Aktuelle Nachrichten

23.02.2024 | Gottesdienstordnung St.Benno vom 23.02.2024 – 17.3.2024

 

 

 

20.02.2024 | Rabattaktion beim Brennholzverkauf

Die Stadt Spremberg/Grodk gewährt im Zeitraum vom 1. März bis einschließlich 30. April 2024 einen Rabatt von 25% auf folgende Brennholzprodukte (Abholung beim Betriebshof, Drebkauer Straße 7a):

 

1. Laubholz (Hartholz)

Kaminholz ofenfertig (30 cm lang, gespalten), nicht getrocknet (Buche, Eiche, Birke, Robinie, …), Normalpreis: 100 €/rm

Aktionspreis: 75 €/rm netto zzgl. 5,5 % MwSt.

 

2. Nadelholz/Weichlaubholz (Pappel, Weide, …)

Kaminholz ofenfertig (30 cm lang, gespalten), nicht getrocknet (Kiefer, Fichte, Pappel, Weide, …), Normalpreis: 85 €/rm

Aktionspreis: 63,75 €/rm netto zzgl. 5,5 % MwSt.

12.02.2024 | Forster ganz vorn beim Börsenspiel-Spremberg Zweiter !

Deutschlands größtes Börsenspiel ist zu Ende und die Jungbörsianer der Sparkasse Spree-Neiße machten es wieder sehr spannend. Bis zum Schluss gab es auf den vorderen Plätzen noch einen offenen Schlagabtausch - besonders zwischen drei Teams aus Forst und Spremberg. Nach dem Sieg der Spremberger im vorigen Jahr war es dieses Mal ein Forster Team, das letztendlich das Rennen gewann.

„Dieses Jahr war das Interesse unserer Jungbörsianer besonders groß, denn insgesamt 256 Spielgruppen erlebten die Dynamik des Aktienmarktes und sammelten spielerisch erste Erfahrungen an der Börse“, freut sich Ralf Braun, Vorstandsmitglied der Sparkasse Spree-Neiße, über die hohe Teilnehmerzahl. „Wirtschaftliche Zu- sammenhänge erkennen, richtig bewerten und Schlussfolgerungen für die eigenen Finanzen ziehen – durch das Planspiel Börse erkennen die Jugendlichen, wie wichtig ein solides Wirtschafts- und Finanzwissen gerade in der heutigen Zeit ist, um mit einem stabilen Vermögensaufbau für die Zukunft vorzusorgen.“

Sieg für Team „OverTheTop“

Das Sieger-Team kommt in diesem Jahr vom Oberstufenzentrum I in Forst und heißt „OverTheTop“. Ihr Erfolgsgeheimnis war neben der Titelauswahl auch das richtige Timing. Mit rechtzeitigen Käufen von Nvidia, Rheinmetall und Salesforce haben sich die Schüler mit einem Depotwert von 62.666,84 EUR souverän den Sieg gesichert. Den 2.Platz belegte mit solidem Abstand das Team „Nimpor“ vom Erwin- Strittmatter-Gymnasium aus Spremberg mit einem Depotwert von 61.364,84 EUR. Auch sie haben u. a. auf die Rheinmetall-Aktie gesetzt. Der 3. Platz mit einem Depotwert von 60.268,74 EUR geht ebenfalls nach Forst an das Team „Roland Kaiser Ultras“ des Oberstufenzentrum I. Diese Spielgruppe setzte auf die Werte von AMD sowie Netflix und konnte somit den Depotwert um mehr als 10.000 EUR steigern.

Sieger in Deutschland wurde das Team „Running Gag Aktionäre“ der Sparkasse Krefeld mit einem Depotwert von 70.621,91 Euro.

Die Gewinne

Die drei erstplatzierten Teams und ihre Schulen ehrt die Sparkasse Spree-Neiße für das richtige Beurteilen der Finanzmärkte mit Geld- und Sachpreisen. Die Schule mit der besten Spielgruppe erhält den Wanderpokal der Sparkasse Spree-Neiße. Das ist in diesem Jahr bereits zum 8. Mal das Oberstufenzentrum I in Forst.

Das Spiel im Rückblick

Zum Start des Planspiels stand der Dax bei 15.000 Punkten. Nach einem kurzen Anstieg verlor er in den ersten Wochen gleich wieder 400 Punkte und sank damit auf das Jahrestief in 2023. Anschließend stieg der Index kontinuierlich bis zur 17.000-Punkte-Marke und erreichte Mitte Dezember ein neues Allzeithoch. Mit diesem Dax- Stand von knapp 17.000 Punkten endete das Börsenspiel auch im Januar 2024. Insgesamt kam es beim diesjährigen Börsenspiel noch mehr auf das richtige Timing und die Titelauswahl an. Es war wichtig, gleich von Anfang an dabei zu sein. Später gab es kaum eine Chance für einen günstigen Nachkauf. Wesentliche Einflussfaktoren im Spielzeitraum waren die Entwicklung der Inflationsraten und die Notenbankpolitik. Die gestiegenen Zinsen belasteten die Wirtschaft sowie die Aktienmärkte. Mit Blick auf die Zinsentwicklung in den USA wurden erste Zinssenkungsschritte diskutiert. Dies und fallende Energiepreise führten zu deutlichen Kursanstiegen am Markt. Wichtigen Einfluss hatten auch die geopolitischen Unruhen (andauernder Krieg in der Ukraine und der neue Konflikt im Nahen Osten), die Zinspolitik und nachlassender Rückenwind aus China. Das alles spiegelte sich in den Kursen an der Börse wider.

Planspiel Börse 2024

Am 1. Oktober 2024 startet das Planspiel Börse in die nächste Spielrunde. Für viele Schüler heißt es dann wieder, Kurse analysieren, im Team beraten und richtige Kauf- bzw. Verkaufs- entscheidungen treffen. Weitere Informationen, während der spielfreien Zeit, finden sich im Internet unter www.planspiel- boerse.de.

11.02.2024 | Osterfeuer 2024 bis 15.3. anmelden

Wie in den vergangenen Jahren werden auch in diesem Jahr im Stadtgebiet von Spremberg/Grodk im Rahmen der Brauchtumspflege am Osterwochenende Osterfeuer angezündet.

 

In diesem Zusammenhang weist die Stadt Spremberg/Grodk darauf hin, dass grundsätzlich jedes Osterfeuer einer Ausnahmegenehmigung der örtlichen Ordnungsbehörde bedarf.

 

Diese Ausnahmegenehmigung ist rechtzeitig, spätestens bis zum 15.03.2024, bei der Stadt Spremberg/Grodk, Sachgebiet Ordnungsangelegenheiten, Am Markt 1, 03130 Spremberg/Grodk zu beantragen.

 

Anträge stehen auf der Internetseite www.spremberg.de, im Bürgerbüro oder im Rathaus, Zimmer 208, zur Verfügung. Dem Antrag ist ein Lageplan beizufügen, aus welchem der Abbrennort eindeutig hervorgeht. Des Weiteren ist durch den Grundstückseigentümer eine Einverständniserklärung zur Nutzung der Flächen zum Zweck der Durchführung eines Osterfeuers abzugeben.

 

Das Abbrennen eines Osterfeuers ohne eine behördliche Genehmigung ist unzulässig.

 

Am Osterwochenende werden seitens der Polizei und der örtlichen Ordnungsbehörde Kontrollen durchgeführt. Die Ausnahmegenehmigung ist am Abbrenntag durch den darin benannten Verantwortlichen am Ort des Osterfeuers bereitzuhalten und auf Verlangen vorzulegen. Das unerlaubte Abbrennen eines Osterfeuers stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000 EUR geahndet werden.

 

Erfolgt während der Durchführung einer Veranstaltung die entgeltliche Ausgabe von Speisen oder Getränken von einem Antragsteller, welcher kein aktives Gaststättengewerbe betreibt, ist im Fachbereich Bürgerservice der Stadt Spremberg/Grodk die Ausübung eines vorübergehenden Gaststättengewerbes spätestens 2 Wochen vor Beginn des Betriebes anzuzeigen.
 

Sofern im Rahmen der Veranstaltung Tongeräte im Freien verwendet werden, ist dies bei der Beantragung des Osterfeuers anzugeben. Diesbezüglich werden gesonderte Auflagen festgesetzt.

 

Die vorstehenden Regelungen gelten im Übrigen auch für die Durchführung anderer Traditionsfeuer.

 

08.02.2024 | Kabarett im Niederlausitzer Heidemuseum

Kartenvorverkauf gestartet

Peter Vollmer ist erstmalig im Niederlausitzer Heidemuseum im Festsaal mit seinem Programm "Er hat die Hosen an - sie sagt ihm, welche" zu sehen.
In der Brandenburgischen Frauenwoche am Mittwoch, dem 6. März tritt er um 19:00 Uhr den Beweis dafür an, dass der Mann noch lange nicht auf die Liste der bedrohten Arten gehört.
 
Für den Mann von heute wird die Luft immer dünner: Sein Auto fährt demnächst alleine los. Ohne Navi findet er nicht mal mehr den Weg zum Kühlschrank. Dabei sind Männer inzwischen doch sogar bereit zu kochen (mit dem Thermomix), gesund zu leben (etwa einmal die Woche) und sich strikt an die verordnete Trennkost zu halten (erst die Fritten, dann die Wurst).
 
Die Wurzeln des Kabarettisten und Comedian liegen in der Freiburger Kabarettszene. Ab 1986 trat er gemeinsam mit Thomas Reis als DUO VITAL auf. Peter Vollmer ist seit 1992 mit verschiedenen Solo-Programmen unterwegs. Er beherrscht insbesondere die Kunst, sich selbst als Mann humorvoll auf die Schippe zu nehmen.
 
Der Eintritt für den humorvollen Abend beträgt 20 Euro. Der Kartenvorverkauf ist im Niederlausitzer Heidemuseum, Schloßbezirk 3 in Spremberg/Grodk gestartet.

21.01.2024 | Gewässerschau 2024

Der Gewässerverband Spree-Neiße führt am Mittwoch, 27. März 2024, die diesjährige Gewässerschau für den Schaubezirk Spremberg/Grodk durch.

Treffpunkt ist um 9.00 Uhr im Ratssaal des Rathauses, Am Markt 1.

Nach entsprechendem Tourenplan werden die Gewässer anschließend, gem. § 29 Abs. 1 der Verbandssatzung, in angemessenem Umfang vor Ort angeschaut.

 

Besonderes Ziel der Schauen ist es, erforderliche Maßnahmen (bzw. Änderungen der Unterhaltungsleistung), für die kommende Saison in den Unterhaltungsplan aufzunehmen.

Die Schauen sind öffentlich und beziehen sich auf Gewässer II. Ordnung innerhalb des Verbandsgebietes des Gewässerverbandes Spree-Neiße.

Seitens der zuständigen unteren Wasserbehörden werden die Termine zugleich als behördliche Gewässerschau gem. § 111 des Brandenburgischen Wassergesetzes durchgeführt.

15.01.2024 | Termine Digimobil Verbraucherschutz im Jahr 2024

01.12.2023 | Arbeitsmarktdaten für Spremberg Monat November 2023

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Amtliches

25.02.2024 | Polizeibericht vom Sonntag, 25.02.2024

1. Friedrichshain, (SPN): Am Freitag, 23.02.2024, gegen 18:30 Uhr befuhr ein 43-jähriger Fahrzeugführer die L 49 mit PKW samt Trailer aus Richtung Groß Düben in Richtung Friedrichshain. An der Kreuzung B156 und L49 kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer 35-jährigen Fahrzeugführerin, welche in westlicher Richtung die Kreuzung passierte. Der Anhänger kollidierte mit einem Baum und kam in einem Straßengraben zum Stehen. Die 35-jährige Fahrerin klagte über Schmerzen und wurde vor Ort ambulant behandelt. Beide Fahrzeuge und der Anhänger waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 13000€.

2. Guben, (SPN): Am Samstag, 24.02.24, gegen 19:45 Uhr gerieten ein 66-jähriger Mann und der 39-jähre Tatverdächtige in Streit, wobei der 66-jährige Mann Verletzungen in Gesicht und Oberkörper erlitt. Eine Behandlung lehnte der Geschädigte ab. Der 39-jährige Tatverdächtige musste aufgrund seines Verhaltens zur Ausnüchterung des Polizeigewahrsam Cottbus zugeführt werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

3. Cottbus, Forst Spremberg: Am Samstag, 24.02.224, gegen 15:00 Uhr kontrollierten Polizeikräfte einen 43-jährigen Fahrer eine E-Scooters ohne Versicherungskennzeichen. Alkohol- und Drogenvortest zeigten positive Testergebnisse. Der Atemalkoholwert lag im Straftatenbereich. Am Sonntag, 25.02.24, in der Zeit von 01:00 – 03:00 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte Verkehrsteilnehmer. In Spremberg wurde ein 52-jähriger Fahrzeugführer mit einem Atemalkoholwert im Ordnungswidrigkeitenbereich angetroffen. In Cottbus wurde ein 60-jähriger Fahrzeugführer mit einem Atemalkoholwert im Straftatbereich angetroffen. In Forst (Lausitz) wurde ein 47-jähriger Fahrzeugführer kontrolliert. Eine Prüfung ergab einen Atemalkoholwert im Ordnungswidrigkeitenbereich.

Allen Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt untersagt. Teilweise erfolgten Blutentnahmen. Es wurde Ordnungswidrigkeiten- und Strafermittlungsverfahren eingeleitet.

4. Guben, Tragischer Verkehrsunfall : Am Freitagabend ereignete sich gegen 20:00 Uhr ein tragischer Verkehrsunfall an der Kreuzung der Bundesstraße 320 und der Landstraße 46. Ein PKW BMW hatte hier aus bislang aus unbekannter Ursache im Kreuzungsbereich einen Fahrradfahrer erfasst. Der 58-jährige Mann wurde dabei schwer verletzt und verstarb noch am Unfallort. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und der Unfallursache werden durch einen Sachverständigen der DEKRA unterstützt. Das Auto und das Fahrrad wurden dafür sichergestellt.

Polizeiinspektion Dahme Spreewald

1. Teupitz (LDS): Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss 2. Zeuthen (LDS): Wohnungseinbruch

1. LK DS, Verkehrsunfall unter Einfluss von Alkohol; Teupitz (DS): Am Freitag, 23.02.2024, gegen 17:00 Uhr beobachteten Zeugen in der Buchholzer Straße in Teupitz, wie die 68-jährige Fahrzeugführerin gegen ein Fahrzeug fuhr und anschließend vom Unfallort flüchtetet. Das flüchtende Fahrzeug wurde bis zum Eintreffen der Polizeikräfte verfolgt. Die Unfallverursacherin wies einen Atemalkoholwert im Straftatenbereich auf. Aufgrund der besonderen Unfallsituation erfolgten zwei Blutentnahmen. Der Führerschein der Fahrerin wurde beschlagnahmt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

2. LK DS, Wohnungseinbruch; Zeuthen (DS): Unbekannte Täter verschafften sich im Tatzeitraum von wenigen Stunden am Freitagabend Zugang zu einem Einfamilienhaus in einem Siedlungsgebiet bei Zeuthen. Hierzu wurde ein Fenster eingeworfen und Wertsachen entwendet. In ein weiteres Gebäude wurde ohne Erfolg versucht einzubrechen. Die Kriminaltechnik kam zur Spurenauswertung am Tatort zum Einsatz.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz

. LK OSL, Senftenberg: Am Samstag, 24.02.2024 entwendete eine männliche Person aus einem Verbrauchermarkt in der Bahnhofstraße alkoholische Getränke, Tabakwaren und Lebensmittel. Dies wurde durch einen Mitarbeiter erkannt und die Person gestellt. In der Folge bedrohte der Tatverdächtige den Mitarbeiter. Dem Tatverdächtigen wurde ein Hausverbot ausgesprochen und der Sachverhalt zur Anzeige gebracht

2. LK OSL, Calau: Am Samstag; 24.02.24, gegen 12.30 Uhr, wurde die 41- jährige Fahrerin eines Pkw in der Karl-Liebknecht-Straße in Calau gestoppt und kontrolliert. Dabei wurden Auffälligkeiten erkannt. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Cannabis. Es erfolgte eine Blutentnahme. Das Verbot der Weiterfahrt wurde ausgesprochen und eine Anzeige aufgenommen.

3. LK OSL, Schwarzheide: In einer Eventgaststätte in der Ruhlander Straße kam es Sonntag, 25.02.2024, gegen 00:25 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Frauen. (22, 33 und 36 Jahre) Zwei personen wurden verletzt und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen alle drei Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster

01 LK EE, Herzberg/Elster:

In der Nacht von Freitag zu Samstag kam es in der Lugstraße zu einem Brand eines Schuppens. In dem 15m langen und 4m breiten Gebäude wurden unter anderem Altkleider gelagert. Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf 10.000 Euro. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

02 LK EE, Finsterwalde:

Am Samstagmittag wurde bemerkt, dass unbekannte Diebe in der Forststraße die Tür einer Garage aufgebrochen hatten. Gestohlen wurde nichts, jedoch war offenbar Buntmetall, wie Kupferrohre oder ähnliches, das Ziel der Tat.

03 LK EE, Elsterwerda/Plessa:

Kurz vor Sonntagmittag fuhr der 34-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot auf der B169 kurz vor Plessa aus Elsterwerda kommend auf einen Lkw auf. Zunächst verwunderlich, erklärte sich der Sachverhalt, da der junge Mann 2,38 Promille Alkohol pustete.
Die Bundesstraße war kurzzeitig voll gesperrt und der Rettungsdienst sowie die Feuerwehr kam zum Einsatz. Gegen den Fahrer des Pkw wurde ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

23.02.2024 | Polizeibericht vom Freitag, 23.02.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

0906.    Cottbus:                                              In Cottbus wurden der Polizei am Donnerstag mehrere verfassungsfeindliche Schmierereien gemeldet. An einer Hauswand an der Görlitzer Straße wurden zwei Hakenkreuze und auf einer Länge von jeweils über fünf Metern zwei weitere Texte hinterlassen. Über ein etwa 70 mal 70 Zentimeter großes Hakenkreuz an einem Brückenpfeiler unterhalb des Nordrings wurde die Stadt Cottbus über das Beschwerdeportal MÄRKER informiert. Ein beiden Fällen wurde die Beseitigung veranlasst und Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. 

 

0907.    Cottbus:                                              Für zwei Polizeieinsätze sorgte am Donnerstagnachmittag ein 42-jähriger Cottbuser. Zunächst hatte er gemeinsam mit zwei derzeit unbekannten Personen Alkohol in einem Supermarkt an der Lausitzer Straße gestohlen und einen Mitarbeiter gegen den Kopf geschlagen, der den Diebstahl bemerkt hatte. Wenig später wurde die Polizei auch zu einem Supermarkt an der Schweriner Straße gerufen. Laut den Schilderungen ist der bereits polizeibekannte Mann hier einen Kunden verbal angegangen und hat diesen in der Folge gestoßen und getreten. Polizeibeamte stellten den Angreifer und nahmen ihn zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über ein Promille. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen räuberischen Diebstahls und Körperverletzung.

 

0908.    Cottbus:                                              Blechschäden von rund 5.000 Euro sind das Resultat eines Vorfahrtunfalls, der sich am Donnerstag gegen 14:30 Uhr ereignet hatte. An der Einmündung der Gertraudtenstraße zur Straße Am Spreeufer waren ein PKW VW und ein POLESTAR zusammengestoßen. Gegen 16:30 Uhr schätzte der Fahrer eines PKW HYUNDAI beim Vorbeifahren an einem FIAT den Abstand falsch ein. Bei der Kollision wurden die beiden weiter fahrbereiten Autos beschädigt – geschätzte 6.000 Euro stehen nun zu Buche. Weitere 4.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis einer Unachtsamkeit eines FORD-Fahrers, der beim Ausparken auf einem Parkplatz an der Heinrich-Hertz-Straße einen PKW BMW beschädigt hatte. Der Unfall war der Polizei gegen 18:30 Uhr gemeldet worden. Gegen 20:30 Uhr wollte ein VW-Fahrer nach eigener Aussage einer Katze auf der Elisabet-Wolf-Straße ausweichen und stieß dabei gegen einen VOLVO. Der Passat musste im Anschluss abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wurde auf rund 2.500 Euro geschätzt. Verletzt wurde in allen Fällen niemand.

 

0909.    LK SPN, Drebkau:                               Feuerwehr und Polizei wurden am Donnerstag gegen 20:30 Uhr in die Drebkauer Hauptstraße gerufen. In einem Einfamilienhaus war ein Brand ausgebrochen und hatte sich auf den Dachstuhl ausgebreitet. Die vier Bewohner konnten das Haus offensichtlich unverletzt verlassen, wurden durch Rettungskräfte trotzdem zur Abklärung des Gesundheitszustands in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte Brand und verhinderte eine weitere Ausbreitung. Das Wohnhaus ist jedoch derzeit unbewohnbar. Die entstandenen Sachschäden wurden auf über 100.000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Ermittlung zur Brandursache wurde festgestellt, dass unsachgemäßer Umgang mit einer Kerze die Brandursache gewesen sein könnte.

 

0910.    L KSPN, Leuthen:                               Aus bislang geklärter Ursache verlor der Fahrer eines RENAULT-Transporters am Donnerstagabend gegen 22:00 Uhr auf der Bundesstraße nahe des Abzweigs nach Laubst die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Wagen kam von der Fahrbahn und erst mehrere Meter neben der Straße in einem Graben zum Stillstand. Der Fahrer wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Abschleppdienst wurde mit der Bergung des Transporters beauftragt. Die Sachschäden belaufen sich auf rund 10.000 Euro. 

 

0911.    LK PSN, Spremberg:                           Am Bahnhofsvorplatz hat es am Donnerstag gegen 16:30 Uhr gekracht. Nach einem Vorfahrtfehler waren hier ein PKW VW und ein AUDI zusammengestoßen, was Blechschäden von rund 5.000 Euro zufolge hatte. Verletzt wurde niemand.

 

0912.    LK SPN, Spremberg:                           Freitagmorgen wurde der Polizei der Einbruch in die Räume einer kirchlichen Einrichtung an der Heinrichstraße angezeigt. Aus den Innenräumen wurden dabei Beamer, eine Musikbox und ein Mobiltelefon gestohlen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Polizeibeamte sicherten am Ort des Geschehens Spuren und leiteten weiterführenden Ermittlungen ein.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

0913.    LK DS, BAB 13 bei Duben:                  Kurz vor 13:00 Uhr war die Polizei am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall gerufen worden, der sich auf Höhe des Rastplatzes Rüblingsheide in Fahrtrichtung Berlin ereignet hatte. Ein PKW BMW war beim Überholen eines MAN-LKW aus der Fahrspur geraten, so dass es zur seitlichen Kollision kam. Bei einem Sachschaden von insgesamt rund 8.000 Euro war das Auto anschließend nicht mehr fahrbereit. Die 62-jährige Fahrerin blieb unverletzt und gab als Ursache erhebliche Übermüdung und daraus resultierenden, so genannten „Sekundenschlaf“ an. Für eine Stunde sorgte die zeitweilige Sperrung der Autobahn für Verkehrsbehinderungen und einen Stau.

 

0914.    LK DS, Königs Wusterhausen:            Rettungskräfte und Polizei wurden am Donnerstag kurz nach 13:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 179 gerufen. Bei der Fahrt aus Richtung Deutsch Wusterhausen zur Autobahn war ein PKW FORD nach rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gestoßen. Der 56-jährige Fahrer hatte dabei Verletzungen davongetragen, die eine stationäre Einweisung ins Krankenhaus erforderten. Mit einem geschätzten Sachschaden von etwa 40.000 Euro war das Auto nicht mehr fahrtüchtig und wurde abgeschleppt. Zur Absicherung des Rettungseinsatzes und der Fahrzeugbergung war die Straße für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

 

0915.    LK DS, BAB 113 bei Schönefeld:         Die Fahrerin eines RENAULT-Kleinwagens rief am Donnerstagabend kurz vor 20:00 Uhr die Polizei, da sie zwischen dem Waltersdorfer Dreieck und dem Schönefelder Kreuz einen Verkehrsunfall hatte. Ein Wildschwein hatte ihre Tour gestoppt und war danach verletzt geflüchtet. Die Frau blieb unverletzt, musste den „Clio“ aber mit rund 3.000 Euro Sachschaden abschleppen lassen. Das Tier wurde durch den zuständigen Jagdpächter von seinen Qualen erlöst.

 

0916.    LK DS, Zeuthen:                                  Von einem Grundstück in der Jägerallee war in der Nacht zum Freitag ein PKW BMW gestohlen worden, wie der Polizei in den Morgenstunden gemeldet wurde. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurde die internationale Fahndung nach dem weißen Modell X1 eingeleitet.

 

0917.    LK DS, Königs Wusterhausen:            Ein Verkehrsunfall an der Ecke der Brücken- zur Gerichtsstraße wurde der Polizei am Freitag gegen 08:30 Uhr gemeldet. Bei dem Zusammenstoß eines Linienbusses mit einem PKW MERCEDES hatte die 32-jährige Autofahrerin leichte Verletzungen erlitten, die sie selbstständig einem Arzt vorstellen wird. Die Sachschäden blieben mit einigen hundert Euro moderat.

 

0918.    LK DS, Luckau:                                   Der Polizei wurde am Freitagmorgen gemeldet, dass Diebe in der vergangenen Nacht den Ortsteil Kümmritz heimgesucht hatten. Zunächst war auf dem Friedhof bemerkt worden, dass ein etwa 50 Meter langer Zaun mitsamt Zugangstor abmontiert und gestohlen wurde, so dass der Stadt ein Schaden im fünfstelligen Eurobereich entstand. Nur wenige Minuten später ging bei der Polizei die Anzeige ein, dass auch die Agrargenossenschaft bestohlen wurde. Hier hatten es die Kriminellen auf einen WEIDEMANN-Radlader und mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff aus einer stationären Tankanlage abgesehen. In beiden Fällen hat inzwischen die Kriminalpolizei weiterführende Ermittlungen übernommen.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0919.    LK OSL, Klettwitz:                   Kurz vor 09:00 Uhr wurde die Polizei am Freitag zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich auf einem Parkplatz am Familiencampus ereignet hatte. Bei der Kollision zweier PKW VW wurde niemand verletzt und bei einem geschätzten Sachschaden von rund 3.000 Euro blieben beide Autos weiter fahrtüchtig.

 

0920.    LK OSL, Calau:                        Vor einem Getränkemarkt in der Finsterwalder Straße eskalierte am Donnerstag ein Streit zwischen zwei Männern, wie der Polizei um 15:00 Uhr gemeldet wurde. Bei der handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen dem 27- und dem 40-Jährigen trugen beide Verletzungen davon, die nun in Krankenhäusern medizinisch zu versorgen sind. Unmittelbar nach dem Polizeieinsatz hat die Kriminalpolizei weiterführende Ermittlungen übernommen.

 

0921.    LK OSL, Senftenberg:              In der Ausfahrt der Tankstelle in der Briesker Straße ereignete sich am Freitag ein Verkehrsunfall, wie der Polizei um 11:30 Uhr gemeldet wurde. Ein PKW AUDI und ein DACIA waren aneinandergeraten, was mit etwa 3.000 Euro Sachschaden endete. Dennoch blieben beide Autos fahrbereit und die Insassen unverletzt.

 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0922.    LK EE, Tröbitz:                        Zu einem Verkehrsunfall in der Liebenwerdaer Straße wurde die Polizei am Donnerstag kurz vor 13:00 Uhr gerufen. Nach einer Unaufmerksamkeit beim Rückwärtsfahren war ein DAF-Sattelzug mit einem PKW BMW kollidiert. Verletzt wurde dabei niemand und bei rund 1.000 Euro Sachschaden blieben beide Fahrzeuge betriebsbereit.

 

0923.    LK EE, Doberlug-Kirchhain:    Am Freitagmorgen war es zu einem Verkehrsunfall in der Südstraße gekommen, über den die Polizei kurz nach 06:00 Uhr informiert wurde. Bei dem Zusammenstoß eines PKW VW mit einem SEAT waren die Insassen unverletzt und beide Autos trotz eines Sachschadens von etwa 2.000 Euro weiter fahrtüchtig geblieben.

 

0924.    LK EE, Finsterwalde:               Diebe trieben in der Nacht zum Freitag ihr Unwesen in der Weststraße, wie der Polizei am Morgen angezeigt wurde. Vom Außengelände eines Möbelhauses waren Gartenmöbel im Wert von einigen hundert Euro gestohlen worden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen dazu übernommen.

22.02.2024 | Polizeibericht vom Donnerstag, 22.02.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

 

0886.    Cottbus:                                              Feuerwehr und Polizei wurden in der Nacht zum Donnerstag dreimal zu Bränden gerufen. In der Zittauer Straße war gegen 03:00 Uhr eine brennende Mülltonne gemeldet worden. Eine Stunde später hatten Anwohner der Stromstraße den Brand eines FIAT bemerkt und den Notruf gewählt. Die Feuerwehr löschte beide Brände. Ein neben dem FIAT abgestellter PKW SUZUKI wurde jedoch ebenfalls durch die Flammen beschädigt. Wenig später wurde in der Lutherstraße ein brennender Weihnachtsbaum auf der Straße gemeldet. Dieser konnte schnell gelöscht werden, ohne dass es zu weiteren Schäden kam. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

 

0887.    Cottbus:                                              Auf dem Stadtdring sind am Mittwoch gegen 15:50 Uhr auf der Höhe der Messe ein PKW MAZDA und ein PEUGEOT bei einem Auffahrunfall zusammengestoßen. Die 34-jährige MAZDA-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. An den weiter fahrbereiten Autos entstanden Schäden von etwa 4.000 Euro. 

 

0888.    Cottbus:                                              Eine Fahrradfahrerin wurde am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße verletzt. Der Fahrer eines PKW MAZDA hatte der Frau an der Kreuzung zur Puschkinpromenade die Vorfahrt genommen. Rettungskräfte brachten die 62-Jährige zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Die Sachschäden wurden mit rund 1.000 Euro beziffert.

 

0889.    LK SPN, Forst:                                    Mittwochnachmittag wurde der Polizei der Diebstahl eines Motorrads aus einer Garage in einem Komplex am Haag angezeigt. Die Garage war dazu gewaltsam geöffnet worden. Neben der KTM wurde auch ein Werkzeugkoffer entwendet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. 

 

0890.    LK SPN, Forst:                                    Beim Wenden auf der Robert-Koch-Straße hat ein Autofahrer am Mittwoch gegen 14:40 Uhr eine Fahrradfahrerin übersehen. Durch die Berührung kam die 67-Jährige zu Fall und wurde dabei leicht verletzt. Bei Bedarf wird sie selbstständig einen Arzt aufsuchen. Es entstanden Sachschäden von einigen hundert Euro. 

 

0891.    LK SPN, Spremberg:                           Ein Einbruch in ein Büro an der Hoyerswerdaer Straße wurde der Polizei am Donnerstagvormittag angezeigt. Im Laufe der vergangenen Nacht hatten sich hier bislang Unbekannte gewaltsam Zutritt verschafft und Bargeld sowie Küchenzubehör gestohlen. Polizeibeamte sicherten am Ort des Geschehens Spuren. Die Schäden belaufen sich auf einige hundert Euro.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

0892.    LK DS, Königs Wusterhausen:                        Die Missachtung der Vorfahrt an der Ecke der Berliner Straße zum Schlossplatz war am Mittwoch kurz nach 12:30 Uhr die Ursache eines Verkehrsunfalls. Bei dem Zusammenstoß eines PKW OPEL mit einem MERCEDES-LKW wurde niemand verletzt und trotz eines Gesamtschadens von rund 12.000 Euro blieben beide Fahrzeuge betriebsbereit.

 

0893.    LK DS, Königs Wusterhausen:                        Kurz vor 13:00 Uhr wurde die Polizei am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall in die Bertold-Brecht-Straße gerufen. Beim Rangieren zum Einparken hatte ein FORD-Kleinwagen einen stehenden AUDI angestoßen, was mit Sachschäden von etwa 2.000 Euro endete. Verletzt wurde niemand und beide Autos blieben weiter fahrtüchtig.

 

0894.    LK DS, Heidesee:                                            Der Polizei wurde am Mittwochabend kurz vor 20:00 Uhr ein Verkehrsunfall in der Friedersdorfer Hauptstraße gemeldet, wo ein PKW SKODA mit einem VOLVO aneinandergeraten war. Die Insassen blieben unverletzt und beide Autos trotz eines geschätzten Sachschadens von rund 10.000 Euro weiter fahrbereit.

 

0895.    LK DS, BAB 13 bei Freiwalde und Golßen:      Polizeibeamten war am Mittwochabend gegen 23:00 Uhr ein PKW VW auf der A 13 in Richtung Berlin aufgefallen, der einer Datenabfrage zufolge als gestohlen in Fahndung stand. Die Fahrerin reagierte zunächst auf die Haltesignale des Funkwagens und konnte auf dem Rastplatz „Berstetal“ bei Freiwalde gestoppt werden. Als die Polizisten an den „Golf“ zur Kontrolle herantraten, fuhr die Frau jedoch mit hoher Geschwindigkeit wieder los. Bei der nun eingeleiteten Fahndung kam auch der Polizeihubschrauber zum Einsatz. In der Anschlussstelle Staakow verließ sie mit dem Fahrzeug die Autobahn und fuhr auf die Landstraße nach Golßen, wo es zum Verkehrsunfall kam. Der PKW kollidierte am stillgelegten Bahnübergang mit einer Schutzplanke sowie einem Schaltschrank der Deutschen Bahn und kam auf den Gleisen zum Stehen. Der Beifahrer flüchtete nach dem Unfall zunächst zu Fuß, kam aber in der Folge zurück. Vergeblich versuchte die 24-Jährige ebenfalls zu flüchten, wurde aber von den Beamten gestellt. Eine Überprüfung ihrer Daten ergab zunächst eine dauerhafte Entziehung der Fahrerlaubnis wegen früherer Delikte, darüber hinaus gab die Frau an, Cannabis konsumiert zu haben. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde deshalb die Blutprobe veranlasst. Der 17-jährige Beifahrer stand als vermisster Jugendlicher ebenfalls in Fahndung und wurde einer Jugendhilfeeinrichtung übergeben. Es wurden mehrere Verfahren, unter anderem wegen des Autodiebstahls, der Fahrt unter Drogeneinfluss, ohne Führerschein und wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Das Auto wurde durch einen Abschleppdienst sichergestellt. Bis zur Stunde dauern die kriminalpolizeilichen Ermittlungen an.

 

0896.    LK DS, Halbe:                                                 Die Geschäftsräume einer gewerblichen Einrichtung in der Kirchstraße waren in der Nacht zum Donnerstag das Ziel von Einbrechern, wie der Polizei in den Morgenstunden angezeigt wurde. Nach dem gewaltsamen Eindringen hatten sie es auf Bargeld aus einer Kasse abgesehen. Der bislang absehbare Schaden wurde mit einigen hundert Euro angegeben. Im Rahmen der Spurensicherung kamen Kriminaltechniker des Tatortdienstes zum Einsatz.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0897.    LK OSL, BAB 13 bei Lübbenau:                      Ein Auffahrunfall zweier LKW-Sattelzüge zwischen Lübbenau und Duben wurde der Polizei am Donnerstag kurz nach 10:00 Uhr gemeldet. Beide Fahrer blieben unverletzt und trotz eines Sachschadens von insgesamt etwa 7.000 Euro konnten die Fahrzeuge ihre Tour nach der Unfallaufnahme aus eigener Kraft fortsetzen.

 

0898.    LK OSL, Lübbenau:                             Auf einem Parkplatz am Kaufland sind am Mittwoch gegen 14:40 Uhr ein PKW AUDI und ein MITSUBISHI zusammengestoßen. Folgen der Unachtsamkeit sind Schäden von etwa 2.000 Euro an den weiter fahrbereiten Autos. Verletzt wurde niemand.

 

0899.    LK OSL, Lübbenau:                             Offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen war der Fahrer eines FIAT-Transporters am Mittwoch in Lübbenau unterwegs. Polizeibeamte hatten den Wagen gegen 17:00 Uhr am Kaufland für eine Verkehrskontrolle gestoppt. Ein Drogentest zeigte an, dass der 39-Jährige unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Zur Sicherung von Beweisen wurde eine Blutprobe veranlasst und dem Mann die Weiterfahrt untersagt.

 

0900.    LK OSL, Groß Klessow:                      Der Fahrer eines PKW FORD zeigte am Donnerstagvormittag Beschädigungen an seinem Auto an, die offensichtlich von einem anderen Fahrzeug verursacht wurden. Der Verkehrsunfall muss sich demnach am Mittwoch auf einem Parkplatz an der Neckarsulmer Straße ereignet haben. Da der Verursacher den Unfallort verlassen hat, wurden Ermittlungen wegen einer Verkehrsunfallflucht eingeleitet. Die Schäden an dem Ford belaufen sich auf rund 2.000 Euro.

 

0901.    LK OSL, Vetschau:                              Auf der Erich-Weinert-Straße sind am Mittwoch gegen 14:50 Uhr ein LKW MERCEDES und ein PKW SUBARU nach einer Unaufmerksamkeit zusammengestoßen. Verletzt wurde dabei niemand und auch die Fahrzeuge blieben mit Schäden von etwa 2.000 Euro fahrbereit.

 

0902.    LK OSL, Freienhufen:                          Donnerstagvormittag wurde der Polizei ein Einbruch in einer Kleingartenanlage an der Bergmannstraße angezeigt. Einbrecher hatten sich hier gewaltsam Zutritt zum Vereinsheim verschafft unter anderem eine Kettensäge gestohlen. Der Gesamtschaden summierte sich auf über 1.000 Euro. Polizeibeamte sicherten am Ort des Geschehens Spuren und leiteten weiterführende Ermittlungen ein. 
 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0903.    LK EE, Bad Liebenwerda:                    Einbrecher suchten in der Nacht zum Mittwoch eine Imbisseinrichtung am Roßmarkt heim, wie der Polizei in den Mittagsstunden angezeigt wurde. Nach dem Eindringen waren in den Geschäftsräumen Überwachungstechnik beschädigt und mehrere Spielautomaten aufgebrochen worden, um an Bargeld zu gelangen. Einer ersten Übersicht zufolge wurde ein Schaden im fünfstelligen Eurobereich verursacht. Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen kamen Kriminaltechniker des Tatortdienstes bei der Spurensicherung zum Einsatz.

 

0904.    LK EE, Bad Liebenwerda:                    Der Diebstahl eines hochwertigen E-Bike von einem Supermarkt-Parkplatz in der Riesaer Straße wurde der Polizei am Mittwochnachmittag gemeldet. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurde die Fahndung nach dem roten Modell „VINORA“ eingeleitet.  

 

0905.    LK EE, Elsterwerda:                            Der Fahrer eines PKW MAZDA rief am Mittwochabend die Polizei in die Saathainer Straße, da er dort einen Wildunfall hatte. An der Ecke zur Breiten Straße war ihm gegen 21:15 Uhr ein Reh ins Auto gelaufen und zunächst geflüchtet. Der Mann blieb unverletzt und das Auto mit rund 1.000 Euro fahrtüchtig. Um das verletzte Tier kümmerte sich der zuständige Jagdpächter.

21.02.2024 | Polizeibericht vom Mittwoch, 21.02.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

0864.    Cottbus:                                  Gegen 17:30 Uhr hat es am Dienstag an der Kreuzung Saarbrücker Straße Ecke Poznaner Straße gekracht. Hier waren ein PKW SKODA und FORD zusammengestoßen, was Blechschäden von rund 10.000 Euro zur Folge hatte. Die Insassen blieben unverletzt und die Autos fahrbereit.

 

0865.    Cottbus:                                  Champagner im Wert von über 500 Euro versuchte ein Mann am Dienstagnachmittag aus einem Supermarkt an der Sielower Chaussee zu stehlen. Mitarbeiter hatten den 29-jährigen Weißrussen gestellt und die Polizei verständigt. Die Polizisten brachten den Mann zur Durchführung kriminalpolizeilicher Maßnahmen in die Polizeiinspektion. Dort wurde auch der präparierte Rucksack sichergestellt, den er für den versuchten Diebstahl benutzt hat.

 

0866.    Cottbus:                                  Schäden von rund 2.000 Euro erkannte der Eigentümer eines PKW VW am Dienstagnachmittag an seinem Auto. Diese sind offensichtlich Folgen eines Verkehrsunfalls, wie die hinzugerufenen Polizeibeamten feststellten. Da der Unfallverursacher den Unfallort verlassen hatte, ohne die Polizei zu verständigen, leiteten die Beamten Ermittlungen wegen einer Verkehrsunfallflucht ein. Das beschädigte Auto blieb fahrbereit.

 

0867.    Cottbus:                                   Am Dienstag wurden der Polizei mehrere telefonische Betrugsversuche gemeldet. In allen Fällen riefen vermeintliche Polizisten oder Anwälte an, weil nahe Verwandte angeblich in Verkehrsunfälle verwickelt gewesen seien und forderten Kautionszahlungen. Die meisten Angerufenen reagierten richtig und legten auf. In einem Fall hatte eine Geschädigte einem Unbekannten Wertgegenstände im Wert von mehreren tausend Euro übergeben.

Deshalb noch einmal folgender eindringlicher Hinweis:

In keinem Fall werden sich Staatsanwälte, Gerichte oder die Polizei telefonisch oder persönlich an Sie wenden, um Bargeld oder gar Wertgegenstände, Schmuck oder Edelmetalle zur Abdeckung offenstehender Verfahren entgegenzunehmen.Kautionen in Form von Bargeld gibt es im deutschen Rechtssystem nicht. Vielmehr geht jeder Forderung ein Schriftwechsel voraus und Sie haben stets die Gelegenheit, sich die Legitimation eines Behördenvertreters von dessen Dienststelle bestätigen zu lassen. Seien Sie skeptisch und aufmerksam, wenn Unbekannte bei Ihnen anrufen und nur das „Beste“ von Ihnen wollen – Ihr Geld! Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de.

 

0868.    Cottbus:                                  Dieseldiebe haben an einer Baustelle im Ortsteil Kahren ihr Unwesen getrieben. Wie der Polizei am Mittwochmorgen gemeldet wurde, haben Unbekannte mindestens drei Baufahrzeuge angegriffen und Kraftstoff abgezapft. Dabei entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

 

0869.    LK SPN, Forst:                        Auf einem Parkplatz an der Kreuzung Inselstraße Ecke Heinrich-Werner-Straße ist am Dienstag gegen 15:20 Uhr ein PKW TOYOTA beim Rangieren gegen einen MERCEDES gestoßen. Verletzt wurde dabei niemand. Die Schäden an den beiden weiter fahrbereiten Autos belaufen sich auf etwa 2.000 Euro.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

0870.    LK DS, Königs Wusterhausen:            Zu einem Verkehrsunfall in der Friedrich-Engels-Straße war die Polizei am Dienstag kurz nach 15:00 Uhr gerufen worden. Beim Rangieren zum Einparken hatte ein PKW AUDI einen stehenden VW angestoßen, was mit rund 3.000 Euro Sachschaden zu Buche schlug. Dennoch blieben beide Autos weiter fahrtüchtig, verletzt wurde niemand.

 

0871.    LK DS, Golßen:                                   Ein Einbruch in ein Einfamilienhaus der Luckauer Straße wurde der Polizei am Dienstagnachmittag angezeigt. Kriminelle hatten es nach dem gewaltsamen Eindringen offenbar auf Schmuck abgesehen. Was im Einzelnen gestohlen wurde und die Höhe der verursachten Sachschäden ist nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen, in deren Rahmen zunächst Spuren gesichert wurden.

 

0872.    LK DS, Lübben:                                   Die Polizei wurde am Dienstag kurz vor 18:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in die Cottbuser Straße gerufen. Nach der Missachtung der Vorfahrt an der Einmündung der Feldstraße war ein PKW SEAT mit einer Radfahrerin kollidiert. Die 51-Jährige hatte dabei leichte Verletzungen erlitten, die bei Bedarf einem Hausarzt vorgestellt werden. Mit einigen hundert Euro blieben die Sachschäden moderat.

 

0873.    LK DS, Zeuthen:                                  Ein Verkehrsunfall auf dem Parkplatz vor dem Bahnhof wurde der Polizei am Dienstagabend angezeigt. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug hatte einen stehenden PKW BMW gerammt, was rund 2.000 Euro Sachschaden zur Folge hatte. Da sich der Verursacher unerlaubt entfernt hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Unfallflucht eingeleitet.

 

0874.    LK DS, Königs Wusterhausen:            Der Polizei wurde am Dienstagabend kurz vor 18:30 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich unweit der Tankstelle im Darwinbogen ereignet hatte. Auf der Bundesstraße hatte ein PKW BMW vom Autoanhänger eine Schubkarre verloren und ein nachfolgender PKW OPEL war dagegen gestoßen. Durch die Wucht des Aufpralls war die Schubkarre unter dem Fahrzeugboden eingeklemmt, so dass der „VIVARO“ mit etwa 5.000 Euro Sachschaden erst nach einer Reparatur vor Ort wieder fahrtüchtig wurde. Verletzt wurde niemand, aber im Rahmen der Unfallaufnahme wurde eine Anzeige wegen der ungenügenden Ladungssicherung gefertigt. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Bundesstraße 179 für eine Stunde voll gesperrt.

 

0875.    LK DS, Heideblick:                              Am Mittwochmorgen riefen Autofahrer gegen 02:15 Uhr die Polizei auf die Bundesstraße 96, da sie ein verunfalltes Auto festgestellt hatten. Zwischen den Abzweigen Luckau und Goßmar war ein PKW BMW aus der Fahrspur geraten und in einem angrenzenden Graben gelandet. Der 24-jährige Fahrer war offenbar unverletzt geblieben und organisierte selbst die Bergung des Fahrzeuges.

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0876.    LK OSL, Ruhland:                                Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwochfrüh kurz nach 01:00 Uhr in die Hartwigstraße gerufen. Dort stand eine Gartenlaube in Vollbrand. Weil die Feuerwehr Löschschaum einsetzen musste, konnte die Kriminaltechnik erst am Morgen mit der Untersuchung des Tatortes beginnen. Die Ermittlung der Brandursache und Schadenshöhe dauert noch an.

 

0877.    LK OSL, Repten, Boblitz:                                Bei gleich mehreren Autofahrern schlugen im Rahmen von Verkehrskontrollen am Dienstag die Drogenvortests an. Gegen 11:30 Uhr stoppten Beamte einen PKW VW auf der Dorftstraße in Repten. Hier reagierte der Test auf Amphetamine. Ebenso am Nachmittag beim Fahrer eines PKW AUDI in der Calauer Straße in Boblitz. Hier schlug der Test zusätzlich noch auf Kokain an. In beiden Fällen wurden beweissichernde Blutproben durchgeführt, entsprechende Verfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

 

0878.    LK OSL, Lauchhammer:                                  Der Besitzer eines Pedelec erschien am Dienstagabend im Polizeirevier und meldete den Diebstahl seines Rades. Das hatte er auf einem Grundstück am Butterberg abgestellt. Mit der Anzeigenaufnahme wurden die Fahndungsmaßnahmen nach dem CUBE eingeleitet.

 

0879.    LK OSL, Lübbenau:                                         Eine 88-Jährige meldete sich am Dienstag bei der Polizei, weil sie Opfer eines Diebstahls geworden war. Ein Pärchen hatte die Seniorin im Hausflur abgefangen, weil es angeblich zu einer Nachbarfamilie wollte. Die sei aber nicht zu Hause und man wolle nun eine Nachricht hinterlassen. Die Seniorin ließ das Pärchen daraufhin in die Wohnung und begann mit der Frau, die Nachricht zu schreiben. Währenddessen verlor sie den Mann aus den Augen. Später stellte sie fest, dass aus dem Schlafzimmer Bargeld und Schmuck verschwunden waren. Zunächst wollte sie aus Scham keine Anzeige erstatten, möchte nun aber explizit Andere vor dieser Masche warnen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals eindringlich daraufhin, Fremden den Zutritt zur eigenen Wohnung nur nach genauer Prüfung zu gestatten. Oft mit dem Vortäuschen einer hilflosen Lage (z.B. die Bitte um ein Glas Wasser) geht es den Dieben zunächst darum, Zugang zu ihren privaten Räumen zu gelangen. Sobald einer der Beiden den Mieter ablenkt, wird durch den zweiten Täter der Diebstahl begangen. Gewähren sie also keinen Unbekannten Zugang zu ihrer Wohnung, ohne sich zu vergewissern, mit wem Sie es zu tun haben. Das Beharren auf Ihr Hausrecht ist keine Unhöflichkeit! Kontaktieren Sie Freunde, Nachbarn oder Ihre Familie, wenn solch unangemeldeter Besuch vor der Tür steht. Nicht umsonst wird an der Wohnungstür die Schließkette montiert, so dass sie potenziellen Dieben den Zugang erschweren können.

 

0880. LK OSL, Senftenberg:                                        Eine Frau ging am Dienstagnachmittag gegen 15:45 Uhr mit ihren beiden Hunden an der Otto-Nuschke-Straße spazieren. Ein brauner Kleinwagen, der in die Johannes-R.-Becher Straße einbiegen wollte, erfasste dabei eines der Tiere und hielt daraufhin an. Nachdem die Frau den Hund unter dem Auto hervorgezogen hatte, fuhr der Fahrer weiter. Der Hund hatte den Aufprall nicht überlebt. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht.

 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0881.    LK EE, Finsterwalde, Massen, München, Herzberg:    Tatsächlich nur noch eingeschränkt weist in Finsterwalde ein Verkehrsschild in der Leipziger Straße auf das Halteverbot hin. Es wurde nämlich am Dienstagvormittag umgefahren. Aus ersten Erkenntnissen aus einer kurzen Unachtsamkeit der Fahrerin prallte ein RENAULT SUV gegen das Schild. Es wurde gesichert und das Ordnungsamt informiert. An Verkehrszeichen und Wagen entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Ein PKW OPEL und ein SKODA stießen kurz darauf in der Ludwig-Erhard-Straße in Massen zusammen. Die Autos blieben bei einem Gesamtschaden von rund 3.000 Euro fahrbereit. Aufgrund eines Vorfahrtfehlers stießen am Mittwochmorgen am Ortsausgang München ein PKW BMW und ein OPEL zusammen. Der "3er" war daraufhin ein Fall für den Abschleppdienst. Ebenfalls war nicht mehr fahrbereit war ein PKW OPEL, nachdem ihm gegen 06:45 Uhr in der Leipziger Straße in Herzberg ein FORD Geländewagen aufgefahren war. In allen Fällen wurde niemand verletzt.

 

0882.    LK EE, Schlieben:                                                       Anwohner riefen die Polizei am Mittwoch gegen 09:00 Uhr in die Ernst-Thalmann-Straße. Dort waren Unbekannte in einen Keller eingebrochen. Nach ersten Erkenntnissen wurde unter anderem Werkzeug gestohlen. 

 

0883.    LK EE, Herzberg:                                                        Ein Mann meldete sich am Mittwochmorgen bei der Polizei, weil sein Rad gestohlen worden war. Er hatte es in einem Gemeinschaftskeller in der Nixstraße angeschlossen. Die weiteren Ermittlungen hat nun die Kriminalpolizei übernommen.

 

0884.    LK EE, Herzberg:                                                        Die Polizei wurde am Dienstag kurz nach 18:00 Uhr in den Ortsteil Löhsten gerufen. Hier war ein Auto von der Straße abgekommen und gegen einen parkenden CITROEN gestoßen. Beide Fahrzeuge waren im Anschluss ein Fall für den Abschleppdienst. Der Grund war den Beamten vor Ort schnell klar: Der Fahrer des Unfallfahrzeugs machte einen stark alkoholisierten Eindruck, was sich durch einen Atemtest bestätigte. Deshalb wurde eine beweissichernde Blutprobe im Krankenhaus durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

 

0885.    LK EE, Finsterwalde:                                                  Einen nichtalltäglichen Auftrag haben zwei Beamte am Dienstagnachmittag übernommen: Ein Mann musste überraschend ins Krankenhaus und war sich nun nicht mehr sicher, ob er zu Hause den Herd ausgeschaltet hatte. Die Polizisten holten den Wohnungsschlüssel beim Patienten ab, fuhren nachsehen und konnten ihn beruhigen: Daheim war alles in Ordnung.

20.02.2024 | Polizeibericht vom Dienstag, 20.02.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

0836.    Cottbus:                                                          Montagnachmittag wurde der Polizei ein Diebstahl in einem Mehrfamilienhaus in der Georg-Schlesinger-Straße angezeigt. Aus dem gemeinsam genutzten Waschmaschinenraum war eine Waschmaschine entwendet worden. Der so entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. 

 

0837.    Cottbus:                                                          Ein Mann aus Cottbus hat am Montag bei der Polizei angezeigt, dass vermutlich eine Frau von ihm mehrere tausend Euro fordert. Er hat die Person zunächst über eine social-media-Plattform kennengelernt und den Austausch von Nachrichten später in einem Messanger-Dienst fortgesetzt. Dabei wurden auch gegenseitig Nacktbilder ausgetauscht. Nun droht die unbekannte Person mit der Veröffentlichung der Bilder, sollte der Geschädigte das geforderte Geld nicht zahlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen der Erpressung übernommen. 

Die Polizei rät: Prüfen sie genau, wem sie persönliche Informationen, auch Bilder, von sich preisgeben. Betrüger nutzen oft das Telefon und auch das Internet, um ihre Identität und ihre wahren Absichten zu verschleiern. Im Zweifelfall beenden sie die Kommunikation. 

 

0838.    Cottbus:                                                          Im Bereich des Bahnübergangs an der Kreuzung Bautzener Straße Ecke Blechenstraße hat der Fahrer eines PKW FORD am Montag gegen 18:40 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und im Gleisbett zum Stehen. Daher musste die Bahnstrecke gesperrt werden. Die Bergung des Fahrzeugs konnte gegen 20:40 Uhr abgeschlossen und die Strecke wenig später wieder freigegeben werden. Verletzt wurde niemand. Die Sachschäden belaufen sich auf rund 1.000 Euro.

 

0839.    Cottbus:                                                          In der Pyrastraße sind am Dienstagmorgen kurz vor 08:30 Uhr ein PKW VW und ein IVECO-Transporter zusammengestoßen. Mit Schäden von insgesamt rund 1.500 Euro blieben beide Fahrzeuge fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

 

0840.    LK SPN, Schwarze Pumpe:                             An der Kreuzung der Bundesstraße 97 und der Franz-Mehring-Straße sind am Montag gegen 14:00 Uhr ein LKW MERCEDES und ein PKW VW zusammengestoßen. Folgen der Unachtsamkeit sind Schäden von etwa 4.000 Euro an den beiden Fahrzeugen, die nach der Unfallaufnahme durch die Polizei ihre Fahrt fortsetzen konnten. Verletzt wurde niemand. 

 

0841.    LK SPN, Müschen:                                                      Sachschäden von geschätzten 80.000 Euro und eine mehrstündige Vollsperrung sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls auf der Landstraße 54 am Montagnachmittag. Ein LKW-Fahrer hatte zwischen Müschen und Burg gegen 16:00 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, einen Baum gestriffen und rund 50 Meter Schutzplanke beschädigt. Da der LKW dabei auch Ladung verloren hatte und Betriebsstoffe ausliefen, musste die Straße zunächst voll gesperrt werden. Die beiden Insassen blieben unverletzt. Gegen 18:00 Uhr konnte eine Fahrspur der Landstraße 54 wieder freigegeben werden. Die Bergung des LKW wurde gegen 04:00 Uhr am Dienstagmorgen abgeschlossen.

 

0842.    LK SPN, Striesow:                                          In der Nacht zum Dienstag wurde von einem Grundstück an der Pferdebahn ein abgestellter PKW AUDI gestohlen. Die Polizei leitete nach der Anzeige am frühen Dienstagmorgen umgehend Fahndungsmaßnahmen nach dem grauen Q7 ein.

 

0843.    LK SPN, Forst:                                                Auf der Skurumer Straße stoppten Polizeibeamte am Dienstag gegen 00:30 Uhr ein PKW VW, der ohne Kennzeichen unterwegs war. Der Fahrer hatte zuvor die Weisungen, anzuhalten missachtet und war auf der BAB 15 den Polizisten aufgefallen. Ein bislang unbekannter Beifahrer flüchtete, der Fahrer des Autos konnte indes vor Ort gestellt werden. Ein Atemalkoholtest bei dem bereits polizeibekannten 37-Jährigen ergab einen Wert von 1,78 Promille. Zur Durchführung kriminalpolizeilicher Maßnahmen und der Blutprobe wurde er in die Polizeiinspektion gebracht und das Auto sichergestellt. Die Ermittlungen wegen der Fahrt unter dem Einfluss von Alkohol und ohne Zulassung dauern an.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

0844.    LK DS, Heideblick:                                                      Die Polizei war am Montagnachmittag kurz vor 15:30 Uhr zur Unfallaufnahme auf die Bundesstraße 87 gerufen worden. Zwischen Wüstermarke und Hohenbucko waren ein MERCEDES-LKW und ein VW-Van aneinandergeraten, was mit mehreren hundert Euro Sachschaden endete. Verletzt wurde niemand, aber für den „Sharan“ musste der Abschleppdienst bestellt werden.

 

0845.    LK DS, Schwielochsee:                                               Auf der Ressener Dorfstraße ereignete sich am Montag ein Verkehrsunfall, über den die Polizei kurz vor 18:00 Uhr informiert wurde. Ein PKW MAZDA und ein SIMSON-Moped waren kollidiert, was Sachschäden von etwa 2.000 Euro zur Folge hatte. Entgegen erster Vermutungen war niemand verletzt worden, aber das Zweirad war danach nicht mehr fahrtüchtig.

 

0846.    LK DS, BAB 13 bei Staakow:                                       Am frühen Dienstagmorgen riefen Autofahrer kurz nach 01:00 Uhr die Polizei, da sie zwischen Staakow und Baruth ein Fahrzeug hinter der Schutzplanke bemerkt hatten. Der BMW war ersten Ermittlungen zufolge nach rechts aus der Fahrspur gekommen, hatte die Sicherheitseinrichtung durchbrochen und war von der Rückseite aus nochmals gegen die Planken gestoßen. Verletzt wurde niemand, aber bei rund 12.000 Euro Sachschaden musste das Auto von einem Abschleppdienst gehoben werden.

 

0847.    LK DS, Byhleguhre-Byhlen:                                        Von einem Wohngrundstück in Neu-Byhleguhre war in der Nacht zum Dienstag ein PKW AUDI gestohlen worden, wie der Polizei in den frühen Morgenstunden gemeldet wurde. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurde die internationale Fahndung nach dem braunen Modell A 6 AVANT eingeleitet.

 

0848.    LK DS, Niederlehme:                                                  Im morgendlichen Berufsverkehr war es am Dienstag kurz vor 06:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Grundstück der Tankstelle in der Robert-Guthmann-Straße gekommen. Bei dem Zusammenstoß eines PKW OPEL mit einem MERCEDES blieben die Insassen unverletzt und trotz einer vorläufigen Schadensbilanz von etwa 2.500 Euro beide Autos weiterhin fahrbereit.

 

0849.    LK DS, Königs Wusterhausen:                                    Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall am Montag bittet die Polizei auf diesem Weg um Hinweise zu einem unfallbeteiligten Fahrzeug. Ersten Aussagen zufolge war ein weißer PKW mit der 15-jährigen Fahrradfahrerin wenige Minuten vor 08:00 Uhr an der Ecke der Luckenwalder- zur Heinrich-von-Kleist-Straße zusammengestoßen. Bisherige Fahndungsmaßnahmen führten noch nicht zur Identifizierung des Autos oder von dessen Insassen. Daher fragt die Polizei:

  • Wer wurde Zeuge des Zusammenstoßes zwischen dem bislang unbekannten Fahrzeug und der Jugendlichen auf dem Fahrrad?
  • Wer kann Hinweise zum Autotyp oder den Insassen geben?

Mit Ihren Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Dahme-Spreewald in Königs Wusterhausen unter der Rufnummer 03375 2700 oder jede andere Polizeidienststelle. Nutzen Sie auch das Bürgerportal der Polizei im Internet unterwww.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben

Ausgangsmeldung vom 19.02.2024: Ermittlungen nach Unfallflucht, Königs Wusterhausen - An der Ecke der Luckenwalder- zur Heinrich-von-Kleist-Straße ereignete sich am Montag ein Verkehrsunfall, wie der Polizei kurz nach 08:00 Uhr gemeldet wurde. Ein bislang unbekannter PKW hatte eine 15-jährige Fahrradfahrerin angestoßen, die daraufhin stürzte. Die Jugendliche wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Da sich der Verursacher unerlaubt entfernt hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Unfallflucht eingeleitet.

 

0850.    LK DS, BAB 13 bei Ragow:                                         Im Baustellenbereich zwischen dem Schönefelder Kreuz und Ragow war es am Dienstagvormittag zu einem Auffahrunfall gekommen, wie der Polizei um 09:45 Uhr gemeldet wurde. Bei der Kollision zweier Kleintransporter war niemand verletzt worden, aber mit einer vorläufigen Sachschadens-Bilanz von rund 20.000 Euro musste ein RENAULT MASTER anschließend abgeschleppt werden. Kurz vor 11:00 Uhr konnte die zeitweilige Sperrung in Richtung Dresden wieder aufgehoben werden.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0851.     LK OSL, Schwarzheide:                                             Ein LKW ist am Montagvormittag auf der Bundestraße 169 in der Nähe der Autobahnabfahrt Schwarzheide auf einen PKW aufgefahren. Dabei blieben alle Insassen unverletzt und auch die Fahrzeuge bei einem geschätzten Gesamtschaden von etwa 2.000 Euro fahrbereit.

 

0852.     LK OSL, Großräschen:                                               Streifenbeamte wurden am Dienstagfrüh kurz nach 01:00 Uhr bei der Kontrolle eines PKW BMW am Bahnhof stutzig. Der Fahrer zeigte nämlich nur ein Bild eines russischen Führerscheins. Da er auch sonst keine Papiere vorweisen konnte, nahmen die Polizisten den Mann mit zum Revier, um seine Identität festzustellen. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins und schon mehrfach aktenkundig ist. Dazu kommt nun ein weiteres Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 

0853.     LK OSL, Vetschau:                                                          Am Dienstag gegen 0:30 Uhr war ein 34-Jähriger mit seinem Rad auf der kleinen Bahnhofstraße unterwegs. Als ein weiterer Radfahrer mit einem unbeleuchteten Rad plötzlich von einem Parkplatz auf die Straße fuhr, musste der Mann so abrupt bremsen, dass er stürzte und sich dabei verletzte. Der zweite Radfahrer verließ den Unfallort, weswegen nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt wird.

 

0854.     LK OSL, Tettau:                                                Für gleich zwei Fahrzeuge musste nach einem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Lauchhammer und Tettau am Montagmittag der Abschleppwagen gerufen werden. Die Fahrerin eines PKW AUDI wollte einen langsam fahrenden NISSAN überholen. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, bog der "Leaf" nach links ab und kollidierte mit dem A6, der daraufhin von der Fahrbahn abkam. Beide Insassen blieben unverletzt, aber die Schäden summierten sich auf rund 40.000 Euro. Weil die Beamten beim Fahrer des NISSAN einen deutlichen Atemalkohlwert feststellten, wurde eine beweissichernde Blutprobe durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

 

0855.    LK OSL, Autobahndreieck Spreewald:            Die Autobahnpolizei wurde am Montag zur Mittagszeit auf das Spreewald-Dreieck gerufen, wo beim Spurwechsel von der A 15 auf die A 13 ein VW-Kleinwagen und ein LKW-Sattelzug aneinandergeraten waren. Verletzt wurde niemand, aber bei rund 5.000 Euro Sachschaden musste der „Polo“ anschließend abgeschleppt werden.

 

0856.    LK OSL, BAB 13 bei Calau:                             Ein LKW-Fahrer rief am Montag kurz nach 14:00 Uhr die Polizei, da er zwischen Bronkow und Calau in Fahrtrichtung Berlin einen Verkehrsunfall hatte. Nach einer Unaufmerksamkeit war er mit dem Hängerzug aus der Fahrspur geraten und gegen die rechte Schutzplanke geprallt, wo acht Felder der Einrichtung beschädigt wurden. Der Mann blieb unverletzt und die Fahrzeuge bei rund 2.000 Euro Sachschaden weiter fahrtüchtig.

Nicht besser erging es am Dienstagmorgen der Fahrerin eines OPEL-Transporters im gleichen Autobahnabschnitt. Sie meldete ihren Unfall kurz vor 07:30 Uhr, bei dem sie ebenfalls gegen die Seitenschutzplanke gestoßen war. Die Frau blieb unverletzt und das Fahrzeug konnte bei etwa 2.000 Euro Sachschaden nach der Unfallaufnahme die Tour aus eigener Kraft fortsetzen. Für eine Stunde sorgte die Sperrung der rechten Fahrspur für Behinderungen im morgendlichen Verkehr.

 

0857.    LK OSL, Senftenberg:                          Zu einem Auffahrunfall wurde die Polizei am Dienstag kurz nach 11:00 Uhr auf die Bundesstraße 96 gerufen. Zwischen Kleinkoschen und dem Abzweig Waldeck waren ein PKW VW, ein KIA, ALFA ROMEO und ein Kleintransporter aneinandergeraten. Verletzt wurde dabei niemand, aber bei rund 7.000 Euro Gesamtschaden musste der Abschleppdienst für ein Fahrzeug gerufen werden.

 

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0858.     LK EE, Stechau:                                             Eine Zeugin rief am Dienstag gegen 04:00 Uhr die Polizei, weil ihr Licht und Motorengeräsuche eines Autos auf einem Feld verdächtig vorkamen. Die hinzugerufenen Beamten fanden dort einen Transporter und einen Mann. Der gab an, der Wagen habe sich schon am Abend festgefahren, aber er sei nicht der Fahrer. Da der Motor lief, keine weitere Person in der Nähe war und der Mann keinen Führerschein besitzt, aber einen erheblichen Atemalkoholgehalt aufwies, veranlasste die Polizei eine beweissichernde Blutprobe und ermittelt nun wegen des Verdachts der Trunkenheitsfahrt und Fahrens ohne Führerschein.

 

0859.     LK EE, Finsterwalde, Doberlug-Kirchhain:     Fallrohre waren mehrfach das Ziel von Dieben. Am Montag wurde die Polizei darüber informiert, dass Unbekannte ein Rohr an einer Bankfilialie in der Berliner Straße in Finsterwalde demontiert hatten. Am Dienstagmorgen gegen 05:00 Uhr wurde sie in die Bahnhofstraße in Doberlug-Kirchhain gerufen. Hier waren gleich vier Fallrohre von einem Firmengelände gestohlen worden. In beiden Fällen ermittelt nun die Kriminalpolizei.

 

0860.    LK EE, Plessa:                                                Montag gegen 16:00 Uhr ist zwischen Plessa und Lauchhammer ein VW Kombi auf einen FORD Geländewagen aufgefahren. Die Insassen blieben unverletzt, aber der Volkswagen war im Anschluss bei einem Gesamtschaden von mindestens 12.000 Euro nicht mehr fahrbereit.

 

0861.    LK EE, Finsterwalde:                                       Eine kurze Unaufmerksamkeit war am Montagvormittag Auslöser eines Verkehrsunfalls in der Rosa-Luxemburg-Straße in Finsterwalde. Hier waren ein PKW FORD und ein AUDI zusammengestoßen. Beide Autos blieben bei einem Gesamtschaden von etwa 5.000 Euro fahrbereit. Kurz vor Mittag ist aus noch unbekannter Ursache in Krassig ein VW Transporter von der Straße abgekommen und gegen ein Verkehrsschild und einen Baum gefahren. Der Fahrer blieb unverletzt, aber der Wagen war im Anschluss nicht mehr fahrbereit.

 

0862.    LK EE, Finsterwalde:                                       Polizei wurde am Montagnachmittag zu einem derzeit leerstehenden Wohnhaus in die Forststraße gerufen. Dort waren Unbekannte gewaltsam eingebrochen. Was genau gestohlen wurde, ist nun Teil der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Bereits am Vormittag wurde der Polizei ein Einbruch in der Richard-König-Straße in Herzberg gemeldet. Dort waren mehrere Kellerabteile aufgebrochen worden. Auch hier laufen noch die Ermittlungen.

 

0863.    LK EE, Finsterwalde:                                      Am Dienstagmorgen wurde der Polizei angezeigt, dass Diebe den Solarpark in der Straße An der L60 heimgesucht hatten. Bei vier Modulen waren die Platten abmontiert und die Halterungen beschädigt worden, so dass den Betreibern ein Schaden von mehreren hundert Euro entstand.

19.02.2024 | Polizeibericht vom Montag, 19.02.2024

Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße:

 

0812.    Cottbus:                                  Samstagmorgen wurde der Polizei ein versuchter Raub angezeigt, der sich gegen 08:45 Uhr in der Karl-Marx-Straße ereignet haben soll. Den Schilderungen des 18-jährigen Geschädigten zufolge war er von einem Mann mit einem Küchenmesser bedroht worden, der gleichzeitig die Herausgabe von Bargeld forderte. Der Geschädigte konnte jedoch flüchten und den Notruf wählen. Die alarmierten Polizeibeamten stellten wenig später in unmittelbarer Nähe einen 25-jährigen tatverdächtigen Mann. Bei ihm fanden die Beamten ein Küchenmesser und nahmen ihn vorläufig fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille. Daher wurde auch eine Blutprobe veranlasst.

 

0813.    Cottbus:                                  Streifenbeamte kontrollierten am Montag kurz nach 02:00 Uhr einen PKW CITROEN am Ostrower Platz. Der Fahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen, weil ihm dieser bereits entzogen worden war. Dafür bekam er eine Anzeige von den Beamten.

 

0814.    LK SPN, Döbern:                     Sonntagnachmittag bemerkte eine Anwohnerin der Aufbaustraße einen Einbruch in ihre Wohnung und alarmierte die Polizei. Die Ermittlungen ergaben, dass ein Mann aus dem näheren Umfeld für den Einbruch verantwortlich sein könnte. Als die Beamten des Tatverdächtigen an seiner Wohnanschrift aufsuchten, reagierte er umgehend aggressiv und trat den Beamten mit einem Messer in Hand gegenüber. Die Polizisten drohten daraufhin den Einsatz des sogenannten Tasers an und setzte ihn schlussendlich ein, da der 43-Jährige trotz mehrfacher Aufforderung das Messer nicht abgelegt hatte. Rettungskräfte brachten den unverletzt gebliebenen Mann im Anschluss in ein Krankenhaus, da er sich offensichtlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Die Ermittlungen zu dem Einbruch dauern an. 

 

0815.    LK SPN, Grießen:                    Die Polizei wurde am Montagfrüh gegen 04:30 Uhr gerufen, weil Unbekannte vier Baucontainer auf einem Firmengelände aufgebrochen hatten. Nach ersten Erkenntnissen wurde Werkzeug entwendet, die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei aufgenommen.

 

0816.    LK SPN, Groß Oßnig:               Auf der Bundesstraße 97 sind am Montag kurz nach 07:45 Uhr zwei Kleinwagen zusammengestoßen. Die Fahrerin eines beteiligten SEAT wurde dabei durch den auslösenden Airbag verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Ihr "Ibiza" war im Anschluss bei einem Gesamtschaden von mindestens 5.000 Euro nicht mehr fahrbereit. Durch die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten war die Bundesstraße bis etwa 09.20 Uhr halbseitig gesperrt.

 

 

Polizeiinspektionen Dahme-Spreewald und Flughafen:

 

0817.    LK DS, BAB 13 bei Teupitz:                 Seit Samstagmorgen dauern die Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall an, der der Polizei gegen 07:30 Uhr gemeldet worden war. Ein PKW CITROEN war zwischen Teupitz und Baruth in Fahrtrichtung Dresden von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen. Das Fahrzeug kam erst nach etwa 200 Metern zum Stillstand und Ersthelfer befreiten den Fahrer aus dem Wageninneren. Der 35-Jährige hatte Verletzungen erlitten, die eine stationäre Einweisung ins Krankenhaus erforderten. Da bei dem Mann sowohl der Atemalkoholtest als auch ein Drogenvortest auf Amphetamine positiv anschlug, wurde gleichzeitig die beweissichernde Blutprobe veranlasst. Mit einem Sachschaden von rund 5.000 Euro war das Auto ein Fall für den Abschleppdienst. Bis kurz vor 10:00 Uhr sorgte die zeitweilige Sperrung der Autobahn zur Absicherung des Rettungseinsatzes für Verkehrsbehinderungen.

 

0818.    LK DS, Groß Köris:                             Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntagmittag zu einem Einsatz in den Ortsteil Löpten gerufen. Anwohner der Bahnhofstraße hatten eine Rauchentwicklung bemerkt und einen Gebäudebrand vermutet. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden. Auf einem Küchenherd war Öl erhitzt worden und hatte sich entzündet, so dass der Bewohner den Topf aus dem Gebäude gebracht hatte. Das Haus war somit vom Feuer verschont und der Mann unverletzt geblieben.

 

0819.    LK DS, BAB 13 bei Duben:                  Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei kurz nach 15:30 Uhr über einen Verkehrsunfall zwischen Duben und Freiwalde in Fahrtrichtung Berlin informiert. Bisherigen Ermittlungen zufolge war eine kurze Unaufmerksamkeit die Ursache dafür, dass ein SKODA-SUV nach links aus der Fahrspur geriet und gegen die Mittelschutzplanke stieß. Verletzt wurde offenbar niemand und das Auto blieb trotz eines Sachschadens von etwa 5.000 Euro weiter fahrtüchtig.

 

0820.    LK DS, Waltersdorf, Schönefeld:         Diebe trieben in der Nacht zum Montag ihr Unwesen in der Straße Am Pechpfuhl in Waltersdorf und in der Lilienthalstraße von Schönefeld, wie der Polizei in den Morgenstunden angezeigt wurde. Nach dem Aufbrechen eines RENAULT- und eines OPEL-Transporters hatten sie es offenbar auf Elektrowerkzeuge abgesehen, so dass den betroffenen Unternehmen Schäden von mehreren tausend Euro verursacht wurden. Nach einer ersten Spurensicherung hat inzwischen die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

 

0821.    LK DS, Wildau:                                    Der Diebstahl eines PKW VW im Asternring in der vergangenen Nacht wurde der Polizei am Montagmorgen gemeldet. Gleichzeitig mit der Anzeigenaufnahme wurde die internationale Fahndung nach dem grünen “Caddy“ eingeleitet.

 

0822.    LK DS, Selchow:                                 Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei wurden am Montagmorgen gegen 07:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall gerufen, der sich in der LPG-Straße ereignet hatte. Ein PKW SKODA war nach links von der Straße abgekommen und in einem Wassergraben gelandet. Entgegen erster Vermutungen wurde dabei niemand verletzt, wie die Untersuchung im Rettungswagen ergab. Mit einem wirtschaftlichen Totalschaden war das Auto jedoch durch einen Abschleppdienst zu bergen.

 

0823.    LK DS, Königs Wusterhausen:            An der Ecke der Luckenwalder- zur Heinrich-von-Kleist-Straße ereignete sich am Montag ein Verkehrsunfall, wie der Polizei kurz nach 08:00 Uhr gemeldet wurde. Ein bislang unbekannter PKW hatte eine 15-jährige Fahrradfahrerin angestoßen, die daraufhin stürzte. Die Jugendliche wurde leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Da sich der Verursacher unerlaubt entfernt hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Unfallflucht eingeleitet.

 

0824.    LK DS, BAB 13 bei Mittenwalde:          Kurz vor 09:00 Uhr wurde die Polizei am Montag zu einem Verkehrsunfall zwischen Ragow und Mittenwalde gerufen. Bei der Tour in Richtung Dresden war die Fahrerin eines VW-Transporters ersten Aussagen zufolge kurz abgelenkt und von der Straße abgekommen. Der „Multivan“ hatte sich überschlagen und war in einem Graben zum Stillstand gekommen. Die 31-jährige Fahrerin erlitt dabei schwere Verletzungen, die eine stationäre medizinische Versorgung erforderten. Mit Sachschäden von mehr als 25.000 Euro war das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst zu bergen. Bis nach 10:00 Uhr sorgte die zeitweilige Vollsperrung der Autobahn für einen Stau.

 

 

Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz:

 

0825.    LK OSL, Vetschau:                                          An einer Tankstelle in der Berliner Straße sind am Sonntagnachmittag ein PKW MITSUBISHI und ein RENAULT zusammengestoßen. Die Fahrer blieben bei der Kollision unverletzt und die Autos mit einem Gesamtschaden von etwa 1.000 Euro fahrbereit.

 

0826.    LK OSL, Grünewald:                                       Am Montag gegen 00:30 Uhr wurde die Polizei nach Grünewald gerufen, weil zwei herrenlose Kälber durch den Ort liefen. Die Beamten konnten mit Unterstützung der Feuerwehr die Tiere betreuen und den Halter ausfindig machen. Der konnte gegen 02:35 Uhr die beiden Ausreißer wieder einfangen und nach Hause bringen.

 

0827.    LK OSL, Sedlitz:                                             Ein totes Wildschwein und ein nicht mehr fahrbereites Auto sind das Ergebnis eines Wildunfalls am Montagmorgen. Gegen 03:30 Uhr waren Schwein und MERCEDES auf der Bundesstraße 96 zusammengestoßen. Der Fahrer des "Vito" blieb unverletzt, allerdings musste der Wagen mit einem Schaden von rund 12.000 Euro abgeschleppt werden.

 

0828.    LK OSL, BAB 13 bei Ruhland:                         Der Polizei wurde am Sonntagnachmittag kurz nach 15:30 Uhr ein Auffahrunfall zwischen Ortrand und Ruhland in Fahrtrichtung Berlin gemeldet. Bei der Kollision eines PKW OPEL mit einem BMW blieben die Insassen unverletzt und beide Autos trotz eines geschätzten Sachschadens von rund 8.000 Euro weiter fahrtüchtig.

 

0829.    LK OSL, Lauchhammer:                                  Auf der Bundestraße 169 im Bereich Lauchhammer West sind am Montag gegen 07:00 Uhr ein PKW und ein Transporter zusammengestoßen. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein VW Golf die Kurve geschnitten und war seitlich mit dem entgegenkommenden "Vito" kollidiert. Der Transporter musste im Anschluss bei einem Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro abgeschleppt werden. Der Fahrer des Kleinwagens kam zur Untersuchung ins Krankenhaus, konnte selbiges jedoch kurz darauf wieder verlassen. Die Bundesstraße konnte um 07:50 Uhr erst halbseitig, um 08:20 Uhr komplett freigegeben werden.

 

Polizeiinspektion Elbe-Elster:

 

0830.    LK EE, Finsterwalde:                                      Streifenbeamte entdeckten am Sonntag gegen 13:45 Uhr in der Forststraße einen Teenager, der als vermisst galt. Der 13-Jährige war auf einem E-Scooter unterwegs, der ebenfalls vermisst wurde. Er war nämlich gestohlen worden und konnte dem rechtmäßigen Eigentümer nun zurückgegeben werden. Die Polizisten hoben also gleich zwei Fahndungen auf und übergaben den Jungen wieder der Einrichtung, aus der er abgängig war.

 

0831.    LK EE, Hohenbucko:                                      Unbekannte sind am Wochenende auf ein Firmengelände in der Schliebener Straße eingedrungen. Wie der Polizei am Sonntag gemeldet wurde, sind aus einer Lagerhalle mehrere Fensterscheiben entwendet worden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

0832.    LK EE, Herzberg:                                            Die Polizei wurde am Sonntag gegen 11:00 Uhr wegen eines Einbruchs in die Falkenberger Straße gerufen. In dem Mehrfamilienhaus hatten Unbekannte zwei Wohnungen aufgebrochen. Im Keller fanden die Beamten außerdem zum Abtransport bereitgelegte Rohre und Kabel. Was genau gestohlen wurde, ist nun ebenso Teil der kriminalpolizeilichen Ermittlungen, wie die Auswertung der gesicherten Spuren vor Ort.

 

0833.    LK EE, Falkenberg:                                         Der Besitzer eines Fahrrades musste am Sonntag gegen 18:00 Uhr feststellen, dass selbiges nicht mehr vor dem Wohnblock am Stadtpark stand. Zeitgleich mit der Anzeigenaufnahme wurde die Fahndung nach dem DIAMANT-Rad eingeleitet. 

 

0834.    LK EE, Plessa:                                                Polizeibeamte wurden am Sonntag gegen 14:45 Uhr stutzig, als ein Mopedfahrer ziemlich abrupt aus der Bahnhofstraße in eine Seitenstraße abbog, nachdem er den Streifenwagen bemerkt hatte. Kurz darauf konnten die Polizisten das SIMSON Moped erneut ausfindig machen und forderten den Fahrer zum Anhalten auf. Doch dieser gab Gas und flüchtete, wobei er auch kurzzeitig zu Fall kam, im Anschluss aber weiterfuhr. Bei einer dritten Begegnung wollte der Kradfahrer an dem Polizeiauto vorbeifahren, was nicht komplett gelang, so dass er dem Streifenwagen die Stoßstange abfuhr. Die Beamten konnten dem Moped deshalb nicht mehr folgen, den Fahrer allerdings später zu Hause antreffen. Der 17-Jährige muss sich nun unter anderem wegen Unfallflucht verantworten.

 

0835.    LK EE, Finsterwalde:                                       Ein Mann musste nach Montag gegen 07:30 Uhr feststellen, dass Unbekannte seinen vor der Rettungsleitstelle abgestellten PKW zerkratzt haben. Die hinzugerufenen Beamten dokumentierten den geschätzten Schaden von rund 3.000 Euro und nahmen eine Anzeige auf.

Sport

25.02.2024 | Kegeln: Kreisklasse + Landesliga vom 25.Februar 2024

 

 

 

 

25.02.2024 | Billard 25.02.2024: Bundesliga+Kreisliga+Kreisklasse

 

 

 

 

 

 

06.02.2024 | Judo: 3x Gold in Strausberg

 

Beim Einzelturnier in Strausberg konnten die „u11er“ vom Leistungszentrum ASAHI einen Tag nach den Landesmeisterschaften ebenfalls 3x Gold einhamstern. Amy Krupper und Joline Böttcher gewannen bei den Mädchen und Martin Meyer siegte souverän bei den Jungs. Hinzu kamen noch eine Silbermedaille durch Amelia Krupper und eine Bronzemedaille durch Florentine Graetz.

 

Aller guten Ding sind Drei

beim traditionellen Neujahrsturnier im sächsischen Freital konnten die Spremberger Judoka, wie schon bei den beiden vorangegangenen Wettkämpfen, 3 Goldmedaillen erkämpfen. In der u9 gelang dies eindrucksvoll Jara Mudrack. In der u13 ließ Ferdinand Völker in all seinen 5 Kämpfen nichts anbrennen und erkämpfte Goldmedaille Nummer 2. Die amtierende Landesmeisterin der u15 Sophie Jäger gewann in Freital bereits ihre dritte Goldmedaille in diesem Jahr!!! Ole Müller erkämpfte eine phantastische Silbermedaille und Timon Buchholz Bronze. Hinzu kamen noch 5. Plätze durch Ilja Yaremko und Ben Vollmer.

Foto. Die erfolgreiche u13 in Freital mit Sieger Ferdinand Völker (ganz rechts)

Sitzungen

20.02.2024 | 30. Sitzung des Ortsbeirates Graustein am 26. Februar 2024

Am Montag, dem 26.02.2024, findet um 19:00 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, OT Graustein/Syjk, "Alte Schule", An der Dorfaue 3, eine Sitzung des Ortsbeirates Graustein/Syjk statt.

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

 

1. Formalien

1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit

1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3 Bestätigung des Protokolls vom 20.11.2023 (öffentlicher Teil)

2. Festlegungskontrolle

3. G/VII/24/0116 Teiländerung des Beschlusses G/VII/23/0046 - Verteilung Ortsteilbudgets 2023 - OT Graustein/Syjk

4. G/VII/24/0117 Verteilung des Ortsteilbudgets 2024 - OT Graustein/Syjk

5. G/VII/24/0118 Prioritätenliste 2024 - OT Graustein/Syjk

6. G/VII/24/0119 Information Kommunalwahl 2024 - OT Graustein/Syjk

7. Bürgeranfragen

8. Sonstiges

 

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

 

 

19.02.2024 | 29. Sitzung des Ortsbeirates Hornow am 27. Februar 2024

Am Dienstag, dem 27.02.2024, findet um 18:30 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, OT Hornow/Lěšće, Gemeindezentrum Hornow, Schulstr. 33, die 29. Sitzung des Ortsbeirates Hornow/Lěšće statt.

Tagesordnung

Öffentlicher Teil

1. Formalien
1.1 Feststellung der Beschlussfähigkeit
1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)
1.3 Bestätigung des Protokolls vom 21.11.2023 (öffentlicher Teil)
2. Festlegungskontrolle
3. G/VII/24/0114 Informationen zum Projekt "Pflege vor Ort" durch SPI - OT 
Hornow/Lěšće 4. G/VII/24/0053 Übertrag Ortsteilbudget 2023 in das Jahr 2024 - OT Hornow/Lěšće
5. G/VII/24/0054 Verteilung Ortsteilbudget 2023 in dem Jahr 2024 - OT Hornow/Lěšće
6. G/VII/24/0056 Verteilung Ortsteilbudget 2024 in dem Jahr 2024 - OT Hornow/Lěšće
7. G/VII/24/0058 Prioritätenliste 2024 - OT Hornow/Lěšće
8. Information durch den Ortsvorsteher
9. Bürgeranfragen
10. Sonstiges

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

18.02.2024 | 38. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am 28. Februar 2024

Am Mittwoch, dem 28.02.2024, findet um 14:00 Uhr in 03130 Spremberg/Grodk, Haidemühler Str. 35, Dorfgemeinschaftshaus Haidemühl, die 38. Sitzung der Stadtverordnetenversammlung statt.

 

Tagesordnung

 

Öffentlicher Teil

1. Formalien

1.1 Feststellung der Ordnungsmäßigkeit der Einberufung der Sitzung und der Beschlussfähigkeit

1.2 Bestätigung der Tagesordnung (öffentlicher Teil)

1.3 Bestätigung des Protokolls vom 07.12.2023 (öffentlicher Teil)

2. Behandlung von Personalfragen

3. Bericht der Stadtverwaltung

4. Aussprache zum Bericht

5. 16.30 Uhr Fragestunde für Einwohner

6. G/VII/24/0084 Einbringung der Nachtragshaushaltssatzung der Stadt Spremberg/Grodk für das Jahr 2024

7. Beschlussfassung

7.1 G/VII/23/0352-1 Änderung Stellenplan für das Haushaltsjahr 2024

7.2 G/VII/23/0352-2 Änderung Stellenplan für das Haushaltsjahr 2024

7.3 G/VII/24/0078 Grundsatzbeschluss - Möglichkeit von Altersteilzeitarbeitsverhältnissen bei der Stadt Spremberg/Grodk ab dem 01.03.2024 mit der "Arbeitgeberrichtlinie Altersteilzeit bei der Stadt Spremberg/Grodk"

7.4 G/VII/24/0002 Ordnungsbehördliche Verordnung zur Öffnung von Verkaufsstellen aus Anlass von besonderen Ereignissen an Sonntagen im Jahr 2024

7.5 G/VII/24/0004 Mitgliedschaft beim Institut der Rechnungsprüfer und Rechnungsprüferinnen in Deutschland e. V. (IdR)

7.6 G/VII/24/0047 Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen des Landes Brandenburg (AGFK BB)

7.7 G/VII/24/0019 Abschluss einer "Gemeinsamen Erklärung zum Glasfaserausbau" zwischen der Stadt Spremberg/Grodk und der GlasfaserPlus GmbH mit dem Ziel einer erfolgreichen Glasfaserinfrastruktur im Stadtgebiet Spremberg/Grodk

7.8 G/VII/24/0023 Mehrbelastungsausgleich Schulschwimmen Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg e. V. wegen Schwimmhallenschließung

7.9 G/VII/24/0001 Bebauungsplan 10 b.1 "Gewerbegebiet Ost Teil 1" - Erweiterung Geltungsbereich

7.10 G/VII/24/0045 Bebauungsplan Nr. 122 "Sondergebiet Einzelhandel Heinrichsfelder Allee/Kochsdorfer Weg" - Aufstellungsbeschluss

7.11 G/VII/24/0046 Aufstellungsbeschluss für den Flächennutzungsplan der Stadt Spremberg/Grodk - 21. Änderung

7.12 G/VII/24/0111 Fassadensanierung - Kita Kollerberg

Entscheidung zu außerplanmäßigen Aufwendungen und Auszahlungen

8. Fragestunde für Stadtverordnete

9. Sonstiges

 

Nicht öffentlicher Teil

10. Formalien

10.1 Bestätigung der Tagesordnung (nicht öffentlicher Teil)

10.2 Bestätigung des Protokolls vom 07.12.2023 (nicht öffentlicher Teil)

11. Unterrichtung durch die Verwaltung

12. G/VII/24/0079 Bericht eines Unternehmens

13. Beschlussfassung

13.1 G/VII/24/0038 Verkauf eines Grundstücks

13.2 G/VII/24/0099-1 Ermächtigung der Bürgermeisterin zur Durchführung eines Verfahrens nach den §§ 85 ff. BauGB

14. Anfragen an die Verwaltung

15. Sonstiges

 

Der Livestream der Sitzung (öffentlicher Teil) kann über die Internetseite der Stadt Spremberg/Grodk www.spremberg.de von jedermann verfolgt werden.

Detaillierte Informationen zu den Beschlussvorlagen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Spremberg/Grodkwww.spremberg.de, unter der Rubrik Rathaus -> Stadtpolitik -> Ratsinformationssystem, Gremien

 

Unsere neuesten Filme

23.02.2024

23.02.2024

16.02.2024

16.02.2024

09.02.2024

09.02.2024

03.02.2024

03.02.2024

26.12.2023

26.12.2023

26.12.2023

26.12.2023

16.12.2023

16.12.2023

14.12.2023

14.12.2023

09.12.2023

09.12.2023

08.12.2023

08.12.2023

Unsere Kategorien