Aktuelle Nachrichten

26.06.2019 | Kindergeld steigt ab Juli

Ab Juli erfolgt die höchste Steigerung des Kindergeldes seit 2010.

 

Das Kindergeld wird ab Juli um monatlich 10 Euro erhöht. Somit werden für das erste und zweite Kind jeweils 204 Euro Kindergeld pro Monat gezahlt, für das dritte Kind 210 Euro. Ab dem vierten Kind werden jeweils 235 Euro pro Monat gezahlt.

 

Die Beträge werden automatisch angepasst und ab Juli 2019 von der Familienkasse ausgezahlt. Kindergeldberechtigte müssen nichts veranlassen. Das höhere Kindergeld ist Teil des Familienentlastungsgesetzes der Bundesregierung.

 

Die aktuellen Auszahlungstermine können im Internet unter www.arbeitsagentur.de > Familie und Kinder > Auszahlungstermine abgerufen werden. Zudem können die individuellen Auszahlungstermine telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4 55 55 33 abgefragt werden. Weitere Informationen sowie Antragsformulare und Merkblätter zu den Themen Kindergeld und Kinderzuschlag erhalten Sie bei Ihrer Familienkasse vor Ort oder im Internet unter www.familienkasse.de.

 

Familienkasse Berlin-Brandenburg

Berlin - Brandenburg

Postanschrift: 14465 Potsdam

E-Mail: Familienkasse-Berlin-Brandenburg@arbeitsagentur.de

 

Standort Cottbus

Thiemstraße 135

03048 Cottbus

Telefon: 0355/4864-555

Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr 09:00 - 12:00, 

Do 08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr

 

26.06.2019 | Ausstellung „Spremberger Spreenixen – Eine Zeitreise von Beginn bis in das Heute“

 

Die Ausstellung im Foyer des Spremberger Rathauses zeigt im Zeitraum vom 8. Juli bis 28. August 2019 erstmals die Kleider der Spremberger Spreenixen, Fotos, Zeitungsartikel und Präsente, die die Nixen zu verschiedenen Veranstaltungen, Messen, Festumzügen, Volks- und Stadtfesten oder Empfängen sowohl verschenkt als auch selbst erhalten haben.

Außerdem wird informiert, wie die Spreenixe das erste Mal berufen wurde und wie sich das Verfahren bis in die heutige Zeit weiterentwickelt hat.

 

Die Vernissage zur Ausstellung, zu der Bürgermeisterin Christine Herntier und die amtierende Spreenixe Nicole einladen, findet am Freitag, 5. Juli 2019, 17:30 Uhr, im Ratssaal des Rathauses, Am Markt 1, statt.

Weitere Gäste werden u. a. Sponsoren, aktuelle und ehemalige Jurymitglieder sowie „ehemalige“ Spreenixen sein.

Die musikalische Umrahmung erfolgt durch Hagen Rittel alias Nachtwächter Kulke.

 

Ab 8. Juli kann die Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten des Spremberger Rathauses besichtigt werden:

 

montags                                 09:00 Uhr – 12:00 Uhr

dienstags                                09:00 Uhr – 12:00 Uhr  und  13:00 Uhr – 17:30 Uhr

donnerstags                            09:00 Uhr – 12:00 Uhr  und  13:00 Uhr – 16:00 Uhr

 

Sonderöffnungszeiten zum Heimatfest:

Freitag, 9. August 2019          10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Samstag, 10. August 2019     10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 11. August 2019      10:00 Uhr – 18:00 Uhr


Auf dem Foto sind die Spremberger Spreenixen Ina, Antje, Kerstin, Andrea und Silke zu sehen (Foto: Carsten Zimmermann).

 

26.06.2019 | Neu: VBB-Abo Azubi für 365 Euro im Jahr

Jetzt Abo beantragen – ab August verbundweit unterwegs

Ab dem 1. August 2019 gibt das neue Tarifprodukt für Auszubildende in Berlin und Brandenburg – das VBB-Abo Azubi. Für 365 Euro pro Jahr können Auszubildende alle öffentlichen Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg nutzen – egal zu welcher Zeit, ein ganzes Jahr lang. Das neue VBB-Abo Azubi gilt für alle Auszubildenden in Berlin und Brandenburg, die einen Berechtigungsnachweis ihrer Ausbildungsstätte vorlegen können. Weitere Informationen zum VBB-Abo Azubi gibt es unter vbb.de/aboazubi.

 

Mit dem neuen Angebot fördern die Länder Brandenburg und Berlin junge Menschen in Ausbildung, die regelmäßig mit Bus und Bahn zwischen Wohnort, Ausbildungsort und Berufsschule pendeln. Für sie gibt es ab August das preisgünstige, verbundweit gültige Abonnement für 365 Euro im Jahr. Brandenburger Auszubildende, die jetzt beispielsweise eine Monatskarte für einen Landkreis im monatlichen Abo nutzen, sparen damit fast 300 Euro, Inhaber*innen der Monatskarte Azubi Berlin AB im monatlichen Abo fast 170 Euro. Wer die Voraussetzungen nicht erfüllt oder lieber Monatskarten bzw. 7-Tage-Karten nutzen möchte, dem stehen weiterhin alle bisherigen Tarifangebote für Auszubildende im VBB-Tarif zur Verfügung. Das persönliche Abonnement kann ab sofort bei einem VBB-Verkehrsunternehmen beantragt werden. Voraussetzung ist ein Berechtigungsnachweis des Ausbildungsträgers (beispielsweise berufliche Schule, Träger des Freiwilligendienstes etc.).

 

Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg: „Mit dem neuen Azubiticket können Lehrlinge für einen Euro pro Tag zu den betrieblichen und schulischen Ausbildungsstätten fahren und das Ticket privat nutzen. Damit schaffen wir für die Auszubildenden ein kostengünstiges und attraktives Angebot, um im gesamten Land unterwegs sein zu können. Das Azubiticket gehört zu den Verbesserungen der Mobilität, die wir unter dem Motto mehr Züge, mehr Angebot, mehr Qualität in den vergangenen Jahren auf den Weg gebracht haben.“

 

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin: „Gerade der jungen Generation soll mit attraktiven Angeboten die Nutzung des ÖPNV leichtgemacht werden. Das neue Azubiticket sowie das kostenlose Schüler*innenticket sind hierfür wichtige Bausteine. Damit setzen wir im VBB eine konsequent umwelt- und klimafreundliche Verkehrspolitik um.“

 

Susanne Henckel, VBB-Geschäftsführerin: „Das VBB-Abo Azubi ist ein weiterer Baustein für ein verbundweites, attraktives Tarif-Angebot im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Modern und zeitgemäß, als Flatrate im persönlichen Abonnement, zu einem unschlagbar günstigen Preis für junge Menschen, die in ihren Ausbildungsjahren ein kleines Einkommen haben – die Länder Berlin und Brandenburg und die Verkehrsunternehmen im VBB haben hier gemeinsam ein wegweisendes Produkt auf den Weg gebracht, das zudem einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende leistet. Ein großer Dank geht auch an alle Ausbildungsträger, die uns bei der Umsetzung des neuen Angebots unterstützen.“

 

Ein VBB-Abo Azubi können Auszubildende, Schüler*innen in berufsqualifizierenden Bildungsgängen (Vollzeit), Beamtenanwärter*innen des einfachen und mittleren Dienstes (Laufbahngruppe 1) und Teilnehmer*innen von Freiwilligendiensten beantragen, wenn der Ausbildungsträger als „Ausbildungsträger für das VBB-Abo Azubi" benannt ist und die Ausbildung in Berlin oder Brandenburg mindestens zwölf Monate lang 20 Wochenstunden umfasst. Die Übersicht der anerkannten Ausbildungsträger und der Blanko-Berechtigungsnachweis können über vbb.de/aboazubi abgerufen werden.

VBB-Abo Azubi Kontakt zum VBB: vbb-abo-azubi@vbb.de

 

25.06.2019 | Landtagswahl am 1. September 2019 – Wahlbehörde zur Erteilung von Wahlscheinen und Ausgabe von Briefwahlunterlagen

Ab dem 05. August 2019 eröffnet die Stadtverwaltung Spremberg für die Wahrnehmung wahlbehördlicher Aufgaben in Vorbereitung der Landtagswahlen am 01. September 2019 ein Büro im City-Center Spremberg, Am Markt 5 in 03130 Spremberg (gegenüber NKD). Dieses Büro ist während der allgemeinen Sprechzeiten der Stadtverwaltung Spremberggeöffnet und es steht den in Spremberg wahlberechtigten Personen als Anlaufstelle für die Ausgabe von beantragten Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen aus Anlass der o.g. Wahl zur Verfügung. Gleichzeitig wird den wahlberechtigten Personen, die sich ihre beantragten Wahlunterlagen nicht per Post zuschicken lassen möchten, sondern diese persönlich in der Wahlbehörde abholen wollen, die Gelegenheit gegeben die Briefwahl an Ort und Stelle im Wahlbüro auszuüben. Dies ist jedoch ausschließlich während der nachfolgend aufgeführten Öffnungszeiten möglich. 

 

Hinweis zu den Sprechzeiten des Wahlbüros:

 

ab dem 05.08.2019 jeweils

 

Montags:       09.00 – 12.00 Uhr,

Dienstags:     09.00 – 12.00 Uhr und          13.00 – 17.30 Uhr,

Donnerstags:            09.00 – 12.00 Uhr und          13.00 – 16.00 Uhr

und außerdem am Freitag, 30.08.2019, von 09.00 – 12.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr.

 

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Ausgabe von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen frühestens ab dem 09.08.2019 erfolgt.
Sie finden das Wahlbüro der Stadtverwaltung Spremberg im Citycenter Spremberg (CCS), Am Markt 5 (Erdgeschoss gegenüber NKD) in 03130 Spremberg.

 

Anträge zur Ausstellung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen können selbstverständlich auch neben der persönlichen Beantragung, schriftlich, per Fax oder in elektronischer Form bei der Stadtverwaltung Spremberg eingereicht werden. Hierzu ist es ausreichend, diese an die Hausanschrift der Stadtverwaltung Spremberg, Am Markt 1 in 03130 Spremberg oder per Fax an die Nummer 03563/340600 zu senden. Auf unserer Internetseite www.stadt-spremberg.de steht unter der Rubrik „Wahlen“ darüber hinaus mit dem Zeitpunkt der Zustellung der Wahlbenachrichtigungen ein elektronischer Service zur Beantragung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen zur Verfügung.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.

 

gez.  i.A. Kulik

Wahlbehörde

 

25.06.2019 | VZB: Trotz Portoerhöhung ­bei der Deutschen Post sparen

Verbraucherzentrale Brandenburg gibt Tipps

Briefe mit der Deutschen Post verschicken wird ab Juli 2019 deutlich teurer, ein Standardbrief soll dann 80 statt 70 Cent kosten. Die neuen Portopreise sollen vorerst bis Ende 2021 gelten. Wie Verbraucher dennoch sparen können, verrät Sabine Fischer-Volk, Rechtsexpertin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg.


„Bitte freimachen“ heißt Porto sparen

Werbepost von Unternehmen enthält häufig Antwortpostkarten oder -briefe, zum Beispiel für die Teilnahme an Gewinnspielen oder Schreiben zur Datenaktualisierung. Müssen Verbraucher ihre Antwort frankieren? „Nein, wenn auf der Postkarte bzw. dem Umschlag steht: ‚Antwort‘ und ‚Bitte freimachen‘, müssen Verbraucher nur bezahlen, wenn sie das möchten“, erklärt die Expertin. „Zwar ist es schwierig nachzuvollziehen, jedoch bedeutet ‚Bitte freimachen‘ tatsächlich, dass es hier eben nicht zwingend notwendig ist, eine Marke aufzukleben.“ Manchmal steht auf Werbeantworten auch „Entgelt zahlt Empfänger“, hier ist klar, dass das Unternehmen für die Portokosten aufkommt.

Allerdings sind die Vorgaben für eine kostenfreie Rücksendung sehr streng. So müssen auf dem Umschlag über dem Adressfeld zwingend die Aufdrucke „Deutsche Post“ inklusive Posthorn sowie „Antwort“ oder „Werbeantwort“ stehen. Zusätzlich ist ein Vermerk wie „Bitte ausreichend freimachen“ oder „Freimachen, falls Marke zur Hand“ nötig. Sind die Voraussetzungen erfüllt, trägt der auf der Antwort aufgedruckte Empfänger das Porto, wenn sich Adressaten daran nicht beteiligen möchten.

Selbst aktiv werden hilft sparen

Es gibt aber auch Möglichkeiten, Porto zu sparen. „Manche Postsendung kann man auch selbst zustellen wie zum Beispiel das Kündigungsschreiben beim Sportstudio um die Ecke oder die Steuerunterlagen beim Finanzamt", so Fischer-Volk.

Doch nicht nur selbst einwerfen spart Geld. Will man zum Beispiel eine Adressänderung bei einem Unternehmen anmelden, ist dies oft online im eigenen Kundenprofil oder auch per E-Mail möglich.

Andere Anbieter nutzen

Kommt man um eine Briefmarke nicht herum, können Verbraucher neben der Deutschen Post auch einen privaten Dienstleister nutzen. „Vergleichen hilft“, rät Fischer-Volk. „So lassen sich oft auch günstigere Angebote finden als beim Marktführer.“

Da die privaten Postboten aber nicht alle bundesweit und mit einheitlichen Briefkästen agieren, ist die Suche nach ihnen oft schwierig. „Um den passenden Anbieter zu finden, helfen so genannte Briefdienst- und Briefkastenfinder im Internet“, empfiehlt die Verbraucherschützerin. Dort gibt man die jeweilige Postleitzahl ein und bekommt die Adressen passender Dienste und deren Briefkastenstandorte angezeigt.

 

Individuellen Rat erhalten Betroffene bei der Verbraucherzentrale Brandenburg:
 

 

Über die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V.

Die Verbraucherzentrale Brandenburg e.V. (VZB) ist die wichtigste Interessenvertretung der Brandenburger Verbraucher gegenüber Politik und Wirtschaft. Sie bietet unabhängige Verbraucherberatung, -information und -bildung zu zahlreichen Themen: Markt & Recht, Reise & Freizeit, Finanzen & Versicherungen, Lebensmittel & Ernährung, Digitales & Telekommunikation, Energie, Bauen & Wohnen. Zudem berät sie zu deutsch-polnischem Verbraucherrecht.

Darüber hinaus mahnt die VZB Unternehmen ab, die zu Ungunsten von Verbrauchern gegen geltendes Recht verstoßen und klärt die Öffentlichkeit über Verbraucherrechte, Abzockmaschen und Spartipps auf.

Aktuelle Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-brandenburg.de

 

24.06.2019 | Heimatfest der Stadt Spremberg

Spremberger Heimatfest vom 9. bis 12. August 2019

Das Spremberger Heimatfest im August, mit weit über 35.000 Besuchern jährlich, hat im Süden Brandenburgs einen hohen Stellenwert unter den Volksfesten in der Region und darüber hinaus.

Die einzigartige Insel- und Tallage der Stadt macht die landschaftliche Besonderheit von Spremberg aus. Auf relativ engem Raum findet man unterschiedliche Landschaftsräume.

Die Veranstaltungsbereiche des Heimatfestes werden sich neben dem historischen Stadtkern mit dem Bullwinkel, dem Marktplatz, dem Kleinen Markt und den anliegenden Straßen und Plätzen über die große Festwiese mit der Freilichtbühne sowie den Schwanenteich mit dem über 700 Jahre alten Schloss erstrecken.

Neben einem Schaustellerpark gibt es diverse Bühnenstandorte, einen Kinderbereich sowie am Schwanenteich ein großes Feuerwerk, dazu kommen Händler- und Cateringbereiche.

Es wird kein Eintritt erhoben.

Ein abwechslungsreiches Programm wird für Groß und Klein angeboten, integriert ist z. B. ein Lampionumzug mit ca. 1.000 kleinen und großen Besuchern sowie ein Eröffnungsumzug mit ca. 350 Mitwirkenden.

Spremberg mit seinen ca. 22.000 Einwohnern verfügt über eine optimale Infrastruktur.

Die Bundesstraßen B 97 und B 156 führen direkt durch die Stadt und zur Autobahn sind es nur 17km.

Spremberg liegt an der Eisenbahnstrecke Berlin – Zittau und ist somit sowohl aus dem gesamten Land Brandenburg und der Bundeshauptstadt als auch aus dem angrenzenden sächsischen Raum erreichbar.

 

Ein Veranstaltungsplan mit gekennzeichneten Veranstaltungsbereichen wird demnächst auf der Internetseite www.spremberger-heimatfest.de veröffentlicht.

Veranstaltungszeiten zum Spremberger Heimatfest:

Freitag, 09. August, 17:00 Uhr, bis Samstag, 10. August, 03:00 Uhr         

Samstag, 10. August, 09:00 Uhr, bis Sonntag, 11. August, 03:00 Uhr       

Sonntag, 11. August, 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr                         

Montag, 12. August, 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr

 

Allgemeine Zahlen und Fakten zum Heimatfest:

       5          Ausstellungen

       9          Bühnenstandorte

ca. 16         weitere Aktionsbereiche z. B. für Präsentationen, Händler

ca. 20         Musiker, Kapellen und Bands allein aus Spremberg gestalten musikalisch-

                   sportlich das Programm

ca. 45         Stunden Programmvielfalt wird geboten

ca. 50         Vereine aus Spremberg und Umgebung unterstützen das Programm

ca. 25         Musiker, Kapellen und Bands allein aus Spremberg gestalten musikalisch

                   das Programm

 

 

Bühnenstandorte/Aktionsbereiche sind:

Bullwinkel (Bühne)

 

Badergasse (Bühne)

 

Marktplatz (Bühne)

 

Freilichtbühne

 

Bismarckturm/Stadtpark (Bühne)

Schloss, Schlossgarten (Bühne)

„Kreisi“-Garten am Schwanenteich (Bühne)

Kreuzkirche (Bühne)

Kinderbereich

Kleiner Markt/Bürgergarten

Feuerwerk/Schiffsmodellvorführungen

am Schwanenteich

Händler- und Ausstellungsbereiche

Dresdener Straße

 

Poststraße

Vorplatz Post

Mühlenplatz

Lange Straße

Sonntagsches Haus

Schloßstraße

Niederlausitzer Museum mit bäuerlicher Hofanlage

 

Badergasse/Seilergasse/Georgenstraße

Ernst-Tschickert-PLatz

Schaustellerbereich

Festplatz Georgenstraße

 

weitere Bereiche                                              Gaststätte „Schweizergarten“

                                                                         Gasthof und Hotel „Georgenberg (Bühne)

                                                                         Gaststätte „Schilfhütte“,

 

 

 

Verkehrseinschränkungen zum Heimatfest der Stadt Spremberg

Der Wochenmarkt wird am Donnerstag, 08.08.2019 auf den Kleinen Markt verlegt.

 

Der Kleine Markt wird ab Donnerstag, 08.08.2019, 06.00 Uhr, bis Montag, 12.08.2019, 18.00 Uhr, gesperrt. 

Ab Freitag, 09.08.2019, ist die Jüdengasse gesperrt.

 

Der Marktplatz wird ab Donnerstag, 08.08.2019, 06.00 Uhr, bis Montag, 12.08.2019, 18.00 Uhr, gesperrt.

 

Ab Freitag, 09.08.2019, 06.00 Uhr, sind die Poststraße und die Lange Straße voll gesperrt, Lieferverkehr frei.

 

Die Taxistände Am Markt  werden in die Bahnhofstraße, neben dem CCS, Fahrtrichtung stadteinwärts, verlegt.

 

Ab Freitag, 09.08.2019, 08.00 Uhr, folgen weitere Sperrungen im Innenstadtbereich:

-       Sperrung Pfortenstraße ab Einfahrt Georgenstraße und ab Burgstraße (Zufahrt zum Parkplatz Pfortenstraße ist gewährleistet)
 

Ab Freitag, 09.08.2019, 12.00 Uhr, wird die Georgenstraße ab Höhe Einfahrt Jägerstraße bis zur Bergstraße voll gesperrt. Die Zufahrt zu den Anwohnerparkplätzen und zum CCS-Parkdeck sind frei. Eine entsprechende Umleitung wird ausgeschildert.

 

Weiterhin kommt es am Freitag, 09.08.2019, ab 21.00 Uhr zu kurzfristigen Verkehrseinschränkungen aufgrund des Lampionumzuges, Start Berliner Kreuzung Fahrspur Dresdener Straße (stadteinwärts), Dresdener Straße, Lange Straße, Georgenstraße bis zum Festplatz Georgenstraße.

 

Der Parkplatz Bahnhofstraße/Jägerstraße (an der Geschäftsstelle der AOK)  ist von Freitag, 09.08.2019, 06.00 Uhr, bis Sonntag, 11.08.2019, 22.00 Uhr, gesperrt.

 

Die Schloßstraße/Bahnhofstraße werden am Samstag, 10.08.2019, in der Zeit von 20.00 Uhr bis 24.00 Uhr voll gesperrt.

In der Straße Am Schweizergarten wird von Samstag, 10.08.2019, 06.00 Uhr, bis Sonntag, 11.08.2019, 06.00 Uhr, eine Haltverbotszone eingerichtet.

    

Der Parkplatz Georgenstraße ist ab Freitag, 09.08.2019, 06.00 Uhr, bis Montag, 12.08.2019, 06.00 Uhr, gesperrt. Die Schausteller gastieren in diesem Jahr auf dem Festplatz in der Georgenstraße. 

 

Am Samstag, 10.08.2019, sind die Straße Alexander-Puschkin-Platz sowie der Parkplatz vor der Schwimmhalle in der Zeit von 06.00 Uhr bis 11.00 Uhr gesperrt. Von hier startet gegen 09.30 Uhr der traditionelle Festumzug, wodurch es zu kurzfristigen Einschränkungen im Bereich Leipziger Straße, Gartenstraße, Kreisel Dresdener Straße kommt.

 

Die Dresdener Straße wird ab dem Kreisverkehr (Fahrtrichtung stadteinwärts) ab Samstag, 10.08.2019, 06.00 Uhr, bis Sonntag, 11.08.2019, 18.00 Uhr, voll gesperrt.

 

Der Ernst-Tschickert-Platz und die Straße Schloßbezirk als Zufahrt zur Wiesengasse sind von Freitag, 10.08.2018, 12.00 Uhr, bis Sonntag, 12.08.2018, 06.00 Uhr, voll gesperrt.

 

Behindertenparkplätze stehen in der Töpferstraße, auf dem Pfortenplatz, auf dem Alexander-Puschkin-Platz und auf dem Parkplatz in der Muskauer Straße (gegenüber des Schlosses) zur Verfügung.

 

Änderungen vorbehalten.

19.06.2019 | Hitze und Trockenheit machen den Bäumen in Spremberg zu schaffen – Bitte helfen Sie gießen!

Seit mehreren Wochen hat es in und um Spremberg keine nennenswerten Niederschläge gegeben. Dies in Verbindung mit hohen Temperaturen macht unseren Stadtbäumen zu schaffen. Bei länger anhaltenden hochsommerlichen Temperaturen – wie in den letzten Wochen – haben alle Lebewesen eines gemeinsam: einen Riesendurst!

Während wir Menschen selbst für ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgen können, sind Pflanzen in Hitze- und Trockenperioden auf unsere Hilfe angewiesen. Ein Baum verdunstet bis zu 400 Liter Wasser am Tag. Wenn der Boden langsam austrocknet, beginnt für Bäume und andere Pflanzen das große Dursten.

Die Folgen dieses Trockenstresses werden in den nächsten Jahren durch vermehrte Totholzbildung und eine höhere Anfälligkeit für Baumschädlinge für jeden sichtbar sein.

 

Junge und neu gepflanzte Bäume leiden besonders schnell und können sogar eingehen. Ihr Wurzelwerk reicht noch nicht so tief, darum können sie keine Feuchtigkeit aus tieferen Erdschichten ziehen. Erst nach etwa zehn Jahren haben Bäume ausreichend tiefe Wurzeln gebildet, um auch tiefer im Boden gespeichertes Wasser zu erreichen. Jungbäume sollten einmal wöchentlich ca. 60 Liter Wasser und Altbäume mindestens ca. 100 Liter Wasser bekommen. Zur Orientierung: ein normaler Eimer fasst rund zehn Liter.

 

Leider sind die Kapazitäten des Betriebshofes für die Wässerung der Bäume auf Grund der Vielzahl von Aufgaben recht eingeschränkt.

Im Stadtgebiet Spremberg einschließlich der Ortsteile befinden sich 20.775 Bäume. Es müsste mehrere Tage lang Dauerregen geben, damit die Bäume wieder auf genug Wasserreserven im Boden zugreifen könnten.

 

Deshalb bitte ich Sie:

Bitte spendieren Sie einem Baum vor Ihrem Haus oder in Ihrer Straße den einen oder anderen Eimer Wasser. Er wird es ihnen mit frischer Luft und Schatten danken.

 

Ihre Bürgermeisterin

Christine Herntier

16.06.2019 | Gottesdienstordnung Ev.Kreuzkirchengemeinde vom 16.6. bis 07.07.2019

Evangelische Kreuzkirchengemeinde Spremberg

 

Kirchplatz 5, 03130 Spremberg

 

Telefon: 03563/2032

Telefax: 03563/594720

Email: ev-kg-spremberg@t-online.de

Internet: www.spremberg-evangelisch.de/kreuz

 

Öffnungszeiten des Gemeindebüros: 

dienstags von 9.00 bis 12.00 Uhr

donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr

 

 

 

 

16. Juni  07. Juli 2019

 

Herzliche Einladung zu den GOTTESDIENSTEN:

 

 

Sonntag, 16.06.(Trinitatis)

10:30 Uhr  Gottesdienst mit der jungen Gemeinde im Gemeindehaus der Kreuzkirchengemeinde

 

Sonntag, 23.06.(1. Sonntag nach Trinitatis)

09:30 Uhr  gemeinsamer Gottesdienst der Kreuz- und Michaelkirchengemeinden 

iSt. Michael-Kirche

 

Sonntag, 07.07.(3. Sonntag nach Trinitatis)

10:30 Uhr - gemeinsamer Gottesdienst aller Kirchengemeinden in der Kreuzkirche

 

 

REGELMÄßIGE  VERANSTALTUNGEN:

 

 

CHRISTENLEHRE:

donnerstags um 17.00 Uhr (Gemeindehaus, Kirchplatz 5)

 

KONFIRMANDENUNTERRICHT:

7. Klasse: donnerstags um 16.00 Uhr

- 8. Klasse: montags um 15.15 Uhr

 

BLÄSERCHOR:

dienstags um 19.30 Uhr

www.spremberg-evangelisch.de/kreuz/gemeinde/blaeserchor

 

 

SENIORENNACHMITTAG:

am Dienstag, 02. Julium 14:00 Uhr

 

MÜTTERKREI(im Kirchsaal Haidemühl, Straße der Einheit 26):

am Dienstag, 18. Junum 19:00 Uhr

 

 

BESONDERE VERANSTALTUNGEN:

 

 

 

Offene Kreuzkirche 2019

Vom 2. Mai bis 31. Oktober ist in diesem Jahr die Kreuzkirche wieder montags bis freitags jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr für Gäste der Stadt, für Touristen und interessierte Bürger geöffnet.

 

Musikschulen öffnen Kirchen

ASonntag, 16. Juni 15:00 Uhr - Konzert mit der 

Musik- und Kunstschule Johann Theodor Römhild des Landkreise Spree-Neiße

in der Kreuzkirche

Der Eintritt ist frei

 

Abendlicher Orgelklang

aMittwoch, 19Juni (ca. 20 min Musik zur Entspannung zum Feierabend) jeweils 18.00 Uhr in der Kreuzkirche.

Der Eintritt ist frei

 

47. Sommermusik

Am Samstag, 22. Juni 19:00 Uhr findet die Sommermusik in der Kreuzkirche statt.

Freuen Sie sich auf ein gemeinsames Konzert von Chören und Instrumentalgruppen aus dem Spremberger- und Döberner Umland

Der Eintritt ist frei

 

Grillabend

AFreitag, 28. Juni 19:00 Uhr findet der monatliche Grillabend der Kreuzkirchengemeinde imGarten des Gemeindehauses statt

 

Orgelkonzert

Am Sonntag, 07. Juli 19:00 Uhr František Vaníček, ein tschechischer Konzertorganist, bereichert unsere Kreuzkirche mit einem Konzert an der Sauer-Orgel.

Erklingen werden Werke von Leon Boellmann und Johann Sebastian Bach.

Der Eintritt ist frei

 

15.06.2019 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 15. Juni bis 16. Juli 2019

Gottesdienstordnung 

Katholische Pfarrei St. Benno

Bergstr. 32

03130 Spremberg

Tel 03563/2411

Fax03563/6080458

 

www.kath-spremberg.de

 

                                 

    

                            

 

Gottesdienstordnung vom 15Juni bis 7Juli 2019

Samstag,

15.6.

16.00

Hl. Beichte

 

 

 

 

Dreifaltigkeitssonntag,

16.6.

9.00

Hl. Messe 

 

 

15.00

Benefiznachmittag

 

 

 

 

Dienstag,

18.6.

8.00

Rosenkranzgebet 

 

 

8.30

Hl. Messe

 

 

 

 

Mittwoch,

19.6.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Donnerstag, 

20.6.

17.00

Hl. Messe mit Prozession in Döbern

Fronleichnam

 

 

anschl. Patronatsfest

 

 

 

 

Freitag,

21.6.

15.00

Rosenkranzgebet

 

 

 

 

Fronleichnamsonntag,

23.6.

9.00

Hl. Messe mit Fronleichnamsprozession

 

 

 

 

Montag,

24.6.

8.30

Hl. Messe

 

 

 

 

Dienstag,

25.6.

8.00

Rosenkranzgebet 

 

 

8.30

Hl. Messe

 

 

 

 

Mittwoch,

26.6.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Samstag,

29.6.

16.00

Hl. Beichte

 

 

 

 

Sonntag,

30.6.

9.00

Hl. Messe

 

 

 

 

Dienstag,

2.7.

8.00

Rosenkranzgebet 

 

 

8.30

Wortgottesfeier

 

 

 

 

Mittwoch,

3.7.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Freitag,

5.7.

15.00

Rosenkranzgebet

 

 

 

 

Sonntag,

7.7.

9.00

Hl. Messe 

 

 

Wir laden herzlich zum 17. Spremberger Familienfest auf dem Gelände der Kita Bennolino in der Bergstr. 26, neben Mechlers Wiesen, ein 

am Sonntag, 16. Juni 2019, ab 15.00 Uhr.

Wie immer gibt es ein buntes Programm und eine Tombola mit zahlreichen attraktiven Preisen.

 

 

 

Religiöse Kinderwoche (RKW) vom 24. -28. Juni 2019 in Neuhausen

13.06.2019 | Offene Werkstatt - Ferienprogramm

Amtliches

26.06.2019 | Polizeibericht vom Mittwoch, 26.06.2019

Einsätze nach Brandausbrüchen, Polizeidirektion Süd

4176.    Polizeidirektion Süd:   Polizeibeamte der Direktion Süd waren seit Dienstagmittag neben der Unterstützung der Brandbekämpfung in der Lieberoser Heide (LK DS und SPN) zu insgesamt acht Einsätzen gerufen worden, bei denen Brandmeldungen die Ursache gesetzt hatten.

Zwischen Sembten und Schenkendöbern (LK SPN) standen am Dienstagnachmittag zwischen 15:30 Uhr und 18:00 Uhr etwa 200 Quadratmeter eines Feldes in Flammen. Die Brandursache war ersten Ermittlungen zufolge ein Schaden an einem Mähwerk.

In der Zeit von 15:45 Uhr und 17:30 Uhr wurde ein Wald- und Torfbrand zwischen Fehrow (SPN) und Drachhausen bekämpft, der offenbar durch einen Blitzeinschlag ausgelöst worden war.

Eine fahrlässige Brandstiftung durch eine brennende Zigarette war gegen 16:30 Uhr die Ursache eines Brandes zwischen Calau (OSL) und Plieskendorf, wo bis 17:00 Uhr etwa 100 Quadratmeter Ödland und Wiese in Flammen standen.

Durch eine starke Rauchentwicklung an der BAB 13 alarmiert, rückten Feuerwehr und Polizei am Dienstag um 19:15 Uhr nach Freiwalde (DS) aus. Auf dem Standstreifen war jedoch lediglich ein PKW mit Motorschaden liegen geblieben, zum Brandausbruch kam es nicht.

Am Mittwochvormittag stand kurz nach 10:00 Uhr am Sachsendorfer Badesee in Cottbus nach bisher ungeklärter Ursache an zwei Stellen Buschwerk in Flammen. Das Feuer war bis zum Mittag gelöscht, die Ermittlungen dazu eingeleitet worden.

Gleich drei Mal Feueralarm wurde am Mittwoch um 12:30 Uhr ausgelöst. Bei Mäharbeiten an der Windkraftanlage zwischen Forst (SPN) und Briesnig hatten etwa die Hektar Ödland und Wiese Feuer gefangen, konnten aber nach einer Stunde vollständig gelöscht werden.

Zeitgleich wurde ein Wohnhausbrand an der Schulstraße in Briesen (SPN) gemeldet. Der Einsatz dauert bis zur Stunde an, wodurch eine Straßensperrung aufrechterhalten wird. Ersthelfer, die vor Eintreffen der Feuerwehr den Brand bekämpft hatten, musste im Rettungswagen versorgt werden. Brandermittler der Kriminalpolizei werden ihre Ermittlungen zur Ursache nach dem Auskühlen des Gebäudes aufnehmen. 

Ebenfalls um 12:30 Uhr wurde Feueralarm in Cottbus-Ströbitz ausgelöst. Bei Mäharbeiten eines Agrarbetriebes war es zum Feldbrand an der Kolkwitzer Straße gekommen. Die Ursache lag in einem technischen Defekt eines Mähdreschers.

 

4144.     Cottbus:                                             Am Dienstagnachmittag versuchte sich der Fahrer eines Kleintransporters vom Typ MERCEDES BENZ Sprinter, einer Polizeikontrolle auf der Bundesautobahn 15 zu entziehen. Er konnte zwischen den Anschlussstellen Cottbus Süd und Roggosen gestoppt werden. Der Fahrer versuchte zu fliehen, konnte aber kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden. Am Zündschloss wurde offensichtlich manipuliert und eine Überprüfung ergab, dass der Transporter in Niedersachsen gestohlen worden war. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 34-Jährigen aus der Ukraine. 

 

4145.     Cottbus:                                             Am Dienstagnachmittag kam es in einem Verbrauchermarkt in der Drachhausener Straße zu einem Ladendiebstahl. Aus einer Gruppe von vier Asylbewerbern in Alter zwischen 22 und 41 Jahren entwendete einer von ihnen mehrere Zigarettenschachteln. Nachdem die Georgier zunächst flüchteten, konnten sie später durch Polizeibeamte festgestellt werden. Im Fahrzeug der Männer wurde weiteres Diebesgut aufgefunden und sichergestellt. Nach Abschluss aller kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden sie aus dem Gewahrsam entlassen.

 

4146.     Cottbus:                                             Vermutlich auf Grund von Unaufmerksamkeit kam es am Dienstag gegen 14:00 Uhr im Bereich der Welzower Straße zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW AUDI und einem FIAT. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen beträgt rund 2.000 Euro.

 

4147.     Cottbus:                                             Aus bislang unbekannter Ursache kam am Dienstag gegen 17:30 Uhr eine 62-jährige Autofahrerin mit ihrem OPEL in der Gelsenkirchener Straße von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Ampel. Die Frau sowie ein Mitfahrer wurden dabei verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

 

4148.     Cottbus:                                             Unbekannte Täter stahlen am Dienstag einen auf einem Parkplatz in der Parzellenstraße abgestellten PKW HONDA Jazz. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Autos. 

 

4149.     Cottbus:                                             In der Nacht zum Mittwoch drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen Imbiss sowie einen Verkaufsstand in der Gerhard-Hauptmann-Straße ein und durchwühlten diese. Was im Einzelnen gestohlen wurde sowie die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren.

 

4150.     Cottbus:                                             Nach einem Überholmanöver „verhedderten“ sich zwei Fahrradfahrer am Mittwochvormittag in der Berliner Straße mit dem Lenker. Ein 81-Jähriger kam daraufhin zu Fall, verletzte sich und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. Der andere 60-Jährige blieb augenscheinlich unverletzt. 

 

4151.     Cottbus:                                             Die Polizei wurde am Mittwoch gegen 07:30 Uhr in die Leuthener Straße gerufen. Dort war es kurz zuvor zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW VW und einem MERCEDES Sprinter gekommen. Bei einem Schaden von etwa 2.500 Euro blieben beide Fahrzeuge weiterhin fahrbereit.

 

4152.     LK SPN, Guben:                               Am Dienstagmittag krachte es auf einer Bundesstraße bei Guben nahe dem Grenzübergang zur Republik Polen zwischen einem PKW AUDI und einem OPEL. Offenbar hatte der Fahrer des AUDI die Signalgebung einer Ampelanlage nicht beachtet. Die Gesamtschadenshöhe beträgt etwa 10.000 Euro. Ein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

4153.     LK SPN, Terpe:                  Auf einer Betriebsstraße zwischen Terpe und Proschim kam am Dienstagnachmittag ein PKW TOYOTA vermutlich auf Grund eines Reifenschadens von der Straße ab, kollidierte mit einem Baum und kam anschließend in einem Graben zum Stehen. Eine 18-Jährige wurde augenscheinlich nur leicht verletzt, eine weitere 34-jährige Frau musste wegen der erlittenen Verletzungen durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Schadenshöhe am Fahrzeug beträgt mehrere tausend Euro. 

 

4154.     LK SPN, Welzow:                            Auf einem Verbrauchermarktparkplatz in der Spremberger Straße ereignete sich am Dienstag gegen 14:45 Uhr eine Kollision zwischen einem PKW FORD und einem VW. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

 

4155.     LK SPN, Guhrow:                            Am Dienstag gegen 15:00 Uhr ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Guhrow und Werben ein Verkehrsunfall zwischen einem 18-jährigen Kradfahrer und einem PKW VW. Der junge Mann erlitt bei dem anschließenden Sturz Verletzungen, welche in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt.

 

4156.     LK SPN, Forst:                                   Ein 58-jährige Frau kam am Mittwoch gegen 00:15 Uhr mit ihrem Auto auf der Dorfstraße in Sacro von der Fahrbahn ab, durchbrach dabei eine Grundstücksumfriedung und kam letztendlich in einem Garten zum Stehen. Der MAZDA war bei einem Schaden von rund 11.000 Euro nicht mehr fahrbereit. Ein Atemalkoholtest bei der Frau ergab einen Wert von 1,94 Promille. Zur Beweissicherung erfolgte eine Blutprobe und der Führerschein wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

 

4157.     LK SPN, Forst:                                  Auf einem Verbrauchermarktparkplatz in der Charlottenstraße krachte es am Mittwochvormittag nach einem Rangiermanöver zwischen zwei Autos der Marke VW. Die Schadenshöhe wurde auf rund 2.500 Euro geschätzt. 

Polizeiinspektion OSL

 

 

4158.     LK OSL, Grünewalde:                    Zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW OPEL und einem LKW MAN kam es am Dienstag gegen 13:00 Uhr auf einer Landstraße zwischen Grünewalde und Lauchhammer. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

 

4159.     LK OSL, Großkoschen:   Ein 53-Jähriger aus Sachsen konnte am Dienstagnachmittag nur noch leblos aus dem Senftenberger See geborgen werden. Trotz sofortiger Reanimationsmaßnahmen verstarb er in der Rettungsstelle des Krankenhauses Senftenberg. 

 

4160.     LK OSL, Großkoschen:   Am Dienstagnachmittag stahlen unbekannte Täter in der Straße zur Südsee ein E-Bike. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

4161.     LK OSL, Lauchhammer: Offensichtlich hatte am Dienstagnachmittag der Fahrer eines FORD einen Anhänger nicht richtig am Pickup befestigt, so dass sich dieser in der Franz-Mehring-Straße selbstständig machte und gegen einen geparkten PKW FORD rollte. Die Höhe des Schadens wurde auf rund 4.000 Euro geschätzt.

 

4162.     LK OSL, Lübbenau:                         In der Rudolf-Breitscheid-Straße kam es am Dienstag gegen 20:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW FORD und einem Moped. Der 17-jährige Fahrer des Krades wurde bei dem Sturz verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000 Euro.

 

4163.     LK OSL, Ruhland:                             Offenbar einen Poller übersehen hatte am Mittwoch gegen 00:15 Uhr eine junge Fahrerin eines PKW NISSAN auf dem Ruhlander Markt. Die Schadenshöhe nach der Kollision wurde auf rund 2.000 Euro geschätzt. Das Auto musste abgeschleppt werden. 

 

4164.     LK OSL, BAB 13 Ortrand:               Morgens gegen 9:00 Uhr kam der Fahrer eines PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr zwischen Ortrand und der Landesgrenze nach Sachsen gegen die Leitplanke. Nach ersten Erkenntnissen war er am Steuer seines Fahrzeuges eingeschlafen. Der PKW war danach nicht mehr fahrbereit und der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

25.06.2019 | Polizeibericht vom Dienstag, 25.06.2019

4103. PD Süd:                                     Seit dem 02. Juni 2019 wird die 13-jährige Angelina Retzlaffaus einer Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung im Landkreis Dahme-Spreewald vermisst. Das Mädchen befand sich über das „Himmelfahrtwochenende“ in Cottbus und kehrte von dort nicht zurück. Angelina ist etwa 160 cm groß, von kräftiger Gestalt und trägt derzeit vermutlich schulterlange braune oder brünette Haare. Des Weiteren ist sie Brillenträgerin. Über die Bekleidung ist nichts bekannt. Bisherige Suchmaßnahmen blieben erfolgslos. Die Polizei sucht mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort des Mädchens geben können. Melden Sie sich bitte telefonisch in der Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße unter 0355 4937 1227 oder nutzen Sie das Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben

 

Polizeiinspektion CB/SPN

4104.   Cottbus:                                  In der Triftstraße brannten am Montagnachmittag gegen 17:30 Uhr zirka 30 Quadratmeter Waldboden. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen, die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

4105.   Cottbus:                                  In der Madlower Hauptstraßekrachte es am Montagnachmittag gegen 15:45 Uhr auf einem Parkplatz zwischen einem LKW IVECO und einem PKW FORD. Die Schadensbilanz lag bei geschätzten 2.000 Euro. In der Bautzener Straßetrafen sich gegen 17:15 Uhr am Montag ein PKW PEUGEOT und ein FORD beim Parkvorgang und hatten Schäden von insgesamt rund 1.000 Euro zu verzeichnen. Beim aneinander Vorbeifahren berührten sich am Montag gegen 19:00 Uhr ein PKW SEAT und ein FORD in der Elisabeth-Wolf-Straße. Schadensbilanz – rund 1.000 Euro. Ein PKW VOLVO und ein MITSUBISHI stießen am Dienstag gegen 08:50 Uhr im Ostrower Dammzusammen, so dass ein Schaden von zirka 3.000 Euro an den weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen registriert werden musste. Auf einem Parkplatz am Bonnaskenplatzkollidierte am Dienstag gegen 10:00 Uhr ein PKW OPEL mit einem FORD und verursachte einen Schaden von etwa 4.000 Euro.

 

4106.   Cottbus:                                  Gegen 14:45 Uhr am Montag fuhr ein PKW PEUGEOT auf dem Stadtring auf einen PKW DAEWOO auf und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizei leitete Ermittlungen im Fall der Unfallflucht ein, der Schaden beziffert sich auf etwa 1.000 Euro.

 

4107.   Cottbus:                                  Pinke und roteBuchstaben „HNG“ in den Maßen von zirka ein mal zwei Metern Größe wurden in der vergangenen Nacht zum Dienstag von unbekannten Personen an einer Laderampe in der Nordparkstraße angebracht. Die Polizei leitete Ermittlungen ein, die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

4108.   Cottbus:                                  Unbekannte Personen entwendeten in der Nacht zum Dienstag einen in der Goethestraße abgestellten Anhänger. Gegen 07:15 Uhr am Dienstag wurde die Polizei über den Diebstahl informiert. Auf dem Anhänger befand sich ein Stromaggregat, so dass sich der Schaden auf mehrere zehntausend Euro summiert. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des Diebesguts.

 

4109.   LK SPN, Burg:                        Gegen 04:15 Uhr am Dienstagmorgen verständigten Zeugen die Polizei, da ein PKW in der Schmogrower Straße von der Fahrbahn abgekommen und anschließend in Brand geraten ist. Der Fahrer entfernte sich unterdessen unerlaubt von der Unfallstelle, umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zu seinem Ergreifen. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Kennzeichen aus einem Diebstahl in Lübbenau stammen. Mithin musste die Straße aufgrund der Bergungs- und Löscharbeiten kurzzeitig komplett gesperrt werden, die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

 

4110.   LK SPN, Burg:                        Gegen 09:45 Uhr am Dienstag ereignete sich in der Naundorfer Straße ein Verkehrsunfall zwischen einem Radlader und einem PKW NISSAN. Der Fahrer des PKW wurde bei dem Unfall verletzt und musste medizinisch in einem Krankenhaus versorgt werden. Das Auto war in der Folge nicht mehr fahrbereit, der Schaden beläuft sich auf zirka 6.500 Euro. Ein parkendes Auto wurde ebenfalls durch den Zusammenstoß in Mitleidenschaft gezogen, es blieb fahrbereit. Im Zuge der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn kurzzeitig komplett gesperrt werden.

 

4111.   LK SPN, Grano:                       Auf der Landstraße zwischen Grano und Schenkendöbern kollidierten am Montagabend gegen 20:45 Uhr ein Reh und ein PKW VW. Der weiterhin fahrbereite Touran erlitt einen Schaden von etwa 2.000 Euro, das Tier musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe des unfallaufnehmenden Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden.

 

4112.   LK SPN, Guben:                      Tütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen und szenetypische Gegenstände stellten Polizeibeamte in der Nacht zum Dienstag bei einer Personenkontrolle gegen 02:15 Uhr bei einem 15-Jährigen in der Laternengasse fest und sicher. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

4113.   Landkreis Spree-Neiße:           Beim Parken stießen am Montagmittag gegen 12:20 Uhr in der Gubener Straße in Peitzein PKW SUZUKI und ein SKODA zusammen. Die Schadensbilanz lag bei geschätztem 1.100 Euro. Am Adolf-Damaschke-Platz in Sprembergkrachte es am Montag gegen 13:00 Uhr im Zuge des Parkens zwischen einem PKW FORD und einem FIAT. Der Unfallschaden wird auf zirka 1.000 Euro geschätzt. In der Gubener Grünstraße kollidierten am Montagnachmittag gegen 14:30 Uhr ein PKW RENAULT und ein SEAT. Nach ersten Erkenntnissen war ein Bedienfehler die Ursache für den Zusammenstoß, bei dem ein Schaden von etwa 3.000 Euro verursacht wurde. Gegen 08:15 Uhr am Dienstag stießen An den Teichen in Dahlitzein PKW TOYOTA und ein MERCEDES Bus zusammen. Der Bus führte eine Leerfahrt durch, so dass keine Insassen zu Schaden kamen. Der Blechschaden beziffert sich auf rund 3.000 Euro.

 

4114.   LK SPN, BAB 15 beiRoggosen:          Die Polizei wurde am Montagabend gegen 19:15 Uhr über Verkehrsunfälle informiert, die sich auf der A 15 zwischen Roggosen und Cottbus-Süd ereignet hatten. Nach einem Reifenplatzer an einem LKW waren zwei PKW AUDI gegen die Trümmerteile der Karkassen geprallt, was zu einem Sachschaden von insgesamt 5.000 Euro führte. Verletzt wurde dabei niemand und beide PKW konnten ihre Tour trotz der Beschädigungen nach der Unfallaufnahme aus eigener Kraft fortsetzen.

 

Polizeiinspektion OSL

4127.   LK OSL, BAB 15 bei Boblitz:   Am Montagabend wurde die Polizei gegen 21:15 Uhr von Autofahrern darüber informiert, dass im Baustellenbereich zwischen Boblitz und dem Autobahndreieck Spreewald ein PKW SKODA zunächst verkehrsgefährdend unterwegs war, so dass der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt bestand. Der 29-jährige Fahrer stoppte in einer geschwindigkeitsbegrenzten Engstelle abrupt, stieg aus und wurde von anderen Verkehrsteilnehmern an der Weiterfahrt gehindert. Der Atemalkoholtest lag bei ihm mit einem Messwert von 3,04 Promille weit im Bereich einer Verkehrsstraftat, so dass zur Sicherung gerichtsfester Beweise die Blutprobe veranlasst wurde. Weitere Ermittlungen dazu führt inzwischen die Kriminalpolizei.

 

4128.   LK OSL, Lübbenau, Vetschau:            In der Kraftwerkstraße/ Nordstraße in Lübbenau ereignete sich am Montag gegen 16:15 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein OPEL. Mit einem Sachschaden von rund 3.000 Euro waren beide Autos weiterhin fahrbereit. Am Dienstag gegen 08:30 Uhr kam es in der Kraftwerkstraße in Vetschau ebenfalls zu einem Vorfahrtunfall. Hier kollidierten ein PKW VW und ein SEAT. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 5.000 Euro. 

 

4129.   LK OSL, Lübbenau, Vetschau:            In der Nacht zum Dienstag stahlen unbekannte Täter einen in der Albert-Schweitzer-Straße in Lübbenauabgestellten schwarzen AUDI Q7 sowie einen in der Goethestraße in Vetschau geparkten grauen Q7. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden der Autos. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bezifferbar.

 

4130.   LK OSL, Vetschau:                  Die Feuerwehr wurde in den frühen Dienstagmorgenstunden zu einem Mülltonnenbrand in die Wilhelm-Pieck-Straße gerufen. Kurze Zeit später wurden bei der Polizei die Sachbeschädigung einer Klingel- und Sprechanlage an einem Hauseingang angezeigt. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. 

4131.   LK OSL, Senftenberg:             Am Montag gegen 21:00 Uhr kam es im Bereich des Dubinaweges zu einer Körperverletzung. Dabei wurde aus bislang unbekannter Ursache ein 22-jähriger Syrer aus einer mehrköpfigen Gruppe von Landsleuten zunächst verbal attackiert, in der weiteren Folge geschlagen und an der Nase verletzt. Rettungskräfte brachten den jungen Mann anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

 

4132.   LK OSL, Ruhland:                  Aus dem Flur eines Mehrfamilienhauses am Markt stahlen unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag ein gesichert abgestelltes E-Bike. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem Zweirad führten bisher nicht zum Auffinden.

 

4133.   LK OSL, Schwarzheide:          Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagmorgen gegen 05:00 Uhr in die Straße des Friedens gerufen. Dort war es aus bislang unbekannter Ursache auf einem Balkon zum Brand von Unrat gekommen. Die Kameraden hatten die Flammen schnell im Griff. Die Schadenshöhe ist bislang unklar. Die weiteren Ermittlungen laufen. 

 

4134.   LK OSL, Lauchhammer:          Im Bereich der Bahnhofstraße krachte es am Dienstagmorgen zwischen einem PKW AUDI und einem Wildschwein. Der Schwarzkittel flüchtete nach dem Aufprall von der Unfallstelle. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. 

 

25.06.2019 | Ausfall der Sprechzeiten im Eigenbetrieb Abfallwirtschaft vom 08. Juli bis 12. Juli 2019

Aus verwaltungsorganisatorischen Gründen finden in der Woche vom 08. Juli bis 12. Juli 2019 im Eigenbetrieb Abfallwirtschaft keine Sprechzeiten statt. Schriftliche Anmeldungen für die Abholung von Sperrmüll, E-Schrott und Alttextilien sind möglich.

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und Berücksichtigung.



Pressestelle Landkreis Spree-Neiße

24.06.2019 | Polizeibericht vom Montag, 24.06.2019

 4070.     Cottbus:                              Gegen 06:30 Uhr am Montagmorgen wurde die Polizei über den Diebstahl eines in der Albertusstraße abgestellten MERCEDES Transporters informiert. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem weißen Fahrzeug mit blauer Aufschrift führten bislang nicht zum Auffinden des Sprinters.

 

4071.     Cottbus:                              Eine Streifenbesatzung der Polizei wurde am Sonntag gegen 23:00 Uhr zu einer Tankstelle in der Gerhart-Hauptmann-Straße gerufen. Dort hatten zuvor zwei Männer einen Fahrradständer gegen die Schaufensterscheibe geworfen und den Tankwart bedroht. Beim Eintreffen des Funkwagens zeigten die Männer im Alter von 19 Jahren den Polizisten den Stinkefinger und lieferten sich eine körperliche Auseinandersetzung mit den Beamten. Ein von den Tatverdächtigen mitgeführter Hund wurde in Richtung der Polizisten angestachelt und erst nach der polizeilichen Androhung von Zwangsmitteln an einem Baum angeleint. Ein Polizist wurde leicht verletzt, die Männer wurden in Gewahrsam genommen. Weiterhin wurden ihnen in einem Krankenhaus zur Sicherung von Beweisen Blutproben entnommen. Die Tierrettung kümmerte sich um den Hund, die Ermittlungen führt jetzt die Kriminalpolizei.

 

4072.     LK SPN, Kiekebusch, Mattendorf:           In einem Waldstück bei Kiekebusch brannten am Sonntagnachmittag gegen 16:20 Uhr etwa 170 Quadratmeter Waldboden. Im Wiesengrund im Ortsteil Mattendorf standen weiterhin gegen 09:00 Uhr am Sonntagmorgen rund 1.500 Quadratmeter Wald in Flammen. Die Feuerwehr konnte die Brände löschen, die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

 

4073.     LK SPN, Forst:                   Unbekannte Personen beschädigten in der Zeit von Samstag zu Sonntag zwei Schaufensterscheiben eines Geschäftes in der Karlstraße. Gegen 19:15 Uhr am Sonntag wurde die Polizei informiert und leitete Ermittlungen ein. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

 

4074.     LK SPN, Klein Kölzig:     Auf der B115 zwischen Klein Kölzig und Gahry kollidierte am Montagmorgen gegen 06:30 Uhr ein LKW mit einem Reh. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht, am Fahrzeug musste ein Schaden von rund 1.500 Euro registriert werden.

 

4075.     LK SPN, Guben:               Unbekannte Diebe entwendeten am Wochenende von einer Baustelle in der Alten Poststraße eine zirka 130 Kilogramm schwere Rüttelplatte mit Gummimatte. Umgehend am Montagmorgen gegen 08:00 Uhr eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des Arbeitsgerätes, der Schaden beziffert sich auf mehrere tausend Euro.

 

4076.     LK SPN, BAB 15 bei Eichow:        Die Missachtung des Sicherheitsabstandes beim Einordnen vor einer Autobahnbaustelle war am Sonntag gegen 20:30 Uhr Ursache für die Kollision zweier PKW aus Polen nahe dem Rastplatz Dubje in Fahrtrichtung Berlin. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos trotz eines geschätzten Sachschadens von 6.000 Euro fahrbereit.

 

 

Polizeiinspektionen OSL:

 

 

4077.     LK OSL, BAB 15 bei Vetschau:    Polizeibeamte stoppten am Sonntagnachmitttag kurz vor 15:00 Uhr einen PKW OPEL nahe der Anschlussstelle Vetschau in Fahrtrichtung Cottbus, dessen Fahrer offenbar unter Betäubungsmitteleinfluss unterwegs gewesen war. Der Drogenvortest bei dem 29-jährigen Polen reagierte positiv auf Amphetamine, was eine Blutprobe zur Beweissicherung nach sich zog. Damit nicht genug, war der Mann auch nicht im Besitz eines Führerscheins, was eine weitere Anzeige zur Folge hatte.

 

4078.     LK OSL, BAB 13 bei Kittlitz:         Am Sonntagabend wurde die Polizei gegen 20:30 Uhr von Autofahrern darüber informiert, dass ein PKW RENAULT aus Richtung Dresden in auffälligen „Schlangenlinien“ auf der A 13 unterwegs war, was den Verdacht einer Fahrt unter berauschenden Mitteln nahelegte. Durch die Beamten in der Anschlussstelle Kittlitz gestoppt, konnte der 58-jährige Fahrer aus Polen kontrolliert werden. Der Atemalkoholtest lag mit einem Messwert von 3,08 Promille weit im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe veranlasst. Neben dem Führerschein wurde auch der Autoschlüssel des Mannes sichergestellt, um ihn an der Weiterfahrt zu hindern. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

 

4079.     LK OSL, Schipkau:                           Vermutlich auf Grund eines Fahrfehlers kam am Sonntagnachmittag ein 69-jähriger Fahrradfahrer im Bereich der Gerhart-Hauptmann-Straße zu Fall und verletzte sich am Kopf. Rettungskräfte brachten den Mann anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. 

 

4080.     LK OSL, Dollenchen, Guteborn:                               Ein Fuchs sowie ein PKW AUDI kollidierten am Sonntagabend auf der Sallgaster Straße in Dollenchen. Reineke Fuchs bezahlte das Treffen mit seinem Leben. Am Auto entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro. Am Montag gegen 03:45 Uhr krachte es auf einer Landstraße bei Guteborn zwischen einem Reh und einem LKW. Der Vierbeiner verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. 

 

4081.     LK OSL, Klettwitz:                           Bei der Kontrolle eines 32-Jährigen am Sonntagabend in der Senftenberger Straße stellten die Beamten bei ihm Cannabis fest und sicher. Die weiteren Ermittlungen gegen den Mann hat die Kriminalpolizei übernommen. 

 

4082.     LK OSL, Lauchhammer: Am Montag gegen 02:00 Uhr verlief in der Georg-Herwegh-Straße ein Drogenschnelltest bei einer 18-jähigen SKODA-Fahrerin positiv auf Amphetamine. Zur Beweissicherung erfolgte eine gerichtlich angeordnete Blutprobe. Des Weiteren wurde bei der jungen Frau eine betäubungsmittelverdächtige Substanz aufgefunden und sichergestellt. Ihr wurde die Weiterfahrt mit dem Auto untersagt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

 

4083.     LK OSL, Senftenberg:                   Am Sonntagnachmittag eskalierte eine zunächst verbale familiäre Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen aus Syrien und Russland auf einer Freifläche in der Johannes-R.-Becher-Straße. Einige der Streithähne erlitten dabei Kratz- sowie Schürfwunden. Nach der Anzeigenerstattung ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.

 

4084.     LK OSL, Senftenberg:                    Am Montag gegen 08.00 Uhr stieß in der Bergwerkstraße ein PKW HONDA gegen einen geparkten NISSAN. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe beträgt rund 2.000 Euro.

 

4085.     LK OSL, Vetschau:                           Nach einem unglücklichen Rangiermanöver auf einem Parkplatz in der Kraftwerkstraße kollidierten am Montagvormittag gegen 10:00 Uhr ein PKW NISSAN und ein MERCEDES Sprinter. Die Schadenshöhe fiel bei dem Verkehrsunfall mit rund 1.500 Euro relativ gering aus.

 

4086.     LK OSL, Lübbenau:                         Vermutlich am Wochenende schraubten unbekannte Täter auf dem Gelände eines Autohauses in der Ortslage von Lübbenau jeweils alle Kompletträder von einem Dutzend Autos ab. Die Diebe stellten die Fahrzeuge auf Ziegelsteine und entwendeten die Räder. Die genaue Schadenshöhe ist nicht bekannt, wird aber auf rund 35.000 Euro geschätzt. Kriminaltechnikern gelang es am Montagvormittag, Spuren zu sichern.

 

24.06.2019 | Ausfall der Sprechzeiten im Eigenbetrieb Abfallwirtschaft vom 08. Juli bis 12. Juli 2019

Aus verwaltungsorganisatorischen Gründen finden in der Woche vom 08. Juli bis 12. Juli 2019 im Eigenbetrieb Abfallwirtschaft keine Sprechzeiten statt. Schriftliche Anmeldungen für die Abholung von Sperrmüll, E-Schrott und Alttextilien sind möglich.

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft bittet die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis und Berücksichtigung.



Pressestelle Landkreis Spree-Neiße

23.06.2019 | Polizeibericht vom Sonntag, 23.Juni 2019

1.LK SPN, Peitz:

Am Freitag kam es gegen 13:40 Uhr in Peitz, Am Hammergaben in Höhe eines dortigen Kleingartenvereins zu einer exhibitionistischen Handlung zum Nachteil einer 19 und 15 Jährigen. Eine unbekannte nackte männliche Person stand zur genannten Zeit zwischen Maisfeld und Radweg. Der Mann trug eine Gesichtsmaske und zeigte beim Passieren der zwei jungen Frauen sein Geschlechtsteil vor und befriedigte sich selbst. Die zwei Geschädigten konnten flüchten. Der unbekannte Exhibitionist konnte im Bereich durch die Polizei nicht mehr festgestellt werden. Hinweise die zur Ergreifung des unbekannten Täters führen nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

2. LK SPN, Klein Kölzig: Am Freitag den 21.06.19 kam es in der Tageszeit von 06:30 bis 17:45 Uhr zur einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Klein Kölzig. Durch bisher unbekannt gebliebene Täter wurde ein Fenster auf der Rückseite des Hauses aufgehebelt und das Hausinnere betreten. Im Haus wurden die Räumlichkeiten durchsucht und unter anderem wertvoller Schmuck und ein Mobiltelefon entwendet. Am Tatort erfolgte die Spurensuche durch Kräfte der Kriminaltechnik. Die Schadenshöhe konnte bis dato noch nicht beziffert werden.

3. Cottbus: Am Samstag den 22.06.19 kam es in Cottbus kurz nach 11:00 Uhr auf der Sielower Chaussee zu einem Auffahrunfall zwischen zwei hintereinander fahrenden Fahrzeugen. Dabei wurden vier Personen leichtverletzt. Dieser Verkehrsunfall stellte sich in der weiteren Abarbeitung als besonders heraus. Der 37 jährige Unfallverursacher wirkte auf die

aufnehmenden Beamten nicht sehr nüchtern. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest führte zu einem Ergebnis von 4,45 Promille. Ein später durchgeführter Drogenvortest reagierte zudem positiv auf die Einnahme von verbotenen Betäubungsmitteln. Wie sich im Weiteren herausstellte ist der Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Bei dem 37 jährigen wurde eine Blutprobe durchgeführt.

 

  1. Cottbus: Am Samstag sollte der Fahrer eines PKW Toyota in der Cottbuser Innenstadt kurz vor 14:00 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Nachdem der Fahrzeugführer seinen PKW anhielt und ausstieg, ergriff dieser nur mit Latschen bekleidet zu Fuß die Flucht. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd zu Fuß und mit dem Streifenwagen konnte der Fahrer sichtlich erschöpft gestellt werden. Der 24 jährige Fahrer räumte nun ein nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis und Kokain. Eine Blutprobe wurde durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

  2. Cottbus: Am Samstag kam es in den späten Abendstunden kurz vor 23:00 Uhr zu einem Brandausbruch in Cottbus Groß Gaglow, in der Straße Am Lausitzpark. Auf Grund der Spurenlage und der Auswertung mehrerer Zeugenaussagen kam es zwischen zwei Doppelhaushälften zu einem bis dato ungeklärten Brandausbruch. Der Brand entstand hinter den Carports die direkt zwischen den beiden Doppelhaushälften stehen. Das Feuer breitete sich sehr schnell aus und griff von den Carports auf das jeweils daneben befindliche Doppelhaus über. Durch das Feuer wurden insgesamt 4 Doppelhaushälften und 2 PKW beschädigt. Acht der Neun Bewohner erlitten eine leichte Rauchgasintoxikation und wurden stationär im Krankenhaus aufgenommen. Die Tatortgruppe des LKA wurde mit der Spurensuche und Brandursachenermittlung beauftragt. Eine Schadenshöhe kann bis dato noch nicht beziffert werden.

  3. Cottbus: In der Zeit von Samstag, 19:00 Uhr bis Sonntag, 12:00 Uhr wurde ein PKW BMW 3er Reihe aus Cottbus, Görlitzer Straße entwendet. Der Nutzer hatte das Fahrzeug über Nacht auf dem privaten Mieterparkplatz direkt vor dem Wohnhaus abgestellt. Hinweise zum Täter oder Tathergang konnten bis dato nicht in Erfahrung gebracht werden. Fahrzeug und Kennzeichen wurden in der Polizeilichen Fahndung erfasst

LK OSL, Vetschau, OT Raddusch

Ein 34 jähriger PKW Fahrer kam am 22.06.19, gegen 07:00 Uhr, in der Ortslage Raddusch mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Hinweiszeichen und einem Baum. Der PKW Fahrer stand unter Alkoholeinfluss, AAK 1,70 Promille. Er wurde schwer verletzt und zur stationären Behandlung ins Klinikum Lübben eingeliefert. Der PKW hatte Totalschaden und wurde durch einen ASD geborgen. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt. Gesamtschaden 9000,-€. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. Weitere Bearbeitung durch K.

LK OSL, Senftenberg

Ein 18 jähriger PKW Fahrer wurde am Samstag den 22.06.19, um 00:40 Uhr, in Senftenberg, in Höhe der Feuerwehr, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt dass am PKW zwei unterschiedlicher Kennzeichen angebracht waren. Der PKW war nicht mehr zugelassen. Weiterhin stand der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss, AAK 1,71 Promille und er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Weiterhin wurden beim Fahrzeugführer ein Schlagring und ein Teleskopschlagstock aufgefunden. Gegen den Fahrzeugführer wurden mehrerer Strafverfahren eingeleitet wie Fahren ohne FE, Trunkenheit im Verkehr und Verstoß gegen das Waffengesetz. Weitere Bearbeitung durch Kriminalpolizei

.LK OSL, Senftenberg

Ein 18 jähriger PKW Fahrer beachtete am 22.06.19, um 22:45 Uhr, in Senftenberg an der Kreuzung B 96/Güterbahnhofstr./Knappenstr., nicht die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß mit dem vorfahrtsberechtigten PKW. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Mitfahrer im Verursacherfahrzeug verletzt (vor Ort ambulant behandelt), als auch der Mitfahrer im geschädigten Fahrzeug verletzt (Einlieferung ins Klinikum Senftenberg). An beiden Fahrzeugenentstand Totalschaden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 18.000 €.Im Einsatz waren neben der Polizei 2xRTW, 1xNAW sowie 4x Feuerwehr. Die beschädigten Fahrzeuge wurden durch einen ASD von der Unfallstelle geborgen. Die Kreuzung war für die Bergung und Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt. Gegen den Verursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Weitere Bearbeitung durch K.

LK OSL, Lauchhammer

Durch Unbekannt wurde in Lauchhammer, Grünewalder Straße, ein Verkehrszeichen samt Haltepfosten, aus der Verankerung gerissen und unter einem geparkten PKW abgelegt. Der PKW wurde dabei nicht beschädigt. Geschädigt ist hier die Stadtverwaltung Lauchhammer. Festgestellt wurde der Sachverhalt am 22.06.19, gegen 06:55 Uhr. Eine Schadenshöhe ist z.Z. nicht bekannt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Weitere Bearbeitung durch K.

 

  1.  

21.06.2019 | Polizeibericht vom Freitag, 21.06.2019

4037.    Cottbus:                                  Am frühen Donnerstagnachmittag stießen in der Madlower Chaussee ein PKW PEUGEOT und ein KIA bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Eine Beifahrerin verletzte sich und wurde zur Behandlung ins CTK gebracht. An den Fahrzeugen musste ein Schaden von rund 10.000 Euro bilanziert werden. Gegen 17:20 Uhr ereigneten sich auf einem Parkplatz in der Madlower Chaussee zwei weitere Verkehrsunfälle. Hier blieb es nach den Zusammenstößen bei Blechschäden in Höhe von rund 1.000 bzw. 2.000 Euro. Kurz vor 18:00 Uhr stießen zwei PKW in der Sanzebergstraße nach einem Fehler beim Ausparken zusammen. Schaden hier – rund 2.000 Euro.

 

4038.    Cottbus:                                  Von einem öffentlichen Parkplatz in der Wernerstraße haben Unbekannte am Donnerstag einen PKW MAZDA entwendet. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des grauen CX-5.

 

4039.    Cottbus:                                  An einer Haltestelle an der Zuschka gerieten zwei Männer aus einer Personengruppe aus dem Trinkermilieu nach einem verbalen Streit am frühen Donnerstagnachmittag in eine handfeste Auseinandersetzung, bei der auch ein Messer ins Spiel kam. Die 41 und 32 Jahre alten Männer waren mit 1,46 und 1,18 Promille alkoholisiert. Der 41-Jährige wurde ins CTK gebracht, verließ das Krankenhaus jedoch schon vor der Behandlung. Das Messer stellten die Polizeibeamten sicher und erteilten den Personen Platzverweise.

 

4040.    Cottbus:                                  Am Donnerstag waren Telefonbetrüger im Stadtgebiet unterwegs. So wurde einer 85-jährigen Rentnerin ein Gewinn von 47.000 Euro offeriert. Um an das Geld zu kommen, müsse sie nur 900 Euro an die Transportfirma zahlen, deren Geldbote am Freitag mit dem „warmen Geldregen“ zu ihr kommen soll. Die Frau informierte stattdessen lieber die Polizei, die sich nun um die Betrugsanzeige kümmert.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor zwielichtigen Anrufen mit dubiosen Gewinnversprechen. Warum sollen Sie plötzlich irrwitzig hohe Gewinne geschenkt bekommen, ohne dass Sie zuvor an Lotterien oder Auslosungen teilgenommen haben? Wer hat etwas zu verschenken? Lassen Sie sich nicht durch Gerede beeindrucken oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Überweisen Sie nie als Voraussetzung für einen Gewinn im Vorfeld Geld auf ausländische Konten, übermitteln Sie nie Gutscheincodes oder 
-nummern an Fremde. Im Zweifelsfall informieren sie die Polizei.

 

4041.    Cottbus:                                  Aufmerksame Bürger beobachteten am Donnerstagnachmittag ein Pärchen, das ein angeschlossenes Damenrad aus der Wilhelm-Külz-Straße mitnahm. Als die Fahrraddiebe merkten, dass sie verfolgt werden, ließen sie das Rad in der Schillerstraße liegen und flüchteten unerkannt. Das Fahrrad wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt.   

 

4042.    Cottbus:                                  Am Donnerstagnachmittag wurde eine 13-Jährige im Bereich der Stadtpromenade durch einen 20-Jährigen am Hals gepackt. Zeugen vor Ort verhinderten, dass sie stürzte und sich verletzte. Polizeibeamte stellten den Syrer umgehend. Er hatte zudem ein Fahrrad bei sich, das seit Monatsbeginn als gestohlen in Fahndung stand. Bei der Feststellung der Identität des Mannes bemerkten die Beamten Unregelmäßigkeiten, so dass er sie in die Inspektion begleiten musste. Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Cottbus vor, der nun vollstreckt wird. 

 

4043.    Cottbus:                                  In der Nacht zum Freitag drangen Einbrecher in ein Gebäude in der Dresdener Straße ein und entwendeten Lebensmittel und eine Geldkassette mit Bargeld in nicht genau bekannter Höhe. Am Tatort kamen Kriminaltechniker zur Spurensicherung zum Einsatz.

 

4044.    LK SPN, Kolkwitz:                  Weil die Vorfahrt nicht entsprechend beachtet wurde, stießen am frühen Donnerstagnachmittag ein PKW NISSAN und ein VW im Dorfbogen zusammen. Es blieb bei einem Schaden von rund 2.500 Euro.

 

4045.    LK SPN, Spremberg:              Am Mühlenplatz stießen am Donnerstagnachmittag gegen 15:00 Uhr ein PKW OPEL und ein MITSUBISHI zusammen. Es entstand ein Blechschaden von rund 3.000 Euro.

 

4046.    LK SPN, Drieschnitz-Kahsel:  In der Nacht zum Freitag gelangten Unbekannte auf das Gelände eines Solarparkes. Sie bauten weit über 200 Solarmodule fachmännisch ab und entwendeten diese. So entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro.

Polizeiinspektion OSL:

 

4056.    LK OSL, Großräschen:                        Am Donnerstag gegen 17:00 Uhr wurde in der Wilhelm-Pieck-Straße ein 18-jähriger Mopedfahrer kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, ein Atemalkoholtest einen Wert von 0,24 Promille ergab, ein Drogenschnelltest ebenfalls positiv auf Amphetamine reagierte und bei ihm betäubungsmittelverdächtige Substanzen aufgefunden wurden. Zur Beweissicherung erfolgte im Anschluss eine Blutprobe, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und die Drogen sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen gegen den Jugendlichen übernommen.

 

4057.    LK OSL, Senftenberg:             Durch das Verkaufspersonal eines großen Einkaufscenters in der Briesker Straße wurde am Donnerstagnachmittag ein Asylbewerber aus dem Tschad dabei gestellt, als er alkoholische Getränke stehlen wollte. Nachdem der 25-Jährige durch die Mitarbeiter nach dem Passieren des Kassenbereiches angesprochen worden war, gestikulierte er wild und brachte lautstark zum Ausdruck, mit den nun folgenden Konsequenzen nicht einverstanden zu sein. Darauf wurde die Polizei gerufen und so die Lage beruhigt. Die weiteren Ermittlungen laufen.

 

4058.    LK OSL, Senftenberg:             Am Donnerstag gegen 23:30 Uhr beabsichtigen Polizeibeamte, einen 44-Jährigen in der Geschwister-Scholl-Straße zu kontrollieren. Der Mann versuchte vor der polizeilichen Maßnahme zu flüchten, konnte aber wenig später in der Häuerstraße gestellt werden. Er führte ein E-Bike sowie einen zweiten Akku für das Rad mit sich. Wegen seiner widersprüchlichen Angaben sowie deutlicher Hebelspuren am Akku stellten die Beamten das hochwertige Diamant-Bike zur Eigentumssicherung sicher. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

4059.    LK OSL, Calau:                       Zwei gebrochen deutsch sprechende Männer betraten am Donnerstagnachmittag ein Geschäft in der Cottbuser Straße und täuschten vor, eine teure Goldkette kaufen zu wollen. Nachdem ein Exemplar ausgesucht worden war, es aber mit der Bezahlung mittels Karte nicht „klappen“ wollte, verließen die Unbekannten den Laden. Erst später bemerkte der Verkäufer, dass er durch die Beiden „ausgetrickst“ worden war und diese eine etwa 400 Euro teure Kette gestohlen hatten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

4060.    LK OSL, Brieske:                    Am Freitag gegen 09:00 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 169 bei Brieske ein Zusammenstoß zwischen einem LKW und einem PKW FIAT. Das Auto war bei einem Gesamtschaden von rund 4.000 Euro nicht mehr fahrbereit. 

 

4061.    LK OSL, Ortrand:                    Im Bereich des Kreisverkehrs am Lingenthal-Platz kam es am Freitag gegen 08:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Personenkraftwagen beteiligt waren. Durch den Zusammenstoß entstand ein Blechschaden von etwa 2.000 Euro.

 

20.06.2019 | Polizeibericht vom Donnerstag, 20.06.2019

4000.    Cottbus:                                  Ab 19:30 Uhr erhielten mehrere Bürgerinnen und Bürger am Mittwoch im Stadtgebiet betrügerische Anrufe. Mit abstrusen Geschichten meldeten sich Unbekannte mit unterdrückten Rufnummern, gaben sich als Verwandte, Kriminalbeamte und andere Amtspersonen aus. Es ging in allen Fällen nur darum, Erkenntnisse über die Lebens- und Vermögenssituation der Angerufenen zu erlangen. Die Betrüger sprachen teilweise akzentfreies Hochdeutsch oder Sächsisch.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor zwielichtigen Anrufen, die von angeblichen Anwälten, Richtern oder Kriminalbeamten kommen. Lassen Sie sich nicht durch das Gerede  beeindrucken, unter Druck oder Zeitdruck setzen oder verwirren. Prüfen Sie genau, auf welche Personen und Angebote Sie sich einlassen. Gehen Sie nie übereilt auf Drohungen zu Kontensperrungen oder Pfändungen ein! Überweisen Sie nie als Voraussetzung für bestimmte Leistungen im Vorfeld Geld auf ausländische Konten, übermitteln Sie nie Gutscheincodes oder -nummern an Fremde und geben Sie keine Auskünfte zu ihren Wohn- oder Vermögensverhältnissen. Lassen Sie sich niemals zu Fragen zu Ihrer finanziellen Situation und zu Ihren Kontodaten ein. EC-Karten sind praktisch Bargeld und sollten auch so behandelt werden. Nehmen Sie bei dubiosen Anrufen Rücksprache mit Angehörigen, Nachbarn und Freunden, um im Zweifelsfall umgehend die Polizei zu verständigen.

Ein gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit und hilft in diesen Fällen weiter!

Bitte seien Sie wachsam! 

 

4001.    Cottbus:                                  Nach einem Fehler beim Rückwärtsfahren stießen am Mittwochnachmittag in der Klosterstraße ein PKW MERCEDES und ein NISSAN zusammen. Es blieb bei einem Blechschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

 

4002.    Cottbus:                                  Einer Personengruppe von sechs Jugendlichen mussten Polizeibeamte in der Stadtpromenade am Mittwoch gegen 17:00 Uhr einen Platzverweis für den Innenstadtbereich erteilen. Zuvor hatte es eine verbale Auseinandersetzung und diverse Beleidigungen von zwei Frauen gegeben. Ein 16-jähriger Intensivtäter aus Syrien meinte, diesen Platzverweis nicht befolgen zu müssen. Er wurde umgehend in Gewahrsam genommen.

 

4003.    Cottbus:                                  Bewohner eines Hauses in Sandow informierten am Mittwoch die Polizei, da sie sich vermehrt durch Cannabisgeruch gestört fühlten. Die Wolke kam von einem Balkon. Polizeibeamte klingelten bei einem jungen Mann, der freiwillig einer Wohnungsdurchsuchung zustimmte. Die Beamten entdeckten betäubungsmittelverdächtige Substanzen sowie Zubehör und stellten die Drogen sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

4004.    LK SPN, Gallinchen, Groß Oßnig: Weil ein 30 Jahre alter Autofahrer mit einem PKW OPEL am frühen Mittwochnachmittag einen Sattelzug zwischen Gallinchen und Groß Oßnig trotz Verbotes überholte, kam es zu einem Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Mit einem Gesamtschaden von rund 9.000 Euro musste der PKW abgeschleppt werden.

 

4005.    LK SPN, Kolkwitz:                  Gegen 16:30 Uhr waren am Mittwoch gleich drei PKW an einem Auffahrunfall in der Bahnhofstraße beteiligt. Ein 27-jähriger Autofahrer wurde bei der Kollision verletzt und zur anschließenden Behandlung ins CTK gebracht. Zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden.  

 

4006.    LK SPN, Spremberg:              Offensichtlich bereits in den letzten Wochen haben Unbekannte aus einer Garage in Trattendorf ein Motorrad und ein antikes Kleinkraftrad gestohlen. Der Besitzer informierte am Mittwochnachmittag die Polizei, die entsprechende Fahndungsmaßnahmen einleitete.

 

4007.    LK SPN, Forst:                                   Am Gutenbergplatz stießen am frühen Mittwochnachmittag ein PKW FORD und ein KIA bei einem Vorfahrtunfall zusammen. Verletzte gab es nicht. Mit einem Gesamtschaden von rund 9.000 Euro musste für ein Auto ein Abschleppunternehmen geordert werden. Gegen 16:30 Uhr kollidierten ein BMW und ein RENAULT bei einem weiteren Vorfahrtunfall in der Berliner/Ecke Käthe-Kollwitz-Straße. Schaden hier – mindestens 1.500 Euro.

 

4008.    LK SPN, Guben:                     Bei einem Vorfahrtunfall im Kreisverkehr der Gubiner Straße kollidierten am frühen Mittwochnachmittag zwei PKW. Verletzt wurde niemand, aber mit einem Schaden von rund 7.000 Euro musste ein Auto abgeschleppt werden.

 

4009.    LK SPN, Guben:                     Am Mittwochabend wurde die Polizei über ein vermisstes Mädchen informiert. Die 14-Jährige wurde am Donnerstag eine Stunde nach Mitternacht im Stadtgebiet aufgefunden. Sie war mit 1,3 Promille alkoholisiert und musste in die Notaufnahme des Krankenhauses gebracht werden. Das Jugendamt wurde informiert. 

 

4010.    LK SPN, Dubrau, Werben, Neuhausen: Bei Dubrau kollidierte ein PKW OPEL am späten Mittwochabend und bei Werben ein FIAT-Transporter am frühen Donnerstagmorgen jeweils mit einem Reh. Gleich zwei PKW waren an einem weiteren Wildunfall am Donnerstag gegen 06:30 Uhr bei Neuhausen beteiligt. Die Tiere verendeten, an den Fahrzeugen entstanden Schäden von rund 2.000,  4.500 und 6.000 Euro.

 

4011.    Cottbus, BAB 15:                    An der Auffahrt zur BAB 15 im Bereich der Anschlussstelle Cottbus West kollidierten am Donnerstag gegen 08:15 Uhr ein PKW MERCEDES und ein VW. Bei diesem Auffahrunfall entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro. Ein Auto musste abgeschleppt werden und nach einer knappen Stunde konnte der Verkehr wieder reibungslos laufen.  

Polizeiinspektion OSL:

 

4023.    LK OSL, Calau:                       Unbekannte Täter stahlen im Tagesverlauf des Mittwochs von einem Grundstück in der Mühlenstraße einen Rasenroboter. Die Schadenshöhe wurde mit mehreren tausend Euro angegeben.

 

4024.    LK OSL, Schwarzheide:          Auf einem Verbrauchermarktparkplatz in der Schipkauer Straße kam es am frühen Mittwochnachmittag zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW VW und einem MERCEDES. Beide Autos blieben bei einem geschätzten Schaden von etwa 3.000 Euro weiterhin fahrbereit.

 

4025.    LK OSL, Lübbenau:                Nach einem missglückten Rangiermanöver stießen am frühen Mittwochnachmittag in der Pestalozzistraße ein PKW VW und einem FORD-Transporter zusammen. Ein nicht mehr fahrtüchtiges Auto musste anschließend abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt etwa 4.500 Euro.  

 

4026.    LK OSL, Senftenberg:             Nach einer Unaufmerksamkeit beim Einfahren in den 

fließenden Verkehr der Briesker Straße kollidierten am Mittwochnachmittag gegen 15:00 Uhr ein PKW VW und ein MITSUBISHI. Augenscheinlich wurden zwei Insassen leicht verletzt, die aber selbstständig einen Arzt aufsuchen wollten. Die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt. Gut eine Stunde später stießen in der Fischreiherstraße ein MERCEDES-Kleintransporter und ein PKW CITROEN zusammen. Zirka 4.000 Euro Schadenshöhe mussten hier nach Abschluss der Unfallaufnahme in das Protokoll notiert werden.

 

4027.    LK OSL, Allmosen:                 Bei Allmosen kam es am Mittwoch gegen 15:15 Uhr an einer Kreuzung zu einem Auffahrunfall zwischen einem LKW-Sattelzug und einem PKW VW. Die Schadenshöhe beträgt etwa 5.000 Euro.

 

4028.    LK OSL, Lauchhammer:          Am Mittwoch gegen 17:30 Uhr wurde durch einen Zeugen beobachtet, wie ein 49-jähriger Mann sehr rasant mit einem PKW RENAULT auf einen Parkplatz in der Gerhart-Hauptmann-Straße fuhr, dadurch drei Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren gefährdete und bei einem Rangiermanöver gegen ein Kinderfahrrad stieß. Die alarmierten Polizeibeamten suchten den Autofahrer an seiner Wohnanschrift auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,72 Promille. In einem Krankenhaus erfolgte daraufhin eine beweissichere Blutprobe. Gegen den Mann ermittelt jetzt die Kriminalpolizei.   

 

4029.    LK OSL, Brieske:                    Auf der Bundesstraße 169 bei Brieske ereignete sich am Mittwoch gegen 22:30 Uhr Wildunfall zwischen einem PKW BMW und einem Wildschwein. Das Tier flüchtete im Anschluss. Die Schadenshöhe am Auto wurde auf rund 2.000 Euro geschätzt.

 

4030.    LK OSL, Lübbenau:                An einem unbeschrankten Bahnübergang eines Radweges zwischen der L 49 und der Kraftwerkstraße kam es aus bisher unbekannter Ursache am Donnerstagvormittag kurz nach 10:00 Uhr zu einem tragischen Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und einem Regionalzug. Die 82-jährige Frau erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. 

 

24.05.2019 | Brückentag” beim Landkreis

Die Verwaltung und alle nachgeordneten Einrichtungen sowie Außenstellen des Landkreises Spree-Neiße bleiben
am Freitag, dem 31. Mai 2019,
ganztägig geschlossen.
 
Von dieser Regelung ausgenommen sind die Kreisbibliothek und das „Niederlausitzer Heidemuseum“ im Kulturschloss des Landkreises Spree-Neiße, Schloßbezirk 3 in 03130 Spremberg.
Beide Kultureinrichtungen freuen sich während der regulären Öffnungszeiten auf ihre Besucher.



Pressestelle Landkreis Spree-Neiße

Sport

22.06.2019 | Fußball vom 22.Juni 2019 - letzter Spieltag

Unsere neuesten Filme

21.06.2019

21.06.2019

21.06.2019

21.06.2019

20.06.2019

20.06.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

09.05.2019

14.04.2019

14.04.2019

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

01.03.2019

Unsere Kategorien