Amtliches

28.11.2022 | Polizeibericht vom Montag, 28.11.2022

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

5323. Cottbus: Beim Vorbeifahren beschädigte ein PKW am Sonntagnachmittag einen im ruhenden Verkehr stehenden SKODA in der Bautzener Straße am Außenspiegel. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf mehrere tausend Euro geschätzt.

5324. Cottbus: Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Montag gewaltsam Zutritt in einen Verbrauchermarkt in der Leipziger Straße und stahlen nach ersten Erkenntnissen Spirituosen. Dabei wurde die Eingangstür erheblich beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe wurde auf zirka 5.000 Euro geschätzt. Vor Ort konnten zahlreiche Spuren durch die Kriminalpolizei gesichert werden. Bei einer benachbarten gewerblichen Einrichtung blieb es bei einem Einbruchsversuch.

5325. Cottbus: Von einer Baustelle in der Schlachthofstraße entwendeten unbekannte Täter am Wochenende eine Rüttelplatte. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

5326. Cottbus: In der Hermann-Löns-Straße beschädigten Unbekannte am Wochenende mehrere Scheiben an einer Leichtathletikhalle. Dabei entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

5327. Cottbus: Vom Gelände einer gewerblichen Einrichtung am Stadtring wurden am Wochenende mehrere tausend Liter Dieselkraftstoff aus einem Tank abgezapft. Dadurch entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Von einem Firmengelände im Merzdorfer Weg stahlen Unbekannte am Wochenende mehrere Sauerstoffflaschen. Hier beträgt der Schaden mehrere hundert Euro.

5328. LK SPN, Roggosen: Im Bereich der Autobahnanschlussstelle bei Roggosen ereignete sich am Sonntagnachmittag gegen 14:45 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein FORD. Es entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro.

5329. LK SPN, Drehnow: Am Sonntag gegen 15:40 Uhr lief ein 5 Jahre altes Kind unvermittelt auf die Hauptstraße. Der 87-jährige Fahrer eines PKW RENAULT konnte trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Mädchen wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

5330. LK SPN, Klein Oßnig: Vermutlich auf Grund von Unaufmerksamkeit überfuhr am Sonntagnachmittag gegen 17:00 Uhr eine 71-jährige TOYOTA-Fahrerin eine Mittelinsel auf der Bundesstraße. Ihr Auto wurde dabei erheblich beschädigt, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

5331. LK DS, Luckau: Seit Sonntag dauern die Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall an, über den die Polizei kurz vor 10:30 Uhr informiert wurde. Auf der Landstraße zwischen Cahnsdorf und Egsdorf war aus bislang unbekannter Ursache ein PKW DACIA von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Alle vier Insassen im Alter zwischen 18 und 38 Jahren hatten dabei zum Teil schwere Verletzungen erlitten, die die stationäre Aufnahme in Krankenhäusern erforderten. Da das Auto nach dem Aufprall in Brand geraten war, musste es durch die Feuerwehr gelöscht werden. Im Verlauf des Nachmittages wurde die Polizei darüber in Kenntnis gesetzt, dass ein 18-jähriger Mitfahrer seinen schweren Verletzungen trotz intensivmedizinischer Versorgung erlegen war. Zur Rekonstruktion des genauen Unfallherganges und seiner Ursachen wurde ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen. Das havarierte Fahrzeug wurde zur Beweissicherung abgeschleppt. Bis 15:30 Uhr sorgte eine Vollsperrung der Landstraße zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Beweissicherung für Verkehrsbehinderungen.

5332. Landkreis Dahme-Spreewald: Die Kollision eines PKW NISSAN mit einem Rettungswagen in Groß Leuthen wurde der Polizei am Sonntag zur Mittagszeit gemeldet. In dem MERCEDES- Transporter war zu diesem Zeitpunkt kein Patient. Einer vorläufigen Schätzung zufolge lag der Sachschaden bei insgesamt rund 4.000 Euro. Nur wenige Minuten später wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Friedersdorf gerufen, wo in der Köpenicker Straße ein PKW KIA mit einem FORD- Transporter aneinandergeraten war. Ins Protokoll war ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro aufzunehmen. Kurz vor 14:30 Uhr waren sich in Zernsdorf ein PKW SKODA und ein VW in der Friedrich-Engels-Straße zu nahe gekommen, was etwa 7.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Eine Unaufmerksamkeit beim Überholen war am Montagmorgen kurz vor 05:00 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 179. Zwischen Leibsch und Leibsch-Damm war ein PKW VW mit einem MERCEDES kollidiert, was mit einem Sachschaden von 3.000 Euro endete. In allen Fällen blieben die Autoinsassen unverletzt und die Fahrzeuge betriebsbereit.

5333. LK DS, Königs Wusterhausen: Eine gastronomische Einrichtung in der Bahnhofstraße war in der Nacht zum Sonntag das Ziel von Dieben, wie der Polizei am Nachmittag gemeldet wurde. Bei dem vergeblichen Versuch, gewaltsam in die Geschäftsräume einzudringen, wurden Sachschäden von mehreren hundert Euro verursacht. Im Rahmen erster Ermittlungen wurden Spuren gesichert.

5334. LK DS, Königs Wusterhausen: Der Polizei wurde am Sonntagnachmittag angezeigt, dass eine Firma in der Siemensstraße im Verlauf des Wochenendes von Einbrechern heimgesucht worden war. Nach dem gewaltsamen Eindringen in das Gebäude hatten sie mehrere Büros aufgebrochen und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Höhe der verursachten Schäden und was im Einzelnen gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die betroffenen Räume wurden versiegelt, um am Montag eine Spurensicherung durch Kriminaltechniker zu ermöglichen.

5335. LK DS, Schulzendorf: Am Sonntagnachmittag wurden der Polizei zwei Einbrüche in Wohnhäuser angezeigt, die im Verlauf des Wochenendes verübt worden waren. In der Heinrich-Zille-Straße hatten sich Kriminelle gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus verschafft und die Räume nach Wertgegenständen durchsucht. In der Rudolf-Breitscheid-Straße blieb es bei einem

vergeblichen Versuch. Der genaue Tathergang, die Höhe der verursachten Schäden und die erlangte Beute sich nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

5336. LK DS, BAB 10 bei Niederlehme: Kurz nach 14:30 Uhr wurde die Polizei am Sonntag zu einem Verkehrsunfall auf den Berliner Ring gerufen. Zwischen Niederlehme und dem Dreieck Spreeau waren ein PKW VW und ein MERCEDES-Van zusammengestoßen. Eine 35-jährige Beifahrerin erlitt einen Schock und musste zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Mit Sachschäden von insgesamt rund 18.000 Euro waren beide Fahrzeuge anschließend durch Abschleppdienste zu bergen. Zur Absicherung der Unfallstelle musste die A10 zeitweilig voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über den Rastplatz Lankensee abgeleitet. Um 18:30 Uhr konnte die Verkehrswarnmeldung aufgehoben werden.

5337. LK DS, Mittenwalde: Auf der Bundesstraße 246 zwischen Mittenwalde und Telz kam es am Sonntag zu einem Verkehrsunfall, wie der Polizei kurz nach 15:00 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW AUDI war von der Fahrbahn abgekommen und so heftig gegen ein Verkehrsschild gestoßen, dass die Ölwanne aufriss. Die Fahrerin blieb unverletzt und gab als Unfallursache erhebliche Übermüdung und daraus resultierenden, so genannten „Sekundenschlaf“ an. Bei rund 7.000 Euro Sachschaden wurde das Auto abgeschleppt und die Feuerwehr beseitigte die Ölspur auf der Fahrbahn.

5338. LK DS, Motzen: Rettungswagen und Polizei wurden am Sonntag um 17:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Karl-Marx-Straße gerufen. Ein PKW DACIA war mit einem stehenden VW kollidiert und anschließend bei insgesamt etwa 6.000 Euro Sachschaden nicht mehr fahrtüchtig. Die 62-jährige Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren.

5339. LK DS, Wildau: Am Montagmorgen wurde der Polizei der Einbruch in drei Firmenfahrzeuge angezeigt, der am vergangenen Wochenende in der Schmiedestraße verübt worden war. Aus den MERCEDES-Transportern wurden diverse Werkzeuge gestohlen, so dass der betroffenen Firma ein Sachschaden von mehr als 8.000 Euro entstand.

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

5340. LK OSL, BAB 13 bei Bronkow: Zwischen Bronkow und Großräschen ereignete sich Montagmittag ein Verkehrsunfall, der seine Ursache in einer Unaufmerksamkeit beim Spurwechsel hatte. Bei der um 11:30 Uhr gemeldeten Kollision zweier PKW VW hatte ein 55-jähriger Fahrer Verletzungen davongetragen, die im Krankenhaus zu versorgen waren. Ein Fahrzeug wurde abgeschleppt.

5341. LK OSL, Senftenberg: Unbekannte Täter entwendeten über das vergangene Wochenende von einem Grundstück in der Erich-Weinert-Straße einen Mähroboter. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 500 Euro.

5342. LK OSL, Lübbenau: Am Sonntagabend kam es im Bereich der Geschwister-Scholl- Straße und der Giebelstraße zu Containerbränden. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Über die Höhe des Sachschadens kann noch keine Aussage getroffen werden. Gefahren für Personen oder Sachwerte bestanden nicht.

5343. LK OSL, BAB 15 bei Vetschau: Für Verkehrsbehinderungen sorgte am Montagmorgen ein Verkehrsunfall unweit der Ausfahrt Vetschau in Fahrtrichtung Cottbus. Wie kurz nach 06:00 Uhr gemeldet wurde, hatte ein SCANIA-Sattelzug nach einem Defekt Reifenteile verloren, denen zwei nachfolgende PKW-Fahrer nicht mehr ausweichen konnten. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, während sich die Sachschäden auf einen vierstelligen Betrag summierten. Zur Absicherung der Unfallaufnahme musste zeitweilig eine Fahrspur gesperrt werden, was bis 10:00 Uhr für einen Stau sorgte.

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

5344. LK EE, Herzberg: Kurz vor 17:00 Uhr war der Polizei am Sonntag ein Verkehrsunfall gemeldet worden, der sich vor einer Senioreneinrichtung in der Clara-Zetkin-Straße ereignet hatte. Ein RENAULT-Kleinwagen war auf den Fußweg gefahren und hatte dabei einen 82- jährigen Mann angefahren. Der Rentner erlitt schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erforderten. Da der Unfallfahrer seine Tour danach fortsetzte, wurden Ermittlungen wegen der Unfallflucht, verbunden mit Fahndungsmaßnahmen, eingeleitet. In deren Rahmen wurde nach einem Zeugenhinweis wenig später der 31-jährige Tatverdächtige zu Fuß in der Grochwitzer Straße gestellt. Er befand sich offenbar in einer akuten psychischen Ausnahmesituation und wurde auf ärztliche Anordnung stationär in fachmedizinische Betreuung eingewiesen. Das Unfallfahrzeug wurde aufgefunden und sichergestellt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern bis zur Stunde an.

5345. LK EE, Falkenberg: Ein Wohnungseinbruch, der in der Nacht zum Sonntag verübt wurde, kam am Sonntagnachmittag bei der Polizeiinspektion zur Anzeige. Demnach war ein Einfamilienhaus im Neuen Weg das Ziel von Dieben, die sich gewaltsam Zugang verschafft hatten. Der bislang absehbare Schaden liegt bei mehreren tausend Euro. Im Rahmen erster Ermittlungen wurden Spuren gesichert.

5346. LK EE, Tröbitz, Elsterwerda: Zwei Firmen waren am vergangenen Wochenende das Ziel von Einbrechern, wie der Polizei am Montagmorgen angezeigt wurde. Auf einem Firmengrundstück in der Doberluger Straße von Tröbitz war bei dem Aufbrechen eines Gebäudes ein Sachschaden von mehreren tausend Euro verursacht worden. Zwei Lagerhallen einer Firma in der Elsterwerdaer Hechtstraße waren aufgebrochen worden, gestohlen wurde jedoch in beiden Fällen offenbar nichts. Dennoch ist ein Sachschaden von mehreren hundert Euro zu beklagen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weiterführende Ermittlungen übernommen.

27.11.2022 | Polizeibericht vom Sonntag, 27.11.2022

25.11.2022 | Polizeibericht vom Freitag, 25.11.2022

24.11.2022 | Polizeibericht vom Donnerstag, 24.11.2022

23.11.2022 | Polizeibericht vom Mittwoch, 23.11.2022

22.11.2022 | Polizeibericht vom Dienstag, 22.11.2022