Aktuelle Nachrichten

28.11.2022 | Verkürzte Öffnungszeiten in der Kreisbibliothek

28.11.2022 | Bundesweiter Warntag am 8. Dezember 2022

Der bundesweite Warntag 2022 findet am 8. Dezember 2022 ab 11.00 Uhr statt.

Dazu werden neben den Warninformationen über die Medien, das Internet, die Warnapps auch die Sirenen ertönen und in einzelnen Bereichen des Stadtgebietes von Spremberg/Grodk Lautsprecherdurchsagen erfolgen.

Ziel des bundesweiten Warntages ist es, das Thema Warnung der Bevölkerung wieder stärker ins Bewusstsein der Menschen zu rücken und so die Bevölkerung für die verfügbaren Warnmittel, die Warnsignale und Warninformationen sowie die Stärkung der Selbsthilfe zu sensibilisieren.

24.11.2022 | Achtung Fake: Abmahnungen zu Erotikfilmen in Umlauf

Verbraucherzentrale warnt vor falschen Zahlungsaufforderungen

Aktuell erhalten Brandenburger Verbraucher:innen mehrseitige und professionell anmutende Abmahnungen wegen angeblichen Urheberrechtsverletzungen, versendet von der vermeintlichen Kanzlei Duvenhoff, Lombardi & Cie. Die Absender hoffen offenbar darauf, dass die angeschriebenen Verbraucher:innen aus Scham einen Betrag von mehr als 700 Euro bezahlen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) rät Betroffenen, nicht zu reagieren und auf keinen Fall zu zahlen.

Einige Verbraucher:innen in Brandenburg erhielten in letzter Zeit Post von der Kanzlei Duvenhoff, Lombardi & Cie, angeblich versendet im Auftrag der Firma MG Premium Ltd. aus Zypern. Den Betroffenen wird vorgeworfen, einen Pornofilm öffentlich zum Download angeboten zu haben. Die Überweisung soll nach Irland erfolgen. Die IBAN zur Überweisung beginnt mit dem Kürzel IE. Der Betrag beläuft sich laut den der VZB vorliegenden Schreiben auf satte 747,60 Euro.

„Diese Abmahnungen sind frei erfunden. Die Kanzlei, die die Verbraucher:innen anschreibt, existiert nach unseren Recherchen nicht unter der angegebenen Berliner Adresse“, erklärt Stefanie Kahnert, Juristin bei der VZB. „Betroffene sollten sich von dem Schreiben nicht unter Druck setzen lassen und auf keinen Fall zahlen", rät die Verbraucherschützerin.

Ein weiteres Indiz, dass es sich um ein betrügerisches Schreiben handelt, ist die Aufforderung, Geld auf ein ausländisches Konto zu überweisen. „Zu erkennen sind ausländische Bankverbindungen daran, dass die IBAN nicht mit den Buchstaben DE für Deutschland beginnt“, so Kahnert.

Aber Vorsicht: Nicht jede Abmahnung zu einer Urheberrechtsverletzung ist frei erfunden. „Grundsätzlich sollten Verbraucher:innen umgehend reagieren und sich juristische Unterstützung holen, wenn eine Abmahnung ins Haus flattert, rät die Expertin.

Wer unsicher ist, ob es sich um eine echte Abmahnung oder ein Fake-Anschreiben handelt, kann sich bei der VZB beraten lassen:

 

22.11.2022 | Päckchen der Spremberger Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gehen auf die Reise

Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ 2022 in Spremberg ist abgeschlossen, so die Mitteilung der Verantwortlichen im Bergschlösschen und Helga Pietkiewicz, die sich wiederholt ehrenamtlich dafür den Hut aufgesetzt hat.

 

Insg. wurden 192 Päckchen abgegeben, das sind 172 weniger als im Vorjahr. Die Barspenden belaufen sich auf insg. 500,00 €. Im letzten Jahr waren es 475,00 €. Wie in den Vorjahren wurden für Mädchen und Jungen  zwischen 5 und 9 Jahren die größte Anzahl an Päckchen abgegeben. Etwas zu kurz kamen die kleinen Jungen zwischen 2 und 4 Jahren.

 

Fazit des diesjährigen Jahres weniger Päckchen, mehr Geldspenden!

 

Ein goßes Dankeschön gilt allen Beteiligten und Abgabestellen sowie dem Augenoptikgeschäft Heike Woucznack. Unterstützung kam auch von der FreiwilligenAgentur der Volkssolidarität und vom Evangelischen Pfarrteam in Spremberg.

 

Die Päckchen werden in Versandkartons zur Zentralstelle des Samaritan`s Purse e.V.  nach Berlin transportiert. Von dort gehen sie weiter auf Reisen, um armen Kindern in der Welt eine Weihnachtsfreude zu bescheren.

  •  

22.11.2022 | Jahresablesung Ihrer Strom- und Gaszähler in Spremberg

22.11.2022 | Neue Gebührenordnung für Tierarztkosten: 5 Tipps für Tierhalter

  • Eine umfangreiche Reform der Gebührenordnung für Tierärzt:innen (GOT) stellt Tierhalter:innen vor finanzielle Herausforderungen
  • Hunde- und Katzenbesitzer:innen können durch vorausschauendes Verhalten dazu beitragen, dass das Tier lange gesund bleibt und seltener in die Praxis muss
  • Eine Tierkrankenversicherung trägt zu mehr Kostenkontrolle bei und sorgt dafür, dass Tierhalter:innen nicht aus Angst vor den Kosten den Arztbesuch vermeiden

Berlin, 21.11.2022. Der Tierarztbesuch könnte in Zukunft für Tierbesitzer:innen deutlich teurer werden. Grund hierfür ist eine Reform der Gebührenordnung für Tierärzt:innen (GOT), die zum 22. November 2022 in Kraft tritt. Vor einigen Monaten hat das Bundeskabinett die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vorgelegte Gebührenordnung verabschiedet.

Auch weil es sich dabei um die erste komplette Reform seit 1999 handelt, war es ein Ziel, die Gebührensätze so zu definieren, dass sie den Veterinär:innen ein wirtschaftlich vernünftiges Auskommen ermöglicht und dabei den veterinärmedizinischen Erkenntnisstand und die Kosten der Praxisgerätschaften berücksichtigen. Zudem wollte der Gesetzgeber hier ein transparentes Preisgefüge schaffen, das den Tieren und ihren Halter:innen zugutekommt. So wurden die Sätze der neuen GOT auf einzelne Behandlungsschritte heruntergebrochen und deren Kosten auf Basis der benötigten Zeit veranschlagt. Eine Impfung etwa, die nach der alten Tierarztgebührenordnung 5,77 Euro kostete, schlägt nun mit 11,50 Euro zu Buche. Die Kastration einer Hündin kostet ab November 2022 beispielsweise 192 Euro (bisher 160,34 Euro) – wohlgemerkt beim 1-fachen GOT-Satz und zuzüglich Narkosekosten. Halter:innen zahlen jedoch meist den doppelten oder dreifachen Satz, denn generell können alle tiermedizinischen Leistungen weiterhin mit dem 1- bis 4-fachen Satz berechnet werden, je nach individuellem Aufwand und Dringlichkeit.

So lassen sich Tierarztkosten einsparen – und das Tier bleibt lange fit
„Auch wenn die Novellierung der Gebührenordnung nachvollziehbar und die Wirtschaftlichkeit der Tierärzt:innen im Interesse der Tiere und Ihren Halter:innen ist, gilt: Die um bis zu 100% steigenden Kosten für notwendige Behandlungen aufgrund von Krankheiten, Vorsorgeuntersuchungen oder z. B. OPs werden zu 100% privat getragen, sofern kein Tierkrankenschutz vorliegt.”, erklärt Philipp Krause, Gründer & Co-CEO der Tierkrankenversicherung petolo. Doch es gibt eine Reihe von Tipps, wie sich die Kosten reduzieren lassen und die gesundheitliche Versorgung des geliebten Tiers auch angesichts knapper Haushaltsbudgets finanzierbar bleibt.

Tipp 1: Auf regelmäßige Vorsorge achten.
Wie beim Menschen können regelmäßige Präventionsmaßnahmen auch bei Hund und Katze dazu beitragen, dass das geliebte Tier lange gesund und munter bleibt. So sind rechtzeitige Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen und Wurmkuren ein gutes Mittel, um ernsthaften Erkrankungen vorzubeugen und Tierarztkosten zu vermeiden. Es lohnt sich auch, insbesondere Welpen rechtzeitig zur Vorsorge in der Tierarztpraxis des Vertrauens vorzustellen.

Tipp 2: Preise von Tierarztleistungen erfragen und vergleichen.
Auch im Rahmen der neuen Gebührenordnung haben Tierärzt:innen mit der Wahl des 1- bis 4-fachen Satzes einen gewissen Spielraum bei der Gebührengestaltung. Diese unterschiedlichen Sätze berücksichtigen etwa, wenn im Verlauf der Behandlung Komplikationen auftreten oder ein gestresstes Tier von Mitarbeitenden zusätzlich gehalten oder beruhigt werden muss. Auch Notfälle und Wochenendeinsätze rechtfertigen einen erhöhten Satz. Dadurch unterscheiden sich die Preise selbst von Tierarztpraxen in derselben Region aber mitunter erheblich. Tierhalter:innen können im Vorfeld die Höhe des Satzes erfragen und verhandeln. Gerade bei planbaren Behandlungen kann ein Kostenvoranschlag auch dazu beitragen, dass Tierhalter:innen hinterher keine bösen Überraschungen erleben.

Tipp 3: Gewichtsprobleme können zu Beschwerden führen.
Nicht nur Menschen müssen aufs Gewicht achten, sondern auch Hund und Katze riskieren Gesundheitsprobleme durch Übergewicht und falsche Ernährung. Ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung sind dabei die Grundpfeiler für ein agiles Leben. Ein Blick auf die Zutatenliste des Futterbehälters lohnt sich, denn auch Futtermischungen für Tiere können dick machende oder allergieauslösende Stoffe enthalten. Wer also vorrausschauend in die gesunde Ernährung seines Vierbeiners investiert, tut dem Tier etwas Gutes und verhindert auf lange Sicht mit Erkrankungen verbundene Tierarztkosten.

Tipp 4: Auch in der Veterinärmedizin gibt es Fachexpert:innen.
Egal ob Allergien oder Gelenkbeschwerden, operative Eingriffe oder spezielle rassespezifische Krankheiten – manchmal hilft es, mit seinem Haustier direkt zum geeigneten Facharzt zu gehen. Denn den gibt es auch unter Tierärzten und -ärztinnen. Dabei kann das jeweilige Fachwissen dazu beitragen, dass dem Tier zielgerichtet geholfen wird und dem Vierbeiner unnötige Tests erspart werden. 

Tipp 5: Die Videosprechstunde spart dem Tier Stress und dem/der Halter:in Kosten
Immer öfter bieten auch Tiermediziner:innen Sprechstunden per Videokonferenz an. Das erspart zumindest im Vorfeld den Gang zum Tierarzt, der für viele Vierbeiner eine ungewohnte Stresssituation darstellt. In vielen Situationen erteilen Tierärzt:innen hier eine erste Anamnese und Beratung für die Behandlung mit Hausmitteln. Außerdem können Tierärzt:innen so auch kurzfristig oder zu später Stunde erreichbar sein und mehr ausrichten als mit einem Telefonat – auch denn der Besuch in der Praxis bei Notfällen und ernsteren Erkrankungen weiterhin unumgänglich ist.

Mit Tierkrankenversicherung mehr Kostenkontrolle beim Tierarztbesuch
Hunde- und Katzenbesitzer:innen können sich mit einer Tierkrankenversicherung vor hohen Tierarztkosten schützen und dadurch – gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wichtig – das Kostenrisiko reduzieren. So wird etwa auch vermieden, dass sie sich aus Angst vor ausufernden Kosten nicht oder erst zu spät für den Gang in die Praxis entscheiden.


22.11.2022 | Information für alle Grundstückseigentümer

Die Stadt Spremberg versendet demnächst die Bescheide für die Umlage der auf dem Stadtgebiet tätigen Gewässerverbände für das Veranlagungsjahr 2021.

Grundlage für die Umlage sind das Brandenburgisches Wassergesetz (BbgWG), § 80 und die Satzung der Stadt Spremberg zur Umlage der an die auf dem Stadtgebiet tätigen Gewässerverbände zu entrichtenden Verbandsbeiträge (Umlagesatzung).

Die Stadt Spremberg ist gesetzliches Pflichtmitglied des Gewässerverbandes Spree-Neiße, des Wasser- und Bodenverbandes „Oberland-Calau“, sowie des Gewässerverbandes Kleine Elster-Pulsnitz.

Die Bemessung der Beiträge für die Gewässerunterhaltung richtet sich mit Wirkung zum 01.01.2021 nach der Größe der Fläche, mit denen die Mitglieder im Verbandsgebiet beteiligt sind und nach der Nutzungsartengruppe, der die Flächen im Liegenschaftskataster zugeordnet sind.

Alle Grundstücke im Gemeindegebiet der Stadt Spremberg werden künftig in sogenannte Vorteilsgebietstypen eingeteilt, dazu gehören „Siedlungs- und Verkehrsfläche“, „Landwirtschaft“ und „Wald“. Den jeweiligen Vorteilsgebietstypen werden unterschiedliche Bemessungsfaktoren (2, 1 und 0,5) zugeordnet und die Grundstücksflächen entsprechend berechnet.

Ansprechpartnerin für Fragen zur Veranlagung der Gewässerumlage ist Frau Noack, Tel.: 03563 / 340-553, E-Mail: g.noack@stadt-spremberg.de

 

18.11.2022 | Preisanpassung der Städtische Werke Spremberg

Preisanpassung der Städtische Werke Spremberg (Lausitz) GmbH: Höhere Preise im Strom – Preissenkung im Gas 

 

Das Preisniveau für Strom und Gas bleibt an den Energiebörsen sehr hoch. Die Entwicklungen an den Märkten wirken sich auch auf die Spremberger Energiepreise aus und machen eine Anpassung bei den Stromtarifen der Städtische Werke Spremberg (Lausitz) GmbH ab 1. Januar 2023 erforderlich.

 

Die Städtischen Werke Spremberg verfolgen eine vorausschauende Einkaufspolitik, die extreme Verteuerung der Marktpreise in diesem Jahr konnten sie damit allerdings nicht komplett auffangen. Daher müssen die Strompreise ab 1. Januar 2023 um 17,22 ct/kWh netto (20,49 ct/kWh brutto) angehoben werden. Die Preiskorrekturen fallen je nach Art des Tarifes und 

Höhe des Gesamtjahresverbrauchs unterschiedlich aus: Ein Spremberger Haushalt mit einem Stromverbrauch von jährlich 2.000 Kilowattstunden (kWh) zahlt ab 1. Januar 2023 in der Grund- und Ersatzversorgung rund 37,00 Euro (brutto) mehr im Monat.  

 

Preissenkung im Gas 

Durch die milden Witterungsverhältnisse und die derzeit gut gefüllten Gasspeicher gibt es eine leichte Entspannung am Energiemarkt zu verzeichnen. Diese Tendenz geben die Städtischen Werke Spremberg an die Spremberger Gaskunden mit einer Senkung des Gaspreises um 4,10 ct/kWh netto (4,39 ct/kWh brutto) zum 1. Januar 2023 weiter. 

Für einen Haushaltskunden mit 10.000 kWh Jahresverbrauch bedeutet diese Entwicklung eine monatliche Entlastung von ca. 40,00 € brutto (bezogen auf 11 Abschläge). 

 

Immer ein offenes Ohr

Uns ist bewusst, dass die steigenden Energiekosten für alle Kunden eine Belastung darstellen. 

„Sollten Sie dadurch in finanzielle Schwierigkeiten oder in Zahlungsverzug geraten, bitten wir Sie, schnell mit uns Kontakt unter der Telefonnummer 03563 3907-666 oder per E-Mail unter kundenservice@swspremberg.de aufzunehmen. Gemeinsam finden wir eine Lösung“, erklärt Michael Schiemenz, Geschäftsführer der Städtische Werke Spremberg (Lausitz) GmbH.

02.11.2022 | Arbeitsmarktdaten für Spremberg Monat Oktober 2022

 

 

23.10.2022 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 23.Oktobber 2022 bis 02.Dezember 2022

Gottesdienstordnung 

Katholische Pfarrei St. Benno

Bergstr. 32

03130 Spremberg

Tel      03563/2411

Fax     03563/6080458

 

www.kath-spremberg.de

 

                                   

     

                             

Gottesdienstordnung vom 23. Oktober bis 2. Dezember 2022

 

Sonntag,

23.10.

9.00

Hl. Messe 

 

 

16.00

Rosenkranzandacht

 

 

 

 

Dienstag,

25.10.

8.00

Rosenkranzgebet 

 

 

8.30

Wortgottesfeier, anschl. Seniorenvormittag

 

 

 

 

Mittwoch,

26.10.

8.00

Wortgottesfeier in Schwarze Pumpe, anschl.

 

 

 

Gräbersegnung

 

 

 

 

Freitag,

28.10.

15.00

Rosenkranzgebet

 

 

 

 

Sonntag,

30.10.

9.00

Hl. Messe 

 

 

 

 

Hochfest Allerheiligen,

1.11.

18.30

Hl. Messe

 

 

 

 

Gedenktag Allerseelen,

2.11.

18.30

Hl. Messe

 

 

 

 

Freitag

4.11.

15.00

Rosenkranzgebet

 

 

 

 

Samstag,

5.11.

10.00

Gräbersegnung Georgenberg

 

 

10.00

Gräbersegnung Trattendorf

 

 

10.00

Gräbersegnung Weskow

 

 

10.45

Gräbersegnung Slamen

 

 

10.45

Gräbersegnung Haidemühl

 

 

11.30

Gräbersegnung Cantdorf

 

 

11.30

Gräbersegnung Bagenz

 

 

 

 

Sonntag,

6.11.

9.00

Hl. Messe 

 

 

14.00

Gräbersegnung auf dem Waldfriedhof

 

 

 

 

Dienstag,

8.11.

8.00

Rosenkranzgebet 

 

 

8.30

Hl. Messe, anschl. Caritaskreis

 

 

 

 

Mittwoch,

9.11.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Freitag,

11.11.

15.00

Rosenkranzgebet

 

 

17.00

Martinsfeier in Spremberg

 

 

 

 

Samstag,

12.11.

16.00

Hl. Beichte

 

 

 

 

Sonntag,

13.11.

9.00

Hl. Messe mit Kindergottesdienst

 

 

 

 

Dienstag,

15.11.

8.00

Rosenkranzgebet 

 

 

8.30

Hl. Messe

 

 

 

 

Mittwoch,

16.11.

8.00

Wortgottesfeier in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Freitag,

18.11.

15.00

Rosenkranzgebet

 

 

 

 

Sonntag,

20.11.

9.00

Hl. Messe 

 

 

 

 

Dienstag,

22.11.

8.00

Rosenkranzgebet 

 

 

8.30

Hl. Messe, anschl. Seniorenvormittag

 

 

 

 

Mittwoch,

23.11.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Freitag,

25.11.

15.00

Rosenkranzgebet

 

 

 

 

Samstag,

26.11.

16.00

Hl. Beichte

 

 

 

 

  1. Adventssonntag,

27.11.

9.00

Hl. Messe mit Kindergottesdienst

 

 

 

 

Montag,

28.11.

6.00

Roratemesse

 

 

 

 

Dienstag,

29.11.

8.00

Rosenkranzgebet 

 

 

8.30

Hl. Messe

 

 

 

 

Mittwoch,

30.11.

8.00

Hl. Messe in Schwarze Pumpe

 

 

 

 

Freitag,

2.12.

15.00

Rosenkranzgebet

 

Religionsunterricht: 

1.- 3. Kl.

Dienstag, 16.00 Uhr

4.-7. Kl.

Dienstag, 17.00 Uhr

8.-10. Kl.

Dienstag, 18.00 Uhr

 

 

Amtliches

28.11.2022 | Polizeibericht vom Montag, 28.11.2022

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

5323. Cottbus: Beim Vorbeifahren beschädigte ein PKW am Sonntagnachmittag einen im ruhenden Verkehr stehenden SKODA in der Bautzener Straße am Außenspiegel. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf mehrere tausend Euro geschätzt.

5324. Cottbus: Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Montag gewaltsam Zutritt in einen Verbrauchermarkt in der Leipziger Straße und stahlen nach ersten Erkenntnissen Spirituosen. Dabei wurde die Eingangstür erheblich beschädigt. Die Gesamtschadenshöhe wurde auf zirka 5.000 Euro geschätzt. Vor Ort konnten zahlreiche Spuren durch die Kriminalpolizei gesichert werden. Bei einer benachbarten gewerblichen Einrichtung blieb es bei einem Einbruchsversuch.

5325. Cottbus: Von einer Baustelle in der Schlachthofstraße entwendeten unbekannte Täter am Wochenende eine Rüttelplatte. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

5326. Cottbus: In der Hermann-Löns-Straße beschädigten Unbekannte am Wochenende mehrere Scheiben an einer Leichtathletikhalle. Dabei entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

5327. Cottbus: Vom Gelände einer gewerblichen Einrichtung am Stadtring wurden am Wochenende mehrere tausend Liter Dieselkraftstoff aus einem Tank abgezapft. Dadurch entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Von einem Firmengelände im Merzdorfer Weg stahlen Unbekannte am Wochenende mehrere Sauerstoffflaschen. Hier beträgt der Schaden mehrere hundert Euro.

5328. LK SPN, Roggosen: Im Bereich der Autobahnanschlussstelle bei Roggosen ereignete sich am Sonntagnachmittag gegen 14:45 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein FORD. Es entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro.

5329. LK SPN, Drehnow: Am Sonntag gegen 15:40 Uhr lief ein 5 Jahre altes Kind unvermittelt auf die Hauptstraße. Der 87-jährige Fahrer eines PKW RENAULT konnte trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Mädchen wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

5330. LK SPN, Klein Oßnig: Vermutlich auf Grund von Unaufmerksamkeit überfuhr am Sonntagnachmittag gegen 17:00 Uhr eine 71-jährige TOYOTA-Fahrerin eine Mittelinsel auf der Bundesstraße. Ihr Auto wurde dabei erheblich beschädigt, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

5331. LK DS, Luckau: Seit Sonntag dauern die Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall an, über den die Polizei kurz vor 10:30 Uhr informiert wurde. Auf der Landstraße zwischen Cahnsdorf und Egsdorf war aus bislang unbekannter Ursache ein PKW DACIA von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Alle vier Insassen im Alter zwischen 18 und 38 Jahren hatten dabei zum Teil schwere Verletzungen erlitten, die die stationäre Aufnahme in Krankenhäusern erforderten. Da das Auto nach dem Aufprall in Brand geraten war, musste es durch die Feuerwehr gelöscht werden. Im Verlauf des Nachmittages wurde die Polizei darüber in Kenntnis gesetzt, dass ein 18-jähriger Mitfahrer seinen schweren Verletzungen trotz intensivmedizinischer Versorgung erlegen war. Zur Rekonstruktion des genauen Unfallherganges und seiner Ursachen wurde ein Sachverständiger der DEKRA hinzugezogen. Das havarierte Fahrzeug wurde zur Beweissicherung abgeschleppt. Bis 15:30 Uhr sorgte eine Vollsperrung der Landstraße zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Beweissicherung für Verkehrsbehinderungen.

5332. Landkreis Dahme-Spreewald: Die Kollision eines PKW NISSAN mit einem Rettungswagen in Groß Leuthen wurde der Polizei am Sonntag zur Mittagszeit gemeldet. In dem MERCEDES- Transporter war zu diesem Zeitpunkt kein Patient. Einer vorläufigen Schätzung zufolge lag der Sachschaden bei insgesamt rund 4.000 Euro. Nur wenige Minuten später wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Friedersdorf gerufen, wo in der Köpenicker Straße ein PKW KIA mit einem FORD- Transporter aneinandergeraten war. Ins Protokoll war ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro aufzunehmen. Kurz vor 14:30 Uhr waren sich in Zernsdorf ein PKW SKODA und ein VW in der Friedrich-Engels-Straße zu nahe gekommen, was etwa 7.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Eine Unaufmerksamkeit beim Überholen war am Montagmorgen kurz vor 05:00 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 179. Zwischen Leibsch und Leibsch-Damm war ein PKW VW mit einem MERCEDES kollidiert, was mit einem Sachschaden von 3.000 Euro endete. In allen Fällen blieben die Autoinsassen unverletzt und die Fahrzeuge betriebsbereit.

5333. LK DS, Königs Wusterhausen: Eine gastronomische Einrichtung in der Bahnhofstraße war in der Nacht zum Sonntag das Ziel von Dieben, wie der Polizei am Nachmittag gemeldet wurde. Bei dem vergeblichen Versuch, gewaltsam in die Geschäftsräume einzudringen, wurden Sachschäden von mehreren hundert Euro verursacht. Im Rahmen erster Ermittlungen wurden Spuren gesichert.

5334. LK DS, Königs Wusterhausen: Der Polizei wurde am Sonntagnachmittag angezeigt, dass eine Firma in der Siemensstraße im Verlauf des Wochenendes von Einbrechern heimgesucht worden war. Nach dem gewaltsamen Eindringen in das Gebäude hatten sie mehrere Büros aufgebrochen und eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Höhe der verursachten Schäden und was im Einzelnen gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die betroffenen Räume wurden versiegelt, um am Montag eine Spurensicherung durch Kriminaltechniker zu ermöglichen.

5335. LK DS, Schulzendorf: Am Sonntagnachmittag wurden der Polizei zwei Einbrüche in Wohnhäuser angezeigt, die im Verlauf des Wochenendes verübt worden waren. In der Heinrich-Zille-Straße hatten sich Kriminelle gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus verschafft und die Räume nach Wertgegenständen durchsucht. In der Rudolf-Breitscheid-Straße blieb es bei einem

vergeblichen Versuch. Der genaue Tathergang, die Höhe der verursachten Schäden und die erlangte Beute sich nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

5336. LK DS, BAB 10 bei Niederlehme: Kurz nach 14:30 Uhr wurde die Polizei am Sonntag zu einem Verkehrsunfall auf den Berliner Ring gerufen. Zwischen Niederlehme und dem Dreieck Spreeau waren ein PKW VW und ein MERCEDES-Van zusammengestoßen. Eine 35-jährige Beifahrerin erlitt einen Schock und musste zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Mit Sachschäden von insgesamt rund 18.000 Euro waren beide Fahrzeuge anschließend durch Abschleppdienste zu bergen. Zur Absicherung der Unfallstelle musste die A10 zeitweilig voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über den Rastplatz Lankensee abgeleitet. Um 18:30 Uhr konnte die Verkehrswarnmeldung aufgehoben werden.

5337. LK DS, Mittenwalde: Auf der Bundesstraße 246 zwischen Mittenwalde und Telz kam es am Sonntag zu einem Verkehrsunfall, wie der Polizei kurz nach 15:00 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW AUDI war von der Fahrbahn abgekommen und so heftig gegen ein Verkehrsschild gestoßen, dass die Ölwanne aufriss. Die Fahrerin blieb unverletzt und gab als Unfallursache erhebliche Übermüdung und daraus resultierenden, so genannten „Sekundenschlaf“ an. Bei rund 7.000 Euro Sachschaden wurde das Auto abgeschleppt und die Feuerwehr beseitigte die Ölspur auf der Fahrbahn.

5338. LK DS, Motzen: Rettungswagen und Polizei wurden am Sonntag um 17:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Karl-Marx-Straße gerufen. Ein PKW DACIA war mit einem stehenden VW kollidiert und anschließend bei insgesamt etwa 6.000 Euro Sachschaden nicht mehr fahrtüchtig. Die 62-jährige Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren.

5339. LK DS, Wildau: Am Montagmorgen wurde der Polizei der Einbruch in drei Firmenfahrzeuge angezeigt, der am vergangenen Wochenende in der Schmiedestraße verübt worden war. Aus den MERCEDES-Transportern wurden diverse Werkzeuge gestohlen, so dass der betroffenen Firma ein Sachschaden von mehr als 8.000 Euro entstand.

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

5340. LK OSL, BAB 13 bei Bronkow: Zwischen Bronkow und Großräschen ereignete sich Montagmittag ein Verkehrsunfall, der seine Ursache in einer Unaufmerksamkeit beim Spurwechsel hatte. Bei der um 11:30 Uhr gemeldeten Kollision zweier PKW VW hatte ein 55-jähriger Fahrer Verletzungen davongetragen, die im Krankenhaus zu versorgen waren. Ein Fahrzeug wurde abgeschleppt.

5341. LK OSL, Senftenberg: Unbekannte Täter entwendeten über das vergangene Wochenende von einem Grundstück in der Erich-Weinert-Straße einen Mähroboter. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 500 Euro.

5342. LK OSL, Lübbenau: Am Sonntagabend kam es im Bereich der Geschwister-Scholl- Straße und der Giebelstraße zu Containerbränden. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Über die Höhe des Sachschadens kann noch keine Aussage getroffen werden. Gefahren für Personen oder Sachwerte bestanden nicht.

5343. LK OSL, BAB 15 bei Vetschau: Für Verkehrsbehinderungen sorgte am Montagmorgen ein Verkehrsunfall unweit der Ausfahrt Vetschau in Fahrtrichtung Cottbus. Wie kurz nach 06:00 Uhr gemeldet wurde, hatte ein SCANIA-Sattelzug nach einem Defekt Reifenteile verloren, denen zwei nachfolgende PKW-Fahrer nicht mehr ausweichen konnten. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, während sich die Sachschäden auf einen vierstelligen Betrag summierten. Zur Absicherung der Unfallaufnahme musste zeitweilig eine Fahrspur gesperrt werden, was bis 10:00 Uhr für einen Stau sorgte.

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

5344. LK EE, Herzberg: Kurz vor 17:00 Uhr war der Polizei am Sonntag ein Verkehrsunfall gemeldet worden, der sich vor einer Senioreneinrichtung in der Clara-Zetkin-Straße ereignet hatte. Ein RENAULT-Kleinwagen war auf den Fußweg gefahren und hatte dabei einen 82- jährigen Mann angefahren. Der Rentner erlitt schwere, jedoch nicht lebensbedrohliche Verletzungen, die eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erforderten. Da der Unfallfahrer seine Tour danach fortsetzte, wurden Ermittlungen wegen der Unfallflucht, verbunden mit Fahndungsmaßnahmen, eingeleitet. In deren Rahmen wurde nach einem Zeugenhinweis wenig später der 31-jährige Tatverdächtige zu Fuß in der Grochwitzer Straße gestellt. Er befand sich offenbar in einer akuten psychischen Ausnahmesituation und wurde auf ärztliche Anordnung stationär in fachmedizinische Betreuung eingewiesen. Das Unfallfahrzeug wurde aufgefunden und sichergestellt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern bis zur Stunde an.

5345. LK EE, Falkenberg: Ein Wohnungseinbruch, der in der Nacht zum Sonntag verübt wurde, kam am Sonntagnachmittag bei der Polizeiinspektion zur Anzeige. Demnach war ein Einfamilienhaus im Neuen Weg das Ziel von Dieben, die sich gewaltsam Zugang verschafft hatten. Der bislang absehbare Schaden liegt bei mehreren tausend Euro. Im Rahmen erster Ermittlungen wurden Spuren gesichert.

5346. LK EE, Tröbitz, Elsterwerda: Zwei Firmen waren am vergangenen Wochenende das Ziel von Einbrechern, wie der Polizei am Montagmorgen angezeigt wurde. Auf einem Firmengrundstück in der Doberluger Straße von Tröbitz war bei dem Aufbrechen eines Gebäudes ein Sachschaden von mehreren tausend Euro verursacht worden. Zwei Lagerhallen einer Firma in der Elsterwerdaer Hechtstraße waren aufgebrochen worden, gestohlen wurde jedoch in beiden Fällen offenbar nichts. Dennoch ist ein Sachschaden von mehreren hundert Euro zu beklagen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weiterführende Ermittlungen übernommen.

27.11.2022 | Polizeibericht vom Sonntag, 27.11.2022

  1. Sachbeschädigung durch Brand, Spremberg (LK CB/SPN):

Der Halter eines brennenden PKW meldete sich in den AbendStunden des 25.11. bei der Polizei und teilte mit, dass aus der Frontscheibe seines PKW's Flammen schlagen. Trotz zeitnaher Alarmierung der Feuerwehr brannte der PKW komplett aus und beschädigte zudem ein daneben parkendes Fahrzeug. Die Kriminalpolizei ermittelt, ob es sich in diesem Fali um eine Brandstiftung handeln könnte.

  1. Besonders schwerer Diebstahl von Kfz, Cottbus (LK CB/SPN)

Am 26.1 1 , teilten Mitarbeiter eines Autohauses in Cottbus den Diebstahl von zwei nicht angemeldeten Fahrzeugen mit. Der dabei entstandene Sachschade beträgt ca. 40.000 Euro.

An Hand des Spurenaufkommens wird nun die Kriminalpolizei ermitteln und nach den gestohlenen Fahrzeugen fahnden.

  1. Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Döbern (LK CBISPN)

In der Nacht vom 26.1 1. wurden Einsatzkräfte der Polizei zu einer körperlichen Auseinandersetzung in Döbern gerufen. Nach Eintreffen der Polizei ging der Beschuldigte sofort auf die Beamten los und musste mit Hilfe einfacher körperlicher Kraft zu Boden gebracht und fixiert werden. In der Folge wurde zur Verhinderung von weiteren Straftaten der Beschuldigte in das Gewahrsam der Polizeiinspektion verbracht.

Polizeiinspektion Dahme - Spreewald

  1. Wohnungseinbruchsdiebstähle, S-Bahngemeinden (LK DS)

Im Bereich der S-Bahn Gemeinden ist es seit Freitagnachmittag zu mindestens sechs bekannt gemachten Einbrüchen in Einfamilienhäuser gekommen. Hierfür haben die Täter überwiegend den rückseitigen Bereich zum Aufbrechen oder Einsteigen in die Häuser genutzt. Nicht nur die entstandenen hohen Sachschäden, sondern auch die vielen entwendeten Gegenstände und Erinnerungsstücke schädigten die Opfer. Es konnte bisher kein Täter ermittelt werden.

  1. Körperverletzung, Zeuthen (LK DS))

Am frühen Samstagabend wurde die Polizei in Königs Wusterhausen informiert, dass es zu einer Körperverletzung gekommen sei. Grund war hier, dass zwei Fahrzeugführer in eine Straße fuhren und nicht ausreichend Platz hatten, um aneinander vorbei zu fahren, Beide Fahrer stiegen aus ihren Fahrzeugen und brüllten sich an. Daraufhin schlug einer der beiden dem Geschädigten mit der Faust ins Gesicht und drückte ihn anschließend noch auf seine Motorhaube. Danach stieg der Beschuldigte in seinen PKW Mercedes Benz und fuhr in unbekannte Richtung davon. Die Ermittlungen laufen.

  1. Körperverletzung, Wildau (LK DS)

In den frühen Samstagabendstunden erhielt die Polizei den Auftrag, nach Wildau zu fahren, da es hier zu einer Auseinandersetzung zweier Gruppierungen gekommen ist. Grund hierfür sollen laute

Gespräche gewesen sein. Bei der daraus fo!genden Körperverletzung wurde der 14jährige Geschädigte mittels Faustschlag im Gesicht verletzt Er wurde anschließend zur Behandlung seiner leichten Gesichtsverletzungen, in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Beschuldigte konnte unbekannt fliehen. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

  1. Verkehrsunfall mit Personenschaden, Krausnick (LK DS)

Am Samstagabend rief die Rettungsleitstelle Lausitz die Polizei, weil es auf dem Gelände des Tropical Island zu einem Verkehrsunfall gekommen ist. Ein Fahrzeugführer befuhr einen Teil des Parkplatzes  auf dem Gelände und bog in eine Parkreihe ein. Hierbei wurde der, von seinem PKW, kommende Fußgänger übersehen und angefahren. Er musste daraufhin mit einer Oberschenkel- und Knieverletzung ins Krankenhaus nach Lübben verbracht werden.

5. Besonders schwerer Diebstahl von Kfz, Inspektionsweit (LK DS)

Im Zeitraum von Freitagabend bis Sonntagmittag wurde in sechs Fällen bekannt, dass in PKWs eingebrochen oder versucht wurde Fahrzeuge zu entwenden. In der Hälfte dieser Fälle wurde versucht das gesamte Fahrzeug zu stehlen. In den anderen Fällen wurde scheinbar gezielt in die PKWs eingebrochen, um Wertgegenstände und Bargeld zu stehlen.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz

1, Trunkenheit im Verkehr, Groß Klessow (LK OSL)

Am 26.1122, gegen 22.09 Uhr, wurde ein Pkw - Fahrer in der Waidsiraße festgestellt, welcher unter

Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilnahm, Der Atemalkoholtest wies einen Wert auf, welcher im Bereich einer OrdnungsWidrigkeit lag. Ein Atemalkoholtest wurde durchgeführt, der Sachverhalt angezeigt und die Weiterfahrt unterbunden.

  1. Räuberischer Diebstahl, Lauchhammer (LK OSL)

Am 26.11.2022, gegen 19.15 Uhr, betrat ein unbekannter Täter einen Verbrauchermarkt in der GerhartHauptmann-Straße, Dort steckte er mehrere Waren in seinen Rucksack und wollte den Markt mit dem Diebesgut verlassen. Einer Mitarbeiterin, welche dies verhindem wollte, drohte der Dieb mit der Anwendung eines Schlaggegenstandes.

  1. Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Schwarzheide (LK OSL)

Am 27.11 .22, gegen 06.20 Uhr, ereignete sich in der Lauchhammer Straße ein Verkehrsunfall mit einem Schaden von 3000,- Euro. Durch unbekannte Täter wurde ein Decket der Wassereinläufe entfernt und auf die Fahrbahn gelegt. Der Fahrzeugführer erkannte das Hindernis auf der Fahrbahn nicht und beschädigte beim Überfahren sein Fahrzeug erheblich.

Polizeiinspektion Elbe-Elster

1. Tageswohnungseinbrüche, FalkenberglElster (LK EE)

In den späten Nachmittagsstunden des Samstags stellte die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Falkenberg eine ungewöhnliche Kälte in ihrem Haus fest, als sie nach 2 Stunden wieder nach Hause kam, In der Zwischenzeit hatten unbekannte Täter die Terrassentür des Hauses aufgehebelt und waren augenscheinlich auch in selbiges eingedrungen. Dem ersten Anschein nach wurde aber nichts aus dem Haus entwendet.

Im Zuge der Ermittlungen im Wahrnehmbarkeitsbereich konnten die Beamten einen weiteren Tatort auffinden. Am Nachbarhaus wurde vermutlich durch den/die selben Täter ein Fenster aufgehebelt und anschließend das Haus durchsucht. Genaue Angaben zum Diebesgut und damit auch zur Schadenshöhe können derzeit noch nicht gemacht werden. Beide Tatorte wurden kriminaltechnisch untersucht.

2. Trunkenheit im Verkehr, Falkenberg (LK EE)

Am Samstagabend führten Beamte der PI Elbe-Elster in Falkenberg eine verdachtsunabhängige

Kontrolle bei der 26-jährigen Fahrerin eines Pkw Hyundai durch,

Aufgrund des festgestellten Alkoholgeruches in der Atemluft und anderer Auffälligkeiten wurden Vortests in Bezug auf den Konsum von Alkohol und anderen berauschenden Mitteln durchgeführt. Im Ergebnis standen dann ein Atemalkoholwert von 0.58%0 und der Konsum von Cannabisprodukten. Aufgrund des festgestellten Konsums wurde eine Blutentnahme angeordnet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Polizeiinspektion Flughafen

1. Schönefeld, OT Großziethen (LK OS)

In der Nacht von Freitag zu Samstag wurde durch unbekannte Täter ein auf einem Grundstück in Großziethen stehender PKW Mercedes im Wert von 60.000 Euro entwendet. Das Grundstück war videoüberwacht. Die Kriminalpolizei ermittelt.

2. Schönefeld, Flughafen BER (LK DS)

Am Samstagnachmittag wurde in einem Duty-Free Shop am Flughafen BER durch einen Mitarbeiter ein

25-jähriger kamerunischer Staatsbürger auf frischer Tat bei einem Ladendiebstahl gestellt, Im Zuge der Ermittlungen konnte ihm ein weiterer Ladendiebstahl im selben Geschäft einige Stunden zuvor zugeordnet werden. Er entwendete Kosmetikartikel im Gesamtwert von ca. 6000 Euro, musste eine Geldstrafe zahlen und hatte zudem ein Haftbefehl offen, welchen er ebenfalls mit einer Geldstrafe beglich. Das Diebesgut hatte der Täter zum Teil bereits in einem Gepäckstück für einen Flug nach Frankreich aufgegeben. Die Polizei ermittelte den Koffer in Zusammenarbeit mit dem Flughafen und konnte das gesamte Diebesgut sicherstellen.

3. Schönefeld, OT Waltersdorf (LK DS):

Am späten Samstagabend schlugen drei unbekannte Täter mit Hilfe eines Pollers die Eingangstür eines

Telekommunikationsgeschäfts in Waitersdorf ein und entwendeten insgesamt 10 Mobiitelefone. Die Täter konnten flüchten, Es entstand ein Schaden von insgesamt 16.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermitteft.

4. LK DS, Schönefeld, OT Selchow (LK DS):

Samstagnacht fuhr ein 36-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger mit einem nicht zugelassenen Opel Astra mit stark überhöhter Geschwindigkeit und quietschenden Reifen durch die Ortslage Selchow in der Gemeinde Schönefeld. Hierbei kollidierte er mit einer Mauer und beschädigte diese. Anwohner informierten die Polizei. Zunächst war der Fahrer flüchtig, konnte durch die Polizei zu späterer Stunde jedoch aufgrund von mehreren Zeugenaussagen in seiber Ortslage gestellt werden. Hierbei bedrohte er eine 22- und eine 26-jährige bulgarische Staatsbürgerin im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen.

Der Täter war stark alkoholisiert. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Täter in polizeiliches Gewahrsam genommen.

 

25.11.2022 | Polizeibericht vom Freitag, 25.11.2022

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

5297. Cottbus: Nach einem Rangiermanöver beim Ausparken kollidierten am Donnerstagnachmittag gegen 17:15 Uhr in der Straße der Jugend ein PKW OPEL und ein VW. Die Höhe des Blechschadens beträgt rund 2.000 Euro.

5298. Cottbus: Am Donnerstag wurde der Diebstahl je eines E-Bikes in der Sielower Chaussee (Kaufland) sowie in der Helene-Weigel-Straße (Keller) angezeigt. Die Gesamtschadenshöhe ist nicht bekannt.

5299. Cottbus: Eine 66 Jahre alte Frau wurde am Donnerstagnachmittag gegen 18:00 Uhr dabei beobachtet, wie sie nach einem Rangiermanöver mit ihrem PKW FIAT ein anderes Fahrzeug beschädigte und anschließend pflichtwidrig den Unfallort verließ. Die alarmierten Polizeibeamten konnten die Fahrerin an ihrer Wohnanschrift antreffen. Es wurden Unfallspuren an dem Auto gesichert. Da sie nach dem Crash geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ durch die Kriminalpolizei eingeleitet. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 1.000 Euro.

5300. Cottbus: Feuerwehr und Polizei wurden am Freitag gegen 02:30 Uhr in die Gartenstraße gerufen. Dort hatte eine 41-Jährige vergessen, ihren Herd auszuschalten, was in der weiteren Folge diesen Feuerwehreinsatz durch die Rauchentwicklung auslöste. Die Frau wurde durch Rettungskräfte zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht, um eine Rauchgasvergiftung auszuschließen. Gefahren für andere Personen oder Sachwerte bestanden nicht.

5301. LK SPN, Werben: Ein PKW VW kam am Donnerstag gegen 13:00 Uhr in der Cottbuser Straße von der Fahrbahn ab und kollidierte in der weiteren Folge mit einer Laterne. Das Auto war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Um die stark beschädigte Straßenlampe kümmerte sich der zuständige Bauträger. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

5302. LK SPN, Werben, Guben, Peitz: Am Donnerstagnachmittag erhielten Bürger aus Werben und Guben sowie am Freitag in Peitz, Anrufe von Betrügern. Dort wurden ihnen unter verschiedenen Legenden Notlagen von nahen Verwandten suggeriert, mit dem Ziel, Geld zu ergaunern. Die Angerufenen fielen nicht darauf hinein und erstatteten Anzeige bei der Polizei.

5303. LK SPN, Schwarze Pumpe: In einem Kreuzungsbereich der B97 bei Schwarze Pumpe ereignete sich am Freitag gegen 08:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW AUDI und ein FORD. Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

5304. LK DS, BAB 10 bei Königs Wusterhausen: Rettungskräfte und Polizei wurden am Donnerstagmittag zu einem Verkehrsunfall auf den Berliner Ring gerufen. Zwischen Königs Wusterhausen und dem Schönefelder Kreuz war ein PKW FORD beim Überholen auf einen LKW- Sattelzug aufgefahren und anschließend gegen die Mittelschutzplanke gestoßen. Einer der vier Insassen des PKW hatte leichte Verletzungen erlitten, die im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Die vorläufige Bilanz der Sachschäden liegt bei rund 20.000 Euro. Ersten Aussagen der Unfallzeugen zufolge war der Mondeo von einem Mann gefahren worden. Bei der Unfallaufnahme erklärte jedoch eine 25-jährige Frau, die Fahrerin gewesen und nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen wurden bei den beiden männlichen Insassen Atemalkoholtests durchgeführt, deren Messwerte erheblich im Bereich einer Verkehrsstraftat liegen. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde daher die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst. Ein Abschleppdienst wurde gerufen, um den havarierten PKW zu bergen. Bis kurz vor 13:00 Uhr sorgten zeitweilige Sperrungen der A10 in Richtung West für Verkehrsbehinderungen. Zum genauen Unfallhergang und den anderen Straftatvorwürfen hat inzwischen die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen aufgenommen.

5305. LK DS, Schulzendorf: Kurz vor 13:00 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag über einen Parkplatzunfall in der Ernst-Thälmann-Straße informiert, bei dem ein PKW SKODA einen CITROEN angestoßen hatte. Verletzt wurde dabei niemand, während sich die Sachschäden auf etwa 3.000 Euro summierten.

5306. LK DS, Motzen: Die Missachtung der Vorfahrt in der Bestenseer Straße war am Donnerstag kurz vor 14:00 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls. Bei der Kollision eines PKW VW mit einem MITSUBISHI trugen drei Insassen im Alter zwischen 25 und 58 Jahren Verletzungen davon, die der medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Mit einem Gesamt-Sachschaden von rund 9.000 Euro waren beide Autos anschließend nicht mehr fahrtüchtig.

5307. LK DS, Groß Köris, Königs Wusterhausen: An der Ecke der Berliner- zur Rankenheimer Straße war es am Donnerstag kurz nach 15:30 Uhr in Groß Köris zu einem Verkehrsunfall gekommen, der seine Ursache in der Missachtung der Vorfahrtsregelung hatte. Bei dem Zusammenstoß eines PKW VW mit einem TOYOTA wurde niemand verletzt und beide Autos blieben bei Sachschäden von mehr als 1.000 Euro fahrtüchtig. Aus gleicher Ursache krachte es am Freitagmorgen kurz vor 08:00 Uhr in Königs Wusterhausen. An der Ecke der Storkower Straße/Am Güterbahnhof waren ein PKW AUDI und ein VW aneinandergeraten, was mit rund 4.000 Euro Sachschaden endete. Dennoch blieben die Autos fahrbereit und die Insassen unverletzt.

5308. LK DS, Lübben: Kurz nach 16:00 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag zur Unfallaufnahme in die Straße Am Spreeufer gerufen. Die Missachtung des notwendigen Sicherheitsabstandes hatte zu einem Auffahrunfall zwischen einem RENAULT-Kleinwagen und einem PKW BMW geführt. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos bei insgesamt etwa 4.000 Euro Sachschaden fahrbereit.

5309. LK DS, Wildau: Rund 5.000 Euro Sachschaden waren am Donnerstagabend das Resultat eines Verkehrsunfalls im Kreisverkehr der Chausseestraße. Bei dem Zusammenstoß eines FIAT-Kleinwagens mit einem MERCEDES-Van wurde niemand verletzt und beide Autos blieben fahrtüchtig.

5310. LK DS, Luckau: Von einer Baustelle im Grünen Weg war in der Nacht zum Freitag eine Baggerschaufel gestohlen worden, wie der Polizei in den Morgenstunden angezeigt wurde. Den betroffenen Unternehmen wurde ein Schaden von etwa 1.500 Euro verursacht. Inzwischen hat die Kriminalpolizei Ermittlungen dazu aufgenommen.

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

5311. LK OSL, BAB 13 bei Großräschen: Kurz nach 15:30 Uhr wurde die Polizei am Donnerstag über einen Verkehrsunfall informiert, der sich in der Auffahrt auf die A13 in Richtung Dresden ereignet hatte. Die Missachtung des Vorranges auf der durchgehenden Fahrspur war die Ursache für eine Kollision eines PKW FORD mit einem SEAT. Personen kamen nicht zu Schaden und trotz eines Gesamtsachschadens von rund 15.000 Euro konnten beide Autos ihre Tour nach der Unfallaufnahme selbstständig fortsetzen.

5312. LK OSL, BAB 13 bei Ortrand: Für Verkehrsbehinderungen und einen Stau von etwa einer Stunde sorgte am Donnerstag ein Verkehrsunfall im Bereich der Anschlussstelle Ortrand in Richtung Dresden. Wie der Polizei um 22:15 Uhr gemeldet wurde, war ein PKW VW nach dem Auffahren auf die Autobahn sofort auf die linke Fahrspur gewechselt, wo es zum Zusammenstoß mit einem AUDI kam. Die Insassen beider Fahrzeuge blieben unverletzt, während sich die Sachschäden auf etwa 2.500 Euro summierten. Um 23:15 Uhr konnte die Verkehrswarnmeldung aufgehoben werden.

5313. LK OSL, Vetschau, Senftenberg, Calau, Lübbenau, Großräschen: Bei der Polizei wurden am Donnerstag Diebstähle von Geldbörsen in Einkaufsmärkten in Vetschau, Senftenberg, Calau und Lübbenau angezeigt. Die jeweiligen Geschädigten hatten ihr Eigentum nur kurze Zeit aus den Augen verloren und schon war ihr Portemonnaie gestohlen. Die Schadenshöhen in Vetschau, Senftenberg und Calau betragen jeweils mehrere hundert Euro. In Lübbenau hob der unbekannte Dieb mit der EC-Karte der 77 Jahre alten Geschädigten zwei Mal einen vierstelligen Betrag von einem Geldautomaten ab. Kurz vor Redaktionsschluss dieser Medieninformation erstattete eine Frau aus Großräschen Anzeige. Ihr war am Freitagvormittag in einem Supermarkt ihre Geldbörse entwendet worden. Nähere Informationen liegen der Pressestelle noch nicht vor.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Hinweise: Machen Sie es den Tätern nicht so einfach! Gerade Einkaufsmärkte sind immer ein beliebtes Ziel für Diebe. Lassen Sie Ihr Eigentum möglichst nicht aus den Augen. Nehmen Sie nur unbedingt wichtige Dinge mit, die Sie eng am Körper aufbewahren können. Wertgegenstände, Geldbörsen oder Handys gehören nie in den Einkaufswagen! Bewahren Sie Ihr Eigentum nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung auf!

5314. LK OSL, Senftenberg: Durch das aufmerksame Verkaufspersonal eines Verbrauchermarktes in der Briesker Straße wurden am Donnerstagabend gegen 19:00 Uhr zwei 28-

und 30-Jährige bei einem Ladendiebstahl erwischt. Der Jüngere der Beiden leistete dabei Widerstand und verletzte einen Mitarbeiter im Gesicht. Zu weiteren kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde er in Gewahrsam genommen. Auch der 30-Jährige folgte ihm zur Identitätsfeststellung in die Polizeiinspektion. Nach Wegfall der Gründe wurden sie am späten Abend entlassen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 90 Euro.

5315. LK OSL, Hörlitz: In der Nacht zum Freitag zapften unbekannte Diebe rund 500 Liter Dieselkraftstoff aus Fahrzeugen auf einer Baustelle bei Hörlitz ab. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere hundert Euro.

5316. LK OSL, Calau: Im Bereich der Altnauer Straße / Mühlenstraße ereignete sich am Freitag gegen 10:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein Autokran. Mit einem Gesamtsachschaden von rund 8.000 Euro musste das Auto abgeschleppt werden.

5317. LK OSL: Am Freitag in der Zeit zwischen 06:15 Uhr und 07:00 Uhr kollidierten Fahrzeuge bei Groß Beuchow, Tettau und Muckwar mit Wildtieren. Die Schäden belaufen sich dabei zwischen 1.000 und 2.000 Euro. Die Tiere flüchteten.

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

5318. LK EE, Elsterwerda: Am Donnerstag wurde die Polizei zur Mittagszeit in die Weststraße gerufen, um einen Verkehrsunfall aufzunehmen. Ein PKW CITOREN war auf einen VW aufgefahren, was rund 7.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Ein 76-jähriger Autofahrer hatte dabei leichte Verletzungen erlitten, die bei Bedarf einem Hausarzt vorgestellt werden.

5319. LK EE, Herzberg: Ein SKODA-Fahrer rief am Donnerstag gegen 15:00 Uhr die Polizei in die Straße An der Lanfter, da er mit dem Auto über einen zunächst unbekannten Gegenstand gefahren war und sich dabei die Ölwanne aufgerissen hatte. Wie sich herausstellte war es ein Schleifkopf von einem Winkelschleifer, der für den Schaden gesorgt hatte. Verletzt wurde niemand, aber die Feuerwehr wurde hinzugerufen, um die Ölspur auf der Fahrbahn zu binden.

5320. LK EE, Herzberg: Am Donnerstagnachmittag wurde der Polizei angezeigt, dass Einbrecher ihr Unwesen in der Torgauer Straße getrieben hatten. Eine Gartenlaube und angrenzendes Nebengebäude waren auf Beutesuche durchwühlt worden. Ob und was gestohlen wurde sowie die Sachschadenshöhe sind nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

5321. LK EE, Wiederau: Der Fahrer eines PKW VW rief am Freitagmorgen die Polizei auf die Bundesstraße 101, da er einen Verkehrsunfall hatte. Zwischen Wiederau und dem Abzweig nach Bahnsdorf hatte sich seinem Auto gegen 07:30 Uhr ein Reh in den Weg gestellt und den Ausflug mit dem Leben bezahlt. Der Fahrer blieb unverletzt und das Auto bei rund 2.000 Euro Sachschaden fahrtüchtig.

5322. LK EE, Brandis, Falkenberg: Am Freitag wurde die Polizei kurz nach 08:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 101 gerufen, der seine Ursache in der Missachtung der Vorfahrt hatte. Zwischen Horst und Brandis war ein PKW SKODA mit einem VOLVO-LKW aneinandergeraten, was rund 12.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde niemand, aber für den PKW musste ein Abschleppdienst bestellt werden. Aus gleicher Ursache war es gegen 09:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Torgauer Straße von Falkenberg gekommen. Hier kamen sich ein PKW SKODA und ein NISSAN zu nahe, was mit Sachschäden von insgesamt rund 5.000 Euro an den weiter fahrtüchtigen Autos endete. Auch hier blieben die Insassen unverletzt.

24.11.2022 | Polizeibericht vom Donnerstag, 24.11.2022

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

 

5270.   Cottbus:                                  Am Mittwochnachmittag gegen 13:30 Uhr stießen am Schillerplatz ein PKW FIAT und ein VW zusammen. Nur wenige Minuten später kollidierten in der Vetschauer Straße ein OPEL und ein KIA. Im Bereich der Willy-Brandt-Straße / Franz-Mehring-Straße kam es gegen 18:30 Uhr zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Autos der Marke VW. Am Donnerstagvormittag gegen 07:30 Uhr fuhr ein AUDI in der Kolkwitzer Straße auf einen SKODA auf. Zu einem Parkplatzunfall kam es gegen 07:45 Uhr in der Lipezker Straße zwischen einem MAZDA und einem AUDI. Bei einem Vorfahrtunfall waren um 08:15 Uhr ein PEUGEOT und ein DACIA in der Senftenberger Straße beteiligt. Bei allen Karambolagen entstand jeweils ein Blechschaden von ungefähr 2.000 Euro.

 

5271.   Cottbus:                                  Am Donnerstag versuchte ein 39-Jähriger, eine gewerbliche Einrichtung in der Paul-Greifzu-Straße zu betreten, obwohl das Geschäft noch nicht geöffnet hatte. Nachdem er durch einen Mitarbeiter daraufhin angesprochen worden war, schlug er nach dem 51 Jahre alten Mann und verletzte ihn im Gesicht. Im Anschluss ging er zu einer danebenliegenden Verkaufseinrichtung, pöbelte die anwesenden Personen an und schlug beim Verlassen des Hauses zwei Mitarbeiter. Auch gegenüber den alarmierten Polizeibeamten verhielt sich der Mann äußerst verbal aggressiv, beleidigend und versuchte nach den Polizisten zu schlagen. Daraufhin wurde er mit in die Polizeiinspektion genommen. Dort wurde festgestellt, dass er zur Festnahme ausgeschrieben war. Noch am Donnerstagvormittag erfolgte die Übergabe an die JVA Cottbus. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

5272.   LK SPN, Schwarze Pumpe:     Im Begegnungsverkehr sind sich am Mittwochmittag in der Dresdner Chaussee ein PKW FORD und ein LKW zu nahe gekommen. Der Blechschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt.      

 

5273.   LK SPN, Spremberg:               Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Donnerstag gewaltsamen Zutritt in Schulungsräume einer öffentlichen Einrichtung in der Lange Straße. Was im Einzelnen entwendet wurde sowie die Gesamtschadenshöhe ist gegenwärtig Gegenstand von kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Bei einem Versuch blieb es hingegen bei einem Geschäft in der Geschwister-Scholl-Straße – hier beträgt der Sachschaden rund 4.000 Euro.

                        

5274.   LK SPN, Guben:                      Nach einem Ein/Ausparkmanöver kollidierten in der Wilkestraße ein PKW OPEL und ein VW am Donnerstagvormittag. Rund 3.000 Euro Sachschaden entstanden dadurch. Ein Unfallbeteiligter wurde dabei leicht verletzt und wollte bei Bedarf selbstständig einen Arzt aufsuchen. 

 

5275.   LK SPN, Werben:                    Bei einem Rückwärtsfahrmanöver stießen am Donnerstag gegen 10:15 Uhr ein MERCEDES Kleintransporter und ein PKW OPEL am Schlosspark zusammen. Der Blechschaden beträgt etwa 5.000 Euro.  

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

 

5276.   LK DS, Wernsdorf:                  Zu einem Verkehrsunfall an der Ecke der Dorfstraße zur Niederlehmer Straße wurde die Polizei am Mittwoch gegen 13:30 Uhr gerufen. Ersten Ermittlungen zufolge war ein akutes gesundheitliches Problem die Ursache dafür, dass ein 79-jähriger MERCEDES-Fahrer von der Straße abkam und gegen die Fußgängerampel stieß. Zur Untersuchung und weiteren medizinischen Versorgung wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht. Der PKW war mit geschätzten 15.000 Euro Sachschaden nicht mehr fahrbereit.

 

5277.   LK DS, Königs Wusterhausen:            Die Polizei wurde am Mittwoch um 14:00 Uhr über einen Verkehrsunfall informiert, der sich an der Ecke der Scheederstraße zum Amtsgarten ereignet hatte. Nach einer Unaufmerksamkeit beim Vorbeifahren war ein PKW VW mit einem LKW-Sattelzug seitlich kollidiert. Verletzt wurde niemand, während sich die Sachschäden auf rund 3.000 Euro summierten.

 

5278.   LK DS, Golßen:                       Auf der Bundesstraße 115 ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, der der Polizei kurz nach 14:30 Uhr gemeldet wurde. Nach einem Überholvorgang war ein PKW VW zu früh vor einem MERCEDES-Kleinbus wieder eingeschert, was einen Zusammenstoß und etwa 1.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde dabei niemand und beide Autos blieben fahrtüchtig.

 

5279.   LK DS, Unterspreewald:          Kurz nach 17:30 Uhr sorgte am Mittwoch ein Reh für einen doppelten Wildunfall auf der Bundesstraße 179 zwischen Neu Lübbenau und Kuschkow. Nach der Kollision mit einem SEAT-Kleinwagen wurde das Tier in den Gegenverkehr geschleudert, wo es zur Kollision mit einem VOLVO-LKW kam. Um das verendete Tier kümmerte sich der zuständige Jagdpächter, die Fahrzeuge blieben bei insgesamt rund 3.000 Euro Sachschaden fahrtüchtig und die Insassen unverletzt.

 

5280.   LK DS, BAB 113 bei Schönefeld:        Der Polizei wurde am Mittwoch gegen 19:00 Uhr gemeldet, dass sich unweit der Ausfahrt Waltersdorf ein Fahrzeug überschlagen hatte und hinter der Schutzplanke liegt. Die Ursache war ein Auffahrunfall zweier Kleintransporter. Entgegen erster Vermutungen wurde dabei niemand verletzt, wie die Untersuchung im Rettungswagen ergab. Eine vorläufige Schadensbilanz an den beiden nicht mehr rollfähigen Fahrzeugen wurde mit rund 35.000 Euro angegeben. Bis 21:00 Uhr sorgte die zeitweilige Vollsperrung zur Absicherung der Unfallstelle für erhebliche Verkehrsbehinderungen in Richtung Berlin.

 

5281.   LK DS, Schönefeld:                 Ein in der Rudower Chaussee geparkter RENAULT-Firmentransporter war am Mittwochabend gestohlen worden, wie der Polizei um 20:00 Uhr angezeigt wurde. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurden internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem Modell MASTER eingeleitet. Ein weiterer Diebstahl wurde der Polizei am Donnerstagmorgen gemeldet. Von einem RENAULT-Transporter, der über Nacht in den Wehrmathen geparkt war, hatten Kriminelle den Rußpartikelfilter abmontiert und gestohlen. Der verursachte Schaden wurde mit rund 3.000 Euro angegeben.

 

5282.   LK DS, Lübben:                       Kurz nach 20:00 Uhr wurde die Polizei am Mittwoch von der Rettungsleitstelle Lausitz darüber informiert, dass in der Frankfurter Straße ein Fahrradfahrer schwer gestürzt war. Entgegen erster Vermutungen war der 69-Jährige jedoch nicht gefahren, sondern hatte das Rad geschoben. Er trug bei dem Sturz Verletzungen davon, die der medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften.

 

5283.   LK DS, Lübben:                       In der Nacht zum Donnerstag trieben Buntmetalldiebe ihr Unwesen im Ortsteil Steinkirchen, wie der Polizei in den Morgenstunden angezeigt wurde. Von einer Baustelle Am Burglehn waren nach dem Aufbrechen der Verteilerkästen etwa 50 Meter Starkstromkabel gestohlen worden. Der verursachte Schaden liegt einer ersten Schätzung zufolge bei mindestens 1.000 Euro.

 

5284.   LK DS, BAB 13 bei Staakow:   Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden am Donnerstag kurz nach 08:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A13 in Richtung Berlin gerufen. Nach einem Überholvorgang war ein PKW BMW ins Schleudern gekommen, hatte sich überschlagen und war auf dem Dach gegen ein weiteres Auto gerutscht. Der 33-jährige Fahrer erlitt dabei schwere Verletzungen, die eine stationäre Einweisung ins Krankenhaus erforderten. Mit einem Sachschaden von rund 10.000 Euro musste das Auto von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die kurzzeitige Vollsperrung sorgte in den Vormittagsstunden für einen Stau.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

 

5285.   LK OSL, Schwarzheide:          Am Mittwoch gegen 13:00 Uhr touchierten sich seitlich ein LKW DAF und ein FORD Transit auf einer Landstraße zwischen Schwarzheide und Schipkau. Dabei entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro.

 

5286.   LK OSL, Lübbenau:                 Am Mittwoch wurde der Diebstahl eines Katalysators von einem PKW RENAULT in der Bertolt-Brecht-Straße angezeigt. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.

 

5287.   LK OSL, Lübbenau:                 In der Nacht zum Donnerstag wurde in der Richard-Wagner-Straße ein PKW DACIA gestohlen. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Autos.

 

5288.   LK OSL, Boblitz:                     Ein 29-jähriger Autofahrer wurde am Mittwoch gegen 23:45 Uhr in der Chausseestraße durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Zur Sicherung von Beweisen wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe durchgeführt. Des Weiteren fanden die Beamten ein Cliptütchen mit einer betäubungsmittelähnlichen Substanz und stellten es sicher. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

5289.   LK OSL, Ortrand:                    Unbekannte Täter schlugen im Laufe des Mittwochs eine Autoscheibe im Bereich der Forstgasse ein und stahlen aus dem SUZUKI eine Handtasche. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere hundert Euro. In diesem Zusammenhang ein Hinweis der Polizei: Lassen Sie nie Handtaschen, Handys, Kameras, persönliche Dokumente, Geldbörsen oder andere Wertgegenstände im Fahrzeug liegen! Denken Sie immer daran - auch der Kofferraum ist kein Tresor!

 

5290.   LK OSL, Senftenberg:             Aus bislang ungeklärter Ursache brach in einer Wohnung in der Johanes-R.-Becher-Straße ein Feuer aus. Aufgrund der Brandeinwirkung und der starken Rauchentwicklung musste der gesamte Hauseingang evakuiert werden. Der 25-jährige Mieter der Feuerausbruchswohnung befand sich nicht vor Ort. Eine 66 Jahre alte Bewohnerin des Mietshauses erlitt eine Rauchgasintoxikation und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der gesamte Hauseingang ist zunächst nicht mehr bewohnbar. Die übrigen Bewohner kommen anderweitig unter. Durch eine Kommunale Wohnungsgesellschaft wurden vorübergehend Ersatzwohnungen zur Verfügung gestellt. Eine Brandursache und die Höhe des Sachschadens können bislang nicht angegeben werden.

 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

 

5291.   LK EE, Herzberg:                     Ein LKW-Fahrer rief am frühen Mittwochnachmittag die Polizei, da er im Büdinger Bogen einen Verkehrsunfall hatte. Beim rückwärts Rangieren war er mit dem Benz gegen eine Straßenlaterne gestoßen, was mit einem Sachschaden von rund 2.000 Euro endete. Verletzt wurde niemand, das Ordnungsamt wurde über den Schaden informiert.

 

5292.   LK EE, Finsterwalde, Schönewalde, Herzberg:           Auf dem Finsterwalder Markt war es am Mittwoch zu einem Auffahrunfall gekommen, wie der Polizei kurz vor 13:30 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW OPEL war gegen einen stehenden VW gestoßen, was etwa 2.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Personen kamen dabei nicht zu Schaden und beide Autos blieben fahrtüchtig. Nur eine halbe Stunde später wurde ein weiterer Auffahrunfall auf der Ernst-Thälmann-Straße in Schönewaldegemeldet. Hier war ein RENAULT-Kleinwagen gegen einen Transporter gestoßen, so dass ein Sachschaden von rund 2.000 Euro verursacht wurde. Beide Fahrzeuge konnten nach der Unfallaufnahme ihre Tour aus eigener Kraft fortsetzen, Verletzte gab es nicht. Kurz vor 15:00 Uhr gerieten aus gleicher Ursache in Herzberg ein IVECO-LKW und ein PKW VW in der Straße An den Steinenden aneinander. Es blieb bei geschätzten 1.500 Euro Sachschaden.

 

5293.   LK EE, Finsterwalde:               Kurz nach 14:30 Uhr wurde die Polizei am Mittwoch auf die Landstraße zwischen Finsterwalde und Pechhütte gerufen, um einen Verkehrsunfall aufzunehmen. Nach einer Unaufmerksamkeit beim Überholen war es zum Zusammenstoß eines PKW FORD mit einem MERCEDES-LKW gekommen, der mit etwa 1.500 Euro Sachschaden zu Buche schlug. Beide Fahrzeuge blieben betriebsbereit und die Insassen unverletzt.

 

5294.   LK EE, Jeßnigk:                       Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwoch kurz nach 16:00 Uhr alarmiert, da in Jeßnigk eine Garage auf einem Wohngrundstück in Flammen stand. Das Feuer griff dank des Löscheinsatzes nicht auf das Wohngebäude über, das jedoch durch die starke Rauchentwicklung zeitweilig unbewohnbar wurde. Die sieben Bewohner konnten das Haus unverletzt verlassen. Nach Ende des Löscheinsatzes wurden Brandwachen eingesetzt, um am Donnerstag die Arbeit der Brandursachenermittler zu ermöglichen. Die genaue Schadenshöhe und die Brandursache sind nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

 

5295.   LK EE, Elsterwerda:                Rettungswagen und Polizei waren am Donnerstag kurz vor 07:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Schillerstraße gerufen worden. Ein PKW HYUNDAI war unweit des Discounters mit einer Fahrradfahrerin zusammengestoßen. Die 64-Jährige erlitt dabei Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren.

 

5296.   LK EE, Elsterwerda:                Einbrecher trieben in der Nacht zum Donnerstag ihr Unwesen in der Berliner Straße, wie der Polizei in den Morgenstunden gemeldet wurde. Bei dem vergeblichen Versuch, in eine gewerbliche Einrichtung einzudringen, verursachten sie einen Schaden von etwa 3.000 Euro, so dass nun die Tür ersetzt werden muss. Kurze Zeit später wurde der Polizei angezeigt, dass auch in der Bahnhofstraße Einbrecher unterwegs waren. Hier wurde gewaltsam in Praxisräume eingedrungen und eine Spur der Verwüstung verursacht. Der bislang absehbare Schaden liegt im vierstelligen Eurobereich. Im Rahmen der Spurensicherung wurden Kriminaltechniker des Tatortdienstes eingesetzt.

23.11.2022 | Polizeibericht vom Mittwoch, 23.11.2022

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

 

5253.   Cottbus:                                  Nach einer Unaufmerksamkeit beim Fahrspurwechsel in der Thiemstraße kollidierten am Dienstag gegen 15:15 Uhr ein LKW MERCEDES und ein PKW VW. Für das Auto musste ein Abschleppdienst bestellt werden. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Nur Minuten später wurde im Schmellwitzer Weg ein 15-jähriger Fahrradfahrer durch einen PKW FORD angefahren. Der Junge erlitt Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von zirka 1.200 Euro. In der Hermann-Löns-Straße stießen am Mittwochmorgen gegen 07:00 Uhr ein FIAT Ducato und ein TOYOTA zusammen. Beide Fahrzeuge blieben bei einem Schaden von rund 4.000 Euro fahrbereit. In der Sachsendorfer Straße wurde am Mittwoch gegen 09:15 Uhr ein 73-jähriger Fahrradfahrer von einem FORD angefahren und verletzt. Der Rentner wurde durch Rettungskräfte in das CTK gebracht. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 1.700 Euro.

 

5254.   LK SPN, Kunersdorf:               Auf Grund des Nichtbeachtens der Vorfahrt kam es am Dienstag gegen 14:00 Uhr in der Straße Am Bahnhof zur Kollision zwischen einem Kleintransporter MERCEDES Sprinter und einem PKW BMW. Die beiden 60 (m)- und 54 (w)-jährigen beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt und mussten durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden. An der Unfallstelle kam es zu einer mehrstündigen Vollsperrung. Die Fahrzeuge waren bei einem Sachschaden von rund 10.000 Euro nicht mehr rollfähig und mussten abgeschleppt werden. Gegen 19:00 Uhr kam aus bislang unbekannter Ursache ein 47 Jahre alter Autofahrer im Bereich der Straße Am Priorgraben mit seinem PEUGEOT von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Mann wurde verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der PKW musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von zirka 20.000 Euro. An der Unfallstelle kam es für etwa 90 Minuten zu einer Vollsperrung. 

 

5255.   LK SPN, Spremberg:               An Bahngleisen bei Spremberg wurden rund 300 Meter Kupferkabel gestohlen, wie am Mittwoch zur Anzeige gebracht wurde. Die betroffenen Gleise waren nicht für den Betriebsablauf relevant, dieser war somit nicht beeinträchtigt. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere tausend Euro.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

 

5256.   LK DS, Goyatz-Schwielochsee:           Am frühen Dienstagnachmittag war der Polizei ein Wohnungseinbruch angezeigt worden, der offenbar in den Vormittagsstunden verübt worden war. Gewaltsam drangen Diebe in ein Einfamilienhaus im Redeneck ein, um Wertgegenstände zu stehlen. Der bislang absehbare Schaden summiert sich auf mehrere tausend Euro. Kriminaltechniker des Tatortdienstes wurden zur Spurensicherung eingesetzt.

 

5257.   LK DS, Königs Wusterhausen:            An der Ecke der Maxim-Gorki- zur Bahnhofstraße war es am Dienstag zu einem Auffahrunfall gekommen, über den die Polizei um 13:00 Uhr informiert wurde. Ein RENAULT-Kleinwagen war gegen einen FORD gestoßen und anschließend bei insgesamt rund 4.000 Euro Sachschaden nicht mehr fahrbereit. Die Insassen beider Autos blieben unverletzt.

 

5258.   LK DS, Lübben:                       Ein Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Luckauer Straße wurde der Polizei am Dienstag kurz nach 13:30 Uhr gemeldet. Beim Rangieren war ein bislang unbekannter Kleintransporter gegen einen stehenden AUDI geprallt und der Verursacher war davongefahren, ohne den Unfall aufnehmen zu lassen. Der Schaden am gerammten Fahrzeug beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Unfallflucht, verbunden mit Fahndungsmaßnahmen nach dem Verursacherfahrzeug, eingeleitet.

 

5259.   LK DS, Klein Köris:                 Buntmetalldiebe trieben in den vergangenen Tagen ihr Unwesen in der Straße nach Königs Wusterhausen, wie der Polizei am Dienstagnachmittag angezeigt wurde. Von einem Baugrundstück hatten sie nach dem Aufbrechen der Umfriedung eine 300 kg schwere Kabeltrommel mit etwa 100 Metern Kupferkabel gestohlen. Der betroffenen Firma entstand so ein Schaden von mehr als 5.000 Euro. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weiterführende Ermittlungen übernommen.

 

5260.   LK DS, Waltersdorf:                Kurz nach 16:30 Uhr wurde die Polizei am Dienstag zu einem Verkehrsunfall in die Waltersdorfer Allee gerufen. Unweit der Einmündung zur Altglienicker Chaussee war ein PKW OPEL nach einer Unaufmerksamkeit beim Spurwechsel mit einem MAN-LKW kollidiert. Verletzt wurde dabei niemand, aber bei insgesamt rund 3.000 Euro Sachschaden war der Zafira anschließend ein Fall für den Abschleppdienst.

 

5261.   LK DS, Duben:                        Rettungswagen und Polizei wurden am Dienstag gegen 17:30 Uhr zu einem Auffahrunfall gerufen, der sich im Bereich der Auffahrt auf die A13 ereignet hatte. Bei dem Zusammenstoß zweier PKW VW hatte ein 65-jähriger Autofahrer Verletzungen erlitten, die der medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Einer ersten Schätzung zufolge lag der verursachte Schaden bei rund 2.000 Euro, beide Autos blieben fahrtüchtig.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

 

5262.   LK OSL, Großräschen:             Die Polizei wurde am Dienstagabend gegen 20:10 Uhr in die Rosa-Luxemburg-Straße nach Großräschen gerufen, weil dort eine körperliche Auseinandersetzung in einer Wohnung gemeldet wurde. In der Wohnung stellten die Beamten einen leblosen 51 Jahre alten Mann fest. Trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen und dem Einsatz des Rettungsdienstes verstarb der Mann vor Ort. Die Polizeibeamten nahmen einen 52-Jährigen dringend Tatverdächtigen vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen zum genauen Geschehensablauf und zur Todesursache führt die Staatsanwaltschaft in Cottbus. Bisherigen Ermittlungen zufolge ist in diesem Fall ein Gewaltverbrechen unwahrscheinlich. Von einer gerichtlich angeordneten und zeitnah anberaumten Sektion durch die Rechtsmedizin wird weitere Klarheit über das Geschehen erwartet.

 

5263.   LK OSL, Vetschau:                  Am Dienstag wurde der Diebstahl eines Katalysators von einem PKW NISSAN in der Straße der Einheit und am Mittwoch von einem HONDA in der Erich-Weinert-Straße angezeigt. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.

 

5264.   LK OSL, Vetschau:                  Am Dienstag gegen 19:15 Uhr kontrollierten Polizeibeamte einen 37-jährigen OPEL-Fahrer in der Kraftwerkstraße. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf die Stoffgruppe der Amphetamine/Metamphetamine. Des Weiteren war der Versicherungsschutz für das Auto bereits seit einigen Monaten erloschen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und eine beweissichernde Blutprobe realisiert. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

5265.   LK OSL, Arnsdorf:                  Polizei und Feuerwehr wurden am Dienstag gegen 21:45 Uhr in die Hauptstraße gerufen. Dort war es auf Grund eines Defektes am Schornstein zu einer Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus gekommen. Ein 74 Jahre alter Rentner wurde vor Ort durch Rettungskräfte behandelt. 

 

5266.   LK OSL, Bahnsdorf, Grünewalde:       Ein PKW SKODA erfasste am Dienstag gegen 21:30 Uhr auf der B156 bei Bahnsdorf ein Wildschwein. Der Schwarzkittel flüchtete. Am Mittwoch gegen 07:30 Uhr kollidierte ein VW auf einer Landstraße bei Grünewalde mit einem Reh. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Die Blechschäden beträgt 1.500 und 2.500 Euro.

 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

 

5267.   LK EE, Hirschfeld:                   Am Dienstagabend rief ein AUDI-Fahrer kurz nach 21:00 Uhr die Polizei, da zwischen Hirschfeld und Plessa-Süd ein Waschbär seine Tour gestoppt hatte. Das Tier bezahlte den Ausflug mit dem Leben und das Auto blieb bei rund 1.000 Euro Sachschaden fahrtüchtig. Personen kamen nicht zu Schaden.

 

5268.   LK EE, Döllingen:                    Feuerwehren und die Polizei wurden am Dienstagabend kurz vor 22:30 Uhr alarmiert, da in der Gordener Straße ein Fahrzeugbrand ausgebrochen war. Ein VW-Kleinbus stand in Vollbrand und musste gelöscht werden. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Die erste Schätzung der Schäden wurde mit mehreren tausend Euro angegeben. Zur Klärung der Brandursache und Spurensicherung wurde das Fahrzeug sichergestellt. Ersten Aussagen zufolge ist als Brandursache ein technischer Defekt wahrscheinlich.

 

5269.   LK EE, Mühlberg:                    Am Mittwochmorgen wurden die Bewohner eines Hauses am Roßmarkt gegen 04:30 Uhr durch einen lauten Knall aufgeschreckt. In einem Raum des Gebäudes war ersten Ermittlungen zufolge eine Sprayflasche in unmittelbarer Nähe eines Schornsteins verpufft und hatte einen Brand ausgelöst. Nach anfänglichen eigenen Löschversuchen übernahm die Feuerwehr die weiteren Arbeiten und verhinderte ein Übergreifen des Feuers auf weitere Räume. Die drei Hausbewohner konnten die Räumlichkeiten unverletzt verlassen und vorläufig bei Bekannten unterkommen, der bislang absehbare Sachschaden wurde im fünfstelligen Eurobereich angegeben. Zur Klärung der Brandursache werden in der Folge Kriminaltechniker eingesetzt, bis dahin wurde das Haus zur Spurensicherung zunächst versiegelt.

 

22.11.2022 | Polizeibericht vom Dienstag, 22.11.2022

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

5231.   Cottbus:                                  Am Montag wurden bei der Polizei Sachbeschädigungen an mehreren Briefkästen in der Hainstraße sowie in der Finsterwalder Straße angezeigt. Unbekannte hatten zuvor die Kästen mit körperlicher Gewalt aufgebrochen oder mit Böllern beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

 

5232.   Cottbus:                                  Durch das aufmerksame Verkaufspersonal eines Verbrauchermarktes in der Lausitzer Straße wurde am Montag gegen 15:00 Uhr ein 43 Jahre alter Mann aus Nigeria dabei erwischt, als er 44 Dosen eines Energy Drinks im Wert von rund 50 Euro stehlen wollte. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

5233.   Cottbus:                                  Unbekannte Täter verschafften sich vermutlich in der Nacht zum Montag gewaltsam Zutritt in eine Gartenlaube in der Spreestraße und stahlen ein Stromaggregat. Die Schadenshöhe beträgt zirka 450 Euro.

 

5234.   Cottbus:                                  Unbekannte drangen in der Nacht zum Montag gewaltsam in die Räumlichkeiten einer gewerblichen Einrichtung am Schloßkirchplatz ein, brachen zwei Spielautomaten auf und entwendeten das Bargeld daraus. Die Höhe des Gesamtsachschadens ist unbekannt. Kriminaltechniker sicherten am Tatort zahlreiche Spuren. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

5235.   Cottbus:                                  Im Bereich der Franz-Mehring-Straße / Ostrower Damm kollidierten am Montagabend gegen 20:30 Uhr ein PKW VW und ein BMW. Rund 4.000 Euro Sachschaden entstand dabei.

 

5236.   Cottbus, Guben (SPN):            Am Dienstag wurden Bürger in Cottbus und Guben durch Unbekannte entweder telefonisch oder per WhatsApp kontaktiert. Unter der Legende, ein verschuldeter schwerer Verkehrsunfall oder einer finanziellen Notlage einer nahestehenden Verwandten, wurde durch unbekannte Betrüger versucht, Geld zu ergaunern. Die kontaktierten Rentner fielen nicht auf die Betrugsmaschen hinein, sondern erstatteten Anzeige bei der Polizei.

In diesem Zusammenhang nochmals ein Hinweis der Polizei: Seien Sie skeptisch und aufmerksam, wenn Unbekannte sich bei Ihnen melden und nur das „Beste“ von Ihnen wollen – Ihr Geld!

Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de.

 

5237.   LK SPN, Forst, Kolkwitz:         Im Bereich eines Kreisverkehrs in der Spremberger Straße in Forst ereignete sich am Montagnachmittag gegen 13:00 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein MAZDA. Mit einem Sachschaden von rund 3.000 Euro waren beide Autos weiterhin fahrbereit. Am Dienstagmorgen gegen 05:30 Uhr kollidierten in der Bahnhofstraße in Kolkwitz ein OPEL und ein VW beim Nichtbeachten der Vorfahrtsregel. Verletzt wurde niemand. Ein Auto musste bei einem Gesamtschaden von zirka 8.000 Euro abgeschleppt werden.

 

5238.   LK SPN, Guben:                      In einem Verbrauchermarkt in der Karl-Marx-Straße kam es am Mittwoch, dem 26.10.2022 zu einem räuberischen Diebstahl. Ein 22 Jahre alter Mann betrat gegen 16:45 Uhr den Markt und verließ ihn kurze Zeit später mit einer Bierdose, ohne zu bezahlen. Daraufhin wurde der in Liberia geborene Mann durch das Verkaufspersonal angesprochen. Diesen sowie zu Hilfe eilenden Zeugen gegenüber wurde er zunächst verbal aggressiv. Dies eskalierte wenig später indem er nach den Zeugen trat und spuckte. Anschließend entfernte er sich vom Tatort. Weiterführende Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Mann an diesem Tag bereits in einem anderen Markt eine Straftat beging und in der Klaus-Hermann-Straße in Guben ein 15-jähriges Mädchen belästigte. Die Kriminalpolizei sucht nun weitere Zeugen, die diese Straftaten beobachtet hatten, insbesondere die beiden Männer, die der Verkäuferin zu Hilfe geeilt waren. Bitte melden sie sich im Polizeirevier in Guben unter der Telefonnummer 03561 460 oder per www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben

Ausgangsmeldung vom 27.10.2022 – PD Süd

4812    In Polizeigewahrsam genommen, Guben, (SPN)

4812.   LK SPN, Guben:                      Eine Jugendliche wandte sich am Mittwoch gegen 17:30 Uhr an die Polizei, da sie von einem Mann an der Klaus-Hermann-Straße belästigt wurde. Polizeibeamte stellten den 22-jährigen kenianischen Staatsbürger wenig später fest. Bereits zuvor war der stark alkoholisierte Mann mit Diebstählen in zwei Supermärkten in Erscheinung getreten. Daher wurde er in Gewahrsam genommen. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. 

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

 

5239.   Landkreis Dahme-Spreewald:             Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Montag zur Mittagszeit stellten Polizeibeamte auf der A13 zwischen Staakow und Baruth einen 45-jährigen Mercedes-Fahrer fest, bei dem die Drogenvortests positive Reaktionen auf Cannabis, Amphetamine und Kokain anzeigten. Im Krankenhaus wurde eine beweissichernde Blutprobe veranlasst.

Ebenfalls am Montag stoppten Polizeibeamte einen VW-Kleinwagen in der Karl-Marx-Straße von Wildau, dessen Fahrer augenscheinlich berauscht unterwegs gewesen war. Drogenvortests bei dem 38-Jährigen reagierten positiv auf Amphetamine und Opiate, so dass zur Sicherung gerichtsfester Beweise eine Blutprobe in der Polizeiinspektion fällig wurde. Am frühen Dienstagmorgen war es kurz vor 02:00 Uhr der 34-jährige Fahrer eines PKW OPEL, der bei einer Kontrolle in Kleinziethen mit einem positiven Testergebnis auf Opiate und Amphetamine auffiel. Auch er musste die Beamten zur beweissichernden Blutprobe in die Polizeiinspektion begleiten. In allen Fällen wurden die entsprechenden Verfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. 

 

5240.   LK DS, Wildau:                        Eine Unaufmerksamkeit beim Spurwechsel war am Montag kurz nach 13:00 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls im Gewerbepark. Bei der Kollision eines MAN-LKW mit einem PKW VW wurde niemand verletzt, während sich die geschätzten Sachschäden auf etwa 6.000 Euro summierten.

 

5241.   LK DS, Wildau:                        Kurz vor der Ampelkreuzung der Chausseestraße war es am Dienstagmorgen gegen 07:00 Uhr zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem ein PKW JAGUAR und ein AUDI aneinandergerieten. Ein 58-jähriger Autofahrer hatte dabei leichte Verletzungen erlitten, lehnte aber eine medizinische Versorgung ab. Es blieb bei einem Sachschaden von rund 1.000 Euro an den weiter fahrtüchtigen Autos.

 

5242.   LK DS, Friedersdorf-Heidesee:           Kurz vor 13:30 Uhr wurde die Polizei am Montag über einen Verkehrsunfall im Wettenweg informiert. Ein 39-jähriger Motorradfahrer war mit seiner YAMAHA gestürzt und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen, die eine stationäre Einweisung ins Krankenhaus erforderten. Ersten Ermittlungen zufolge war den Witterungsverhältnissen unangepasste Geschwindigkeit als Unfallursache wahrscheinlich. Der Sachschaden am Krad wurde mit etwa 1.500 Euro angegeben.

 

5243.   LK DS, Lübben:                       Das Personal einer Verkaufseinrichtung in der Postbautenstraße rief am Montag kurz vor 16:00 Uhr die Polizei, da dort zwei Ladendiebe auf frischer Tat gestellt worden waren. Die beiden 43-jährigen Männer hatten versucht, Tabakwaren und Alkoholika im Wert von mehr als 500 Euro zu stehlen. Neben der Einleitung des Ermittlungsverfahrens und der Sicherung von Beweismitteln wurde Beiden das Hausverbot für die Discounter-Kette ausgesprochen.

 

5244.   LK DS, Lübben:                       In der Lindenstraße war es am Dienstagmorgen gegen 07:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein FORD-Kleinbus gegen einen geparkten PEUGEOT-Kleinwagen stieß. Verletzt wurde dabei niemand, während die Sachschäden an den Fahrzeugen auf rund 2.000 Euro geschätzt wurden.

 

5245.   LK DS, Schönefeld:                 Der Fahrer eines IVECO-Kleintransporters rief am Dienstagmorgen gegen 04:45 Uhr die Polizei, da er in der Waßmannsdorfer Chaussee einen Verkehrsunfall hatte. Er war mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gestoßen. Der Mann blieb unverletzt, musste aber das Auto bei rund 3.000 Euro Sachschaden abschleppen lassen.

 

5246.    LK DS, Groß Köris:                 Kurz vor 04:00 Uhr wurde die Polizei am Dienstagmorgen in die Berliner Straße gerufen, da dort kurz zuvor Zeugen durch einen lauten Knall aufgeschreckt worden waren. In einem kombinierten Geschäftshaus war die dortige Bankfiliale mit dem darin befindlichen Geldausgabeautomat Ziel von Einbrechern. Der Geldausgabeautomat und umgebende Innenraum wurde durch ein bisher unbekanntes Sprengmittel beschädigt. Umgehend wurden Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Kriminaltechniker wurden zur Spurensicherung eingesetzt. Zur Höhe der Sachschäden oder der erlangten Beute liegen bislang keine Informationen vor. Der Tatortdienst des Landeskriminalamtes wurde im weiteren Verlauf eingesetzt und auch der Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Inzwischen wurde das Ermittlungsverfahren vom Landeskriminalamt und die weitere Pressearbeit durch das Polizeipräsidium in Potsdam übernommen.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

 

5247.   LK OSL, Schwarzheide:          Ein unbekannter Betrüger meldete sich am Montag über den Messengerdienst WhatsApp bei einer 62-Jährigen in Schwarzheide und suggerierte ihr eine angebliche Notsituation ihrer Tochter. Sie wurde gebeten, Geld auf ein Konto zu überweisen, um eine offene Rechnung zu begleichen. Da die Frau zunächst keine Betrugshandlung vermutete, kam sie der Bitte ihrer angeblichen „Tochter“ nach und überwies eine mittlere vierstellige Summe. Erst später kamen ihr Zweifel und sie erstattete Anzeige bei der Polizei. 
In diesem Zusammenhang nochmals ein Hinweis der Polizei: Seien Sie skeptisch und aufmerksam, wenn Unbekannte sich bei Ihnen melden und nur das „Beste“ von Ihnen wollen – Ihr Geld!

Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de.

 

5248.   LK OSL, Senftenberg:             Am Dienstag gegen 08:45 Uhr musste eine SKODA – Fahrerin in der Krankenhausstraße verkehrsbedingt bremsen. Ein bislang unbekannter Fahrer eines nachfolgenden TOYOTA erkannte die Gefahrensituation zu spät und fuhr auf. Anschließend verließ der Fahrer pflichtwidrig den Unfallort. Da er nach dem Crash geflüchtet war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des „unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ eingeleitet. Die Höhe des Blechschadens beträgt mehrere hundert Euro.

 

5249.   LK OSL, BAB 15 bei Vetschau:           Am Montag wurde die Polizei kurz nach 13:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A15 in Fahrtrichtung Cottbus gerufen. Unweit der Anschlussstelle Vetschau war nach einer Unaufmerksamkeit des Fahrers ein PKW AUDI auf einen HYUNDAI aufgefahren, was rund 1.500 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde niemand und trotz der Beschädigungen blieben beider Autos fahrtüchtig.

 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

5250.   LK EE, Herzberg, Dreska:        Der Polizei wurde am frühen Montagnachmittag ein Einbruchsversuch angezeigt, der im Verlauf des vergangenen Wochenendes verübt worden war. Gewaltsam hatten Kriminelle versucht, in ein Einfamilienhaus in der Herzberger Mauerstraße einzudringen. Obwohl das Vorhaben scheiterte, wurden Sachschäden von rund 3.000 Euro verursacht. Ein weiterer Versuch wurde der Polizei am Dienstagmorgen angezeigt. Im Wiesenweg von Dreska hatten sich bislang Unbekannte gewaltsam Zugang zu Lagerräumen einer Firma verschafft und dabei Sachschäden angerichtet. Einer ersten Auskunft zufolge wurde nichts gestohlen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei in beiden Fällen weiterführende Ermittlungen übernommen.

 

5251.   LK EE, Döllingen:                    Am Dienstagmorgen wurden der Polizei rechte Schmierereien an Hausfassaden in der Gordener Straße und in der Straße Am Wald angezeigt, die in der vergangenen Nacht aufgebracht wurden. In beiden Fällen waren mit schwarzer Farbe Hakenkreuze von etwa einem Quadratmeter Größe auf die Fassaden gesprüht worden. Die Höhe der Sachschäden ist noch nicht bekannt. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen des „Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“ eingeleitet, die nun die Kriminalpolizei führt.

 

5252.   LK EE, Reichenhain:               Im morgendlichen Berufsverkehr ereignete sich am Ortseingang von Reichenhain aus Richtung Prieschka ein Wildunfall, wie der Polizei um 05:00 Uhr gemeldet wurde. Ein bislang unbekanntes Tier hatte sich einem PKW SMART in den Weg gestellt und war nach dem Zusammenstoß geflüchtet. Der Fahrer blieb unverletzt und das Auto trotz eines Sachschadens von rund 2.000 Euro weiterhin fahrbereit.   

Sport

27.11.2022 | Kegelergebnisse Kreisklasse

 

 

Sitzungen

25.11.2022 | 18. Sitzung des Ortsbeirates Wadelsdorf am 1. Dezember 2022

Am Donnerstag, dem 01.12.2022, findet um 19:00 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, OT Wadelsdorf/Zakrjejc, Gemeindebüro Wadelsdorf, Lindenallee 17, eine Sitzung des Ortsbeirates Wadelsdorf/Zakrjejc statt.

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1. Formalien

1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3 Bestätigung des Protokolls vom 15.09.2022 (öffentlicher Teil)

2. Festlegungskontrolle

3. G/VII/22/0183 24-WE-Block - OT Wadelsdorf/Zakrjejc

4. G/VII/22/0338 Prioritätenliste - OT Wadelsdorf/Zakrjejc

5. Bürgeranfragen

6. Sonstiges

 

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

 

25.11.2022 | 29. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 7. Dezember 2022

Am Mittwoch, dem 07.12.2022, findet um 14:00 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, Haidemühler Str. 35, Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl, die 29. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung statt.

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1. Formalien

1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3 Bestätigung des Protokolls vom 05.10.2022 (öffentlicher Teil)

2. Behandlung von Personalfragen

2.1 G/VII/22/0278 Personelle Veränderung im Seniorenbeirat

3. Beschlussfassung und Unterzeichnung

3.1 G/VII/22/0330 Abschluss eines Letter of Intent mit der LEAG

4. G/VII/22/0313 Bericht zum Strukturwandel

5. 16.30 Uhr Fragestunde für Einwohner

6. G/VII/22/0324 Bericht eines kommunalen Unternehmens - SKK

7. Beschlussfassung

7.1 G/VII/22/0279 Festlegung zur Zahlung eines nicht zweckgebundenen Ertragszuschusses an die Spremberger Kino und Kultur GmbH (SKK) für die Jahre 2023 und 2024

7.2 G/VII/22/0334 Ermächtigung der Bürgermeisterin zur Fassung von Beschlüssen in der Gesellschafterversammlung der Spremberger Krankenhausgesellschaft mbH

7.3 G/VII/22/0337 Erbringung der Einlageleistung für die durchzuführende Kapitalerhöhung sowie Gewährung eines Darlehens an die Spremberger Krankenhausgesellschaft mbH in Höhe von bis zu EUR 4,0 Mio. (einschließlich Abschluss eines entsprechenden Darlehensvertrages zwischen der Stadt Spremberg und der Spremberger Krankenhausgesellschaft mbH)

7.4 G/VII/22/0302 Variantenentscheidung Dorfgemeinschaftszentrum Graustein/Syjk

7.5 G/VII/22/0297 13. Änderungssatzung der Satzung über die Straßenreinigung in der Stadt Spremberg (StrRSSpb)

7.6 G/VII/22/0298 15. Änderungssatzung zur Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Straßenreinigung in der Stadt Spremberg (StrRGebSSpb)

7.7 G/VII/22/0303 1. Änderungssatzung zur Satzung der Stadt Spremberg zur Umlage der an die auf dem Stadtgebiet tätigen Gewässerverbände zu entrichtenden Verbandsbeiträge (Umlagesatzung)

7.8 G/VII/22/0315 Bebauungsplan Nr. 118 "Eigenheimstandort Bräsinchener Straße" - Aufstellungsbeschluss

7.9 G/VII/22/0304 Befristete Fortführung der Zuschussbeschlüsse G/VI/17/0309; G/VI/17/0332; G/VI/17/0310; G/VI/17/0325

7.10 G/VII/22/0335 Zuweisung von Angelegenheiten der Vergabekommission in die Zuständigkeit des Ausschusses für Finanzen und Rechnungsprüfung (AFRP) gemäß § 43 BbgKVerf.

7.11 G/VII/22/0336 Unterstützungs-Fonds zur Entlastung gemeinnütziger Vereine, Jugendclubs und sozialer Träger bei existenzbedrohenden Energiekostensteigerungen

7.12 G/VII/22/0320 Sitzungstermine der Stadtverordnetenversammlung und ihrer Ausschüsse für das Jahr 2023

8. Bericht der Stadtverwaltung

9. Aussprache zum Bericht

10. Fragestunde für Stadtverordnete

11. Sonstiges

 

Nicht öffentlicher Teil

 

12. Formalien

12.1 Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

12.2 Bestätigung des Protokolls vom 12.09.2022 (nicht öffentlicher Teil)

12.3 Bestätigung des Protokolls vom 05.10.2022 (nicht öffentlicher Teil)

13. G/VII/22/0266 Bericht eines Unternehmens

14. Unterrichtung durch die Verwaltung

15. Anfragen an die Verwaltung

16. Beschlussfassung

16.1 G/VII/22/0269 Verkauf eines Grundstücks

16.2 G/VII/22/0322 Bestätigung eines gerichtlichen Vergleichs

17. Sonstiges

 

Der Livestream der Sitzung (öffentlicher Teil) kann über die Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de von jedermann verfolgt werden.

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

 

22.11.2022 | Die nächste Sitzung des Kreisausschusses findet am 01. Dezember statt

Die 26. Sitzung des Kreisausschusses des Landkreises Spree-Neiße findet am Donnerstag, dem 01. Dezember 2022, um 16:00 Uhr, im Großen Saal des Kreishauses in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst statt. Die Sitzung ist öffentlich.

Tagesordnung:
  • Betrauungsakt Rettungsdienst Spree-Neiße GmbH
  • Jahresabschluss zum 31.12.2018
  • Einwendungen der kreisangehörigen Städte und Gemeinden gegen den Entwurf der Haushaltssatzung 2023
  • Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2023
  • Haushaltssicherungskonzept für die Haushaltsjahre 2023 bis 2026
  • Gründung einer Verkehrsgesellschaft
  • Gebührensatzung des Rettungsdienstes im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Inhouse-Vergabe der Vollzugsaufgabe des Rettungsdienstes im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa ab dem 01.01.2023
  • Bestätigung des öffentlichen Zweckes der wirtschaftlichen Betätigungen im Landkreis Spree-Neiße/ Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Aufhebung der Satzung über die Entschädigung der ehrenamtlich tätigen Naturschutzhelfer bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Spree-Neiße
  • Kostenersatzordnung für die örtliche Prüfung der kreisangehörigen Städte, Ämter und Gemeinden ohne eigenes Rechnungsprüfungsamt durch das Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • 16. Bericht zum Strukturwandel – Aktivitäten des Landkreises und der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH im Strukturwandel
  • Bericht zum Stand der Haushaltsdurchführung 2022

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße www.lkspn.de, Politik & Kreistag, Bürgerinfo-Portal, Sitzungskalender.

 

22.11.2022 | 22. Sitzung des Ortsbeirates Hornow am 29. November 2022

Am Dienstag, dem 29.11.2022, findet um 18:30 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, OT Hornow/Lěšće, Gemeindezentrum Hornow, Schulstr. 33, eine Sitzung des Ortsbeirates Hornow/Lěšće statt.

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1. Formalien

1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3 Bestätigung des Protokolls vom 09.05.2022 (öffentlicher Teil)

1.4 Bestätigung des Protokolls vom 13.09.2022 (öffentlicher Teil)

2. Festlegungskontrolle

3. Information durch den Ortsvorsteher

4. Bürgeranfragen

5. Sonstiges

 

Nicht öffentlicher Teil

 

6. Formalien

6.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit (nicht öffentlich)

6.2 Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

6.3 Bestätigung des Protokolls vom 13.09.2022 (nicht öffentlicher Teil)

7. Sonstiges

 

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

 

22.11.2022 | Kreis: Werksausschuss Eigenbetrieb Abfallwirtschaft am 28.11.2022

Die Sitzung des Werksausschusses Eigenbetrieb Abfallwirtschaft findet am Montag, dem 28.11.2022, um 16:30 Uhr in Forst (Lausitz), Frankfurter Straße 2 statt. 
Die Sitzung ist öffentlich.

Tagesordnung:
  • Satzung zur Gebührenerhebung für die Benutzung der öffentlichen Abfallentsorgung des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa (Abfallgebührensatzung)
  • Wirtschaftsplan 2023 für den "Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Spree-Neiße“
  • Vergabe der Mineralischen und Polymeren Fremdprüfungsleistungen zur Errichtung der Basisabdichtung der Deponie Forst-Autobahn, Schüttbereich III
Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße www.lkspn.de, Politik & Kreistag, Bürgerinfo-Portal, Sitzungskalender.

22.11.2022 | Kreis: 14. Sitzung des Sozial-, Gesundheits- und Gleichstellungsausschusses am 29.11.

Zu seiner 14. Sitzung kommt der Sozial-, Gesundheits- und Gleichstellungsausschuss am Dienstag, dem 29. November 2022 um 16:30 Uhr im Großen Saal des Kreishauses in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst (Lausitz) zusammen.
Die Sitzung ist öffentlich.

Tagesordnung:
  • Stand Vorbereitung Kommunalisierung Rettungsdienst (Berichterstatter: Herr Preußmann, Geschäftsführer Rettungsdienst GmbH)
  • Betrauungsakt Rettungsdienst Spree-Neiße GmbH
  • Gebührensatzung des Rettungsdienstes im Landkreis Spree-Neiße
  • Inhouse-Vergabe der Vollzugsaufgabe des Rettungsdienstes im Landkreis Spree-Neiße ab dem 01.01.2023
 
Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße www.lkspn.de, Politik & Kreistag, Bürgerinfo-Portal, Sitzungskalender.

22.11.2022 | Die nächste Kreistagssitzung findet am 30. November statt

Die 34. Sitzung des Kreistages des Landkreises Spree-Neiße findet am Mittwoch, dem 30. November 2022, um 15:00 Uhr im Großen Saal des Kreishauses in der Heinrich-Heine-Straße 1 in 03149 Forst statt. Die Sitzung ist öffentlich.

Tagesordnung

  • Neubau einer Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe und 3-Feld-Sporthalle – LOS: 13.2 Tischlerarbeiten, Innentüren
  • Überarbeitung der Satzung der Musik- und Kunstschule „Johann Theodor Römhild“ des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Entgelt- und Nutzungsordnung der Musik- und Kunstschule „Johann Theodor Römhild“ des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Satzung der Kreisbibliothek des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Entgelt- und Nutzungsordnung der Kreisbibliothek des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Satzung der Kreisvolkshochschule des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Entgelt- und Nutzungsordnung für die Kreisvolkshochschule des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Satzung für die Schullandheime des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Entgelt- und Nutzungsordnungen der Schullandheime des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Satzung des Niederlausitzer Heidemuseums des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Entgelt- und Nutzungsordnung für das Kulturschloss des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Satzung für die Nutzung von Räumen und Anlagen an Schulen des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Entgelt- und Nutzungsordnung für die Räume und Anlagen in Schulen des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Satzung über die Nutzung von Sporthallen/Mehrzweckhalle und Außensportanlagen des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Entgelt- und Nutzungsordnung für die Sporthallen/Mehrzweckhalle und Außensportanlagen des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Satzung des Medienzentrums des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Entgelt- und Nutzungsordnung des Medienzentrums des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Satzung für die Wohnheime des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Entgelt- und Nutzungsordnung für die Wohnheime des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Überarbeitung der Satzung des Kreisarchivs des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
  • Satzung zur Gebührenerhebung für die Benutzung der öffentlichen Abfallentsorgung des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa (Abfallgebührensatzung)
  • Wirtschaftsplan 2023 für den "Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Landkreises Spree-Neiße“
  • Beschlussfassung zum Wirtschaftsplan 2023 des Eigenbetriebs Jobcenter Spree-Neiße
  • 1. Änderung Stellenplan 2022
  • Erstattung von Schulkosten an kreisangehörige Schulträger weiterführender Schulen
  • Nachzahlung zur Kinderkostenpauschale für das Jahr 2022
  • Fortschreibung der Kinderkostenpauschale für das Jahr 2023
  • Personalkostenförderung für Fachkräfte in der Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit und Familienförderung ab dem Jahr 2023
  • Fortsetzung der Qualitätsverbesserung in der Kindertagesbetreuung
  • 15. Bericht zum Strukturwandel – Aktivitäten des Landkreises und der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH im Strukturwandel


Die Einwohnerfragestunde findet um 17:00 Uhr statt.

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Homepage des Landkreises Spree-Neiße www.lkspn.de, Politik & Kreistag, Bürgerinfo-Portal, Sitzungskalender.

Unsere neuesten Filme

25.11.2022

25.11.2022

18.11.2022

18.11.2022

11.11.2022

11.11.2022

04.11.2022

04.11.2022

28.10.2022

28.10.2022

26.10.2022

26.10.2022

21.10.2022

21.10.2022

14.10.2022

14.10.2022

13.10.2022

13.10.2022

06.10.2022

06.10.2022

Unsere Kategorien