Amtliches

22.05.2024 | Polizeibericht vom Mittwoch, 22.05.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

2368. Cottbus: Am Dienstag stellten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Albert-Schweitzer-Straße bei ihrer Rückkehr gegen 18:00 Uhr einen Einbruch in ihre Wohnung fest. Die Täter hatten sich zuvor Zutritt verschafft, die Räume durchwühlt und Bargeld sowie Schmuck entwendet. Der entstandene Schaden beläuft sich auf einige tausend Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Ort des Geschehens und leiteten weiterführende Ermittlungen ein.

2369. Cottbus: Am Hauptbahnhof Cottbus kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei am Dienstagabend einen 29-jährigen Mann, da dieser auffällig an einem Fahrrad hantierte. Ein versuchter Diebstahl bestätigte sich nicht, jedoch stellten die Polizisten eine kristalline betäubungsmittelverdächtige Substanz bei dem Mann fest. Die vermeintlichen Drogen wurden sichergestellt und der Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Die weiterführenden Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

2370. Cottbus: Auf der Berliner Straße kam am Dienstagabend gegen 21:45 Uhr ein mit zwei Personen besetzter E-Roller zu Fall und beschädigte ein geparktes Auto. Vermutlich hatte der Fahrer beim Queren der Straßenbahnschienen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Rettungskräfte brachten die beiden leicht Verletzten zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. An dem Auto entstanden Schäden von einigen hundert Euro.

2371. Cottbus: Der Fahrer eines PKW OPEL hatte sein Auto am Mittwochmorgen in der Töpferstraße abgestellt, jedoch nicht gegen Wegrollen gesichert. Das Auto setzte sich selbstständig in Bewegung und rollte gegen einen VW. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 2.000 Euro. Wiederum Blechschäden von etwa 2.000 Euro sind das Resultat eines weiteren Verkehrsunfalls, der sich gegen 08:30 Uhr am Ortsausgang von Cottbus in Richtung Kolkwitz ereignete. Hier war ein PKW OPEL gegen einen FORD gestoßen. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand.

2372. Cottbus: Die Polizei wurde am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Männern in die Schmellwitzer Straße gerufen. Vor Ort stellten die Beamten nur noch einen der Beteiligten, einen 36 Jahre alten Mann fest. Dieser schilderte, dass er durch den zweiten Beteiligten unter anderem mit einem Messer bedroht wurde. Als der 36-Jährige den Notruf wählte, sei der ihm bekannte Zweite vom Ort des Geschehens geflohen. Eine Überprüfung der Personalien dieses 34-jährigen Mannes ergab, dass er zur Festnahme ausgeschrieben war. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der 34-Jährige am Mittwochmorgen in einem Mehrfamilienhaus in der Rostocker Straße festgenommen werden. Er wurde noch am Mittwoch in eine

Justizvollzugsanstalt überstellt. Die weiterführenden Ermittlungen wegen der Bedrohung hat die Kriminalpolizei übernommen.

2373. Cottbus: Beim Rückwärtsfahren in der Straße Am Waldrand touchierte am Mittwochvormittag gegen 10:15 Uhr ein MERCEDES-Transporter einen geparkten PKW FORD. Verletzt wurde dabei niemand, die Sachschäden summierten sich jedoch auf rund 5.000 Euro.

2374. LK SPN, Kolkwitz: Auf der Drebkauer Straße sind am Dienstagmittag drei Autos bei einem Verkehrsunfall zusammengestoßen. Zunächst war ein UNIMOG auf einen PKW HYUNDAI aufgefahren, der wiederum auf einen FORD geschoben wurde. Die Insassen überstanden den Crash unverletzt und auch die Fahrzeuge blieben trotz Schäden von insgesamt rund 10.000 Euro fahrbereit.

2375. LK SPN, Spremberg: In einem Supermarkt an der Gerberstraße gerieten am Dienstag gegen 17:00 Uhr zwei Männer in einen Streit. Einer der beiden Männer verließ daraufhin den Markt, der andere setzte seinen Einkauf fort. Als der 47-Jährige diesen beendet hatte und den Markt verließ, wurde er auf dem Parkplatz unvermittelt von dem anderen Mann angegriffen und verletzt. Passanten hielten den Angreifer von weiteren Handlung ab, worauf er flüchtete. Rettungskräfte brachten den 47-Jährigen in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen nach dem weiterhin unbekannten Angreifer hat die Kriminalpolizei übernommen.

2376. LK SPN, Drachhausen: Bereits am Dienstagmorgen wurde der Polizei ein beschädigtes und mit laufendem Motor abgestelltes Auto auf der Landstraße 50 zwischen Drachhausen und Fehrow gemeldet. Ermittlungen ergaben, dass der PKW AUDI zuvor in Sachsen-Anhalt gestohlen worden war. Der A6 wurde daher sichergestellt und eine kriminaltechnische Untersuchung veranlasst. Ein vermeintlicher Fahrer des Autos wurde ebenfalls am Morgen als Fußgänger auf der Landstraße gesehen. Die Einsatzkräfte der Polizei konnten diesen zunächst jedoch nicht feststellen. Gegen 13:45 Uhr erreicht die Polizei dann ein weiterer Hinweis von der Bundesstraße 97. Hier stellten die Beamten wenig später zwischen Groß Gastrose und Schenkendöbern einen 20-jährigen polnischen Staatangehörigen, der vermutlich den AUDI gefahren ist. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Richter am Amtsgericht Cottbus am Mittwochmittag Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen.

2377. LK SPN, Forst: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein in der Sorauer Straße abgestellter PKW Mazda mit Farbe beschmiert. Die rosa Sprühfarbe war durch bislang unbekannte Täter großflächig aufgetragen worden, so dass der Schaden auf rund 5.000 Euro geschätzt wird. Die Ermittlungen zu den Hintergründen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

2378. LK DS, Mittenwalde-Ragow: Am Dienstag wurde die Polizei zur Mittagszeit in die Straße Am Gewerbepark Nord in Mittenwalde gerufen, da dort Diebe ihr Unwesen getrieben hatten. Im Verlauf des Pfingstwochenendes waren Kriminelle nach dem Aufbrechen eines Zaunes auf ein Baustellengelände

eingedrungen und hatten Baucontainer aufgebrochen, um Kupferkabel und Werkzeuge zu stehlen. Der betroffenen Firma wurde ersten Schätzungen zufolge ein Schaden von rund 10.000 Euro zugefügt. Nur wenige Minuten später wurde die Polizei über einen weiteren Einbruch informiert, der in Ragow verübt worden war. Von einem umzäunten Grundstück in der Gewerbestraße war ein BOECKMANN-Anhänger gestohlen worden, was einen Verlust von etwa 5.000 Euro darstellt. Neben der ersten Spurensicherung vor Ort wurde die internationale Fahndung nach dem Fahrzeug eingeleitet.

2379. LK DS, Gräbendorf: Dienstagmittag wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 246 zwischen Gräbendorf und Pätz informiert. Nach der Missachtung des Rechtsfahrgebotes waren hier zwei PKW HYUNDAI aneinandergeraten, was mit Sachschäden von etwa 3.500 Euro endete. Verletzt wurde niemand, aber ein Auto war anschließend nicht mehr fahrtüchtig.

2380. LK DS, Waltersdorf: Einen Diebstahl aus dem Außenbereich eines Möbelhauses in der Straße Am Rondell zeigten Mitarbeiter der Polizei am Dienstagmittag an. Demnach waren am Pfingstmontag in den Morgenstunden nach dem Überwinden der Umzäunung Gartenmöbel im Wert von fast 4.000 Euro entwendet worden.

2381. LK DS, Wildau: Die Missachtung der Vorfahrt auf der Chausseestraße unweit des A-10-Centers war am frühen Dienstagnachmittag die Ursache einer Kollision zwischen einem PKW SKODA und einem MERCEDES. Verletzt wurde niemand, aber bei geschätzten 20.000 Euro Sachschaden war der „Benz“ anschließend ein Fall für den Abschleppdienst.

2382. LK DS, Lübben: Zwei Blechunfälle innerhalb einer Stunde waren am Dienstagnachmittag durch die Beamten in Lübben aufzunehmen. Gegen 13:00 Uhr war es zwischen den beiden Kreisverkehren der Lindenstraße zum Zusammenstoß zwischen einem PKW FORD und einem MERCEDES-Transporter gekommen, der mit mehr als 1.000 Euro Sachschaden zu Buche schlug. Nicht ganz 50 Minuten später waren Polizisten zur Unfallaufnahme auf einem Parkplatz der Berliner Straße gefragt. Bisherigen Aussagen zufolge war ein abgestellter PKW BMW ungenügend gegen Wegrollen gesichert und gegen einen SEAT gestoßen. Hier wurde der Sachschaden auf etwa 1.500 Euro geschätzt. In beiden Fällen kamen keine Personen zu Schaden und alle vier Autos blieben fahrtüchtig.

2383. LK DS, Königs Wusterhausen: In der Anschlussstelle Königs Wusterhausen auf den Berliner Ring kam es am Dienstag zu einem Verkehrsunfall, der der Polizei kurz vor 16:30 Uhr gemeldet wurde. Nach der Missachtung des Vorranges beim Auffahren vom Beschleunigungsstreifen waren sich ein PKW SKODA und ein LKW-Sattelzug seitlich zu nahe gekommen. Trotz einer vorläufigen Schadensbilanz von rund 7.000 Euro blieben beide Fahrzeuge betriebsbereit und die Insassen unverletzt.

2384. LK DS, Schönefeld: Rettungswagen und Polizei wurden am Dienstag kurz nach 16:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Straße An den Gehren gerufen. In einer Kurve in Fahrtrichtung B 96a war der Fahrer eines YAMAHA-Leichtmotorrades gestürzt und hatte sich leichte Verletzungen zugezogen. Der 16-Jährige wurde zu deren Versorgung und weiteren Untersuchungen ins

Krankenhaus gebracht, der Sachschaden an der 125-er Maschine blieb mit einigen hundert Euro gering.

2385. LK DS, Schönefeld: Am Mittwochvormittag wurden Feuerwehr und Polizei um 09:30 Uhr alarmiert, da ein Brandausbruch in einem Mehrfamilienhaus in den Wehrmathen gemeldet worden war. Vor Ort war der Treppenflur stark verraucht und ein Feuer in einem Müllraum zu löschen. Ersten Aussagen zufolge war dort Abfall durch den nachlässigen Umgang mit heißer Asche in Brand geraten. Den Auskünften der Rettungskräfte zufolge wurde niemand verletzt. Die bislang absehbaren Schäden an den Müllbehältern und am Gebäude wurden auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung eingeleitet.

2386. LK DS, Schönefeld: Angestellte der Tankstelle in der Waltersdorfer Chaussee riefen am Mittwoch kurz vor 09:00 Uhr die Polizei, da sie einen AUDI-Fahrer bemerkt hatten, der nach dem Tanken zu Fuß flüchtete, nachdem er angesprochen worden war. Im Inneren des SUV waren deutliche Manipulationen am Armaturenbrett erkennbar, die den Verdacht des Diebstahls nahelegten. Eine erste Inaugenscheinnahme durch die Beamten bestätigte den Verdacht, so dass zur Sicherstellung ein Abschleppdienst gerufen wurde. Da das Fahrzeug noch nicht in Fahndung stand, wurde durch Beamte der Berliner Polizei der Besitzer verständigt, der erst dadurch auf den Diebstahl aufmerksam wurde und nachträglich Anzeige erstattete.

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

2387. LK OSL, Senftenberg: Beim Einfahren in den fließenden Verkehr übersah am Dienstagmittag ein BMW-Fahrer im Bereich des Steindamms einen 76-jährigen Fahrradfahrer. Der Rentner kam dabei zu Fall und verletzte sich augenscheinlich leicht. Es entstand ein Sachschaden von zirka 1.000 Euro. In der Lindenstraße ereignete sich am Mittwoch gegen 08:30 Uhr ein weiterer Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten zwei SEAT miteinander. Mit einem Sachschaden von rund 5.000 Euro waren beide Autos weiterhin fahrbereit.

2388. LK OSL, Senftenberg: Polizeibeamte kontrollierten am späten Dienstagabend in der Senftenberger Innenstadt einen 58-jährigen KIA-Fahrer. Dabei stellten die Polizisten fest, dass der Mann derzeit keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Es wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und Anzeige erstattet.

2389. LK OSL, Guteborn: Am Dienstag gegen 16:00 Uhr kam es auf einer Landstraße zwischen Grünewald und Guteborn zu einem Zusammenstoß zweier PKW der Marke SKODA im Begegnungsverkehr. Welcher der beiden an dem Unfall beteiligten Fahrzeugen zu weit nach links von seiner Fahrspur kam, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Beide Fahrer erlitten Verletzungen und mussten durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um die nicht mehr fahrbereiten Autos. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Euro. An der Unfallstelle kam es auf Grund einer Vollsperrung zu Behinderungen für den fließenden Feierabendverkehr.

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

2390. LK EE, Massen: In einem Kreisverkehr in Massen ereignete sich am Dienstag gegen 12:45 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW PEUGEOT und ein VW. Mit einem Sachschaden von rund 3.000 Euro waren beide Autos weiterhin fahrbereit.

2391. LK EE, Doberlug-Kirchhain: Nach einer Unaufmerksamkeit beim Öffnen der Fahrzeugtür eines PKW OPEL kam es in der weiteren Folge zu einer seitlichen Kollision mit einem vorbeifahrenden VW am Dienstagnachmittag in der Leipziger Straße. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden im hohen vierstelligen Bereich.

2392. LK EE, Finsterwalde: Am Mittwoch wurde bei der Polizei der versuchte Diebstahl eines PKW FIAT in der Bahnhofstraße angezeigt. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere hundert Euro.

21.05.2024 | Polizeibericht vom Dienstag, 21.05.2024

19.05.2024 | Polizeibericht vom Sonntag, 19.05.2024

17.05.2024 | Polizeibericht vom Freitag, 17.05.2024