Amtliches

28.05.2020 | Polizeibericht vom Donnerstag, 28.05.2020

Polizeiinspektionen Cottbus/ Spree-Neiße:

2558. Cottbus: Am Mittwoch wurden mehrere, vornehmlich ältere Personen aus Cottbus von vermeintlichen Beamten der Polizei angerufen. Unter Legenden wurde versucht, auf unterschiedliche Weise an persönliche Daten der Geschädigten zu kommen und Informationen zu Wertgegenständen und Bargeld im Haushalt zu erlangen.

Dazu nochmals folgende Hinweise der Polizei:
Geben Sie niemals gegenüber fremden Personen persönliche Daten und Vermögensstände preis. Seien Sie skeptisch und wachsam. Lassen Sie sich am Telefon niemals zu Fragen zu Ihrer finanziellen Situation und zu Ihren Kontodaten ein. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie die örtlich zuständige Polizei. Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter 
www.polizei.brandenburg.de.

2559. Cottbus: Der Fahrer eines VW Kleintransporters fuhr am Mittwoch gegen 13:30 Uhr auf einen verkehrsbedingt haltenden PKW MITSUBISHI sowie einem HYUNDAI auf. Die 55-jährige Fahrerin des Space Star” wurde dabei verletzt und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. Um ihr nicht mehr fahrbereites Auto kümmerte sich ein Abschleppdienst. Die Gesamtschadenshöhe beträgt etwa 20.000 Euro.

2560. Cottbus: An der Einmündung Berliner Straße/ Ewald-Müller-Straße übersah am Mittwochnachmittag der Fahrer eines VW Caddy eine 72-jährige Radfahrerin. Die Rentnerin kam dabei zu Fall und zog sich augenscheinlich Prellungen zu, welche sie aber vor Ort nicht behandeln lassen wollte. Über die Höhe des Sachschadens ist derzeit nichts bekannt.

2561. Cottbus: In der Nacht zum Donnerstag verschafften sich bislang unbekannte Täter gewaltsam Zutritt in eine Wohnung in der Hans-Sachs-Straße. Dort wurden teilweise die Räumlichkeiten durchwühlt und nach ersten Ermittlungen Schmuck und Bargeld entwendet. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere tausend Euro. Am Tatort gelang es, zahlreiche Spuren zu sichern. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

2562. Cottbus – Groß Gaglow: Zwei bislang unbekannte Männer stahlen am Mittwochnachmittag mehrere elektrische Werkzeuge aus einer gewerblichen Einrichtung in Groß Gaglow. Beide konnten den Markt unerkannt mit dem Diebesgut verlassen und richteten so einen Schaden von rund 1.000 Euro an.

2563. LK SPN, Spremberg: In der Nähe der Abfahrt nach Spremberg kam es am Mittwoch gegen 14:15 Uhr auf der Bundesstraße 97 zu einem Verkehrsunfall. Die Ursache für den Zusammenstoß der beiden PKW lag beim Nichtbeachten des Nachfolgeverkehrs bei einem Überholvorgang. Die Autos waren bei einem geschätzten Sachschaden von 5.000 Euro weiterhin fahrbereit.

2564. LK SPN, Burg: Am Bahnhof ereignete sich am Mittwoch gegen 16:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein SEAT. Mit einem Sachschaden von rund 4.000 Euro waren beide Autos weiterhin fahrbereit.

2565. LK SPN, Guben: Am Mittwoch gegen 19:00 Uhr stellten Polizeibeamte in der Innenstadt von Guben einen 20-jährigen Autofahrer fest, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Kriminalpolizei hat nun die weiteren Ermittlungen gegen den jungen Mann übernommen.

2566. LK SPN, Jämlitz: In der Nacht zum Donnerstag wurde von einer Baustelle bei Jämlitz ein weiß/roter Minibagger BOBCAT 328 gestohlen. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 9.000 Euro.

2567. LK SPN, Peitz: Nach einer Unaufmerksamkeit bei einem Parkmanöver kollidierten am Donnerstagvormittag auf einem Verbrauchermarktparkplatz Am Teufelsteich ein PKW SEAT und ein VW. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Blechschadens an beiden Autos beträgt etwa 5.000 Euro.

 

Polizeiinspektionen OSL:

2579. LK OSL, Bahnsdorf: Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Donnerstag, von einem Baustellengelände bei Bahnsdorf einen Bagger zu entwenden. Dies gelang den Dieben nicht. Allerdings richteten sie so unter anderen durch Beschädigungen an dem Baugerät einen Schaden von rund 2.000 Euro an.

2580. LK OSL, Meuro: Am Mittwoch gegen 18:45 Uhr prallten auf einer Landstraße bei Meuro ein PKW OPEL und ein Reh zusammen. Der Vierbeiner verendete noch an der Unfallstelle. Am Auto entstand ein Blechschaden von rund 2.500 Euro. Ein MERCEDES und ein Wildschwein kollidierten am Donnerstag gegen 09:30 Uhr bei Meuro miteinander. Das schwer verletzte Tier musste durch einen Schuss aus der Dienstwaffe eines Polizeibeamten von seinen Qualen erlöst werden. An der Limousine entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro.

27.05.2020 | Polizeibericht vom Mittwoch, 27.05.2020

26.05.2020 | Polizeibericht vom Dienstag, 26.05.2020

25.05.2020 | Polizeibericht vom Montag, 25.05.2020

23.05.2020 | Polizeibericht am Samstag, 23.05.2020

22.05.2020 | Polizeibericht vom Freitag, 22.05.2020