtbewegung im Sommer und die Massenproteste im Herbst, die die SED-Diktatur in die Knie zwangen. Sie berichtet von der Selbstdemokratisierung der DDR, der deutsch-deutschen Solidarität und den außenpolitischen Weichenstellungen bis zur Wiedererlangung der Deutschen Einheit.

Die Schau umfasst 20 Tafeln, die als Poster-Set im Format DIN A1 vorliegen. Sie präsentiert über 100 zeithistorische Fotos und Dokumente. QR-Codes verlinken zu 18 Videointerviews mit Akteurinnen und Akteuren der Friedlichen Revolution, die auf der Webseite https://zeitzeugen-portal.de zu finden sind.

 

Herausgeber der Ausstellung sind die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer. Deren Autor und Kurator ist der Berliner Historiker Dr. Ulrich Mählert, der den Arbeitsbereich Wissenschaft der Bundesstiftung Aufarbeitung leitet.

 

15.10.2019 | Information zur Entrichtung der Fischereiabgabe

Ab sofort sind die Fischereiabgabemarken für das Kalenderjahr 2020 bzw. 2020-2024 bei der Unteren Fischereibehörde des Landkreises Spree-Neiße, Heinrich-Heine-Str. 1 in 03149 Forst (Lausitz) erhältlich.
 
Die Höhe der Kosten für die Fischereiabgabe beträgt:
 
für Personen nach dem vollendeten 18. Lebensjahr
für das Kalenderjahr 2020 - 12,00 EUR
 
für Personen nach dem vollendeten 18. Lebensjahr
für das Kalenderjahr 2020 bis 2024 - 40,00 EUR
 
für Kinder und Jugendliche (8. – 18. Lebensjahr)
für das Kalenderjahr 2020 – 2,50 EUR

15.10.2019 | HWK-Konjunkturumfrage: Handwerk bleibt zufrieden, Aussichten getruebt

Umfrage bestätigt bisherigen Trend | Abschwächung in Sicht

Die regionalen Handwerksbetriebe sind nach wie vor zufrieden mit ihrer 
konjunkturellen Lage. Das bestätigen die Ergebnisse der Herbstumfrage der 
Handwerkskammer Cottbus (HWK). Sorgen bereiten den Betrieben der Nachwuchs- 
und Fachkräftemangel sowie zunehmend auch die Unsicherheiten aufgrund des 
Strukturwandels in der Region.

 

95,9 Prozent der Betriebe bewerten ihre Geschäftslage mit gut oder 
zufriedenstellend. Damit liegt das Geschäftsklima fast auf dem 
Vorjahresniveau (2018: 96,7 Prozent). Treiber der positiven Stimmung 
sind erneut das Bauhaupt- und Ausbaugewerbe. Sie profitieren von 
anhaltend hohen Nachfragen im Wohn- und Gewerbebau. 

Die Auftragsbücher sind entsprechend gut gefüllt, 38,5 Prozent der 
Handwerksbetriebe steigerten die Auftragsbestände oder hielten sie auf 
unverändertem Niveau (55,1 Prozent). Allerdings mussten 14,2 Prozent 
der Unternehmen das Auftragsvolumen mit weniger Fachkräften bearbeiten. 
Für Kunden bedeutet das noch längere Wartezeiten: Waren es im Herbst 
2018 noch rund 8,3 Wochen Vorlaufzeit, liegt die durchschnittliche 
Auftragsreichweite nun bei 10,1 Wochen. Bei Unternehmen mit über 50 
Beschäftigten sind es sogar 25 Wochen.

Die größte Herausforderung für die Wettbewerbsfähigkeit der 
Betriebe bleibt der Fachkräftebedarf. Durchschnittlich werden im 
Handwerk 3,5 Fachkräfte gesucht.

Trotz der anhaltend guten Auftragslage, hat sich die Möglichkeit, 
höhere Verkaufspreise am Markt durchzusetzen, um 6,3 Prozentpunkte 
im Vergleich zum Vorjahr verringert. In den kommenden Monaten 
erwartet das Gesamthandwerk jedoch eine zufriedenstellende 
Verkaufspreisentwicklung: 90,3 Prozent der Unternehmer rechnen damit, 
dass die Verkaufspreise steigen oder ein gleichbleibendes Niveau 
beibehalten. Die Investitionsbereitschaft ist weiterhin hoch: 26,8 
Prozent (2018: 30 Prozent) haben Erweiterungsmaßnahmen durchgeführt. 

Wachstumshemmnisse und Unsicherheiten aufgrund des Strukturwandels 
in der Region als auch Befürchtungen eines konjunkturellen Abschwungs 
in einigen Branchen trüben jedoch die Erwartungen der Unternehmen für 
die kommenden Monate deutlich ein. Nur noch 90,3 Prozent der Betriebe 
gehen von einer sich weiter verbessernden (14,9 Prozent) bzw. 
gleichbleibenden (75,4 Prozent) Entwicklung der Geschäftslage aus. 
So verhalten schätzten die Unternehmen zuletzt im Herbst 2014 die 
künftigen konjunkturellen Entwicklungen ein.

 

15.10.2019 | Vorsorgefachtag in Forst (Lausitz)

Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung: Das sind Themen für jede volljährige Person. Wer durch Krankheit, Unfall oder Pflegebedürftigkeit nicht mehr handlungsfähig ist, braucht jemanden, der für ihn entscheidet. Per Gesetz gibt es zunächst niemanden, der automatisch einspringen darf. Also weder die Eltern, Kinder noch der Ehegatte – und erst recht nicht der unverheiratete Lebenspartner.
 
Die Betreuungsbehörde des Landkreises Spree-Neiße möchte Sie über entsprechende Möglichkeiten der Vorsorge informieren und lädt herzlich ein zum
 

Vorsorgefachtag
am Mittwoch, dem 23. Oktober 2019, von 14:00 bis 17:00 Uhr
im Kreistagssaal der Kreisverwaltung (Heinrich-Heine-Straße 01 in 03149 Forst (Lausitz))

 
Verschiedene Partner, wie z. B. der Pflegestützpunkt Forst, werden an diesem Tag mit Informationsständen ebenfalls zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.
 

11.10.2019 | Karnevalsauftakt am 11.11.2019 um 11.11 Uhr

Am 11.11. um 11.11 Uhr – „Das Rathaus geht in Narrenhand“

 

 

Wer hat Spaß am Verkleiden, Tanzen, Schunkeln und Mitsingen?

 

Spremberger Karnevalistinnen und Karnevalisten laden wieder zum jährlichen bunten Umzug durch die Innenstadt und zu einem kurzweiligen Bühnenprogramm auf den „Kleinen Markt“ mit Musik, guter Laune, Polonaise und Konfetti ein! 

Treffpunkt zum bunten Umzug ist um 10.00 Uhr in der Wirthstraße, auf dem Parkplatz

Für das leibliche Wohl sorgt die Gaststätte „Schweizergarten“.

 

Lasst uns gemeinsam feiern und fröhlich sein!

 

Wir sehen uns mit einem dreifachen und kräftigen „Spremberg Helauuuuuuuu“.

 

Eure Spremberger Karnevalisten & Faschingsvereine

 

Nachfragen?! Dann bitte anrufen: Tel. 03563/340-411 oder  03563/340-412

Veranstalter: Stadt Spremberg

29.08.2019 | Arbeitsmarktdaten Monat August 2019 für Spremberg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

26.03.2019 | Öffnungszeiten Bismarckturm auf dem Georgenberg

Saison ab 01. Mai bis 31. Oktober  

 

Dauerausstellung: „Der Georgenberg und sein Turm“

 

Öffnungszeiten: 01. Mai bis 31.Oktober

Mittwoch                                                             9:00 Uhr – 12:00 Uhr

 

Samstag, Sonntag, Feiertage                          14:00 Uhr – 18:00 Uhr

ab 01.10.                                                          14:00 Uhr – 17:00 Uhr

 

Sonderöffnungszeiten:

zum Osterfest

Karfreitag, 19.04.2019                                     14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Ostersonntag, 21.04.2019                                14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Ostermontag, 22.04.2019                                14:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

zum Spremberger Heimatfest

Samstag, 10.08.2019                                       10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 11.08.2019                                        10:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

 

Änderungen vorbehalten!

 

Ab 15 Personen können Sonderbesichtigungen außerhalb der Öffnungszeiten, nach vorheriger Anmeldung, vereinbart werden.

 

Anmeldungen und  Anregungen unter:

Stadtverwaltung Spremberg

Am Markt 1 in 03130 Spremberg

Tel. 035 63/340-411

Amtliches

21.10.2019 | Polizeibericht vom Montag, 21.10.2019

7171.    Cottbus:                                  Am frühen Sonntagnachmittag stießen in der Tierparkstraße ein PKW DACIA und ein NISSAN zusammen. Dadurch entstand ein Blechschaden in Höhe von rund 3.000 Euro an den weiterhin fahrtüchtigen Autos. Mit einem Schaden von rund 5.000 Euro endete ein Verkehrsunfall am Montagvormittag in der Mühlenstraße. Dort waren gegen 09:15 Uhr ein MERCEDES und ein BMW kollidiert.

 

7172.    Cottbus:                                  Zwei Radfahrer überquerten am Sonntagnachmittag gegen 15:20 Uhr die L 50 bei Kahren. Dabei übersah ein 25 Jahre alter Motorradfahrer die beiden und erfasste sie seitlich mit seinem Krad. Eine 82-jährige Frau wurde schwer, ihr 83-jähriger Mann leicht verletzt ins CTK gebracht.  

 

7173.    Cottbus:                                  Gegen 17:00 Uhr waren am Sonntag zwei PKW VW an einem Vorfahrtunfall an der Kreuzung Karlstraße/Nordring in Schmellwitz beteiligt. Vier Personen wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt zur Behandlung ins CTK gebracht. An den Fahrzeugen mussten Schäden in Höhe von rund 10.000 Euro bilanziert werden.

 

7174.    Cottbus:                                  In der Friedrich-Ebert-Straße stürzte am Sonntag gegen 18:20 Uhr ein mit 1,6 Promille alkoholisierter 20-jähriger Fahrradfahrer und fiel gegen einen parkenden PKW CITROEN. Er verletzte sich, lehnte aber eine medizinische Versorgung ab. Es entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.

 

7175.    Cottbus:                                  In der Nacht zum Montag beschädigten Unbekannte alle vier Reifen eines Firmenfahrzeuges, das über Nacht auf einem öffentlichen Parkplatz in Sandow geparkt war. Der Schaden wurde mit rund 1.000 Euro angegeben.

 

7176.    Cottbus:                                  Das zurückliegende Wochenende nutzten Einbrecher, um in eine gewerbliche Einrichtung in der Schillerstraße und in eine Baustelle in der Schwanstraße zu gelangen. Nach dem gewaltsamen Eindringen wurde eine Kasse mit Wechselgeld in unbekannter Höhe sowie etwa 100 Meter Kabel und rund 20 Meter Kupferrohr gestohlen. Die konkreten Schadenshöhen sind nicht bekannt.  

 

7177.    LK SPN, Forst, Guben:                       Autobesitzer in Forst und in Guben mussten am Sonntagmittag und am frühen Montagmorgen feststellen, dass Unbekannte ihre ordnungsgemäß abgestellten PKW MAZDA entwendet hatten. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des braunen CX5 und des schwarzen CX3.

 

7178.    LK SPN, Simmersdorf:                       Gegen 20:15 Uhr kam ein MERCEDES-Transporter am Sonntagabend bei Simmersdorf von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Es wurde niemand verletzt. Das Fahrzeug war mit einem geschätzten Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro fahruntüchtig.

 

7179.    LK SPN, Spremberg:              Sonntagmittag kollidierte eine 42-jährige Radfahrerin bei einem Vorfahrtunfall in der Spreeaue mit einem PKW NISSAN. Die Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro.

 

7180.    LK SPN, Spremberg:              Am zurückliegenden Wochenende drangen Einbrecher gewaltsam in einen Imbisscontainer im Gewerbegebiet Ost ein. Nach einer ersten Übersicht stahlen sie tiefgekühlte Nahrungsmittel und verursachten einen Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

 

7181.    LK SPN, Groß Breesen:          Ein aufmerksamer Bürger beobachtete am Sonntagabend zwei Personen, die mit einem PKW in ein Waldstück bei Groß Breesen fuhren und etliche Müllsäcke mit Gartenabfällen entsorgen wollten. Gegen die beiden 49 und 50 Jahre alten Männer wurden Anzeigen aufgenommen und das zuständige Ordnungsamt informiert.

 

7182.    LK SPN, Schenkendöbern:     Am Sonntagmorgen waren zwei mit 1,75 und 1,36 Promille alkoholisierte 18 und 20 Jahre alte Radfahrer bei Schenkendöbern unterwegs. Offensichtlich wollten sie einem Radlader nicht Platz machen, so dass der Fahrer die Schaufel des Fahrzeugs senkte und einen Radler traf. Ein Radfahrer beschädigte daraufhin die Frontscheibe des Fahrzeugs mit einer Flasche, der 23-jährige Radladerfahrer schlug, nachdem er sich kurzzeitig vom Unfallort entfernt hatte, im Anschluss die beiden Heranwachsenden. Der 18-Jährige wurde zur Behandlung seiner Unfallverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. 

 

7183.    LK SPN, Briesen, Guben:       Am Sonntagabend kollidierte ein PKW VW bei Briesen mit einem Reh. Das Tier flüchtete, hinterließ rund 3.000 Euro Schaden am weiterhin fahrbereiten Auto.

Bei Guben war ein MERCEDES gegen 19:15 Uhr in einen weiteren Wildunfall verwickelt. Auf das stehende Fahrzeug fuhr ein SEAT nach einer Unaufmerksamkeit auf. Es wurde niemand verletzt, aber mit rund 15.000 Euro musste ein nicht mehr fahrtüchtiges Auto abgeschleppt werden.  

Polizeiinspektion OSL:

 

7193.    LK OSL, Großräschen:                        Aufmerksame Bürger verständigten am Sonntag gegen 18:15 Uhr die Polizei, da sie auf Höhe der Autobahnauffahrt der A 13 bei Großräschen einen PKW MERCEDES mit eingeschlagener Seitenscheibe und zwei Personen in der unmittelbaren Nähe festgestellt hatten. Polizisten konnten vor Ort den Straftatverdacht des Fahrzeugdiebstahls entkräften, jedoch wurden bei dem 22-jährigen polnischen Fahrzeugbesitzer Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Gegen ihn wurden Ermittlungen eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.  

 

7194.    LK OSL, Sedlitz:                     Unbekannte Personen drangen in der Nacht zum Montag auf eine Baustelle am Sedlitzer See ein und entwendeten aus einem Bagger eine unbekannte Menge Dieselkraftstoff. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren und leitete Ermittlungen ein.

 

7195.    LK OSL, Lübbenau:                Ein Drogentest reagierte am Sonntagabend gegen 20:30 Uhr bei einem 29-jährigen polnischen Fahrzeugführer in der Boblitzer Chausseestraße positiv auf Amphetamine. Der Mann musste die Beamten zur Entnahme einer beweissichernden Blutprobe begleiten, gegen ihn wurden Ermittlungen eingeleitet.

 

7196.    LK OSL, Freienhufen, Sedlitz: Gegen 05:00 Uhr am Montagmorgen kollidierte auf der Landstraße bei Freienhufen ein PKW TOYOTA mit einem Wildschwein. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht, am nicht mehr fahrbereiten Auto musste ein Schaden von rund 5.000 Euro registriert werden. Auf der B 169 bei Sedlitz stieß gegen 00:45 Uhr am Montag ein PKW VW mit einem Wildschwein zusammen. Die Schadensbilanz am weiterhin fahrbereiten Auto lag bei rund 4.000 Euro. Das Wildschwein flüchtete vom Unfallort.

 

7197.    LK OSL, Senftenberg:             In der Briesker Straße kollidierte am Sonntagnachmittag gegen 17:00 Uhr ein PKW RENAULT mit einem CITROEN. Die Ursache für den Zusammenstoß wurde im Zuge der Unfallaufnahme schnell deutlich, denn der 24-jährige Verursacher wies einen Atemalkoholwert von 2,44 Promille aus. Dies machte die Entnahme einer beweissichernden Blutprobe notwendig. Der verursachte Sachschaden fiel mit rund 100 Euro gering aus, gegen den Mann wurden Ermittlungen eingeleitet.

 

7198.    LK OSL, BAB 13, Freienhufener Eck: Auf dem Rastplatz Freienhufener Eck stießen am Sonntagnachmittag gegen 16:20 Uhr ein PKW VW und ein OPEL bei einem Parkvorgang zusammen. An den weiterhin fahrbereiten Autos mussten Schäden in Höhe von rund 3.000 Euro registriert werden.

 

7199.    LK OSL, BAB 13, Kittlitz:        Auf der A 13 auf Höhe der Anschlussstelle Kittlitz ereignete sich am Sonntag gegen 12:00 Uhr ein Auffahrunfall. Zwei PKW FORD kollidierten nach einer Unaufmerksamkeit und hatten Schäden von zirka 8.000 Euro zu beklagen.         

 

20.10.2019 | Polizeibericht vom Sonntag, 20.10.2019

1. Cottbus: Am Freitag in den Vormittagsstunden verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu dem Einfamilienhaus, indem sie das Küchenfenster aufhebelten. Im Haus wurden die Schränke und Räume durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen wurden ein Laptop und ein Tablet entwendet.
Durch Kriminaltechnik wurden die Spuren gesichert. Die Ermittlungen dauern an.

2. Guben: In den Mittagsstunden am Freitag stellte der Halter eines PKW Mazda sein Fahrzeug auf einem Parkplatz ab. Als er am frühen Nachmittag wieder zu seinem Fahrzeug ging bemerkte er, dass dieses durch unbekannte Täter entwendet worden war.

3. Forst: Am Samstagmittag verschaffte sich der Ex-Lebensgefährte über ein, zurzeit trockenes Flussbett unberechtigt Zugang zu ihrem Grundstück und durchsuchte dort den Schuppen. Vor Eintreffen der Polizei hatte der Ex-Lebensgefährte das Grundstück bereits wieder verlassen.

4. Guben: In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde durch ein Sicherheitsunternehmen eine männliche Person beobachtet, welche aus dem Fenster eines leerstehenden Gebäudes sprang. Dieser konnte durch Mitarbeiter des Wachschutzes gestellt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der Wachschutz hatte das leerstehende Gebäude beobachtet, nachdem es bereits zu Kabeldiebstählen bzw. Vorbereitungshandlungen dazu gekommen war.

Durch die Polizei wurde die Person in das Gewahrsam der Polizeiinspektion Cottbus verbracht. Da gegen die Person nichts vorlag wurde sie nach der Vernehmung durch die Kriminalpolizei wieder entlassen.

5. Forst: In einer Gaststätte in Forst kam es am Samstagmorgen zu einer Körperverletzung. Zuvor war es zwischen den alkoholisierten Beteiligten zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. In Folge dieser wurde ein Person gegen einen Zaun gestoßen und leicht verletzt. Eine weitere Person, welche dazwischen gehen wollte wurde zu Boden geworfen. Auch diese Person erlitt leichte Verletzungen.

6. Forst: Am Samstagabend wurde durch die Polizei im Stadtgebiet von Forst ein PKW Opel kontrolliert. Dabei wurde beim Fahrer des Fahrzeuges Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille. Im Krankenahaus Forst wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein gab der Fahrer vor Ort ab und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

7. Cottbus: Aus einem Mehrfamilienhaus beobachteten die Zeugen am Sonntagmorgen eine Gruppe von insgesamt fünf Personen, welche sich über einen längeren Zeitraum lautstark stritten. Dabei wurden durch die Personen ein Spaten, ein Baseballschläger und ein Messer mitgeführt.
Da durch eine besonders aggressive Person der Streit zu eskalieren drohte riefen die Zeugen die Polizei. Bei deren Eintreffen hatte die Personengruppe die Örtlichkeit bereits verlassen. Im Hausflur konnte eine Person mit blutiger Nase angetroffen. Da diese keine Angaben zu den Geschehnissen machte wurde eine Anzeige von Amtswegen aufgenommen. Eine medizinische Versorgung vor Ort lehnte die Person ab.
In einem angrenzenden Gebüsch konnte der Baseballschläger aufgefunden werden. Dieser wurde sichergestellt.

 

LK OSL, Senftenberg: Freitagabend wurde der Polizei ein Fahrraddiebstahl angezeigt. Unbekannte hatten in der Straße der Energie zunächst gewaltsam die Hauseingangstür eines Mehrfamilienhauses geöffnet und gelangten so in den Kellerbereich. Aus diesem wurde ein angeschlossenes Fahrrad entwendet. Der Schaden wird auf rund 150 Euro geschätzt.

2. LK OSL, Senftenberg: Am Freitag, in den frühen Morgenstunden, führte eine Personenkontrolle in der Briesker Straße zum Auffinden von betäubungsmittelverdächtigen Substanzen. Dem 42-jährigen Beschuldigten wurde die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet.

3. LK OSL, Vetschau/Spreewald: In der Nacht zum Freitag brachen Unbekannte in der Pestalozzistraße in eine Garage auf einem Schulgelände ein und entwendeten einen Rasenmäher. Der Schaden beträgt hier rund 5000 Euro. Die Kripo ermittelt.

4. LK OSL, Lübbenau: Eine PKW-Fahrerin nahm einem Radfahrer die Vorfahrt. Dieser stürzte nach dem Zusammenstoß mit ihrem NISSAN. Nach einer kurzen medizinischen Behandlung des Radfahrers, konnten beide Beteiligten den Unfallort in der Robert-Koch-Straße verlassen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro.

5. LK OSL, Großkmehlen: Beim Abbiegen kam es am Freitag gegen 12:30 Uhr in der Blochwitzer Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem SPRINTER und dem im Gegenverkehr befindlichen PKW TOYOTA. Die Kollision führte zu einem Sachschaden von rund 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

6. LK OSL, Lauchhammer: In der Nacht zum Sonntag machte die Polizei Bekanntschaft mit einem betrunkenen Radfahrer in der Straße Am Waldstadion. Dieser war mit seinem Fahrrad gestürzt und eingeschlafen. Mit über 1,8 Promille musste der 40-Jährige eine Blutprobenentnahme, zur Sicherung von gerichtsfesten Beweisen, über sich ergehen lassen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

18.10.2019 | Polizeibericht vom Freitag, 18.10.2019

 

Polizeiinspektion Cottbus / Spree-Neiße

 

7141.    Cottbus:          Am Donnerstagmittag wurde die Polizei zur Sielower Chaussee gerufen, da es dort auf einem Supermarkt-Parkplatz zur Kollision eines PKW CITROEN mit einem VW gekommen war. Trotz eines Gesamtschadens von etwa 6.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit. Nur wenige Minuten später war ein Verkehrsunfall aus Ströbitz gemeldet worden. Auf der Schweriner Straße waren ein PKW OPEL und ein SEAT zusammengestoßen. Hier wurde der Sachschaden mit rund 2.000 Euro angegeben. Kurz nach 16:00 Uhr wurde ein Parkplatzunfall aus Gallinchen gemeldet, wo auf dem Friedensplatz ein PKW HYUNDAI mit einem PEUGEOT kollidiert war. Es blieb bei einigen hundert Euro Sachschaden. Nach einem Verkehrsunfall auf dem Nordring, der der Polizei um 18:30 Uhr gemeldet wurde, mussten Ermittlungen wegen einer Unfallflucht eingeleitet werden. Ein PKW AUDI war mit einem FORD-Kleinbus zusammengestoßen und der Verursacher danach geflüchtet. Eine erste Schadensbilanz wurde mit etwa 3.000 Euro angegeben. Am Freitagmorgen wurde die Polizei um 09:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bahnhofstraße gerufen, wo ein FIAT-Transporter gegen einen PKW MERCEDES geprallt war. Die erste Schadensbilanz wurde mit annähernd 3.000 Euro angegeben. In allen Fällen blieben die Insassen unverletzt.

 

7142.    Cottbus und Kolkwitz: Am frühen Donnerstagnachmittag war der Polizei ein Autodiebstahl in Ströbitz angezeigt worden. Demnach war ein grauer PKW AUDI vom Typ A6 in der Lieberoser Straße entwendet worden. Im Kolkwitzer Ortsteil Hänchen hatten Diebe in der Nacht zum Freitag eine Garage aufgebrochen, um daraus einen schwarzen PKW MITSUBISHI ASX zu stehlen, wie der Polizei in den frühen Morgenstunden angezeigt wurde. Am Freitagmorgen wurde der Polizei der Diebstahl eines Firmentransporters aus der Elisabeth-Wolf-Straße angezeigt. Nach dem weißen FIAT DUCATO wurde ebenso, wie in den beiden anderen Fällen, umgehend eine internationale Fahndung eingeleitet.

 

7143.    Cottbus:          Die Polizei wurde am Donnerstag kurz vor 13:00 Uhr darüber informiert, dass in Schmellwitz ein Motorroller-Fahrer offenbar berauscht an der Zuschka unterwegs war. Die Beamten stoppten den bereits einschlägig bekannten 52-Jährigen am Rondell und ein Atemalkoholtest wies mit 3,1 Promille einen Wert aus, der deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat liegt. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe im CTK veranlasst. Der Führerschein konnte er nicht vorweisen, da dieser nach einer Trunkenheitsfahrt zu Wochenbeginn bereits sichergestellt war. Zur Gefahrenabwehr wurde der Motorroller sichergestellt. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

 

7144.    Cottbus:          An der Ecke der Willy-Brandt- zur Franz-Mehring-Straße war es am Donnerstag kurz vor 15:30 Uhr zum Zusammenstoß eines PKW TOYOTA mit einem Fahrradfahrer gekommen. Der 36-jährige Radler hatte dabei Verletzungen erlitten, die eine medizinische Versorgung im CTK erforderten. Der Sachschaden blieb mit einigen hundert Euro gering.

 

7145.    LK SPN, Guben:          Ein Taxifahrer rief am Donnerstagmittag die Polizei, da er eine Seniorin an Bord hatte, die ihren angeblichen Enkel dringend unterstützen müsste. Ein Unbekannter hatte bei ihr unter der Legende des „Enkeltricks“ angerufen und sie um Hilfe gebeten. Die Frau sollte Bargeld im fünfstelligen Bereich nach Gubin bringen, wo er an einem Schnellrestaurant auf sie warten wollte. Während der Fahrt hatte die Dame dem Taxifahrer ihre Geschichte berichtet, der daraufhin misstrauisch wurde. Er versuchte, ihr zu erklären, dass sie möglicherweise einer Betrugsmasche aufgesessen war. Als dies erfolglos blieb, verständigte er die Polizei und fuhr mit ihr zum Revier Guben. Dort war dann auch Gelegenheit, in Ruhe mit dem echten Enkel zu telefonieren, um die Seniorin von dem beabsichtigten Betrug zu überzeugen. Ein Schaden trat dank dem umsichtigen Handeln des Taxifahrers nicht ein.

Deshalb in diesem Zusammenhang nochmals folgende wichtige Hinweise der Polizei:

Angebliche „Enkel“ (Nichten, Neffen) rufen immer wieder bei älteren Bürgern an und schildern ausgedachte Notlagen (Autounfälle, Geldnot wegen Haus- oder Wohnungskauf, hohe Arzt- oder Anwaltskosten usw.). Sie bitten darum, in diesen schlimmen Situationen zu helfen. Dabei handelt es sich immer um finanzielle Unterstützungen in Höhe von mehreren tausend Euro. Meist wird zuerst gefragt, ob die Bargeldsumme auch sofort zur Verfügung  steht. Wenn das nicht der Fall ist, sollen die älteren Mitbürger überredet werden, zur Bank zu gehen und das Geld vom Konto oder vom Sparbuch abzuheben. Dann wird erklärt, dass man persönlich nicht in der Lage ist, selbst vorbeizukommen, um das Geld abzuholen und deshalb einen guten Freund oder Bekannten schicken wird, der das Geld in Empfang nimmt.

So können Sie sich schützen: Nennen Sie keine Namen Ihrer wirklichen Enkel/Verwandten. Geben Sie keine Auskünfte über Ihre Ersparnisse. Heben Sie aus diesem Anlass kein Geld von Ihrem Konto oder Sparbuch ab. Bestehen Sie auf einer persönlichen Kontaktaufnahme. Informieren Sie sich über die wirkliche Notlage eines Enkels/ Verwandten bei Ihren Kindern oder in der Verwandtschaft. Übergeben Sie niemals Geld an fremde Personen. Informieren Sie umgehend die Polizei unter Notruf 110. Bewahren Sie keine großen Geldbeträge zu Hause auf.

 

7146.    LK SPN, Guhrow:        Die Missachtung der Vorfahrt an der Ecke der Burger Chaussee zur Bahnhofstraße war am Donnerstag die Ursache eines Verkehrsunfalls, der der Polizei um 21:20 Uhr gemeldet wurde. Bei dem Zusammenstoß eines VW-Transporters mit einem PKW MAZDA wurde offenbar niemand verletzt und bei einem Sachschaden von mehr als 2.000 Euro blieben beide Fahrzeuge betriebsbereit.

 

7147.    LK SPN, Forst:                        Feuerwehr und Polizei wurden am Donnerstag kurz vor 22:00 Uhr alarmiert, da in einem leer stehenden Gebäude an der Alexanderstraße ein Brand ausgebrochen war. In dem ehemaligen Geschäftshaus befanden sich beim Eintreffen der Feuerwehr keine Personen und das Feuer konnte nach einer halben Stunde gelöscht werden, ohne dass es zu weiteren Gefährdungen kam. Zur Höhe der Sachschäden liegen bislang keine Informationen vor. Da der Verdacht einer Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Am Freitagmorgen wurden Brandermittler und Kriminaltechniker zur Spurensicherung eingesetzt.

 

7148.    LK SPN, Guben:          Der Polizei wurden am Freitagmorgen Schmierereien angezeigt, die auf dem Fußweg der Grünstraße aufgebracht worden waren. Neben einem Hakenkreuz waren in einer Größe von bis zu zwei Metern rechte Parolen mit weißer Farbe geschrieben worden. Es wurden Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

 

7149.    LK SPN, Schwarze Pumpe:     Am Freitagmorgen wurde der Polizei angezeigt, dass Diebe das Grundstück einer Firma An der Heide heimgesucht hatten. Einer ersten Übersicht zufolge wurden etwa 100 Meter dreiadriges Kupferkabel gestohlen. Der Schaden wurde mit annähernd 5.000 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen übernommen.

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz

 

7156.    LK OSL, Buchwäldchen:         Feuerwehr und Polizei wurden Donnerstagmittag zum Klinkerwerk gerufen, da Mitarbeiter an einem Bagger in der dortigen Tongrube Feuer festgestellt hatten. Das Arbeitsgerät wurde dabei vollständig zerstört. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein technischer Defekt als Brandursache wahrscheinlich. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt.

 

7157.    LK OSL, Neupetershain:         Vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit war ein Motorradfahrer am Donnerstag gegen 12:30 Uhr auf der Bahnhofstraße unterwegs und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Bei dem folgenden Sturz wurde der 27-jährige Mann verletzt und mit einem Rettungshubschrauber zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand und nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin gehörten die angebrachten Kennzeichen nicht an die YAMAHA. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst. Ermittlungen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauchs, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel wurden eingeleitet. 

 

7158.    LK OSL, Allmosen:                 Mit einer Wildschweinrotte kollidierte am Donnerstag gegen 13:30 Uhr ein PKW FIAT auf der Bundesstraße 169 bei Allmosen. Der 65 Jahre alte Fahrer wurde dabei leicht verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug wurde mit Schäden von geschätzten 6.000 Euro durch einen Abschlepper geborgen. Ein Tier verendete an der Unfallstelle.

 

7159.    LK OSL, Lübbenau:                Der Fahrer eines PKW OPEL übersah am Donnerstag gegen 13:45 Uhr an der Kreuzung Luckauer Straße/ Chausseestraße ein Fahrradfahrerin. Bei dem folgenden Zusammenstoß kam die 76 Jahre alte Radlerin zu Fall und wurde dabei offensichtlich leicht verletzt. Zur medizinischen Versorgung wurde sie durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Sachschäden blieben gering.

 

7160.    LK OSL, Lauchhammer:          Rund 5.000 Euro Sachschaden und ein abgeschlepptes Auto sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls am Donnerstag gegen 14:15 Uhr am Kreisverkehr der Weinbergstraße. Zwei PKW TOYOTA waren hier zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Gegen 16:00 Uhr stießen auf einem Parkplatz an der Finsterwalder Straße ein PKW MERCEDES und ein VW zusammen. Auch hier blieb es bei Sachschäden von etwa 2.000 Euro.

 

7161.    LK OSL, Senftenberg:             Mitarbeiter eines Elektronikfachgeschäftes an der Schulstraße stellten am Donnerstag gegen 15:00 Uhr einen Ladendieb. Der polizeilich bereits bekannte 19 Jahre alte Mann hatte Waren im Gesamtwert von etwa 200 Euro in seinen Rucksack gesteckt und wollte das Geschäft, ohne zu zahlen, verlassen. Nun kommt eine Anzeige wegen Diebstahls hinzu.

 

7162.    LK OSL, Vetschau, Raddusch: Im Tagesverlauf des Donnerstags wurde am Bahnhofsvorplatz in Vetschau ein SIMSON-Moped gestohlen. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach der roten S53 führten bisher nicht zum Auffinden. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde weiterhin von einer Baustelle auf der Radduscher Bahnhofstraße ein Minibagger der Marke NEUSON entwendet, wie die Polizei Freitagmorgen erfuhr. Auch hier wurden umgehend  Fahndungsmaßnahmen nach dem gelben Fahrzeug vom Typ 1730 eingeleitet. Ebenfalls aus Vetschau wurde Freitagvormittag der Diebstahl eines Rasenmähertraktors angezeigt. Diebe hatten das Gartengerät aus einer Garage an der Pestalozzistraße gestohlen und dabei erheblichen Sachschaden verursacht. 

 

7163.    LK OSL, Hörlitz:                      Freitagfrüh wollten Polizeibeamte gegen 02:30 Uhr einen PKW RENAULT in Hörlitz für eine Verkehrskontrolle stoppen, der mit gefälschten Kennzeichen unterwegs. Der Fahrer missachtete jedoch die Anhaltesignale und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit weiter. Zum Teil versuchte der Mann, auf unbefestigten Straßen am Tagebaurand einer Kontrolle zu entgehen. Auf der Spremberger Straße bei Neuptershain verlor der polizeilich bereits bekannte 32-Jährige die Kontrolle über sein beschädigtes Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Er konnte wenig später gestellt werden. Da er offensichtlich unter dem Einfluss von Kokain stand, wurde eine Blutprobe veranlasst und Ermittlungen wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und des Fahrens unter berauschenden Mitteln eingeleitet. Weiterhin ermittelt die Kriminalpolizei wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Kennzeichenmissbrauchs.

 

7164.    LK OSL, Lindenau:             Der Fahrer eines PKW VW verlor am Freitag gegen 11:00 Uhr auf der L63 am Abzweig nach Schraden aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der 25-jährige Mann wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Abschleppdienst barg den GOLF mit einem Totalschaden.

 

17.10.2019 | Polizeibericht vom Donnerstag, 17.10.2019

7102.    Cottbus:          Ein zu Monatsanfang in Cottbus gestohlenes Fahrrad war am Mittwoch von einem Bewohner der Gartenstraße in einem Mieterkeller aufgefunden worden, wie der Polizei kurz nach 15:00 Uhr gemeldet wurde. Der Eigentümer konnte den Kaufnachweis vorzeigen, so dass er sein Fahrrad wieder zurück erhalten hat. Gegen den mutmaßlichen 29-jährigen Täter ermittelt nun die Kriminalpolizei.

 

7103.    Cottbus:          Auf einem Supermarkt-Parkplatz an der Sandower Herrmannstraße war es am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall gekommen, wie der Polizei gegen 15:30 Uhr angezeigt wurde. Ein PKW BMW war gegen einen RENAULT gestoßen und der Verursacher danach geflüchtet. Im Rahmen ihrer Ermittlungen stellten Polizeibeamte den 51-Jährigen, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Da die Polizisten Alkoholgeruch wahrgenommen hatten, der Fahrer aber einen Atemalkoholtest ablehnte, wurde die Blutprobe zur Beweissicherung veranlasst. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

 

7104.    Cottbus und Peitz, (SPN):       Der Polizei wurde am Mittwoch kurz vor 16:30 Uhr ein Autodiebstahl angezeigt, der im Tagesverlauf vor dem Cottbuser Behördenzentrum an der Vom-Stein-Straße verübt worden war. Ein grauer PKW MAZDA vom Typ CX-5 war entwendet worden. Im Stadtteil Ströbitz war aus der Rostocker Straße ein silbergrauer PKW AUDI A4 gestohlen worden, wie der Polizei am Donnerstagmorgen angezeigt wurde. Fast zeitgleich ging bei der Polizei die Anzeige über einen Diebstahl in Peitz ein. Trotz angebrachter „Radkralle“ war in der Spreewaldstraße ein FIAT-Wohnmobil entwendet worden. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zum Wiederauffinden der drei Fahrzeuge.

 

7105.    Cottbus:          Die Polizei wurde am Mittwoch kurz vor 21:00 Uhr zur Parzellenstraße gerufen, da Anwohner dort Personen auf dem Dach einer ehemaligen Fabrik gemeldet hatten. Die Beamten trafen drei Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren an, von denen der Älteste ein Cliptütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen bei sich hatte. Was folgte, war die Einleitung von Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, bevor die drei Jugendlichen ihren Eltern übergeben wurden.

 

7106.    LK SPN, Burg:                        Notarzt, Polizei und ein Rettungshubschrauber wurden am frühen Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf dem Krabatweg ereignet hatte. Nach der Missachtung der Vorfahrt war gegen 12:30 Uhr ein PKW VW mit einer Fahrradfahrerin zusammengestoßen. Die 56-Jährige erlitt dabei Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren.

 

7107.    LK SPN, Forst:                        Auf der Robert-Koch-Straße war es am Mittwoch kurz vor 14:00 Uhr zu einem Auffahrunfall dreier PKW FORD vor dem Krankenhaus gekommen. Die Insassen blieben unverletzt. Zur Höhe der Sachschäden liegen bislang keine belastbaren Informationen vor, aber für ein Auto musste der Abschleppdienst bestellt werden.

 

7108.    LK SPN, Forst:                        Am Mittwochabend wurde der Polizei gegen 22:00 Uhr angezeigt, dass am Keuneschen Weg Diebe eine Garage aufgebrochen hatten. Gestohlen wurde ein E-Bike des Herstellers PROPHETE, so dass ein Schaden von etwa 1.200 Euro zu beklagen war.

 

7109.    LK SPN, Schenkendöbern:     Kurz vor 16:30 Uhr wurde der Polizei an Mittwoch ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich auf der Bundesstraße 320 zwischen Bärenklau und Schenkendöbern ereignet hatte. Nach der Missachtung der Vorfahrt war es zum Zusammenstoß eines RENAULT-Transporters mit einem SIMSON-Moped gekommen. Der 16-jährige Mopedfahrer hatte dabei Verletzungen erlitten, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Eine erste Schätzung der Sachschäden lag bei etwa 1.500 Euro.

 

7110.    LK SPN, Schenkendöbern:     Für den Fahrer eines PKW OPEL begann der Donnerstagmorgen mit einer Unfallaufnahme auf der Bundesstraße 97. Zwischen Groß Gastrose und Jänschwalde-Ost war ihm gegen 01:30 Uhr ein Wildschwein ins Auto gelaufen und verendet. Der Fahrer blieb unverletzt, musste aber den Astra bei einem Schaden von rund 10.000 Euro abschleppen lassen.

 

7111.    LK SPN, Werben:        Der Polizei wurde am Mittwoch kurz vor 17:30 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich auf der Landstraße zwischen Ruben und Papitz ereignet hatte. Ein bislang unbekannter, schwarzer VW-Transporter hatte einen Motorradfahrer gestreift, der daraufhin mit seiner SUZUKI stürzte. Der 19-Jährige erlitt dabei Verletzungen, die ambulant medizinisch versorgt werden mussten. Bei rund 4.000 Euro Sachschaden wurde das Motorrad vom Abschleppdienst geborgen. Da sich der Transporterfahrer unerlaubt entfernt hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht, verbunden mit Fahndungsmaßnahmen, eingeleitet.

 

7112.    LK SPN, Guhrow:        An der Ecke der Burger Chaussee zur Bahnhofstraße ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, der seine Ursache in der Missachtung der Vorfahrt hatte. Wie der Polizei gegen 17:30 Uhr gemeldet wurde, waren dort ein VW-Transporter und ein PKW SUZUKI zusammengestoßen. Ein 56-jähriger Autofahrer erlitt dabei Verletzungen, die im CTK medizinisch zu versorgen waren. Bei einem Sachschaden von etwa 1.500 Euro ging es für den SUZUKI anschließend nur noch auf dem Abschlepper weiter.

 

7113.    LK SPN, Guben:          Gleich zwei Laubeneinbrüche waren der Polizei am Mittwochabend innerhalb einer Stunde angezeigt worden. In der Gartenanlage „Turnerwäldchen“ an der Wilkestraße waren Unbekannte gewaltsam in den frühen Abendstunden in die Gebäude eingedrungen. Ersten Aussagen zufolge wurde nichts gestohlen, aber ein Sachschaden von mehreren hundert Euro verursacht.

 

7114.    LK SPN, Simmersdorf:                       Beamte der Bundespolizei stellten auf der Jether Straße am Donnerstagmorgen kurz nach Mitternacht einen FORD-Kleinwagen fest, bei dem die Datenüberprüfung ergab, dass die falschen amtlichen Kennzeichen montiert waren. Diese gehörten an einen PKW PEUGEOT und standen seit Mittwoch als gestohlen in Fahndung. In dem Auto befand sich lediglich die 19-jährige Beifahrerin, die zunächst mit dem Tatvorwurf der Urkundenfälschung konfrontiert wurde. Ersten Ermittlungen zufolge war ein bereits polizeibekannter 25-Jähriger der mutmaßliche Fahrer, so dass Ermittlungen und eine Fahndung eingeleitet wurden. Der FIESTA und die Kennzeichen wurden sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

 

7115.    LK SPN, Spremberg-Trattendorf:        Am Donnerstagmorgen wurde der Polizei angezeigt, dass in der vergangenen Nacht Kabeldiebe ihr Unwesen auf einer Baustelle am Neuendorfer Weg getrieben hatten. Einer ersten Übersicht zufolge waren etwa 80 Meter Kupferkabel gestohlen worden, die Gesamtschadenshöhe ist noch nicht bekannt. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

 

7116.    LK SPN, Forst:                        Ein Zeuge informierte am Donnerstagvormittag die Polizei, da er am Keunescher Kirchweg ein Fahrrad gefunden hatte, welches eventuell gestohlen sein könnte. Eine Überprüfung durch die Polizeibeamten ergab, dass das E-Bike seit dem 16.10.2019 als gestohlen in Fahndung steht. Der Eigentümer konnte sich wenig später freuen, als ihm die Polizisten sein Rad wiederbrachten.

 

7117.    LK SPN, Drebkau:       Mit einem Schrecken begann der Donnerstag für den Fahrer eines VW-Transporters. Auf der B169 bei Drebkau waren dem Mann zwei Wildschweine vor den Wagen gelaufen. Die Tiere überlebten den Zusammenstoß nicht. Am weiter fahrbereiten Fahrzeug entstanden Schäden von etwa 3.000 Euro.

 

7118.    LK SPN, Spremberg:   Einbrecher versuchten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gewaltsam in einen Bungalow einer Kleingartenlage am früheren Stadtbahngleis einzudringen. Es blieb beim Versuch, allerdings verursachten die Täter Beschädigungen von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. 

 

7119.    LK SPN, Burg:                        Vom Gepäckträger eines in der Ringchaussee abgestellten Transporters wurden in der vergangenen Nacht zwei Fahrräder der Marke BULLS gestohlen. Die Eigentümer hatten Donnerstagvormittag die Polizei über den Diebstahl verständigt. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den Rädern in der Farbe Lila und Hellgrau führten bisher nicht zum Auffinden.

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz

 

7129.    LK OSL, Allmosen, Senftenberg:        Bei Allmosen ereigneten sich am Mittwochabend fast zeitgleich zwei Wildunfälle auf der B169. Gegen 19:30 Uhr waren ein PKW AUDI mit einem Reh und ein PKW PEUGEOT mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Mit geringen Sachschäden konnten beide ihre Fahrt fortsetzen. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Gegen 23:00 Uhr lief wiederum ein Wildschwein auf der Briesker Straße in Senftenberg vor einen PKW MERCEDES. Bilanz hier – 1.000 Euro Sachschaden und ein scheinbar unverletzt flüchtendes Reh.

 

7130.    LK OSL, Senftenberg: Beim Ausparken auf dem Neumarkt stieß am Donnerstag gegen 09:00 Uhr ein PKW SUZUKI gegen einen SEAT. Folgen der Unachtsamkeit: rund 1.000 Euro Sachschaden.

 

7131.    LK OSL, Lübbenau:     Bei einem Trickdiebstahl erbeuteten drei Frauen am Mittwoch gegen 17:30 Uhr in einem Geschäft an der Ehm-Welk-Straße Bargeld. Eine der Täterinnen gab vor, bezahlen zu wollen. Eine Zweite lenkte die Mitarbeiterin währenddessen ab, so dass beide Frauen schlussendlich 100 Euro mehr zurückbekamen. In diesen sogenannten Wechselfallenbetrügereien erscheinen die Täter an unterschiedlichen Örtlichkeiten (Tankstelle, Supermarkt, auf offener Straße, etc.) und geben Unbekannten gegenüber vor, Geldscheine wechseln zu wollen. Beim Wechselvorgang wird das spätere Opfer derart manipuliert oder abgelenkt, dass immer mehr Geld herausgeben wird, als der Täter vorher gab. Seien Sie misstrauisch, wenn jemand hohe Bargeldsummen eintauschen möchte. Ziehen Sie einen weiteren Mitarbeiter hinzu, da dies Betrüger abschreckt. Lehnen Sie im Zweifel das Begehren ab.

 

7132.    LK OSL, Lübbenau:     In einer Kleingartenanlage an der Dammstraße trieben Mittwochvormittag Einbrecher in Unwesen, wie der Polizei am frühen Nachmittag angezeigt wurde. Die Täter verschafften sich in insgesamt drei Lauben gewaltsam Zutritt und verursachten Sachschäden. Gestohlen wurde nach derzeitigen Erkenntnissen nichts. Die genaue Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

7133.    LK OSL, Lübbenau:     Auf einem Parkplatz an der Güterbahnhofstraße stießen Donnerstagvormittag ein PKW SKODA und ein OPEL zusammen. Verletzt wurde dabei niemand. Schadensbilanz – rund 2.000 Euro.

 

7134.    LK OSL, Calau:           Durch einen Fehler beim Abbiegen stießen am Mittwoch gegen 13:45 Uhr auf der Karl-Marx-Straße ein PKW RENAULT und ein IVECO-Transporter zusammen. Verletzt wurde niemand. Die Schäden an den Fahrzeugen summierten sich auf rund 2.500 Euro. Für den RENAULT ging es im Anschluss mit einem Abschlepper weiter.

 

7135.    LK OSL, Senftenberg:    Am Mittwoch, dem 09.10.2019 stellte die Kriminalpolizei in Senftenberg ein rotes Elektrofahrrad der Marke BERGAMONT sicher. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde das Rad an einem Wochenende im Sommer 2019 am Bahnhof in Senftenberg entwendet. Eine Anzeige wegen Diebstahls wurde jedoch nicht erstattet. Daher wendet sich die Kriminalpolizei nun an die Öffentlichkeit und fragt: Wer erkennt sein Fahrrad auf dem Bild im Dateianhang? Wer kann Angaben zum Eigentümer des Fahrrades geben? Mit Ihren sachdienlichen Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz in Senftenberg unter der Telefonnummer 03573 880.

16.10.2019 | Polizeibericht vom Mittwoch, 16.10.2019

Polizeiinspektion Cottbus / Spree-Neiße

 

7067.    Cottbus:          An der Ecke der Sandower Hauptstraße zur Uferstraße ereignete sich am Dienstag ein Verkehrsunfall, wie der Polizei gegen 13:45 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW FORD war mit einer Straßenbahn zusammengestoßen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden und bei einer Sachschadensbilanz von etwa 1.000 Euro konnten sowohl das Auto wie auch die Straßenbahn nach der Unfallaufnahme aus eigener Kraft weiter fahren.

 

7068.    Cottbus:          Kurz vor 16:00 Uhr wurden der Polizei am Dienstag mehrere Sachbeschädigungen angezeigt, die in Madlow an der Franz-Schubert-Straße verübt worden waren. Bei drei PKW waren die Reifen zerstochen und Lackschäden verursacht worden. Damit nicht genug, hatten Unbekannte den Sichtschutzzaun eines Grundstücks beschädigt. Die bislang absehbaren Schäden summieren sich auf mehrere hundert Euro. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen dazu übernommen.

 

7069.    Cottbus:          Der Polizei wurde am Dienstag gegen 16:00 Uhr eine Körperverletzung angezeigt, die in der Bahnhofstraße verübt worden war. Ein bislang unbekannter Mann hatte einen 51-Jährigen zunächst angesprochen und war danach mit Fäusten auf den Mann losgegangen. Der Angegriffene erlitt dabei Gesichtsverletzungen, die im CTK ambulant medizinisch versorgt wurden. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Identifizierung des Täters. Zu den Hintergründen der Körperverletzung, zum Tathergang und zum Täter wurden Ermittlungen eingeleitet, die inzwischen von der Kriminalpolizei geführt werden.

 

7070.    Cottbus:          Am Dienstag wurde die Polizei kurz nach 16:30 Uhr zur Gelsenkirchener Allee gerufen, da Passanten dort einen Motorroller-Fahrer festgestellt hatten, der offensichtlich alkoholisiert unterwegs war. Der Atemalkoholtest bei dem polizeibekannten 52-Jährigen lag mit einem Messwert von 2,93 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Damit nicht genug, war der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe veranlasst. Was folgte, waren Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt und dem Fahren ohne Führerschein.

 

7071.    Cottbus:          Für Aufregung sorgte am Dienstagabend gegen 18:30 Uhr ein Feuerwehr- und Polizeieinsatz am Brunschwigpark. Ein Bewohner der Erfurter Straße hatte angedroht, sich vom Balkon seiner Wohnung aus dem vierten Stockwerk zu stürzen. Den Feuerwehrleuten und Polizisten gelang es nicht mehr, den 27-Jährigen von seinem Vorhaben abzuhalten. Mit schweren Verletzungen wurde er ins Krankenhaus gebracht.

 

7072.    Cottbus:          Am Dienstagabend wurde der Polizei ein Fahrzeugdiebstahl angezeigt, der zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr in Sandow verübt worden war. Ein in der Albert-Förster-Straße geparkter FIAT-Transporter einer Paketzusteller-Firma war entwendet worden. Der weiße DUCATO wurde umgehend in die internationale Fahndung aufgenommen.

 

7073.    LK SPN, Forst:            Die Polizei wurde am Dienstag gegen 12:45 Uhr über einen Auffahrunfall in der Kirchstraße informiert, an dem drei PKW beteiligt waren. Ein KIA-Kleinwagen war auf einen PKW OPEL geprallt und hatte diesen auf einen AUDI geschoben. Verletzt wurde dabei niemand, aber für den OPEL musste bei einer Gesamt-Schadenssumme von rund 7.000 Euro ein Abschleppdienst bestellt werden.

 

7074.    LK SPN, Spremberg:   Auf dem Krankenhausparkplatz an der Karl-Marx-Straße war es am Dienstag gegen 14:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall beim Rangieren gekommen. Entgegen erster Vermutungen wurde bei der Kollision eines PKW TOYOTA mit einem stehenden VW niemand verletzt. Zum Sachschaden liegt bislang keine Information vor, aber der AURIS musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

 

7075.    LK SPN, Spremberg:   Der Polizei wurde am Mittwochmorgen ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich in der Gartenstraße ereignet hatte. Beim Rangieren zum Ausparken war auf einem Hof ein VW-Transporter gegen einen stehenden TOYOTA gestoßen. Verletzt wurde dabei niemand und trotz eines Gesamtschadens von rund 3.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

 

7076.    LK SPN, Guben:          Am Dienstagabend wurde der Polizei angezeigt, dass Einbrecher in Kellern der Wohnhäuser an der Franz-Mehring-Straße ihr Unwesen getrieben hatten. In mindestens zwei Mehrfamilienhäusern war in die Gemeinschafts- und Mieterkeller gewaltsam eingedrungen worden, um Sportschuhe und ein Fahrrad des Herstellers GIANT zu entwenden. Die Schäden summieren sich auf mehrere hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen übernommen.

 

7077.    LK SPN, Teichland:     Die Missachtung der Vorfahrt war am Mittwoch gegen 09:45 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls auf der Landstraße zwischen Neuendorf und der Bundesstraße 97. Bei dem Zusammenstoß eines PKW OPEL mit einem FIAT erlitt ein 62-jähriger Autofahrer Verletzungen, die im CTK medizinisch zu versorgen waren. Bei einem Gesamtschaden von rund 15.000 Euro waren beide Fahrzeuge durch Abschleppdienste zu bergen. Die zeitweilige Sperrung der Landstraße konnte um 11:30 Uhr wieder aufgehoben werden.

 

7078.    LK SPN, BAB 15 bei Roggosen:         Durch einen Fehler beim Fahrstreifenwechsel stießen Dienstagnachmittag gegen 16:00 Uhr ein PKW MERCEDES und ein MERCEDES-Transporter auf der BAB 15 zwischen den Anschlussstellen Roggosen und Forst zusammen. Beide Fahrzeuge gerieten dadurch ins Schleudern und kamen quer zur Fahrbahn zu Stehen. In Folge des Unfalls lagen auf der Gegenfahrbahn Trümmerteile. Über diese fuhr ein PKW PEUGEOT, geriet dadurch in Brand und wurde vollständig zerstört. Die Insassen des PEUGEOT konnten sich selbstständig aus dem Fahrzeug retten und blieben unverletzt. Die Fahrer der beiden MERCEDES wurden offensichtlich leicht verletzt und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Löscharbeiten sowie der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es bis in den späten Abend zu Verkehrsbeeinträchtigungen an der Unfallstelle.

 

7079.    LK SPN, BAB 15 bei Forst: Auf Höhe der Anschlussstelle Forst verlor der Fahrer eines PKW RENAULT am Mittwochmorgen gegen 07:30 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen die Leitplanke. Ein Atemalkoholtest brachte mit einem Ergebnis von 2,04 Promille Klarheit über die Ursache des Kontrollverlustes. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst und der Führerschein des 20 Jahre alten Mannes beschlagnahmt. Der CLIO musste mit Schäden von etwa 4.000 Euro durch einen Abschleppdienst geborgen werden. 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz

 

7090.    LK OSL, Ruhland:                   Wegen fehlender Beleuchtung stoppten Polizisten am Dienstagabend gegen 20:15 Uhr einen Fahrradfahrer im Elsterbogen. Während des belehrenden Gesprächs über die Gefahren des unbeleuchteten Fahrens stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 35-jährigen Mann fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Wahrnehmung mit einem Wert von 2,06 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst, ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und dem Mann die Weiterfahrt untersagt.

 

7091.    LK OSL, Großräschen:                        Bei der Kontrolle eines Mannes Dienstagabend gegen 23:15 Uhr auf der Seestraße stellten die Beamten fest, dass der 30-Jährige zum einen unter Drogeneinfluss stand und zum anderen weitere Drogen mit sich führte. In einem gelben Überraschungs-Ei fanden die Polizisten betäubungsmittelverdächtige Substanzen. Die Drogen, vermutlich Crystal, wurden sichergestellt und dem Mann die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet.

 

7092.    LK OSL, Großräschen:                        Feuerwehr und Polizei wurden Dienstagnachmittag gegen 16:30 Uhr in die Käthe-Kollwitz-Straße gerufen. Anwohner hatten in einem Wohnhaus Rauch festgestellt und den Notruf gewählt. Die Feuerwehr stellte einen Brand an einem Stromkabel in einer Wohnung fest und konnte diesen schnell löschen. Personen waren nicht in Gefahr. Die Wohnung ist weiterhin bewohnbar. Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Kriminalpolizei.

 

7093.    LK OSL, Lauchhammer:          Feuerwehr und Polizei wurden am frühen Mittwochmorgen in die Bertold-Brecht-Straße gerufen. Dort hatten Anwohner ein Feuer an einem leerstehenden ehemaligen Lebensmittelmarkt gemeldet. Die Feuerwehr löschte den Brand, der an dort abgelegtem Sperrmüll ausgebrochen war. Dadurch wurde die Fassade leicht beschädigt, ein Übergreifen auf das Gebäude konnte die Feuerwehr verhindern. Brandermittler werden im Laufe des Tages den Brandort untersuchen. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung eingeleitet. 

 

7094.    LK OSL, Senftenberg:             Auf einem Parkplatz an der Schlossstraße krachte es Dienstagmittag zwischen einem PKW AUDI und einem TOYOTA. Mit Schäden von insgesamt rund 3.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit. Verletzt wurde niemand. Gegen 15:45 Uhr rief die Fahrerin eines PKW RENAULT die Polizei, da ihr Auto auf der Ringstraße gegen einen VW-Transporter gerollt war. Offensichtlich hatte die Frau beim Abstellen ihres Autos die Handbremse vergessen. Schadensbilanz – rund 2.500 Euro. 

 

7095.    LK OSL, Altdöbern:                Aus bisher nicht abschließend geklärter Ursache kam der Fahrer eines PKW SUZUKI am Dienstag gegen 15:45 Uhr von der Calauer Straße ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Der 62-jährige Mann wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Zur Absicherung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Calauer Straße kurzzeitig voll gesperrt werden. 

 

7096.    LK OSL, Lauchhammer, Kittlitz:         Bei Lauchhammer legte sich auf der L60 Dienstagabend gegen 20:15 Uhr ein Wildschwein mit einem PKW BMW an. Das Tier zog den Kürzeren und verstarb an der Unfallstelle. Das Auto konnte trotz Schäden von geschätzten 5.000 Euro seine Fahrt fortsetzen. Bei Kittlitzversuchte gegen Mitternacht ein Reh gleiches mit einem MERCEDES-LKW. Bilanz hier – rund 2.000 Euro Sachschaden und ein totes Reh.

 

15.10.2019 | Polizeibericht vom Dienstag, 15.10.2019

7031.    LK SPN, Guben:          Seit dem Wochenende dauern die Ermittlungen zu einem Raubüberfall in Guben an, der der Polizei am Freitagabend gemeldet wurde. (siehe Ausgangsmeldung vom Wochenende) Der bislang unbekannte Täter wurde wie folgt beschrieben: etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und von schlanker Gestalt, bekleidet mit einer dunklen Jacke, blauen Jeans und mit einem grün-camouflage-farbigen Tuch vor dem Gesicht. Die Beute hatte er in eine mitgeführte schwarze Umhängetasche gesteckt. In diesem Zusammenhang fragt die Polizei: Wer wurde am Freitag, dem 11. Oktober gegen 20:00 Uhr Zeuge des Überfalls auf die NETTO-Filiale in der Klaus-Herrmann-Straße und kann weitere Hinweise zur Identität oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters geben? Ihre Hinweise richten Sie an die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße unter der Rufnummer 0355 4937 1227 oder jede andere Polizeidienststelle. Nutzen Sie auch das Bürgerportal der Brandenburger Polizei im Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben .

Ausgangsmeldung:     Guben (SPN): Raub in der Klaus-Herrmann-Straße – Am Freitagabend begab sich ein unbekannter Täter in einen Einkaufsmarkt in Guben, Klaus-Herrmann-Straße. Hier bedrohte er das Personal mit einem mitgeführten Messer und verletzte dabei einen 20-jährigen Mitarbeiter leicht. Er forderte Geld, welches er erlangte und dann vom Tatort flüchtete. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Ergreifung des Täters. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer räuberischer Erpressung, die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

7032.    Cottbus-Groß Gaglow:             Die Kriminalpolizei ermittelt seit Montagvormittag zu einem Einbruch, von dem eine Firma Am Seegraben betroffen war. Am vergangenen Wochenende hatten sich Diebe gewaltsam Zugang zum Grundstück verschafft, um einen rot-weißen Minibagger vom Typ BOBCAT zu entwenden. Damit nicht genug, waren Sicherungstechnik zerstört und weitere Maschinenteile sowie Pumpen gestohlen worden. Die verursachten Schäden liegen ersten Aussagen zufolge im fünfstelligen Bereich. Umfangreiche Spurensicherungsarbeiten wurden im Tagesverlauf durch Kriminaltechniker realisiert.

 

7033.    Cottbus:          Polizeibeamte stoppten am Montag kurz vor Mitternacht einen VW-Kleinwagen auf der Gerhart-Hauptmann-Straße, dessen Fahrerin offensichtlich berauscht unterwegs gewesen war. Der Atemalkoholtest bei der 37-Jährigen lag mit einem Messwert von 2,15 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Beweissicherung wurde die Blutprobe veranlasst, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

 

7034.    Cottbus:          Auf der Kolkwitzer Straße in Ströbitz ereignete sich am Dienstagmorgen ein Auffahrunfall, über den die Polizei kurz nach 08:00 Uhr informiert wurde. Bei dem Zusammenstoß zweier PKW MERCEDES blieben beide Autos trotz eines Sachschadens von mehr als 2.000 Euro fahrbereit. Wiederum ein Auffahrunfall war der Polizei gegen 09:30 Uhr aus der Sielower Landstraße gemeldet worden. Hier war ein MERCEDES-LKW auf einen PKW BMW geprallt, so dass ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro zu Protokoll genommen wurde. In beiden Fällen bllieben die Insassen unverletzt.

 

7035.    Cottbus:          Am Dienstagvormittag wurde der Polizei ein Diebstahl angezeigt, der an der Karl-Liebknecht-Straße verübt worden war. Ein PKW TOYOTA war aufgebrochen worden, um daraus Werkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro zu entwenden. Kriminaltechniker des Tatortdienstes wurde im Rahmen der Spurensicherung eingesetzt.

 

7036.    LK SPN, Guben:          Der Polizei wurde am Montagnachmitttag ein Einbruch auf ein Grundstück im Gewerbegebiet angezeigt, bei dem es die Täter offensichtlich auf Kabel und Kraftstoff abgesehen hatten. Zwei Kanister und Elektrokabel waren am Tatort zurückgelassen worden. Eine erste Schätzung der Schäden wurde mit rund 1.000 Euro angegeben.

 

7037.    LK SPN, Guben:          Eine Unaufmerksamkeit beim Ausfahren von einem Supermarkt-Parkplatz auf die Flemmingstraße war am Dienstagmorgen gegen 08:15 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls. Bei dem Zusammenstoß eines PKW SUZUKI mit einem MERCEDES wurde offenbar niemand verletzt und beide Autos blieben bei rund 2.000 Euro Schaden fahrbereit.

 

7038.    LK SPN, Neuhausen:  Kurz vor 07:00 Uhr wurde die Polizei am Dienstag nach Neuhausen gerufen, da dort Spuren eines nächtlichen Einbruches am Amtsweg gemeldet worden waren. Unbekannte waren gewaltsam in das Büro der Amtsgemeinde eingedrungen und hatten vergeblich versucht, einen Tresor zu öffnen. Zur Höhe der verursachten Schäden liegen bislang keine Informationen vor, gestohlen wurde einer ersten Auskunft zufolge nichts. Kriminaltechniker des Tatortdienstes sicherten am Vormittag Spuren.

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz

 

7051.    LK OSL, Calau:           Ein Grundstück an der Gollmitzer Straße wurde in den vergangenen Tagen das Ziel von Dieben, wie die Polizei am Montagnachmittag erfuhr. Demnach hatten die Täter 75 Guss-Spaltböden mit einem Gewicht von jeweils 70 kg gestohlen. Der so entstandene Sachschaden wurde mit etwa 3.000 Euro angegeben.

 

7052.    LK OSL, Ruhland:       Ohne Fahrerlaubnis und erheblich alkoholisiert war der Fahrer eines PKW TOYOTA am Montag in Ruhland unterwegs. Nachdem der Mann die Anhaltesignale der Polizisten mehrfach ignoriert hatte, konnten die Beamten das Auto schließlich auf der Rudolph-Breitscheid-Straße stoppen. Ein Atemalkoholtest bei dem 35 Jahre alten Mann ergab einen Wert von 1,43 Promille. Zuvor hatte der Mann bereits selbst erklärt, dass er gar keinen Führerschein besitzt. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst und die entsprechenden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

7053.    LK OSL, Lauchhammer:          Am Kreisverkehr auf der Liebenwerdaer Straße ereignete sich am Montag kurz nach 16:00 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW FORD und einem Fahrradfahrer. Der den Unfall verursachende 34-jährige Radler gab an, zuvor Cannabis zu sich genommen zu haben. Daher wurde eine Blutprobe im Krankenhaus veranlasst. Durch den Zusammenstoß wurde niemand verletzt und auch die Sachschäden fielen mit etwa 100 Euro gering aus.

 

7054.    LK OSL, BAB 13, Bronkow:    Montagmittag ereignete sich nahe der Anschlussstelle Bronkow auf der BAB 13 ein Auffahrunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden. Ein PKW MAZDA und ein CHEVROLET waren zusammengestoßen und im Anschluss nicht mehr fahrbereit. Zwei acht und zwei Jahre alte Insassen aus dem MAZDA sowie zwei 63 und 69 Jahre alte Insassen aus dem CHEVROLET wurden dabei offensichtlich leicht verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser gebracht. Zur Absicherung der Unfallstelle und der Rettungsmaßnahmen wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Berlin kurzeitig voll gesperrt. Die Schäden an den Fahrzeugen wurden mit rund 4.000 Euro angegeben.

 

7055.    LK OSL, BAB 13, Ruhland:     Montagnachmittag kamen sich gegen 14:30 Uhr ein PKW VW und ein LKW MAN auf der BAB 13 zwischen den Anschlussstellen Ruhland und Ortrand in der Baustelle zu nahe. Bei der seitlichen Berührung entstanden Sachschäden von etwa 2.000 Euro. Verletzt wurde niemand. 

 

7056.    LK OSL, Kleinkmehlen:          Beim Rückwärtsfahren kollidierte am Montag gegen 12:45 Uhr ein LKW auf der Waldstraße mit einer Laterne. Der Laster wurde dabei leicht beschädigt und auch die Laterne blieb, trotz leichter Schieflage, standhaft. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. 

 

7057.    LK OSL, Lübbenau:                Auf einem Supermarktparkplatz in Zerkwitz kollidierten am Montag gegen 13:15 Uhr ein PKW MAZDA und ein VW. Verletzt wurde dabei niemand und die Autos blieben mit Schäden von etwa 1.000 Euro fahrbereit. 

 

7058.    LK OSL, Lübbenau:                In einem Hotel in Lübbenau trieb am Montag eine Trickdiebin ihr Unwesen. Die etwa 30 Jahre alte, 165 Zentimeter große und schlanke Frau mit schulterlangen braunen Haaren hatte gegen 20:50 Uhr das Hotel betreten und gefragt, ob die Küche noch geöffnet wäre. Als die Mitarbeiterin in der Küche nachfragte, entwendete die Unbekannte eine schwarze Geldbörse mit Bargeld in nicht genau bekannter Höhe und verließ das Hotel. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. 

 

7059.    LK OSL, Lübbenau:                Unter Drogeneinfluss war die Fahrerin eines PKW CADILLAC Dienstagvormittag in Lübbenau unterwegs. Polizeibeamte hatten den Wagen für eine Verkehrskontrolle auf der Straße des Friedens gestoppt. Ein Drogentest bei der 47-jährigen Fahrerin zeigte positive Reaktionen auf Kokain und Cannabis an. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst und der Frau die Weiterfahrt untersagt.

 

7060.    LK OSL, Bischdorf:                 Im Laufe der vergangenen Nacht wurde von einem Grundstück an am Bischdorfer See ein LKW MAN gestohlen. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des 25 Jahre alten LKW mit offenem Kasten.

 

7061.    LK OSL, Calau, Kittlitz:           Für zwei Autofahrer begann der Dienstag mit unschönen Begegnungen. Gegen 04:00 Uhr lief ein Wildschwein bei Calau vor einen VW. Kurz nach 05:30 Uhr kreuzte ein weiterer Schwarzkittel bei Kittlitz den Fahrweg eines VW-Transporters. Die Fahrzeuge blieben mit geringen Schäden fahrbereit. Ein Tier verendete an der Unfallstelle.

15.10.2019 | 3. Sitzung des Ortsbeirates Sellessen am 22. Oktober 2019

3. Sitzung des Ortsbeirates Sellessen am 22. Oktober 2019

 

 

Am Dienstag, dem 22.10.2019, findet um 17:00 Uhr in Spremberg, Sellessen, Büro Ortsvorsteherin, eine Sitzung des Ortsbeirates Sellessen statt.

 

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1.

 

Formalien

1.1

 

Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2

 

Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3

 

Bestätigung des Protokolls vom 20.08.2019 (öffentlicher Teil)

2.

 

Festlegungskontrolle

3.

 

Bürgeranfragen

4.

G/VII/19/0161

Auswertung Ortsteilbereisung 2019 - OT Sellessen

5.

G/VII/19/0162

Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 33 “Eigenheimstandort Weskower Straße“ -  Spreeterrassen 9

6.

G/VII/19/0101

Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 33 „Eigenheimstandort Weskower Straße“ - Spreeterrassen 20g

7.

G/VII/19/0116

Befreiung von den Festsetzungen der 1. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 30 „Siedlergemeinschaft Weißer Berg e. V. Talsperre Spremberg“ - Parzelle 161

8.

 

Sonstiges

 

 

 

 

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadtverwaltung Spremberg www.stadt-spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Ratsinformationssystem, Gremien

 

Sport

20.10.2019 | Fußball vom 20.Oktober 2019

20.10.2019 | Kegelergebnisse vom 20.10.2019

20.10.2019 | Billardergebnisse Regionalliga+Regionalklasse+Kreisliga

 

 

 

15.10.2019 | Schwimmhalle am 31. Oktober 2019 geschlossen

Auf Grund des Reformationstages am 31. Oktober 2019 bleiben die Schwimmhalle und die Sauna an diesem Tag für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen.

Am 1. November 2019 ist von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

 

08.08.2019 | Öffnungszeiten von Schwimmhalle und Sauna

Nach dem Sommer erfolgte die Wiedereröffnung der Schwimmhalle und der Sauna zu folgenden Öffnungszeiten:

 

 

                                   Schwimmhalle                                 Sauna

 

Montag                       geschlossen                                       18.00 bis 21.30 Uhr / gemischt

 

Dienstag                     6.00 bis 7.30 Uhr                               6.00 bis 21.30 Uhr / Damen

                                   7.30 bis 18.00 Uhr / E

                                   18.00 bis 21.30 Uhr

 

Mittwoch                     6.00 bis 9.30 Uhr                               6.00 bis 21.30 Uhr / Herren

                                   9.30 bis 14.30 Uhr / E

                                   14.30 bis 21.30 Uhr

 

Donnerstag                 7.00 bis 15.00 Uhr                             7.00 bis 21.30 Uhr / Damen

                                   15.00 bis 17.00 Uhr / E

                                   17.00 bis 21.30 Uhr

 

Freitag                        7.00 bis 17.30 Uhr                             7.00 bis 21.30 Uhr / Herren

                                   17.30 bis 21.30 Uhr / E

 

Samstag                     13.00 bis 18.00 Uhr                           13.00 bis 18.00 Uhr / gemischt

 

Sonntag                      10.00 bis 18.00 Uhr                           10.00 bis 18.00 Uhr / gemischt

 

*E = Eingeschränkt 

 

Am Mittwoch und Sonntag sind Warmwasser-Tage. Das Wasser wird auf ca. 30 Grad Celsius hochgeheizt.

 

Unsere neuesten Filme

12.10.2019

12.10.2019

15.09.2019

15.09.2019

04.09.2019

04.09.2019

21.06.2019

21.06.2019

21.06.2019

21.06.2019

20.06.2019

20.06.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

Unsere Kategorien