Aktuelle Nachrichten

19.06.2024 | Sieger des 54. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“

Schon kleine Veränderungen im Alltag können den eigenen ökologischen Fußabdruck reduzieren und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Wie dieser aussehen kann und was Nachhaltigkeit für Kinder und Jugendliche bedeutet, zeigen die preisgekrönten Werke, die im Rahmen des 54. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ zum Thema „Der Erde eine Zukunft geben“ nun auf Landesebene in Brandenburg und Sachsen ausgezeichnet wurden.

Mit jährlich wechselnden Themen setzen sich Kinder und Jugendliche im Wettbewerb auseinander. Nach Prämierung auf Ortsebene, bei der Volksbank Spree-Neiße im Mai, hatten die Siegerinnen und Sieger die Chance, auch auf regionaler Ebene im Land Brandenburg und Land Sachsen zu gewinnen. Die Landesjury des 54. Internationalen Jugendwettbewerbs „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken hatte es nicht leicht: Sie hatte die große Aufgabe, die besten Wettbewerbsbeiträge zum Thema – insbesondere in der Kategorie Bildgestaltung – auszuzeichnen.

 

Die Bundesjury bemerkte über die Einreichungen: Die Teilnehmenden nähern sich dem Wettbewerbsthema auf unterschiedliche Art und Weise. Während die Jüngeren in ihren Beiträgen überwiegend eine positive Sicht auf die Welt darstellen und ihre direkte Umwelt in den Mittelpunkt rücken, setzen sich die Älteren vermehrt mit den globalen Nachhaltigkeitszielen auseinander.

Das zeigte sich auch unter den 15 Zeichnungen, die zuvor bei der Volksbank Spree-Neiße eG eingereicht und prämiert worden waren. Von diesen Werken in der Kategorie Bildgestaltung wurden 12 Arbeiten zu Landessiegern prämiert. Am Dienstag, den 18. Juni 2023 erhielten die Schülerinnen und Schüler während der feierlichen Preisverleihung in der Volksbank Spree- Neiße in Forst je eine Urkunde mit ihrem Werk sowie Geldpreise im Wert von 75 Euro bis 200 Euro. Die besten Bilder je Bundesland und die drei besten Kurzfilme hatten zudem noch die Chance, in der dritten Phase des Wettbewerbs nach Orts- und Landesebene von der Bundesjury prämiert zu werden. Mie (8 Jahre) und Anny (10 Jahre), beide kommen aus Weißwasser, wurden von der Bundesjury mit jeweils einem Sonderpreis in ihrer Altersklasse geehrt. Die Preise wurden im Rahmen der Veranstaltung der Volksbank Spree-Neiße ebenfalls übergeben.

 

Start der neuen Wettbewerbsrunde im Oktober 2024

Der 55. Internationale Jugendwettbewerb startet am 1. Oktober 2024 zum Thema Digitalisierung mit dem Motto „Echt digital“. In der neuen Wettbewerbsrunde sind Kinder und Jugendliche dazu aufgerufen, sich mit dem Motto auseinanderzusetzen und ihre Ideen auf einem A3 Format zu Papier zu bringen oder einen Kurzfilm mit maximal 10 Minuten Länge über das Videoportal einzureichen.

 

18.06.2024 | Beratung zur Einsichtnahme in Stasi-Akten und zu SED-Unrecht

Termin  25. Juni 2024

Ort         Stadt Forst (Lausitz), Lindenstraße 10 - 12, 03149 Forst (Lausitz), Sitzungssaal 203/204

Zeit        14:00 bis 18:00 Uhr

 

Das Beratungsteam der Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragten lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Forst (Lausitz) und Umgebung zur Beratung vor Ort ein. Das Angebot richtet sich an Menschen, die in der Sowjetischen Besatzungszone bzw. der DDR politisch verfolgt wurden und/oder Einsicht in ihre Stasiakten beantragen möchten, sowie an deren Angehörige.

Die Beratung wird kostenfrei angeboten.

 

In Einzelgesprächen können insbesondere folgende Themen besprochen werden:

 

Einsicht in die Stasi-Unterlagen

> Antragstellung (einschl. Decknamen-Entschlüsselung und Wiederholungsanträge)

> Erläuterung zur Anonymisierung (Schwärzung)

> Antragstellung als nahe Angehörige von Verstorbenen

> Anträge für Forschung und Medien

Voraussetzung für die Antragstellung ist ein gültiges Personaldokument zur Identitätsbestätigung.

 

Beratung zu SED-Unrecht

> Rehabilitierung von SED-Unrecht nach dem Strafrechtlichen, Verwaltungsrechtlichen und

Beruflichen Rehabilitierungsgesetz und sich daraus ergebende Leistungsansprüche

> Anerkennung verfolgungsbedingter Gesundheitsschäden

> Vermittlung von psychosozialen Beratungs- und Hilfsangeboten

 

Für Betroffene, die in der DDR in Spezialkinderheimen, Jugendwerkhöfen, Durchgangs- und Sonderheimen untergebracht waren sowie für Opfer von Zersetzungsmaßnahmen des Staatssicherheitsdienstes der DDR wurden ab dem 29.11.2019 die Rehabilitierungsmöglichkeiten deutlich verbessert.

 

Für die Beratung vergeben wir im Vorfeld Termine. Ratsuchende bitten wir deshalb, sich telefonisch anzumelden unter 0331/23729217 oder per E-Mail unter buergerberatung@lakd.brandenburg.de

 

14.06.2024 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 14.06.2024 – 30.06.2024

 

 

 

 

10.06.2024 | VZB: Angst vor dem Gerichtsvollzieher - Drohungen oft unseriös

Verbraucherzentrale klärt über rechtliche Voraussetzungen von Pfändungen auf

Unseriöse Forderungen warnen häufig mit der Drohkulisse eines zu Hause klingelnden Gerichtsvollziehers, der eine Pfändung durchführt. Stefanie Kahnert von der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) klärt auf, wann Angeschriebene die Androhung getrost ignorieren können und wann tatsächlich Handlungsbedarf besteht.

Aktuell kursierende unseriöse Forderungen

Wer jetzt nicht zahle, müsse mit dem Besuch eines Gerichtsvollziehers und einer Pfändung rechnen. So heißt es in aktuell kursierenden betrügerischen Forderungsschreiben, die der VZB vorliegen. „Die Drohkulisse, dass ein Gerichtsvollzieher die Angeschriebenen zuhause aufsucht und eine Pfändung durchführt, veranlasst viele Betroffene zu bezahlen. Selbst, wenn sie unsicher sind, ob die Forderung berechtigt ist“, sagt Juristin Stefanie Kahnert.

Die derzeit im Umlauf befindlichen Schreiben zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass den Fake-Anwaltskanzleien zahlreiche Informationen der Angeschriebenen vorliegen. Persönliche Daten wie das Geburtsdatum, die Telefonnummer und sogar die IBAN in einem solchen Forderungsschreiben eines Unbekannten zu lesen, verunsichert zusätzlich, wenn eine Pfändung des Bankkontos angedroht wird.

Hohe Anforderungen an Zwangsvollstreckung

„Eine Pfändung ist eine Form der Zwangsvollstreckung. Dieser müssen immer bestimmte rechtliche Schritte vorausgegangen sein. Insbesondere muss es zunächst einmal einen Vollstreckungstitel, wie beispielweise ein Urteil oder einen Vollstreckungsbescheid, geben, der den Betroffenen auch zugestellt wurde“, erklärt Kahnert. Eine bloße Rechnung oder Mahnung kann nicht einfach durch einen Gerichtsvollzieher vollstreckt werden.

Tipps bei Unsicherheit

Wer unsicher ist, ob eine Forderung berechtigt ist oder nicht, sollte keinesfalls einfach bezahlen. „Vor allem warnen wir davor, Zahlungs- oder Kündigungslinks in E-Mails anzuklicken“, so Kahnert.

Auf ihrer Webseite hat die VZB unter dem Stichwort Schwarzliste Inkasso Namen von vermeintlichen Inkassounternehmen oder Kanzleien und teilweise auch deren Kontodaten veröffentlicht, die ihr bereits im Zusammenhang mit betrügerischen Forderungen bekannt sind. An diese sollten Angeschriebene keinesfalls überweisen.

Kahnert rät zudem, die eigenen Konten regelmäßig zu überprüfen. Sollte es tatsächlich zu einer widerrechtlichen Abbuchung im Rahmen einer betrügerischen Lastschrift kommen, können Verbraucher:innen die Rückbuchung der Lastschrift veranlassen. Das ist auch per Online-Banking möglich. 

Für individuelle Fragen können Verbraucher:innen die Beratung der Verbraucherzentrale Brandenburg in Anspruch nehmen:

 

  •  

09.06.2024 | Eröffnung der Badesaison 2024

Untersuchung der Badeseen in Spree-Neiße

Am 15. Mai 2024 startete offiziell die Badesaison. Die Badegewässer im Land Brandenburg werden seit 2008 entsprechend den Vorgaben der Verordnung über die Qualität und die Bewirtschaftung der Badegewässer im Land Brandenburg (Brandenburgische Badegewässerverordnung - BbgBadV) vom 6. Februar 2008 (GVBl.II/08, [Nr. 05], S.78) zuletzt geändert durch Artikel 2 Absatz 28 des Gesetzes vom 25. Januar 2016 kontrolliert.

Demnach werden die Badegewässer auf mikrobiologische Parameter untersucht und eine Ortsbesichtigung durchgeführt. Im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa werden 2023 folgende EU- Badegewässer ausgewiesen:
-           Deulowitzer See im OT Atterwasch der Gemeinde Schenkendöbern,
-           Großsee in der Gemeinde Tauer/Turjej

Nach der mikrobiologischen Bewertung der Untersuchungsergebnisse der vergangenen Jahre wird für beide Badegewässer eine ausgezeichnete Badewasserqualität ausgewiesen.
Durch den Fachbereich Gesundheit werden diese EU-Badegewässer mindestens einmal monatlich während der Badesaison überprüft. Die aktuellen Überwachungsergebnisse können auf der Internetbadestellenkarte des Landes Brandenburg (https://badestellen.brandenburg.de/badestellen) eingesehen werden.   

Gesetzliche Grundlage für die Überwachung der EU-Badegewässer im Land Brandenburg ist die Verordnung über die Qualität und die Bewirtschaftung der Badegewässer im Land Brandenburg (Brandenburgische Badegewässerverordnung - BbgBadV) vom 06.02.2008 (GVBl Bbg Teil II Nr. 5 S. 78) zuletzt geändert durch Artikel 2 Absatz 28 des Gesetzes vom 25. Januar 2016 (GVBl.I/16, [Nr. 5]).

Weil im Landkreis aber auch in anderen Seen gebadet wird, werden aus Vorsorgegründen zusätzlich folgende Seen monatlich auf mikrobiologische Parameter überprüft:
- Talsperre an den Stränden der Campingplätze Klein Döbbern und Bagenz,
- Kiessee Bresinchen,
- Göhlensee,
- Pinnower See,
- Kiesgrube Drachhausen,
- Garkoschke Peitz,
- Kleinsee Drewitz,
- Willischza Burg,
- Lohnteich Tschernitz,
- Badesee Döbern/Eichwege,
- Felixsee Bohsdorf und
- der Gräbendorfer See an der Badestelle Casel.
 
Nicht untersucht wird der Kiessee Maust/Hus, da hier das Baden untersagt ist.
 
Wir weisen darauf hin, dass das Baden stets auf eigene Gefahr erfolgt.
Anfragen zur Badewasserqualität sind möglich beim Fachbereich Gesundheit, Ansprechpartnerin Frau Bogott:            
 
Tel.: 03562 986-15310
E-Mail: gesundheitsamt@lkspn.de
Anschrift:
Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa, Fachbereich Gesundheit,
Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst (Lausitz)/Baršć (Łužyca).

04.06.2024 | Arbeitsmarktdaten für Spremberg Monat Mai 2024

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

04.06.2024 | Die richtige Taktik beim Trikot-Kauf

Vor Start der Fußball-EM: Verbraucherzentrale warnt vor Fakeshops

Knapp zwei Wochen vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft wollen sich viele Fans mit Fanartikeln ausstatten. Insbesondere Trikots sind dabei heiß begehrt, was auch Geschäftemacher auf den Plan ruft. Einer Auswertung der Verbraucherzentralen zufolge florieren vor allem zwei Fakeshops. Wer hier kauft, ist sein Geld los, ohne ein Trikot zu erhalten. Annalena Marx von der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) erklärt, wie eine Überprüfung von Onlineshops gelingt, wann bedruckte Trikots von der Rückgabe ausgeschlossen sind und ob Fans fürchten müssen, im gefälschten Trikot erwischt zu werden.

Ein Heimtrikot ohne Namensaufdruck kostet im DFB-Fanshop aktuell 100 Euro, mit Beflockung sind es 122. Da liegt die Suche nach günstigeren Alternativen nahe. Was müssen Fans fürchten, wenn sie günstiger kaufen wollen?

Marx: Fakeshops sind ein großes Problem. Wer darauf hereinfällt, bekommt für sein Geld keine Ware. Bei deutlich günstigeren Angeboten als denen der offiziellen Verkaufspartner müssen Verbraucher:innen besonders auf der Hut sein. Auf www.fakeshop-finder.de bieten die Verbraucherzentralen nach Eingabe der Shop-URL eine Ersteinschätzung an, ob es sich um einen Fakeshop handeln könnte. Sie prüfen dazu verschiedene technische Hintergrundinformationen, beispielsweise zur Domain, IP-Adresse und zum Hosting-Land. Die Suche nach den beiden Shops emsports.de und funftball.com verzeichnet aktuell besonders hohe Aufrufzahlen, die Verbraucherzentrale schätzt beide als Fake ein.

Welche Rolle spielen gefälschte Produkte?

Marx: In der vergangenen Woche haben englischsprachige Medien berichtet, Fans müssten mit mehreren tausend Euro Strafe rechnen, wenn sie im gefälschten Trikot erwischt würden. In Deutschland seien hierzu stichprobenartige Überprüfungen geplant. Das stimmt nicht. Tatsächlich sieht das deutsche Recht beim Kauf gefälschter Produkte für den Privatgebrauch keine Strafen vor. Werden diese aber aus dem Ausland geliefert, könnte die Markenfälschung vom Zoll beschlagnahmt werden. Dann entstehen weitere Kosten, wie zum Beispiel Einfuhrumsatzsteuern. Außerdem sind die Produkte meist von schlechter Qualität und können im schlimmsten Fall auch schadstoffbelastet sein. 

Falls mir das Trikot doch nicht gefällt: Kann ich es zurückgeben – auch, wenn es einen Namensaufdruck hat?

Marx: Wer ein Trikot online bestellt, hat zwar grundsätzlich ein Widerrufsrecht, kann also innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf ohne Angabe von Gründen vom Kaufvertrag zurücktreten. Dabei gibt es aber Ausnahmen, zum Beispiel für personalisierte Produkte. Ist ein Artikel an individuelle Wünsche angepasst, sodass Verkäufer:innen es nicht ohne Weiteres weiterverkaufen können, entfällt dieses Widerrufsrecht. Wer das Trikot also mit dem eigenen Namen beflocken lässt, muss damit rechnen, dass keine Rückgabe möglich ist. Eine Beflockung mit dem Namen eines Nationalspielers dagegen dürfte nicht unter diese Regelung fallen. Wichtig ist, sich die Vertragsbedingungen genau anzusehen.

Ist eine Rückgabe auch möglich, wenn Deutschland früh aus dem Turnier ausscheidet?

Marx: Es gibt keine spezifischen Regelungen für die Rückgabe von Fußball-Trikots nach dem Ausscheiden einer Mannschaft. Das bedeutet, dass das allgemeine Widerrufsrecht für Online-Käufe hier genau wie oben beschrieben greift. Voraussetzung für eine Rückgabe ist in der Regel auch, dass das Trikot ungetragen ist und alle Etiketten noch daran befestigt sind – ein Kauf für den einmaligen Stadionbesuch wäre ein Missbrauch des Widerrufsrechts.

 

27.05.2024 | Ist das Konto gehackt, muss es schnell gehen

Erste-Hilfe-Tipps der Verbraucherzentralen, um wieder Zugriff auf Online-Konten zu erlangen

Wenn sich Fremde Zugang zu Online-Konten verschaffen, auf Daten zugreifen oder die Konten für weiteren Betrug missbrauchen, ist schnelles Handeln entscheidend. Eine Umfrage der Verbraucherzentralen aus dem Sommer 2023 zeigt jedoch, dass gut die Hälfte der Befragten nicht weiß, wie sie sich in dieser Situation verhalten sollte. Die Verbraucherzentralen haben daher Erste-Hilfe-Tipps für den Fall eines Hacker-Angriffs zusammengestellt.

Hinweise ernst nehmen

Ob E-Mail, Social-Media oder Shopping-Portal – Hacker können alle diese Konten angreifen. „Wer dann schnell und besonnen handelt, kann den Zugriff auf das eigene Konto zurückerhalten und größeren Schaden vermeiden“, sagt Annalena Marx, Pressesprecherin der Verbraucherzentrale Brandenburg. Dafür sei es zunächst wichtig, Anzeichen für einen Missbrauch ernst zu nehmen. „Ist das Konto gesperrt, wurden Daten geändert oder teilt der Anbieter mit, dass sich jemand mit einem anderen Gerät angemeldet hat, sollten Betroffene diesen Hinweisen unbedingt nachgehen“, so Marx.

Passwort ändern

Stellt sich heraus, dass ein Online-Account gehackt wurde, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: Betroffene können selbst versuchen, die Kontrolle zurückzuerlangen. Dafür muss in den meisten Fällen ein neues Passwort eingerichtet werden. Für nahezu jedes Online-Konto lässt sich ein neues Passwort anfordern, das der Anbieter automatisiert an das hinterlegte Mail-Postfach versendet. Anschließend lässt sich ein neues, sicheres Passwort im Kunden-Konto hinterlegen.

Kontaktaufnahme zum Anbieter

Spätestens, wenn Betroffene in der Situation überfordert sind oder das E-Mail-Konto gesperrt wurde, sollten sie den direkten Kontakt zum Anbieter suchen, um weiteren Schaden abzuwenden. „Leider ist nicht bei allen Konten sofort ersichtlich, wie dieser Kontakt erfolgen kann“, kritisiert Marx.

Die Umfrage aus dem Sommer 2023 ergab auch, dass deutlich mehr Menschen, die sich in einem solchen Fall von ihrem Anbieter haben helfen lassen, die Kontrolle über ihr Online-Konto zurückerlangten. 

Landespolitische Forderungen der VZB

Eine zentrale Anlaufstelle für Verbraucher:innen, die unabhängig von Anbietern konkrete Hilfe bietet, fehlt im Land Brandenburg. Eine solche fordert die VZB auch im Rahmen ihrer insgesamt #14 verbraucherpolitischen Forderungen zur Landtagswahl 2024, bislang als Kurzfassung veröffentlicht. Denn neben dem Kontakt zu Anbietern oder gar einer Anzeige bei der Polizei sind meist auch eine Vielzahl weiterer technischer Maßnahmen nötig, um Bedrohungen oder weitere Schäden abzuwenden. Dazu müssen Ermittlungsbehörden (wie Polizei und Staatsanwaltschaft) in Brandenburg passend aufgestellt werden, so dass sie schnell agieren können.

 

Für individuelle Fragen können Verbraucher:innen die Beratung der Verbraucherzentrale Brandenburg in Anspruch nehmen:

 

15.03.2024 | Bismarckturm – Öffnungszeiten und Veranstaltungstipps

Saison vom 1. Mai bis 31. Oktober  

Öffnungszeiten 1. Mai bis 31.Oktober

Mittwoch: 09:00 Uhr – 12:00 Uhr

Sonnabend, Sonntag, Feiertage: 14:00 Uhr – 18:00 Uhr (ab 1. Oktober: 14:00 Uhr – 17:00 Uhr)

 

Sonderöffnungszeiten

Osterfeiertage

Freitag, 29.03., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonnabend, 30.03., 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 31.03., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Montag, 01.04., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Maifeiertag/Pfingsten

Mittwoch, 01.05., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonnabend, 19.05., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 20.05., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Montag, 21.05., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Am Himmelfahrtstag, 09.05., bleibt der Turm geschlossen.

 

Spremberger Heimatfest

Freitag, 09.08., 16:00 Uhr – 20:00 Uhr mit traditioneller Turmmusik

Sonnabend, 10.08., 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 11.08., 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Tag des offenen Denkmals, Motto 2024: „Wahr-Zeichen. Zeitzeugen der Geschichte“

Sonntag, 08.09., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Tag der Deutschen Einheit

Donnerstag, 03.10., 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Ab 15 Personen können Sonderbesichtigungen außerhalb der Öffnungszeiten, nach vorheriger Anmeldung, vereinbart werden.

 

Anmeldungen und  Anregungen unter:

Stadtverwaltung Spremberg/Grodk 

Am Markt 1, 03130 Spremberg/Grodk        

Tel. 03563/340-411 / c.hansche@stadt-spremberg.de

 

15.01.2024 | Termine Digimobil Verbraucherschutz im Jahr 2024

Amtliches

21.06.2024 | Polizeibericht vom Freitag, 21.06.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

 

2912.    Cottbus:                Bei zwei abgestellten Autos in der Gubener Straße wurden in der Nacht zum Freitag Scheiben eingeschlagen. Darüber wurde die Polizei am Freitag gegen 07:00 Uhr informiert. Bei einem BMW waren beide Seitenscheiben demoliert, bei einem VW Golf war es eine. Gestohlen wurde nach ersten Erkenntnissen nichts aus den Autos. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen übernommen.

 

2913.    Cottbus:                Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stoppten Beamte am Donnerstagmittag einen PKW MERCEDES in der Gallinchener Hauptstraße. Dabei stellten sie fest, dass der 42-jährige Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Nach dem Fertigen einer entsprechenden Anzeige untersagten sie dem Mann die Weiterfahrt. Am Freitagfrüh war es eine 38-Jährige, die bei einer Fahrzeugkontrolle im Schwalbenweg keinen Führerschein vorzeigen konnte. Der war ihr bereits weggenommen worden. Auch sie musste ihren AUDI stehen lassen und zu Fuß weiter.

 

2914.    Cottbus:                Ausgerechnet gegen das Straßenschild, das auf den Weg zur Polizei hinweist, fuhr am Donnerstag gegen 12:30 Uhr ein Mann mit seinem VW Crafter. Dabei entstand ein Schaden von rund 1.600 Euro. Der Wagen blieb fahrbereit, das Schild war verbogen, aber hing noch.

 

2915.    Cottbus:                In der Ernst-Barlach-Straße brannte am Freitagfrüh gegen 00:30 Uhr eine Papiermülltonne. Obwohl die Feuerwehr den Brand zügig löschen konnte, wurde die Tonne stark beschädigt, so dass ein Schaden von etwa 200 Euro entstand. 

 

2916.    Cottbus:                Im Zusammenhang mit einer mutmaßlichen Auto-Hehlerei im Stadtgebiet Cottbus hat das Amtsgericht am Donnerstag dem Haftantrag der Staatsanwaltschaft gegen einen 37-Jährigen stattgegeben. Im Anschluss an die Urteilsverkündung am Mittag wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Ausgangsmeldung vom 20.06.2024:        Ein Zeuge rief am Mittwoch kurz nach 21:45 Uhr die Polizei in die Nähe des Bahnhofs. Er hatte zwei Männer bei einer Fahrzeugübergabe beobachtet, die ihm verdächtig vorkamen. Die hinzugerufenen Beamten konnten den PKW HONDA stoppen und stellten bei der Überprüfung fest, dass er kurz zuvor in der Jessener Straße gestohlen worden war. Der bereits polizeibekannte polnische Fahrer wurde nun wegen des Verdachts der Hehlerei vorläufig festgenommen. Der mutmaßliche Autodieb konnte unerkannt entkommen.

 

2917.    LK SPN, Forst:                Aus noch unbekannter Ursache ist am Donnerstag um 20:00 Uhr eine Frau mit ihrem MERCEDES gegen ein Garagentor in der Nähe des Friedhofs gefahren. Dabei zog sich die 84-Jährige Verletzungen zu, die in einer Klinik behandelt werden mussten. Ihr Auto wurde sichergestellt, um die Unfallursache zu ermitteln. Es entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro. 

 

2918.    LK SPN, Reuthen:            In der Reuthener Dorfstraße sind am Donnerstag um 14:15 Uhr ein VW und ein MERCEDES Transporter zusammengestoßen. Dabei wurde niemand verletzt, aber der Sharan war im Anschluss ein Fall für den Abschleppdienst. Die Sachschäden summieren sich auf mindestens 10.000 Euro.

 

2919.    LK SPN, Spremberg:            In der August-Bebel-Straße ist am Donnerstag gegen 18:15 Uhr ein Mann mit seinem AUDI gegen eine Laterne gefahren. Diese kippte daraufhin um und beschädigte einen parkenden NISSAN. Der Fahrer flüchtete, konnte durch die hinzugerufenen Polizeibeamten allerdings gestellt werden. Weil der 41-Jährige einen betrunkenen Eindruck machte, aber einen Atemalkoholtest verweigerte, musste er zur Blutprobe. Sein Auto wurde abgeschleppt, der Führerschein beschlagnahmt. Die Stadtwerke kamen zum Einsatzort um freiliegende Kabel zu sichern.

 

2920.    LK SPN, Döbern:            Am Freitag um 07:45 Uhr wurde eine Autofahrerin in der Forster Straße von einem LKW angefahren. Die Frau war nach ersten Erkenntnissen aus dem Auto ausgestiegen, ohne auf den Verkehr zu achten und der Lasterfahrer konnte nicht schnell genug ausweichen oder bremsen. Mit leichten Verletzungen wurde die 75-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

 

2921.    LK DS, Schönefeld:            Im Zusammenhang mit Rucksack-Diebstählen am Flughafen BER bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Die Diebstähle ereigneten sich am 08.12.2023, am 06.01.2024 und am 25.03.2024. Die Tatverdächtigen nahmen jeweils einen Rucksack an sich, in dem sich in der Regel Wertsachen, Papiere und Laptops befanden. Dabei wurden sie durch die Video-Überwachungsanlage des Flughafens gefilmt. Da die polizeilichen Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung der Tatverdächtigen führten, wendet sich die Polizei auf Beschluss des Amtsgerichts Cottbus nun mit den angefügten Bildern an die Öffentlichkeit und fragt:

  • Wer erkennt eine oder mehrere der abgebildeten Personen?
  • Wer war zu den fraglichen Zeitpunkten am BER unterwegs und hat die Tathandlungen beobachtet?

Mit ihren sachdienlichen Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Flughafen in Schönefeld unter der Telefonnummer 030 634800. Hinweise nimmt die Polizei des Landes Brandenburg auch im Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben entgegen.

 

2922.    LK DS, Egsdorf:            Durch eine Unachtsamkeit beim Linksabbiegen kam es am Donnerstagmittag zur Kollision von zwei PKW auf der Landstraße bei Egsdorf. Dabei zog sich ein 69-Jähriger Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Eine 41-Jährige wurde ebenfalls verletzt und wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen. Weitere Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon. Beide Autos mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Sachschaden beziffert sich im fünfstelligen Bereich.  

 

2923.    LK DS, BAB 13 Duben:        Beim Spurwechsel touchierte am Donnerstagnachmittag ein LKW einen PKW zwischen den Anschlussstellen Lübbenau und Duben. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, jedoch musste der PKW abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf einige tausend Euro.  

 

2924.    LK DS, Gussow, Lübben, Halbe:    Am Donnerstagnachmittag kam es zu zwei Verkehrsunfällen mit Sachschäden bei denen keine Personen verletzt wurden. So stießen gegen 16:00 Uhr zwei PKW auf der Gräbendorfer Straße in Gussow zusammen. In der Ziegelstraße in Lübben ereignete sich kurz nach 17:00 Uhr ein Unfall. Hier fuhr der Fahrer eines PKW gegen eine Laterne. Am Freitagmorgen gegen 09:20 Uhr kollidierten zwei Autos in der Kirchstraße in Halbe miteinander. Es entstanden jeweils Sachschäden in vierstelliger Höhe.  

 

2925.    LK DS, Neuendorf:            Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am Donnerstagnachmittag ein 42-Jähriger auf der Bundesstraße 87 bei Neuendorf mit seinem PKW kontrolliert. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Eine Blutprobe wurde angeordnet sowie die Weiterfahrt untersagt.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

 

2926.    LK OSL, Senftenberg:            Am Donnerstagnachmittag gegen 16:00 Uhr übersah ein 16-jähriger Fahrradfahrer beim Befahren der Bernhard-Kellermann-Straße ein auf dem Gehweg spielendes Kleinkind auf Grund von Unaufmerksamkeit. Der kleine Junge erlitt leichte Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.  

 

2927.    LK OSL, Altdöbern:            Ein PKW SEAT wurde am Donnerstag auf einem Parkplatz am Markt durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Da der Unfallverursacher nach dem Crash geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Der Blechschaden beträgt rund 2.000 Euro.

 

2928.    LK OSL, Schwarzheide:        Am Freitag gegen 01:30 Uhr beabsichtigten Polizeibeamte im Stadtgebiet von Schwarzheide einen PKW OPEL zu kontrollieren. Als der Fahrer des Autos dies bemerkte, beschleunigte er seine Fahrt und flüchtete. Im Bereich der IKW- Straße in Lauchhammer wurde das Auto gestoppt. Der 31-jährige Fahrer ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Methamphetamin. Im PKW wurden mehrere Behältnisse mit Anhaftungen von betäubungsmittelverdächtigen Substanzen festgestellt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

2929.    LK OSL, Senftenberg:            Am Donnerstagmittag befuhr eine 69-jährige Fahrradfahrerin den Radweg aus Richtung Kleinkoschen in Richtung Senftenberg. Dabei verlor die Rentnerin aus bislang unbekannter Ursache die Gewalt über das Pedelec, stürzte und verletzte sich. Die Dame wurde zur weiteren Behandlung in das Klinikum nach Senftenberg gebracht.

 

2930.    LK OSL, Schwarzheide:        Auf der B169 bei Schwarzheide kam es am Freitag gegen 07:45 Uhr zu einer Kollision zwischen einem PKW VW und einem RENAULT. Für ein Fahrzeug musste der Abschleppdienst bestellt werden. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 6.000 Euro.

 

2931.    LK OSL, Lauchhammer:        Am Freitag, den 31.05.2024 kam es um 14:25 Uhr in Lauchhammer an der Bushaltestelle Südsiedlung in der Liebenwerdaer Straße zu einer Straftat. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Fahrer eines Linienbusses durch einen Unbekannten in das Gesicht geschlagen. Anschließend versuchte der Täter in die Kasse in der Fahrerkabine zu greifen, was ihm nicht gelang und flüchtete in Begleitung einer weiteren Person. Der noch unbekannte Tatverdächtige soll etwa 16 bis 17 Jahre alt sein, hat kurzes blondes Haar und war schwarz gekleidet. 

Im Bus befanden sich Fahrgäste, die Zeugen dieser Handlung gewesen sein müssen. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz unter der Telefonnummer 03573 880 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Hinweise sind auch auf www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben möglich

 


Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

 

2932.    LK EE, Finsterwalde:            Am Donnerstagmittag kam es in der Berliner Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW TOYOTA und einem BMW. Beide Autos blieben bei einem geschätzten Sachschaden von 2.500 Euro weiterhin fahrbereit. Auf einem Parkplatz in der Sonnewalder Straße kollidierten am Freitag gegen 07:00 Uhr ein VW und ein RENAULT miteinander. Der Schaden wurde auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

 

2933.    LK EE, Elsterwerda:            Durch das aufmerksame Verkaufspersonal eines Verbrauchermarktes in der Lauchhammer Straße wurde am Donnerstagnachmittag ein 16-Jähriger bei einem Diebstahl erwischt. Gegenüber den Angestellten wehrte sich der Jugendliche mit Tritten und Kratzen. Ein Mitarbeiter wurde dabei verletzt. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde der jugendliche Dieb einem Erziehungsberechtigten übergeben.

 

2934.    LK EE, Finsterwalde:            Eine 35-jährige E-Scooter-Fahrerin wurde am Donnerstag gegen 18:45 Uhr in der Hainstraße durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe veranlasst. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

2935.    LK EE, Großthiemig:            Am Donnerstag wurde die hiesige Dienststelle durch die Polizeidirektion Dresden über das Ableben des 58-jährigen Verunfallten am Mittwochnachmittag informiert.

Pressemeldung vom 19.06.2024

2888    Baum stürzte auf Auto, Großthiemig, (EE)

2888.    LK EE, Großthiemig:            Am Dienstag (18.06.2024) gegen 20:00 Uhr befuhr ein VW-Caddy die Lindenstraße (Waldweg) als plötzlich ein Baum umkippte und auf das Auto fiel. Zum Unfallzeitpunkt herrschte ein Unwetter mit starkem Wind. Hierbei wurde der vordere Teil des Fahrzeugdaches eingedrückt. Der 60-jährige Fahrer sowie sein 58 Jahre alter Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die alarmierten Kameraden der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Die beiden Männer wurden schwer verletzt und anschließend durch Rettungskräfte in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Über die Höhe des Sachschadens gibt es keine Erkenntnisse. 

 

20.06.2024 | Polizeibericht vom Donnerstag,20.06.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

 

2890.    Cottbus:                Am Mittwoch um 18:30 Uhr versuchte ein Mann, einen Supermarkt in der Boxberger Straße zu verlassen, ohne eine Packung Zigaretten zu bezahlen. Als er von einer Mitarbeiterin darauf angesprochen wurde, bedrohte er sie mit einer Pistole, bei der es sich auch um eine Schreckschusswaffe handeln könnte, und forderte die Frau auf, die Kasse zu öffnen. Als sie sich weigerte, verließ der Mann den Markt mit den Zigaretten. Die hinzugerufenen Beamten suchten das Umfeld ab, konnten aber niemanden finden, auf den die Beschreibung passt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

 

2891.    Cottbus:                Die Besitzerin eines OPEL musste am Mittwoch gegen 14:00 Uhr feststellen, dass Unbekannte eine Seitenscheibe ihres Astra eingeschlagen haben. Der Wagen war in der Hegelstraße abgestellt. Gestohlen wurde nach erstem Anschein nichts, aber der Schaden beläuft sich auf einige hundert Euro.

 

2892.    Cottbus:                In der Gerhard-Hauptmann-Straße Ecke Nordring ist am Mittwoch kurz nach 14:30 Uhr ein SKODA auf einen MITSUBISHI aufgefahren. Beide PKW blieben bei einem Sachschaden von etwa 1.000 Euro fahrbereit, Personen wurden nicht verletzt.

 

2893.    Cottbus:                Polizeibeamte stoppten am Mittwoch kurz nach 23:00 Uhr in der Ottillienstraße eine MERCEDES A-Klasse für eine Verkehrskontrolle. Beim Fahrer bemerkten sie Ausfallerscheinungen, weswegen ein Drogenvortest durchgeführt wurde, der auf Amphetamine anschlug. Daraufhin wurde eine beweissichernde Blutprobe durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

 

2894.    Cottbus:                Im Kreisverkehr in der Pappelallee sind am Donnerstag kurz nach 07:00 Uhr ein FIAT und ein Motorroller zusammengestoßen. Daraufhin stürzte der 43-jährige Zweiradfahrer und zog sich dabei Verletzungen zu, die er bei seinem Hausarzt abklären wollte. Beide Fahrzeuge blieben bei einem Gesamtschaden von mindestens 1.500 Euro fahrbereit. In der Bahnhofstraße wurde eine halbe Stunde später eine 30-Jährige Fußgängerin verletzt. Sie hatte verhindern wollen, dass ihr Hund von einem PKW FORD angefahren wird. Sie wird sich selbstständig zum Arzt begeben, das Tier blieb unverletzt. 

 

2895.    Cottbus:                Ein 12-Jähriger informierte am Mittwoch die Polizei, dass er gegen 16:00 Uhr am Seegraben von drei jungen Männern ausgeraubt worden sei. Einer habe ihn geschlagen und ein weiterer sein Geld an sich genommen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

2896.    Cottbus:                Ein Zeuge rief am Mittwoch kurz nach 21:45 Uhr die Polizei in die Nähe des Bahnhofs. Er hatte zwei Männer bei einer Fahrzeugübergabe beobachtet, die ihm verdächtig vorkamen. Die hinzugerufenen Beamten konnten den PKW HONDA stoppen und stellten bei der Überprüfung fest, dass er kurz zuvor in der Jessener Straße gestohlen worden war. Der bereits polizeibekannte polnische Fahrer wurde nun wegen des Verdachts der Hehlerei vorläufig festgenommen. Der mutmaßliche Autodieb konnte unerkannt entkommen.

 

2897.    LK SPN, Döbern:            In der Ringstraße sind am Mittwochmittag ein Auto und ein Moped zusammengestoßen. Bei dem Sturz verletzte sich der 16-jährige Zweiradfahrer. Seine erlittenen Verletzungen wollte er selbstständig einen Arzt vorstellen. Sein Moped war bei einem Gesamtschaden von rund 3.500 Euro genauso wenig fahrbereit wie der beteiligte MITSUBISHI.

 

2898.    LK SPN, Forst:                Einer 16-Jährigen waren Anfang der Woche ihre Funk-Kopfhörer gestohlen worden. Am Mittwoch konnte sie die Geräte in einem Supermarkt in der August-Bebel-Straße orten. Gemeinsam mit Polizeibeamten fuhr sie dort hin und konnte im Markt eine 17-Jährige antreffen, die die Kopfhörer trug. Sie gab an, diese auf einer Auktionsplattform gekauft zu haben und musste die Geräte der rechtmäßigen Eigentümerin zurückgeben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

 

2899.    LK SPN, Spremberg:            Die Prävention der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße bietet am Mittwoch, den 26.06.2024 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr am Polizeirevier Spremberg in der Kantstraße 12 einen kostenlosen Fahrradcodierungstermin an. Per Gravur werden Fahrräder, Rollatoren oder Fahrradanhänger mit einer persönlichen Buchstaben- und Zahlenkombination versehen. Der Eigentumsnachweis sowie ein Personaldokument müssen mitgeführt werden.

Kinder unter 16 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

 

2900.    LK DS, Lübben:            Am Donnerstag, den 26.06.2024 besteht die Möglichkeit, in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr, in der Poststraße 5 in Lübben, ihr Fahrrad codieren zu lassen. Ein wichtiger Aspekt des Codierens ist der Präventionsgedanke, denn ein codiertes Fahrrad schreckt nach außen deutlich sichtbar Diebe ab. Weiterhin erleichtert die Codierung der Polizei das Aufklären von Fahrraddiebstählen. Zusätzlich können sie auch ihre Fahrradanhänger oder Rollatoren mit einem individuellen Code versehen. Die Fahrräder bzw. anderen Gegenstände werden mit einer personengebundenen Buchstaben- und Zahlenkombination versehen. Die Codierung ist wie immer kostenlos und bitte einen Eigentumsnachweis sowie einen Ausweis mitbringen! Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren müssen eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten mitbringen. Bei Fragen können sie sich gern vorab telefonisch unter 03375/270-1087 melden.

 

2901.    LK DS, Königs Wusterhausen:    Am Mittwochnachmittag kam es gegen 14:35 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Senzig und dem Ortseingang von Königs Wusterhausen. Aus noch zu klärender Ursache kam ein 31-Jähriger mit seinem Motorrad auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden LKW. Sofort eingeleitete Reanimationsversuche verliefen ohne Erfolg. Der junge Mann verstarb an der Unfallstelle. Der 42-jährige Fahrer des LKW erlitt einen Schock. Zur Unfallaufnahme wurde ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen. Die Straße blieb bis zur Beendigung aller Maßnahmen bis kurz vor 19:00 Uhr gesperrt.  

 

2902.    LK DS, BAB 13:            Offensichtlich unter Einfluss von Alkohol verursachte am Mittwochmittag gegen 14:00 Uhr ein 48-Jähriger mit seinem PKW einen Unfall auf der BAB 13. In Höhe des Parkplatzes Krausnicker Berge, Fahrtrichtung Berlin, kollidierte das Fahrzeug mehrmals mit der Distanzschutzplanke und überschlug sich bei der Ausfahrt aus dem Parkplatz. Er musste verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Eine Blutprobe zur Feststellung des Alkoholwertes sowie ob der Konsum von Betäubungsmitteln bei ihm vorlag, wurde angeordnet. Sein Auto war ein Fall für den Abschleppdienst und der Sachschaden wird auf einige zehntausend Euro geschätzt.  

 

2903.    LK DS, Bestensee:            Ein 34-Jähriger kam am Mittwochnachmittag gegen 15:40 Uhr mit seinem PKW auf der Straße Unter den Eichen von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Telefonmast. Dieser war danach etwas verbogen, jedoch der PKW musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe war dadurch entstanden. 

 

2904.    LK DS, Zeuthen, Lübben:        Aus Unachtsamkeit kam es am Donnerstagmorgen kurz vor 09:00 Uhr zu zwei Verkehrsunfällen, ohne dass Personen verletzt wurden. So stießen auf der Heinrich-Heine-Straße in Zeuthen zwei Autos und in der Bahnhofstraße von Lübben ebenfalls zwei PKW zusammen. An den weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen entstanden Sachschäden von einigen tausend Euro. 

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

 

2905.    LK OSL, Schwarzheide:        Sein Fahrrad mit einer Codierung markieren zu lassen, bringt Sicherheit, empfiehlt die Polizeiinspektion des Landkreises OSL und bietet diesen Service jetzt wieder am Dienstag, den 25. Juni 2024 in der Zeit von 09:00 bis 12:00 Uhr am Platz am Wasserturm an. Die Fahrradcodierung soll in erster Linie eine Maßnahme gegen den Fahrraddiebstahl sein. Der Code wird gut sichtbar am Fahrrad angebracht und soll potentielle Fahrraddiebe abschrecken. Hierzu sind der Personalausweis und ein Eigentumsnachweis wie beispielsweise der Kaufbeleg vorzulegen. Bei Personen unter 18 Jahren ist zudem die schriftliche Einverständniserklärung der Eltern erforderlich. Die Codierung ist kostenfrei.

 

2906.    LK OSL, Vetschau:            Am Mittwochmittag ereignete sich im Bereich der Pestalozzistraße ein Auffahrunfall, an dem ein PKW SAAB und ein SKODA beteiligt waren. Es entstand ein Schaden von etwa 8.000 Euro. Ein 20 Jahre alter Beifahrer wurde dabei leicht verletzt und wollte bei Bedarf selbstständig einen Arzt aufsuchen.  

 

2907.    LK OSL, Lauchhammer:        Polizeibeamte kontrollierten am Mittwochnachmittag gegen 16:15 Uhr einen 35-jährigen Autofahrer in der Friedensstraße. Dabei stellten die Polizisten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Des Weiteren war die Hauptuntersuchung am FORD seit August 2023 abgelaufen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und Anzeige erstattet. 

Kurz zuvor wurde eine 34 Jahre alte Fahrzeugführerin in der Mühlenstraße einer Kontrolle unterzogen. Die Frau war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und der PEUGEOT durch das Ordnungsamt Außerbetrieb gesetzt worden. Während der Verkehrskontrolle wurden bei der Dame körperliche Auffälligkeiten festgestellt, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten. Daraufhin wurde eine Blutprobe realisiert, Anzeige erstattet sowie die Weiterfahrt untersagt.

 

2908.    LK OSL, Ruhland:            Am Mittwoch wurde eine 92-Jährige im Bereich des Marktes von zwei ihr unbekannten Männern angesprochen. Dabei hielten die Männer der Rentnerin mehrmals einen Stadtplan vor das Gesicht und verwickelten sie in ein Gespräch. In ihrer Wohnung bemerkte die Seniorin den Verlust ihrer Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und Bargeld. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 120 Euro.

 

2909.    LK OSL, Sedlitz:            Ein alkoholisierter Mann belästigte am Mittwochabend gegen 20:30 Uhr an einer Bushaltestelle in Sedlitz zwei Frauen verbal. Ein Busfahrer bemerkte dies und wies den jungen Mann auf sein Fehlverhalten hin. Daraufhin entwickelte sich zwischen den beiden Männern eine verbale Auseinandersetzung, welche mit einem Schlag in das Gesicht des Busfahrers endete. Auch gegenüber den nun alarmierten Polizeibeamten verhielt sich der 34-Jährige äußerst aggressiv und beleidigend. Nachdem er einen ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam wurde er in polizeilichen Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,11 Promille. 
 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

 

2910.    LK EE, Herzberg:            Ein 46-jähriger Autofahrer wurde am Mittwoch gegen 13:45 Uhr in der Straße Kastenbreite durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,10 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und Anzeige erstattet. 

 

2911.    LK EE, Elsterwerda:            Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Donnerstag in der Elsterstraße, in der Lange Straße und in der Burgstraße in mehrere Geschäfte und Einrichtungen ein. In der Böttcherstraße sowie in der Hauptstraße blieb es bei dem Versuch sich gewaltsamen Zutritt zu verschaffen. Was im Einzelnen entwendet wurde sowie die Gesamtschadenshöhe ist Gegenstand von kriminalpolizeilichen Ermittlungen. 

 

19.06.2024 | Polizeibericht vom Mittwoch, 19.06.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

 

2870.    Cottbus:                Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstag gegen 16:00 Uhr in die Parzellenstraße gerufen. Dort war es in den einem leerstehenden umfriedeten Firmengelände zu einem Brand gekommen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurde Unrat angezündet. Das Feuer breitete sich unkontrolliert aus, konnte aber durch die Feuerwehr gelöscht werden. Im Verlauf der Einsatzabarbeitung meldeten sich drei Kinder im Alter von 13 Jahren bei den Beamten und räumten eine Tatbeteiligung ein. Sie wurden später an die jeweiligen Erziehungsberechtigten übergeben. Über die Höhe des Sachschadens ist nichts bekannt. 

 

2871.    Cottbus:                In der Bahnhofstraße ereignete sich am Dienstagmittag ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierte ein PKW mit einer 79-jährigen Fahrradfahrerin. Die Rentnerin wurde dabei verletzt und musste durch Rettungskräfte in das Carl-Thiem-Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. An der Unfallstelle kam es auf Grund einer kurzzeitigen Vollsperrung zu Verkehrsbehinderungen.

Zu einem weiteren Vorfahrtunfall kam es am Mittwochvormittag gegen 09:00 Uhr im Bereich der Saarbrücker Straße / Poznaner Straße zwischen einem VW und einem KIA. Verletzt wurde hier augenscheinlich niemand. Der Blechschaden beträgt etwa 5.000 Euro.

 

2872.    Cottbus und Spree-Neiße:        In den letzten Tagen ereigneten sich in Cottbus und dem Spree-Neiße-Kreis Betrugsstraftaten. So wurde einer 78-jährigen Frau aus Cottbus durch eine Firma ein Verkaufserlös von einer sechsstelligen Summe für eine Büchersammlung versprochen. Um den Deal abzuschließen sollte sie in Vorkasse für Transport- und Versicherungsgebühren gehen. Dies tat die Rentnerin auch. Erst viel später bemerkte die Frau, dass sie zwischen den vielen vorgelegten Schriftstücken für den Verkauf der Bücher auch einen Kreditvertrag unterschrieben hatte. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere tausend Euro.

Am Dienstagnachmittag erhielt eine 63-Jährige aus dem Spree-Neiße-Kreis einen Anruf. In dem Telefongespräch wurde ihr suggeriert, dass ihre Schwiegermutter einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursacht hätte. Um eine Gefängnisstrafe zu umgehen, solle sie eine fünfstellige Summe Kaution bezahlen. Dies tat die Frau auch. Erst später – zu spät – erkannte sie den Betrug und erstattete Anzeige. Die Polizei gibt deshalb folgenden Hinweise: In keinem Fall werden sich Staatsanwälte, Gerichte oder die Polizei telefonisch oder persönlich an Sie wenden, um Bargeld oder gar Wertgegenstände, Schmuck oder Edelmetalle zur Abdeckung offenstehender Verfahren entgegenzunehmen. Kautionen in Form von Bargeld gibt es im deutschen Rechtssystem nicht. Vielmehr geht jeder Forderung ein Schriftwechsel voraus und Sie haben stets die Gelegenheit, sich die Legitimation eines Behördenvertreters von dessen Dienststelle bestätigen zu lassen. Seien Sie skeptisch und aufmerksam, wenn Unbekannte bei Ihnen anrufen und nur das „Beste“ von Ihnen wollen – Ihr Geld! Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de.

 

2873.    Cottbus:                Am Dienstag gegen 17:30 Uhr ereignete sich im Bereich der Thiemstraße / Leipziger Straße ein Auffahrunfall, an dem ein PKW OPEL und ein SEAT beteiligt waren. Es entstand ein Schaden von etwa 7.000 Euro.  

 

2874.    Cottbus:                Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstagabend gegen 19:45 Uhr in die Madlower Hauptstraße gerufen. Dort war vermutlich auf Grund von Blitzeinschlag der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Brand geraten. Die Bewohner konnten das Wohnhaus rechtzeitig verlassen. Es entstand ein Schaden von ungefähr 80.000 Euro. Das Haus ist vorerst nicht mehr bewohnbar. Die Madlower Hauptstraße musste für die Löscharbeiten der Feuerwehr vollständig gesperrt werden.

 

2875.    LK SPN, Groß Oßnig:            In der Groß Oßniger Dorfstraße ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 13:45 Uhr aus bislang unbekannter Ursache ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW TOYOTA und einem KRAD SUZUKI. Der 49-jährige Motorradfahrer kam dabei zu Fall, verletzte sich und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro.

 

2876.    LK SPN, Spremberg:            Aus bislang unbekannter Ursache kam eine 17-Jährige am Dienstagnachmittag gegen 19:00 Uhr in der Hoyerswerdaer Straße mit einem HONDA-Krad nach links von der Straße ab und prallte gegen ein Verkehrsschild. Die Jugendliche wurde dabei verletzt und musste durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 4.000 Euro.

 

2877.    LK SPN, Forst, Guben:            In der Nacht zum Mittwoch wurde in der Friedrich-Schiller-Straße in Guben ein FORD Kuga und im Spechtweg in Forst ein VW Passat entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. In beiden Fällen wurden umgehend internationale Fahndungsmaßnahmen nach den Fahrzeugen eingeleitet.

 

2878.    LK SPN, Spremberg:            Ein 43-jähriger Autofahrer wurde am Mittwoch gegen 09:00 Uhr in der Karl-Marx-Straße durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,03 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe veranlasst. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

 

2879.    LK DS, Großziethen, Schönefeld:    Gleich zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser wurden der Polizei am Dienstagnachmittag angezeigt. So drangen Unbekannte in der August-Bebel-Straße von Großziethen über das Terrassenfenster in ein Haus ein und stahlen Schmuck. So auch in Zeuthen in der Westpromenade, wo gewaltsam in ein Haus eingebrochen wurde. Was dort gestohlen wurde, ist Gegenstand der zu führenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen.  

 

2880.    LK DS, Schönefeld:            Der Eigentümer einer KTM musste am Dienstagnachmittag zur Kenntnis nehmen, dass sie über Nacht von einem Parkplatz am Wehrmathen gestohlen worden ist. Es wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem Motorrad eingeleitet.  

 

2881.    LK DS, Königs Wusterhausen:    Ein 21-Jähriger wurde in der Nacht zum Mittwoch mit einem E-Scooter in der Luckenwalder Straße kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nicht versichert war und in der weiteren Folge stellte sich heraus, dass es aus einer Diebstahlshandlung stammte. Es wurde sichergestellt und Anzeige erstattet.  

 

2882.    LK DS, Königs Wusterhausen:    Aus Unachtsamkeit stieß der 70-jährige Fahrer eines Motorrades am Dienstagnachmittag auf der Friedrich-Engels-Straße gegen einen PKW. Dabei wurde er leicht verletzt und lehnte jedoch eine ärztliche Behandlung vor Ort ab. Beide Fahrzeuge blieben bei einem geschätzten Schaden von 4.000 Euro weiterhin fahrbereit. 

 

2883.    LK DS, Groß Leine:            Am Mittwochmorgen kurz nach 5:00 Uhr kam der Fahrer eines PKW AUDI A4 in Groß Leine in der Birkenhainichener Straße von der Fahrbahn ab. Er fuhr über eine Verkehrsinsel, kollidierte mit einem Verkehrsschild sowie einer Straßenlaterne, durchbrach mehrere Zaunfelder eines Grundstückes und kam an der Hauswand zu Stillstand. Danach flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle. Die Polizei konnte vor Ort feststellen, dass der AUDI in der Nacht in Sachsen-Anhalt gestohlen worden war. Nach dem noch unbekannten und geflüchteten Fahrer dauern die Fahndungsmaßnahmen noch an. Es entstanden mehrere zehntausend Euro Sachschaden.  

 

2884.    LK DS, Eichwalde:            Aus Unachtsamkeit kam der Fahrer eines PKW am Mittwochnachmittag in der Waldstraße von der Fahrbahn ab und an einem Baum zum Stillstand. Er kam mit dem Schrecken davon und das Fahrzeug musste danach abgeschleppt werden. 

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

 

2885.    LK OSL, BAB 15 Höhe Boblitz:    Am Dienstagabend kam es kurz vor 20:00 Uhr wegen Aquaplaning zwischen den Anschlussstellen der BAB 15 von Boblitz und dem Dreieck Spreewald zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer eines PKW kam ins Schleudern und kollidierte mit der Schutzplanke. Dabei wurden sieben Felder beschädigt und 15 Pfosten abgerissen. Der 42-Jährige musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Auto musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. 

So auch zur gleichen Uhrzeit auf der BAB 13 zwischen den Anschlussstellen Großräschen und Klettwitz in Fahrtrichtung Dresden, wo ebenfalls ein Auto-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in die Mittelschutzplanke fuhr. Er blieb unverletzt und der Sachschaden bezifferte sich auf zirka 25.000 Euro. 

 

2886.    LK OSL, Lübbenau, Großräschen, Senftenberg:    Am Dienstag trieben kriminelle Taschendiebe in Supermärkten in Lübbenau, Großräschen sowie in Senftenberg ihr Unwesen. Dabei hatten sie es auf Geldbörsen in Handtaschen von einkaufenden, älteren Menschen abgesehen, die nicht ausreichend auf ihre an Einkaufswagen angehängten Taschen achteten. Diese Gelegenheiten ließen sich die Diebe nicht nehmen und griffen sofort zu. Neben Bargeld verschwanden so auch persönliche Papiere, EC-Karten und Ausweise. Die Bestohlenen bemerkten oft erst beim Bezahlen an der Kasse, dass ihr Eigentum fehlt. 

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende eindringliche Hinweise:  

Machen Sie es den Tätern nicht so einfach - Geldbörsen und Handtaschen gehören nie in den Einkaufswagen! Bewahren Sie Geldbörsen nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung auf! Achten Sie darauf, dass Taschen/ Handtaschen immer geschlossen sind, damit Täter nicht ungehindert an Ihre Geldbörse herankönnen! Vermeiden Sie Gedränge! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung, scheinbar unbeabsichtigt, beschmutzt wurde! Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie voraussichtlich für Ihren Einkauf benötigen.

 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

 

2887.    LK EE, Bad Liebenwerda:        Am Dienstag wurden bei der Polizei mehrere Einbrüche angezeigt. So verschafften sich Unbekannte gewaltsamen Zutritt in einen Markt Am Haidchensberg, ein Büro in der Dresdner Straße sowie in die Räumlichkeiten eines Museums am Burgplatz. Was im Einzelnen entwendet wurde sowie die Gesamtschadenshöhe ist gegenwärtig Gegenstand von kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Aus den Verkaufsraum eines Marktes in der Berliner Straße wurde während der Öffnungszeit am Mittwoch eine Geldkassette gestohlen. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

 

2888.    LK EE, Großthiemig:            Am Dienstag gegen 20:00 Uhr befuhr ein VW-Caddy die Lindenstraße (Waldweg) als plötzlich ein Baum umkippte und auf das Auto fiel. Zum Unfallzeitpunkt herrschte ein Unwetter mit starkem Wind. Hierbei wurde der vordere Teil des Fahrzeugdaches eingedrückt. Der 60-jährige Fahrer sowie sein 58 Jahre alter Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die alarmierten Kameraden der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Die beiden Männer wurden schwer verletzt und anschließend durch Rettungskräfte in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Über die Höhe des Sachschadens gibt es keine Erkenntnisse. 

 

2889.    LK EE, Plessa, Elsterwerda:        Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam in die Räume eines Seniorenheimes im Laasemühlenring in Plessa sowie in eine Praxis Am Nordbahnhof in Elsterwerda ein. Was im Einzelnen entwendet wurde sowie die Gesamtschadenshöhe ist gegenwärtig Gegenstand von kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

18.06.2024 | Polizeibericht vom Dienstag, 18.06.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

2845.    Cottbus:                                              Ein 47-Jähriger rief am Montagnachmittag die Polizei, weil Unbekannte zwei Fahrräder aus seinem Keller in der Straße der Jugend gestohlen hatten. Am Abend bemerkte er Am Spreeufer zwei Männer, die mit seinen Rädern unterwegs waren. Als er sie darauf ansprach, ergriffen sie die Flucht. Einer der beiden ließ dabei das Fahrrad zurück und flüchtete zu Fuß weiter. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten im Umfeld das zweite Rad und einen möglichen Tatverdächtigen auffinden. Der Geschädigte hat seine Räder zurückbekommen, die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

 

2846.    Cottbus:                                              In der Karl-Liebknecht-Straße sind am Montagnachmittag ein Radfahrer und ein Mädchen zusammengestoßen. Beim anschließenden Sturz zog sich die 4-Jährige Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Radfahrer blieb unverletzt.

 

2847.    Cottbus:                                              Die Polizei wurde am Montagmittag in die Juri-Gagarin-Straße gerufen. Unbekannte hatten dort im Keller eines Mehrfamilienhauses sechs Abteile aufgebrochen. Gestohlen wurden unter anderem Getränke und ein Fernseher. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Die Kriminalpolizei beschäftigt sich nun mit den am Tatort gesicherten Spuren.

 

2848.    Cottbus:                                              Polizeibeamte hielten am Montag gegen 15:00 Uhr einen PKW AUDI für eine Verkehrskontrolle an. Dabei stellten sie fest, dass der 40-jährige Fahrer keinen Führerschein besitzt. Gegen ihn wurde eine Anzeige geschrieben und ebenso gegen die Halterin des Autos, weil sie den Mann hat fahren lassen.

 

2849.    Cottbus:                                              Zeugen informierten am Montagnachmittag die Polizei, dass ein FORD Pickup ohne Kennzeichen auf der Gallinchener Hauptstraße unterwegs war. Die Beamten stoppten das Fahrzeug. Der 54-jährige Fahrer zeigte sich uneinsichtig und weigerte sich, Papiere vorzuzeigen. Eine Abfrage ergab aber, dass er im Besitz eines Führerscheins war, also durfte der Mann mit einer Anzeige im Gepäck weiterfahren. Kurz darauf trafen die Beamten das Fahrzeug erneut im Stadtgebiet an. Diesmal stellten sie die Fahrzeugschlüssel sicher, um zu verhindern, dass das Auto erneut ohne Kennzeichen bewegt wird.

 

2850.    Cottbus:                                              Am Dienstag um 01:45 kontrollierten Streifenbeamte in der Töpferstraße einen PKW SEAT. Weil ein Atemalkoholtest anschlug, nahmen sie die 50-jährige Fahrerin mit ins Revier, um einen beweissichernden Test durchzuführen und untersagten der Frau die Weiterfahrt. Sie wurde von ihrem 29-jährigen Sohn abgeholt, der ebenfalls einen betrunkenen Eindruck machte und sich sehr aggressiv verhielt. Mutter und Sohn verließen zu Fuß das Revier. Kurz darauf bemerkten die Beamten einen MERCEDES, der lautstark vor dem Polizeigebäude auf und ab und schließlich mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Burg fuhr. Die Polizei stoppte den Wagen am Nordring. Der Fahrer versuchte zu Fuß zu flüchten und stellte sich als der Sohn heraus. Die Mutter saß noch im Fahrzeug, versuchte, die Beamten zu schlagen und musste fixiert und vorläufig in Gewahrsam genommen werden. Beim 29-Jährigen wurde eine beweissichernde Blutprobe durchgeführt und sein Führerschein beschlagnahmt.

 

2851.    Cottbus:                                              Am Seegraben sind am Montag kurz nach 14:30 Uhr ein BMW und ein HYUNDAI zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, beide Autos blieben bei einem Gesamtschaden von rund 7.000 Euro fahrbereit. 

 

2852.    Cottbus:                                              Im Zusammenhang mit einer gewaltsamen Auseinandersetzung in der Cottbuser Innenstadt bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Am 10.06.2024 kam es im Zeitraum zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr auf der Nordseite des BlechenCarrés zwischen der Flaniermeile und dem Stadtbrunnen zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern. Um möglichst viele Beteiligte ermitteln zu können, sucht die Polizei nun Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können, bzw. Fotos oder Videos erstellt haben. Mit ihren Sachdienlichen Hinweisen melden Sie sich bitte bei der Polizeiinspektion in Cottbus unter der der Telefonnummer 0355-4937-1227 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, online Hinweise zu geben unter der Internetadresse https://polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben

Ausgangmeldung:

Am Montagnachmittag kam es gegen 16:40 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen fünf männlichen Personen auf der Karl-Liebknecht-Straße in der Nähe des BlechenCarré. Nach ersten Erkenntnissen sollen sie sich untereinander mit Ästen und einer Metallstange angegriffen haben. Die unmittelbar durch Zeugen gerufene Polizei konnte im Nahbereich fünf Jugendliche und Heranwachsende im Alter von 16 bis 22 Jahren mit syrischer, libyscher sowie afghanischer Staatsangehörigkeit feststellen. Die drei Erwachsenen im Alter von 20 bis 22 Jahren wurden in Polizeigewahrsam genommen. Es konnten ein Ast, eine Metallstange, Pfefferspray und ein Messer in Umfeld fest- und sichergestellt werden. Augenscheinlich blieben alle Beteiligten unverletzt. Die Ermittlungen zu den Geschehnissen werden durch die Kriminalpolizei weitergeführt.

 

2853.    LK SPN, Forst:                                    Aufgrund eines Vorfahrtfehlers stießen am Montag gegen 16:45 Uhr in der Cottbuser Straße Ecke Bahnhofstraße zwei Autos zusammen. Verletzt wurde dabei niemand und sowohl der SEAT als auch der VW blieben bei einem Gesamtschaden von rund 1.000 Euro fahrbereit.

 

2854.    LK SPN, Klein Oßnig:                          Widerstandsfähig zeigte sich ein Reh am Montagabend. Es war kurz nach 22:00 Uhr in der Klein Oßniger Straße mit einem FIAT Transporter zusammengestoßen. Während das Fahrzeug mit einem Schaden von rund 3.000 Euro nicht mehr fahrtüchtig war, entfernte sich das Reh im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Menschen wurden nicht verletzt.

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

2855.    LK DS, Wildau:                                    Am Montag wurde bei der Polizei der Einbruch auf ein Firmengelände am Gewerbepark angezeigt. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wurden dabei mehrere hundert Meter Kupferkabel aus einem Lagerraum entwendet. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 7.000 Euro.

 

2856.    LK DS, Bestensee:                               Ein maskierter Mann betrat am Montagabend gegen 21:20 Uhr eine Tankstelle in der Hauptstraße. Mit einem Messer in der Hand forderte der Unbekannte Geld von einem Tankstellenangestellten. Der Mitarbeiter flüchtete aus dem Verkaufsraum. Der Räuber hebelte daraufhin die (leere) Kasse auf und ergriff anschließend ohne Beute die Flucht. Eine Nahbereichsfahndung verlief erfolglos. Der Angestellte erlitt einen Schock und wollte bei Bedarf selbstständig einen Arzt aufsuchen. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

2857.    LK DS, Waldow:                                  Polizei und Rettungskräfte wurden am Dienstag gegen 08:00 Uhr auf eine Landstraße bei Waldow gerufen. Dort war aus bislang unbekannter Ursache eine 18-Jährige mit einem PKW VW von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die junge Frau erlitt dabei Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug musste bei einem Schaden von etwa 10.000 Euro abgeschleppt werden. An der Unfallstelle kam es auf Grund einer kurzzeitigen Vollsperrung zu Verkehrsbehinderungen.

 

2858.    LK DS, Rietzneuendorf:                       Auf einer Landstraße bei Rietzneuendorf ereignete sich am Dienstag gegen 10:00 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW FORD und ein VW Crafter. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Zwei Insassen erlitten Verletzungen und mussten durch Rettungskräfte behandelt werden. An der Unfallstelle kam es auf Grund einer kurzzeitigen Vollsperrung zu Verkehrsbehinderungen.

 

2859.    LK DS, BAB13 bei Freiwalde:              Sogenannter Sekundenschlaf war nach ersten Erkenntnissen die Ursache für einen Unfall zwischen den Abfahrten Freiwalde und Staakow am Montagmittag. Ein 50-Jähriger kam mit seinem PKW TOYOTA beim Überholen von der linken Spur ab und kollidierte mit einem LKW, der auf der rechten Spur unterwegs war. Daraufhin kam das Auto von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer wurde dabei nur leicht verletzt, wurde dennoch mit dem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der TOYOTA wurde bei einem Gesamtschaden von rund 50.000 Euro abgeschleppt. Die Autobahn musste für fast fünf Stunden in Richtung Berlin voll gesperrt werden.

 

2860.    LK DS, Schönefeld:                             Auf einem Parkplatz in der Hans-Grade-Allee sind am Montag kurz nach 14:00 Uhr ein TOYOTA und ein MERCEDES zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand, beide Autos blieben bei einem Gesamtschaden von rund 4.000 Euro fahrbereit.

 

2861.    LK DS, Schönefeld:                             Nicht gerade unauffällig war ein 40-Jähriger am Montagabend auf seinem E-Roller unterwegs. Er fuhr oberkörperfrei immer wieder unberechtigt über den Kurzzeitparkplatz des Flughafens - mit einem abgelaufenen Versicherungskennzeichen. Polizeibeamte stoppten ihn daraufhin und bemerkten körperliche Ausfallerscheinungen. Ein Alkoholtest war zwar negativ, doch der Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis und Kokain. Deshalb wurde eine beweissichernde Blutprobe durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt und der Roller sichergestellt, weil die Herkunft nicht geklärt werden konnte.

 

2862.    LK DS, BAB 10:                                   Eine 66-Jährige machte am Dienstag um 01:20 Uhr eine kurze Pause auf dem Parkplatz Lankensee, als sie von Unbekannten unter einem Vorwand aus dem Auto gelockt wurde. Während sie durch die vermeintlich Hilfesuchenden abgelenkt war, griffen weitere Täter in den Wagen und stahlen die Handtasche. Darin befand sich neben Bargeld auch Schmuck, Geldkarten und Papiere. Als sie den Verlust bemerkte, waren die Personen bereits verschwunden.

Die Polizei warnt seit vergangen Jahr mit Hinweisschildern an Autobahnraststätten und Parkplätzen vor dieser Masche und gibt noch einmal folgende wichtige Ratschläge: Seien Sie skeptisch, wenn jemand Sie aus dem Fahrzeug locken will! Schließen Sie ihr Fahrzeug ab! Behalten Sie Ihre Wertgegenstände im Auge!

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

2863.    LK OSL, Lübbenau:                             In der Berliner Straße ereignete sich am Montag gegen 13:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierte ein PKW mit einer 77-jährigen Fahrradfahrerin. Die Rentnerin blieb augenscheinlich unverletzt. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. 

 

2864.    LK OSL, Lindenau:                              Am Montag gegen 14:15 Uhr übersah der Fahrer eines TRAKTOR beim Auffahren auf die Landstraße zwischen Lindenau und Frauendorf einen BUS und stieß mit diesem zusammen. Eine 15-jährige Schülerin wurde dabei leicht verletzt und wollte im Anschluss mit einem Erziehungsberechtigten einen Arzt aufsuchen. An beiden weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 25.000 Euro.

 

2865.    LK OSL, Suschow:                              Auf dem Stradower Weg bei Suschow kam es am Montagabend gegen 19:15 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW FORD und einem 21-jährigen Radfahrer als dieser unvermittelt auf die Landstraße fuhr. Rettungskräfte brachten den verletzten Fahrradfahrer in ein Krankenhaus. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 2.000 Euro.

 

2866.    LK OSL, Lindchen:                             Aufgrund eines Bürgerhinweises kam es am Dienstagvormittag zu einer Kontrolle der Verkehrspolizei auf der B169 bei Lindchen. In diesem Bereich soll regelmäßig ein PKW SKODA mit stark überhöhter Geschwindigkeit und rücksichtsloser Fahrweise in Richtung Cottbus unterwegs sein. Durch die Polizisten konnte schließlich das besagte Auto festgestellt werden. Der 61-jährige Fahrer überschritt dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit, auch in Ortschaften, um bis zu 70 km/h, überholte mehrfach grob verkehrswidrig rechts sowie im Überholverbot. Bei Leuthen stoppten die Beamten das Fahrzeug. Ein Alkohol- sowie ein Drogenvortest verliefen negativ. Während der gesamten polizeilichen Maßnahme zeigte der Mann starke psychische Auffälligkeiten, daraufhin wurde der Führerschein beschlagnahmt und die Fahrerlaubnisbehörde in Kenntnis gesetzt. 
 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

2867.    LK EE, Falkenberg:                             Ein 65-Jähriger zeigte am Montag den Diebstahl seines E-Bikes im Polizeirevier in Herzberg an. Dieses war ihm zuvor im Zug zwischen Jüterbog und Herzberg entwendet worden. Während der Anzeige konnte er das Fahrrad in Falkenberg orten. An der angezeigten Anschrift stellten die Beamten einen polizeilich einschlägig bekannten 24-jährigen Intensivtäter mit dem Fahrrad fest. Bei der Durchsuchung des jungen Mannes wurde ein Cliptütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz gefunden. Auf Grund anderer aktuellen Diebstahlsdelikte wurde er vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Cottbus stellte Haftantrag, nach der Vorführung am Amtsgericht in Bad Liebenwerda am Dienstagvormittag wurde der Haftbefehl verkündet und der Mann einer Justizvollzugsanstalt übergeben.

 

2868.    LK EE, Finsterwalde:                           Am Montagmittag kam es im Bereich eines Kreisverkehrs in der Bahnhofstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW SKODA und einem OPEL. Am Dienstagmorgen gegen 05:45 Uhr kollidierten in einem Kreisverkehr in der Brandenburger Straße ein VW und ein SEAT. Verletzt wurde niemand. Die jeweilige Schadenshöhe beträgt etwa 5.000 Euro.

 

2869.    LK EE, Prösen:                                    Ein PKW MITSUBISHI erfasste am Montagabend gegen 23:30 Uhr ein Reh. Das verletzte Tier flüchtete im Anschluss. Das Auto war bei einem Schaden von etwa 4.000 Euro nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

17.06.2024 | Polizeibericht vom Montag, 17.10.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

2818.    Cottbus:                Als der Besitzer eines Motorrads am Sonntagmittag zu einem Parkplatz in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße zurückkehrte, musste er feststellen, dass sein Krad nicht mehr dort stand. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurden die Fahndungsmaßnahmen nach der SUZUKI eingeleitet.

 

2819.    Cottbus:                Unbekannte haben am Sonntagnachmittag Werkzeug aus einem parkenden Transporter in der Schopenhauerstraße gestohlen. Dabei entstand ein Schaden von rund 17.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

2820.    Cottbus:                Nutzer einer Gartenlaube An der Windmühle entdeckten am Sonntagnachmittag Einbruchsspuren und riefen die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass Unbekannte auf das Grundstück und in das Gartenhaus eingedrungen waren und aus der Laube Alkohol und Geld gestohlen hatten. 

 

2821.    Cottbus:                Aufgrund eines medizinischen Problems hat am Sonntagabend ein Mann auf dem Parkplatz am Bahnhof mit seinem PKW SKODA ein anderes Auto und einen Papierkorb gerammt. Dabei entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro. Der 64-Jährige begab sich im Anschluss zur Behandlung ins Krankenhaus. 

 

2822.    Cottbus:                Drei Verletzte und zwei nicht mehr fahrbereite Autos sind das Ergebnis eines Unfalls in der Gelsenkirchener Allee am Montagmorgen. Hier waren gegen 07:45 Uhr ein Taxi und ein RENAULT kollidiert. Zwei Insassen werden sich mit ihren Verletzungen zu einem Arzt begeben, ein dritter wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Die Autos waren bei einem Gesamtschaden von mindestens 20.000 Euro ein Fall für den Abschleppdienst.

 

2823.    Cottbus:                Im Rahmen der Streife wollten Beamte am Sonntagnachmittag in der Deffkestraße einen polizeibekannten 30-Jährigen kontrollieren. Der flüchtete daraufhin, wurde von den Beamten verfolgt und letztlich auch aufgegriffen. Bei der Verfolgung zog sich einer der Polizisten Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Im Rucksack des Mannes fand die Polizei über ein Kilogramm Cannabis. Der 30-Jährige wurde vorläufig festgenommen und durfte am Montag den Gewahrsam wieder verlassen. Die Betäubungsmittel und ein mitgeführtes Fahrrad wurden beschlagnahmt beziehungsweise sichergestellt.

 

2824.    LK SPN, Spremberg, Forst:            Der Polizei wurde am Sonntag gegen 10:30 Uhr ein Kellereinbruch in der Geschwister-Scholl-Straße in Spremberg angezeigt. Unbekannte waren hier in eine Kellerbox eingedrungen und hatten Werkzeugzubehör entwendet. In Forst bemerkten die Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Muskauer Straße am Montagfrüh einen Kellereinbruch. Hier wurde ein E-Roller samt Ladestation gestohlen. Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

2825.    LK SPN, Werben:                Nicht mehr fahrbereit war ein PKW AUDI nach einem Zusammenstoß mit einem MERCEDES in der Cottbuser Straße. Aufgrund eines Vorfahrtfehlers waren die beiden Autos am Sonntag gegen 11:00 Uhr kollidiert. Personen wurden dabei nicht verletzt.

 

2826.    LK SPN, Guben:                In der Alten Poststraße sind am Sonntag gegen 13:00 Uhr ein Auto und ein Radfahrer zusammengestoßen. Dabei zog sich der 40-jährige Radler Verletzungen zu, die er seinem Hausarzt vorstellen wird. Sein Rad musste er im Anschluss schieben, der KIA blieb bei einem Gesamtschaden von rund 3.000 Euro fahrbereit.

 

2827.    LK SPN, Groß Drewitz:                Bei einem Unfall in der Straße Schiebenvorwerk wurde am Sonntagnachmittag ein Motorradfahrer verletzt. Aus noch ungeklärter Ursache war der 44-Jährige mit seiner HONDA von der Straße abgekommen. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in ein Krankenhaus. 

 

2828.    LK SPN, Spremberg:                Zeugen riefen am Sonntag gegen 17:45 Uhr die Polizei, weil sie beobachtet hatten, wie in der Berliner Straße ein offensichtlich alkoholisierter Mann in sein Auto gestiegen und losgefahren fahr. Die Beamten führten bei dem 70-Jährigen einem Atemalkoholtest durch, der einen Wert von knapp zwei Promille anzeigte. Deshalb wurden beweissichernde Blutproben veranlasst, dem Mann die Weiterfahrt untersagt und sein Führerschein sichergestellt. 

 

2829.    LK SPN, Spremberg, Forst, Krieschow:    Arbeiter meldeten der Polizei am Montag gegen 07:30 Uhr einen Einbruch auf ihrer Baustelle im Schleifer Weg in Spremberg. Unbekannte hatten hier einen Anhänger aufgebrochen und von der Ladefläche ein Schweißgerät und diverses Zubehör gestohlen, so dass ein Schaden von mehreren tausend Euro entstand. Bei einer Senioreneinrichtung in der Amtsstraße in Forst waren Unbekannte in einen Schuppen eingedrungen. Hier verschwand ein Rasenmäher, ein Grill und Gartenschläuche. In Krieschow wurde eine Baustelle im Eichower Weg von Unbekannten heimgesucht. Diese hatten die Baucontainer aufgebrochen und Kabel sowie einen Stromverteiler gestohlen. Der Schaden beträgt mindestens 15.000 Euro.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

2830.    LK DS, Schönefeld:                Bei einem Wendemanöver mit einem Motorroller stürzten am Sonntag gegen 21:00 Uhr auf der Gartenstraße ein 45-Jähriger und ein 14-Jähriger und zogen sich dabei Verletzungen zu. Diese konnten vor Ort behandelt werden. Über die Höhe des Sachschadens ist nichts bekannt.

 

2831.    LK DS, Hartmannsdorf:            Ein 18-Jähriger befuhr mit einem DAIHATSU am Sonntagabend einen Schotterweg in Richtung Wehr, als er gegen 21:00 Uhr in einer Kurve ins Schleudern geriet. In der weiteren Folge kollidierte das Fahrzeug mit einem Baum. Der junge Mann musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der PKW wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.  

 

2832.    LK DS, Töpchin:                Auf der Straße zwischen Töpchin und Waldstadt kam ein 36-Jähriger mit seinem Motorrad am Sonntag gegen 18:00 Uhr zu Fall. Der Mann kam mit dem Schrecken davon, jedoch war die Maschine danach nicht mehr fahrbereit. 

 

2833.    LK DS, Teuptiz:                Am Sonntag wurde die Polizei um 19:00 Uhr nach Teupitz zu einer Tankstelle gerufen. Ein 65-Jähriger war mit dem PKW gegen eine Tanksäule gefahren und hatte diese dabei beschädigt. Die Ursache war bald klar, denn der Mann hatte einen Atemalkoholwert von 2,87 Promille gepustet. Eine Blutprobe wurde angeordnet und Anzeige erstattet.  

 

2834.    LK DS, Schulzendorf:                Bei einer Verkehrskontrolle wurde ein 19-Jähriger am Sonntag kurz vor 20:00 Uhr auf der Paarmannstraße auf einem Moped kontrolliert. Dabei stellen die Polizisten fest, dass dieses kurzgeschlossen war und er keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte. Weiterhin war es nicht versichert, er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und ein Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Eine beweissichernde Blutprobe wurde angeordnet, das Moped sichergestellt und Anzeige gegen ihn erstattet. 

 

2835.    LK DS, BAB10, Schönefelder Kreuz:        Am Sonntag gegen 12:45 Uhr ereignete sich im Bereich der BAB10 zwischen der Anschlussstelle Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz ein Auffahrunfall, an dem ein PKW BMW und ein NISSAN beteiligt waren. Bei einem geschätzten Schaden von etwa 15.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit. 

 

2836.    LK DS, BAB 10 bei Königs Wusterhausen:    Wegen eines Reifenschadens war am Montagmorgen zwischen dem Schönefelder Kreuz und Königs Wusterhausen ein Mann mit seinem RENAULT nach links aus der Spur geraten. Der Clio touchierte die Betonschutzwand und beschädigte mehrere Warnbarken. Der Fahrer blieb unverletzt, aber der Kleinwagen war nicht mehr fahrbereit. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 3.000 Euro.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

2837.    LK OSL, Buckow:                Vermutlich am vergangenen Wochenende wurde von einem Grundstück in Buckow ein MOPED Schwalbe sowie eine Motorkettensäge entwendet. Der Schaden beträgt etwa 2.500 Euro.

 

2838.    LK OSL, Ragow:                In der Nacht zum Sonntag wurde in der Ortslage von Ragow ein Briefkasten vermutlich mit Protechnik gesprengt. Der Schaden am zerstörten Kasten beträgt mehrere hundert Euro.

 

2839.    LK OSL, Senftenberg:                Am Sonntag gegen 20:15 Uhr kam es im Bereich der Louis-Fürnberg-Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW AUDI und einem MAZDA. Verletzt wurde niemand. Bei einem Sachschaden von etwa 5.000 Euro blieben beide Autos weiterhin fahrbereit.

 

2840.    LK OSL, B169 bei Senftenberg:        Ein PKW BMW erfasste am Sonntagabend gegen 21:45 Uhr auf der B169 bei Senftenberg ein Wildtier. Für das Auto musste ein Abschleppdienst gerufen werden. Über den Verbleib des Tieres ist nichts bekannt. Es entstand ein Schaden von zirka 3.000 Euro.

 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

2841.    LK EE, Herzberg:                Am Wochenende wurden in der Straße Grochwitzer Linse sowie im Kaxdorfer Weg insgesamt vier gesichert abgestellte E-Bikes gestohlen. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere tausend Euro. 

 

2842.    LK EE, Falkenberg:                Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntag gegen 22:30 Uhr in die Uebigauer Straße gerufen. Dort war aus bislang unbekannter Ursache eine 120 Liter Restmülltonne in Brand geraten. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere hundert Euro. 

 

2843.    LK EE, Oschätzchen:                Unbekannte Täter drangen am Wochenende gewaltsam in eine Lagerhalle eines Landwirtschaftsbetriebes in der Dorfstraße ein. Was im Einzelnen entwendet wurde sowie die Gesamtschadenshöhe ist gegenwärtig Gegenstand von kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Kriminaltechniker sicherten am Montagvormittag zahlreiche Spuren.

 

2844.    LK EE, Elsterwerda:                Am Montagvormittag gegen 08:15 Uhr streiften sich im Begegnungsverkehr bei einem Abbiegevorgang ein PKW MAZDA und ein Linienbus. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro.

16.06.2024 | Polizeibericht vom Sonntag, 16.06.2024

Polizeiinspektion Cottbus/SPN

1. Trickdiebstahl in Cottbus

Zwei unbekannte Tatverdächtige betraten das Geschäft für häuslichen Bedarf und täuschten gegenüber der Verkäuferin den Kauf von einem Kissen vor. Während die beiden unbekannten Tatverdächtigen das Kissen bezahlen wollten und dazu den Kassenbereich aufsuchten, begann einer der unb. Tatverdächtigen nun die Kassiererin während des Abkassierens abzulenken. Der weitere unb. Tatverdächtige nutzte die geschaffene Gelegenheit und entnahm das freiliegende Bargeld im Kassenbereich. Es entstand ein finanzieller Schaden im dreistelligen Bereich.

2. Brandstiftung in Kerkwitz (SPN)

Durch einen unbekannten Täter wurde mittels Brandbeschleunigers, in Form von Grillanzünder, 20-30 auf dem Feld gelagerte Heuballen entzündet. Das Brandgeschehen konnte durch den schnellen Einsatz der freiwilligen Feuerwehr eingedämmt und gelöscht werden. Es entstand ein nachhaltiger Sachschaden für den Eigentümer.

3. Vermisstensuche in Welzow (SPN)

Durch ein Pflegeheim wurde das Polizeirevier Spremberg über eine ältere abgängige Person informiert, die die Einrichtung in eine unbekannte Richtung zur Abendzeit verließ. Durch die Polizei wurden unverzüglich Suchmaßnahmen im Nahbereich des Pflegeheimes durchgeführt, die jedoch nicht zum Auffinden des Vermissten führten. Da eine mögliche Gefährdung des Vermissten über die kühleren Abendstunden nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde ein Fährtenhund angefordert, sowie kam

der Polizeihubschrauber für weitere weiterführende Suchmaßnahmen zum Einsatz. Ein Auffinden gelang trotz des größeren Kräfteansatzes nicht.
Glücklicherweise wurde der Vermisste dann am Sonntagmorgen durch eine Passantin leicht verletzt und unterkühlt in Welzow aufgefunden. Der Vermisste wurde zur vorsorglichen medizinischen Behandlung in das Krankenhaus Senftenberg verbracht und daraufhin an die Pflegeeinrichtung übergeben.

4. Versuchter Diebstahl eines Motorrades (CB)

Die Polizei wurde durch einen Geschädigten am Samstag darüber informiert, dass sein Motorrad durch unbekannte Tatverdächtige vor seinem Wohnhaus entwendet wurde. Noch vor Eintreffen der eingesetzten Streifenbeamten konnte der Geschädigte sein Motorrad im Nahbereich zum ursprünglichen Abstellort wieder auffinden. Durch die eingesetzten Streifenbeamten konnte festgestellt werden, dass unbekannte Täter mit massiver Gewalt auf das Zündschloss und die Lenkradsperre einwirkten, um das Motorrad entwenden und wegschieben zu können. Am Motorrad wurde durch die Gewalteinwirkung erheblicher Sachschaden verursacht. Das Entwenden gelang den unb. Tatverdächtigen jedoch nicht. Durch die eingesetzten Beamten konnten diverse Spuren am Motorrad gesichert werden, die nun durch die Kriminalpolizei im Rahmen der weiteren Sachbearbeitung ausgewertet werden.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald – Lausitz

Im Ortsteil Buckow wurden durch Unbekannte aus einer Scheune im Siedlerweg in der Nacht zum Freitag ein Kleinkraftrad sowie eine Motorkettensäge entwendet. Es entstand ein Schaden von rund 2.550 Euro.

2. Verkehrsunfall mit Personenschaden in Senftenberg (OSL)

Am späten Samstagnachmittag gegen 17.00 Uhr wollte in der Briesker Straße eine 80 – jährige Frau mit ihrem Krankenfahrstuhl die Fahrbahn überqueren und achtete nicht auf den fließenden Verkehr. Es kam zum Zusammenstoß mit einem PKW, wobei die Unfallverursacherin schwer verletzt in ein Klinikum gebracht wurde. Die Sachschadenshöhe wird auf 2.500 Euro geschätzt.

3. Verkehrsunfall mit Personenschaden in Lauchhammer (OSL)

Samstagabend gegen 20.40 Uhr ereignete sich in der Berliner Straße ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. An der Kreuzung Finsterwalder Straße beachtete ein 38 – jähriger PKW – Fahrer nicht die Vorfahrt eines 30 – jährigen Krad – Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Zweiradfahrer schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Bei dem Unfallverursacher wurde Alkoholgeruch festgestellt und anschließend eine beweissichere Blutentnahme veranlasst. Der Sachschaden wird mit ca. 10.000 Euro beziffert.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster

1. LK EE, Finsterwalde:

In der Nacht vom Freitag zum Samstag wurde im Finsterwalder Süden der Fahrer eines PKW Skoda einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 24-Jährige stand deutlich unter Alkoholeinfluß und musste sich einer beweissicheren Blutentnahme unterziehen. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

2. LK EE, Finsterwalde:

In der Nacht vom Samstag zum Sonntag wurde in Finsterwalde ein 19-jähriger Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen, der zuvor in Schlangenlinien fahrend beobachtet wurde. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine absolute Fahruntüchtigkeit, woraufhin eine beweissichere Blutentnahme angeordnet und durchgeführt wurde. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

3. LK EE, Finsterwalde:

Für einen größeren Einsatz von Rettungskräften, Polizei und Feuerwehr sorgte am Samstagnachmittag ein Gasleck in einem Wohnhaus. Nachdem Anwohner starken Gasgeruch wahrgenommen hatten, wurde ein Sperrkreis errichtet. Neben der Räumung zweier Mehrfamilienhäuser mussten auch zwei Einkaufsmärkte und die dazugehörigen Parkplätze schnell evakuiert werden. Selbst der Bahnverkehr auf der Strecke Cottbus-Leipzig wurde kurzzeitig unterbrochen.

Insgesamt waren ca. 80 Personen von den Maßnahmen betroffen. Die Feuerwehr konnte gemeinsam mit Verantwortlichen der Stadtwerke schnell den Schadenort ermitteln, die Gasleitung sperren und die betroffenen Räumlichkeiten entlüften. Nach gut einer Stunde konnte endgültig Entwarnung gegeben werden und die Absperrmaßnahmen wurden aufgehoben.

4. LK EE, Finsterwalde:

In der Nacht von Freitag zu Samstag kam es in der Finsterwalder Stadtmitte zu einem Brand. Hierbei wurden ein Wertstoffbehälter, abgelagerte Baumaterialien sowie ein PKW beschädigt. Die Feuerwehr hat das Feuer zum Glück schnell eindämmen und löschen können, bevor es sich noch weiter ausbreitete.

Offenbar wurde der Brand, bei dem ein geschätzter Gesamtschaden von über 15.000 Euro entstand, bewusst gelegt.
Den gesamten Samstag über liefen umfangreiche polizeiliche Umfeldermittlungen, Maßnahmen zur Spurensicherung, sowie Vernehmungen von Tatzeugen. Bereits kurz nach der Tat hatten Polizeibeamte aufgrund von Zeugenhinweisen einen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen können. Die Person trat bereits in der Vergangenheit mit Branddelikten polizeil. in Erscheinung. Die Kriminalpolizei prüft in weiteren Ermittlungen, ob ein Tatzusammenhang besteht.

 

Polizeiinspektion Dahme-Spreewald

1. LK Dahme-Spreewald, Schulzendorf

Am späten Freitagabend bemerkte die 17-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Schulzendorf laute Geräusche und wachte davon auf. Als sie aus dem Fenster im Obergeschoss in den Garten blickte, konnte sie beobachten wie unbekannte Täter versuchten ein Fenster aufzubrechen. Sie verständigte sofort die Polizei, was die Täter mitbekamen und die Flucht ergriffen. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten leider nicht zum Ergreifen der Täter. Es entstand leichter Sachschaden, ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

2. LK Dahme-Spreewald, Königs Wusterhausen OT Wernsdorf

Im Rahmen von Verkehrskontrollen konnte in der Ortslage Königs Wusterhausen Ortsteil Wernsdorf ein offensichtlich alkoholisierter E-Bikefahrer festgestellt werden. Im Rahmen eines freiwilligen Atemalkoholtests konnte eine Atemalkoholkonzentration weit über dem erlaubten Wert festgestellt werden. Der Radfahrer wurde in die Polizeiinspektion zur Durchführung der Blutprobenentnahme verbracht. Auf dem Weg dorthin viel den Beamten ein weiterer alkoholisierter Radfahrer auf. Unter Hinzuziehung einer weiteren Streife konnte bei diesem ebenfalls eine erhebliche Atemalkoholkonzentration festgestellt werden. Den beiden Radfahrer wurde die Weiterfahrt nach Abschluss der Blutprobenentnahme untersagt. Es wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

3. LK Dahme-Spreewald, Luckau OT Duben

Während der Streifenfahrt in der Ortslage Duben wurde Samstagnacht eine augenscheinlich verwirrte Person angetroffen. Aufgrund der hilflosen Lage wurden Rettungskräfte hinzugezogen, wobei die Person unvermittelt die handelnden Beamten angriff, beleidigte und bedrohte. Der hinlänglich polizeilich bekannte Täter musste überwältigt und gefesselt werden. Durch einen hinzugezogenen Notarzt erfolgte anschließend die Einweisung in eine psychiatrische Einrichtung. Ein Beamter wurde hierbei leicht verletzt. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden gegen den Täter eingeleitet.

4. LK Dahme-Spreewald, OT Schulzendorf

Am Sonntagmorgen wurde der Einbruchsalarm einer Spielothek in Schulzendorf ausgelöst. Im Rahmen der groß angelegten Nahbereichsfahndung und einhergehender Tatortbegehung konnte festgestellt werden, dass unbekannte Täter mehrere Spielautomaten aufgebrochen und das darin befindliche Münzgeld entwendet hatten. Der Tatort wurde kriminaltechnisch untersucht, die Täter konnten nicht festgestellt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4000,- Euro. Der Ermittlungen dauern an.

Sport

11.06.2024 | Sumo: Rosalie Büttner erwischte einen überragenden Tag in Estland

Für unsere erfolgreichen Nachwuchs - Sumotoris Mona Hasan (13)  und Rosalie Büttner (12) ging es nach dem Europacup in Brandenburg gleich zum nächsten Qualifikationswettkampf für die Europameisterschaften in Polen. In Rakvere, unweit der estnischen Hauptstadt Tallin, erwischte Rosalie Büttner einen überragenden Tag. In den Altersklassen u14 und auch u16 war „Rosi“ in Ihrer Gewichtsklasse nicht zuschlagen und holte sich ganz souverän 2x Gold. In der abschließenden Open Kategorie packte Rosalie noch einen drauf und bezwang auch ihre deutlich schwereren Kontrahentinnen und holte Goldmedaille Nr. 3. Mona Hasan, die EM – Dritte des Vorjahres, konnte in Ihrer neuen Gewichtsklasse ebenfalls durchstarten. Mit dem Sprung ins Finale sicherte sich Mona das Ticket zur EM. Zu Ihrer Silbermedaille packte Sie anschließend noch die Bronzemedaille in der Open-Kategorie. „Mona hat einen außergewöhnlichen Kampfgeist und schreckt auch nicht vor größeren und stärkeren Gegnerinnen zurück. Wir sind wirklich stolz auf Mona und natürlich auf Rosalie.“  so Vereinschef Dirk Meyer

Für beide Athletinnen und Lucie Fiedler, die zeitgleich in Mailand Bronze erkämpfte, stehen nun die Europameisterschaften im polnischen Kwidzyn an. Vom 21. – 23.06.2024 kämpfen die besten Sumotoris Europas um die begehrten Medaillen und den Titel Europameister.

Wir drücken die Daumen.

Foto: Das erfolgreiche deutsche Nachwuchs – Team von Rakvere (EST)

10.06.2024 | Silber beim International Judo Tournament in Venray

Beim wohl größten Turnier Europas für Nachwuchsjudoka konnte Amy Krupper die Silbermedaille erkämpfen. Lediglich im Finale mußte sich die erst 9jährige Schülerin aus Schleife geschlagen geben. Nach einem harten Fight verlor Amy gegen die Belgierin Pauline Mervillie.

Herzlichen Glückwunsch!

10.06.2024 | Krupper - Zwillinge erkämpfen Bronze in Nova Sol

Beim internationalen Solanin Cup "Young Europe" im polnischen Nova Sol konnten die Krupper - Zwillinge Amy und Amelia jeweils die Bronzemedaille erkämpfen. Damit erkämpfte Amy bereits ihre zweite Medaille bei einem der größten Judoturniere Europas in diesem Jahr. Über 900 Teilnehmer aus 14 Nationen gingen beim diesjährigen Solanin Cup auf die Matte und machten die Jagd nach den Medaillen zum äußert schwierigen Unterfangen. Mit Anton und Sophie Jäger sowie Tim Siebert und Justin Willsch verpassten gleich vier unserer Athleten mit dem 5.Platz  äußerst knapp den Sprung auf`s Podest. Besonders hart traf es dabei Sophie und Justin. Beide machten einen hervorragenden Wettkampf, verloren etwas umstritten Ihr Halbfinale und schafften es danach leider nicht diese Niederlage abzuhaken und einfach Bronze mit zunehmen.

23.03.2024 | Sportlerehrung am 22.März 2024

Sportlerehrung 2023        
         
1. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler des Landesstützpunktes Schwimmen        
Schwimmverein Spremberg        
Mattheo Winderlich AK 14 3x Landesmeister , 2x Vizelandesmeister, 1x 3. Platz bei den Langbahnlandesmeisterschaften , 2x Vizelandesmeister, 2x 3. Platz bei den Kurzbahnlandesmeisterschaften    
Sophia Mauer AK 14 4x Landesmeisterin , 3x Vizelandesmeisterin, 3. Platz bei den Langbahnlandesmeisterschaften, 3x Vizelandesmeisterin bei den Kurzbahnlandesmeisterschaften    
Levi Richter AK 14 Langbahn-LM: 3x Landesmeister, 3x Viezelandesmeister, 3x 3. Platz / Kurzbahn-LM: 3x Vizelandesmeister, 2x 3. Platz    
Simon Petrick AK 13 Langbahn-LM: 4x Landesmeister, 3x Vizelandesmeister, 3x dritter Platz / Kurzbahn-LM Brandenburg: 3x Landesmeister, 1x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM Sachsen: 1x Landesmeister, 1x Vizelandesmeister    
Matilda Winderlich AK 14 Langbahn-LM: 4x Vizelandesmeisterin, 4x dritter Platz    
Gina Joline Bartsch AK 13 Langbahn-LM: 1x Landesmeisterin, 2x Vizelandesmeisterin, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM: 1x dritter Platz    
Hugo Möbius AK 12 Langbahn-LM: 2x Landesmeister, 1x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM: 1x Landesmeister, 1x vizelandesmeister, 1x dritter Platz    
Paul Eichberger AK 12 Langbahn-LM: 1x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz    
Alina Warmo AK 11 Langbahn-LM: 1x dritter Platz    
Anny Birk AK 11 Langbahn-LM: 3x Vizelandesmeisterin, 1x dritter Platz    
         
         
2. Gruppe        
         
Sportlerinnen und Sportler des Landesstützpunktes Schwimmen        
Schwimmverein Spremberg        
Tom Otto Jannack AK 11 Langbahn-LM: 4x Landesmeister, 2x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM: 1x dritterPlatz    
Clara Möbius AK 10 Langbahn-LM: 1x Landesmeisterin, 2x Vizelandesmeisterin, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM: 1x Vizelandesmeisterin    
Tim Wirth AK 10 Langbahn-LM: 1x Landesmeister    
Hannah Brattig AK 10 Langbahn-LM: 1x dritter Platz    
Nele Heinsick AK 8 Landesmeisterschaften: 3x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz    
Frida Kruß AK 9 Landesmeisterschaften: 1 x dritter Platz    
Hanna Opitz AK 9 Landesmeisterschaften: 1x dritter Platz    
Pia John AK 9 Landesmeisterschaften: 1x dritter Platz    
Fabian Degen AK 15 Delegation an die Sportschule Postsdam, erfolgreiche Teilnahme und Titel bei landesweiten Wettkämpfen    
Henrijette Kobus AK 11 Delegation an die Sportschule Dresden, Deutsche Meisterin im schwimmerischen Mehrkampf "Kraul"    
         
3. Gruppe        
         
Sportlerinnen und Sportler des Landesstützpunktes Kanu        
SG Einheit Kanu        
Tim Ole Methner U16 Kanu-Rennsport / K2 200m Jugend-Weltmeister / 3facher Deutsche Meister K1 200m und 5000m / K2 500m    
Leonard Friedrich U17 Kanu-Rennsport / Deutsche Meister C4 500m, 3. Platz C1 1000m und 5000m    
Roán Gogolin Schüler A  2 facher Deutsche Meister im K4 500m und 2000m    
Vanessa John Schüler A  2fache Silbermedaillengewinnerin bei den Deuschen Meisterschaften im C2 2000m und C8 500m    
Zoe Millinger   2fache Silbermedaillengewinnerin bei den Deuschen Meisterschaften im C2 2000m und C8 500m    
Oliver Rapsch Schüler B Silber im Merhkampf bei den Ostdeutschen Meisterschaften im K1 500m    
Carlos Gogolin   Carlos hat sich in der Saison 2023 sehr intensiv auf dei Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vorbereitet. Bei den Landesmeisterschaften hat er sich schwer verletzt und fiel die gesamte Saison aus. Er hofft auf eine bessere Saison 2024    
         
         
4. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
Meyer, Luc   3. Platz European Open Weltcup, 3. Platz Deutsche Meisterschaften, TN am Grand Prix in Linz - Judo    
Standke, Maximilian   3. Platz Deutsche Meisterschaften, WM-Teilnahme in Doha - Judo    
Sudau, Henning Ü30 1. Platz Europameisterschaften, 1. Platz European Master Games - Judo    
Willsch, Justin U18 3. Platz  Landesmeisterschaften - Judo    
Schulze, Ludwig U18 2. Platz bei den DeutschenMeisterschaften - Sumo, 2. Platz bei den Deutschen Meisterschaften - Judo, Teilnahme an den Europameisterschaften - Sumo    
Fiedler, Lucie u18 5. Platz Landesmeisterschaften Judo, 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, 1. Europacup - Sumo, 2. Europacup u18 - Sumo    
Imgrunt, Jakob u18 2. Landesmeisterschaften - Judo, 3. Nordost Deutsche Meisterschaften - Judo    
Mazur, Thanakon u18 1. Landesmeisterschaften u18 - Judo, 5. Europameisterschaften u21 - Sumo, 2. Europacup - Sumo, Teilnahme an den Europmeisterschaften - Sumo, 2. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Siebert, Tim u15 2. Platz Landesmeisterschaften - Judo    
Felka, Joshua u15 2. Platz Landesmeisterschaften u18 - Judo    
         
         
5. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
         
Lehnigk, Anni u18 2. Landesmesterschaften - Judo, 5. Nordost Deutsche Meisterschaften - Judo, 7. Deutsche Meisterschaften Team - Judo    
Sebastian, Nick u15 3. Landesmeisterschaften - Judo, 2. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Jelonek, Sophie u15 3. Landesmeisterschaften - Judo 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Budach, Gwendo u18 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Gogolin, Loreen u21 3. Nordost Deutsche Meisterschaften - Judo    
Büttner, Rosalie u12 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Czekalla, Lino u12 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, Teilnahme europmeisterschaften - Sumo, 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Lehmann, Luke u12 2x 1. bei den Deutschen Meisterschaften - Sumo    
Krupper, Julian u23 3. Europmeisterschaften - Sumo, 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Mazur, Phumpanya u23 5. Europameisterschaften - Sumo, 3. Europcup - Sumo, 1. European Games - Sumo, 2. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
         
         
6. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
         
Hasan, Mona u12 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Solophy, Philipp u18 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, 2. Europacup - Sumo    
Kleinwächter, Chris Marko u18 2. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Heinke, Niklas u12 2. Deutsche Meisterschaft - Judo, 2. Landesmeisterschaft - Sumo    
Seliger, Gustav u12 3. Deutsche Meisterschaft  Sumo    
Brauner, Matthis u15 3. Deutsche Meisterschaft  Sumo    
Lehmann, Lilli Marie u15 1. Deutsche Meisterschaft - Judo    
Krupper, Amy u11 2. Landesmeisterschaft- Judo    
Krupper, Amelia u11 3. Landesmeisterschaft - Judo    
Glaser, Emma u11 2. Landesmeisterschaften - Judo     
         
         
7. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
         
Meyer, Martin u11 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Kossack, Dave u11 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Jäger, Anton u11 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Müller, finn u11 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Hasan, May u11 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Graetz, Florentine u11 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Büttner, Felizitas u11 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Stange, Fabian u13 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Müller, David u13 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Altmann, Elias u13 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Mudrack, Jesper u13 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Lehnigk, Sandy u21 1. Landesmeisterschaften - Karate    
Mank, Matilda u12 1 Landesmeisterschaften - Kata, 2. Deutsche Meisterschaften - Kata, 3. Deutsche Meisterschaften - Kumite, 3. Deutsche Meisterschaften - Team Karate    
Schutzka, Hannah Sophie u18 2. Landesmeisterschaften - Kumite, 2. Deutsche Meisterschaften - Kumite, 3. deutsche Meisterschaften - Kata    
         
         
8. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
         
Hummel, Michelle Robyn u12 3. deutsche Meisterschaften - Kumite, 3. Deutsche Meisterschaften Team - Karate    
Frank, John-Luca u12 3. deutsche Meisterschaften - Kumite, 3. Deutsche Meisterschaften Team - Karate    
Draht, Anna Katharina u14 2. deutsche Meisterschaften - Kumite, 2. Deutsche Meisterschaften Team - Karate    
Baatz, Jasmin u14 2. Landesmeisterschaften - Kata, 3. Landesmeisterschaften Team - Karate    
Höhna, Bjarne u10 3. Landesmeisterschaften - Kumite, 5. Landesmeisterschaften Team - Karate    
Scherzberg, Cornelia   3. Deutsche Meisterschaften Masterklasse - Karate     
Krautz, Thomas ü40 1. Deustche Meisterschaften - Volleyball    
1. Bundesliga Männer (Nordmeister) 3. Deutsche Meisterschaften    
1. Bundesliga Frauen (Nordmeister) 5. Deutsche Meisterschaften    
         
9. Gruppe        
         
Mädchen Volleyballmannschaft der BOS        
         
Günter, Nele-Sophie   Die Mädchen haben im Jahr 2023 die Stadt Spremberg sehr erfolgreich im Land Brandenburg vertreten - Jugend trainiert für Olympia - 1. Platz Kreismeisterschaft, 1. Platz Regionalmeisterschaft, 5. Platz im Landesfinale     
Krätzer, Jaimie        
John, Victoria        
Schulz, Hanna        
Kleemann, Lea        
Al Mohammed, Jeuau        
Pohle, Chayenne        
Jaari, Hamida        
         
10. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler des Landesstützpunktes Leichtathletik         
Vfl Spremberg sowie  Trainer und Ehrenamtliche         
         
Marit Sander w14 Landesmeisterschaften in der Halle: 2. Platz 800 m , 2. Platz Mehrkampf/ Landesmeisterschaften Luft: 1. Platz 800m, 1. Platz Crosslauf, 3. Platz Speer    
Edda Donner  w13 Landesmeisterschaften Halle : 2. Platz Hochsprung    
Lukas Andree u12 Landesmeisterschaften Halle: 3. Platz Mannschaft-WK    
Lennox Lehmann u12 Landesmeisterschaften Halle: 3. Platz Mannschaft-WK    
Dana Brattig Trainerin Schwimmverein      
Doreen Perick Trainerin Schwimmverein      
Beata Maurer Trainerin Schwimmverein      
Marko Tittler Ehrenamt Hertha Hornow      
Christian Kawczynski Trainer SG Einheit      
Berit Klaua Trainerin SG Einheit      
Wolter, Roland Trainer der Mädchen Volleballmannschaft der BOS
 

Sitzungen

09.06.2024 | Kreis: Wahlvorschläge für den neuen Jugendhilfeausschuss

 

Wahlvorschläge für den neu zu wählenden Jugendhilfeausschuss für die Wahlzeit 2024 bis 2029 einreichen

Aufforderung an die anerkannten freien Träger der Jugendhilfe im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa

Voraussichtlich am 04.09.2024 wird der neu gewählte Kreistag des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa auf der Grundlage von § 128 BbgKJG die stimmberechtigten Mitglieder des neuen Jugendhilfeausschusses und deren Vertreter wählen.
 
Nach § 128 Abs. 1 BbgKJG gibt es 15 stimmberechtigte Mitglieder.
 
Neun Personen sind demnach gemäß § 71 Abs. 1 Ziffer 1 SGB VIII i. V. m. § 128 Abs. 5 BbgKJG Mitglieder des Kreistages bzw. von ihm gewählte, in der Jugendhilfe erfahrene erwachsene Menschen sowie jugendliche Menschen, die zum Zeitpunkt der Wahl das 14. Lebensjahr vollendet haben und nach § 71 Abs. 6 Satz 3 SGB VIII i. V. m. § 128 Abs. 6 BbgKJG der Landrat des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa oder eine von ihm bestellte Vertretung aus der Verwaltung des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa. 
 
Nach § 71 Abs. 1 Ziffer 2 SGB VIII i. V. m. § 128 Abs. 7 und 8 BbgKJG werden sechs stimmberechtigte Mitglieder von den nach § 75 SGB VIII anerkannten freien Trägern der Jugendhilfe, die im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa tätig sind, vorgeschlagen.
 
Der Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa ruft die nach § 75 SGB VIII anerkannten freien Träger der Jugendhilfe, die im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa tätig sind, auf, Personen vorzuschlagen, die bereit sind, sich vom Kreistag des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa als stimmberechtigte Mitglieder des Jugendhilfeausschusses wählen zu lassen.
 
Da wir nunmehr aufgrund des neuen BbgKJG und dem § 128 ff verpflichtet sind, junge Menschen bis zum vollendeten 27. Lebensjahres im Jugendhilfeausschuss zu beteiligen, wäre es wünschenswert, wenn sich auch junge Kolleginnen und Kollegen der anerkannten freien Träger bewerben würden.
 
Die Vorschläge sind unter Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift bis zum 22.07.2024 beim:
 

Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
Heinrich-Heine-Straße 1
03149 Forst (Lausitz)/Baršć (Łužyca)


einzureichen.

 

Unsere neuesten Filme

14.06.2024

14.06.2024

08.06.2024

08.06.2024

07.06.2024

07.06.2024

30.05.2024

30.05.2024

30.05.2024

30.05.2024

30.05.2024

30.05.2024

24.05.2024

24.05.2024

24.05.2024

24.05.2024

17.05.2024

17.05.2024

03.05.2024

03.05.2024

Unsere Kategorien