Aktuelle Nachrichten

10.07.2024 | Aktion "Sozialer Tag" – Kurzzeitige Sperrung des Mehrgenerationenspielplatzes

Ab Dienstag, 16. Juli 2024, wird der Mehrgenerationenspielplatz aufgrund von Streicharbeiten teilweise gesperrt sein.

Im Rahmen des "Sozialen Tages" werden Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Erwin-Strittmatter-Gymnasiums den Betriebshof unterstützen. Die Holzoberflächen des Spielplatzes benötigen Pflege und werden daher mit Ölfirnis aus der Lausitzer Ölmühle behandelt, um ihre Langlebigkeit zu gewährleisten und sie vor Verwitterung zu schützen.

Die Stadt Spremberg/Grodk bittet um Verständnis für eventuelle Einschränkungen und freut sich auf die Unterstützung der engagierten Jugendlichen.

Die Sperrung wird ca. 3 bis 4 Tage andauern.

10.07.2024 | „Biene - Es summt im Museum“ - Aktionstag am 23. 7. sowie Vortrag am 5. 8 2024

Begleitend zur aktuellen Sonderausstellung „Stadt - Land - Biene“ im Niederlausitzer Heidemuseum in Spremberg/Grodk sind alle großen und kleinen Bienenfreunde zu einem spannenden Ferienerlebnis in Form eines Aktionstages am Dienstag, den 23. Juli 2024, eingeladen. In der Zeit von 10:00 bis 14:00 Uhr steht die Imkerei „Honigtreu“ mit dem Imker Christian Grune aus Groß Döbbern als Kooperationspartner beim Workshop „Wie wohnen Bienen?“ Rede und Antwort. Dem Experten können vor Ort zum Thema Bienen und Honig die sprichwörtlichen „Löcher in den Bauch“ gefragt werden.  
Weiterhin besteht die Möglichkeit der kreativen Betätigung, indem Samenbomben hergestellt oder Laternen mit passenden Motiven gebastelt werden können.
 
Der Eintritt beträgt 4 Euro für Erwachsene und ermäßigt 2 Euro.
 
Gruppen melden sich bitte telefonisch vorher unter 03563 - 59334032 an.


Vorankündigung zum Vortrag:
 
Am Montag, den 05. August 2024, hält Imker Christian Grune von der Imkerei „Honigtreu“ aus Groß Döbbern einen Vortrag über die Produktion von regionalem Honig mit anschließender Verkostung und erläutert Interessantes zum Thema: „Gesundheit aus dem Bienenstock - Was produzieren Bienen eigentlich außer Honig?“
 
Beginn ist um 17:00 Uhr im Festsaal des Niederlausitzer Heidemuseums in Spremberg/Grodk.
 
Der Eintritt beträgt 4 Euro.
 
Um telefonische Voranmeldung unter 03563/59334032 wird gebeten.
 
Karten für den Vortrag gibt es ab sofort im Niederlausitzer Heidemuseum in Spremberg/Grodk.
 

09.07.2024 | Programm Heimatfest 2024

09.07.2024 | 35. Oldtimer Teilmarkt & Treffen

08.07.2024 | Verkehrseinschränkungen zum Heimatfest

Der Wochenmarkt fällt am Donnerstag, 8. August 2024, ersatzlos aus.

 

Der Marktplatz wird ab Donnerstag, 8. August 2024, 6.00 Uhr, bis Montag, 12. August 2024, 18.00 Uhr, gesperrt.

Ab Freitag, 9. August 2024, ist die Jüdengasse gesperrt.

 

Ab Freitag, 9. August 2024, 6.00 Uhr, sind die Poststraße und die Lange Straße voll gesperrt, Lieferverkehr frei.

 

Die Taxistände Am Markt werden in die Bahnhofstraße (vor den Seiteneingang der Bäckerei Dreißig) verlegt.

 

Ab Freitag, 9. August 2024, 8.00 Uhr, erfolgt die Sperrung der Pfortenstraße zwischen Einfahrt Georgenstraße und Burgstraße. Der Pfortenplatz steht als Parkplatz zur Verfügung.

 

Ab Freitag, 9. August 2024, 12.00 Uhr, wird die Georgenstraße ab Höhe Einfahrt Jägerstraße bis zur Bergstraße voll gesperrt. Die Zufahrt zu den Anwohnerparkplätzen und zum CCS-Parkdeck sind über die Färbergasse frei. Eine entsprechende Umleitung wird ausgeschildert.

 

Die Schloßstraße/Bahnhofstraße werden ab Freitag, 9. August 2024, 18.00 Uhr, bis Sonntag, 11. August 2024, 22.00 Uhr, für den Verkehr gesperrt. Bus- und Taxiverkehr sind von der Sperrung ausgenommen. 

 

Weiterhin kommt es am Freitag, 9. August 2024, ab 20.00 Uhr, zu kurzfristigen Verkehrseinschränkungen aufgrund des Lampionumzuges, Start Berliner Kreuzung Fahrspur Dresdener Straße (stadteinwärts), Dresdener Straße, Lange Straße, Georgenstraße bis zum Festplatz Georgenstraße.

 

Der Parkplatz Bahnhofstraße/Jägerstraße (an der Geschäftsstelle der AOK) ist von Freitag, 9. August 2024, 6.00 Uhr, bis Sonntag, 11. August 2024, 22.00 Uhr, gesperrt. Das Parkdeck in der Jägerstraße ist von Freitag, 9. August 2024, 18.00 Uhr, bis Sonntag, 11. August 2024, 22.00 Uhr, gesperrt.

 

In der Straße Am Schweizergarten wird von Sonnabend, 10. August 2024, 6.00 Uhr, bis Sonntag, 11. August 2024, 6.00 Uhr, eine Haltverbotszone eingerichtet.

    

Der Parkplatz Georgenstraße ist ab Freitag, 9. August 2024, 6.00 Uhr, bis Montag, 12. August 2024, 6.00 Uhr, gesperrt. Die Schausteller gastieren in diesem Jahr wieder auf dem Festplatz in der Georgenstraße. 

 

Am Sonnabend, 10. August 2024, ist der Alexander-Puschkin-Platz in der Zeit von 6.00 bis 11.00 Uhr gesperrt. Von hier startet gegen 9.30 Uhr der traditionelle Festumzug, wodurch es zu kurzfristigen Einschränkungen im Bereich Leipziger Straße, Gartenstraße, Kreisel Dresdener Straße kommt.

Die Dresdener Straße wird ab Höhe der Hausnummer 5 ab Sonnabend, 10. August 2024, 6.00 Uhr, bis Sonntag, 11. August 2024, 6.00 Uhr, voll gesperrt.

 

Behindertenparkplätze stehen in der Töpferstraße, auf dem Pfortenplatz, auf dem Alexander-Puschkin-Platz und auf dem Parkplatz in der Muskauer Straße (gegenüber dem Schloss) zur Verfügung.

 

Änderungen bleiben vorbehalten.

 

08.07.2024 | Termine Digimobil Verbraucherschutz im Jahr 2024

28.06.2024 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 28.06.2024 – 21.07.2024

 

28.06.2024 | Arbeitsmarktdaten für Spremberg Monat Juni 2024

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.03.2024 | Bismarckturm – Öffnungszeiten und Veranstaltungstipps

Saison vom 1. Mai bis 31. Oktober  

Öffnungszeiten 1. Mai bis 31.Oktober

Mittwoch: 09:00 Uhr – 12:00 Uhr

Sonnabend, Sonntag, Feiertage: 14:00 Uhr – 18:00 Uhr (ab 1. Oktober: 14:00 Uhr – 17:00 Uhr)

 

Sonderöffnungszeiten

Osterfeiertage

Freitag, 29.03., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonnabend, 30.03., 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 31.03., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Montag, 01.04., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Maifeiertag/Pfingsten

Mittwoch, 01.05., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonnabend, 19.05., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 20.05., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Montag, 21.05., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

Am Himmelfahrtstag, 09.05., bleibt der Turm geschlossen.

 

Spremberger Heimatfest

Freitag, 09.08., 16:00 Uhr – 20:00 Uhr mit traditioneller Turmmusik

Sonnabend, 10.08., 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

Sonntag, 11.08., 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Tag des offenen Denkmals, Motto 2024: „Wahr-Zeichen. Zeitzeugen der Geschichte“

Sonntag, 08.09., 14:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Tag der Deutschen Einheit

Donnerstag, 03.10., 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

 

Ab 15 Personen können Sonderbesichtigungen außerhalb der Öffnungszeiten, nach vorheriger Anmeldung, vereinbart werden.

 

Anmeldungen und  Anregungen unter:

Stadtverwaltung Spremberg/Grodk 

Am Markt 1, 03130 Spremberg/Grodk        

Tel. 03563/340-411 / c.hansche@stadt-spremberg.de

 

Amtliches

17.07.2024 | Polizeibericht vom Mittwoch, 17.07.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

3351.    Cottbus:                       Die Fahrerin eines PKW versuchte sich in der Nacht zum Mittwoch einer Verkehrskontrolle auf der Franz-Mehring-Straße zu entziehen. Sie konnte kurze Zeit später gestoppt werden. In der Folge beschimpfte sie die Polizisten in Fäkalsprache. Die 26-Jährige bekam eine Anzeige wegen Beleidigung und der begangenen Verkehrsverstöße. 

 

3352.    Cottbus:                       Ein der Polizei bereits wegen verschiedenster Delikte bekannter 40-Jähriger wurde am Dienstagnachmittag in Polizeigewahrsam genommen. Zuvor hatte er Kinder am Skaterpark der Puschkinpromenade fotografiert und eine Frau beleidigt. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von 2,69 Promille.

 

3353.    Cottbus:                       Kurz nach 10:00 Uhr wurde der Polizei am Mittwoch ein Verkehrsunfall auf dem Berliner Platz gemeldet, bei dem ein KIA-SUV und eine Straßenbahn nach der Missachtung der Vorfahrt aneinandergeraten waren. Personen kamen nicht zu Schaden, aber mit einem geschätzten Sachschaden von etwa 4.500 Euro musste das Auto abgeschleppt werden, die Straßenbahn blieb fahrbereit. Die Sperrung des Platzes zur Absicherung der Unfallaufnahme wurde kurz vor 11:00 Uhr wieder aufgehoben.

 

3354.    LK SPN, Briesen:         Eine 64-Jährige fuhr mit ihrem PKW am Dienstagabend auf der Landstraße zwischen Briesen und Cottbus gegen ein Verkehrsschild. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,15 Promille und eine Blutprobe wurde angeordnet. Die Frau blieb unverletzt. Es wurde Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

 

3355.    LK SPN, Forst:             Zwischen Forst und Groß Jamno ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 15:45 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 34-Jähriger fuhr aus bisher ungeklärter Ursache mit seinem Auto auf den Teeranhänger einer Zugmaschine ungebremst auf, als ein 21-jähriger Arbeiter gerade zwischen dem Hänger und der Zugmaschine stand. Der junge Mann wurde dabei schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Unfallverursacher erlitt Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Der PKW wurde abgeschleppt und der Schaden auf rund 100.000 Euro geschätzt. 

 

3356.    LK SPN, Forst:             Am Mittwochvormittag wurde der Polizei um 09:30 Uhr ein Verkehrsunfall in der Skurumer Straße gemeldet, bei dem sich ein PKW RENAULT und ein SKODA zu nahe gekommen waren. Es blieb bei Sachschäden von etwa 7.000 Euro an den weiter fahrtüchtigen Autos, verletzt wurde niemand. 

 

3357.    LK SPN, Guben:           Der Polizei wurde am Dienstag angezeigt, dass Unbekannte mit gelber Sprühfarbe eine Hauswand in der Cottbuser Straße auf einer Fläche von mehreren Metern beschmiert hatten. Der Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro.

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

3358.    LK DS, BAB 13 bei Baruth:                  Kurz vor 14:00 Uhr wurde am Dienstag ein Feuerwehreinsatz auf der A 13 in Fahrtrichtung Dresden ausgelöst, der für einen mehrstündigen Stau sorgte. Beamte der Bundespolizei hatten bei einem LKW-Sattelzug einen Defekt am Tank-Auflieger bemerkt, an dem die Gefahrgut-Kennzeichnung angebracht war. Die Ursache war ein Reifenplatzer des Aufliegers während der Fahrt, bei dem Trümmerteile die äußere Hülle des Flüssigkeitsbehälters beschädigt hatten. Gemeinsam mit eintreffenden Feuerwehren und der Autobahnpolizei wurde der Gefahrenbereich weiträumig abgesperrt, da es sich bei der Ladung laut Kennzeichnung um ein gefährliches Lösungsmittel handelte. Überprüfungen und Messungen der Feuerwehr und des Katastrophenschutz-Zuges ergaben, dass keine Flüssigkeiten austraten und der innere Tank intakt geblieben war. Die Vollsperrung wurde für zwei Stunden aufrechterhalten, danach wurde der Verkehr auf der Überholspur vorbeigeleitet. Nach einer Reparatur vor Ort konnte das Fahrzeug aus eigener Kraft zum Rastplatz Am Bugkgraben geführt werden, der zur weiteren Absicherung vollständig geräumt und gesperrt wurde. Am Mittwochmorgen werden sich Spezialisten einer Servicefirma des havarierten Zuges annehmen, um die weitere Transportsicherheit herzustellen.

 

3359.    LK DS, Groß Köris:                             Feuerwehr und Polizei wurden am Dienstag kurz nach 16:00 Uhr alarmiert, da ein Brandausbruch im Bereich des Bahnüberganges der Berliner Straße gemeldet worden war. Neben dem Gleiskörper standen etwa sechs Quadratmeter Ödland in Flammen und waren bereits vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. Ein Anhalten des Zugverkehrs wurde nicht erforderlich, es erging lediglich die Information an die Lokführer, langsam auf Sicht zu fahren. Personen kamen nicht zu Schaden und bisherigen Informationen zufolge ist von keinem Fremdverschulden auszugehen.

 

3360.    LK DS, Teupitz:                                   Der Fahrer eines FORD-Transporters rief am Dienstag um 14:30 Uhr die Polizei in die Straße Kreisgarten, wo er mit seinem Fahrzeug einen Telefonmast gerammt hatte. Verletzt wurde niemand und der „Transit“ blieb mit rund 2.500 Euro Sachschaden fahrbereit. Durch die Beamten wurde die Feuerwehr nachgefordert, um den Holzmast und die Kabel zu sichern und gleichzeitig Servicepersonal des Telefonbetreibers zur Beseitigung der Störung informiert.

 

3361.    LK DS, Bestensee:                              Zu einem Alleinunfall in der Eichhornstraße wurde die Polizei am Dienstag gegen 14:30 Uhr gerufen. Ein 83-jähriger Fahrradfahrer war mit einem E-Bike so schwer gestürzt, dass er zur medizinischen Versorgung seiner Verletzungen stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden musste.

 

3362.    LK DS, Schlepzig:                               Auf einem Parkplatz an der Dorfstraße war es am Dienstag kurz vor 17:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gekommen, der seine Ursache in einer Unaufmerksamkeit beim Rückwärtsfahren hatte. Ein PKW MERCEDES hatte ein HONDA-Motorrad gerammt, was etwa 3.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde niemand und beide Fahrzeuge konnten nach der Unfallaufnahme ihre Tour aus eigener Kraft fortsetzen.

 

3363.    LK DS, Lübben:                                   Zu einem Auffahrunfall im Ortsteil Steinkirchen wurde die Polizei am Dienstag kurz nach 18:00 Uhr gerufen. Unweit des Bowlingzentrums in der Weinbergstraße waren ein PKW SEAT und ein MERCEDES aneinandergeraten, was mit Sachschäden von rund 10.000 Euro endete. Verletzt wurde niemand, aber ein Fahrzeug musste anschließend abgeschleppt werden. Durch die Feuerwehr wurden ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten auf der Fahrbahn gebunden.

 

3364.    LK DS, Schönefeld:                             Unangemessene Geschwindigkeit war am Dienstag kurz vor 20:15 Uhr ersten Ermittlungen zufolge die Ursache eines Verkehrsunfalls zwischen dem Melli-Beese- und dem Hugo-Junkers-Ring. Ein PKW VW war von der Fahrbahn abgekommen und hatte drei Straßenlaternen derart heftig gerammt, dass durch die Feuerwehr zwei davon umgelegt werden mussten. Der Fahrer blieb unverletzt, aber mit einem Sachschaden von mindestens 20.000 Euro musste der „ARTEON“ anschließend abgeschleppt werden.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

3365.    LK OSL, Senftenberg:                                     In der Nacht zum Mittwoch krachte es gegen 02:15 Uhr auf der Straße des Bergmanns. Ein 62-Jähriger war mit dem PKW frontal gegen ein geparktes Auto gefahren, schob dieses auf ein weiteres und fuhr dann gegen einen Baum. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus zur Behandlung. Es wurde bei ihm ein Atemalkoholwert von 1,57 Promille festgestellt und eine Blutprobe angeordnet. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen einer nicht beglichenen Geldforderung vorlag. Der angerichtete Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich. 

 

3366.    LK OSL, Lauchhammer-Mitte, Boblitz:  Bei Verkehrskontrollen konnte die Polizei am Dienstag gegen 21:20 Uhr eine 56-jährige PKW-Fahrerin auf der Kleinleipischer Straße von Lauchhammer-Mitte feststellen, bei der ein Drogenvortest positiv auf Amphetamine reagierte. In der Nacht zum Mittwoch war es dann in Boblitz auf der Chausseestraße ein 24-jähriger Autofahrer, bei dem ein Drogentest ebenfalls positiv auf Amphetamine reagierte. Bei beiden wurde eine Blutprobe angeordnet, die Weiterfahrt untersagt und Anzeige erstattet. 

 

3367.    LK OSL, Missen:                                 Der Polizei wurde am Dienstagnachmittag angezeigt, dass Unbekannte aus dem Schuppen eines Sportvereins mehrere Sportbögen gestohlen hatten. Dem Verein entstand ein Schaden von einigen hundert Euro.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

3368.    LK EE, Sonnewalde:                            Aus zunächst ungeklärter Ursache fuhr am Dienstag kurz nach 22:00 Uhr ein 70-Jähriger mit seinem PKW auf der Bundesstraße 96 zwischen Sonnewalde und Gahro frontal gegen einen stehenden Funkwagen der Polizei. Dieser war mit eingeschalteten Blaulicht und weit einsehbarer Fahrbahn gut sichtbar. Da der Verdacht einer Fahruntüchtigkeit durch Medikamenteneinnahme bestand, wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Personen wurden augenscheinlich nicht verletzt.

 

3369.    LK EE, Falkenberg:                             Am Dienstagnachmittag wurde die Polizei zu einer Pferdekoppel im Ortsteil Beyern gerufen, wo Unbekannte einen Wallach verletzt hatten. Ersten Ermittlungen zufolge waren dem Tier vorsätzlich Verletzungen am Oberschenkel zugefügt worden, die durch einen Veterinär zu versorgen waren. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und sicherten Spuren und Beweismittel. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die weiterführenden Ermittlungen übernommen.

 

3370.    LK EE, Lichterfeld-Schacksdorf:                      Auf der Landstraße zwischen Finsterwalde und Schacksdorf ereignete sich am Dienstag kurz vor Mitternacht ein Verkehrsunfall, der seine Ursache in einem Wildwechsel hatte. Ein Motorradfahrer, der in Richtung Schacksdorf unterwegs war, hatte ein Wildtier bemerkt und seine Geschwindigkeit reduziert. Durch das Tier abgelenkt, kam er beim Ausweichen in den Gegenverkehr, wo es zum Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer kam. Die beiden Männer im Alter von 38 und 61 Jahren stürzten und erlitten dabei Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Eine vorläufige Bilanz der Sachschäden wurde mit rund 1.000 Euro angegeben.

 

3371.    LK EE, Finsterwalde:                                       Auf der Kreuzung der Kirchhainer Straße vor dem Krankenhaus war es am Mittwochmorgen zu einem Auffahrunfall gekommen, wie der Polizei um 06:45 Uhr gemeldet wurde. Ein VW-Transporter war gegen den Anhänger eines LKW gestoßen, was Sachschäden von etwa 6.000 Euro zur Folge hatte. Verletzt wurde niemand, aber der Kleinbus musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehr wurde hinzugerufen, um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten zu binden.

16.07.2024 | Polizeibericht vom Dienstag, 16.07.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

3324.    Cottbus:                       Gesundheitliche Probleme waren offensichtlich der Grund dafür, dass eine 62-Jährige am Montag gegen 18.00 Uhr die Kontrolle über ihren PKW TESLA verlor. In der Folge durchfuhr sie die Schranke vom Parkhaus in der August-Bebel-Straße, weiterhin eine Glastür und direkt ins Gebäude des Stadtforum K, ehemals Galeria Kaufhof, ehe sie mit dem Fahrzeug an einem Fahrstuhl zum Stillstand kam. Die Frau musste durch Rettungskräfte zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Sachschadensbilanz liegen bislang noch keine umfassenden Informationen vor.

 

3325.    Cottbus:                       Am Montagnachmittag ereignete sich gegen 14:40 Uhr auf der Madlower Hauptstraße ein Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Transporters fuhr aus Unachtsamkeit auf einen PKW auf. Dabei zog sich eine 77-Jährige Verletzungen zu, die sie selbstständig einem Arzt vorstellen möchte. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden von 12.000 Euro. 

 

3326.    Cottbus:                       Eine Polizeistreife kontrollierte in der Nacht zum Dienstag in der Leuthener Straße ein dort abgestelltes Motorrad vom Typ Suzuki. Dabei stellten sie fest, dass es in Berlin als gestohlen in Fahndung stand. Es wurde sichergestellt und wird nach der Spurensicherung seinen rechtmäßigen Eigentümern zurückgegeben. 

 

3327.    Cottbus:                       Ein Mann wurde am Montagnachmittag im Puschkinpark gegenüber zwei 13 und 16-Jährigen körperlich übergriffig und schlug sie. Polizisten nahmen den 30-Jährigen Tatverdächtigten mit in die Polizeidienststelle. Der mit 2,74 Promille Betrunkene musste wegen gesundheitlicher Probleme kurz darauf in medizinische Behandlung. Es wird wegen Körperverletzung gegen den polizeilich bereits hinlänglich bekannten Mann ermittelt. 

 

3328.    Cottbus:                      Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen sorgte am Dienstag für einen Stau im morgendlichen Berufsverkehr der Bundesstraße 169. Gegen 06:15 Uhr wurde die Kollision auf Höhe des Wasserwerkes zwischen der Autobahnauffahrt und dem Cottbuser Ortseingang gemeldet. Ein PKW AUDI hatte einen TOYOTA-Kleinwagen und einen NISSAN-SUV zusammengeschoben, was rund 2.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Verletzt wurde niemand und alle drei Autos blieben fahrtüchtig. Die Sperrung zur Absicherung der Unfallstelle konnte gegen 07:15 Uhr wieder aufgehoben werden.

 

3329.    LK SPN, Forst:             Der Fahrer eines PKW beachtete am Montagnachmittag auf der Euloer Straße die Vorfahrt eines Fahrradfahrers nicht. In der Folge kam der 26-Jährige zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Eine medizinische Behandlung vor Ort erachtete er als nicht notwendig.  

 

3330.    LK SPN, Graustein:      Zu einem Auffahrunfall zwischen drei beteiligten Autos kam es am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf der Muskauer Chaussee. Personen wurden nicht verletzt und der Sachschaden wurde auf eine vierstellige Eurosumme geschätzt.  

 

3331.    LK SPN, Schlagsdorf:   Am Dienstagmorgen wurde von einem Grundstück in der Neuen Gasse ein Motorroller von Typ Longja im Wert von 1.300 Euro gestohlen. Die internationale Fahndung ist eingeleitet.

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

3332.    LK DS, BAB 10, Schönefelder Kreuz:  Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden am Montag kurz nach 16:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf den Berliner Ring gerufen. Am Stauende der Baustelle zwischen Rangsdorf und dem Schönefelder Kreuz war ein PKW SEAT mit solcher Wucht auf einen TOYOTA-Kleinwagen aufgefahren, dass dieser auf einen MERCEDES-Transporter geschoben wurde. Die 51-jährige Fahrerin des „AURIS“ hatte dabei Verletzungen erlitten, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Bei einer vorläufigen Sachschadens-Bilanz von etwa 45.000 Euro mussten zwei beteiligte Autos von Abschleppdiensten geborgen werden. Bis 18:15 Uhr sorgte die zeitweilige Sperrung der A 10 in Fahrtrichtung Ost für einen Stau.

 

3333.    LK DS, Großziethen:                            Am Montagabend wurden Feuerwehr und Polizei kurz vor 19:00 Uhr alarmiert, da ein Brandausbruch in der Uhlandstraße gemeldet worden war. Auf einem Wohngrundstück hatte der Eigentümer ersten Aussagen zufolge Unkraut mit einem Gasbrenner bekämpft und die Flammen waren auf eine angrenzende Hecke übergegriffen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hatten die Anwohner selbst gelöscht, die Nachkontrolle erfolgte mit einer Wärmebildkamera. Personen oder Gebäude kamen nicht zu Schaden. Der Einsatz konnte nach wenigen Minuten beendet werden.

 

3334.    LK DS, BAB 113, Schönefeld:              Am Dienstagmorgen rief ein VW-Fahrer um 06:15 Uhr die Polizei auf die A 113, da er zwischen Schönefeld-Süd und –Flughafen einen Verkehrsunfall hatte. Bisherigen Ermittlungen zufolge war beim Spurwechsel ein schwarzer PKW BMW so dicht vor ihm wieder eingeschert, dass eine Gefahrenbremsung notwendig wurde, bei der der „Passat“ ausbrach. Das Auto prallte gegen die rechte Schutzplanke. Verletzt wurde niemand und trotz eines Sachschadens von rund 4.000 Euro blieb der PKW weiter fahrbereit. Da der Verursacher seine Tour fortgesetzt hatte, ohne den Unfall aufnehmen zu lassen, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Unfallflucht eingeleitet.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

3335.    LK OSL, BAB 13 bei Calau:                 Die Fahrerin eines PKW VW rief am Montagnachmittag die Polizei, da sie einen Verkehrsunfall zwischen Bronkow und Calau in Richtung Berlin hatte. Kurz vor 16:00 Uhr war sie von einem unbekannten Fahrzeug überholt worden und hatte sich derart erschrocken, dass sie von der Straße abkam. Der „Golf“ prallte in die Schutzplanke, wo vier Felder beschädigt wurden, blieb aber trotz eines Sachschadens von rund 5.000 Euro weiter fahrtüchtig. Die Frau und die mitreisenden Kinder blieben unverletzt.

 

3336.    LK OSL, Schipkau:                              Ein 52-Jähriger wurde am Montagabend gegen 19:00 Uhr mit seinem PKW in der Senftenberger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er zeigte körperliche Auffälligkeiten und ein Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die Fahrerlaubnisbehörde eine sofortige Einziehung des Führerscheins verfügt hatte. Dies wurde vollzogen und eine beweissichernde Blutprobe angeordnet. 

 

3337.    LK OSL, Boblitz:                                 Mit 1,51 Promille Atemalkohol wurde ein 37-Jähriger am Montag nach 20:00 Uhr mit seinem PKW auf der Boblitzer Chausseestraße aus dem Verkehr gezogen. Sein Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutprobe angeordnet und Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. 

 

3338.    LK OSL, Brieske:                                 Zwei PKW kollidierten aus Unachtsamkeit eines Fahrers am Montagnachmittag auf der Niemtscher Straße miteinander. Personen wurden nicht verletzt. An den weiterhin fahrbereiten Autos entstanden Schäden im vierstelligen Bereich.  

 

3339.    LK OSL, Guteborn:                              Wegen der Nichtbeachtung der Vorfahrt stießen am Dienstagmorgen kurz vor 8:00 Uhr zwei PKW auf der Schulstraße zusammen. Eine 38-Jährige musste mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Abschleppdienst wurde für ein Fahrzeug bestellt und der Schaden liegt im fünfstelligen Eurobereich.

 

3340.    LK OSL, Großräschen:                         Für die Fahrerin eines PKW AUDI begann der Dienstagmorgen mit einer Unfallaufnahme zwischen Woschkow und Leeskow, wo sich ihrem Auto kurz vor 08:00 Uhr ein Wildschwein in den Weg gestellt hatte. Das Tier überlebte den Ausflug nicht und die Frau blieb unverletzt, musste das Fahrzeug aber mit etwa 3.000 Euro Sachschaden abschleppen lassen.

 

3341.    LK OSL, BAB 15 bei Vetschau:            Zwischen Vetschau und Cottbus-West ereignete sich am Dienstag ein Verkehrsunfall, über den die Polizei gegen 08:45 Uhr informiert wurde. Übermüdung und daraus resultierender, so genannter „Sekundenschlaf“ war die Ursache dafür, dass der Fahrer eines RENAULT-Transporters von der Straße abkam. Das Fahrzeug prallte gegen die Schutzplanke, wo vier Felder zerstört wurden. Der Fahrer blieb unverletzt, aber der „Master“ war mit rund 9.000 Euro Sachschaden ein Fall für den Abschleppdienst.

 

3342.    LK OSL, Lübbenau:                 Die Missachtung der Vorfahrt war am Dienstag kurz vor 09:30 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls in der Geschwister-Scholl-Straße. Bei dem Zusammenstoß eines PKW VW mit einem RENAULT blieben die Insassen unverletzt, aber beide Autos mussten mit Sachschäden von insgesamt rund 14.000 Euro abgeschleppt werden.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

3343.    LK EE, Herzberg:                     Diebe trieben ihr Unwesen in der Uebigauer Straße, wie der Polizei am Montagnachmittag angezeigt wurde. Nach dem Aufbrechen einer Laube hatten sie es offenbar auf Gartengeräte und Zubehör abgesehen, so dass den Besitzern Schäden von einigen hundert Euro verursacht wurden.

 

3344.    LK EE, Merzdorf:                     Die Kollision eines LKW mit einem VOLVO-SUV in der Elsterwerdaer Straße wurde der Polizei am Montag kurz vor 15:00 Uhr gemeldet. Es blieb bei Sachschäden von rund 2.000 Euro an den weiter betriebsbereiten Fahrzeugen, verletzt wurde niemand.

 

3345.    LK EE, Elsterwerda:                 Ein Einbruch in einen Mieterkeller in der Elsterstraße wurde der Polizei am Montagnachmittag gemeldet. Offenbar hatten es Kriminelle auf Bekleidung und Dekoration abgesehen, so dass nun Schäden im dreistelligen Eurobereich zu beklagen sind. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurden Spuren gesichert.

 

3346.    LK EE, Finsterwalde:               Kurz nach 17:30 Uhr wurde die Polizei am Montag zu einem Verkehrsunfall in die Schützenstraße gerufen. Nach der Missachtung des Rechtsfahrgebotes in einer Kurve unweit des Schützenhauses waren ein PKW MAZDA und ein OPEL aneinandergeraten, was etwa 4.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos weiter fahrtüchtig.

 

3347.    LK EE, Finsterwalde:               Die Besitzerin eines PKW DACIA zeigte der Polizei am Montagabend an, dass Unbekannte ihr Auto beschädigt hatten. Bei dem in der Tuchmacherstraße abgestellten Fahrzeug war die Heckscheibe eingeschlagen worden, so dass nun ein Schaden von mehreren hundert Euro durch die Versicherung zu regulieren ist.

 

3348.    LK EE, Hohenbucko:               Für die Fahrerin eines PKW FORD begann der Dienstagmorgen mit einer Verkehrsunfallaufnahme zwischen Proßmarke und Hillmersdorf. Kurz vor 05:00 Uhr war ihr ein Reh ins Auto gelaufen und hatte den Ausflug nicht überlebt. Personen kamen nicht zu Schaden, aber der „Tourneo“ war mit rund 5.000 Euro nicht mehr fahrbereit.

 

3349.    LK EE, Elsterwerda:                 Der Einbruch in die Galerieräume in der Hauptstraße wurde der Polizei am Dienstagmorgen angezeigt. Nach dem gewaltsamen Öffnen der Eingangstür hatten es Diebe offenbar auf die Spendenbox abgesehen und so dem Heimatverein einen Schaden von mehreren hundert Euro zugefügt. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die weiterführenden Ermittlungen übernommen.

 

3350.    LK EE, Großthiemig:               Die seitliche Kollision zweier PKW VW an der Ecke der Hirschfelder- zur Ringstraße wurde der Polizei am Dienstag kurz vor 08:00 Uhr gemeldet. Verletzt wurde niemand, während sich die Sachschäden an den weiter fahrtüchtigen Autos auf etwa 3.000 Euro summierten.

15.07.2024 | Polizeibericht vom Montag, 15.07.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

3303.    Cottbus:                                              Die Feuerwehr musste am Montagmorgen nach 04:15 Uhr in die Spreestraße von Kiekebusch ausrücken und einen brennenden VW Passat löschen. Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. 

 

3304.    Cottbus:                                              Am Montagmorgen musste festgestellt werden, dass Unbekannte in den Merzdorfer Jugendclub eingebrochen waren. Sie hatten Musiktechnik gestohlen. Der Schaden wurde auf 3.000 Euro geschätzt. Am Tatort konnte die Polizei Spuren sichern. 

 

3305.    Cottbus:                                              Ein 34-Jähriger wurde am Sonntagmittag auf der Dissenchener Straße mit seinem PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizisten fest, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und dazu reagierte ein Drogenvortest positiv auf Amphetamine. Eine Blutprobe wurde veranlasst und Anzeige gegen den Mann erstattet.  

 

3306.    LK SPN, Jehserig:                               Am Sonntagnachmittag kam es nach 15:00 Uhr zu einem Unfall auf der Landstraße zwischen Jehserig und Merkur, wobei eine Frau verletzt wurde. Sie war mit ihrem PKW von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Die Frau musste in ein Krankenhaus zur Behandlung gebracht werden. Der PKW wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. 

 

3307.    LK SPN, Grießen, Roggosen:              Am Sonntagnachmittag wurde von einem Parkplatz in der Bahnhofstraße in Grießen ein Quad der Marke Honda gestohlen. Nach einem Garageneinbruch an der Hauptstraße von Roggosen wurde am Montagmorgen der Verlust eines Motorrades der Marke Yamaha festgestellt. Nach beiden Fahrzeugen wurden internationale Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. 

 

3308.    LK SPN, Auras:                                   Einer Baufirma wurde am vergangenen Wochenende von einer Baustelle ein Bagger gestohlen und damit ein Schaden von 28.000 Euro verursacht. Das Fahrzeug konnte am Montagmorgen in einem Waldgebiet aufgefunden werden. Jedoch waren die Schaufeln im Wert von 4.000 Euro weg. 

 

3309.    LK SPN, Döbern:                                 Zu einem Auffahrunfall zwischen zwei beteiligten PKW kam es am Montag gegen 09:45 Uhr auf der Muskauer Straße. Dabei wurden zwei Frauen im Alter von 57 und 58 Jahren so verletzt, dass sie zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden mussten. Ein PKW musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es kam in der Folge für eine Stunde zur Sperrung der Fahrbahn.

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

3310.    LK DS, Löpten:                                    Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntagmorgen kurz vor 05:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich unweit des Kindergartens in der Bahnhofstraße ereignet hatte. Aus bislang noch nicht abschließend geklärter Ursache war ein PKW NISSAN von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen, so dass er auf dem Dach liegend zu Stillstand kam. Der 21-jährige Fahrer hatte dabei Verletzungen erlitten, die eine stationäre Aufnahme in ein Krankenhaus erforderten. Durch die Feuerwehr wurden ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten gebunden. Mit Sachschäden von etwa 10.000 Euro wurde das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst geborgen, um 05:45 Uhr wurde die Vollsperrung der Straße wieder aufgehoben.

 

3311.    LK DS, Kasel-Golzig:                           Feldarbeiter fanden am Sonntag kurz nach 14:30 Uhr auf einem Acker unweit der Zauche eine leblose Person und alarmierten Rettungskräfte und Polizei. Trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen über 45 Minuten verstarb der Mann noch am Auffindeort. Bisherigen Ermittlungen zufolge handelte es sich um einen 45-jährigen Arbeiter, der bei der Gurkenernte eingesetzt war. Zur Klärung der genauen Ursache wurden Ermittlungen eingeleitet, die andauern. Nach bisherigen Erkenntnisstand kann eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen werden. 

 

3312.    LK DS, Waltersdorf:                             Am Sonntagabend wurde der Polizei ein Verkehrsunfall in der Kienberger Allee angezeigt, der sich bereits in den Nachmittagsstunden ereignet hatte. Ein zunächst unbekanntes Fahrzeug hatte unweit eines Hotels einen Laternenmast gerammt, so dass dieser brach. Da der Verursacher danach das Weite gesucht hatte, wurde eine Anzeige wegen der Unfallflucht aufgenommen. Im Zuge bisheriger Ermittlungen konnte als Verursacherfahrzeug ein weißer RENAULT-Transporter identifiziert werden, der in unmittelbarer Nähe aufgefunden wurde und die entsprechenden Spuren aufwies. Einer ersten Schätzung zufolge summierten sich die Schäden am Fahrzeug und der Laterne auf rund 5.000 Euro. Die Ermittlungen zur Identität des Fahrers dauern bis zur Stunde an.

 

3313.    LK DS, Walddrehna:                            Passanten riefen am Sonntagabend kurz vor 20:00 Uhr die Polizei, da sie auf einem Parkplatz in der Pilzheide einen VW-Transporter gesehen hatten, nach dem öffentlich im Internet gefahndet wurde. Eine Fahndungsabfrage der Beamten ergab, dass das Fahrzeug in den frühen Morgenstunden desselben Tages im Elbe-Elster-Kreis als gestohlen gemeldet worden war. Zur Eigentumssicherung wurde ein Abschleppunternehmen bestellt, um den rechtmäßigen Besitzern den Transporter wieder übergeben zu können.

 

3314.    LK DS, BAB 13 bei Groß Köris:           Kurz nach 08:00 Uhr wurde die Polizei am Montag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich zwischen Groß Köris und Bestensee in Fahrtrichtung Berlin ereignet hatte. Nach einer Unaufmerksamkeit des Fahrers war ein VW-SUV auf einen VW Golf aufgefahren und anschließend mit rund 10.000 Euro Sachschaden nicht mehr fahrbereit. Personen kamen nicht zu Schaden.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

3315.    LK OSL, Lauchhammer Süd:               Eine Rentnerin ist am Sonntagabend auf eine ungewöhnliche Betrugsmasche hereingefallen. Angebliche Polizisten hatten sich bei ihr gemeldet. Ihre Straße sei strahlenbelastet, deshalb solle sie Türen und Fenster schließen. Wertsachen sollte sie in einem Metallbehälter verstauen und vor die Tür stellen, damit er untersucht werden könne. Was die 86-Jährige auch tat. Allerdings war der Topf samt Inhalt kurz darauf verschwunden.

In diesem Zusammenhang nochmals ein Hinweis Ihrer Polizei: Immer wieder und unter verschiedensten Legenden werden besonders Seniorinnen und Senioren um ihr Erspartes gebracht. Ob „Enkel“, „Neffe“, „Nichte“ oder auch „Polizist“, die Anrufer haben es immer auf Geld, Schmuck oder andere Wertgegenstände abgesehen. So versuchen Betrüger die Angerufenen zu bewegen, Schmuck und Wertgegenstände „für Untersuchungen vorübergehend auszuhändigen“ oder erfragen auch Kontoverbindungen. Seien Sie misstrauisch und geben Sie den Unbekannten keine Informationen über Wertgegenstände oder Bargeld. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter https://polizei.brandenburg.de/seite/aktuelle-betrugsphaenomene-im-land-brand/641821.

 

3316.    LK OSL, Lübbenau:                             Beim Einfahren in eine Parklücke in der Otto-Grotewohl-Straße ist am Sonntagnachmittag ein PKW VW mit einem Radfahrer zusammengestoßen. Der 47-Jährige kam dabei zu Fall. Seine Verletzungen wurden in einem Rettungswagen versorgt.

 

3317.    LK OSL, Zerkwitz:                                In einer Kurve in der Stennewitzer Ringstraße sind am Sonntag gegen 18:00 Uhr ein Radfahrer und ein Auto zusammengestoßen. Dabei wurde der Radler leicht verletzt, es entstand ein Gesamtschaden von rund 2.000 Euro.

 

3318.    LK OSL, Schipkau:                              Auf der Kreisstraße kurz vor Meuro ist ein 37-Jähriger am Sonntag gegen 17:30 Uhr in einer Kurve mit seinem Motorrad von der Straße abgekommen. Anschließend fuhr er gegen ein Verkehrsschild und stürzte. Der Mann wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Sein Motorrad war nicht mehr fahrbereit.

 

3319.    LK OSL, Lauchhammer:                      Am Sonntagvormittag ist ein 57-Jähriger mit seinem Trike von der Weinbergstraße abgekommen und gegen eine Mauer gefahren. Trotz eines geplatzten Reifens am Fahrzeug fuhr der Mann damit weiter und kollidierte in der Mückeberger Straße erneut mit einer Hauswand. Obwohl Zeugen versuchten es zu verhindern, startete der bereits verletzte 57-Jährige erneut sein Trike und stieß gegen ein Auto, dabei wurde die Fahrerin des Wagens verletzt. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten den Mann an seiner Wohnanschrift antreffen, wo er aufgrund seiner Verletzungen zusammenbrach und in ein Krankenhaus gebracht wurde. Nun laufen die Ermittlungen, warum der Mann diese Fahrmanöver durchgeführt hat. Dabei hat er einen Gesamtschaden von mindestens 20.000 Euro verursacht. 

 

3320.    LK OSL, Ruhland:                   Die Polizei wurde am Montag kurz vor 07:45 Uhr wegen eines Unfalls auf einem Parkplatz in der Friedrich-Engels-Straße gerufen. Dort war ein Transporter mit einem PKW MITSUBISHI kollidiert und anschließend weitergefahren. Dabei entstand ein Schaden von rund 2.500 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen einer Verkehrsunfallflucht.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

3321.    LK EE, Herzberg:                     Streifenbeamte kontrollierten am Sonntag um 18:45 Uhr einen PKW AUDI in der Mühlstraße. Dabei stellten sie fest, dass der Fahrer keinen Führerschein hatte, dafür einen offenen Haftbefehl, weil er eine Geldbuße nicht beglichen hatte. Die Haftstrafe konnte der 38-Jährige abwenden, indem er den Betrag bezahlte. Die Beifahrerin übernahm anschließend das Steuer.

 

3322.    LK EE, Herzberg:                     Die Polizei wurde am Montag gegen 08:30 Uhr in einen Sonderpostenmarkt in der Leipziger Straße gerufen. Mitarbeitende hatten festgestellt, dass übers Wochenende Unbekannte auf das Außengelände eingedrungen waren. Dort hatten sie eine angeschlossene Feuerschale entwendet. Noch während die Beamten die Diebstahlanzeige aufnahmen, konnten sie eine weitere schreiben. Ein Mann hatte im Laden einen Winkelschleifer gestohlen und war anschließend in einem benachbarten Discounter beim Diebstahl von Lebensmitteln erwischt worden.

 

3323.    LK EE, Beiersdorf:                   Eine Autofahrerin musste am Montag um 10:15 Uhr abrupt bremsen, weil ein Pferd auf der Dorfstraße stand. Zu einem Aufprall kam es nicht und das Tier trabte davon. Die hinzugerufenen Beamten konnten das Pferd in der Nähe seiner Koppel antreffen. Sie öffneten ihm das Tor und es lief zurück auf seine Wiese.

14.07.2024 | Polizeibericht vom Sonntag, 14.07.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße

  1. Guben, (SPN), häusliche Streitigkeiten

  2. Cottbus, (CB), Gebäudebrand

  3. Burg/Spreewald (SPN), versuchter Einbruch

  4. Spremberg, (SPN), Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

1. Guben, (SPN): Am Freitag, 12.0.2024, gegen 20:00 Uhr kam es nach vorherigen gemeinsamen Alkoholgenuss zu Streitigkeiten zwischen der 33-jährigen, weiblichen Tatverdächtigen und dem 48-jährigen, männlichen Geschädigten. Im Rahmen der Streitigkeiten versuchte die Tatverdächtige mittels Messer nach dem Geschädigten zu Stechen. Selbiger flüchtete aus dem Einwirkungsbereich der Tatverdächtigen. Polizeikräfte konnten die Tatverdächtige antreffen und das Messer auffinden. Die Tatverdächtige wurde zur Ausnüchterung einem Polizeigewahrsam zugeführt. Der Geschädigte wurde im Krankenhaus in Guben behandelt. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. Gegen Tatverdächtigen wurde ein Kontakt- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

2. Cottbus, (CB): Am Freitag, 12.0.2024, gegen 23:00 Uhr, im Ortsteil Döbbrick bemerkten die Bewohner eines Einfamilienhauses ein Knallgeräusch und stellten daraufhin brennende Küchengeräte fest. Die Bewohner konnten den Entstehungsbrand noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Die Personen wurden vor Ort ambulant behandelt. Die Kriminalpolizei führte eine Spurensicherung am Brandort durch und eröffnete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Schadenshöhe unbekannt)

3. Burg/Spreewald (SPN): Samstagnacht, 13.07.224, zwischen 00.00 - 01:00 Uhr hörten Anwohner laute Geräusche. Am nächsten Morgen stellte ein Ladeninhaber eine beschädigte Tür seines Ladengeschäftes fest. Unbekannte Täter hatten die Glasscheibe der Tür beschädigt und ein Schaden von ungefähr 1000€ verursacht. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

4. Spremberg (SPN), Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss: Am Samstagnachmittag gegen 17:30 Uhr beobachteten Zeugen in der Friedrichstraße, wie eine Fahrzeugführerin frontal gegen einen Stromkasten und eine Hauswand fuhr. Die Rettungskräfte stellten bei der Fahrerin Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,38‰. Es erfolgten eine Blutentnahme, die Beschlagnahme des Führerscheins, die Untersagung der Weiterfahrt und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens.

 

Polizeiinspektion Dahme Spreewald

1. PIDS Königs Wusterhausen (LDS): versuchter gewerblicher Einbruch 2. PIDS PRev Lübben (LDS): Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte
3. PIDS Königs Wusterhausen (LDS): Körperverletzung
4. PIDS PRev Lübben (LDS): Trunkenheit im Verkehr und Widerstand

5. PIDS Königs Wusterhausen (LDS): Wohnbereichseinbruchsdiebstahl Eichwalde und Zeuthen

1. LK DS, Königs Wusterhausen: Am Freitagabend versuchte sich eine unbekannte männliche Person gewaltsam Zugang zu dem Objekt "Fontanecenter" zu verschaffen. Beim Aufdrücken der abgeschlossenen Zugangstür wurde der Alarm ausgelöst, so dass sich die Person fluchtartig entfernte. Trotz sofort eingeleiteter Tatortbereichsfahndung konnte der Tatverdächtige nicht aufgegriffen werden.

2. LK DS, Lübben: Am frühen Samstagnachmittag hatte eine 36-jährige Bewohnerin einer betreuten Einrichtung neben ihrem Rollstuhl sitzend vorbeilaufende Passanten getreten und bespuckt. Als die Beamten der Beschuldigten aufhelfen und in ihren Rollstuhl setzten wollten, spuckte sie in Richtung der Beamten und traf dabei einen Kollegen. Ferner versuchte diesen Kollegen in den Unterarm beißen. Dies konnte der Kollege verhindern. Die Dame wurde in die Einrichtung zurückgebracht.

3. LK DS, Zeuthen: Am frühen Samstagabend schlug ein unbekannter Radfahrer einen 84-jährigen Mann. Beide befuhren die Straße in die gleiche Richtung. Als der junge Mann am Geschädigten vorbeifuhr, soll er den Geschädigten absichtlich erschreckt haben. Der Geschädigte wollte ihn zur Rede stellen. Daraufhin schlug der Beschuldigte ihm auf den Kopf. Der Geschädigte stürzte, blieb aber unverletzt. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

4. LK DS, Sacrow: Am Samstagabend informierte ein Zeuge die Polizei, dass eine alkoholisierte Person von einem Dorffest mit einem Kraftfahrzeug losfahren wollte. Der 48-jährige männliche Beschuldigte konnte mit dem beschriebenen PKW angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,23. Weil Zeugen den Tatverdächtigen im Vorfeld fahren gesehen hatten sollte eine Blutentnahme erfolgen. Der Tatverdächtige wehrte sich körperlich gegen die Verbringung. Es musste durch die Polizeikräfte körperlicher Zwang angewandt werden, um ihn zum Zwecke der Blutentnahme in den Streifenwagen zu setzen. Auf der Fahrt beleidigte er die Beamten. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

5. LK DS, Eichwalde/Zeuthen: Am Samstagabend informierte ein Geschädigter die Polizei und teilte mit, dass unbekannte Täter im Laufe des Tages, durch Aufhebeln einer Tür in sein Einfamilienhaus gelangt sind. Im Inneren wurden Schränke geöffnet und durchwühlt. Nach erstem Überblick wurde Bargeld und möglicherweise ein Schlüssel entwendet. In unmittelbarer Nähe wurde ein weiteres Haus angegriffen. Hier verschaffte sich ein männlicher Täter durch Aufhebeln des Küchenfensters Zutritt zum Einfamilienhaus. Die 91-jährige Geschädigte hat Geräusche im Haus wahrgenommen und ging nachsehen. Als sie plötzlich vor einem fremden Mann stand, rief dieser laut „Polizei“ und sprang aus dem Küchenfenster und konnte unerkannt flüchten. Im Rahmen einer sofortigen Absuche konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz

1. Ladendiebstahl, Lauchhammer, LK OSL
2. versuchter besonders schwerer Fall des Diebstahls, Sedlitz, LK OSL 3. Taschendiebstahl, Ruhland, LK OSL

1. LK OSL, Lauchhammer: Am 12.07.24, gegen 21.10 Uhr, entwendete eine männliche Person aus einer Verkaufseinrichtung in der Ortrander Straße Tabakwaren und mehrere Flaschen alkoholische Getränke. Mitarbeiter wurden folgend angepöbelt als sie diese Person zum Sachverhalt ansprachen. In der Folge wurde der Rettungsdienst hinzugezogen, da die Person bedenkliche Verhaltensweisen an den Tag legte. Der Diebstahlsschaden wurde mit 206, - Euro beziffert.

2. LK OSL, Sedlitz: Am 13.07.24, gegen 04.30 Uhr, begaben sich unbekannte Täter auf ein Grundstück in der Sornoer Straße, um einen Minnibagger zu entwenden. Dazu fuhren sie das Fahrzeug zum Verladen auf die Straße. Durch den Geschädigten wurde das Handeln bemerkt und der Diebstahl verhindert.

3. LK OSL, Ruhland: Am 13.07.24, gegen 13.00 Uhr, hielt sich eine ältere Frau in einem Einkaufsmarkt in der Berliner Straße auf. Sie bemerkte an der Kasse, dass ihr das Portemonnaie aus der mitgeführten Tasche, während des Einkaufs entwendet worden war. Neben den persönlichen Sachen wurden 70,- Euro gestohlen.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster

  1. Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln in Finsterwalde (EE)

  2. Fahren unter Alkoholeinfluss, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte in

Finsterwalde (EE)

1. Finsterwalde (EE): Am späten Samstagnachmittag hatte ein VW-Fahrer in der Stadtmitte die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers missachtet und wurde in der Folge durch Einsatzkräfte gestoppt, die den Vorfall beobachtet hatten. Der 19- Jährige zeigte im Rahmen der Kontrolle deutliche Zeichen eines Betäubungsmitteleinflusses was in einem Schnelltest bestätigt wurde. Nach Entnahme einer Blutprobe und Beschlagnahme des Führerscheines wurde dem jungen Mann die Weiterfahrt untersagt. Im droht nun ein Strafverfahren.

2. Finsterwalde (EE): In der Nacht vom Samstag zum Sonntag haben Polizeibeamte eine Fahrradfahrerin kontrolliert und dabei einen Atemalkoholwert von 2,0 Promille festgestellt. Die 32-Jährige wollte den Anweisungen der Einsatzkräfte nicht Folge leisten und versuchte, einen Beamten zu treten. Außerdem beleidigte sie die Beamten fortwährend. Nach Entnahme einer Blutprobe beruhigte sie sich wieder und konnte aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Sie wird sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung stellen müssen

 

Polizeiinspektion Flughafen

1. LK DS, Schönefeld, OT Schönefeld, Fahrzeugteile entwendet

1. LK DS, Schönefeld, OT Schönefeld: Ein bereits in der Woche zuvor angegriffener PKW Smart wurde Freitagnacht erneut in der Tiefgarage eines Wohngebietes in Schönefeld durch unbekannte Täter angegriffen. Es wurden wiederholt diverse Fahrzeugteile wie Stoßstange, Rücklichter und beide Fahrzeugtüren abmontiert und entwendet. Weiterhin wurde aus dem Kofferraum eine Musikbox entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

12.07.2024 | Polizeibericht vom Freitag, 12.07.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

3273.    Cottbus:                In der Saarbrücker Straße sind am Donnerstag kurz nach 16:30 Uhr zwei Autos zusammengestoßen. Nach ersten Erkenntnissen war ein SKODA in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem weiteren SKODA kollidiert. Dessen Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Beide Autos waren bei einem Gesamtschaden von rund 15.000 Euro nicht mehr fahrbereit.

 

3274.    Cottbus:                An der Straße der Jugend ist am Donnerstagvormittag eine Frau von einem Radfahrer angefahren worden. Nach Angaben ihres Begleiters beleidigte der Unbekannte die Gestürzte und flüchtete daraufhin. Die 31-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, um ihre Verletzungen abklären zu lassen. 

 

3275.    Cottbus:                 Streifenbeamte hielten am Donnerstag gegen 11:00 Uhr einen PKW SKODA an, nachdem er auf der Gelsenkirchener Allee bei Rot über eine Kreuzung gefahren war. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte beim 68-jährigen Fahrer einen Wert von 1,5 Promille an, so dass er zur beweissichernden Blutprobe musste. Die Beamten stellten außerdem seinen Führerschein sicher und untersagten ihm die Weiterfahrt.

 

3276.    Cottbus:                In der Schillerstraße sind am Donnerstag gegen 13:45 Uhr ein PKW OPEL und ein PEUGEOT zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand und auch die beiden Kleinwagen blieben bei einem Gesamtschaden von rund 2.000 Euro fahrbereit.

 

3277.    Cottbus:                Ein Mann ging am Donnerstag gegen 19:30 in der Rostocker Straße mit seinem Hund spazieren, als plötzlich ein nicht angeleinter Hund sein Tier angriff. Der Mann wollte die beiden Tiere trennen und wurde dabei vom fremden Hund ins Bein gebissen. Dessen Halter war inzwischen auch erschienen, wollte allerdings seine Daten nicht nennen, sondern entfernte sich. Der Geschädigte wird die Bisswunde im Laufe des Freitags einem Arzt vorstellen. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.   

 

3278.    LK SPN, Kolkwitz:            An der Kreuzung Berliner Straße Ecke Bahnhofstraße sind am Donnerstag gegen 15:15 Uhr ein PKW HYUNDAI und ein VW zusammengestoßen. Dabei gab es keine Verletzten. Beide Autos waren im Anschluss noch fahrbereit und der Schaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt.

 

3279.    LK SPN, Forst:                Der Fahrer eines PKW AUDI beobachtete am Donnerstagnachmittag auf einem Parkplatz in der Spremberger Straße, wie ein MAZDA gegen sein Auto stieß und weiterfuhr. Weil er sich das Kennzeichen gemerkt hatte, bekam der flüchtige Fahrer einen Hausbesuch von der Polizei. Am Auto wurden Unfallspuren entdeckt und protokolliert. Ein Atemalkoholtest beim 55-jährigen Fahrer verlief positiv mit einem Wert einer Ordnungswidrigkeit. Der Mann sich nun wegen des Verdachts der Unfallflucht verantworten.

 

3280.    LK SPN, Simmersdorf:            Beim Überqueren der Bundesstraße 115 ist am Donnerstag kurz vor 18:00 Uhr ein PKW SKODA mit einem FORD zusammengestoßen. Dabei wurde niemand verletzt, aber es entstand ein Sachschaden von mindestens 40.000 Euro. Beide Autos waren im Anschluss ein Fall für den Abschleppdienst. Durch die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Bundesstraße über eine Stunde lang voll gesperrt.

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

3281.    LK DS, Lübben:            Die Missachtung der Vorfahrt war am Donnerstag zur Mittagszeit die Ursache eines Verkehrsunfalls in der Bahnhofstraße. Bei dem Zusammenstoß eines VOLVO-SUV mit einem SEAT-Kleinwagen blieben die Insassen unverletzt und beide Autos trotz eines geschätzten Sachschadens von rund 8.000 Euro weiter fahrtüchtig.

 

3282.    LK DS, Luckau:            Der Polizei wurde am Donnerstag angezeigt, dass in der voran gegangenen Nacht Schmierfinken den Supermarkt in der Berliner Straße heimgesucht hatten. Auf einer Länge von etwa 17 Metern waren undefinierbare Tag’s aufgebracht worden, deren Beseitigung mit mindestens 2.000 Euro zu Buche schlagen wird. Ein politischer Hintergrund ist nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht erkennbar.

 

3283.    LK DS, Luckau:            Rettungswagen und Polizei wurden am Donnerstag kurz vor 14:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Lange Straße gerufen. Ein neunjähriger Junge war bei dem Alleinunfall mit dem Fahrrad so schwer gestürzt, dass er zur Versorgung seiner Verletzungen ins Krankenhaus aufgenommen werden musste.

 

3284.    LK DS, Königs Wusterhausen:    Ein Fehler beim Ausparken war am Donnerstag die Ursache eines Verkehrsunfalls in der Cottbuser Straße, zu dem die Polizei gegen 13:30 Uhr gerufen wurde. Ein PKW CITROEN war gegen einen stehenden VW gestoßen, was Sachschäden von etwa 7.500 Euro zur Folge hatte. Eigenen Angaben des 83-jährigen Fahrers zufolge hatte er das Gas- mit dem Bremspedal verwechselt. Darüber hinaus gab gesundheitliche Probleme an, wegen denen er regelmäßig Medikamente einzunehmen hätte. Darüber hinaus war sein Auto nicht mehr haftpflichtversichert, was eine Anzeige nach sich zog. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

 

3285.    LK DS, Motzen:            Ein Zusammenstoß einer Fahrradfahrerin mit einem Linienbus in der Töpchiner Straße war der Polizei am Donnerstag um 14:00 Uhr gemeldet worden. Bisherigen Ermittlungen zufolge war die 79-jährige in den fließenden Verkehr eingefahren, ohne auf die Vorfahrt des Busses zu achten. Die Frau trug leichte Verletzungen davon, lehnte aber eine medizinische Versorgung ab. Die sechs Fahrgäste im Bus und der Fahrer blieben unverletzt. Einer ersten Schätzung zufolge wurde Sachschäden von rund 3.000 Euro in Protokoll aufgenommen.

 

3286.    LK DS, BAB 13 bei Groß Köris:    Über einen Auffahrunfall auf der A 13 in Fahrtrichtung Berlin wurde die Polizei am Donnerstag kurz nach 14:00 Uhr informiert. Zwischen Groß Köris und Bestensee war ein NISSAN-SUV auf einen PKW PEUGEOT geprallt, was mit Sachschäden von etwa 20.000 Euro endete. Die insgesamt vier Insassen der beiden Fahrzeuge hatten dabei Verletzungen erlitten, die in umliegenden Krankenhäusern versorgt werden mussten. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Bis 16:45 Uhr sorgten die zeitweiligen Sperrungen zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Bergungsarbeiten für einen Stau.

 

3287.    LK DS, BAB 10, Rasthof Fichtenplan:        Eine Unaufmerksamkeit beim Fahrspurwechsel war am Donnerstag kurz vor 15:00 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls auf dem Berliner Ring. Auf Höhe des Rasthofes Fichtenplan-Süd hatte ein DAF-LKW einen PKW PEUGEOT gerammt. Verletzt wurde niemand und bei rund 3.000 Euro Sachschaden blieben beide Fahrzeuge weiterhin betriebsbereit.

 

3288.    LK DS, Mittenwalde:            Kurz nach 16:30 Uhr waren am Donnerstag Polizeibeamte zur Unfallaufnahme in der Rathausstraße gefragt. Ein PKW SKODA war auf den Anhänger eines PKW RENAULT aufgefahren. Es blieb bei Sachschäden von etwa 5.500 Euro an den weiter fahrtüchtigen Fahrzeugen, verletzt wurde niemand.

 

3289.    LK DS, BAB 10 bei Niederlehme:    Aufmerksame Autofahrer riefen am Donnerstag kurz vor Mitternacht die Polizei, da sie auf dem Berliner Ring in Fahrtrichtung Ost einen LKW-Sattelzug bemerkt hatten, der in so genannten „Schlangenlinien“ über mehrere Fahrspuren unterwegs war. Ersten Aussagen zufolge hatte die Zugmaschine bereits im Baustellenbereich am Schönefelder Kreuz eine Warnbake umgerissen und der Fahrer seine Tour dennoch fortgesetzt. Auf dem Rastplatz Lankensee wurden Fahrzeug und Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Der Messwert des Atemalkoholtests bei dem 47-jährigen Fahrer lag mit 1,98 Promille weit im Bereich einer Verkehrsstraftat, was eine beweissichernde Blutprobe nach sich zog. Damit nicht genug, ergab eine Datenabfrage, dass der für den LKW-Verkehr erforderliche Führerschein im vergangenen Monat abgelaufen war. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet und die Weiterfahrt unterbunden.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

3290.    LK OSL, Senftenberg, Groß Beuchow:    Im Bereich der Wilhelm-Pieck-Straße in Senftenberg ereignete sich am Donnerstagnachmittag gegen 17:45 Uhr ein Vorfahrtunfall zwischen einer 84-jährigen Fahrradfahrerin und einem PKW PEUGEOT. Die Rentnerin erlitt dabei Verletzungen und wurde durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der Blechschaden wurde auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Fast zeitgleich stießen in der Hauptstraße in Groß Beuchow ein VW und ein SEAT bei einem weiteren Vorfahrtunfall gegeneinander. Beide Autos waren bei einem Schaden von etwa 18.000 Euro nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Eine Unfallbeteiligte erlitt Verletzungen und wurde zu weiteren Behandlungen in ein Krankenhaus gebracht. 

 

3291.    LK OSL, Annahütte:            Am Donnerstag gegen 13:15 Uhr kam ein 28-Jähriger mit seinem E-Bike auf dem Radweg zwischen Annahütte und Meuro zu Fall und verletzte sich. Rettungskräfte brachten den jungen Mann in ein Krankenhaus.

 

3292.    LK OSL, Reuden:            Bei einem missglückten Rangiermanöver fuhr ein PKW OPEL am Donnerstagabend gegen 19:30 Uhr in der Ortslage von Reuden gegen eine Laterne und beschädigte die Beleuchtungsanlage. Der Schaden beträgt etwa 1.500 Euro. Der zuständige Bauträger wurde verständigt.  

 

3293.    LK OSL, Lauchhammer:        Durch einen schrillenden Rauchmelder aufgeschreckt, rief ein Anwohner am Freitagmorgen gegen 02:30 Uhr Polizei und Feuerwehr in die Poststraße. Schnell fanden die Kameraden die Ursache für die Rauchentwicklung – angebranntes Essen auf dem Herd. Gefahren für Personen oder Sachwerte bestanden nicht.

 

3294.    LK OSL, Sedlitz:            Unbekannte versuchten in der Nacht zum Freitag, einen PKW BMW in der Hauptstraße zu entwenden. Durch Geräusche wach geworden, wurde der Diebstahl des Autos durch den Besitzer bemerkt und die Polizei gerufen. Das manipulierte Fahrzeug wurde nur wenige Meter weit weg vom Tatort aufgefunden. Eine Nahbereichsfahndung nach dem flüchtigen Täter mit einem Diensthund verlief negativ. Durch Kriminaltechniker wurden zahlreiche Spuren gesichert. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

 

3295.    LK OSL, Calau, Ruhland:        Am Donnerstag kam es in einem Verbrauchermarkt im Gewerbepark Nord in Calau zu einem Geldbörsendiebstahl. Eine 83-jährige Rentnerin wurde im Markt von einem ihr unbekannten Mann angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. In diesem Zeitraum hatte sie ihre Handtasche aus den Augen verloren und schon war ihr Portemonnaie weg. Darin befanden sich persönliche Dokumente sowie Bargeld. Damit nicht genug, auch die EC-Karte steckte in der Börse. Diese Gelegenheit nutzte der Dieb und hob wenig später Geld vom Konto der Seniorin ab. In einem Supermarkt im Elsterbogen in Ruhland wurde am Donnerstagvormittag einer 64-jährigen Frau das Portemonnaie aus der Handtasche, welche am Einkaufskorb hing, entwendet. Darin befand sich unter anderem Bargeld. Die jeweilige Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Hinweise: Geldbörsen und Handtaschen gehören nie in den Einkaufswagen! Bewahren Sie Geldbörsen nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung auf! Achten Sie darauf, dass Taschen/ Handtaschen immer geschlossen sind, damit Täter nicht ungehindert an Ihre Geldbörse heran können! Vermeiden Sie Gedränge! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung, scheinbar unbeabsichtigt, beschmutzt wurde! Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie voraussichtlich für Ihren Einkauf benötigen. 

 

3296.    LK OSL, Suschow, Meuro:        Ein PKW VW erfasste am Donnerstagabend gegen 21:45 Uhr zwischen Suschow und Müschen ein Wildschwein und verletzte das Tier tödlich. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Bei Meuro fuhr ein MERCEDES am Freitagmorgen gegen 02:00 Uhr gegen ein Reh. Das verletzte Tier flüchtete. Am LKW entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro.

 

3297.    LK OSL, BAB 15 bei Boblitz:        Zwischen Boblitz und Vetschau ereignete sich am Donnerstag ein Auffahrunfall, wie der Polizei um 14:30 Uhr gemeldet wurde. Bei der Kollision eines Kleintransporters mit dem Anhänger eines ISUZU-SUV wurde niemand verletzt, aber bei einer Schadensbilanz von rund 10.000 Euro mussten alle drei Fahrzeuge anschließend von Abschleppdiensten geborgen werden. Bis 16:00 Uhr sorgte die Sperrung der Autobahn zur Absicherung der Unfallstelle für einen Stau.

 

3298.    LK OSL, BAB 13 bei Ruhland:        Am Freitagmorgen wurde die Polizei zur Unfallaufnahme im Bereich der Anschlussstelle Ruhland, Fahrtrichtung Berlin gerufen. Kurz vor 07:00 Uhr waren hier ein PKW OPEL und ein FIAT-Kleinwagen aneinandergeraten, was mit Sachschäden von etwa 10.000 Euro endete. Die beiden Fahrerinnen waren unverletzt geblieben, mussten aber ihre Autos abschleppen lassen.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

3299.    LK EE, Bad Liebenwerda:        Am Donnerstag gegen 18:00 Uhr wurde ein 57-jähriger Autofahrer in der Riesaer Straße kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,71 Promille. Es wurde eine Blutprobe veranlasst sowie der Führerschein des Mannes sichergestellt.

 

3300.    LK EE, Falkenberg:            Am Donnerstag kam es in einem Verbrauchermarkt zu einem Geldbörsendiebstahl. Eine Rentnerin hatte ihr Eigentum nur einen kurzen Moment aus den Augen verloren und schon war ihr Portemonnaie weg. Darin befanden sich persönliche Dokumente sowie Bargeld. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende eindringlichen Hinweise: Bewahren Sie Geldbörsen nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung auf! Achten Sie darauf, dass Taschen/ Handtaschen immer geschlossen sind, damit Täter nicht ungehindert an Ihre Geldbörse heran können! Vermeiden Sie Gedränge! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung, scheinbar unbeabsichtigt, beschmutzt wurde! Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie voraussichtlich für Ihren Einkauf benötigen. 

 

3301.    LK EE, Dreska:                Von einem Grundstück in der Ortslage von Dreska stahlen unbekannte Diebe in der Nacht zum Freitag einen PKW AUDI. Es wurden umgehend internationale Fahndungsmaßnahmen nach dem A6 eingeleitet. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

 

3302.    LK EE, Elsterwerda:            Am Freitag wurden von einem Parkplatz am Schloßplatz zwei Mopeds gestohlen. Eins der beiden Fahrzeuge wurde in der näheren Umgebung nicht mehr fahrbereit aufgefunden. Einige Teile wurden durch die Unbekannten entwendet. Die Beamten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Gesamtschaden beträgt mehrere tausend Euro. 

11.07.2024 | Polizeibericht vom Donnerstag, 11.07.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

 

3253.    Cottbus:                    Am Mittwochnachmittag musste der Eigentümer eines FIAT Ducato feststellen, dass sein Auto gestohlen worden war. Er hatte es in der Vetschauer Straße geparkt. Nach Bekanntwerden des Diebstahls wurden internationale Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. 

 

3254.    Cottbus:                    Kurz vor Mitternacht wurde am Mittwoch ein 69-Jähriger PKW-Fahrer auf der Dissenchener Straße kontrolliert. Dabei stellten die Polizisten Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von 1,49 Promille. In der Nacht zum Donnerstag wurde vier Stunden später auf der gleichen Straße ein 22-Jähriger mit seinem Auto kontrolliert. Ein Drogenvortest reagierte bei ihm positiv auf Cannabis. In beiden Fällen wurde eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt.  

 

3255.    Cottbus:                    Zu zwei Unfällen mit Blechschäden kam es am Donnerstagmorgen im Stadtgebiet von Cottbus. Aus Unachtsamkeit stießen zwei PKW auf der Lausitzer Straße und dem Merzdorfer Weg zusammen. Personen wurden dabei nicht verletzt. Die Schäden summierten sich insgesamt im fünfstelligen Bereich und ein PKW musste abgeschleppt werden.

 

3256.    LK SPN, Guben:                Gegen 17:30 Uhr kam es am Mittwoch auf der Cottbuser Straße wegen der Nichtbeachtung der Vorfahrt zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei stießen ein Motorrad und ein PKW MERCEDES zusammen. Die 57-Sozia des Kradfahrers musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der 53-jährige PKW-Fahrer kam in ein örtliches Krankenhaus zur Behandlung. Die Kraftfahrzeuge waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden beziffert sich im fünfstelligen Bereich.  

 

3257.    LK SPN, Guben:                Ein 37-Jähriger musste am Mittwochnachmittag gegen 15:00 Uhr auf der Klaus-Herrmann-Straße von der Polizei aus dem Verkehr gezogen werden. Er fuhr in Schlangenlinien und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Nach dem Stopp verweigerte der nach Alkohol Riechende die Maßnahmen der Polizei, wurde beleidigend und übergriffig, musste sich unter Anwendung von Zwang dann dennoch fügen. Sein Verhalten zog Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs, Bedrohung und Wiederstand gegen Vollstreckungsbeamte nach sich. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 2,73 Promille in der Atemluft. 

 

3258.    LK SPN, Werben, Tschernitz:            Auf der Landstraße zwischen Werben und Guhrow kam es am Mittwochnachmittag zu einem Wildunfall sowie gegen 22:00 Uhr auf der B153 zwischen Tschernitz und dem Abzweig Döbern. Bei Werben querte ein Reh die Straße und stieß mit einem PKW zusammen. Das Tier verendete. Eine Wildschweinrotte lief bei Tschernitz über die Straße, der PKW-Fahrer wich aus und fuhr gegen einen Baum. Es wurden keine Personen bei den Unfällen verletzt, jedoch waren die Fahrzeuge Fälle für den Abschleppdienst geworden. Die Sachschäden dürften sich im fünfstelligen Bereich bewegen. 

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

 

3259.    LK DS, Lübben:                Mitarbeiter des Ordnungsamtes riefen am Mittwoch zur Mittagszeit die Polizei, da ein zunächst unbekannter Mann in der Innenstadt zwei obdachlose Personen mit einem Messer bedrohte und anschließend in Richtung Landratsamt flüchtete. Die Beamten trafen den hinlänglich polizeibekannten 19-Jährigen in dem Gebäude an, wo er sich auf einer Toilette versteckt hielt. Bei dem Versuch, den Mann aus der Kabine zu holen, griff er an und verletzte die beiden 24 und 59 Jahre alten Polizisten, so dass sie im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Er wurde mit der Handfessel fixiert und das von ihm benutzte Messer sichergestellt, wobei er fortfuhr, die beiden Beamten zu beleidigen. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Messwert von 2,3 Promille. Durch den angeforderten Notarzt wurde er auf Grund seiner psychischen Ausnahmesituation in stationäre fachmedizinische Betreuung eingewiesen. Die weiterführenden Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei übernommen.

 

3260.    LK DS, Königs Wusterhausen:        Polizeibeamte wurden am Mittwoch gegen 13:00 Uhr zu einem Auffahrunfall in die Fichtestraße gerufen. In einer Kurve unweit des Bahnüberganges war ein PKW OPEL gegen einen SKODA gestoßen, was mit Sachschäden von rund 10.000 Euro endete. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos trotz der Beschädigungen weiter fahrtüchtig.

 

3261.    LK DS, BAB 10 bei Königs Wusterhausen:    Am Stauende der Autobahnbaustelle zwischen dem Schönefelder Kreuz und Königs Wusterhausen war am Mittwoch ein Wohnmobil auf einen PKW BMW aufgefahren, wie der Polizei kurz vor 14:00 Uhr gemeldet wurde. Personen kamen nicht zu Schaden, aber bei etwa 5.000 Euro Sachschaden war das Wohnmobil anschließend ein Fall für den Abschleppdienst.

 

3262.    LK DS, BAB 113 bei Schönefeld:        Kurz vor 21:00 Uhr wurde die Polizei am Mittwoch über einen Verkehrsunfall informiert, der sich zwischen den Ausfahrten Schönefeld-Süd und –Flughafen ereignet hatte. Bisherigen Aussagen zufolge war ein PKW MERCEDES mit unangepasster Geschwindigkeit bei Starkregen ins Schleudern gekommen und gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Die Sachschäden summierten sich auf rund 5.000 Euro, dennoch blieb die E-Klasse fahrbereit, verletzt wurde niemand.

 

3263.    LK DS, Lübben:                Dass auch Fahrradfahrer bei erheblichem Alkoholgenuss mit dem Gesetz in Konflikt kommen können, musste am Donnerstagmorgen ein 33-Jähriger feststellen. Bei einer Verkehrskontrolle um 03:30 Uhr in der Frankfurter Straße zeigte der Atemalkoholtest bei ihm einen Wert von 1,99 Promille an, der deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat liegt. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde daher die Blutprobe im Krankenhaus veranlasst.

 

3264.    LK DS, Lübben:                Am Donnerstag wurde der Polizei um 08:00 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich in der Straße Am kleinen Hain ereignet hatte. Ein VW-Kleinwagen war gegen ein Verkehrsschild geprallt und hatte dieses abgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber bei geschätzten 4.000 Euro Sachschaden war der „Polo“ nicht mehr fahrtüchtig.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

 

3265.    LK OSL, Schipkau:                Im Bereich der Straße An der Hochkippe ereignete sich am Mittwoch gegen 13:00 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierte ein VW Transporter mit einer 63-jährigen Fahrradfahrerin. Die Frau erlitt leichte Verletzungen – lehnte aber eine Behandlung ab. Über die Höhe des Sachschadens ist nichts bekannt.

 

3266.    LK OSL, Senftenberg:                Vor einem großen Einkaufsmarkt in der Briesker Straße entwendeten unbekannte Diebe am Mittwochabend einen gesichert abgestellten E-Scooter. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 500 Euro. 

 

3267.    LK OSL, Schipkau:                Ein 47-jähriger E-Bike-Fahrer wurde am Mittwoch gegen 17:30 Uhr im Bereich der Straße An der Hochkippe durch Polizeibeamte kontrolliert. 

Zuvor wurde durch die Beamten durch Nachfahren festgestellt, dass das E-Bike des Mannes circa 55km/h schnell fuhr. Des Weiteren konnten während der Kontrolle Manipulationen am Fahrrad festgestellt werden. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst. Der Fahrer ist weiterhin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Rad wurde sichergestellt, da der polizeilich bekannte Mann keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

3268.    LK OSL, BAB 15 bei Bronkow:        Der Fahrer eines PKW AUDI rief am Mittwochabend die Polizei, da er auf der A 13 in Fahrtrichtung Berlin einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Zwischen Großräschen und Bronkow war er gegen 20:30 Uhr wegen Aquaplanings gegen die Mittelschutzplanke geprallt und hatte vier Felder der Schutzeinrichtung beschädigt. Er blieb unverletzt, aber mit einem Sachschaden von rund 10.000 Euro war das Auto anschließend nicht mehr fahrbereit.

 

3269.    LK OSL, BAB 15 bei Vetschau:        Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwoch kurz vor 21:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich zwischen Vetschau und Cottbus-West in Fahrtrichtung Polen ereignet hatte. Bisherigen Aussagen zufolge war unangepasste Geschwindigkeit bei Starkregen die Ursache dafür, dass ein PKW MERCEDES ins Schleudern kam. Das Auto prallte gegen die Mittelschutzplanke, wurde von dort zurückgeworfen und stieß in der rechten Fahrspur gegen einen RENAULT. Verletzt wurde offenbar niemand, wie die Untersuchung im Rettungswagen ergab, aber bei einer vorläufigen Schadensbilanz von rund 40.000 Euro mussten beide Autos anschließend abgeschleppt werden. Kurz vor Mitternacht ereignete sich im gleichen Autobahnabschnitt, nur diesmal in der Gegenrichtung, ein zweiter Verkehrsunfall aus gleicher Ursache. Diesmal war es ein PKW VW, der von der Fahrbahn abkam und gegen die Mittelschutzplanke stieß. Die Fahrerin blieb unverletzt und der „Golf“ trotz eines Sachschadens von etwa 5.000 Euro fahrtüchtig.

 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

 

3270.    LK EE, Falkenberg:                Am Mittwoch wurde der Diebstahl eines Katalysators von einem PKW TOYOTA in der Liebenwerdaer Straße angezeigt. Die Schadenshöhe beträgt mehrere hundert Euro.

 

3271.    LK EE, Finsterwalde:                Im Bereich der Tuchmacherstraße ereignete sich am Mittwoch gegen 15:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierte ein PKW SKODA mit einer 22-jährigen Fahrradfahrerin. Augenscheinlich wurde die junge Frau nicht verletzt. Über die Höhe des Sachschadens ist nichts bekannt. 

 

3272.    LK EE, Elsterwerda:                Ein 54-jähriger VW Crafter-Fahrer wurde am Mittwochnachmittag in der Lauchhammer Straße durch Polizeibeamte kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,44 Promille. Zur Sicherung von Beweisen wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe veranlasst. Des Weiteren wurde der Führerschein sichergestellt. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen wurde bekannt, dass der Mann in der Ortslage von Gröden einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend pflichtwidrig den Unfallort verlassen hatte. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Sport

12.07.2024 | Freibad Kochsagrund technisch nicht erreichbar

Freitag, 12.Juli 2024

 

Aufgrund eines Sturmschadens ist das Freibad Kochsagrund derzeit weder telefonisch noch per E-Mail erreichbar.

Die Behebung des Problems kann nach Auskunft des beauftragten Unternehmens bis zu zwei Wochen dauern.

 

Als telefonischer Ersatz dient vorübergehend die Mobiltelefonnummer 0162/54 25 657.

E-Mails können an die Adresse s.reininger@stadt-spremberg.de gerichtet werden.

 

 

 

02.07.2024 | Judo-Nachwuchs beweist sich in der Landesliga

Mit gerade einmal 18,1 Jahren im Schnitt stellen unsere Judoka das jüngste Team der Liga und wollen dennoch nach dem Titel greifen. Nach dem 1. Kampftag, der an diesem Wochenende in Frankfurt/Oder stattfand, liegen unsere Jungs auf Platz 2.

Gleich im ersten Duell musste unser Nachwuchs gegen Titelverteidiger RSV Eintracht/ PSV Frankfurt/Oder antreten und lieferte sich ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende hieß es 2:3 für den Titelverteidiger und diesen kleinen Dämpfer mussten unsere Jungs erstmal verdauen. Viel Zeit zum Nachdenken blieb aber gar nicht, weil schon im nächsten Duell der BV Lauchhammer wartete. Mit einem deutlichen 5:0 brachte Kapitän Nick Meyer sein Team aber wieder in die Spur.

Mit dem Rücken im Wind konnte auch im darauffolgenden Duell der Vizemeister die KG Motor Babelsberg / Königs Wusterhausen mit 3:2 niedergerungen werden. Matchsieger war der noch 15 jährige Ruslan Buttko der beim Stand von 2:2 vorzeitig mit Ippon den Mannschaftserfolg sicher stellte.

Mit einem weiteren 5:0 Erfolg gegen den JSV Bernau und einem 4:1 gegen das Team Lausitz untermauerten unsere Jungs Ihren Titelanspruch und liegen derzeit auf Platz 2 der Tabelle, punktgleich mit Titelverteidiger KG RSV/PSV die gegen die KG Babelsberg/ KWH eine Niederlage einstecken mussten.

Auf Platz 5 der Tabelle liegt momentan das Team Lausitz. Mit immerhin 9 Kämpfern stellten hier unsere “alten Hasen” das Gros der Mannschaft. “wir sind insgesamt zufrieden. Unserem Nachwuchs fehlt es manchmal noch an Erfahrung und unseren “Alten” leider etwas am Training.” so ein schmunzelnder Trainer Dirk Meyer.

 

 

 

02.07.2024 | Sumo: Rosalie Büttner gewinnt sensationell EM - Bronze

Rosalie Büttner gewinnt sensationell EM - Bronze

 

“Welch ein Wahnsinn, daß ist schon ein geiles Gefühl!” so Vater Büttner direkt nach dem Bronze – Match seiner Tochter Rosalie. Überglücklich war auch Bundestrainerin Sandra Köppen – Zuckschwerdt über die Bronzemedaille des EM Neulings. Nach klaren Siegen in der Vorrunde verpasste “Rosi” im Halbfinale die Sensation. Gegen die spätereEuropameisterin machte die Spremberger Gymnasiastin einen starken Kampf, verlor aber schlußendlich gegen die starke Polin. Im Kampf um Bronze konnte Rosalie nach gutem Start die Ukrainerin aus dem Ring schieben und sich somit die Bronzedaille sichern. Für die beiden Bronzemedaillengewinnerinnen der letzten Europameisterschaften Mona Hasan und Lucie Fiedler lief es leider garnicht. Beide konnten nicht in die Medaillenkämpfe eingreifen. “Ich war so aufgeregt und hatte einfach Angst zu verlieren.” so die erst 13jährige Mona Hasan nach Ihren beiden Niederlagen. Trost bekamen beide Sumotoris von der Bundestrainerin zugesprochen. “Wir sind hier bei einer Europameisterschaft und ihr habt dieses Jahr schon bewiesen, daß Ihr hier hin gehört. Also Kopf hoch und weiter fleißig bleiben.” Fleißig werden sicherlich all unsere Sumotoris bleiben. Stehen doch in 14 Tagen noch die Landesmeisterschaften an.

Die EM – Reise wurde freundliche Weise von der Kunsthandwerkstube Büttner in der Langen Staße und von Karton.eu unterstützt. Vielen Dank dafür und herzlichen Glückwunsch an Rosalie und Ihren Trainer Phumpanya Mazur!

02.07.2024 | 5x Gold in Vetschau

5x Gold in Vetschau

 

Beim traditionellen Anfängerturnier in Vetschau konnten unsere Jüngsten mit 10 Medaillen bei insgesamt 11 Startern mächtig abräumen. Davon glänzten 5 sogar goldig. Bei Ihrem ersten Wettkampf überhaupt konnten Johann Tzschirner, Paul Jurisch, Caroline Petrenz und Josefine Petrenz alle Kämpfe gewinnen und somit die Goldmedaille erkämpfen. Hinzu kam noch eine weitere Goldmedaille durch den 7jährigen Luc Rochor, der nach seinem Sieg in Großräschen bereits seine 2. Goldmedaille hintereinander erkämpfte. Platz 2 und Silbermedaillen erkämpften Mary Lou Winzer und Emilia Kirsche. Für Friedrich Heinemann, John Dziergwa und Luca Fehse gab es hervorragende 3. Plätze.

Herzlichen Glückwunsch allen Kindern und den beiden Trainern Denis Jäger und Mario Blauth.

 

23.03.2024 | Sportlerehrung am 22.März 2024

Sportlerehrung 2023        
         
1. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler des Landesstützpunktes Schwimmen        
Schwimmverein Spremberg        
Mattheo Winderlich AK 14 3x Landesmeister , 2x Vizelandesmeister, 1x 3. Platz bei den Langbahnlandesmeisterschaften , 2x Vizelandesmeister, 2x 3. Platz bei den Kurzbahnlandesmeisterschaften    
Sophia Mauer AK 14 4x Landesmeisterin , 3x Vizelandesmeisterin, 3. Platz bei den Langbahnlandesmeisterschaften, 3x Vizelandesmeisterin bei den Kurzbahnlandesmeisterschaften    
Levi Richter AK 14 Langbahn-LM: 3x Landesmeister, 3x Viezelandesmeister, 3x 3. Platz / Kurzbahn-LM: 3x Vizelandesmeister, 2x 3. Platz    
Simon Petrick AK 13 Langbahn-LM: 4x Landesmeister, 3x Vizelandesmeister, 3x dritter Platz / Kurzbahn-LM Brandenburg: 3x Landesmeister, 1x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM Sachsen: 1x Landesmeister, 1x Vizelandesmeister    
Matilda Winderlich AK 14 Langbahn-LM: 4x Vizelandesmeisterin, 4x dritter Platz    
Gina Joline Bartsch AK 13 Langbahn-LM: 1x Landesmeisterin, 2x Vizelandesmeisterin, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM: 1x dritter Platz    
Hugo Möbius AK 12 Langbahn-LM: 2x Landesmeister, 1x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM: 1x Landesmeister, 1x vizelandesmeister, 1x dritter Platz    
Paul Eichberger AK 12 Langbahn-LM: 1x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz    
Alina Warmo AK 11 Langbahn-LM: 1x dritter Platz    
Anny Birk AK 11 Langbahn-LM: 3x Vizelandesmeisterin, 1x dritter Platz    
         
         
2. Gruppe        
         
Sportlerinnen und Sportler des Landesstützpunktes Schwimmen        
Schwimmverein Spremberg        
Tom Otto Jannack AK 11 Langbahn-LM: 4x Landesmeister, 2x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM: 1x dritterPlatz    
Clara Möbius AK 10 Langbahn-LM: 1x Landesmeisterin, 2x Vizelandesmeisterin, 1x dritter Platz / Kurzbahn-LM: 1x Vizelandesmeisterin    
Tim Wirth AK 10 Langbahn-LM: 1x Landesmeister    
Hannah Brattig AK 10 Langbahn-LM: 1x dritter Platz    
Nele Heinsick AK 8 Landesmeisterschaften: 3x Vizelandesmeister, 1x dritter Platz    
Frida Kruß AK 9 Landesmeisterschaften: 1 x dritter Platz    
Hanna Opitz AK 9 Landesmeisterschaften: 1x dritter Platz    
Pia John AK 9 Landesmeisterschaften: 1x dritter Platz    
Fabian Degen AK 15 Delegation an die Sportschule Postsdam, erfolgreiche Teilnahme und Titel bei landesweiten Wettkämpfen    
Henrijette Kobus AK 11 Delegation an die Sportschule Dresden, Deutsche Meisterin im schwimmerischen Mehrkampf "Kraul"    
         
3. Gruppe        
         
Sportlerinnen und Sportler des Landesstützpunktes Kanu        
SG Einheit Kanu        
Tim Ole Methner U16 Kanu-Rennsport / K2 200m Jugend-Weltmeister / 3facher Deutsche Meister K1 200m und 5000m / K2 500m    
Leonard Friedrich U17 Kanu-Rennsport / Deutsche Meister C4 500m, 3. Platz C1 1000m und 5000m    
Roán Gogolin Schüler A  2 facher Deutsche Meister im K4 500m und 2000m    
Vanessa John Schüler A  2fache Silbermedaillengewinnerin bei den Deuschen Meisterschaften im C2 2000m und C8 500m    
Zoe Millinger   2fache Silbermedaillengewinnerin bei den Deuschen Meisterschaften im C2 2000m und C8 500m    
Oliver Rapsch Schüler B Silber im Merhkampf bei den Ostdeutschen Meisterschaften im K1 500m    
Carlos Gogolin   Carlos hat sich in der Saison 2023 sehr intensiv auf dei Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vorbereitet. Bei den Landesmeisterschaften hat er sich schwer verletzt und fiel die gesamte Saison aus. Er hofft auf eine bessere Saison 2024    
         
         
4. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
Meyer, Luc   3. Platz European Open Weltcup, 3. Platz Deutsche Meisterschaften, TN am Grand Prix in Linz - Judo    
Standke, Maximilian   3. Platz Deutsche Meisterschaften, WM-Teilnahme in Doha - Judo    
Sudau, Henning Ü30 1. Platz Europameisterschaften, 1. Platz European Master Games - Judo    
Willsch, Justin U18 3. Platz  Landesmeisterschaften - Judo    
Schulze, Ludwig U18 2. Platz bei den DeutschenMeisterschaften - Sumo, 2. Platz bei den Deutschen Meisterschaften - Judo, Teilnahme an den Europameisterschaften - Sumo    
Fiedler, Lucie u18 5. Platz Landesmeisterschaften Judo, 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, 1. Europacup - Sumo, 2. Europacup u18 - Sumo    
Imgrunt, Jakob u18 2. Landesmeisterschaften - Judo, 3. Nordost Deutsche Meisterschaften - Judo    
Mazur, Thanakon u18 1. Landesmeisterschaften u18 - Judo, 5. Europameisterschaften u21 - Sumo, 2. Europacup - Sumo, Teilnahme an den Europmeisterschaften - Sumo, 2. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Siebert, Tim u15 2. Platz Landesmeisterschaften - Judo    
Felka, Joshua u15 2. Platz Landesmeisterschaften u18 - Judo    
         
         
5. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
         
Lehnigk, Anni u18 2. Landesmesterschaften - Judo, 5. Nordost Deutsche Meisterschaften - Judo, 7. Deutsche Meisterschaften Team - Judo    
Sebastian, Nick u15 3. Landesmeisterschaften - Judo, 2. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Jelonek, Sophie u15 3. Landesmeisterschaften - Judo 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Budach, Gwendo u18 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Gogolin, Loreen u21 3. Nordost Deutsche Meisterschaften - Judo    
Büttner, Rosalie u12 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Czekalla, Lino u12 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, Teilnahme europmeisterschaften - Sumo, 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Lehmann, Luke u12 2x 1. bei den Deutschen Meisterschaften - Sumo    
Krupper, Julian u23 3. Europmeisterschaften - Sumo, 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Mazur, Phumpanya u23 5. Europameisterschaften - Sumo, 3. Europcup - Sumo, 1. European Games - Sumo, 2. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
         
         
6. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
         
Hasan, Mona u12 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Solophy, Philipp u18 1. Deutsche Meisterschaften - Sumo, 2. Europacup - Sumo    
Kleinwächter, Chris Marko u18 2. Deutsche Meisterschaften - Sumo    
Heinke, Niklas u12 2. Deutsche Meisterschaft - Judo, 2. Landesmeisterschaft - Sumo    
Seliger, Gustav u12 3. Deutsche Meisterschaft  Sumo    
Brauner, Matthis u15 3. Deutsche Meisterschaft  Sumo    
Lehmann, Lilli Marie u15 1. Deutsche Meisterschaft - Judo    
Krupper, Amy u11 2. Landesmeisterschaft- Judo    
Krupper, Amelia u11 3. Landesmeisterschaft - Judo    
Glaser, Emma u11 2. Landesmeisterschaften - Judo     
         
         
7. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
         
Meyer, Martin u11 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Kossack, Dave u11 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Jäger, Anton u11 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Müller, finn u11 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Hasan, May u11 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Graetz, Florentine u11 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Büttner, Felizitas u11 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Stange, Fabian u13 3. Landesmeisterschaften - Judo    
Müller, David u13 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Altmann, Elias u13 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Mudrack, Jesper u13 5. Landesmeisterschaften - Judo    
Lehnigk, Sandy u21 1. Landesmeisterschaften - Karate    
Mank, Matilda u12 1 Landesmeisterschaften - Kata, 2. Deutsche Meisterschaften - Kata, 3. Deutsche Meisterschaften - Kumite, 3. Deutsche Meisterschaften - Team Karate    
Schutzka, Hannah Sophie u18 2. Landesmeisterschaften - Kumite, 2. Deutsche Meisterschaften - Kumite, 3. deutsche Meisterschaften - Kata    
         
         
8. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler der Landesstützpunkte Judo und Sumo        
KSC ASAHI        
         
Hummel, Michelle Robyn u12 3. deutsche Meisterschaften - Kumite, 3. Deutsche Meisterschaften Team - Karate    
Frank, John-Luca u12 3. deutsche Meisterschaften - Kumite, 3. Deutsche Meisterschaften Team - Karate    
Draht, Anna Katharina u14 2. deutsche Meisterschaften - Kumite, 2. Deutsche Meisterschaften Team - Karate    
Baatz, Jasmin u14 2. Landesmeisterschaften - Kata, 3. Landesmeisterschaften Team - Karate    
Höhna, Bjarne u10 3. Landesmeisterschaften - Kumite, 5. Landesmeisterschaften Team - Karate    
Scherzberg, Cornelia   3. Deutsche Meisterschaften Masterklasse - Karate     
Krautz, Thomas ü40 1. Deustche Meisterschaften - Volleyball    
1. Bundesliga Männer (Nordmeister) 3. Deutsche Meisterschaften    
1. Bundesliga Frauen (Nordmeister) 5. Deutsche Meisterschaften    
         
9. Gruppe        
         
Mädchen Volleyballmannschaft der BOS        
         
Günter, Nele-Sophie   Die Mädchen haben im Jahr 2023 die Stadt Spremberg sehr erfolgreich im Land Brandenburg vertreten - Jugend trainiert für Olympia - 1. Platz Kreismeisterschaft, 1. Platz Regionalmeisterschaft, 5. Platz im Landesfinale     
Krätzer, Jaimie        
John, Victoria        
Schulz, Hanna        
Kleemann, Lea        
Al Mohammed, Jeuau        
Pohle, Chayenne        
Jaari, Hamida        
         
10. Gruppe        
Sportlerinnen und Sportler des Landesstützpunktes Leichtathletik         
Vfl Spremberg sowie  Trainer und Ehrenamtliche         
         
Marit Sander w14 Landesmeisterschaften in der Halle: 2. Platz 800 m , 2. Platz Mehrkampf/ Landesmeisterschaften Luft: 1. Platz 800m, 1. Platz Crosslauf, 3. Platz Speer    
Edda Donner  w13 Landesmeisterschaften Halle : 2. Platz Hochsprung    
Lukas Andree u12 Landesmeisterschaften Halle: 3. Platz Mannschaft-WK    
Lennox Lehmann u12 Landesmeisterschaften Halle: 3. Platz Mannschaft-WK    
Dana Brattig Trainerin Schwimmverein      
Doreen Perick Trainerin Schwimmverein      
Beata Maurer Trainerin Schwimmverein      
Marko Tittler Ehrenamt Hertha Hornow      
Christian Kawczynski Trainer SG Einheit      
Berit Klaua Trainerin SG Einheit      
Wolter, Roland Trainer der Mädchen Volleballmannschaft der BOS
 

Sitzungen

09.06.2024 | Kreis: Wahlvorschläge für den neuen Jugendhilfeausschuss

 

Wahlvorschläge für den neu zu wählenden Jugendhilfeausschuss für die Wahlzeit 2024 bis 2029 einreichen

Aufforderung an die anerkannten freien Träger der Jugendhilfe im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa

Voraussichtlich am 04.09.2024 wird der neu gewählte Kreistag des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa auf der Grundlage von § 128 BbgKJG die stimmberechtigten Mitglieder des neuen Jugendhilfeausschusses und deren Vertreter wählen.
 
Nach § 128 Abs. 1 BbgKJG gibt es 15 stimmberechtigte Mitglieder.
 
Neun Personen sind demnach gemäß § 71 Abs. 1 Ziffer 1 SGB VIII i. V. m. § 128 Abs. 5 BbgKJG Mitglieder des Kreistages bzw. von ihm gewählte, in der Jugendhilfe erfahrene erwachsene Menschen sowie jugendliche Menschen, die zum Zeitpunkt der Wahl das 14. Lebensjahr vollendet haben und nach § 71 Abs. 6 Satz 3 SGB VIII i. V. m. § 128 Abs. 6 BbgKJG der Landrat des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa oder eine von ihm bestellte Vertretung aus der Verwaltung des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa. 
 
Nach § 71 Abs. 1 Ziffer 2 SGB VIII i. V. m. § 128 Abs. 7 und 8 BbgKJG werden sechs stimmberechtigte Mitglieder von den nach § 75 SGB VIII anerkannten freien Trägern der Jugendhilfe, die im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa tätig sind, vorgeschlagen.
 
Der Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa ruft die nach § 75 SGB VIII anerkannten freien Träger der Jugendhilfe, die im Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa tätig sind, auf, Personen vorzuschlagen, die bereit sind, sich vom Kreistag des Landkreises Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa als stimmberechtigte Mitglieder des Jugendhilfeausschusses wählen zu lassen.
 
Da wir nunmehr aufgrund des neuen BbgKJG und dem § 128 ff verpflichtet sind, junge Menschen bis zum vollendeten 27. Lebensjahres im Jugendhilfeausschuss zu beteiligen, wäre es wünschenswert, wenn sich auch junge Kolleginnen und Kollegen der anerkannten freien Träger bewerben würden.
 
Die Vorschläge sind unter Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift bis zum 22.07.2024 beim:
 

Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa
Fachbereich Kinder, Jugend und Familie
Heinrich-Heine-Straße 1
03149 Forst (Lausitz)/Baršć (Łužyca)


einzureichen.

 

Unsere neuesten Filme

12.07.2024

12.07.2024

05.07.2024

05.07.2024

28.06.2024

28.06.2024

21.06.2024

21.06.2024

14.06.2024

14.06.2024

08.06.2024

08.06.2024

07.06.2024

07.06.2024

30.05.2024

30.05.2024

30.05.2024

30.05.2024

30.05.2024

30.05.2024

Unsere Kategorien