Aktuelle Nachrichten

10.12.2018 | Brücke Wilhelmsthal gesperrt

Nachdem die Brücke über die Spree in der Ortslage Wilhelmsthal bereits für den Fahrzeugverkehr gesperrt war, wurde bei der Brückenprüfung am 6. Dezember 2018 eine sofortige Brückensperrung für die Öffentlichkeit empfohlen.

Aufgrund der festgestellten Schädigungen am Brückenbauwerk im Zuge der Brückenprüfung erfolgte ab 6. Dezember 2018eine vollständige Sperrung der Brücke für Radfahrer und Fußgänger.

07.12.2018 | Heilig Abend nicht allein – 2018

Die Örtliche Liga Spremberg lädt mit Unterstützung der Stadt Spremberg am Heiligabend (24.12.2018) zu einem besinnlichen und gemütlichen Weihnachtsnachmittag diejenigen Menschen ein, die sonst allein zu Hause sind und die Zeit gern gemeinschaftlich verbringen möchten.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Christine Herntier präsentiert der Spremberger Stadtchor unter der Leitung von Ramona Pietkiewicz wieder traditionell ein weihnachtliches Musikprogramm und lädt zum gemeinsamen Singen ein. Außerdem wird ein weihnachtlicher Imbiss gereicht.

Auch in diesem Jahr findet in der Kreuzkirche Spremberg um 16.30 Uhr ein Christvesper statt. Um den Gästen eine Teilnahme zu ermöglichen, beginnt die Veranstaltung „Heilig Abend nicht allein“ im Gemeindehaus der Kreuzkirchengemeinde bereits um 14.30 Uhr.

Diese Veranstaltung wird ausschließlich über Spenden finanziert.

Ein großer Dank gilt den Spenderinnen und Spendern anlässlich der täglichen Veranstaltungen des Lebendigen Adventskalenders sowie den Direktsponsoren.

Für Spenden kann folgende Bankverbindung genutzt werden:

Kontoinhaber: Volkssolidarität VB Lausitz

IBAN: DE95 1805 0000 3610 1055 33

BIC: WELADED1CBN

Verwendungszweck: Heiligabend nicht allein

Die Örtliche Liga Spremberg bedankt sich für das entgegen gebrachte Vertrauen und wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern eine warmherzige nächstenliebende Advents- und Weihnachtszeit.

07.12.2018 | Erstmals eine Kunsteisbahn beim Spremberger Weihnachtsmarkt

Der Citywerbering Spremberg e.V. und die Stadt Spremberg laden zum diesjährigen Weihnachtsmarkt in die festlich geschmückte Spremberger Innenstadt ein.
In diesem Jahr können wir durch eine großzügige Unterstützung und Partnerschaft des Weihnachtsmarktes, durch die Volksbank Spree Neiße eG mit einem neuen Highlight die Besucher überraschen. Wir haben eine 300 qm große Kunsteisbahn auf dem Marktplatz aufgebaut, die unabhängig vom Wetter in der Zeit von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr genutzt werden kann. Schlittschuhe sind vor Ort erhältlich. Mit der Partnerschaft der Volksbank Spree Neiße eG können wir allen Kindergarten-Kinder und Schulen die Möglichkeit einer kostenlosen Nutzung der Bahn in der Zeit am Freitag und Samstag von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr ermöglichen. Eine terminliche Rücksprache zwecks Zeitenvereinbarungen, bitte unter 03563/92019 oder info@blumnehaus-winkler.de wäre wünschenswert.

Ebenso ruft der Citywerbering Spremberg e.V. zum ersten Wettkampf im Eisstockschießen der Firmen und Unternehmen in Spremberg und Umgebung auf. Am Samstag um 18.00 Uhr startet der Wettkampf. Beteiligen kann sich jedes Unternehmen mit 5 Spielern und einen Startgeld von 30€. Die ersten 3 Gewinner haben die Möglichkeit ihr Preisgeld einer Einrichtung, einen Verein oder einer Unterstützung einer Maßnahme ihrer Wahl zu spenden und Gutes zu tun. 20 Startplätze sind zu vergeben. Anmeldungen bitte unter Email: info@blumenhaus- winkler.de oder Telefon 03563/92019. Gerne können Sie Ihren Favoriten anfeuern!

Für den Weihnachtsbummel in der Stadt halten die Geschäfte viele kleine und große Überraschungen für Sie bereit. Für das leibliche Wohl ist an zahlreichen Ständen gesorgt. Die Mitglieder des Citywerberinges Spremberg e.V. und die Volksbank Spree-Neiße eG wünschen allen Gästen des Spremberger Weihnachtsmarktes und der Spremberger Lichterfeste einen angenehmen Besuch und eine besinnliche Adventszeit.

07.12.2018 | Wünschewagen auf dem Spremberger Weihnachtsmarkt

Einmal noch …

Das Meer sehen, das Konzert der Lieblingsband erleben, oder einmal noch Familie oder Freunde

in die Arme schließen.

Für viele gesunde und vitale Menschen ist das selbstverständlich und alltäglich. Für sterbens-

kranke Menschen sind diese einfachen und bescheidenen Dinge oftmals letzte Herzenswünsche, die meistens unerfüllt bleiben. Pflegenden Angehörigen fehlen häufig die materiellen und finanziellen Möglichkeiten, einem geliebten Menschen seinen letzten Herzenswunsch erfüllen und einen glücklichen Moment schenken zu können.

Letzte Wünsche wagen und erfüllen – genau hier setzt der Wünschewagen an. Auf der Grund-lage der Ehrenamtsinitiative des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) Deutschland ist seit

September 2016 auch im Land Brandenburg ein solcher Wagen unterwegs.

Der Wünschewagen ist ein speziell ausgebauter Krankentransportwagen mit einer notfall-

medizinischen Grundausstattung. Im Mittelpunkt steht die Wohlfühlatmosphäre des Fahr-

gastes. Beeindruckend – ein LED-Sternenhimmel in Form des „Großen Wagens“ an der

Innendecke des Fahrzeuges - sorgt nachts für angenehmes und gemütliches Licht.

Die Fahrten sind für die Reisenden und Begleitpersonen kostenfrei. Das Projekt wird rein

ehrenamtlich getragen, vom Rettungsassistenten bis zum Palliativmediziner, ergänzt durch

ehrenamtliche Organisatoren für die Vor- und Nachbereitung der Reisen. Es wird ausschließlich durch Spenden finanziert.

„Mäuse gegen Mäuse“ heißt unser Motto am Freitag, den 14.12.2018 ab 14.00 Uhr auf dem

Spremberger Weihnachtsmarkt! Kommen Sie auf den Marktplatz, um das Team des Wünsche-

wagens kennenzulernen, die Übergabe der Wünschewagenmäuse zu erleben. Natürlich sind

auch die kreativen Herstellerinnen der attraktiven Mäuse, gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen HelferInnen vor Ort. Und es gibt wohlschmeckenden heißen (alkoholfreien) Wunschpunsch

für Groß und Klein am Stand der FreiwilligenAgentur der Volkssolidarität, dessen Erlös dem Wünschewagen zugute kommt.

04.12.2018 | Keine Sprechzeiten im Sachgebiet Steuern und Abgaben der Stadt

Aufgrund des Umzuges des Sachgebietes Steuern und Abgaben innerhalb des Rathauses finden im Sachgebiet Steuern und Abgaben am Montag, 10. Dezember, und am Dienstag, 11. Dezember, keine Sprechzeiten statt.

30.11.2018 | Gottesdienstordnung St.Benno 30.11.-23.12.2018

29.11.2018 | Verkehrseinschränkungen zum Jahreswechsel

Einschränkungen im Straßenverkehr und in der Nutzung von Parkplätzen anlässlich der Lichterfeste, des verkaufsoffenen Sonntags in der Adventszeit und des Weihnachtsmarktes sowie Verlegung des Wochenmarktes

1. Vollsperrung der Langen Straße von der Post bis zur Einmündung zum Marktplatz

(Lieferverkehr wird freigegeben)

Samstag, 01.12.2018             14.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Sonntag, 02.12.2018              15.00 Uhr bis 20.00 Uhr (verkaufsoffener Sonntag)

Samstag, 08.12.2018             14.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Samstag, 22.12.2018             14.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Der Marktplatz steht während der Lichterfeste als Parkplatz zur Verfügung.

2. Vollsperrung der Langen Straße anlässlich des Weihnachtsmarktes

von Donnerstag, 13.12.2018, 19.00 Uhr, bis Sonntag, 16.12.2018, 24.00 Uhr,

und Vollsperrung des Marktplatzes

von Dienstag, 11.12.2018, 16.00 Uhr (im Anschluss an den Wochenmarkt), bis Dienstag, 18.12.2018, 06.00 Uhr, für die Durchführung des diesjährigen Weihnachtsmarktes einschließlich aller Auf-und Abbauarbeiten.

Die TAXI-Haltestellen Am Markt werden während des Weihnachtsmarktes von Donnerstag, 13.12.2018, 19.00 Uhr, bis Montag, 17.12.2018, 06.00 Uhr, in die Bahnhofstraße verlegt.

3. Wochenmarkt

Am Donnerstag, 13.12.2018, findet der Wochenmarkt auf dem Kleinen Marktplatz statt.

Änderungen bleiben vorbehalten.

29.11.2018 | Arbeitslosenzahlen für November 2018

27.11.2018 | VZB: VW-Klage: Klageregister eröffnet

Verbraucherzentrale rät betroffenen Brandenburgern Anmeldung bis Jahresende

Am 26.11.2018 ist das Klageregister für die VW-Klage geöffnet worden. Nach Schätzungen der Verbraucherzentrale gibt es in Brandenburg rund 130.000 zugelassene Dieselfahrzeuge der Marken VW, Audi, Seat und Skoda. Aufwww.musterfeststellungsklagen.de können deren Besitzer nun mit einem Online-Check prüfen, ob sie sich der Musterklage anschließen können.

„Mit der Eröffnung des Klageregisters können alle betroffenen Brandenburger jetzt ihre Ansprüche gegen VW anmelden“, so Stefanie Kahnert, Juristin bei der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB). Die Musterfeststellungsklage ist vor allem für Verbraucher interessant, die sich gegen eine Einzelklage entschieden haben. Eine Anmeldung für die Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbandes ist kostenlos und birgt kein Prozesskostenrisiko. Da der VW-Abgasskandal im Jahr 2015 publik wurde, droht zum 31.12.2018 eine Verjährung der Ansprüche der Betroffenen. „Mit einer wirksamen Eintragung ins Register hemmen Geschädigte die Verjährung ihrer Ansprüche gegen den Volkswagen-Konzern“, so Kahnert.

Beteiligen können sich private Käufer von Fahrzeugen der Marken Volkswagen, Audi, Seat, Skoda mit einem Dieselmotor des Typs EA189, für die ein behördlicher Rückruf ausgesprochen wurde. Wer nicht sicher ist, ob er sich der Musterklage anschließen kann, kann den Online-Check auf www.musterfeststellungsklagen.de nutzen.

Um sich offiziell anzumelden, müssen Verbraucher dann das Anmeldeformular auf www.bundesjustizamt.de ausfüllen. Wer keinen Internetzugang hat, kann das Formular nach Angaben des Bundesjustizamtes dort schriftlich anfordern.

Neben persönlichen Daten sind Verbraucher aufgefordert, „Gegenstand und Grund des geltend gemachten Anspruchs oder des Rechtsverhältnisses“ im Anmeldeformular zu beschreiben. „Menschen, die sich der Klage anschließen möchten, müssen dort zum Beispiel Angaben zum betroffenen Auto und dem zugrundeliegenden Vertrag festhalten. Wer Schwierigkeiten beim Ausfüllen hat, die sich mit den Ausfüllhinweisen nicht lösen lassen, kann sich an die Verbraucherzentrale Brandenburg wenden“, so Verbraucherschützerin Kahnert.

Hintergrund

Gemäß den aktuellsten Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts gibt es in Brandenburg 1,4 Mio. Pkw. Davon entfallen rund 480 Tausend auf die Marken VW, Audi, Seat, Skoda. Bei einem Diesel-Anteil in Brandenburg von knapp 28 Prozent fragen sich schätzungsweise also etwa 130.000 Autobesitzer, ob sie sich dieser Musterfeststellungsklage anschließen können.

Das neue Klageinstruments der Musterfeststellungsklage ist zum 1. November 2018 in Kraft getreten. Direkt an diesem Tag hat der Verbraucherzentrale Bundesverband Klage gegen die Volkswagen AG eingereicht. Ziel ist die Feststellung, dass Volkswagen Käufer vorsätzlich sittenwidrig geschädigt hat und daher Schadenersatz schuldet.

Bei der Musterfeststellungsklage wird noch nicht über die Zahlung gegenüber den Geschädigten entschieden. Wenn es ein positives Feststellungsurteil gibt, müssen Verbraucher ihre Schadenersatzansprüche dann möglicherweise individuell durchsetzen. Daher: Wer eine Rechtschutzversicherung und damit kein Kostenrisiko hat, kann auch individuell klagen.

Weitere Informationen zur Klage unter: www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/vw-klage

Hotline zur Klage unter: 030 / 325 027 00 (Montag bis Freitag, 9 bis 17 Uhr)

Individuelle Beratung bei der VZB:

- persönlich, Terminvereinbarung unter 0331 / 98 22 999 5 (Mo bis Fr, 9 bis 18 Uhr) oder online unter www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/termine,

- E-Mailberatung auf www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/emailberatung

22.11.2018 | Informationen zum Jahreswechsel

Spremberger Wochenmarkt zum Jahreswechsel

Der letzte Wochenmarkt findet in diesem Jahr am Donnerstag, 20. Dezember 2018, statt.

Der erste Wochenmarkt im neuen Jahr ist am Dienstag, 8. Januar 2019.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Letzter Kassentag der Stadtkasse am 13. Dezember 2018

Der letzte Kassentag der Stadtkasse im Rathaus ist am Donnerstag, 13. Dezember 2018, von 9.00 bis 10.00 Uhr.

Über diesen Termin hinaus sind Einzahlungen am Kassenautomaten im Bürgerbüro möglich.

Der erste Öffnungstag der Stadtkasse im Jahr 2019 wird rechtzeitig im neuen Jahr bekannt gegeben.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Amtliches

10.12.2018 | Polizeibericht vom Montag, 10.12.2018

8085.    Cottbus: In einen Auffahrunfall waren am Sonntagabend gegen 19:30 Uhr ein PKW SKODA und ein VW auf der B 168 bei Willmersdorf verwickelt. Durch den Zusammenstoß entstand ein Schaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Ein Auto musste abgeschleppt werden. Die Insassen blieben unverletzt. Kurz nach 09:00 Uhr am Montagvormittag stießen in der Kolkwitzer Straße ein MERCEDES-Transporter und ein PKW NISSAN bei einem weiteren Auffahrunfall zusammen. Schadenshöhe hier – rund 5.000 Euro.

8086.    Cottbus: In der Lipezker Straße kollidierten am Montag gegen 05:50 Uhr ein PKW SKODA und ein Fahrradfahrer bei einem Vorfahrtunfall. Der 28-jährige Radfahrer verletzte sich leicht und musste zur weiteren medizinischen Behandlung ins CTK gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Kurz nach 07:00 Uhr ereignete sich in der Hegelstraße ein weiterer Vorfahrtunfall. Dort waren ein NISSAN und eine 54-jährige Fahrradfahrerin zusammengestoßen. Zu anschließenden Untersuchungen musste sie ins CTK verlegt werden.

8087.    Cottbus: Gegen 20:30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte am Sonntag in der Gertraudtenstraße einen 60 Jahre alten Fahrradfahrer. Der Mann war ohne Licht an seinem Rad unterwegs, allerdings auch mit 1,83 Promille alkoholisiert. Eine beweissichernde Blutprobe wurde entnommen.

8088.    Cottbus: In Sandow war ein 39-Jähriger kurz vor Mitternacht am Sonntag mit einem PKW AUDI unterwegs. Der Mann stand unter Drogeneinfluss, ein Test reagierte positiv auf Amphetamine. Zudem hatte er ein szenetypisches Cliptütchen mit betäubungsverdächtigen Substanzen bei sich. Die Drogen wurden sichergestellt und eine beweissichernde Blutprobe veranlasst.

8089.    Cottbus: Feuerwehr und Polizei wurden am Montagmorgen nach Sandow gerufen. In der Bodelschwinghstraße meldete ein Pförtner gegen 07:35 Uhr Rauchentwicklung aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Kameraden der Feuerwehr öffneten die betreffende Wohnung und konnten aus dieser eine 75 Jahre alte Frau nur noch tot bergen. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Wohnzimmer aus, das umgehend gelöscht wurde. Gefahren für die Hausbewohner wurden sofort unterbunden.

8090.    Cottbus: In Schmellwitz kam es bereits am Freitagabend zu gefährlichen Körperverletzungen. In der Straßenbahn in Richtung Zuschka hatten sich gegen 21:30 Uhr zwei syrische Migranten mit einer Gruppe von sechs Cottbuserinnen und Cottbusern verbal auseinandergesetzt. Beim Aussteigen kamen weitere Migranten hinzu, die die Gruppe mit Tritten und Schlägen attackierte. Drei 19, 21 und 22 Jahre alte Cottbuser wurden leicht verletzt. Polizeibeamte stellten wenig später zwei 20 und 21 Jahre alte syrische Männer, die nach dem Geschehen geflüchtet waren. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

8091.    Cottbus: Wegen diverser Streitigkeiten gerieten am Freitagabend gegen 22:40 Uhr ein 22 und ein 21 Jahre alter Syrer in der Dissenchener Straße aneinander. Der polizeilich bekannte 21-Jährige wurde von seinem ebenfalls bereits polizeilich in Erscheinung getretenen Rivalen mit einem Messer angegriffen und verletzt. Die Schnittwunde musste im CTK ärztlich versorgt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

8092.    LK SPN, Groß Gastrose: Gegen 04:50 Uhr kollidierte ein PKW VW bei Groß Gastrose mit einem Wildschwein. Das Tier flüchtete, hinterließ ein abschleppreifes Auto mit einem Schaden in Höhe von rund 3.500 Euro.

Polizeiinspektion OSL:

8103.    LK OSL, BAB 13 bei Ruhland: Kurz nach 17:30 Uhr wurden Rettungskräfte und Polizei am Sonntag zu einem Verkehrsunfall auf die A 13 in Fahrtrichtung Berlin gerufen. Zwischen Ortrand und Ruhland hatte ein PKW DACIA beim Spurwechsel einen DAIHATSU-Kleinwagen gerammt. Der 78-jährige DACIA-Fahrer hatte dabei Verletzungen erlitten, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erforderten. Bei geschätzten 4.000 Euro Sachschaden musste für ein Fahrzeug der Abschleppdienst gerufen werden. Bis 20:00 Uhr kam es auf Grund der zeitweiligen Sperrung der Autobahn zu Verkehrsbehinderungen.

8104.    LK OSL, Sedlitz: Gegen 20:20 Uhr am Sonntagabend wurden die Feuerwehr und die Polizei über einen Brand in der Schulstraße informiert. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten die fünf Hausbewohner den Brandort bereits verlassen, eine 32-jährige Frau wurde mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, die weiteren Bewohner im Alter von 3, 6, 21 und 35 Jahren blieben unverletzt. Das Wohnhaus ist infolge des Feuers nicht mehr bewohnbar. Die Ursache des Brandausbruchs ist noch nicht bekannt, die Ermittlungen dauern an. Es bestand keine Gefahr für angrenzende Häuser.

 

8105.    LK OSL, Altdöbern: Gegen 11:00 Uhr am Sonntag kontrollierten Polizeibeamte in der Sandgasse einen PKW VW. Der 31-jährige Fahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, was ein Drogenvortest belegte, der positiv auf Cannabis reagierte. Im Fahrzeug wurden weiterhin die Droge Cannabis und Betäubungsmittelutensilien aufgefunden und sichergestellt. Der Mann musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten, ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

8106.    LK OSL, Freienhufen, Kroppen: Auf der B 96 zwischen Freienhufen und Großräschen krachte es am Sonntagabend gegen 20:00 Uhr zwischen einem PKW VW und einem Wildschwein. Das Schwein flüchtete von der Unfallstelle und ließ den weiterhin fahrbereiten PKW mit einem Schaden von etwa 1.200 Euro zurück. Auf der L 55 bei Kroppen lief am Montagmorgen ein Reh gegen 07:15 Uhr in einen PKW SKODA. Das Tier überlebte den Unfall nicht, der Fabia erlitt Blessuren in Höhe von geschätzten 3.000 Euro.

 

8107.    LK OSL, Lauchhammer: In der Mückenberger Straße wurde ein Stromverteilerkasten von einem Unbekannten beschädigt. Gegen 20:15 Uhr am Sonntag wurde die Polizei über den Schaden informiert, nach ersten Erkenntnissen kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein Fahrzeug dagegen gefahren ist, so dass die Beamten Ermittlungen im Fall einer Unfallflucht einleiteten. Der Energieversorger wurde über die Beschädigung in Kenntnis gesetzt, der Kasten vorerst blind gestellt. Die Höhe des Schadens wurde auf rund 3.000 Euro geschätzt.

 

8108.    LK OSL, Lauchhammer: Rund 6.500 Euro Sachschaden entstanden bei einem Vorfahrtunfall am Montag gegen 09:30 Uhr in der Bahnhofstraße. Ein PKW TOYOTA und ein MAZDA kollidierten, blieben jedoch trotzdem fahrbereit.

 

8109.    LK OSL, Lübbenau: Unbekannte Diebe entwendeten im Verlauf des vergangenen Wochenendes einen in der Bertold-Brecht-Straße abgestellten PKW AUDI. Der Diebstahl wurde am Montagmorgen bemerkt und die Polizei informiert. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des grauen A 4.

 

8110.    LK OSL, Schwarzheide: Gegen 07:20 Uhr am Montagmorgen wurde die Polizei über eine Unfallflucht in Kenntnis gesetzt. Ein 8-jähriges Kind wollte in der Ruhlander Straße über den Fußgängerüberweg laufen, als es von einem Fahrzeug angefahren wurde. Der Fahrer setzte jedoch seine Fahrt unvermittelt fort und ließ den Jungen zurück. Zeugen verständigten den Rettungsdienst und die Polizei, der 8-Jährige wurde zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

 

8111.    LK OSL, Vetschau: In der Cottbuser Straße kollidierten am Montagmorgen gegen 07:15 Uhr ein PKW FORD und ein OPEL bei einem Vorfahrtunfall. Eine 15-jährige Beifahrerin wurde bei dem Zusammenstoß verletzt und musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. An den weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen waren Unfallschäden von zirka 7.000 Euro zu verzeichnen.

 

8112.    LK OSL, Senftenberg: Unbekannte Täter versuchten am Samstag und am Sonntag in eine Wohnung in der Schulstraße einzudringen. Die Bewohnerin bemerkte den Einbruchsversuch und schrie die Diebe in die Flucht. Diese ließen von ihrem Vorhaben ab, die Kriminalpolizei leitete Ermittlungen ein.

09.12.2018 | Polizeibericht vom Sonntag, 09.12.2018

1. Cottbus, Brandenburger Platz: Am Freitagabend überfuhr ein 47-jähriger, mit seinem PKW, trotz Rotlicht, eine Kreuzung Höhe Brandenburger Platz. Dabei kollidierte er mit einer querenden Radfahrerin, welche durch den Aufprall gegen einen weiteren Radfahrer geschleudert wurde. Anschließend flüchtete der PKW-Fahrer vom Unfallort. Die Radfahrerin wurde schwer verletzt, der weitere Radfahrer erlitt leichte Verletzungen. Durch Polizeibeamte konnte der PKW-Fahrer, samt Fahrzeug, an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Da der Tatverdächtige erheblich alkoholisiert war, wurde zur Beweissicherung eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Weiterhin wurde der PKW zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt. Gegen den Unfallverursacher wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

2. Cottbus, Bahnhofstraße: Am Samstagmorgen kam es an der Kreuzung Bahnhofstraße / Karl-Liebknecht-Straße zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Gruppenfahrzeugs der Bereitschaftspolizei. Dieses hielt an der Kreuzung an einer roten Ampel in Fahrtrichtung Stadtzentrum. Ein 39-jähriger wollte mit seinem PKW Hyundai nach rechts in die Bahnhofstraße abbiegen, verlor auf Grund zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle und fuhr in die linke Seite des Polizeifahrzeugs. Vor Ort gab der Fahrer an, unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmittel zu stehen. Weiterhin leistete er den Anweisungen der Beamten nicht Folge und wurde in das Gewahrsam der Polizeinspektion verbracht. Eine Blutentnahme wurde beim Tatverdächtigen durchgeführt und ein Notarzt hinzugezogen, welcher eine Zwangseinweisung auf Grund eines psychischen Ausnahmezustands veranlasste.

3. Forst (Lausitz), Jahnstraße: In der Nacht von Freitag zu Samstag gelangten Unbekannte, durch Aufhebeln eines Fensters, in die Stadionwache Forst. Hier wurden mehrere Räume gewaltsam geöffnet. Durch die Tatverdächtigen wurden in mehreren Räumen Feuer entfacht, welches zu einer starken Rauchentwicklung im Innern führte. Diese Feuer konnten zeitnah gelöscht werden. Am Tatort kamen Kollegen der Kriminaltechnik zum Einsatz. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Zur Schadenshöhe und zum Diebesgut konnten bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden.

4. Cottbus, Thiemstraße: Im Zuge der Streifentätigkeit kontrollierten die Polizeibeamten am Sonntag gegen 01:50 Uhr einen PKW Opel, der von einer 36 jährigen Person genutzt wurde. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest bei dieser, schlug positiv auf Kokain an. Daraufhin wurde dem Fahrzeugführer die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme zur Beweissicherung durchgeführt. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen dem Fahrens unter Betäubungsmittel und ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

5. Cottbus, Inselstraße: Am Samstagabend trafen Polizeibeamte einen 29 Jährigen an und unterzogen diesen einer Personenkontrolle. Bei der Person konnten insgesamt 20 mitgeführte, sogenannte „Polenböller“ festgestellt werden. Diese wurden ihm abgenommen und sichergestellt. Weiterhin muss sich der 29 jährige Fußgänger jetzt wegen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz verantworten.

6. Forst, Wiesengrund, Gosda: Durch Beamte der Bundespolizei sollte ein Mercedes Sprinter samt Fahrer, auf der BAB 15 in Fahrtrichtung Forst, einer Kontrolle unterzogen werden. Dieser entzog sich der Fahrer und flüchtete mit Fahrzeug letztendlich bis Gosda, wo er das Fahrzeug in einer Sackgasse abstellte und zu Fuß flüchtete. Die herbeigeeilten Beamten konnte den Fahrer trotz intensiver Absuche nicht mehr auffinden. Eine Anfrage beim Halter des Fahrzeugs ergab, dass dieses im Raum Potsdam, in der Nacht von Freitag zu Samstag, entwendet wurde und der Eigentümer erst durch die Polizei darauf aufmerksam gemacht wurde. Das Fahrzeug wurde sichergestellt für weitere kriminaltechnische Untersuchungen und entsprechende Ermittlungen bezüglich des Fahrzeugdiebstahls eingeleitet.

 

LK OSL, Senftenberg: In der
versuchten der oder die Täter in die Gaststätte der Gartenanlage „Kippenstolz“, in der Ortslage Senftenberg, einzudringen. Dabei wurde eine Fensterscheibe stark beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von 1000,-€.

2. LK OSL, Großräschen: Am Samstag, 10:55 Uhr, ereignete sich in der Seestraße von Großräschen eine Verkehrsunfallflucht. Beteiligt waren ein Pkw sowie ein Fußgänger. Der Fußgänger wurde beim Überqueren der B96 durch den Fahrzeugführer angefahren, in dessen Folge dieser stürzte und verletzt wurde. Der Verletzte wurde in das Klinikum nach Senftenberg verbracht. Sachdienliche Hinweise von Zeugen sind unter: 03573 – 88 1227 erwünscht.

3. LKOSL,Ruhland : In den Nachmittagsstunden des 08.12.18 kam es in Ruhland zu einer Bedrohung. Vorausgegangen war ein Streit in der Öffentlichkeit zwischeneinemgetrenntlebendenPärchen. Der Geschädigte wollte schlichten und wurde in diesem Zusammenhang bedroht. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnten Beamte der PI OSL den Beschuldigten feststellen, welcher Suizidabsichten äußerte. Zum Schutz der Person wurde der Beschuldigte dem Klinikum Senftenberg zugeführt.

4. LK OSL, Neupetershain In den frühen Stunden des 09.12. wurde ein 45 jähriger Fahrzeugführer aus Welzow auf der B169 unter Einfluss von Alkohol festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,77 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

08.12.2018 | Polizeibericht vom Samstag, 08.12.2018

8085     Polizeieinsatz am Freitag, Cottbus

8085.    Cottbus: In den Abend- und Nachtstunden des Freitags führte die Polizeidirektion Süd einen gefahrenabwehrenden Einsatz im Bereich der Innenstadt durch. Anlass waren Zusammentreffen von Personen und Anhängern der gewaltbereiten und zum Teil politisch motivierten regionalen und überregionalen Szene. Damit wurden Versuche von Machtdemonstrationen und Provokationen ausgeschlossen. Die Cottbuser und ihre Gäste konnten den Weihnachtsmarkt am Abend ungestört besuchen.
Bis zum Versenden der Meldung kam es zu keinen nennenswerten Störungen.

07.12.2018 | Polizeibericht vom Freitag, 07.12.2018

8049.    Cottbus: Der Nikolaus hatte leider für einige Autofahrer am Donnerstag  in Cottbus auch Blechschäden parat. So kollidierten am frühen Donnerstagnachmittag in der Gelsenkirchener Allee ein PKW TOYOTA und ein FORD. An den weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen musste ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro bilanziert werden. Am Nordrand stießen ein DACIA und ein BMW zusammen. Schaden hier – ebenfalls rund 2.000 Euro. In der Friedrich-Engels-Straße trafen ein OPEL-Kleinwagen und ein CITROEN aufeinander, so dass ein Blechschaden in Höhe von rund 1.000 Euro bilanziert wurde. In einen Auffahrunfall waren noch vor 16:00 Uhr ein MERCEDES-Transporter und ein FORD in der Thiemstraße verwickelt. Mit einem Schaden von rund 3.000 Euro musste ein Fahrzeug abgeschleppt werden. In der Chausseestraße streiften sich kurz vor 18:00 Uhr ein KIA und ein BMW beim Vorbeifahren. Fast zeitgleich wurde ein Unfall aus der Lausitzer Straße gemeldet. Dort gerieten ein OPEL-Kleinwagen und ein OPEL aneinander. Die Blechschäden bei diesen Unfällen wurden mit jeweils rund 1.500 Euro angegeben. Gegen 19:00 Uhr stießen in der Berliner Straße ein HONDA und ein VW bei einem Auffahrunfall zusammen. Schaden hier – rund 1.000 Euro.

8050.    Cottbus: Donnerstagnachmittag drangen Unbekannte gewaltsam in einen VW-Kleinwagen, der auf einem Parkplatz in der Gerhart-Hauptmann-Straße abgestellt war, ein. Aus dem Fahrzeuginnern entwendeten sie eine Handtasche nebst Bargeld und persönlichen Papieren sowie einen Werkzeugkoffer. In diesem Zusammenhang nochmals sehr ernstgemeinte Hinweise der Polizei: Lassen Sie nie Handtaschen, Handys, Kameras, persönliche Dokumente, Geldbörsen oder andere Wertgegenstände im Fahrzeug liegen! Denken Sie immer daran - auch der Kofferraum ist kein Tresor!

 

8051.    Cottbus: Ein Zechpreller treibt in dieser Woche in Cottbus sein Unwesen. Am Donnerstag speiste der 58 Jahre alte Mann in einem Restaurant in der Sandower Straße, ohne je die Rechnung begleichen zu wollen oder zu können. Der Pole war nicht im Besitz von Geld, dafür so stark alkoholisiert, dass ein Atemalkoholtest nicht möglich war. Er wurde auch zum Schutz der eigenen Person in Gewahrsam genommen, nachdem durch einen Arzt die Gewahrsamstauglichkeit bestätigt wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt, da der Mann in den letzten Tagen bereits in fünf Fällen wegen des Zechbetrugs und wegen Hausfriedensbrüchen auffällig geworden war.

8052.    Cottbus: Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein 78 Jahre alter Autofahrer am Donnerstagabend gegen 17:35 Uhr in der Madlower Hauptstraße mit einem PKW AUDI nach links in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit einem SKODA. Der Mann und auch der 51-jährige SKODA-Fahrer verletzten sich bei dem Zusammenstoß und mussten zur medizinischen Versorgung ins CTK gebracht werden. Die Autos waren mit einem geschätzten Gesamtschaden in Höhe von rund 10.000 Euro nicht mehr fahrtüchtig. Es kam zu zeitweisen Verkehrsbeeinträchtigungen.

8053.    Cottbus: In der Lipezker/Ecke Gaglower Straße wechselte am Donnerstag gegen 19:20 Uhr eine 58 Jahre alte Radfahrerin nach ersten Erkenntnissen kurz vor einem PKW FORD die Straßenseite, so dass es zu einer Kollision kam. Dabei verletzte sie sich schwer und musste ins CTK gebracht werden. Die Unfallursachen sind nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

8054.    Cottbus: Eine 27 Jahre alte Frau aus Ägypten wollte am Donnerstag kurz nach 16:00 Uhr mit einem Kinderwagen in die Straßenbahn im Bereich Stadtmitte steigen. Lautstark teilte ihr ein 40-jähriger Mann, der in Begleitung einer Frau im Rollstuhl war, mit, dass dies nicht möglich wäre, da nicht ausreichend Platz wäre. Der bereits polizeilich Bekannte drängte die Frau zurück. Ihr kam ein 21-jähriger Syrer zu Hilfe. Der Cottbuser fasste daraufhin den Syrer an den Hals, ohne dass dieser verletzt wurde. Die Kriminalpolizei hat weiterführende Ermittlungen aufgenommen und prüft einen fremdenfeindlichen Hintergrund.

8055.    Cottbus: Gegen 08:00 Uhr wurde die Polizei am Freitag zu drei Verkehrsunfällen im Stadtgebiet gerufen. In der Rosenstraße/Ecke Franz-Mehring- Straße kollidierten ein PKW FORD und ein HYUNDAI, in der Goyatzer Straße gerieten ein RENAULT-Transporter und ein FORD nach einem Fehler beim Einparken aneinander und in der Karl-Liebknecht-Straße waren ein HYUNDAI und ein VW in einen Auffahrunfall verwickelt. Mit Schäden von rund 1.000 bis 2.000 Euro blieben die Fahrzeuge fahrtüchtig und die Insassen unverletzt.

Ein Vorfahrtunfall endete am Freitagvormittag in der Karl-Liebknecht-Straße mit zwei leicht verletzten Personen und zwei nicht mehr fahrtüchtigen Autos. Gegen 10:45 Uhr waren zwei VW-Kleinwagen zusammengestoßen. Der Gesamtschaden summierte sich auf rund 3.000 Euro.

8056.    LK SPN, Spremberg: Ein Besitzer eines VW-Kleinwagens musste am Donnerstag Beschädigungen an seinem Fahrzeug feststellen. Offensichtlich war ein bisher unbekanntes Fahrzeug am Kirchplatz mit dem Auto zusammengestoßen, so dass ein Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro bilanziert werden musste.

8057.    LK SPN, Spremberg: In der Karl-Marx-Straße waren zwei PKW am Freitagmorgen gegen 07:20 Uhr in einen Vorfahrtunfall verwickelt. Mit einem Gesamtschaden in Höhe mehreren tausend Euro musste für ein Fahrzeug ein Abschleppdienst bestellt werden. Verletzt wurde offensichtlich niemand.

8058.    LK SPN, Guben: Nach einem Fehler beim Ausparken kollidierten am frühen Donnerstagnachmittag in der Berliner Straße ein PKW RENAULT und ein HYUNDAI. An den weiter fahrtüchtigen Autos entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro.

8059.    LK SPN, Guben: In der Friedrich-Schiller-/Ecke Damaschkestraße ereignete sich am Donnerstag gegen 16:55 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein älteres Ehepaar, das mit Rollator unterwegs war, verletzt wurde. Ein 68 Jahre alter Autofahrer fuhr die beiden mit einem PKW KIA an. Die 74-jährige Frau wurde leichter, der 81-jährige Mann schwer verletzt. Sie mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

8060.    Cottbus, BAB 15: In der Nacht vom Donnerstag zum Freitag ereignete sich auf der BAB 15 zwischen den Anschlussstellen Cottbus West und Süd, Fahrtrichtung Polen, ein Verkehrsunfall. Ein 42-jähriger Autofahrer kam mit einem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Schutzplanke und kam in der weiteren Folge quer zur Fahrbahn auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die den Unfall aufnehmenden Polizeibeamten mussten bei dem Mann einen Atemalkoholwert von 2,02 Promille messen und ordneten eine Blutprobe an. Eine 16-jährige Mitfahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Polizisten stellten weiterhin fest, dass der Unfallverursacher den PKW ohne Einwilligung des Eigentümers benutzt hatte. Auch die am Fahrzeug angebrachten amtlichen Kennzeichen gehörten nicht zum Unfallfahrzeug und ein gültiger Führerschein war auch nicht in seinem Besitz. Der RENAULT war nicht mehr fahrbereit und musste von einer Firma abgeschleppt werden. Der Mann wird sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten müssen.

Polizeiinspektion OSL:

8074.    LK OSL, Großthiemig, Lauchhammer: Eine Polizeistreife kontrollierte am Donnerstag gegen 23:45 Uhr einen VW-Fahrer. Der 18-Jährige war mit dem Golf in der Hauptstraße in Großthiemig unterwegs, ein Drogenvortest reagierte positiv. Er händigte den Beamten zusätzlich betäubungsmittelverdächtige Substanzen aus. Die Drogen wurden sichergestellt. Zur Entnahme einer beweissichernden Blutprobe musste er die Beamten anschließend in ein Krankenhaus begleiten. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt, gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. In der Ortrander Straße in Lauchhammer wies ein Atemalkoholtest in der Nacht zum Freitag gegen 03:15 Uhr bei einem 34-jährigen Autofahrer einen Wert von 1,56 Promille aus. Der Mann war mit einem CRYSLER JEEP unterwegs und musste sein Fahrzeug anschließend stehen lassen. Ihm wurde eine beweissichernde Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt.

 

8075.    LK OSL, Lauchhammer: Gegen 12:30 Uhr am Donnerstag wurde die Polizei über den Diebstahl von dreißig gebrauchten Autobatterien informiert. Der Geschädigte konnte das Diebesgut auf einem Gelände in der Finsterwalder Straße wiederfinden. Zwei Männer waren im Begriff, die gestohlenen Batterien dort zu verkaufen, ein 33-Jähriger konnte von der Polizei als Tatverdächtiger festgestellt und kontrolliert werden, der andere Mann flüchtete und konnte vorerst nicht persönlich überprüft werden. Gegen die Männer wurden Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls eingeleitet, das Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro wurde dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben.

8076.    LK OSL, Lauchhammer: Ein RENAULT-Transporter kollidierte am Freitagmorgen gegen 08:00 Uhr mit einem Hund. Das Tier lief unvermittelt auf die Liebenwerdaer Straße, ein Zusammenstoß war nicht mehr zu verhindern. Der Schäferhund überlebte den Unfall nicht, am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro.

8077.    LK OSL, Ortrand: Zwei Kleinwagen kollidierten am Donnerstagnachmittag gegen 16:00 Uhr beim Parken in der Grenzstraße miteinander. Trotz verursachter Schäden von insgesamt rund 6.000 Euro blieben der PKW OPEL und der VW fahrbereit.

 

8078.    LK OSL, Bahnsdorf: Auf der B 156 bei Bahnsdorf lief am Donnerstagnachmittag ein Reh gegen 17:15 Uhr in einen vorbeifahrenden PKW FORD und beschädigte diesen im Wert von zirka 1.000 Euro. Das Tier flüchtete von der Unfallstelle, das Auto blieb fahrbereit.

 

8079.    LK OSL, Schwarzheide: In der Anne-Frank-Straße kam es am Freitagmorgen gegen 07:30 Uhr zu einer Kollision zwischen einem PKW MERCEDES und einer 79-jährigen Fußgängerin. Nach ersten Erkenntnissen wollte die Frau den Fußgängerüberweg überqueren, als sie von dem 43-jährigen Autofahrer übersehen wurde. Die Frau wurde verletzt und musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum verursachten Schaden liegen noch keine Angaben vor.

 

8080.    LK OSL, Senftenberg: Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Freitag unberechtigten Zutritt zu einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße der Energie. Sie brachen die Tür eines Abteils auf und entwendeten daraus ein hochwertiges E-Bike. Gegen 08:15 Uhr am Freitag wurde die Polizei über den Diebstahl verständigt, so dass das Rad in die polizeiliche Fahndung aufgenommen und Ermittlungen eingeleitet wurden.

06.12.2018 | Polizeibericht am Donnerstag, 06.12.2018

8012.    Cottbus: Blechschäden in Höhe von rund 1.000 bis 2.000 Euro waren die Resultate von Verkehrsunfällen im Cottbuser Stadtgebiet. Mittwochnachmittag kollidierten auf einem Parkplatz in der Karl-Liebknecht-Straße ein PKW AUDI und ein VW sowie in der Zuschka ein TOYOTA und ein PEUGEOT. Am Abend stießen ein VW und ein VW-Kleinwagen auf einem weiteren Parkplatz in der Heinrich-Hertz-Straße zusammen. Am Nordrand krachte es am Donnerstagvormittag zwischen einem FIAT und einem BMW. Die beteiligten Autos blieben fahrtüchtig, die Insassen unverletzt.

8013.    Cottbus: Im Bereich einer Parkplatzausfahrt in der Madlower Chaussee übersah eine 80 Jahre alte Autofahrerin, die offensichtlich durch die tiefstehende Sonne geblendet war, am Mittwochnachmittag einen Radfahrer. Bei diesem Vorfahrtunfall stieß ihr PKW TOYOTA mit einem 20 Jahre alten Mann aus Afghanistan zusammen. Der Radfahrer verletzte sich leicht und wurde im CTK behandelt. Er war mit einem Rad unterwegs, das als gestohlen in Fahndung stand. Es wurde im Anschluss sichergestellt.

8014.    Cottbus: Nach einem Fehler beim Fahrstreifenwechsel kollidierten am Mittwochnachmittag ein PKW AUDI und ein FORD auf dem Stadtring. Für beide Autos ging es mit einem Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro weiter. Ebenfalls auf dem Stadtring waren ein PKW VOLVO und ein Transporter am Donnerstagvormittag gegen 10:00 Uhr in einen Auffahrunfall verwickelt. Trotz eines Schadens von mindestens 5.000 Euro blieben die Fahrzeuge fahrbereit.

8015.    Cottbus: Ein 33 Jahre alter Cottbuser betrat trotz eines Hausverbotes am Mittwoch gegen 16:50 Uhr einen Verbrauchermarkt in der Karl-Liebknecht-Straße. Mitarbeiter forderten ihn zum Verlassen des Marktes auf. Der mit 2,93 Promille alkoholisierte und polizeilich intensiv Bekannte weigerte sich, griff einen Angestellten körperlich an und verletzte ihn leicht. Polizeibeamte erteilten dem Mann einen Platzverweis und leiteten Ermittlungen ein. Bereits am 03. und 04.12. fiel der stets hochgradig unter Alkoholeinfluss stehende Mann mit Notrufmissbrauchen und Hausfriedensbrüchen auf.

8016.    Cottbus: Gegen 19:15 Uhr wurden Polizeibeamte in die Spreegalerie gerufen, da sich dort zirka 20 Personen mit Migrationshintergrund verbal äußerst aggressiv verhielten. Aus dieser Gruppe heraus schlug ein 23 Jahre alter Syrer mit einem Gürtelschloss wild um sich. Der Mann wurde durch die Beamten fixiert und zur Verhinderung weiterer Straftaten vorläufig in Gewahrsam genommen. Dabei beleidigte er die Polizisten fortwährend und versuchte, Widerstand zu leisten. Zahlreiche Zeugen wurden durch die Beamten zu den Vorfällen befragt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen der versuchten gefährlichen Körperverletzung, der Beleidung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

8017.    LK SPN, Peitz: Im Bereich Cottbuser Straße/Um die halbe Stadt ereignete sich am Mittwoch kurz vor 21:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Wegen zu hoher Geschwindigkeit kam es dort zu einem Zusammenstoß, an dem ein PKW AUDI und ein FIAT-Transporter beteiligt waren. Zum Beräumen des Kreuzungsbereiches mussten die Straßen kurzzeitig voll gesperrt werden. Die Feuerwehr säuberte die Straße und band auslaufende Betriebsflüssigkeiten. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 6.500 Euro.

8018.    LK SPN, Forst: Mit drei Verletzten und einem Gesamtschaden in Höhe von mindestens 20.000 Euro endete am Mittwochmittag ein Vorfahrtunfall im Bereich der Autobahnanschlussstelle Forst. Dort kollidierten ein PKW SUZUKI und ein MINI. Die 55 Jahre alte Suzukifahrerin, der 48-jährige Minifahrer sowie seine Beifahrerin wurden verletzt und zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es kam wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Verkehrsunfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

8019.    LK SPN, Guben: In Groß Breesen stießen am frühen Mittwochnachmittag ein PKW OPEL und ein VW-Kleinwagen bei einem Auffahrunfall zusammen. An den weiterhin fahrtüchtigen Autos entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

8020.    LK SPN, Schenkendöbern: In Grano kam eine 58 Jahre alte Autofahrerin am Mittwochnachmittag mit einem PKW VW von der winterglatten Straße ab. Der Kleinwagen überschlug sich und musste mit wirtschaftlichem Totalschaden geborgen werden.

8021.    LK SPN, Spremberg: In der Lassowstraße kollidierten am Donnerstagmorgen ein PKW MERCEDES und ein SKODA bei einem Vorfahrtunfall. Trotz eines Schadens von rund 2.500 Euro blieben die Autos fahrtüchtig.

8022.    LK SPN, Spremberg: In der Petrigasse streifte am Donnerstagmorgen ein PKW VOLVO einen VW beim Vorbeifahren. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

8023.    LK SPN, Groß Oßnig: Ein PKW VW kam am Donnerstagvormittag gegen 07:00 Uhr von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei unter anderem Zäune. Der Sachschaden wurde vorerst auf rund 6.000 Euro geschätzt.

 

Polizeiinspektion OSL:

8039.    LK OSL, Senftenberg: Im Rahmen eines Polizeieinsatzes in der Straße des Bergmanns bemerkten Polizeibeamte am Mittwoch gegen 13:30 Uhr einen 22-jährigen syrischen Asylbewerber, der mit seinem PKW BMW durch die Straße fuhr. Der Syrer ist aktuell nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, diese entzog ihm bereits die Führerscheinstelle des LK OSL. Nach dem Entzug ist er bereits mehrfach ohne diese Erlaubnis fahrend angetroffen worden. 
Zur Verhinderung weiterer Straftaten sollte das Auto sichergestellt werden. Daraufhin wurde der Mann gegenüber den Beamten zunehmend verbal aggressiv. Letztendlich kamen weitere Bekannte von ihm hinzu, sodass die Lage zu eskalieren drohte. Nach dem Aussprechen eines Platzverweises wurden der Fahrzeugführer sowie ein anderer 22-Jähriger handgreiflich. Dies konnten die Polizisten mit einfachen Mitteln unterbinden und die beiden kurzzeitig in Gewahrsam nehmen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

 

8040.    LK OSL, Senftenberg: Die Polizei wurde am Mittwochnachmittag in den Steindamm/ Bahnhofstraße gerufen. Dort randalierte ein polizeibekannter 34-jähriger Mann in einem Verkaufsraum und beleidigte das Personal. Auch gegenüber den Beamten zeigte er sich wenig einsichtig. Zur Verhinderung von weiteren Straftaten wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Für den unter dem Einfluss von Alkohol und sich augenscheinlich in einer psychischen Ausnahmesituation stehenden Mann musste zwischenzeitlich ein Notarzt gerufen werden. Nach der Untersuchung konnte der Senftenberger die Polizeiinspektion wieder verlassen.

 

8041.    LK OSL, Sella, Saßleben, BAB 13 Freienhufener Eck, Neudöbern: Auf einer Landstraße bei Sella krachte es am Mittwochnachmittag gegen 16:30 Uhr zwischen einem PKW VW und einem Reh. Das Tier verendete in der Nähe der Unfallstelle. Die Schadenshöhe beträgt rund 2.000 Euro. Nur Minuten später stießen bei Saßleben ein Reh und ein SEAT zusammen. Das Auto war bei einem Schaden von etwa 2.000 Euro nicht mehr fahrbereit. Kurz vor Mitternacht erfasste ein PORSCHE einen lebensmüden, die Bundesautobahn nahe dem Freienhufener Eck überquerenden, Fuchs. Reinicke überlebte das Treffen nicht und verendete. Am Auto entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Am Donnerstag gegen 07:00 Uhr prallten auf einer Kreisstraße bei Neudöbern ein Reh und ein VW zusammen. Der Vierbeiner verendete. Die Schadenshöhe am Transporter ist nicht bekannt.

 

8042.    LK OSL, Calau: Nach einem missglückten Rangiermanöver kollidierten am Mittwochnachmittag im Bereich der Schlossstraße ein PKW KIA und ein VW. Die Schadenshöhe beträgt etwa 5.000 Euro.

 

8043.    LK OSL, Groß Beuchow: Durch unbekannte Täter wurde in der Nacht zum Donnerstag eine Rüttelplatte von einer Baustelle in Groß Beuchow gestohlen. Die Schadenshöhe beträgt etwa 1.500 Euro.

 

8044.    LK OSL, Vetschau: Vermutlich auf Grund einer Unaufmerksamkeit kam es am Donnerstag gegen 08:45 Uhr in der Berliner Straße zu einem Auffahrunfall zwischen einem PKW VW und einem NISSAN. Die Schadenshöhe wurde auf etwa 4.000 Euro geschätzt.

05.12.2018 | Kreistagsabgeordnete tagen am 12.12.2018

Am Mittwoch, dem 12.12.2018, kommt der Kreistag des Landkreises Spree-Neiße um 15:00 Uhr im Großen Saal des Kreishauses, Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst (Lausitz) zu seiner letzten öffentlichen Sitzung in diesem Jahr zusammen.

Tagesordnung:
Öffentlicher Teil:
  • Wahlkreiseinteilung für die Wahl zum Kreistag
  • Berufung des Kreiswahlleiters und seines Stellvertreters zu den Kommunalwahlen 2019 für den Landkreis Spree-Neiße
  • Institutionelle Förderung der Museen im Landkreis Spree-Neiße im Jahr 2018
  • Änderung der Satzung zur Nutzung von Sporthallen des Landkreises Spree-Neiße
  • Nachzahlung zur Kinderkostenpauschale für das Jahr 2018
  • Gebührensatzung des Rettungsdienstes im Landkreis Spree-Neiße
  • Neubesetzung des Ehrenamtes des Kreiswanderwegewartes für den Bereich Guben
  • Änderungssatzung der Hauptsatzung des Landkreises Spree-Neiße
  • Jahresabschluss des Landkreises Spree-Neiße zum 31.12.2016
  • Wirtschaftsplan 2019 für den Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Spree-Neiße
  • Beschlussfassung zum Wirtschaftsplan 2019 des Eigenbetriebs Jobcenter Spree-Neiße
  • Weiterentwicklung der Organisationsstruktur des Eigenbetriebs Jobcenter Spree-Neiße
  • Bericht zur Haushaltsdurchführung 2018
  • Personalbericht 2017 des Landkreises Spree-Neiße
  • Beteiligungsbericht 2017
  • Statistik zur Jagd im Landkreis Spree-Neiße für das Jagdjahr 2017/2018

Die Einwohnerfragestunde findet um 17:00 Uhr statt.


Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße www.lkspn.de, Politik & Kreistag, Bürgerinfo-Portal, Sitzungskalender.

Sport

10.12.2018 | Kegelergebnisse Kreisliga

09.12.2018 | Fußballergebnisse vom 09.12.2018

09.12.2018 | Billardergebnisse: Regionalliga

Unsere neuesten Filme

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

06.12.2018

14.11.2018

14.11.2018

14.11.2018

14.11.2018

31.10.2018

31.10.2018

21.10.2018

21.10.2018

14.10.2018

14.10.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

27.09.2018

14.09.2018

14.09.2018

Unsere Kategorien