Amtliches

20.07.2018 | Polizeibericht am Freitag, 20.07.2018

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße

 

4806.    Cottbus: Ein 15-Jähriger erschien am Donnerstagabend gegen 18:00 Uhr trotz Hausverbotes in einer Einrichtung in der Karl-Liebknecht-Straße. Daraufhin sollte er durch Mitarbeiter des Hofes verwiesen werden, was der Jugendliche mit dem Zeigen des Hitlergrußes erwiderte. Die hinzugerufenen Beamten nahmen eine Anzeige wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen auf, die Kriminalpolizei ermittelt.

 

4807.    Cottbus: Gegen 01:30 Uhr in der Nacht zum Freitag wurde die Polizei zu einer Körperverletzung in die Hans-Sachs-Straße gerufen. Dort kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern im Alter von 33 und 38 Jahren. Unter Zuhilfenahme von Eisenstangen und Handschuhen schlugen die Männer aufeinander ein. Eine ärztliche Versorgung ihrer Verletzungen lehnten sie im Nachgang ab. Nachdem die Schläger voneinander getrennt waren, ging jeder seiner Wege. Die Polizei ermittelt.

 

4808.    Cottbus: Die Geschädigte eines Fahrraddiebstahls meldete sich am Donnerstagabend gegen 18:15 Uhr bei der Polizei und gab an, ihr gestohlenes Fahrrad im Hoyerswerdaer Ring wieder gefunden zu haben. Die Rahmennummer wurde herausgeschliffen, so dass nun die Eigentumsverhältnisse geklärt werden müssen. Die Beamten stellten das Rad sicher und leiteten Ermittlungen ein.

 

4809.    Cottbus: Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstagabend gegen 18:00 Uhr einen 16-Jährigen in der Karl-Liebknecht-Straße. Bei ihm wurden zwei Tütchen mit Betäubungsmittelanhaftungen fest- und sichergestellt. Die Beamten leiteten Ermittlungen ein.

 

4810.    Cottbus: Beim Ausparken krachte es am Donnerstagnachmittag gegen 15:30 Uhr auf einem Parkplatz in der Madlower Chaussee zwischen einem PKW NISSAN und einem AUDI. Der NISSAN war nach dem Crash nicht mehr fahrbereit, der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 3.500 Euro.

 

4811.    Cottbus: In der Welzower Straße kam es am Freitagvormittag gegen 10:00 Uhr zu einer Kollision zwischen einem PKW VW und einem Radfahrer. Der 79-jährige Radler erlitt dabei Verletzungen, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderlich machten. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 100 Euro.

 

4812.    LK SPN, Cottbus, Forst: Gegen 15:15 Uhr am Donnerstag rief eine Unbekannte bei einem Bewohner der Feldstraße in Cottbus an und schilderte dem 86-Jährigen, dass sie dringend Geld für eine Eigentumswohnung in Dresden benötige. „Gabi“, gab sich als Familienangehörige aus und wollte 30.000 Euro haben. Dieser Betrug wurde am anderen Ende der Leitung jedoch sofort durchschaut und das Telefonat beendet. Doch damit wollte sich die Betrügerin nicht zufrieden geben, so dass ebenfalls am Nachmittag ein Anruf bei einer Frau in Forst einging. Unter Verwendung derselben Legende gelang es der Unbekannten abermals nicht an Geld zu kommen. Deshalb in diesem Zusammenhang nochmals folgende wichtige Hinweise der Polizei:

Nennen Sie keine Namen Ihrer wirklichen Enkel/ Verwandten. Geben Sie keine Auskünfte über Ihre Ersparnisse. Heben Sie aus diesem Anlass kein Geld von Ihrem Konto oder Sparbuch ab. Bestehen Sie auf einer persönlichen Kontaktaufnahme. Informieren Sie sich über die wirkliche Notlage eines Enkels/ Verwandten bei Ihren Kindern oder in der Verwandtschaft. Übergeben Sie niemals Geld an fremde Personen. Informieren Sie umgehend die Polizei unter Notruf 110. Bewahren Sie keine großen Geldbeträge zu Hause auf.

 

4813.    LK SPN, Klein Gaglow: Bei einem Spiegelklatscher, der sich am Donnerstagnachmittag gegen 15:00 Uhr in der Drebkauer Straße zwischen zwei LKW MAN zutrug, entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro.

 

4814.    LK SPN, Guben: Eine Polizeistreife wurde am Donnerstagnachmittag auf ein Pärchen in der Karl-Marx-Straße aufmerksam, welche sich vor der Polizei zu verstecken versuchten. Daraufhin wurden die Beamten stutzig und kontrollierten die beiden 27 und 32 Jahre alten Personen. Im Rucksack wurde ein Akkuschrauber gefunden, der einem Diebstahl aus einem Geschäft zugeordnet werden konnte. Bei der Durchsuchung der 27-Jährigen Frau aus Polen wurde weiteres Diebesgut gefunden. Gegen die Beiden wurden Ermittlungen eingeleitet.

 

4815.    LK SPN, Spremberg: Ein Sachschaden von rund 1.200 Euro musste am Donnerstagabend bei einem Unfall in der Berliner Straße verzeichnet werden. Dort kollidierten ein PKW CITROEN und ein NISSAN miteinander, es wurde niemand verletzt. In der Waldstraße krachte es gegen 15:30 Uhr infolge eines Vorfahrtfehlers zwischen einem PKW BMW und einem VW. Der Gesamtschaden wird mit rund 3.000 Euro angegeben, der VW musste abgeschleppt werden.

 

4816.    LK SPN, Spremberg: Einsatzkräfte stellten am Donnerstagnachmittag am Alexander-Puschkin-Platz einen 44-Jährigen fest, der gegen 16:30 Uhr mit einem gestohlenen Fahrrad unterwegs war. Weiterhin war er im Besitz von Betäubungsmitteln und führte ein Einhandmesser bei sich. Zudem konnte Diebesgut aus einem in der Nähe befindlichen Supermarkt bei ihm aufgefunden werden. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und leiteten Ermittlungen ein. In der Töpferstraße wurde kurz zuvor ein 19-Jähriger mit Drogen angetroffen. Er führte zwei Tütchen mit betäubungsmittelverdächtigen Anhaftungen bei sich und musste diese zum Zwecke der Sicherstellung abgeben.

4817.    LK SPN, Spremberg: Unbekannte Personen drangen in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in das Schwimmbad in der Badstraße ein und entwendeten aus einem Lager Getränke. Gegen 13:30 Uhr am Donnerstag wurde die Polizei über den Einbruch informiert und leitete Ermittlungen ein.

 

4818.    LK SPN, Guben: Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Freitag ein auf einem Hof in der Grünstraße gesichert abgestelltes Mofa der Marke YIYING. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Auffinden des Fahrzeuges, die Polizei ermittelt.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald – Lausitz

 

4834.    Landkreis Oberspreewald-Lausitz: Am Donnerstag gegen 21.00 Uhr krachte es bei Schrakau zwischen einem PKW VW und einem Reh. Das Tier überlebte den Zusammenprall nicht und verendete noch an der Unfallstelle. Die Schadenshöhe am Auto ist derzeit nicht bekannt. Auf der Landstraße 55 zwischen den Ortschaften Freienhufen und Großräschen kollidierten gegen 23:45 Uhr ein AUDI und ein Wildschwein. Das Tier flüchtete unerkannt in die Nacht und hinterließ einen Schaden von rund 2.000 Euro.

 

4835.    LK OSL, Lauchhammer-Mitte: Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Freitag gewaltsam in eine Garage im Herzen von Lauchhammer ein und stahlen nach ersten Ermittlungen ein Moped der Marke SCHWALBE. Die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt.

 

4836.    LK OSL, Senftenberg: Durch eine Zeugin wurde am Donnerstagabend ein E-Bike in einem Gebüsch im Stadtpark aufgefunden und die Polizei verständigt. Das Fahrrad stand zum Zeitpunkt des Findens noch nicht in Fahndung. Es wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

4837.    LK OSL, Senftenberg: Ein 58-jähriger Autofahrer befuhr am Donnerstagnachmittag die Großenhainer Straße in Senftenberg. Nach ersten Ermittlungen leitete der Fahrer plötzlich einen Rangiervorgang ein. Eine 17-jährige Radfahrerin welche sich auf dem Radweg befand hatte dabei keine Chance dem Fahrzeug auszuweichen und prallte auf den PEUGEOT. Sie wurde leicht verletzt und vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.

 

4838.    LK OSL, Senftenberg: Am Donnerstagnachmittag wurde bei der Polizei der Diebstahl eines blau/grauen 28er Fahrrades der Marke FOCUS zur Anzeige gebracht. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. Erste Fahndungsmaßnahmen brachten bislang noch keinen Erfolg.

 

4839.    LK OSL, Senftenberg: Am Donnerstag stellte ein 67-Jähriger seinen FORD ordnungsgemäß auf einem Parkplatz in der Ritterstraße ab. Als der Rentner nach etwa 90 Minuten wieder an seinem Fahrzeug erschien, stellte er fest, dass dieses sowohl im Frontbereich, als auch im Heckbereich durch Lackschäden und Eindellungen beschädigt worden war. Vom Verursacher war weit und breit nichts zu sehen. Da der Unfallverursacher nach dem Crash geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet. Die Schadenshöhe beträgt etwa 2.000 Euro.

 

4840.    LK OSL, Zerkwitz: Ein 80-jähriger Mann wurde am Freitag gegen 09:00 Uhr auf dem Parkplatz eines großen Einkaufszentrums in Zerkwitz Opfer einer Diebstahlsstraftat. Ein bislang unbekannter etwa 45-Jähriger sprach den Rentner an, ob er wohl so freundlich sei und ihm Geld für einen Einkaufswagen wechseln könnte. Der sorglose Pensionär tat ihm den Gefallen und bemerkte nicht, wie er in einem unaufmerksamen Augenblick um 150 Euro bestohlen wurde. Der Dieb wird wie folgt beschrieben. Er ist etwa 40 bis 45 Jahre alt und hat dunkle kurze Haare. Bei einer Körpergröße von etwa 170 Zentimetern war er braun gebrannt und sprach deutsch.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Tat und zu dem Unbekannten geben können. Wenden Sie sich bitte telefonisch unter 03573 880 an die Polizeiinspektion Senftenberg oder nutzen Sie unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben das Internet. Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unterwww.polizei.brandenburg.de

19.07.2018 | Polizeibericht am Donnerstag, 19.07.2018

18.07.2018 | Polizeibericht am Mittwoch, 18.07.2018

17.07.2018 | Polizeibericht am Dienstag, 17.07.2018